Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )





























































Bayerelfen Werkselfen

Grafik: Handball Bundesliga Frauen Button

Auf Facebook: Link    
www.werkselfen.de


Spitzenhandball mit den Werkselfen


Bayerelfen Werkselfen






Elfen beweisen bei der HSG Bensheim/Auerbach Moral

Leverkusen - Einen Tag nach dem Auswärtsspiel der Elfen bei der HSG Bensheim/Auerbach (23. September 2017, 17.30 Uhr, Weststadthalle Bensheim) geht es für Katja Kramarczyk und Jenny Karolius direkt nach Varel. Dort bereitet sich die DHB-Auswahl um Bundestrainer Michael Biegler in einem Lehrgang auf die beiden EM-Qualifikationsspiele vorbereitet.

Folgerichtig ging man mit einer 12:10-Führung in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Durchgang sahen die 950 Zuschauer in der Bensheimer Weststadthalle ein kampfbetontes Spiel. Beim Spielstand von 15:15-Unentschieden sorgten die Treffer von Amelie Berger, Kim Berndt und Jenny Karolius für die 18:15-Führung der Elfen.
... weiter


Handballtor


Elfen-Nominierungen für die EM-Qualifikation

Leverkusen - Einen Tag nach dem Auswärtsspiel der Elfen bei der HSG Bensheim/Auerbach (23. September 2017, 17.30 Uhr, Weststadthalle Bensheim) geht es für Katja Kramarczyk und Jenny Karolius direkt nach Varel. Dort bereitet sich die DHB-Auswahl um Bundestrainer Michael Biegler in einem Lehrgang auf die beiden EM-Qualifikationsspiele vorbereitet.

Achtzehn Spielerinnen hat der Bundestrainer für diese Maßnahme nominiert. Von den Elfen sind Katja Kramarczyk, die sich beim Auftaktspiel in Bietigheim bereits in WM-Form präsentierte, und Spielführerin Jenny Karolius nominiert. Die beste Torschützin der Elfen aus der abgelaufenen Saison, Jennifer „Jeje“ Rode, ist aktuell auf der Reserveliste des Bundestrainers.
... weiter


Logo


25:15-Kantersieg – Geglückte Heimspielpremiere für Leverkusener Werkselfen

Leverkusen - (AK) Exakt eine Woche nach dem überzeugenden Auftritt beim Deutschen Meister SG BBM Bietigheim (20:24-Auswärtsniederlage) konnten die Werkselfen ihre starke Leistung auch vor heimischem Publikum bestätigen. Beim 25:15-Kantersieg über den TV Nellingen ließen die Schützlinge von Chefin Renate Wolf sprichwörtlich nichts anbrennen und fuhren souverän die ersten beiden Punkte in der Saison 2017/18 ein. Am 23. September gastieren die Rheinländerinnen dann um 17:30 Uhr beim Erstligaaufsteiger HSG Bensheim Auerbach.

Trainerin Renate Wolf hatte im Vorfeld der Partie eine klare Marschroute ins Visier genommen: „Wir müssen mit einer konzentrierten Leistung an diese Aufgabe herangehen und dürfen die Nellingerinnen nicht unterschätzen. Nur so werden wir dieses Spiel erfolgreich gestalten.“
... weiter


Elfen


Heimpremiere in der Ostermann-Arena: Elfen empfangen Samstagnachmittag den TV Nellingen

Leverkusen - Am Samstagnachmittag starten die Werkselfen in der heimischen Ostermann-Arena ihre 44. Bundesliga-Spielzeit. Zur Heimpremiere empfangen die Werkselfen um 15 Uhr den TV Nellingen. Das Team um Kapitänin Jenny Karolius will an die starke Leistung beim Saisonauftakt beim Deutschen Meister Bietigheim anknüpfen und den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen.

Das Spiel der Bundesliga-Handballerinnen musste verlegt werden, da die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Begegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem SC Freiburg für Sonntagnachmittag (15.30 Uhr, BayArena) terminiert hat. „Die Vorfreude auf unser erstes Heimspiel ist trotz der ungewohnten Uhrzeit am Samstagnachmittag groß und wir hoffen auf eine gute Kulisse bei unserer Heimpremiere."
... weiter


Ostermann Arena


Elfen bieten Deutschem Meister mit starker Leistung über die gesamte Paroli

Leverkusen - Zum Start in ihre 44. Spielzeit in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) haben die Werkselfen beste Eigenwerbung für das Heimspiel am kommenden Samstagnachmittag (15 Uhr, Ostermann-Arena) betrieben. Über die gesamte Spielzeit gelang es der Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf der SG BBM Bietigheim Paroli zu bieten. Am Ende musste man sich dem Deutschen Meister mit 20:24 (12:13) geschlagen geben. Für die Elfen war Sally Potocki mit fünf Treffern und für Bietigheim Kim Naidzinavicius mit sieben Toren erfolgreichste Schützin.

Renate Wolf hatte im Vorfeld gesagt, dass ihre Mannschaft in der Ludwigsburger MPHArena kämpferisch und mutig auftreten müsse. Und genau dies beherzigte das Team von Beginn an. Durch die Treffer von Anna Seidel und Amelie Berger führten die Wolf-Schützlinge schnell mit 2:0 und bauten diese Führung bis zur 17. Minute auf 7:4 weiter aus. Nach einer Auszeit von Bietigheim entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich die Gastgeberinnen in der Endphase des ersten Durchganges eine knappe Führung erspielten. Bis zum 17:17-Unentschieden (44. Mitte) blieb es spannend. „In dieser Phase fehlte mir der Druck durch unseren Rückraum, wir haben zu wenig aus unseren Möglichkeiten im Angriff gemacht. Durch eigene Fehler kam Bietigheim zu einfachen Treffern“, sagte Renate Wolf nach der Partie. Am Ende mussten sich die Werkselfen mit 20:24 geschlagen geben, konnten mit ihrer Leistung aber mehr als zufrieden sein.
... weiter


Renate Wolf


Werkselfen unterstützen BioBrotBox-Aktion „Erstklassig“

Leverkusen - 1.500 Erstklässler bekamen am Mittwoch eine wieder verwendbare Brotbox mit vielen leckeren, gesunden Lebensmitteln überreicht. Diese Aktion wird auch von den Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen unterstützt. Am Dienstag waren die Werkselfen auf dem NaturGut Ophoven zu Gast, um unter anderem neben Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und Schuldezernent Marc Adomat, die Boxen zu bestücken. Am Mittwoch verteilten die Bundesligaspielerinnen persönlich die Boxen an der Regenbogen Grundschule in Leverkusen. Als Pate für die diesjährige Aktion „Erstklassig“ konnte das NaturGut Ophoven keinen passenderen Partner als die Werkselfen, die am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim Deutschen Meister SG BBM Bietigheim in ihre 44. Spielzeit in der höchsten Spielklasse starten, finden.
... weiter


Renate Wolf


DHB-Pokal: Werkselfen treten in der 2. Runde beim Kooperationspartner TV Beyeröhde an

Leverkusen - Losfee Lena Hausherr, U17-Europameisterin von Borussia Dortmund, bescherte den Werkselfen am heutigen Dienstag einen lokalen Leckerbissen im DHB-Pokal: Handball-Bundesligist TSV Bayer 04 Leverkusen tritt in der 2. Runde um den DHB-Pokal beim Kooperationspartner TV Beyeröhde, der in der 2. Bundesliga spielt, an. Angesetzt ist die 2. Pokalrunde für das Wochenende 07./08. Oktober.
„Wir freuen uns auf einen heißen Pokalfight beim TV Beyeröhde“, sagte Renate Wolf nach der Pokalauslosung. „Logistisch ist es für uns und unsere Zuschauer natürlich eine super Sache, da die Anreise in die Buschenburg ja quasi nur um die Ecke ist. Wir freuen uns in Beyeröhde auf viele bekannte Gesichter."
... weiter


Elfen


Heimspiel gegen Buxtehude wird vorverlegt, Elfen mit Testspiel gegen Südkorea

Leverkusen - Am Samstagabend startet der TSV Bayer 04 Leverkusen in seine 44. Saison der Handball-Bundesliga Frauen (HBF). Zum Auftakt der Spielzeit 2017/2018 geht es für die Mannschaft um Cheftrainerin Renate Wolf zum amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim, der sich am Sonntag durch einen 30:22-Erfolg in Wilhelmsburg den Supercup gegen Pokalsieger Buxtehuder SV sicherte. Nachdem die Werkselfen bereits ihr erstes Heimspiel gegen den TV Nellingen aufgrund des Fußball-Bundesligaspieles zwischen Bayer Leverkusen und dem SC Freiburg in der BayArena auf Samstag, 15. September 2017 um 15 Uhr verlegt werden musste, muss auch die Partie gegen den amtierenden DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV verlegt werden. Das für den 15. Oktober geplante Spiel wird nun bereits am Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Ostermann-Arena ausgetragen.
... weiter


Elfen


Werkselfen beenden Lotto-Cup in Ludwigsburg auf Platz 4

Ludwigsburg/Leverkusen - Zwei Wochen vor Saisonbeginn haben die Werkselfen in Ludwigsburg ihr letztes Vorbereitungsturnier bestritten. Obwohl der Mannschaft von Renate Wolf das einwöchige Trainingslager in Saarbrücken in den Knochen steckte, war die Cheftrainerin am Ende mit dem Turnierverlauf und dem 4. Platz beim Lotto-Cup 2017 zufrieden.

Am Samstag starteten die Werkselfen in der Vorrundengruppe D in den diesjährigen Lotto-Cup. In der ersten Partie traf die Mannschaft von Renate Wolf auf die Trierer Miezen. Im Duell gegen den Zweitligisten setzte man sich mit 15:10 durch. In der zweiten Begegnung gab es ein 14:14-Unentschieden gegen den Zweitligisten BSV Sachsen Zwickau. Durch einen 16:9-Erfolg über den Schweizer Vertreter LK Zug Handball sicherten sich die Elfen den Gruppensieg.
... weiter


Elfen


Teamgeist gegen Leukämie: Werkselfen kehren nach Wittlich zurück

Am Mittwoch kehrte Renate Wolf mit den Bundesliga-Handballerinnen vom TSV Bayer 04 Leverkusen im Rahmen ihres Trainingslagers in Saarbrücken nach Wittlich zurück. Dort stand am Abend nicht nur ein weiteres Testspiel gegen die dortige HSG auf dem Programm: Die Elfen nahmen zuvor an der Typisierungsaktion unter dem Motto „Teamgeist gegen Leukämie“ teil. Diese hatte Gastgeber HSG Wittlich neben dem Benefizspiel gegen die Werkselfen für eine an Leukämie erkrankte Jugendspielerin organisiert.

„Heute stand der Handball nicht im Vordergrund sondern die Typisierungsaktion. Natürlich haben wir diese Aktion der HSG Wittlich gerne unterstützt und konnten so einen Beitrag dazu leisten, dass diese Aktion positiv angenommen wurde. Wir hoffen, dass ein geeigneter Spender gefunden wird“, sagte Renate Wolf nach dem Spiel im Eventum Wittlich.
... weiter


Elfen


Klarer Sieg in Zweibrücken: Amelie Bergers Rückkehr zu ihrem Heimatverein

Zweibrücken/Leverkusen - Für Amelie Berger war es ein ganz besonderes Spiel: Am Sonntag traf die U19-Nationalspielerin mit ihrem aktuellen Club TSV Bayer 04 Leverkusen bei ihrem Heimatverein SV 64 Zweibrücken an. Dort hatte Berger mit dem Handballspielen begonnen und wechselte 2015 unters Bayer-Kreuz nach Leverkusen. Dass der Bundesligist das Testspiel beim Oberligisten am Ende mit 41:10 für sich entschied, war zweitrangig.

„Die Mannschaft hat sich gut präsentiert. Wir haben eine gute und vor allem disziplinierte Vorstellung gezeigt“, freute sich Cheftrainerin Renate Wolf, die mit ihrem Team am Samstag nach Saarbrücken ins Trainingslager gereist ist. „In der Hermann-Neuberger-Sportschule haben wir kurze Wege und finden hier optimale Bedingungen vor, um am notwendigen Feinschliff für die neue Saison zu arbeiten“, berichtet Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Werkselfen belegen 2. Platz beim Domstadt-Cup in Fritzlar

Leverkusen/Fritzlar - Am Ende belegten die Werkselfen gleich bei ihrer ersten Teilnahme den 2. Platz beim Domstadt-Cup in Fritzlar. Im Finale unterlag man dem Vorjahressieger Borussia Dortmund mit 15:19. „Wir haben ein gutes Turnier gespielt“, zog Renate Wolf ein positives Fazit. „Gegen Dortmund waren wir lange Zeit auf Augenhöhe. Allerdings haben wir uns am Ende zu viele individuelle Fehler geleistet und mussten uns im Finale verdient geschlagen geben.
... weiter


Elfen


Elfen präsentieren sich vor gut gefülltem Haus und bieten Europapokalsieger lange Paroli

Leverkusen - Die Saisoneröffnung der Werkselfen am Donnerstagabend war ein voller Erfolg. Die Fritz-Jacobi-Halle war gegen den EHF-Cup-Sieger Rostov gut gefüllt. Die Mannschaft von Renate Wolf verkaufte sich gegen den Gast aus Russland gut, musste sich am Ende mit 22:31 (13:14) geschlagen geben.

„Das war heute ein guter Test gegen einen starken Gegner“, sagte Renate Wolf nach dem Spiel. Bis zum 22:25 hielten die Werkselfen die Partie gegen Rostov Don offen. Erst in der Schlussphase gab es einen 6:0-Lauf für die Gäste. „Wir haben in dieser Phase die Bälle zu leicht hergeschenkt und somit zu viele Gegenstoßtreffer kassiert."
... weiter


Elfen


Elfen holen Europapokalsieger Rostov Don nach Leverkusen und laden zur Saisoneröffnung ein

Leverkusen - Den Verantwortlichen des TSV Bayer 04 Leverkusen ist ein Coup gelungen: Der amtierende Europapokalsieger Rostov Don kommt am Donnerstag in die Farbenstadt und die Werkselfen laden ihre Fans bei freiem Eintritt zur Saisoneröffnung ein. Da der Boden in der Ostermann-Arena noch nicht verlegt ist, muss die Mannschaft um Cheftrainerin Renate Wolf in die Fritz-Jacobi-Halle, Kalkstraße 46 in Leverkusen umziehen. Der Anwurf gegen den EHF-Cup-Sieger aus Russland erfolgt um 18.45 Uhr.
... weiter


Elfen


Bayer-Trio schließt EM mit der U19-Nationalmannschaft auf Platz 5 ab

Leverkusen - Die U19-Nationalmannschaft um die Leverkusener Nachwuchskräfte Mia Zschocke, Annika Lott und Amelie Berger hat die Europameisterschaft in Slowenien versöhnlich auf dem 5. Platz beendet. Diesen sicherte man sich am Sonntagmittag durch einen 27:26 (11:16)-Erfolg über die Niederlande.

Nachdem sich die DHB-Auswahl mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde erfolgreich für die Hauptrunde qualifiziert hatte, musste sich die Mannschaft von Marielle Bohm und Jens Pfänder dort zweimal geschlagen geben. Zum Auftakt gab es eine 23:27-Niederlage gegen Montenegro. Im zweiten Spiel lag man gegen Dänemark bereits mit 6:14 zur Halbzeitpause zurück. Für eine unglaubliche Aufholjagd belohnte sich die DHB-Auswahl nicht, musste sich am Ende mit 21:22 geschlagen geben. Somit spielte das deutsche Team um die Plätze 5 bis 8.
... weiter


Elfen


Leverkusener Werkselfen belegen beim Wittlicher Handball-Cup Platz 5

Leverkusen/Wittlich - Beim diesjährigen Wittlicher Handball-Cup absolvierten die Werkselfen am Wochenende ihren ersten Härtetest in der Vorbereitung auf die am 09. September beginnende Saison 2017/2018. Gegen den deutschen Meister SG BBM Bietigheim und den französischen Meister Handball Metz zeigte die Mannschaft um Cheftrainerin Renate Wolf gute Leistungen, am Ende musste man sich knapp geschlagen geben. Im Spiel um Platz 5 setzten sich die Leverkusenerinnen gegen den polnischen Vertreter SPR Pogon Stettin durch.

Am Samstag ging es für die Mannschaft von Renate Wolf nach Wittlich. Dort musste die Chetrainerin nicht nur auf die beiden U19-Nationalspielerinnen Mia Zschocke und Amelie Berger, die gemeinsam mit Annika Lott bei der Europameisterschaft in Slowenien für die DHB-Auswahl im Einsatz waren, verzichten sondern auch auf Annefleur Bruggeman, Franziska Mietzner und Kim Berndt. Für die rechte Außenbahn kam die A-Jugendliche Elaine Rode, die vor der Saison vom HC Leipzig nach Leverkusen kam und die jüngste Schwester von Nationalspielerin Jennifer Rode ist, zum Einsatz.
... weiter


Elfen


Werkselfen starten am Wochenende beim international besetzten Turnier der HSG Wittlich

Leverkusen - Der Wittlicher Handball-Cup lockt auch in diesem Jahr wieder die Top-Mannschaften der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) in die Eifel. Auch die Werkselfen aus Leverkusen nutzen dieses gut organisierte und hochklassig besetzte Turnier am kommenden Wochenende (05. & 06. August) wieder für die Vorbereitung auf die Spielzeit 2017/2018. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den beiden internationalen Teilnehmern Metz Handball (Frankreich) und SPR Pogon Stettin (Polen).

Am Ende der dritten Vorbereitungswoche nimmt die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf am 4. Wittlicher Handball-Cup teil. In der Gruppe A trifft der polnische Vertreter SPR Pogon Stettin auf die beiden deutschen Bundesligisten Buxtehuder SV und TuS Metzingen. Die Werkselfen aus Leverkusen treffen in der Gruppe B am Samstag um 12.30 Uhr auf den amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim und um 18.30 Uhr auf den französischen Klub und amtierenden Meister Metz Handball.
... weiter


Elfen


Bayer-Trio zieht mit der U19-Nationalmannschaft in die Hauptrunde der EM in Slowenien ein

Leverkusen - Durch einen 26:20 (10:10)-Erfolg im letzten Vorrundenspiel sicherte sich die U19-Nationalmannschaft um das Leverkusener Trio Amelie Berger, Annika Lott und Mia Zschocke den Einzug in die Hauptrunde. Zum Auftakt konnte man Spanien mit 21:20 besiegen, musste sich aber in der zweiten Vorrundenpartie Frankreich mit 23:24 geschlagen geben. In der Hauptrunde trifft man am Dienstag um 17 Uhr auf Montenegro und am Mittwoch um 19 Uhr auf Dänemark.

Zum Auftakt gelang der Mannschaft von Marielle Bohm und Jens Pfänder ein 21:20 (11:9)-Erfolg über Spanien. Im zweiten Durchgang setzte sich die DHB-Auswahl über 14:9 und 20:12 (48. Minute) deutlich ab. In der Folge wandelte sich das Spielgeschehen allerdings. Die nun offensivere Abwehr der Spanierinnen stellte die deutsche Mannschaft vor Probleme, sodass sich die Ballverluste häuften. Innerhalb von wenigen Minuten verkürzten die Südeuropäerinnen so den Rückstand auf vier Tore (16:20, 52. Minute).
... weiter


Elfen


Werkselfen müssen Samstag, 15.00 Uhr, beim ersten Heimspiel an den Start

Leverkusen - Auf die guten Leistungen der Rückrunde der abgelaufenen Saison will die Mannschaft von Renate Wolf anknüpfen. Zum Saisonauftakt gastiert man am 09. September bei der SG BBM Bietigheim. Das erste Heimspiel gegen den TV Nellingen mussten die Verantwortlichen des TSV Bayer 04 Leverkusen vorverlegen. Ursprünglich sollte die Partie am Sonntag, 17. September um 16 Uhr in der Ostermann-Arena stattfinden, doch die Deutsche Fußball Liga (DFL) terminierte für diesen Tag die Bundesligapartie zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem SC Freiburg in der BayArena. Nun steigt die Heimpremiere der Werkselfen in der Saison 2017/2018 am Samstag, 16. September um 15 Uhr.

„Das ist eine ungewohnte Zeit für uns, aber vielleicht ja auch mal eine Chance neue Zuschauerinnen und Zuschauer für uns zu begeistern“, erklärt Renate Wolf die ungewöhnliche Anwurfzeit.
... weiter


Elfen


Werkselfen schließen Personalplanungen mit Verpflichtung von Marija Gedroit ab

Leverkusen - Wenige Tage nach dem Vorbereitungsstart haben die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen ihre Personalplanungen für die Spielzeit 2017/2018 mit der Verpflichtung der litauischen Nationalspielerin Marija Gedroit, die zuletzt in Ungarn für Kisvárdai Kézilabda Club spielte, abgeschlossen. Die 30-Jährige erhält bei den Werkselfen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Gemeinsam mit Zivile Jurgutyte spielt Marija Gedroit in der litauischen Nationalmannschaft. Die 30-Jährige soll in Leverkusen den Konkurrenzkampf auf der linken Rückraumseite beleben. "Ich hoffe, dass wir mit dieser Verpflichtung auf der linken Rückraumseite für mehr Gefahr sorgen und dadurch für die gegnerischen Teams schwerer auszurechnen sind“, sagt Renate Wolf, Cheftrainerin der Werkselfen. „Wir sind jetzt auf allen Positionen gut besetzt und ich hoffe, dass der interne Konkurrenzkampf für mehr Power in unserem Spiel sorgen wird."

International ist Marija Gedroit viel herum gekommen: Die heute 30-Jährige spielte in ihrer Heimat Litauen (”Egle” Vilnius), in Tschechien (Veseli und Moravu), in Polen (KKS Kielce), in Island (Haukar) und in Ungarn (Kisvárdai Kézilabda Club). Mit den Werkselfen möchte Marija Gedroit eine erfolgreiche Saison 2017/2018 absolvieren und sich in Deutschland und der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) etablieren.

„Ich freue mich sehr, dass ich ab sofort eine neue sportliche Heimat bei den Werkselfen gefunden habe. Ich werde alles daran setzen, dass ich dem Team so viel wie möglich helfen kann“, kommentiert die sympathische Litauerin ihren Wechsel unters Bayer-Kreuz und stellt fest: „Das Team hat mich sehr gut aufgenommen und ich fühle mich schon jetzt wohl!“
... weiter


Elfen


Fröhlicher Saisonauftakt der Werkselfen in Rhede

Leverkusen/Rhede - Im Rahmen des „Tag des Handballs“ kamen die Werkselfen zu einem klaren Erfolg im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018. Beim Verbandsligisten HC TV Rhede fuhr die Mannschaft von Renate Wolf einen deutlichen 46:8 (21:2)-Sieg ein.

Die Halle in Rhede war bis auf den letzten Platz ausverkauft, die Zuschauer bereuten es bestimmt nicht, dass sie an diesem Sonntagnachmittag in die Halle gekommen waren, denn die Werkselfen zeigten das eine oder andere Kabinettstückchen. Trainerin Renate Wolf hatte schon nach einem kurzen Abtasten ein "Gegenstoß-Verbot" erteilt, damit ihre Mannschaft das Spielen in den Vordergrund stellt und nicht nur einen Konter nach dem anderen läuft. Dies gelang phasenweise sehr gut.
... weiter


Elfen


Bayer-Trio für die U19-Europameisterschaft nominiert

Leverkusen - Seit Donnerstag ist es amtlich: Amelie Berger, Mia Zschocke und Annika Lott wurden vom U19-Trainerduo Marielle Bohm und Jens Pfänder für die vom 27. Juli bis zum 06. August in Slowenien stattfindende Europameisterschaft nominiert. Das Bayer-Trio gehört dem 16-köpfigen Kader an, weitere sieben Spielerinnen stehen auf Abruf bereit.

Bereits am kommenden Donnerstag, 20. Juli, kommt die U19-Nationalmannschaft in Ismaning zu einem letzten Lehrgang zusammen. „Nachdem wir bei unserem letzten Athletik- und Teamlehrgang den Handball gar nicht in der Hand hatten, werden wir uns diesmal nur in der Halle aufhalten und mit dem Handball beschäftigen“, kündigt Bohm an. „Wir versuchen in diesem letzten Lehrgang alles für ein gutes Turnier auszurichten und uns intensiv auf die Europameisterschaft vorzubereiten.“ Am 26. Juli erfolgt dann die Reise nach Lasko in Slowenien.
... weiter


Elfen


Werkselfen-Chefin Renate Wolf wird 60

Leverkusen - (AK) Sie ist seit Jahrzehnten das Aushängeschild für die Leverkusener Handballarbeit, steht für Ehrlichkeit und klare Worte, auf sie ist zu jeder Tages- und Nachtzeit Verlass. Für ihre Elfen lässt Bundesligatrainerin und Geschäftsführerin Renate Wolf bekanntlich alles stehen und liegen. Am heutigen Donnerstag wird die ehemalige Nationalspielerin, die während ihrer aktiven Karriere sage und schreibe 14 Jahre für die Elfen auf Torejagd ging, 60 Jahre alt.

Doch zurück zu Wolfs Anfängen in Leverkusen. Die gebürtige Westfälin begann 1975 ihre sportliche Karriere bei den Rheinländerinnen, wechselte ein Jahr später zu Borussia Dortmund und kehrte im Anschluss zurück an ihre Wirkungsstätte. Unter dem Bayer-Kreuz sorgte die Ausnahmekreisläuferin stets für Furore und war sprichwörtlich zum Erfolg verdammt: Insgesamt wurde Renate Wolf acht Mal deutsche Meisterin und sechs Mal DHB-Pokalsiegerin mit Bayer, bevor es sie im Jahr 1990 zum Ligarivalen Lützellinden zog.
... weiter


Elfen


Werkselfen starten am 14. Juli in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2017/2018

Leverkusen - Am Freitag, 14. Juli 2017, bittet Renate Wolf die Werkselfen zum Trainingsauftakt. Vorab findet im vereinseigenen Fitnessstudio GoFIt die Leistungsdiagnostik statt. Bis zum Bundesliga-Auftaktspiel der Werkselfen beim amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim am 11. September stehen acht Wochen Vorbereitungszeit auf die 44. Bundesliga-Saison der Leverkusener Bundesliga-Handballerinnen auf dem Stundenplan.

Bereits zwei Tage nach dem Trainingsstart findet ein erstes Freundschaftsspiel beim TV Rhede statt. Im weiteren Verlauf folgen drei Turnierteilnahmen in Wittlich (05. und 06. August), in Fritzlar (12. und 13. August) und in Ludwigsburg (26. bis 28. August) auf dem Programm. Vom 19. bis zum 25. August geht es für die Werkselfen ins Trainingslager in die saarländische Hauptstadt Saarbrücken. Von dort aus bestreitet man am 20. August ein Freundschaftsspiel beim SV 64 Zweibrücken, dem Heimatverein von Rechtsaußen von Amelie Berger. Drei Tage später, am 23. August, steht ein weiteres Freundschaftsspiel mit einer Typisierungsaktion in Wittlich auf der Agenda.

Höhepunkt der Saisonvorbereitung ist allerdings die offizielle Saisoneröffnung der Werkselfen am 10. August in Leverkusen.
... weiter


Elfen


Handball-Elfen und Deutsche Krebshilfe gehen weiter gemeinsame Wege

Leverkusen - Auch in der kommenden Saison 2017/18 stellen sich die Bundesligadamen des TSV Bayer 04 Leverkusen in den Dienst der guten Sache: Bereits im sechsten Jahr in Folge engagieren sich die Elfen zugunsten der Deutschen Krebshilfe. Bei den Heimspielen der Handballerinnen haben die Zuschauer auch weiterhin die Möglichkeit, regelmäßig an Tombolas zugunsten der gemeinnützigen Organisation teilzunehmen und sich im Hallenheft über die wichtige Arbeit der Stiftung zu informieren. Darüber hinaus tragen die Handballerinnen der Bundesliga- und Jugendbundesligateams erneut das Logo der Deutschen Krebshilfe auf ihren Trikotärmeln.

„Wir stehen mit viel Herzblut zu dieser Kooperation und möchten unsere Vorbildfunktion weiter nutzen und immer wieder auf die Deutsche Krebshilfe hinzuweisen“, so die Leverkusener Trainerin und HANDBALL HILFT!-Botschafterin. Auch Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe, freut sich über die Fortführung der Partnerschaft: „Seit vielen Jahren sind die Bundesligadamen des TSV Bayer 04 aktiv gegen Krebs: Sie unterstützen die Arbeit der Deutschen Krebshilfe und helfen uns dabei, die Bevölkerung über die besondere Bedeutung der Krebsprävention zu informieren. Hierfür gilt ihnen unser herzlicher Dank“.
... weiter


Elfen


Werkselfen verpflichten Franziska Mietzner

Leverkusen - (AK) Die zweifache deutsche Meisterin Franziska Mietzner wird ab sofort das Trikot der Leverkusener Werkselfen tragen. Die 28-Jährige, die seit der Saison 2015/16 in den Diensten des HC Leipzig stand, und der TSV Bayer 04 Leverkusen einigten sich auf eine Zusammenarbeit. „Auf Grund meiner gesundheitlichen Situation hatte ich mich eigentlich dazu entschlossen, meine Karriere zu beenden“, erklärt Mietzner, die ihren Wohnort aus persönlichen Gründen ins Rheinland verlegt hat. „In Leverkusen habe ich jetzt allerdings die Chance, nochmal auf das Handballparkett zurückzukehren, wenn ich mein Trainingspensum entsprechend anpasse. Für diese Möglichkeit bin ich unglaublich dankbar!“

Die am 20. Dezember 1988 in Bad Saarow geborene Rechtshänderin erlernte bereits mit fünf Jahren das Handball-ABC bei ihrem Heimatverein, dem Frankfurter HC. Dort hat die 1.92m große Sportskanone alle Jugendmannschaften durchlaufen und im Jahr 2001 durch den Besuch der Sportschule in Frankfurt/Oder den nächsten Schritt in ihrer sportlichen Karriere eingeleitet. Mit Erfolg – nur fünf Jahre später schaffte die gebürtige Brandenburgerin den Sprung ins deutsche Oberhaus und spielte im Trikot des FHC sieben Jahre erstklassig.
... weiter


Elfen


„Mein persönliches Ziel sind die EHF-Cup-Plätze“: Drei Fragen an… Anna Seidel

Leverkusen - (AK) Dass Allrounderin Anna Seidel ein Kämpferherz und hohe Ambitionen hat, ist lange kein Geheimnis mehr. Deshalb nimmt sie persönlich für die kommende Spielzeit auch das Erreichen der EHF-Cup-Plätze ins Visier. Im Interview mit dem Leverkusener Pressedienst spekuliert die Studentin über den Kampf um die deutsche Krone und plaudert aus dem Nähkästchen der A-Nationalmannschaft…

Ende Mai wurdest du erstmalig von Bundestrainer Michael Biegler zu einem Lehrgang nach Neckarsulm eingeladen. Welchen Eindruck konntest du von der A-Nationalmannschaft rund ein halbes Jahr vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land gewinnen?

Anna Seidel: Es war generell eine coole Erfahrung, bei einem Lehrgang dabei zu sein und unter Michael Biegler zu trainieren. Auf dem Lehrgang waren ja sehr viele junge und neue Spieler, daher haben wir viel individuell gearbeitet, allerdings stand die Arbeit in Hinblick auf die Philosophie, was Taktik und Einstellung angeht, im Vordergrund. Das war also eine Woche, aus der ich viel mitnehmen werde.

Welche Marschroute hast du persönlich für die kommende Spielzeit?

Anna Seidel: Ich will mich auf jeden Fall weiter verbessern und meine guten Leistungen aus der vergangenen Saison stabilisieren, um darauf aufbauen zu können. Vor allem in meinem Angriffsspiel will ich variantenreicher werden. Natürlich würde ich mich dabei sehr freuen, mit dem Team in Leverkusen noch mehr zusammenzuwachsen und wieder weiter oben, sprich an den EHF-Cup Plätzen, anzugreifen.
... weiter


Elfen


Drei Fragen an…: Renate Wolf

Leverkusen - (AK) Trotz Urlaubs und Erholung kann Geschäftsführerin und Trainerin Renate Wolf die Gedanken an den Handball in der Sommerpause nicht so einfach beiseiteschieben. Die ehemalige Nationalspielerin zieht im Interview mit dem Leverkusener Pressedienst nicht nur eine Bilanz aus der abgelaufenen Spielzeit 2016/17, sondern wirft ebenso auch einen Blick auf die bevorstehende, neue Saison und den Stellenwert, den der TSV Bayer 04 Leverkusen als Traditionsverein innerhalb der Liga innehat.

Nach aktueller Sachlage wird mit dem HC Leipzig ein weiterer Traditionsverein das Oberhaus des deutschen Handballs verlassen. Wie wichtig ist es vor diesem Hintergrund, als einziges, noch verbleibendes Gründungsmitglied der Frauen Bundesliga und deutscher Rekordmeister seit 43 Jahren erstklassig zu spielen?
... weiter


Elfen


Bayer-Trio für letzten U19-Lehrgang vor der Europameisterschaft nominiert

Leverkusen - Seit dem Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in Buxtehude hatten die Spielerinnen der Juniorelfen frei. Zeit für das U19-Trio des TSV Bayer 04 Leverkusen durchzuatmen und die Akkus für neue Aufgaben aufzuladen. Vom 26. bis zum 29. Juni treffen sich die Juniorinnen des Deutschen Handballbundes (DHB) zum letzten Lehrgang, vor der Europameisterschaft, in Leonberg. Die Mannschaft von DHB-Trainer-Duo Marielle Bohm und Jens Pfänder wird sich dabei vor allem auf Einheiten im Bereich Teambuilding fokussieren, weshalb sich die Spielerinnen auf Aktionen in Zusammenarbeit mit der Erlebnisakademie, wie zum Beispiel Klettern im Hochseilgarten oder auf gemeinsames Kochen, freuen können.

„Die Maßnahmen sind gezielt auf die EM in Slowenien ausgerichtet und sollen vor allem den Zusammenhalt der Spielerinnen stärken“, sagt Jens Pfänder. Neben den außersportlichen Events wird die Mannschaft aber auch Athletikeinheiten absolvieren. „Wir freuen uns die Spielerinnen in diesem Lehrgang unter anderen Bedingungen zusammenzuhaben und in neuen Situationen kennenzulernen. Trotzdem wird auch der sportliche Aspekt an diesen Tagen nicht zu kurz kommen“, so Bohm.
... weiter


Elfen


Juniorelfen treffen in der Saison 2017/2018 auf sechs neue Teams in der Weststaffel der 3. Liga

Leverkusen - Im Rahmen der Tagung des Spielausschusses der 3. Liga wurden die Einteilungen der Staffeln bekannt gegeben. Unter Leitung von Horst Keppler und Michael Kulus fand die Sitzung in der Geschäftsstelle des Deutschen Handballbundes (DHB) in Dortmund statt. Die Juniorelfen spielen auch weiterhin in der 3. Liga West und können sich gleich auf sechs neue Mannschaften, darunter auch zwei Aufsteiger und ein Zweitligaabsteiger, freuen.

Aus der 3. Liga West ist keine Mannschaft in die 2. Handball-Bundesliga aufgestiegen. Der luxemburgische Vertreter Roude Leiw Bascharage und die TSG Oberursel sind aus der 3. Liga abgestiegen. Die TSG Eddersheim, die HSG Gedern/Nidda, die TSG Ober-Eschbach und die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim wurden für die neue Spielzeit der Oststaffel zugeordnet.
... weiter


Elfen


23:24! Juniorelfen mit einer bitteren Niederlage im Endspiel gegen Buxtehude

Buxtehude/Leverkusen - Freud und Leid liegen oft nahe beieinander. So auch am Sonntagnachmittag beim Finale um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft vor 866 Zuschauern in der Halle Nord in Buxtehude. Sechzig Minuten lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, doch am Ende musste es einen Gewinner und einen Verlierer geben. Durch einen 24:23 (12:8)-Erfolg über die Juniorelfen aus Leverkusen konnte der Buxtehuder SV den Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Während die Spielerinnen des BSV feierten, flossen im Lager des TSV Bayer 04 Tränen der Enttäuschung.

„So ist der Sport. Das war heute eine ganz bittere Niederlage“, sagte Rainer Adams, Co-Trainer der Juniorelfen wenige Minuten nach der Siegerehrung. Dabei erwischten die Leverkusenerinnen, die sich nicht nur zum fünften Mal in Folge fürs Final Four qualifiziert hatten sondern auch zum fünften Mal das Endspiel erreicht hatten, einen Start nach Maß.
... weiter


Elfen


Jill Meijer kommt aus Celle und bildet mit Kim Braun das Duo auf der linken Außenbahn

Leverkusen - Für die linke Außenbahn haben sich die Werkselfen mit der jungen, talentierten Jill Meijer verstärkt. Dort bildet die 21-Jährige gemeinsam mit Kim Braun ein Duo. Die gebürtige Amsterdamerin erhält einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018 und kommt vom Ligakonkurrenten SVG Celle nach Leverkusen.

Am Mittwoch ging es für Jill Meijer, die am 20. Mai ihren 21. Geburtstag feierte, in ihre Heimat nach Amsterdam. Vor der Fahrt in die niederländische Metropole wurde der Wechsel zum TSV Bayer 04 Leverkusen unter Dach und Fach gebracht. „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in Leverkusen“, erklärte die niederländische Juniorennationalspielerin. „Ich möchte mich in der neuen Saison persönlich weiterentwickeln und mit der Mannschaft den bestmöglichen Platz in der Bundesliga erzielen.“
... weiter


Elfen


Dem eigenen Traum nahe: Annika Lott und Mareike Thomaier über das Final Four

Leverkusen - Am kommenden Wochenende ist es soweit: Im niedersächsischen Buxtehude geht der Kampf um die deutsche Krone der weiblichen A-Jugend in die nächste Runde. Nach einer bisher verlustpunktfreien Saison in der Jugend-Bundesliga trifft der Leverkusener Bundesliganachwuchs nun im Halbfinale auf die HSG Blomberg-Lippe. Am Samstagnachmittag kommt es ab 16:30 Uhr in der Buxtehuder Halle Nord zur Neuauflage des Finals um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft 2015, das die Juniorelfen vor knapp zwei Jahren im Siebenmeterwerfen für sich entscheiden konnten. Hier wollen Annika Lott und Mareike Thomaier mit dem Juniorteam die fünfte Finalteilnahme in Folge unter Dach und Fach bringen, um dann am Pfingstsonntag den eigenen Traum vom DM-Gold in Erfüllung gehen zu lassen.

Dass das Final Four für alle Beteiligten jährlich ein Highlight ist, steht längst außer Frage. „Für mich ist das Final Four das Größte, was man in seiner Jugendzeit erreichen kann“, erklärt Mareike Thomaier, die seit fünf Jahren für den TSV Bayer Leverkusen aufläuft.
... weiter


Elfen


Anouk van de Wiel rückt wieder in den Blickpunkt von Bondscoach Helle Thomsen

Leverkusen - Die Saison 2016/2017 ist Geschichte. Doch dies bedeutet nicht, dass die Spielerinnen bereits im Urlaub sind. Für die Leverkusener Nationalspielerinnen stehen noch Maßnahmen mit den jeweiligen Nationalmannschaften auf dem Programm. Auch Anouk van de Wiel, die im Februar vom Thüringer HC zum TSV Bayer 04 Leverkusen wechselte, ist dank ihrer positiven Leistungen bei den Werkselfen wieder in den Fokus von Bondscoach Helle Thomsen gerückt.

„Anouk hat, wie Katja, dafür gesorgt, dass wir viel stabiler geworden sind. Deshalb freue ich mich für Anouk ganz besonders, dass wir mithelfen konnten, dass sie nun wieder in den Fokus der niederländischen Nationalmannschaft gerückt ist und sie bei uns auch ihre persönlichen Ziele erreichen kann“, sagte Renate Wolf. „Anouk hat sich gut in Leverkusen eingelebt und hat gezeigt, dass sie eine wertvolle Verstärkung für uns ist.“

Für die nächste Maßnahme in Lanzarote wurde Anouk van de Wiel von Bondscoach Helle Thomsen berücksichtigt. Die Linkshänderin erzielte in der Saison 2016/2017 erzielte für Leverkusen und Thüringen 42 Tore und landete damit in der Torschützenliste auf Platz 100.
... weiter


Elfen


Werkselfen spenden 1.000 € an die Deutsche Krebshilfe e.V.

Leverkusen - Seit Jahren unterstützt die Handballabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen die Deutsche Krebshilfe e.V. Vor dem letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2016/2017 gegen den VfL Oldenburg überreichte Bayer-Spielführerin Jenny Karolius im Namen der Bundesligamannschaft Andreas Thiel und Renate Wolf in ihrer Funktion als Botschafter für die Aktion „HANDBALL HILFT“ zugunsten der Deutschen Krebshilfe einen Spendenscheck.

„Wir wollen auch dieses Jahr wieder 1000 € aus unserer Mannschaftskasse an die Deutsche Krebshilfe spenden“, sagte die sympathische Leverkusener Nationalspielerin. „Wir finden es wichtig diese Organisation zu unterstützen und wollen durch unsere Spende unseren Teil dazu beitragen.“
... weiter


Elfen


Trotz 25:30-Heimniederlage: Elfen beenden Saison auf Platz 8

Leverkusen - (AK) Alles war angerichtet für das Saisonfinale in der heimischen Ostermann-Arena, ein angemessener Rahmen für die Bundesligapartie der Werkselfen gegen den VfL Oldenburg war bereits im Vorfeld geschaffen. So wurde kurz vor Spielbeginn nicht nur das langjährige Vorstandsmitglied Hans Frenger verabschiedet, sondern auch der scheidende Oldenburg-Coach Leszek Krowicki, der die Handball Bundesliga der Frauen über viele Jahre geprägt hatte, wurde von Elfen-Chefin Renate Wolf mit einem Weinpräsent bedacht. Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch der Scheck über 1000 €, den die Bundesligamannschaft der Rheinländerinnen, wie auch in den letzten zwei Jahren, der Deutschen Krebshilfe übergab.

Zu Beginn der Partie sahen die rund 1000 Zuschauer in der Arena ein ausgeglichenes Aufeinandertreffen beider Teams. Bis zum 11:11 durch Oldenburgs Julia Wenzl in der 27. Spielminute war es keiner Mannschaft gelungen, sich entscheidend abzusetzen.
... weiter


Elfen


Werkselfen wollen sich mit positivem Abschluss in die Sommerpause verabschieden

Leverkusen - Der Tabellenfünfte VfL Oldenburg gastiert am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) bei den Werkselfen. Um 18 Uhr wird die Begegnung in der Leverkusener Ostermann-Arena angepfiffen. Cheftrainerin Renate Wolf kann mit Ausnahme der verletzten belgischen Linksaußen Kim Braun in Bestbesetzung gegen die Niedersachsen antreten.

Der 30:29-Auswärtssieg in Bad Wildungen hat die gute Rückrundenbilanz der Werkselfen bestätigt. In den bisherigen zwölf Spielen in der Rückrunde konnten die Werkselfen 13:11 Punkte einfahren. Diese Bilanz will man beim Saisonfinale verbessern und zwei Zähler gegen den VfL Oldenburg holen. „In der Hinrunde konnten wir in Oldenburg ein Unentschieden erkämpfen. In der Ostermann-Arena muss es uns gelingen, an unsere Leistungsgrenzen zu kommen, dann ist ein Sieg sicherlich möglich“, zeigt sich Renate Wolf gewohnt kämpferisch.
... weiter


Elfen


Werkselfen mit Treueaktion am Samstag

Leverkusen - Die Saison 2017/2018 der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) wird eine ganz besondere werden. Die Weltmeisterschaft in Deutschland, die vom 01. bis zum 17. Dezember stattfindet, wirft ihren Schatten voraus. Die Handballfans können sich in der kommenden Saison auf zahlreiche Nationalspielerinnen, die auch bei der WM 2017 zu sehen sind, in der Bundesliga freuen. Die Elfen werden deshalb am kommenden Samstag (18 Uhr, Ostermann-Arena) im Rahmen des letzten Heimspieles gegen den VfL Oldenburg einen Sonderverkauf für Dauerkarten anbieten.

13 Heimspiele warten in der Spielzeit 2017/2018 auf die Fans der Werkselfen. 120 € kostet die Dauerkarte normalerweise, am Samstag können die Fans diese für 100 € im Sonderverkauf erwerben. Die Tickets können an der Tageskasse erworben werden.
... weiter


Elfen


Trainer-Team bleibt an Board: Leverkusener Juniorelfen setzen auf Kontinuität

Leverkusen - (AK) Sie führen Nachwuchsspielerinnen immer wieder in die Handball Bundesliga der Frauen und haben maßgeblichen Anteil an den enormen Erfolgen des Leverkusener Juniorteams. Trainerin Kerstin Reckenthäler sowie die beiden Co-Trainer Steffi Osenberg und Rainer Adams arbeiten seit Jahren akribisch an der Weiterentwicklung junger Talente. Mit Erfolg, wie man weiß: Zuletzt schafften nicht nur vereinzelt Juniorelfen den Sprung ins deutsche Oberhaus, auch die Teamleistung findet immerzu Anerkennung in Handball-Deutschland.

Ein Glücksfall also für die Werkselfen, dass das Trainer-Trio auch für die kommende Spielzeit an Board bleibt. „Wir freuen uns, dass wir das Trainerteam im Bereich der Junior-Elfen weiterhin so zur Verfügung haben“, freut sich Elfen-Chefin Renate Wolf. „Alle Rädchen müssen im Nachwuchsbereich ineinandergreifen, damit wir in den nächsten Jahren mit unserer Jugendarbeit weiterhin an der Spitze in Deutschland bleiben!“
... weiter


Elfen


Werkselfen untermauern mit 30:29-Auswärtssieg in Bad Wildungen Platz 8

Bad Wildungen/Leverkusen - Am vorletzten Spieltag der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) haben die Werkselfen den zehnten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft von Renate Wolf kam bei der HSG Bad Wildungen zu einem 30:29 (15:15)-Arbeitssieg. Die Nationalspielerinnen Jennifer Rode (7 Tore) und Jenny Karolius (6 Tore) sowie die Australierin Sally Potocki (6 Tore) waren am Samstagabend vor 730 Zuschauern in der Sporthalle Enseschule die erfolgreichsten Leverkusener Torschützinnen. Am kommenden Samstag empfangen die Werkselfen den VfL Oldenburg zum Saisonabschluss.

Renate Wolf hatte ihre Mannschaft nach der Niederlage unter der Woche beim Thüringer HC in die Pflicht genommen und die Einstellung kritisiert.
... weiter


Elfen


Werkselfen verlieren beim Vizemeister Thüringer HC

Bad Langensalza/Leverkusen - Die Dienstreise der Werkselfen am Mittwoch begann schon mit Problemen bei der Anreise nach Bad Langensalza. Eine weiträumige Umleitung führte dazu, dass der Mannschaftsbus erst 50 Minuten vor dem offiziellen Spielbeginn vor der Halle ankam. Das Spiel wurde daraufhin mit einer Verspätung von 10 Minuten angepfiffen. Nach sechs Minuten musste die Partie vom Schiedsrichtergespann Colin Hartmann und Stefan Schneider unterbrochen worden. Die Abendsonne schien in die Salza-Halle. Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk und ihre Deckungsspielerinnen wurden von der einfallenden Sonne stark geblendet. Die Gastgeber versuchten die Sonneneinstrahlung zu mindern, allerdings ohne Erfolg. Das Problem blieb im Verlauf der ersten Halbzeit zum Nachteil der Mannschaft von Renate Wolf bestehen.

Es wäre aber zu einfach, diese Themen in den Vordergrund des Spieles zu stellen, denn die Werkselfen hatten einfach einen sogenannten gebrauchten Tag. Nichts lief an diesem Tag rund bei den Elfen, der Motor stockte und das Spiel endete mit einer klaren Niederlage beim Vizemeister Thüringer HC. Das Team unterlag vor 1.003 Zuschauern in der Salza-Halle mit 18:28 (11:16).
... weiter


Elfen


Anna Seidel erstmals zum Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen

Leverkusen - Ein gutes halbes Jahr vor der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland nehmen Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld in zwei Lehrgängen noch einmal mehr als 30 Spielerinnen unter die Lupe. Darunter auch ein Quartett von den Werkselfen. Neben den etablierten Kräften Katja Kramarczyk, Jenny Karolius und Jennifer Rode kann sich auch Allrounderin Anna Seidel über ihre erste Einladung zu einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft freuen.

„Die Einladung zur Nationalmannschaft ist eine Bestätigung für die starken Leistungen von Anna Seidel der vergangenen Wochen und Monate“, freut sich Renate Wolf. Immer wieder stellte sich Anna Seidel in den Dienst der Mannschaft, füllte verschiedene Positionen aus und konnte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive überzeugen. Nun erhielt die 21-Jährige eine Einladung zum Lehrgang in Neckarsulm. Zu dieser Maßnahme, die vom 22. bis zum 28. Mai stattfindet, wurde auch Jennifer Rode, die sich zuletzt in bestechender Form präsentierte, eingeladen. „Ich war durchaus überrascht, freue mich aber, dass ich dabei sein kann“, sagt Anna Seidel.

„Wir haben für den ersten Teil des Lehrgangs ein zukunftsorientiertes Aufgebot gewählt, um unter anderem die Juniorinnen-Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die U19-EM zu unterstützen, da diese Spielerinnen zum Teil bereits ihre Saison beendet haben“, sagt Biegler. „Die Woche in Neckarsulm hat aber auch Challenge-Charakter, denn jede Spielerin aus diesem Kreis hat die Chance, sich noch für den zweiten Lehrgang in Aschersleben zu empfehlen.“
... weiter


Elfen


Elfen bieten neuem Meister lange Paroli und bestätigen Leistung der vergangenen Wochen

Leverkusen - Die Werkselfen boten der SG BBM Bietigheim am Mittwochabend über weite Strecken der Partie Paroli, mussten sich am Ende mit 24:28 (15:16) geschlagen werden. Damit bauten die Gäste aus dem Süddeutschen ihre imposante Serie auf 48:0 Punkte aus. Die SG BBM Bietigheim feierte gemeinsam mit ihren mitgereisten Fans nach dem hart umkämpften 24. Saisonsieg in der Leverkusener Ostermann-Arena vorzeitig ihre erste Deutsche Meisterschaft. Bei den Werkselfen zeigte Nationalspielerin Jennifer Rode mit zehn Treffern vor den Augen des Bundestrainers erneut eine starke Leistung.

10:2 Punkte konnten die Werkselfen aus den vergangenen sechs Spielen einfahren. Diese Serie und vor allem der 33:18-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund waren für den verlustpunktfreien Tabellenführer und Europapokalfinalisten Warnung genug.
... weiter


Elfen


Werkselfen empfangen Tabellenführer und Europapokalfinalisten SG BBM Bietigheim

Leverkusen - Der verlustpunktfreie Tabellenführer der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) und Europapokalfinalist SG BBM Bietigheim kommt am Mittwochabend (19.30 Uhr, Ostermann-Arena) nach Leverkusen. Die Werkselfen betrieben vor dieser Partie mit ihrer besten Saisonleistung gegen Borussia Dortmund (33:18-Kantersieg) die optimale Werbung. Die Verantwortlichen und die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen hoffen auf zahlreiche Zuschauer zum Duell gegen das aktuelle deutsche Topteam aus Süddeutschland.

„Die SG BBM Bietigheim könnte mit einem Sieg die Deutsche Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Wir hingegen haben jetzt keinerlei Druck und freuen uns auf das Spiel. Es wäre außerdem schön, wenn viele Zuschauer den Weg in unsere Arena finden würden“, sagte Renate Wolf bereits nach dem Spiel beim BVB.
... weiter


Elfen


33:18 im NRW-Derby: Werkselfen feiern Kantersieg gegen Borussia Dortmund

Wellinghofen/Leverkusen - Es war kurz vor 21 Uhr in der Sporthalle Wellinghofen, als bärenstarke Elfen mit Blick auf die Anzeigetafel ihrem Jubel freien Lauf ließen: Die Revanche für die 15:19-Hinspielniederlage war geglückt, die kleine Sensation im Dortmunder Süden war perfekt. Durch den 33:18-Kantersieg über Schwarz-Gelb konnten die Schützlinge von Chefin Renate Wolf den achten Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) festigen. Im Team der Rheinländerinnen boten die beiden Nationalspielerinnen Katja Kramarczyk und Jennifer Rode (11/5 Tore) Galavorstellungen.

Renate Wolf musste im NRW-Derby und beim Wiedersehen mit den Ex-Elfen Clara Woltering sowie Anne Müller auf die verletzten Linksaußen Kim Braun, Nina Schilk verzichten. Aufgrund ihres Muskelfaserrisses stand auch Juniorennationalspielerin Mia Zschocke nicht zur Verfügung.
... weiter


Elfen


West-Derby in der Handball-Bundesliga: Werkselfen gastieren am Samstag beim BVB

Dortmund/Leverkusen - Nach dem 28:22-Heimsieg über den SVG Celle gastieren die Werkselfen am Samstagabend (19.30 Uhr, Sporthalle Wellinghofen) beim Tabellensechsten Borussia Dortmund. Das Team von Cheftrainerin Renate Wolf kann bei den Schwarz-Gelben befreit aufspielen, hofft aber mit einer guten und konzentrierten Leistung in Dortmund punkten zu können.

In dieser Woche hat sich Renate Wolf mit ihrer Mannschaft intensiv und gut auf den nächsten Gegner, den SVG Celle, vorbereitet. Das Hinspiel konnten die Werkselfen in Niedersachsen mit 28:21 gewinnen. „Am Sonntag gehen wir favorisiert in die Partie. Von meiner Mannschaft erwarte ich eine konzentrierte Vorstellung über die gesamten sechzig Minuten, um einen weiteren Heimsieg einzufahren. Celle dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen, wir müssen deshalb auch mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen“, sagt Renate Wolf. Im Hinspiel unterlag der TSV Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund vor 1.915 Zuschauern in der Ostermann-Arena mit 15:19. „Damals haben wir im Angriff und in der Deckung ordentlich gespielt und waren auf Augenhöhe“, erinnert sich Renate Wolf. „Allerdings machten damals Clara Woltering und Svenja Huber den Unterschied aus.“
... weiter


Elfen


Sally Potocki im Interview: Unter dem Bayer-Kreuz greift sie an

Leverkusen - (AK) Über den Innenblock in der 6:0-Abwehr zur Königsposition im Handball: Das Abwehr-Ass Sally Potocki setzt auf der Rückraum-linken Position bei den Elfenauch im Angriff wichtige Akzente – im Gegensatz zu ihrer Zeit im Trikot von Ligakonkurrent Borussia Dortmund. Im Interview mit dem Leverkusener Pressedienst sprich die gebürtige Australierin nicht nur über ihre neue Rolle, sondern auch über ihre Trainerin Renate Wolf sowie den Unterschied zwischen 1. und 2. Bundesliga.

Welche Aspekte haben bei deinem Wechsel innerhalb Nordrhein-Westfalens im vergangenen Sommer eine große Rolle gespielt?

Sally Potocki: Aus persönlichen Gründen wollte ich in der Region bleiben. Wenn man dann einen Verein wie Bayer hat, der über so viele Jahre 1. Bundesliga spielt, war für mich schnell klar, dass ich mit diesem Verein reden möchte. Schon nach meinem ersten Gespräch war ich beeindruckt, was für Trainingsmöglichkeiten der Verein hat. Ich wusste genau, was mich erwartet. So hat das alles einfach super gepasst.
... weiter


Elfen


Werkselfen landen gegen den SVG Celle souveränen Heimerfolg

Leverkusen - (MH) Die Werkselfen landeten am Sonntagnachmittag einen souveränen Heimerfolg über den SVG Celle. Durch den 28:22 (16:13)-Heimerfolg vor 700 Zuschauern in der Ostermann-Arena kletterte die Mannschaft von Renate Wolf in der Tabelle der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) auf den 8. Platz. Die beiden Nationalspielerinnen Jenny Karolius (7 Tore) und Jennifer Rode (5 Tore) waren die erfolgreichsten Schützinnen im Team der Gastgeberinnen.

Renate Wolf verzichtete im Spiel gegen Celle auf den Einsatz von Katja Kramarczyk. Die stark erkältete Nationaltorhüterin wurde geschont. In Halbzeit eins hütete Branka Zec und im zweiten Durchgang Vanessa Fehr das Gehäuse der Werkselfen. Das Duo zeigte jeweils eine ordentliche Leistung.
... weiter


Elfen


Gegen Celle wollen die Werkselfen nächsten Sieg vor heimischem Publikum einfahren

Leverkusen - Nach der kurzfristig verlegten Partie beim Thüringer HC geht es für die Werkselfen am Sonntagnachmittag mit einem Heimspiel in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) weiter. Das Team von Cheftrainerin Renate Wolf empfängt um 16 Uhr den SVG Celle. Bereits um 13.15 Uhr empfangen die Juniorelfen in der 3. Liga West die HSG Gedern/Nidda zu ihrem letzten Heimspiel in der Saison 2016/2017. Das Handball-Doppelpack steigt am Sonntag in der Ostermann-Arena.

In dieser Woche hat sich Renate Wolf mit ihrer Mannschaft intensiv und gut auf den nächsten Gegner, den SVG Celle, vorbereitet. Das Hinspiel konnten die Werkselfen in Niedersachsen mit 28:21 gewinnen. „Am Sonntag gehen wir favorisiert in die Partie. Von meiner Mannschaft erwarte ich eine konzentrierte Vorstellung über die gesamten sechzig Minuten, um einen weiteren Heimsieg einzufahren. Celle dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen, wir müssen deshalb auch mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen“, sagt Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Juniorelfen müssen sich knapp der TSG Eddersheim geschlagen geben

Eddersheim/Leverkusen - Am Mittwochabend ist es passiert: Die Juniorelfen kassierten erstmals im Jahr 2017 eine Niederlage. Bei der TSG Eddersheim musste man sich am Ende mit 22:24 (13:9) geschlagen geben. Kerstin Reckenthäler musste im Spitzenspiel der 3. Liga West neben Mia Zschocke auch auf Amelie Berger verzichten. Zudem erhielt Annika Lott, die gemeinsam mit Elisa Burkholder mit jeweils fünf Treffern die erfolgreichste Torschützin im Team der Rheinländerinnen war, in der 46. Minute die rote Karte und konnte ihr Team in der Schlussphase nicht mehr unterstützen. Bereits am kommenden Sonntag geht es für die Juniorelfen mit dem letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 weiter: Um 13.15 Uhr empfängt die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler die HSG Gedern/Nidda in der Ostermann-Arena. Um 16 Uhr steigt dann die Bundesliga-Partie der Werkselfen gegen den SVG Celle.

Im Spitzenspiel erwischten die Juniorelfen, bei denen die beiden U19-Nationalspielerinnen Mia Zschocke und Amelie Berger fehlten, vor einer tollen Kulisse von 500 Zuschauern in der Städtischen Sporthalle in Hattersheim einen Start nach Maß und gingen mit 8:2 nach zehn Minuten in Führung. Zwar konnte die TSG den Spielverlauf offener gestalten, dennoch lag die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler zur Halbzeitpause mit 13:9 in Front.
... weiter


Elfen


Im Interview: Elfen-Torhüterin Branka Zec über ihre neue Heimat, Hexer Andreas Thiel und Kollegin Katja Kramarczyk

Leverkusen - (AK) Von den Ladies zu den Elfen: Im Sommer letzten Jahres zog es Branka Zec aus Koblenz/Weibern ins Rheinland. Seitdem startete die Torhüterin erstmals beruflich voll durch und sieht sich auch sportlich gesehen unter dem Bayer-Kreuz gut aufgehoben. Im Interview mit dem Leverkusener Pressedienst spricht die 30-jährige Slowenin nicht nur über ihre duale Karriere, sondern auch über den Konkurrenzkampf rund um das Torwart-Trio und die gesunde Mischung im Werkselfen-Team...

Als Partnerstadt deiner slowenischen Heimat Ljubljana war Leverkusen bei deinem Wechsel im vergangenen Sommer sicher nicht ganz unbekannt für dich. Wie hast du dich bisher im Rheinland eingelebt? Branka Zec: Erstmal muss ich etwas klarstellen: Ljubljana ist die schönste Stadt der Welt (lacht). Das wird für mich auch immer so bleiben, klar, es ist ja auch meine Heimat. Leverkusen kennt bei uns jeder durch die Bayer AG und die Fusballmannschaft der Werkself. Im Rheinland fühle ich mich inzwischen wirklich zu Hause. Ich liebe insbesondere den Rhein. Ich glaube, es gibt trotzdem noch viel Neues zu entdecken.
... weiter


Elfen


Elfen luden Flüchtlinge zum Handball-Doppelpack ein

Leverkusen - „Als unser langjähriger ehrenamtlicher Helfer Oliver Wassmann uns von seiner Idee Flüchtlinge zu einem Elfenspiel einzuladen erzählte, mussten wir nicht überlegen um dies zu realisieren“, erinnert sich Renate Wolf. „Bei der Stadt Leverkusen stießen wir mit unserem Vorhaben auf Begeisterung.“
... weiter


Elfen


Bayer-Trio wechselt zum Kooperationspartner in die zweite Bundesliga

Leverkusen - (AK) Die Kaderplanungen der Werkselfen für die kommende Spielzeit laufen derzeit auf Hochtouren. In diesem Zuge wurde vor wenigen Tagen zuletzt die Vertragsverlängerung mit Rückraumspielerin Kim Berndt bekannt gegeben. Jetzt meldet der deutsche Rekordmeister die vorläufigen Abgänge von drei Spielerinnen: Sowohl Bundesligaspielerin Pia Adams als auch Kreisläuferin Sophia Michailidis sowie die junge Allrounderin Luisa Knippert schließen sich ab Sommer dem Kooperationspartner TV Beyeröhde an und nutzen die zweite Bundesliga als Zwischenschritt in ihrer Karriere. Im Zentrum der Aufmerksamkeit von Elfen-Trainerin Renate Wolf stehen die drei Talente aber weiterhin. Eine ähnliche Vorgehensweise ist man am Rhein auch im Fall von Eigengewächs Ramona Ruthenbeck gegangen.

Mit Pia Adams verlässt eines der Aushängeschilder für die erfolgreiche Leverkusener Jugendarbeit die Rheinländerinnen. Die 21-Jährige feierte unter dem Bayer-Kreuz bekanntlich drei Deutsche A-Jugend Meisterschaften in Folge. „Pia geht diesen Weg aus beruflichen Gründen“, verrät Renate Wolf. „Bei ihr geht es ausbildungstechnisch in die heiße Phase, sodass sie ihre Prioritäten nun auf die zweite Liga und den erfolgreichen Abschluss als Physiotherapeutin richten möchte“, so Wolf weiter.
... weiter


Elfen


Werkselfen müssen sich Buxtehude geschlagen geben

Leverkusen - Gegen einen gut aufgelegten Buxtehuder SV mussten sich die Werkselfen am Sonntagnachmittag vor 1.000 Zuschauern in der Ostermann-Arena am Ende mit 20:28 (11:14) geschlagen geben. Der Tabellenvierte entführte die Punkte verdient, weil man eine bessere Deckung stellte und weil Jessica Oldenburg (9 Tore) sowie Emily Bölk (5 Tore) aus dem Rückraum treffsicher waren. Am Ende fiel die Niederlage um das eine oder andere Tor zu hoch aus. Für Leverkusen war das Quartett Jenny Karolius, Anne Jochin, Anouk van de Wiel und Jennifer Rode mit jeweils vier Toren erfolgreich. Am kommenden Samstag gastiert die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf beim amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC (19.30 Uhr, Salza-Halle).

Beim Abschlusstraining am Freitagabend zog sich Linksaußen Kim Braun eine Fußverletzung zu. Eine MRT-Untersuchung soll Anfang der Woche Aufschluss über die Schwere der Verletzung der Belgierin bringen. Zudem musste Renate Wolf auch auf Zivile Jurgutyte, Mia Zschocke sowie Nina Schilk verzichten. Erfreulich die Rückkehr von Nationalspielerin Jenny Karolius.
... weiter


Elfen


Handball-Doppelpack am Sonntag: Zuschauer können sich auf attraktive Spiele der Junior- und Werkselfen freuen

Leverkusen - Sowohl die Junior- als auch die Werkselfen haben in den vergangenen Wochen beste Werbung für den am Sonntag anstehendenden Handball-Doppelpack in der Ostermann-Arena betrieben. Die Zuschauer können sich auf zwei Topspiele im Jugend- und Frauenhandball freuen. Um 13 Uhr steht das letzte Heimspiel des A-Jugend-Bundesliga-Teams des TSV Bayer 04 Leverkusen in der Saison 2016/2017 an: Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler empfängt im Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft Borussia Dortmund. Um 16 Uhr steigt dann die Partie in der Handball-Bundesliga (HBF) zwischen den heimischen Werkselfen und dem Buxtehuder SV. Für den Handball-Doppelpack bietet der TSV Bayer 04 Leverkusen Kombi-Tickets an.
... weiter


Elfen


Weitere Vertragsverlängerung ist unter Dach und Fach: Kim Berndt bleibt bis 2018

Leverkusen - (AK) Unmittelbar nach dem Bundesliga-Hattrick der Elfen, sprich den drei Siegen in Folge gegen Neckarsulm, Blomberg-Lippe und Göppingen, haben sich der TSV Bayer 04 Leverkusen und Rückraumspielerin Kim Berndt auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Die 26-Jährige wird demnach bis zum 30. Juni 2018 unter dem Bayer-Kreuz auflaufen.

„Ausschlaggebend für meine Vertragsverlängerung waren eigentlich mehrere Punkte. Ich habe mich in den anderthalb Jahren gut in Leverkusen eingelebt und fühle mich mittlerweile sehr wohl. Außerdem weiß ich zu schätzen, was ich hier habe“, sagt Kim Berndt. „Ich freue mich einfach auf zukünftige Aufgaben mit dem Team, das eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen aufweist und daher sehr viel Potenzial hat“, verrät die gebürtige Lüneburgerin. Elfen-Trainerin Renate Wolf freut sich ebenso über die weitere Zusammenarbeit mit ihrem Schützling: „Kim ist im Rückraum variabel einsetzbar, ist torgefährlich und spielt mit viel Übersicht. Sie passt einfach perfekt in unser Konzept.“
... weiter


Elfen


Werkselfen kämpfen Göppingen nieder und fahren dritten Sieg in Folge ein

Leverkusen - Die Werkselfen haben durch den dritten Sieg in Folge punktetechnisch mit dem gestrigen Gegner, Frisch Auf Göppingen, gleichgezogen. Das Team von Renate Wolf besiegte den Tabellenachten am Ende verdient mit 29:27 (15:15). Erfolgreichste Torschützinnen bei den Gastgeberinnen waren Anna Seidel und Anouk van de Wiel mit jeweils sechs Treffern sowie Jennifer „Jeje“ Rode mit fünf Treffern. Am kommenden Sonntag empfängt der TSV Bayer 04 Leverkusen um 16 Uhr den Buxtehuder SV. Um 13 Uhr findet das Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft zwischen den Juniorelfen und Borussia Dortmund statt. Diese Doppelveranstaltung findet in der Ostermann-Arena statt.

Rund um das Spiel der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) zwischen dem TSV Bayer 04 Leverkusen und Frisch Auf Göppingen in der Ostermann-Arena gab es viele kleine Geschichten. So sahen die Zuschauer eine überragende Anna Seidel im Trikot der Werkselfen.
... weiter


Elfen


Werkselfen wollen positive Serie fortsetzen und mit Göppingen gleichziehen

Leverkusen - Die Werkselfen haben in den beiden letzten Spielen der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) beste Werbung für sich betrieben. Am Samstagabend (20 Uhr, Ostermann-Arena) empfängt die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf den Tabellennachbarn Frisch Auf Göppingen. Mit einem weiteren Erfolg wollen sich die Werkselfen nicht nur für die 27:30-Hinspielniederlage revanchieren sondern mit dem Team aus Baden-Württemberg punktetechnisch gleichziehen.

Zwei Siege in Folge hat die Mannschaft von Renate Wolf eingefahren. Auf den 22:17-Erfolg gegen die Neckarsulmer Sport-Union folgte nach der Länderspielpause am vergangenen Samstag ein 27:25-Erfolg bei der heimstarken HSG Blomberg-Lippe.
... weiter


Elfen


Brings-Fans zahlen nur ermäßigten Preis beim Heimspiel der Werkselfen gegen Göppingen

Leverkusen - Die Ostermann-Arena wartet am Wochenende gleich mit zwei Highlight auf: Am Freitagabend ist die Kölner Band Brings zu Gast, am Samstagabend kommt es zum Duell in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) zwischen den Werkselfen und Frisch Auf Göppingen. Beide Male mit dabei ist die weibliche C-Jugend des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Die Mannschaft von Sylke Juhnke beendete die Spielzeit 2016/2017 in der Oberliga Mittelrhein auf Platz 3. Im Halbfinale musste man sich dem BTB Aachen geschlagen geben. Während der gesamten Saison begleitete die C-Elfen die Musik von Brings, insbesondere der Song „Polka, Polka, Polka“. Für das Konzert in Leverkusen wurde das Team von Sylke Juhnke nun von Brings eingeladen. Damit geht für die Nachwuchs-Handballerinnen ein Traum in Erfüllung.
... weiter


Elfen


35:17-Sieg in Dortmund: Juniorelfen stehen mit einem Bein im Final Four

Leverkusen - (AK) Am Sonntagnachmittag setzte das Leverkusener Juniorteam mit dem 35:17 (19:11)-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund im Hinspiel des JBLH-Viertelfinals ein erstes Ausrufezeichen. Eine beinahe perfekte Ausgangslage für das am 9. April (13 Uhr) in der Leverkusener Ostermann-Arena stattfindende Rückspiel ist somit geschaffen. Dann soll die fünfte Final Four-Teilnahme in Folge unter Dach und Fach gebracht werden.

Für die Partie im Dortmunder Stadtteil Wellinghofen standen Trainerin Kerstin Reckenthäler, bis auf die Langzeitverletzten Celine Groß und Jacqueline Gilej, alle Spielerinnen zur Verfügung: Die Juniorennationalspieler Amelie Berger und Mia Zschocke kehrten, nachdem sie im Nachholspiel der 3. Liga vergangenen Mittwoch geschont wurden, zurück in den Kreis der Mannschaft. Im Kader des BVB dagegen fehlte Rückraumspielerin Vanessa Brandt, die wegen Beschwerden an der Kniescheibe aussetzen musste.
... weiter


Elfen


Nach starker zweiter Halbzeit: Werkselfen erkämpfen verdienten Auswärtssieg

Blomberg/Leverkusen - Die Werkselfen haben am Samstagnachmittag den zweiten Sieg in der Spielzeit 2016/2017 gegen die HSG Blomberg-Lippe eingefahren. Vor 732 Zuschauern gewann die Mannschaft von Renate Wolf nach einer starken Leistung im zweiten Durchgang im Schulzentrum Blomberg mit 27:25 (12:14). Jennifer Rode war mit elf Treffern nicht zu stoppen, Katja Kramarczyk zeigte erneut eine starke Leistung. Die Werkselfen betrieben beste Werbung für die beiden kommenden Heimspiele gegen Frisch Auf Göppingen am 01. April und den Buxtehuder SV am 09. April.

In der ersten Viertelstunde der Bundesligapartie zwischen der HSG Blomberg-Lippe und dem TSV Bayer 04 Leverkusen standen die Torhüterinnen im Mittelpunkt: Anna Monz bei den Ostwestfalen und Katja Kramarczyk bei den Werkselfen lieferten sich ein packendes Duell. Beide Keeperinnen parierten einige Würfe und zeigten ihre Klasse. Kim Berndt konnte die Mannschaft von Renate Wolf in der 6. Spielminute an ihrer alten Wirkungsstätte, wo sie von 2006 bis 2014 spielte, mit 3:2 in Führung werfen. Allerdings hatten die Gäste aus Leverkusen im Abschluss Wurfpech, trafen häufig nur das Aluminium des Gehäuses.
... weiter


Elfen


Werkselfen reisen zur HSG Blomberg-Lippe

Leverkusen - Die Werkselfen von Renate Wolf haben zuletzt vor der Länderspielpause einen 22:17-Sieg über die Neckarsulmer Sport-Union eingefahren. An die in diesem Spiel gezeigten Stärken, wie die positive Deckungsarbeit basierend auf einer ausgezeichneten Torhüterleistung, möchten die Farbenstädterinnen am Samstag (16.30 Uhr, Schulzentrum Blomberg) beim Gastspiel bei der HSG Blomberg-Lippe anknüpfen.

Nach der Länderspielpause haben sich die Werkselfen intensiv auf die kommende Aufgabe vorbereitet. Es geht nach Ostwestfalen zur HSG Blomberg-Lippe. „Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe“, sagt die ehemalige Nationalspielerin. Dazu passt auch die aktuelle Tabellensituation, beide Mannschaften sind derzeit Tabellennachbarn. Blomberg-Lippe ist Neunter, die Werkselfen Zehnter, beide Klubs weisen 12:22 Punkte auf. Auch das Hinspiel in der Ostermann-Arena war hart umkämpft: Am Ende setzten sich aber die Leverkusenerinnen mit 20:18 durch.
... weiter


Elfen


Juniorelfen übernehmen mit Auswärtssieg in Dortmund die Tabellenführung

Dortmund/Leverkusen - In der 3. Liga West haben die Juniorelfen die Tabellenführung durch einen 25:24 (11:12)-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund II übernommen. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler bleibt damit im Jahr 2017 weiterhin ungeschlagen. Am Sonntag treffen beide Mannschaften in der Sporthalle Wellinghofen erneut aufeinander: Um 17.30 Uhr steigt das Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Im Nachholspiel des 18. Spieltages gab Kerstin Reckenthäler den beiden U19-Nationalspielerinnen Amelie Berger und Mia Zschocke eine Pause, zudem fehlten auch die Langzeitverletzten sowie die erkrankte Elisa Burkholder. Aus dem Bundesligakader half die Niederländerin Annefleur Bruggeman aus. Bei Borussia Dortmund kamen Alina Grijseels sowie Harma van Kreij aus der 1. Mannschaft im Drittliga-Team zum Einsatz.
... weiter


Elfen


DHB-Auswahl mit zwei Niederlagen gegen Schweden

Göteborg/Hamburg - Die Frauen-Nationalmannschaft hat am Wochenende beide Testspiele gegen Schweden verloren. Das Team von Michael Biegler musste sich am Samstag in Göteborg mit 28:33 geschlagen geben und unterlag dem EM-Achten beim Tag des Handballs in Hamburg am Sonntag mit 23:24. Vom TSV Bayer 04 Leverkusen waren für die beiden Länderspiele gegen Schweden Torhüterin Katja Kramarczyk und Linkshänderin Jennifer „Jeje“ Rode nominiert, Kreisläuferin Jenny Karolius musste pausieren.

Mit den Länderspielen gegen Schweden und einem Lehrgang im Ostseebad Damp hat für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) die Vorbereitung auf die Heim-Weltmeisterschaft Ende des Jahres (1. bis 17. Dezember) begonnen.
... weiter


Elfen


Berger, Lott und Zschocke lösen mit der U19-Nationalmannschaft das Ticket für die EM

Regensburg/Leverkusen - Amelie Berger, Annika Lott und Mia Zschocke haben am Wochenende mit der U19-Nationalmannschaft das Ticket für die Europameisterschaft, die vom 27. Juli bis zum 6. August in Slowenien stattfindet, gelöst. Die DHB-Auswahl gewann die beiden Spiele gegen Lettland (48:17) und Polen (37:20) klar und ging aus dem Qualifikationsturnier in Regensburg als Sieger hervor.

Am Freitagabend startete die DHB-Auswahl mit einem Kantersieg in die EM-Qualifikation. Gegen Lettland gewann die Mannschaft von Marielle Bohm und Jens Pfänder mit 48:17. Beste Werferinnen im deutschen Team waren Lokalmatadorin Franziska Peter und Nina Reißberg mit je fünf Treffern.„Die Tatsache, dass unsere beiden besten Werferinnen im Spiel gegen Lettland jeweils fünf Treffer erzielen konnte, zeigt doch wie ausgeglichen die Treffer verteilt waren und wie stark die Teamleistung war“, sagte Amelie Berger.
... weiter


Elfen


Leverkusener Trio gewinnt mit U19-Nationalmannschaft Vier-Länder-Turnier

Leverkusen - Amelie Berger, Annika Lott und Mia Zschocke haben mit der U19-Nationalmannschaft das Vier-Länder-Turnier in Niedersachsen gewonnen. Die DHB-Auswahl setzte sich am Wochenende in den drei Spielen souverän gegen Portugal, Spanien und Frankreich durch. In den drei Länderspielen steuerten die Leverkusener Spielerinnen insgesamt 26 Treffer (Mia Zschocke 13 Tore, Amelie Berger 7 Tore und Annika Lott 6 Tore) zum Turniersieg bei. Am heutigen Montag reist das Team von Marielle Bohm und Jens Pfänder weiter nach Regensburg, um sich dort auf die bevorstehende EM-Qualifikation vorzubereiten.
... weiter


Elfen


Werkselfen kommen mit starker Defensivleistung zum 22:17-Erfolg

Leverkusen - Nach dem Schlusspfiff tanzten die Werkelfen im Kreis, feierten ausgelassen den fünften Saisonsieg. Gegen die Neckarsulmer Sport-Union kam die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf zu einem hochverdienten 22:17 (9:7)-Erfolg und beendete damit die Durststrecke von acht sieglosen Spielen. Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk war über die gesamte Spielzeit ein starker Rückhalt der Gastgeberinnen, Sally Potocki avancierte mit sechs Treffern zur erfolgreichsten Torschützin.
Im Duell der Tabellennachbarn musste Renate Wolf kurzfristig auch auf Pia Adams verzichten. Die Werkselfen mussten ohnehin die Ausfälle der verletzten Jenny Karolius und Zivile Jurgutyte kompensieren. Zudem fehlten die für die U19-Nationalmannschaft abgestellten Mia Zschocke und Amelie Berger.
... weiter


Elfen


Duell auf Augenhöhe: Werkselfen treffen auf die Neckarsulmer Sport-Union

Leverkusen - Das Duell der Tabellennachbarn steht am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in der Ostermann-Arena auf dem Programm: Die Werkselfen treffen auf die Neckarsulmer Sport-Union. Leverkusens Cheftrainerin Renate Wolf fordert von ihrer Mannschaft einen Erfolg gegen den Tabellenzwölften.

Ehe die Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) eine Länderspielpause einlegt, geht es für den TSV Bayer 04 Leverkusen am Sonntagnachmittag um zwei wichtige Punkte gegen die Neckarsulmer Sport-Union, die lediglich einen Platz und zwei Zähler hinter den Werkselfen in der Tabelle rangieren. "Ein Spaziergang wird diese Partie für uns sicherlich nicht“, sagt Renate Wolf, die neben den beiden verletzten Spielerinnen Jenny Karolius und Zivile Jurgutyte auch auf die Juniorinnen-Nationalspielerinnen Amelie Berger sowie Mia Zschocke verzichten muss. Das Duo reiste am Montag zur U19-Nationalmannschaft, die am kommenden Wochenende in Niedersachsen ein Vier-Länder-Turnier und vom 17. bis zum 19. März die EM-Qualifikation in Regensburg bestreitet.
... weiter


Elfen


Flügelflitzerin Amelie Berger erhält einen Bundesligavertrag bei den Werkselfen

Leverkusen - Für Amelie Berger ging im November mit dem Bundesligadebüt im Trikot der Werkselfen gegen den Deutschen Meister Thüringer HC ein großer Kindheitstraum in Erfüllung. Vor wenigen Tagen unterschrieb die gerade 17-Jährige beim TSV Bayer 04 Leverkusen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Die Linkshänderin, die im zweiten Jahr in Leverkusen spielt, freut sich auf ihre Chance, unter Cheftrainerin Renate Wolf und Co-Trainer Jörg Hermes weitere Erfahrungen in der höchsten Spielklasse zu sammeln und möchte mit den Juniorelfen nicht nur das Final Four erreichen, sondern auch Deutscher A-Jugend-Meister werden.

Im Sommer 2015 kam Amelie Berger vom SV 64 Zweibrücken zum TSV Bayer 04 Leverkusen. Der Kontakt kam über Elisa Burkholder, die ein Jahr zuvor vom Klub aus Rheinland-Pfalz an den Rhein wechselte, zustande.
... weiter


Elfen


24:27-Niederlage in Leipzig: Aufholjagd der Werkselfen kam zu spät

Leipzig - Vor 1.686 Zuschauern mussten sich die Werkselfen am Samstagabend beim Tabellenvierten HC Leipzig mit 24:27 (12:14) geschlagen geben. Die zehn Minuten vor Spielende eingeleitete Aufholjagd kam zu spät. Mit jeweils vier Treffern waren Sally Potocki und Anne Jochin auf Seiten der Leverkusenerinnen die erfolgreichsten Werferinnen, beim HC Leipzig trug sich die isländische Kreisläuferin Hildigunn Einarsdottir gleich siebenmal in die Torschützenliste ein.

Katja Kramarczyk, die zweieinhalb Wochen nach ihrem Wechsel zum TSV Bayer 04 Leverkusen mit ihrem neuen Klub an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehrte, hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Werkselfen in der ersten Viertelstunde gut ins Spiel starteten. So führten die Werkselfen zu diesem Zeitpunkt mit 7:5. Als Renate Wolf die ersten Umstellungen vornehmen musste, stand die Deckung nicht mehr so kompakt und im Angriff leistete man sich durch zu frühe Abschlüsse zahlreiche Fehler. Der HC Leipzig, angetrieben von einer starken, sehr agilen Spielmacherin Michelle Urbicht, drehte mit einem 5:0-Lauf die Partie und führte in der 21. Minute 10:7.
... weiter


Elfen


Werkselfen sind am Samstagabend zu Gast beim HC Leipzig

Leverkusen - Renate Wolf und die Werkselfen reisen am Samstag zum finanziell angeschlagenen HC Leipzig, der in der vergangenen Spielzeit den DHB-Pokal gewann und in dieser Saison in der Champions League startete. Die Partie wird um 18 Uhr in der Arena Leipzig angepfiffen.

Neben der langzeitverletzten Kim Berndt wird Renate Wolf auch auf zwei weitere Leistungsträgerinnen verzichten müssen. Nationalspielerin Jenny Karolius fällt aufgrund eines Gelenkbruches am Daumes aus, Spielmacherin Zivile Jurgutyte brach sich gestern im Training die Hand und steht ebenfalls nicht zur Verfügung.

Während der HC Leipzig aktuell finanziell ums Überleben kämpft, rückt die Mannschaft von Woche zu Woche enger zusammen. So gewann das Team von Norman Rentsch die letzten fünf Spiele in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF), darunter auch die Partie gegen die TuS Metzingen (24:23). Allerdings kehrten zuletzt auch die Nationalspielerinnen Anne Hubinger und Shenia Minevskaja in den Kader zurück.
... weiter


Elfen


Sechs Leverkusenerinnen für DHB-Auswahl-Mannschaften nominiert

Leverkusen - Gleich sechs Spielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen werden im März das Trikot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft und der U19-Nationalmannschaft tragen. Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld nominierten für die nächste Maßnahme der DHB-Auswahl Katja Kramarczyk, Jenny Karolius und Jennifer Rode. Für die U19-Nationalmannschaft setzen Marielle Bohm und Jens Pfänder in Amelie Berger, Mia Zschocke und Annika Lott ebenfalls auf ein Trio aus Leverkusen.

20 Spielerinnen umfasst das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für den am 12. März in Damp beginnenden Lehrgang. Währenddessen finden auch zwei Länderspiele gegen Schweden statt. Der erste Vergleich steigt am Samstag, 18. März um 16 Uhr in Göteborg. Das zweite Aufeinandertreffen findet am 19. März um 14.30 Uhr im Rahmen des „Tag des Handballs“ in der Barclaycard Arena in Hamburg statt. Katja Kramarczyk, Jenny Karolius und Jennifer Rode wurden für den Lehrgang und die Länderspiele nominiert.
... weiter


Elfen


Jörg Hermes bleibt dem Elfen-Trainerstab erhalten

Leverkusen (AK) - Drei Mal wöchentlich morgens um sechs Uhr laufen, um einen kühlen Kopf zu bewahren, ab acht Uhr in der Schule das Zepter in die Hand nehmen und bis 13:30 bzw. 16 Uhr die Schülerinnen und Schüler im Fach Sport fit machen, Lehrerverpflichtungen in der unterrichtsfreien Zeit nachgehen, Sportprojekte an der Schule ins Leben rufen sowie gestalten und sich dreimal wöchentlich nach dem Mittagessen ab 17 Uhr auf den Weg nach Leverkusen begeben – ein Alltag, den Elfen-Co-Trainer Jörg Hermes nicht mehr missen möchte. Für den B-Lizenz-Inhaber also Grund genug, Elfen-Chefin Renate Wolf auch in der nächsten Spielzeit zur Seite zu stehen.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass Jörg uns als Co-Trainer der Bundesliga trotz zahlreicher anderer Angebote erhalten bleibt“, freut sich Geschäftsführerin Renate Wolf. „Ich schätze die Zusammenarbeit mit Renate und dem Team, das mich im Sommer übrigens sehr gut aufgenommen hat“, erklärt der gebürtige Solinger. „Was mir besonders imponiert, ist das familiäre Umfeld hier im Verein“, so der engagierte Trainer weiter.

Jörg Hermes hat zur aktuellen Spielzeit den Posten des Co-Traineramtes bei den Werkselfen angenommen, war zuvor allerdings bereits über viele Jahre im Frauenbereich als Trainer für den HSV Solingen-Gräfrath und Neusser HV sowie den TV Aldekerk aktiv. In Solingen und Neuss sammelte er am Spielfeldrand in der 3. Liga Erfahrungen. Sowohl in Neuss, als auch in Aldekerk hat Hermes einige Erfolge in seiner Jugendarbeit vorzuweisen. So feierte er beispielsweise 2013 die deutsche Vize-Meisterschaft mit der Aldekerker B-Jugend, zwei Jahre später stand Hermes mit den A-Jugendlichen des TVA im Final Four um die deutsche Meisterschaft.
... weiter


Elfen


24:32-Heimniederlage: TuSsies Metzingen bleiben eine Nummer zu groß für die Elfen

Leverkusen - (AK) Die Favoritenrolle war im Vorfeld der Partie eindeutig verteilt und die erhoffte Überraschung blieb leider aus: Beim Heimdebüt von Katja Kramarczyk und Anouk van de Wiel muss sich der TSV Bayer 04 Leverkusen am gestrigen Karnevalssonntag letztlich deutlich mit 24:32 (11:15) dem aktuellen Tabellendritten der Handball Bundesliga Frauen geschlagen geben. Am kommenden Samstag gastieren die Werkselfen um 18 Uhr beim HC Leipzig. Bei Kramarczyks Rückkehr zur alten Wirkungsstätte ist der Reiz, etwas Zählbares aus Ostdeutschland mitzunehmen, für ihre neuen Mitspielerinnen besonders hoch.

Zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit – nach dem 31:22-Hinspielergebnis und der 30:23-Niederlage im Achtelfinale des DHB-Pokals – müssen die Rheinländerinnen beim Wiedersehen mit den Ex-Elfen Anna Loerper, Marlene Zapf und Annika Ingenpaß (Juniorteam) gegen dominierende TuSsies den Kürzeren ziehen.
... weiter


Elfen


Werkselfen mit Punkteteilung beim TV Nellingen - Juniorelfen besiegen den 1.FC Köln

Nellingen/Leverkusen - Renate Wolf hatte vor dem Gastspiel ihrer Werkselfen beim TV Nellingen gewarnt. Und die Cheftrainerin des TSV Bayer 04 Leverkusen sollte wieder einmal Recht behalten. Nach sechzig Minuten trennten sich die Gäste beim Tabellenletzten 25:25 (13:14)-Unentschieden. Am kommenden Sonntag empfangen die Werkselfen den TuS Metzingen. Diese Partie der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) steigt um 16 Uhr in der Leverkusener Ostermann-Arena.

Ohne Kim Berndt und Amelie Berger dafür aber mit den beiden Neuzugängen Katja Kramarczyk und Anouk van de Wiel traten die Werkselfen beim Schlusslicht TV Nellingen an. In den ersten Minuten der Partie ließen die Gäste aus dem Rheinland zu viele Chancen ungenutzt, so dass der TV Nellingen mit 4:2 in Führung ging. Bis zur 15. Minute konnten sich die Gäste eine 8:6-Führung herausspielen. Doch der TVN schlug zurück und konnte mit einer knappen 14:13-Führung in die Halbzeitpause gehen.
... weiter


Elfen


Leverkusen landet Transfercoup: Katja Kramarczyk ist ab sofort eine Werkselfe

Leverkusen - Katja Kramarczyk hütet ab sofort das Tor der Werkselfen. Den Verantwortlichen des Handball-Bundesligisten TSV Bayer 04 Leverkusen ist mit der Verpflichtung der 128-fachen Nationalspielerin ein Transfercoup gelungen. Die 32-Jährige löste ihren Vertrag beim HC Leipzig auf und unterschrieb in Leverkusen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Katja Kramarczyk ist – wie auch Anouk van de Wiel – ab sofort für die Werkselfen spielberechtigt.

„Als sich die Möglichkeit bot, Katja Kramarczyk nach Leverkusen zu holen, mussten wir handeln“, sagte Renate Wolf, Geschäftsführerin und Cheftrainerin des TSV Bayer 04 Leverkusen. „Wir freuen uns, dass wir eine Torhüterin von ihrem Format verpflichten konnten. Sportlich und menschlich wird sie eine absolute Bereicherung für unser Team sein. Mit dieser Verpflichtung setzen wir ein klares Signal, zumal sie eine Sympathieträgerin des deutschen Frauenhandballs ist“
... weiter


Elfen


Niederländerin Anouk van de Wiel sucht in Leverkusen neue Herausforderung

Leverkusen - Drei Tage vor dem Rückrundenstart haben sich die Werkselfen verstärkt: Vom amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC wechselt mit sofortiger Wirkung Anouk van de Wiel zum TSV Bayer 04 Leverkusen. Dort erhält sie einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die 24-jährige Linkshänderin wird auf der rechten Seite Nationalspielerin Jennifer „Jeje“ Rode entlasten und für zusätzliche Torgefahr aus dem Rückraum sorgen. Die dreifache niederländische Nationalspielerin ist bereits am Samstagabend beim Gastspiel beim TV Nellingen spielberechtigt.

Seit Juli 2015 spielte Anouk van de Wiel beim Thüringer HC, gewann dort im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft. „Ich möchte zukünftig wieder mehr Spielanteile bekommen und aus diesem Grunde habe ich eine neue Herausforderung für mich persönlich gesucht“, sagt die 1,88 Meter große Niederländerin. „Deshalb freue ich mich darauf, dass ich mich kurzfristig dem TSV Bayer 04 Leverkusen anschließen kann. Leverkusen verfügt über ein junges Team. Renate Wolf ist dafür bekannt, dass sie mit jungen Spielerin sehr gut arbeitet und sie weiterentwickelt.“
... weiter


Elfen


Juniorelfen kehren mit 29:26-Erfolg vom Niederrhein zurück

Aldekerk - Die Juniorelfen bleiben in 2017 in der 3. Liga West weiter ungeschlagen: Beim TV Aldekerk kam das Team von Kerstin Reckenthäler zu einem 29:26 (16:10)-Auswärtssieg. Bei den Gastgeberinnen waren Lena Heimes und Fabienne Huppers mit jeweils acht Treffern erfolgreichste Torschützinnen, bei den Gästen aus Leverkusen avancierte Luisa Knippert mit sieben Toren zur besten Werferin. Durch den Erfolg am Niederrhein sind die Juniorelfen bestens für das Topspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle) gegen den 1. FC Köln gerüstet.

Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Den 1:0-Führungstreffer durch Lena Heimes konnte Jule Killmer im Gegenzug ausgleichen. Elisa Burkholder und Mia Zschocke brachten ihre Mannschaft in Führung. Doch Angelina Huppers und erneut Lena Heimes sorgten für die Tore zum 3:3-Ausgleich. Bis zum 10:9 (23. Minuten) lagen die Gastgeberinnen in Führung. Eine Zeitstrafe gegen Pia Rütten (25. Minute) nutzten die Leverkusenerinnen, um ihre beste Phase einzuleiten.
... weiter


Elfen


23:23! Werkselfen belohnen sich mit Punktgewinn beim VfL Oldenburg für tollen Fight

Oldenburg/Leverkusen - Zum Abschluss der Hinrunde der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) hat sich der TSV Bayer 04 Leverkusen für einen tollen Fight in der Schlussphase belohnt und beim 23:23 (8:11)-Unentschieden einen Punkt bei Europapokalteilnehmer VfL Oldenburg entführt. Im Team von Renate Wolf war Zivile Jurgutyte mit sechs Treffern erfolgreichster Werferin, beim VfL avancierte Angie Geschke mit neun Treffern zur besten Werferin.

Beim VfL Oldenburg musste Renate Wolf auf die verletzte Kim Berndt verzichten, zudem fehlte Linksaußen Kim Braun krankheitsbedingt. Dennoch machte sich der Tross der Werkselfen am Mittwoch optimistisch auf den Weg nach Oldenburg. Die Zuschauer in der EWE Arena bekamen über weite Strecken eine ausgeglichene Partie geboten, in der Madita Kohorst auf Oldenburger Seite und Branka Zec auf Leverkusener Seite gute Chancen der Angreiferinnen zunichtemachten. In der 20. Minute konnte Allrounderin Anna Seidel vom Kreis die Gäste aus Leverkusen mit 7:6 in Führung werfen.
... weiter


Elfen


46:26! Juniorelfen mit starker Vorstellung gegen den HSV Solingen-Gräfrath

Leverkusen - Kerstin Reckenthäler hatte ihre Mannschaft intensiv auf die Partie gegen den HSV Solingen-Gräfrath in der 3. Liga West vorbereitet. Nach zwei enttäuschenden Auftritten bei den Klingenstädtern und der mageren Punktausbeute von 1:3 Zählern, hatte die Trainerin eine konzentrierte Leistung und einen Sieg gefordert. Und an diese Marschroute hielten sich die Juniorelfen von Beginn an und landeten am Ende einen 46:26 (23:12)-Kantersieg, bei dem Annika Lott (11 Tore) und Amelie Berger (10 Tore) die erfolgreichsten Werferinnen der Gastgeberinnen waren.

Kerstin Reckenthäler musste neben den verletzten Spielerinnen auch noch zwei kurzfristige Ausfälle hinnehmen: So konnten Mareike Thomaier und Luisa Knippert krankheitsbedingt nicht auflaufen. Doch auch davon ließen sich die Juniorelfen nicht beirren und zeigten von Beginn an, dass sie die beiden Zähler in der Fritz-Jacobi-Halle behalten wollten.
... weiter


Elfen


Trio der Juniorelfen erneut für die Junioren-Nationalmannschaft nominiert

Leverkusen - Annika Lott, Mia Zschocke und Amelie Berger wurden vom Deutschen Handballbund (DHB) für die nächste Maßnahme nominiert. Das Trio des TSV Bayer 04 Leverkusen wird vom 20. bis zum 23. Februar 2017 an der zweiten Maßnahme im Hinblick auf die Qualifikation für die U19-Europameisterschaft, die vom 27. Juli bis zum 06. August in Slowenien stattfindet, teilnehmen.

Mit dem zweiten Lehrgang im Kalenderjahr will das Trainerteam um Marielle Bohm, DHB-Juniorinnen-Trainerin, und Co-Trainer Jens Pfänder das Mannschaftsgefüge weiter stärken. Während im Herbst der Trainingsschwerpunkt auf der individuell-gruppentaktischen Ausbildung lag, konzentrieren sich die jetzigen Inhalte auf die Entwicklung einer spielstarken Mannschaft. Mit Rückblick auf die vergangenen Maßnahmen zeigt sich Pfänder mit dem Einsatz der Spielerinnen sehr zufrieden: "Die Mädels ziehen toll mit. Bei allen ist die Leistungsbereitschaft und Aufnahmefähigkeit sehr hoch."

„Mich freut die Einladung für Annika Lott ganz besonders, weil sie eine der Spielerinnen ist, die in den letzten Monaten eine der größten Entwicklungen durchgemacht hat“, freut sich Juniorelfen-Trainerin Kerstin Reckenthäler über die Nominierung von Annika Lott, die vor der Saison vom SV Henstedt-Ulzburg nach Leverkusen kam. „Amelie Berger und Mia Zschocke sind fester Bestandteil der Mannschaft, deshalb war mit der Nominierung des Duos zu rechnen.“
... weiter


Elfen


Karolius und Rode für ersten Regionallehrgang in Dortmund nominiert

Leverkusen - Der erste Regionallehrgang der Frauen-Nationalmannschaft findet vom 20. bis zum 22. Februar 2017 in Dortmund statt. Vom TSV Bayer 04 Leverkusen wurden Kreisläuferin Jenny Karolius und Linkshänderin Jennifer Rode für die nächste Maßnahme von Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld nominiert, die Linksaußen Nina Schilk steht auf Abruf bereit.

Für die erste regionale Maßnahme der DHB-Auswahl der Frauen im Rahmen des Projektes WM 2017 im eigenen Lande hat das Duo Biegler & Sommerfeld insgesamt dreizehn Spieler nominiert. „Diese zusätzlichen Trainingseinheiten sind wertvoll, da wir sehr gezielte Impulse innerhalb des Projekts WM 2017 geben können. Die Regionalisierung kommt den Spielerinnen entgegen, da wir Anfahrtswege verkürzen oder ganz wegfallen lassen und im Einzelfall auch noch Zeit für berufliche Verpflichtungen bleibt“, betont Bundestrainer Biegler. „Die Regionallehrgänge sind zentrale Elemente in unserer Projektarbeit für die Heim-WM 2017, weisen aber auch über diese Zeit hinaus“, sagt Sportdirektor Sommerfeld.
... weiter


Elfen


Nina Schilk verlässt die Werkselfen zum Saisonende

Leverkusen - Linkaußen Nina Schilk wird die Werkselfen nach zwei Jahren zum Saisonende verlassen und sich dem Thüringer HC anschließen. 2015 kam die heute 26-Jährige vom Zweitligisten SGH Rosengarten-Buchholz an den Rhein. Unter Renate Wolf schaffte Schilk den Sprung in den Kader der Deutschen Nationalmannschaft.

„Nina kam als Zweitligaspielerin zu uns nach Leverkusen. In den zwei Jahren hat sie den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Wir bedauern es sehr, dass sich Nina Schilk entschieden hat, die Werkselfen zum Saisonende zu verlassen. Aber dennoch wünschen wir ihr, dass sie ihren Weg beim Thüringer HC fortsetzen kann. Wir wünschen ihr für ihre private, berufliche und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute.“
... weiter


Elfen


Einlaufkids gesucht: Hand in Hand in die Rückrunde starten

Leverkusen (AK) - Die spektakuläre Atmosphäre in der Ostermann-Arena vom Hallenboden aus erleben, hautnah und live dabei sein, wenn sich die Spieler in den Kabinengängen auf die Partie heiß machen und sich wie eine echte Elfe fühlen? Diesen Traum lässt Frauen-Bundesligist Bayer Leverkusen wahr werden.

Zum Start der Rückrunde, die am 18. Februar mit der Auswärtsaufgabe gegen Aufsteiger TV Nellingen eröffnet wird, suchen die Rheinländerinnen Einlaufkids, die sprichwörtlich das Zeug fürs Rampenlicht haben.
... weiter


Elfen


Juniorelfen qualifizieren sich nach Sieg in Frankfurt vorzeitig für das Viertelfinale

Frankfurt/Oder - Die rund 1.300 Kilometer lange Dienstreise hat die weibliche A-Jugend des TSV Bayer 04 Leverkusen erfolgreich absolviert. Das Team von Kerstin Reckenthäler gewann beim Frankfurter Handball-Club mit 30:22 (12:7). Durch den zweiten Sieg in der Zwischenrunde haben sich die Juniorelfen bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifizieren. Die Runde der letzten acht Teams um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft hat auch die FSG Mainz 05/Budenheim durch einen 32:26-Erfolg beim MTV Stadeln erreicht.

Gleich drei B-Jugendliche (Lisa Fahnenbruck, Dana Gruner und Kim Lara Hinkelmann) traten die Fahrt mit den Juniorelfen nach Frankfurt/Oder an. Für Rechtsaußen Dana Gruner und Kreisläuferin Kim Lara Hinkelmann war es die Premiere in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH), Lisa Fahnenbruck stand in dieser Saison bereits regelmäßig bei Kerstin Reckenthäler im Team.

Die weite Fahrt steckte den Gästen in den Knochen: Zwar konnte man mit 3:1 in Führung gehen, doch die Gastgeber kamen zum 3:3-Ausgleich (14. Minute). Amelie Berger und Mia Zschocke, die beide unter der Woche bei der DHB-Auswahl in Kienbaum weilten, brachten die Juniorelfen mit 5:3 in Führung.
... weiter


Elfen


Youngster Mia Zschocke bleibt den Werkselfen treu

Leverkusen - Eines der größten Talente auf der Rückraum Mitte-Position in Deutschland bleibt bei den Werkselfen: Mia Zschocke unterschrieb beim Handball-Bundesligisten ihren ersten Profivertrag bis zum 30. Juni 2018. Die A-Jugendliche gab in dieser Saison ihr Bundesligadebüt im Heimspiel gegen den HC Leipzig und gehört seitdem auch dem Kader der 1. Mannschaft an.

„Wir uns freuen uns natürlich ungemein, dass wir Mia Zschocke bereits im vergangenen Jahr vertraglich an die Werkselfen binden konnten“, sagte Renate Wolf, Cheftrainerin und Geschäftsführerin des TSV Bayer 04 Leverkusen, nach der Vertragsunterschrift.
... weiter


Elfen


Werkselfen kassieren zu Hause bittere Niederlage gegen die HSG Bad Wildungen Vipers

Leverkusen - Die Werkselfen mussten am Samstagabend vor 550 Zuschauern in der Ostermann-Arena eine bittere 22:29 (13:15)-Niederlage gegen die HSG Bad Wildungen hinnehmen. Der Abstand auf die Abstiegsränge konnte somit nicht ausgebaut werden. Jennifer Rode war mit sechs Treffern erfolgreichste Torschützin auf Seiten der Gastgeberinnen. Bei den Gästen erzielte Anouk Niewenweg fünfzehn Treffer, davon sieben per Siebenmeter.

Die Gäste aus Bad Wildungen hatten sich viel für die Partie in der Leverkusener Ostermann-Arena vorgenommen. Das Team aus Nordhessen ging mit 1:0 (1. Minute) und 4:1 (5. Minute) in Führung. Die Werkselfen fanden nur schleppend ins Spiel, konnten in der 19. Minute immerhin den 9:9-Ausgleich durch die wiedergenesene Spielmacherin Zivile Jurgutyte erzielen.
... weiter


Elfen


Werkselfen kehren mit Niederlage aus Bietigheim zurück

Leverkusen - Die erste Dienstreise des Jahres 2017 beendeten die Werkselfen mit einer erwarteten Niederlage. Bei Tabellenführer SG BBM Bietigheim musste sich die Mannschaft von Renate Wolf mit 25:35 (7:22) geschlagen geben. Kim Braun avancierte mit sechs Toren zur erfolgreichsten Schützin des TSV Bayer 04. Bereits am Samstagabend haben die Leverkusener Bundesliga-Handballerinnen die Gelegenheit im Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen (20 Uhr, Ostermann-Arena) Wiedergutmachung zu betreiben und zwei wichtige Zähler einzufahren.


... weiter


Elfen


Werkselfen-Fan-Aktion: Zehn Freikarten für das Heimspiel gegen Neckarsulm

Leverkusen - Flotte Elfen-Autos sehen, Beweisfotos machen und Freikarten für die Handball Bundesliga in der Ostermann-Arena gewinnen? Klingt einfach, ist es auch! So können sich zehn Fans über jeweils eine Freikarte für das am 12. März ausgetragene Heimspiel der Werkselfen gegen die Neckarsulmer Sport-Union, das um 16 Uhr in der heimischen Ostermann-Arena angepfiffen wird, freuen.


... weiter


Elfen


Juniorelfen starten mit Kantersieg über Bascharage ins Spieljahr 2017

Leverkusen - Mit einer über die gesamte Spielzeit konzentrierten und guten Leistung landeten die Juniorelfen in der 3. Liga West einen 40:20 (19:11)-Kantersieg gegen Schlusslicht Roude Leiw Bascharage. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler wurde von Annefleur Bruggemann und Kim Braun, die mit neun Treffern zur erfolgreichsten Torschützin avancierte, verstärkt. Durch den achten Saisonsieg sowie die gleichzeitige 22:26-Niederlage der TSG Ober-Eschbach bei Tabellenführer TSG Eddersheim kletterten die Leverkusenerinnen wieder auf Platz 3 der 3. Liga West.


... weiter


Elfen


Weitere Vertragsverlängerung bei den Elfen: Anna Seidel bleibt bis 2018

Leverkusen - Sie ist eine der ersten Talente, die den Jugendstil in Leverkusen entscheidend geprägt haben, sie ist eine tragende Säule bei den Werkselfen und sportlich sowie menschlich nicht mehr aus dem Rheinland wegzudenken. Ein Glücksfall also für die Elfen, dass sich der TSV Bayer 04 Leverkusen und Allrounderin Anna Seidel wenige Tage nach Neujahrsbeginn auf eine Verlängerung ihres Vertrags geeinigt haben. Die zweifache deutsche Jugendmeisterin wird daher bis zum 30. Juni 2018 das Trikot mit dem Bayer-Kreuz tragen.

„Entscheidend für meine Vertragsverlängerung war einfach das Gesamtpaket in Leverkusen. Die schnelle Anbindung zu meiner Uni in Köln, mein angestrebter Studienabschluss Ende 2017, die sportlichen Rahmenbedingungen in Leverkusen und die Nähe zu meiner Familie in Bottrop – alles stimmt“, sagt Anna Seidel, die den Bachelor in Neurowissenschaften als Ziel vor den Augen hat.
... weiter


Elfen


Werkselfen müssen sich vor 1.915 Zuschauern Borussia Dortmund geschlagen geben

Leverkusen - Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2016 konnten sich die Werkselfen über die Rekordkulisse von 1.915 Zuschauern in der Ostermann-Arena freuen. Trotz der tollen Unterstützung musste sich die Mannschaft von Renate Wolf Borussia Dortmund nach sechzig Minuten mit 15:19 (7:9) geschlagen geben. Die Leistungen der Dortmunder Nationalspielerinnen Clara Woltering und Svenja Huber, die mit neun Treffern zur erfolgreichsten Schützin der Partie avancierte, machten am Ende den Unterschied aus.
... weiter


Elfen


Werkselfen erwarten Rekordkulisse zum letzten Heimspiel des Jahres gegen Borussia Dortmund

Leverkusen - Beste Eigenwerbung hat die Mannschaft von Renate Wolf durch den souveränen 28:21-Auswärtssieg beim SVG Celle betrieben: So erwarten die Verantwortlichen des TSV Bayer 04 Leverkusen beim letzten Heimspiel des Jahres 2016 am Freitagabend (19.30 Uhr, Ostermann-Arena) gegen Borussia Dortmund eine Rekordkulisse. Die Zuschauer können sich bei der Partie der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) auf das Treffen zahlreicher deutscher Nationalspielerinnen in Leverkusen freuen. „Die Pflicht haben wir mit dem Sieg in Celle erfüllt, nun erwartet uns mit Borussia Dortmund noch ein schwerer Brocken zum Jahresabschluss“, sagt Renate Wolf. „Wir freuen uns auf dieses NRW-Duell in der Ostermann-Arena und rechnen ganz fest mit einer neuen Rekordkulisse.“
... weiter


Elfen


Souveräner Auswärtssieg: Werkselfen betreiben Eigenwerbung vor letztem Heimspiel des Jahres

Celle/Leverkusen - Die Werkselfen haben am Mittwochabend zwei ganz wichtige Zähler aus Niedersachsen entführt: Beim SVG Celle gewann die Mannschaft von Renate Wolf mit 28:21 (15:11). Den Grundstein für den zweiten Auswärtssieg der Spielzeit 2016/2017 legten die Gäste bereits im ersten Durchgang. Durch diesen Erfolg betrieben die Werkselfen beste Eigenwerbung für das am Freitag bevorstehende letzte Meisterschaftsheimspiel im Jahr 2016: Dann empfängt der TSV Bayer 04 Leverkusen um 19.30 Uhr in der Ostermann-Arena Borussia Dortmund.
... weiter


Elfen


Nationalspielerin Jenny Karolius bleibt weiterhin eine Elfe

Leverkusen - Vor dem letzten Heimspiel des Jahres können sich die Fans der Werkselfen über eine Vertragsverlängerung freuen: Nationalspielerin Jenny Karolius hat ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Mit dieser Vertragsverlängerung setzt die Kreisläuferin ein deutliches Zeichen. Nach der erfolgreichen Europameisterschaft möchte sich die 30-Jährige über die Bundesligaspiele im Trikot der Werkselfen für die Weltmeisterschaft 2017 im eigenen Land empfehlen.
... weiter


Elfen


Werkselfen wollen in Celle an Leistungen vor der EM-Pause anknüpfen

Celle/Leverkusen - Sechs Wochen pausierten die Werkselfen aufgrund der Europameisterschaft 2016 in Schweden: Am Mittwoch, 28. Dezember, geht es für die Mannschaft von Renate Wolf in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) mit einem Auswärtsspiel beim SVG Celle weiter. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der HBG-Halle vom Schiedsrichtergespann Julian Fedtke und Niels Wienrich angepfiffen. Das Team aus Leverkusen möchte an die guten Leistungen vor der Pause anknüpfen und mit zwei Zählern vom Gastspiel in Niedersachsen zurückkehren.

Vor der Europameisterschaft in Schweden haben die Werkselfen mit guten Leistungen überzeugen können: Bei den Spielen in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) beim Buxtehuder SV (28:30) und gegen den Deutschen Meister Thüringer HC (26:27) sowie beim Pokalspiel gegen den TuS Metzingen (23:30) hatte man jeweils stark gespielt, den Favoriten ins Wanken gebracht, doch letztlich stand man mit leeren Händen da. „Aber genau an diese Leistungen wollen wir auch nach der Pause anknüpfen“, sagt Cheftrainerin Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Werkselfen laden im März 2017 zum zweiten Mal zum Galadinner ein

Leverkusen - Raus aus den Sportklamotten, rein in Rock und Hemd: Am 18. März 2017 laden die Werkselfen zum zweiten Mal zum Galadinner in die Kammeroper nach Köln-Pulheim ein. Die Bundesligaspielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen werden die Gäste bedienen und das „Überraschungsmenü“ servieren. Organisiert wird dieses von Burkhard Wegmann, dem 2. Vorsitzenden des Fördervereins des Leverkusener Frauenhandballs, und seinem Team.

Nach großem Erfolg der ersten Ausgabe des „Werkselfen Galadinners“ wird dieses am 18. März 2017 (Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19 Uhr) in der Kammeroper in Köln-Pulheim wiederholt. Zubereitet wird das „Überraschungsmenü“ vom bekannten TV-Koch Christian Ochse aus dem Bergischen Land. Er bereitet ein aufwändiges Fünf-Gang-Menü zu, die Bundesligaspielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen werden den Gästen dieses servieren.
... weiter


Elfen


TSV Bayer 04 Leverkusen erhält das erstmals von der HBF verliehene Jugendzertifikat

Leverkusen - (MH) Die Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal das Jugendzertifikat. Der TSV Bayer 04 Leverkusen ist einer von insgesamt dreizehn Vereinen der 1. und 2. Handball-Bundesliga, die dieses Gütesiegel für seine Arbeit im Nachwuchsbereich erhält. Damit wird die konstante und nachhaltige Jugendarbeit des TSV Bayer 04 Leverkusen erneut ausgezeichnet.

Auf der Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) beschlossen die Vereine der 1. und 2. Handball-Bundesliga Anfang des Jahres in Kassel die Einführung des Jugendzertifikates. Zur Erlangung des Zertifikats werden Kriterien begutachtet, die eine Qualitätssicherung in den Bereichen Mannschaften, Mitarbeiter, Training und Betreuung gewährleisten. Diese Kriterien wurden durch einen Zertifizierungsausschuss geprüft, bestehend aus André Fuhr (Trainer HSG Blomberg-Lippe), Jutta Ehrmann-Wolf (Teammanagerin TSV Bayer 04 Leverkusen) und Christoph Wendt (Leiter der Geschäftsstelle Handball Bundesliga Frauen).
... weiter


Elfen


Werkselfen freuen sich auf Derby gegen Borussia Dortmund im letzten Heimspiel des Jahres

Leverkusen - Während die Handball-Nationalmannschaft der Frauen am Freitag bei der Europameisterschaft um den fünften Platz spielt und in Schweden tolle Werbung für den Frauenhandball betrieben hat, bereiten sich die Werkselfen auf die beiden letzten Bundesligaspiele des Jahres 2016 vor.

Am 28. Dezember gastiert man um 19.30 Uhr bei der SVG Celle. Vorfreude herrscht im Lager der Werkselfen im Hinblick auf das letzte Heimspiel des Jahres: Am 30. Dezember empfängt die Mannschaft von Renate Wolf um 19.30 Uhr Borussia Dortmund zum Westderby in der Ostermann-Arena.
... weiter


Elfen


JBLH: Juniorelfen starten mit Heimspiel gegen den MTV Stadeln in die Zwischenrunde

Leverkusen - Das Spieljahr 2016 endet für die Juniorelfen am Sonntag mit dem ersten Spiel in der Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH). Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler empfängt am vierten Advent um 15 Uhr den MTV Stadeln aus Bayern in der Fritz-Jacobi-Halle. Um dem anvisierte Ziel, das Erreichen des Viertelfinales, ein Stück näher zu kommen, wäre ein Sieg vor heimischer Kulisse wichtig.

Souverän haben sich die Juniorelfen in der Vorrunde gegen die Konkurrenz HSG Hannover-Badenstedt und SV Henstedt-Ulzburg durchgesetzt. Mit vier Siegen und demzufolge 8:0 Punkten schloss man die Gruppe 2 als Erster ab. In der Zwischenrunde trifft man an diesem Sonntag auf den MTV Stadeln. Am 28. Januar gastieren die Juniorelfen beim Frankfurter Handball-Club. Den Abschluss der Zwischenrunde organisiert der MTV Stadeln, bei dem der letzte Spieltag durchgeführt wird. Am 25. Februar treffen die Juniorelfen dann in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle in Erlangen um 15 Uhr auf die FSG Mainz 05/Budenheim.
... weiter


Elfen


Juniorelfen verlieren am Sonntagnachmittag gegen den PSV Recklinghausen

Leverkusen - Das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2016 haben die Juniorelfen in der 3. Liga West verloren: Gegen den PSV Recklinghausen musste sich die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler mit 25:27 (11:13) geschlagen geben. Annefleur Bruggemann erzielte für die Gastgeberinnen sieben Treffer, Carina Püntmann traf für die Gäste gleich neunmal. In die Winterpause geht es für die Juniorelfen aber noch nicht, am vierten Advent steht das erste Spiel der Zwischenrunde in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) an.

Die Gastgeberinnen erwischten einen schwachen Start, lagen schnell mit 1:4 und 2:7 zurück. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler zeigte bis zur Pause Moral und verkürzte bis auf 11:13. Mit einem 5:0-Lauf erwischten die Gastgeberinnen einen Start nach Maß in Halbzeit zwei. Doch die 16:13-Führung gab den Juniorelfen keine Sicherheit, die Gäste verkürzten durch einen Doppelschlag von Jana Püntmann auf 15:16. Mitte der zweiten Halbzeit kippte die Partie auf Augenhöhe dann zugunsten der Gäste: 19:18 führte der TSV in der 45. Minute, doch dem PSV gelangen drei Treffer in Folge und führte dreizehn Minuten vor dem Spielende mit 21:19. Diesen Vorsprung konnten die Westfalen bis ins Ziel retten und durch den 27:25-Erfolg zwei wichtige Zähler aus Leverkusen entführen.
... weiter


Elfen


Sonntag „Großkampftag“ der Jugendteams in der Fritz-Jacobi-Halle - „Elfen“ als Helfer im Einsatz

Leverkusen - Vor dem Drittliga-Duell der Juniorelfen gegen den PSV Recklinghausen finden gleich vier Spiele von Jugendmannschaften des TSV Bayer 04 Leverkusen in der Fritz-Jacobi-Halle statt. Zudem wird auch der Nikolaus vorbei schauen und den Nachwuchs überraschen. Alle Einnahmen kommen dem Förderverein Frauenhandball e.V. zugute. „Wir alle freuen uns auf den Großkampftag in der Fritz-Jacobi-Halle in Leverkusen“, sagt Geschäftsführerin Renate Wolf. „Es ist schön zu sehen, dass fast alle Jugendmannschaften an diesem Tage in einer Halle aktiv sind und man gemeinsam mit dem Förderverein Frauenhandball e.V. eine solche Aktion auf die Beine stellt.“
... weiter


Elfen


Nächste Spielverlegung: Werkselfen reisen unter der Woche nach Oldenburg

Leverkusen - Nachdem zuletzt die Spiele bei der SG BBM Bietigheim und gegen die HSG Bad Wildungen Vipers verlegt werden mussten, musste auch das Auswärtsspiel der Werkselfen beim VfL Oldenburg neu terminiert werden. Grund für die Verlegung ist das Erreichen der Gruppenphase um den EHF-Cup des VfL Oldenburg.Die Partie gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen sollte ursprünglich am 29. Januar 2017 ausgetragen werden.
... weiter


Elfen


29:21-Erfolg bei der HSG Gedern/Nidda: Juniorelfen zeigen Charakter

Die Juniorelfen haben bei der HSG Gedern/Nidda am Samstagabend den siebten Sieg der Spielzeit 2016/2017 eingefahren. Das Team von Kerstin Reckenthäler zeigte in Hessen nach einem schwachen Start vor allem Charakter und drehte die Partie nach einem 4:11-Rückstand noch in einen 29:21 (15:14)-Erfolg. Erfolgreichste Torschützen auf Seiten der Juniorelfen waren Amelie Berger, Sophia Michailidis und Annika Lott. Das Trio erzielte jeweils fünf Treffer. Am kommenden Sonntag empfangen die Juniorelfen zum letzten Heimspiel der 3. Liga West im Jahr 2016 den PSV Recklinghausen um 17 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle.

„Wir haben einen katastrophalen Start im Spiel bei der HSG Gedern/Nidda hingelegt“, sagte Kerstin Reckenthäler nach dem Spiel. Bereits in der 14. Minute lag ihre Mannschaft mit 4:11 zurück. Die ehemalige Bundesligaspielerin stellte daraufhin die Deckung um, danach zeigten die Juniorelfen ihre Klasse und kämpften sich zurück in die Partie. Ein Doppelschlag von Mia Zschocke sowie ein Treffer von Lisa Schmidt brachten die Gäste auf 7:11 heran. Die stark aufspielende Kreisläuferin Sophia Michailidis erzielte dreieinhalb Minuten vor dem Pausenpfiff den 14:14-Ausgleich. Julia Gehrmann nagelte ihren Kasten zu, war ein guter Rückhalt für ihre Mannschaft.
... weiter


Elfen


JBLH: Gegner und Termine der Juniorelfen für die Zwischenrunde stehen fest

Leverkusen - Souverän haben sich die Juniorelfen aus Leverkusen für die Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend qualifiziert. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler trifft dort auf den FrankfurterHandball-Club, den MTV Stadeln und die FSG Mainz 05/Budenheim. Auch die Termine der drei Partien wurden bereits festgelegt.

Die Juniorelfen beginnen die Zwischenrunde mit einem Heimspiel gegen den MTV Stadeln. Diese Partie findet am 18. Dezember 2016 statt und wird um 15 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle in Leverkusen angepfiffen. Weite Reisen stehen der Mannschaft von Kerstin Reckenthäler für die beiden anderen Spiele der Zwischenrunde bevor.
... weiter


Elfen


Zwei Partien der Werkselfen im Januar 2017 müssen verlegt werden

Leverkusen - Auch wenn die Handball-Bundesliga der Frauen aufgrund der anstehenden Europameisterschaft in Schweden pausiert, wird im Hintergrund bei allen Vereinen gearbeitet. So werden gleich zwei Spiele der Werkselfen im Januar 2017 verlegt. Dabei handelt es sich zum einen um die Partie bei der SG BBM Bietigheim und dem Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers.
Aufgrund der im Januar anstehenden Gruppenspiele im EHF-Cup muss die Partie der Werkselfen bei der SG BBM Bietigheim verlegt werden. Ursprünglich sollte die Partie am 07. Januar stattfinden, nun wird die Partie auf Mittwoch, 18. Januar 2017 verlegt. Der Anwurf erfolgt um 20 Uhr in der Sporthalle am Viadukt in Bietigheim-Bissingen.
... weiter


Elfen


Elfen-Teammanagerin Jutta Ehrmann-Wolf bei EHF-Kongress gewählt

Leverkusen - Beim EHF-Kongress am Wolfgangsee wurde Jutta Ehrmann-Wolf als neue EHF-Controllerin gewählt. Die ehemalige Bundesliga-Schiedsrichterin und Teammanagerin der Leverkusener Werkselfen tritt damit die Nachfolge von Wolfgang Gremmel an. Auch die beiden anderen Kandidaten, die der Deutsche Handballbund (DHB) ins Rennen geschickt hatte, wurden gewählt. Mark Schober wurde einstimmig in das Nationen-Board, das sich mit den Wettbewerben der Männer-Nationalmannschaften beschäftigt, gewählt. Klaus Feldmann wurde als Mitglied der Methodik-Kommission für die Bereiche Schule, Jugend und Breitensport gewählt.
... weiter


Elfen


DHB-Auswahl bereitet sich in Leverkusen auf EM auf

Leverkusen - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft kommt nach Leverkusen. Das Team von Bundestrainer Michael Biegler bereitet sich im Rahmen der zehntägigen Maßnahme auf die vom 04. bis 18. Dezember stattfindende Europameisterschaft in Schweden vor. Teil der Maßnahme sind zwei Länderspiele gegen Schweden: Am 26. November um 18 Uhr in Hamm und einen Tag später, am 27. November um 15 Uhr in Trier. Von den Werkselfen sind bei der zehntägigen Maßnahme Jenny Karolius und Jennifer „Jeje“ Rode dabei.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass die DHB-Verantwortlichen Leverkusen als Standort für die letzte Maßnahme vor der Europameisterschaft ausgewählt haben“, sagt Jutta Ehrmann-Wolf, Teammanagerin der Werkselfen. „Eigentlich ist dies eine Phase in der Saison, in der wir meist Urlaub machen. Doch in diesem Jahr werden wir alles daran setzen, um der Nationalmannschaft ein guter Gastgeber zu sein und dem Team von Michael Biegler hervorragende Bedingungen für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft zu bieten.“ Untergebracht sein wird der DHB-Tross im Lindner Hotel BayArena, dem langjährigen Partner des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Einen Wermutstropfen hat Jutta Ehrmann-Wolf dennoch. „Eigentlich war geplant, dass eines der beiden Länderspiele gegen Schweden in Leverkusen stattfinden sollte. Dies konnte so kurzfristig nicht realisiert werden, da an diesem Wochenende bereits ein Zweitliga-Volleyball-Spiel in der Ostermann-Arena terminiert ist“, berichtete die Teammanagerin.
... weiter


Elfen


Wenn Elfen helfen: 1.600 Euro für die Deutsche Krebshilfe!

Leverkusen - Trotz Niederlage gab es am Mittwochabend Grund zur Freude in der Ostermann-Arena: Die „Elfen“ des TSV Bayer 04 Leverkusen übergaben einen Spendenscheck in Höhe von 1.600 Euro an die Deutsche Krebshilfe.

Die Handballabteilung vom TSV Bayer 04 Leverkusen ist bereits seit vier Jahren Charity-Partner der Deutschen Krebshilfe. „Wir freuen uns, jedes Jahr einen neuen Scheck an die Deutschen Krebshilfe überreichen zu können“, so Renate Wolf, Trainerin der Elfen und Botschafterin für die Initiative der Deutschen Krebshilfe „HANDBALL HILFT!“. Der Betrag von 1.600 Euro setzt sich u.a. durch die Versteigerung von Trikots zusammen, die der Verein bei fast jedem Heimspiel durchführt. Das Engagement setzt sich aber auch auf dem Spielfeld fort: Bereits in der vierten Saison laufen die Bundesliga-Spielerinnen und das Junior-Team mit dem Logo der gemeinnützigen Organisation auf den Trikots auf.
... weiter


Elfen


26:27-Niederlage gegen den Deutschen Meister: Werkselfen betreiben dennoch beste Werbung

Leverkusen - Im letzten Meisterschaftsspiel vor der EM-Pause haben die Werkselfen beste Werbung für sich und den Frauen-Handball betrieben: Die Mannschaft von Renate Wolf brachte den Deutschen Meister zum Wanken, doch letztlich brachte der Thüringer HC den 27:26 (14:10)-Erfolg am Ende glücklich über die Runden. Linksaußen Nina Schilk war mit sieben Treffern erfolgreichste Torschützin, zudem trafen Jennifer Rode und Zivile Jurgutyte sechsmal. Renate Wolf überraschte die Zuschauer in der Ostermann-Arena: Mit der Trikotnummer 23 nominierte die Cheftrainerin der Werkselfen die erst 16-jährige Amelie Berger erstmals in den Bundesliga-Kader der Leverkusenerinnen.

Die Gastgeberinnen kamen gut ins Spiel und gingen durch Treffer von Nina Schilk und Zivile Jurgutyte nach drei Minuten mit 2:0 in Führung. Die Werkselfen konnten bis Mitte der ersten Hälfte immer wieder vorlegen, der THC glich immer wieder aus. Vor den Augen von Bundestrainer Michael Biegler erzielte Jennifer „JeJe“ Rode in der 18. Minute mit einem ihrer insgesamt sechs Tore die 10:8-Führung für die Leverkusenerinnen.
... weiter


Elfen


Doppelter Einsatz für die Juniorelfen

Leverkusen - Nach der souveränen Qualifikation für die Zwischenrunde um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft geht es für die Juniorelfen am Samstagabend in der 3. Liga West mit einem Gastspiel bei Aufsteiger TSG Oberursel (19.30 Uhr, Sporthalle Erich-Kästner-Schule, Oberursel) weiter. Bereits zwei Tage später tritt die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler im Nachholspiel gegen Borussia Dortmund II an. Diese Begegnung wird am 21. November um 20.15 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle angepfiffen.

„Nach der Jugend-Bundesliga Handball gilt die volle Konzentration nun wieder der 3. Liga West. In den nächsten Wochen wartet auf uns ein hartes Programm“, sagt Juniorelfen-Trainerin Kerstin Reckenthäler. Das Drittliga-Team steht unmittelbar vor dem doppelten Einsatz: Während man am Samstagabend zum Aufsteiger TSG Oberursel reist, steht am Montagabend das Nachholspiel gegen Borussia Dortmund auf dem Programm.
... weiter


Elfen


Werkselfen rufen eigenen Adventskalender in den sozialen Medien ins Leben

Leverkusen - Die Weihnachtszeit und ihre Festlichkeiten, das Leuchten der geschmückten Tannenbäume, die dekorierten Häuser, der Duft vom Weihnachtsmarkt und das familiäre Beisammensein – jeder kennt und liebt diese Zeit des Wartens und Ankommens. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der allgemein bekannte Adventskalender, der seit dem 19. Jahrhundert die verbleibenden Tage bis Weihnachten durch 24 Türchen darstellt. Verschiedene Traditionen und Bräuche gehen mit dem Kalender und somit den kleinen Überraschungen hinter den Türchen einher.

Auch die Werkselfen lassen es sich nicht nehmen, einen eigenen Adventskalender ins Leben zu rufen. Dieser wird erstmalig am 1. Dezember bei Facebook starten: Es warten etliche Überraschungen und liebevolle Kleinigkeiten auf alle Fans des Elfen Facebook-Auftritts. An jedem Tag öffnet sich morgens ein Türchen und das Geschenk dahinter wird noch am selben Tag in Form eines Gewinnspiels seinen Besitzer finden, der auf Facebook bekannt gegeben wird.
... weiter


Elfen


Werkselfen empfangen Mittwochabend amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC

Leverkusen - Ein ganz besonderer Gegner wartet im letzten Meisterschaftsspiel vor der Europameisterschaftspause auf die Werkselfen. Das Team von Cheftrainerin Renate Wolf empfängt am Mittwochabend um 19.30 Uhr den amtierenden Deutschen Meister, den Thüringer HC, in der Ostermann-Arena.

Kleinigkeiten haben in Buxtehude über Sieg und Niederlage entschieden. Renate Wolf hofft darauf, dass ihre Mannschaft auch wieder über die Außenbahnen Torgefahr entwickelt, um schwerer auszurechnen zu sein. „Daran arbeiten wir intensiv. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und uns vor allem weiterentwickeln“, sagt die Cheftrainerin, die ihrer Mannschaft ein gutes Spiel in der Halle Nord bescheinigt hat.
... weiter


Elfen


28:30 in Buxtehude: Werkselfen belohnen sich für tollen Fight nicht

Buxtehude/Leverkusen - Der Buxtehuder SV und der TSV Bayer 04 Leverkusen haben den Zuschauern am Sonntagnachmittag einen packenden Krimi geboten. Über die gesamte Spielzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch an. Am Ende mussten sich die Werkselfen nur denkbar knapp mit 28:30 (16:16) in der Halle Nord geschlagen geben. Die Nationalspielerinnen Emily Bölk, Jenny Karolius und Jennifer Rode avancierten mit jeweils sieben Treffern zu den erfolgreichsten Torschützinnen.

Renate Wolf gratulierte ihrem Kollegen Dirk Leun nach dem Spiel zum glücklichen Erfolg. „Diese Begegnung hätten wir auch gewinnen können“, sagte die Cheftrainerin der Leverkusenerinnen. „In der Summe sind uns einfach zu viele einfache Fehler unterlaufen und wir haben erst Jessica Oldenburg und später Emily Bölk nicht in den Griff bekommen. Zudem haben wir aktuell das Problem, dass wir über unsere Außen wenig Tore erzielen.“
... weiter


Elfen


Juniorelfen gastieren am Sonntagnachmittag zum letzten Vorrundenspiel in Henstedt-Ulzburg

Leverkusen - Für die Juniorelfen steht am Sonntagnachmittag das letzte Vorrundenspiel in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) auf dem Programm. Das Team von Kerstin Reckenthäler gastiert um 16 Uhr beim SV Henstedt-Ulzburg. Für Neuzugang Annika Lott ist das Spiel in der Sporthalle Alstergymnasium etwas ganz Besonderes: Die 16-Jährige kehrt mit dem TSV Bayer 04 Leverkusen an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Bereits vor dem letzten Gruppenspiel steht fest, dass die Juniorelfen die Vorrunde als Tabellenerster abschließen werden. „Jedes Spiel in der Jugend-Bundesliga Handball ist für uns wichtig. Bei der HSG Hannover-Badenstedt haben wir uns zuletzt nicht gut präsentiert. Für die Partie in Hennstedt-Ulzburg erwarte ich von meinen Mädels eine ganz andere Einstellung, um einen positiven Abschluss der Vorrunde zu erzielen. Wir wollen diese nicht nur als Erster abschließen sondern auch weiterhin verlustpunktfrei bleiben. Außerdem können sich in diesem Spiel andere Spielerinnen empfehlen und zeigen, dass sie spielen wollen.“
... weiter


Elfen


Werkselfen vor schwerem Auswärtsspiel beim Buxtehuder SV

Leverkusen - Vor der Bundesligapause aufgrund der in Schweden stattfindenden Europameisterschaft stehen für die Werkselfen aus Leverkusen noch zwei Spiele auf dem Programm. Ehe man am Mittwoch, 16. November 2016 um 19.30 Uhr das Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC absolviert, gastiert die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf am Sonntag (15 Uhr, Schulzentrum Nord) beim Buxtehuder SV.

Nach dem Aus im DHB-Pokal heißt es bei den Werkselfen nun: Volle Konzentration auf die Handball-Bundesliga der Frauen (HBF). Am Sonntag steht für die Mannschaft von Renate Wolf, die bis auf die Langzeitverletzte Elisa Burkholder in Bestbesetzung antreten kann, das schwere Auswärtsspiel beim Buxtehuder SV an. Doch wer die Trainerin der Leverkusenerinnen kennt, weiß auch, dass sie die beiden Punkte dem favorisierten Team von Dirk Leun nicht kampflos überlassen wird und möglichst mit etwas Zählbarem die Heimreise antreten möchte.
... weiter


Elfen


Werkselfen liefern Metzingen lange Pokalfight auf Augenhöhe

Leverkusen - Für den TSV Bayer 04 Leverkusen war im Achtelfinale um den DHB-Pokal Endstation. Die Werkselfen mussten sich am Ende gegen die TuS Metzingen mit 23:30 (14:14) geschlagen geben, obwohl man den Süddeutschen über weite Strecken der Partie einen Pokalfight auf Augenhöhe lieferte. Nun gilt die volle Konzentration den beiden vor der EM-Pause anstehenden Bundesligaspielen beim Buxtehuder SV und gegen den Thüringer HC. Renate Wolf war nach dem DHB-Pokal-Achtelfinale gegen die TuS Metzingen enttäuscht. Enttäuscht, weil ihre Mannschaft die Partie lange Zeit offen gestalten, aber letztlich nicht belohnen konnte. „In den letzten Minuten haben wir die Partie sogar noch deutlich verloren“, sagte Cheftrainerin Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Werkselfen treffen im DHB-Pokal-Achtelfinale auf den Ligakonkurrenten TuS Metzingen

Leverkusen - Eine der derzeitigen Topmannschaften der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) stellt sich am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in der Ostermann-Arena vor: Im DHB-Pokal-Achtelfinale treffen die Werkselfen auf die TuS Metzingen, die mit einem von Nationalspielerinnen gespickten Kader die Reise in Rheinland antreten. Vor allem die ehemalige Elfe Anna Loerper gilt als als Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft aus dem Süden Deutschlands. Cheftrainerin Renate Wolf und die Werkselfen setzen bei diesem Pokalfight auf die Unterstützung der eigenen Fans.

Zu viele Fehler bemängelte Renate Wolf zuletzt bei ihrer Mannschaft im Spiel gegen Göppingen. „Wir hatten die Chance, die Partie für uns zu entscheiden.
... weiter


Elfen


Unnötige Niederlage: Werkselfen unterliegen in Göppingen mit 27 : 30

Göppingen/Leverkusen - Die Werkselfen mussten am Sonntagnachmittag eine unnötige Niederlage bei Frisch Auf Göppingen hinnehmen. Die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf verlor das Duell beim Tabellenvierten mit 27:30 (14:17). Vor 1.150 Zuschauern in der EWS Arena avancierte Jennifer „JeJe“ Rode mit zehn Treffern zur erfolgreichsten Torschützin.

Anne Jochin ist zurück: Die 31-Jährige gab in Göppingen nach rund 1 ½ Jahren ihr Comeback für die Werkselfen und konnte im zweiten Durchgang sogar die ersten Einsatzminuten verzeichnen. „Mich freut es, dass die Leidenszeit für Anne nun beendet ist“, sagte Renate Wolf nach dem Spiel in Göppingen.
... weiter


Elfen


Werkselfen wollen bei Frisch Auf Göppingen nachlegen

Leverkusen - Nach zwei wichtigen Siegen in Folge wollen die Werkselfen am Wochenende nachlegen und beim Gastspiel beim Tabellenvierten etwas Zählbares mitnehmen. Die Partie bei Frisch Auf Göppingen wird am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in der EWS Arena angepfiffen. Personell wird Renate Wolf in Göppingen mit demselben Kader ins Spiel gehen, wie am vergangenen Sonntag gegen die HSG Blomberg-Lippe.

Durch die beiden Siege in Folge kletterten die Werkselfen in der Tabelle der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) auf Rang sieben. Mit 6:4 Punkten hat man einen ordentlichen Start hingelegt. Und diesen positiven Trend möchte Renate Wolf auch am Sonntag im Schwabenland fortsetzen. Die Werkselfen gastieren dann beim Tabellenvierten Frisch Auf Göppingen.
... weiter


Elfen


Werkselfen landen dritten Saisonerfolg gegen die HSG Blomberg-Lippe

Leverkusen - Vor 900 Zuschauern in der Ostermann-Arena haben die Werkselfen den Negativlauf gegen die HSG Blomberg-Lippe gestoppt und den dritten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft von Renate Wolf und Jörg Hermes gewann die Partie am Ende verdient mit 20:18 (11:7). Mit nunmehr 6:4 Punkten belegen die Leverkusenerinnen nun den 7. Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF). Am kommenden Sonntag, 30. Oktober 2016, gastieren die Werkselfen beim Tabellenvierten Frisch Auf Göppingen.
... weiter


Elfen


Elfen übergeben am Sonntag Spendenscheck an die Deutsche Krebshilfe

Leverkusen - Am Sonntagnachmittag spielen die Werkselfen um 16 Uhr in der heimischen Ostermann-Arena gegen die HSG Blomberg-Lippe. Das dritte Heimspiel der Saison 2016/2017 steht ganz im Zeichen der Deutschen Krebshilfe. Bei einer Versteigerung können sich die Handballfans auf zwei ganz besondere Preise des deutschen Rekordmeisters THW Kiel freuen.

Seit der Spielzeit 2012/2013 engagieren sich die Leverkusener Bundesliga-Handballerinnen für die Deutsche Krebshilfe. Seitdem überreicht der Verein zu Beginn einer neuen Saison einen Spendenscheck, der sich aus Einnahmen durch die Versteigerungen und Tombola sowie durch Spenden der Fans aus der Vorsaison zusammensetzt. Renate Wolf und Andreas Thiel, beide Botschafter der Initiative HANDBALL HILFT! zugunsten der Deutschen Krebshilfe, überreichen den Scheck am Sonntag im Rahmen des Heimspieles der Elfen gegen die HSG Blomberg-Lippe, an die gemeinnützige Organisation.
... weiter


Elfen


Elfen wollen Aufwärtstrend und Leistung aus Neckarsulm bestätigen

Leverkusen - Nach dem 29:23-Auswärtssieg bei der Neckarsulmer Sport-Union möchten Renate Wolf und die Elfen am Sonntagnachmittag (Anwurf 16 Uhr, Ostermann-Arena) gegen die HSG Blomberg-Lippe nachlegen. Allerdings erwartet die Cheftrainerin keine leichte Aufgabe, zumal die letzten Vergleiche zugunsten der Mannschaft von André Fuhr endeten.

"In Neckarsulm haben wir uns sehr gut präsentiert. Den Grundstein für unseren zweiten Saisonerfolg haben wir mit unserer guten Deckungsleistung und einer gut aufgelegten Vanessa Fehr im Tor gelegt", sagt Renate Wolf. "Gegen Blomberg-Lippe ist die Abwehrarbeit enorm wichtig. Natürlich muss auch jede Spielerin wissen, um was es geht und alle müssen die Bereitschaft mitbringen, um jeden Ball zu kämpfen".
... weiter


Elfen


Souveräner Auswärtserfolg der Elfen bei der Neckarsulmer Sport-Union

Neckarsulm/Leverkusen - Sie tanzten im Kreis, sie riefen „Auswärtssieg, Auswärtssieg“, die Elfen feierten in Neckarsulm eine tolle Leistung und den zweiten Saisonsieg: Der TSV Bayer Leverkusen gewann bei der Neckarsulmer Sport-Union mit 29:23 (19:14). Vor allem präsentierte sich die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf von einer anderen Seite als noch im Heimspiel gegen den HC Leipzig – Leidenschaft, Engagement und der Wille, die zwei Punkte einzufahren, waren von Beginn an zu sehen.
... weiter


Elfen


Werkselfen am Samstag zu Gast bei der Neckarsulmer Sport-Union

Leverkusen - Die Länderspielpause ist beendet. Am Samstagabend (18 Uhr, Ballei-Sporthalle) geht es für den TSV Bayer Leverkusen in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) mit einem Auswärtsspiel weiter. Dann gastiert die Mannschaft von Renate Wolf beim Aufsteiger Neckarsulmer Sport-Union, der mit einem Überraschungssieg gegen den HC Leipzig zum Rundenstart bereits auf sich aufmerksam machte.
... weiter


Elfen


Elfen empfangen im Achtelfinale den TuS Metzingen

Leverkusen - Am Samstagabend fand nach dem Zweitrundenduell Buxtehuder SV gegen den HC Leipzig, das die Gastgeberinnen am Ende mit 28:25 (16:9) gewannen, die Auslosung des Achtelfinales um den DHB-Pokal statt. Dabei erwischten die Elfen aus Leverkusen ein ganz schweres Los: Am 05. oder 06. November trifft man zu Hause auf den TuS Metzingen.

„Das ist ein verdammt schwere Aufgabe“, war die erste Reaktion von Cheftrainerin Renate Wolf auf die Pokalauslosung. „Sportlich gesehen ist dieses Duell eine Riesenaufgabe für uns.
... weiter


Elfen


Elfen ziehen nach Erfolg beim HSV Püttlingen ins Achtelfinale um den DHB-Pokal ein

Mit einem klaren 45:15 (21:7)-Erfolg beim saarländischen Oberligisten HSV Püttlingen haben die Elfen am Freitagabend den Einzug ins Achtelfinale um den DHB-Pokal unter Dach und Fach gebracht. Pia Adams avancierte vor 424 Zuschauern in der voll besetzten Trimm-Treff-Halle in Püttlingen mit sieben Treffern zur erfolgreichsten Torschützin des TSV Bayer Leverkusen.

Mit 4:0 gingen die Elfen im Saarland schnell in Führung. Schon nach wenigen Minuten nahm Renate Wolf eine Auszeit. „Ich wollte verhindern, dass das Spiel vor sich hin plätschert. Ich wollte, dass meine Mannschaft diese Partie nutzt“, sagte die Cheftrainerin. „So habe ich mehr Konzentration von meinem Team eingefordert.
... weiter


Elfen


Elfen wollen im Saarland ins Achtelfinale um den DHB-Pokal einziehen

Leverkusen - Nach der deutlichen 18:36-Niederlage gegen den HC Leipzig in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) wollen sich die Elfen im DHB-Pokal rehabilitieren. In der 2. Runde um den DHB-Pokal gastiert die Mannschaft von Renate Wolf am Freitagabend (20 Uhr, Trimm-Treff-Halle, Köllertalstraße 143, 66346 Püttlingen) beim saarländischen Oberligisten HSV Püttlingen. Mit einem Erfolg würden die Elfen ins Achtelfinale um den DHB-Pokal einziehen.
... weiter


Elfen


Werkselfen verlieren gegen den HC Leipzig klar

Leverkusen - Die gute Trainingswoche konnten die Werkselfen am Sonntagnachmittag vor 950 Zuschauern in der Ostermann-Arena gegen den HC Leipzig nicht auf dem Parkett umsetzen. Am Ende verlor die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf die Partie gegen den amtierenden Pokalsieger klar mit 18:36 (8:17). Während Jennifer Rode mit sieben Treffern bei den Gastgeberinnen erfolgreichste Torschützin war, erzielte auf Leipziger Seite Karolina Kudlacz-Gloc mit zehn Toren die meisten Treffer.
... weiter


Elfen


Der Klassiker: Die Werkselfen am Sonntag gegen den HC Leipzig

Leverkusen - Seit Einführung der eingleisigen Ersten Handballbundesliga der Frauen in 1998 hat es zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem HC Leipzig zahlreiche zumeist sehr spannende Duelle gegeben. Kein Wunder, dass Leverkusens Trainerin Renate Wolf von einem “echten Klassiker, auf den wir uns immer sehr freuen” spricht. In den letzten Jahren haben sich die Leipzigerinnen im direkten Vergleich einen leichten Vorteil erarbeitet, und auch am Sonntag, wenn es ab 16 Uhr in der Ostermann-Arena mal wieder gegeneinander geht, ist der HCL klarer Favorit.
... weiter


Elfen


Das Elfen-Feedback: Heute von Jennifer Rode

Leverkusen - In regelmäßigen Abständen blicken die Leverkusener Werskelfen auf ihr vergangenes Spiel zurück und auf ihr nächstes voraus. Zudem tippt jede Woche eine Elfe den kommenden Spieltag in der HBF. Heute ist die Reihe an Nationalspielerin Jennifer "Jeje" Rode.
... weiter


Elfen


Die Werkselfen verlieren in Metzingen – Wolf: „Ergebnis ein bisschen zu hoch“

Leverkusen/Metzingen - Am Ende der Partie waren dann auch einfach die Kräfte nicht mehr vorhanden, um sich mit Erfolg gegen die drohende Niederlage zu stemmen. „Das Ergebnis ist nach diesem Spielverlauf dennoch ein bisschen zu hoch ausgefallen“, sagte Cheftrainerin Renate Wolf nach dem 22:31 (13:17) ihrer Werkselfen beim deutschen Vizemeister TuS Metzingen. 20 Minuten lang hatte es so ausgesehen, als könnten die Leverkusenerinnen den TuSsies Paroli bieten, Metzingen konnte sich nie weiter als bis auf zwei, maximal drei Tore absetzen, und die Elfen waren gefühlt immer wieder dran.
... weiter


Elfen


Die Werkselfen setzen auf gesunde Ernährung

Leverkusen - Die Werkselfen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben in der ESG-Institut für Ernährung, Sport und Gesundheitsmanagement GmbH einen neuen Kooperationspartner gefunden. Der Dienstleister der Ernährungs- und Gesundheitskommunikation aus Essen unterstützt die Spielerinnen in der neuen Saison mit wichtigen Tipps rund um die gesunde Ernährung im sportlichen Alltag.
... weiter


Elfen


Das Elfen-Feedback: Heute von Jenny Karoliu

Leverkusen - In regelmäßigen Abständen werden die Leverkusener Werskelfen künftig auf ihr vergangenes Spiel zurück- und auf ihr nächstes vorausblicken. Zudem tippt jede Woche eine Elfe den kommenden Spieltag in der HBF. Den Anfang macht heute Nationalspielerin Jenny "Flummi" Karolius, Kreisläuferin, Abwehrchefin und Käpt'n der Werkselfen.
... weiter


Elfen


JBLH: Bayer-Juniorinnen dominieren Heimspieltag

Leverkusen - Getreu dem Motto „Zuhause ist es doch am schönsten“ starteten die Juniorelfen am vergangenen Wochenende in die Jugendbundeliga und beendeten den Heimspieltag verlustpunktfrei. Gleich fünf Spielerinnen feierten beim Saisonstart ihr Debüt unter dem Bayer-Kreuz: Annika Lott, Jenny Kämpf, Marie Weismantel, Julia Gehrmann und Jule Killmer glänzten beim 54:24-Erfolg über Hannover-Badenstedt und 36:25-Sieg gegen Henstedt-Ulzburg.
... weiter


Elfen


Die ersten Punkte sind eingefahren: Werkselfen gewinnen Auftakt gegen Nellingen

Leverkusen - Aller Anfang ist bekanntlich schwer, und weil das nun mal so ist, erlebten die 700 Zuschauer in der Leverkusener Ostermann-Arena beim 33:26 (17:15) der Werkselfen zum Bundesliga-Auftakt gegen den Neuling TV Nellingen zwei ziemlich unterschiedliche Halbzeiten. Gab es für Renate Wolf in den ersten 30 Minuten die eine oder andere Situation zum Haareraufen, so konnte sich die Cheftrainerin der Elfen nach der Pause über ein sehr ordentliches Spiel ihrer neuformierten Truppe freuen. "In der zweiten Hälfte habe ich eine Mannschaft gesehen, die geschlossen gekämpft und gespielt hat", sagte Wolf, die "sehr froh" über die beiden ersten Punkte der neuen Saison ist: "Das erste Spiel ist schließlich immer so was wie eine Wundertüte. Man weiß nie so recht, was man kriegt.
... weiter


Elfen


Lösbare Aufgabe im DHB-Pokal: Die Werkselfen müssen nach Püttlingen

Leverkusen - Die Losfee hat es gut mit den Leverkusener Werkselfen gemeint: In der zweiten Runde des DHB-Pokals, die am 1. und 2. Oktober ausgespielt wird, muss das Team von Renate Wolf beim Oberligisten HSV Püttlingen antreten. Das ergab die Auslosung am Dienstag in der HBF-Geschäftsstelle in Dortmund. "Man darf im Sport natürlich niemals einen Gegner unterschätzen und natürlich hat ein Pokal-Wettbewerb auch immer seine eigenen Gesetze, aber ich sehe unsere Mannschaft schon eindeutig in der Favoritenrolle", sagte Cheftrainerin Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Die Werkselfen und ihre treuen Freunde: Gemeinsam nach oben

Leverkusen - In ein paar Tagen schon geht es wieder los, die Saison 2016/17 wirft ihre Schatten voraus. Bevor aber am kommenden Sonntag Bundesliga-Neuling TV Nellingen als Auftaktgegner nach Leverkusen kommt, stand das Wochenende für die Werkselfen unter dem Motto "Das Wir gewinnt".
... weiter


Elfen


Leverkusen verstärkt Trainerteam mit Fachmann von Aldekerk

Leverkusen - Sechs Wochen vor Saisonbeginn können die Werkselfen eine weitere Personalie vermelden. Jörg Hermes wechselt mit sofortiger Wirkung ins Trainerteam des Frauen-Bundesligisten und steht in der Saison 2016/2017 Cheftrainerin Renate Wolf zur Seite. Mit der Verpflichtung von Jörg Hermes konnten die Werkselfen kurzfristig einen anerkannten Fachmann nach Leverkusen holen.
... weiter


Elfen


Flügelzange komplettiert: Werkselfen verpflichten polnische Rechtsaußen

Leverkusen - Die vierfache polnische Meisterin Karolina Bijan wird ab sofort das Trikot der Leverkusener Werkselfen tragen. Die 27-Jährige, seit der Saison 2013/2014 in den Diensten des polnischen Klubs MKS Selgros Lublin, und der TSV Bayer 04 Leverkusen einigten sich auf eine Zusammenarbeit. „Der Wechsel zu Bayer Leverkusen ist ein großer Schritt in meiner sportlichen Karriere“, sagt Bijan, die sich auf die Zusammenarbeit mit einem Traditionsverein, wie dem TSV Bayer Leverkusen, sehr freue: „Ich bin froh, jetzt ein Teil der Elfenfamilie zu sein.“
... weiter


Elfen


Werkselfen starten in die Saisonvorbereitung

Leverkusen - Mit dem offiziellen Trainingsauftakt am kommenden Montag beginnt für die Leverkusener Werkselfen die Saisonvorbereitung. Um einen möglichst genauen Überblick über die aktuelle Fitness ihrer Spielerinnen zu erhalten, bittet Cheftrainerin Renate Wolf den neu formierten Elfenkader vom 8.-11. Juli zur Leistungsdiagnostik im vereinseigenen Go-Fit in Leverkusen, dem langjährigen Kooperationspartner der Werkselfen.
... weiter


Elfen


Werkselfen mit internationalen Neuzugang – Zwei-Jahres-Vertrag für Zivile Jurgutyte

Leverkusen - In Leverkusen neigen sich die Planungen für den Werkselfenkader der Saison 2016/17 dem Ende zu: am letzten Donnerstag konnten die Rheinländerinnen mit Zivile Jurgutyte eine Spielerin verpflichten, die zukünftig eine tragende Rolle im jungen Leverkusener Team übernehmen und die Lücke, die durch den Abgang von Kim Naidzinavicius nach Bietigheim entstanden ist, schließen soll: „Zivile bringt internationale Erfahrung mit, dies war uns sehr wichtig“, freut sich Cheftrainerin Renate Wolf über den Neuzugang.
... weiter


Elfen


Sieben Juniorelfen beenden ihre Jugendzeit mit der Vizemeisterschaft

Leverkusen - Die Juniorelfen mussten sich am Sonntag zwar dem Buxtehuder SV im Finale geschlagen geben, dennoch können sie stolz auf das Erreichte sein. Nach drei Deutschen Meisterschaften in Folge wurde der TSV Bayer ... weiter

Elfen


TSV Bayer Leverkusen freut sich über positive Resonanz auf das diesjährige Final 4

Leverkusen - 1100 Zuschauer bildeten einen würdigen Rahmen für das Endspiel um die diesjährige Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in der Leverkusener Smidt-Arena. Die Spielerinnen standen bei diesem Event natürlich im Mittelpunkt, doch der TSV Bayer Leverkusen bekam von allen Seiten eine positive Resonanz für die Organisation und die Durchführung der Endrunde.
... weiter


Elfen


Friedberger, Braun, Fehr und Bölk als beste Spielerinnen des Final 4 ausgezeichnet

Leverkusen - Ehe der neue Deutsche Meister Buxtehuder SV geehrt wurde, wurden in Lisa Friedberger, Kim Braun, Vanessa Fehr und Emily Bölk die besten Spielerinnen des Final 4 in der Leverkusener Smidt Arena vor 1100 Zuschauern ausgezeichnet. Das Nachwuchs-Quartett konnte sich jeweils über einen Pokal sowie ein Trikot einer Nationalspielerin freuen.
... weiter


Elfen


Final 4: Buxtehuder SV nach Erfolg über TSV Bayer Leverkusen neuer Deutscher A-Jugend-Meister

Leverkusen - Der Buxtehuder SV ist neuer Deutscher A-Jugend-Meister. Das Team von Dirk Leun setzte sich am Sonntagnachmittag vor 1.100 Zuschauer in der Leverkusener Smidt Arena gegen Gastgeber TSV Bayer Leverkusen mit 26:22 (13:9) durch. Auf Seiten des Buxtehuder SV waren Paula Prior (8 Tore) und Emily Bölk (7 Tore) die erfolgreichsten Torschützen, beim TSV Bayer Leverkusen avancierten Kim Braun (6 Tore) und Luisa Knippert (5 Tore) zu den besten Werferinnen.
... weiter


Elfen


Belgische Nachwuchs-Handballerin bleibt in Leverkusen: Kim Braun verlängert Vertrag um zwei Jahre

Leverkusen - Wenige Tage vor dem Final 4 um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft am 28. & 29. Mai in der heimischen Smidt-Arena kann Renate Wolf, Trainerin und Geschäftsführerin des TSV Bayer Leverkusen, die Vertragsverlängerung von Kim Braun bekannt geben. Die 19-jährige Belgierin bleibt zwei weitere Jahre und hat ihren Kontrakt bei den Elfen bis zum 30. Juni 2018 verlängert. „Kim Braun zählte in dieser Saison bereits zum erweiterten Bundesliga-Kader. Sie hat ihre Chance genutzt, um ihren Traum Bundesliga zu realisieren, und konnte in einigen Spielen schon überzeugen“, sagt Renate Wolf: "Kim Braun hat sicherlich außergewöhnliches Potenzial. Wenn sie weiter hart an sich arbeitet, kann sie zu einer guten Bundesligaspielerin reifen.“
... weiter


Elfen


Handballfest in Leverkusen: Final 4 um die Deutsche Meisterschaft steigt an diesem Wochenende“

Leverkusen - Am Wochenende (28. & 29. Mai 2016) ist es endlich soweit: Das Final 4 um die weibliche A-Jugend-Meisterschaft steigt in der Leverkusener Smidt Arena. Im ersten Halbfinale treffen am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr der Buxtehuder SV und der VfL Bad Schwartau aufeinander. Zwei Stunden später, um 17.30 Uhr, wird der zweite Endspielteilnehmer zwischen Gastgeber TSV Bayer Leverkusen und der HSG Bensheim/Auerbach ermittelt. Am Sonntag wird das Spiel um Platz 3 (13 Uhr) und das Finale (15.30 Uhr) ausgetragen.
... weiter


Elfen


Kerstin Reckenthäler: „Vorfreude auf das Final Four ist riesig!“

Leverkusen - Am 28. und 29. Mai 2016 steigt in der Leverkusener Smidt-Arena das Final 4 um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend-Bundesliga. Zum vierten Mal in Folge stehen die Juniorenelfen in der Endrunde. Unser Pressedienst sprach mit Kerstin Reckenthäler über das Final 4 und die Handball-WM 2017 in Deutschland.
... weiter


Elfen


"Von Renate Wolf lernen": Annefleur Bruggeman kommt nach Leverkusen

Leverkusen - Sie kommt nach Leverkusen, weil sie "von Renate Wolf lernen" will und weil "Leverkusen eine tolle Mannschaft mit einer großen Tradition und mit vielen jungen Spielerinnen ist". Die 19-jährige niederländische U20-Nationalspielerin Annefleur Bruggeman verstärkt ab der kommenden Saison den Rückraum der Werkselfen. "In Deutschland hat Handball einen höhreren Stellenwert als bei uns in den Niederlanden", sagt Annefleur, die aus einer sportbegeisterten Familie stammt. Die beiden älteren Schwestern, von denen eine in Berlin lebt und arbeitet, spielen beide Handball, der jüngere Bruder versucht sich außerdem auch noch in einem Fußballverein. Vater und Mutter, die in Roermond-Echt ein Restaurant führen, waren in ihrer Jugend im Tennis und im Hockey aktiv.
... weiter


Elfen


Kein Ende nach Maß: Elfen verlieren bei Frisch Auf Göppingen

Göppingen/Leverkusen - Das erhoffte Erfolgserlebnis zum Abschluss blieb aus, die Leverkusener Werkselfen verloren das letzten Spiel der Runde 2015/16 bei Frisch Auf Göppingen mit 25:34 (10:18). Überhastete Aktionen im Angriff und eine nicht immer konsequente Abwehr machten es Göppingen zu leicht, sich für die nicht weniger deutliche 19:34-Niederlage in der Hinrunde in Leverkusen zu revanchieren. "Ich hätte schon ein bisschen mehr Herz und Leidenschaft von meiner Mannschaft erwartet, auch wenn es theoretisch um nichts mehr ging", sagte Elfen-Cheftrainerin Renate Wolf: "Meiner Meinung nach geht es allerdings immer darum, sich so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen, und das ist uns heute nicht gelungen. Dieses Ergebnis ist nicht nur der Tatsache geschuldet, dass meine Mannschaft sehr jung ist. Wir haben heute in Teilen auf der Platte sehr unprofessionell agiert."
... weiter


Elfen


Saisonfinale in Göppingen - Wolf erwartet einen guten Abschluss

Leverkusen/Göppingen - Noch einmal müssen die Leverkusener Werkselfen in der Handball Bundesliga Frauen 2015/16 auf die Platte, und wie immer erwartet Cheftrainerin Renate Wolf vollen Einsatz ihrer Spielerinnen. Zwar haben die Elfen im gesicherten Mittelfeld der Tabelle keinen Einfluss auf Meisterschaft, Abstieg oder die Vergabe der europäischen Startplätze, doch eines ist für Renate Wolf ganz klar: "Wir wollen unbedingt vor Blomberg bleiben und vielleicht sogar nach Punkten mit Dortmund gleichziehen." Überholen können die Elfen den direkt vor ihnen platzierten BVB nicht mehr, die Tordifferenz spricht eindeutig zugunsten der Dortmunderinnen. Deren Kapitänin Sally Potocki, das wurde am Freitag bekannt, wird in der kommenden Saison das Elfen-Trikot tragen.
... weiter


Elfen


"Borussen Kapitänin" Sally Potocki wechselt zu den Werkselfen

Leverkusen - Ihr Motto ist ein berühmtes Zitat von Basketball-Legende Michael "Air" Jordan: "Talent gewinnt Spiele, aber Teamwork und Taktik gewinnen Meisterschaften." Es passt gut zur Lebensphilosophie von Sally Potocki, die ihre australische Heimat mit gerade mal 22 Jahren verließ, um in Deutschland Handball zu spielen. Das war im Dezember 2011, in Australien war gerade Hochsommer, in Deutschland tiefster Winter. "Das war schon ein kleiner Schock", erinnert sich Sally Potocki, die im Sommer von Borussia Dortmund zu den Werkselfen wechselt und sich total darauf freut: "Leverkusen war meine erste Option, und jetzt hat es endlich geklappt."
... weiter


Elfen


Final 4 in der Smidt-Arena: FanRadio ist bei allen Spielen dabei

Leverkusen - Handball spielte beim HL-SPORTS FanRadio in dieser Saison eine große Rolle. Ob DHB-Pokal, 2. Bundesliga Männer oder 3. Liga Nord Frauen: insgesamt zwölfmal waren die Kommentatoren in dieser Saison in den Hallen der Republik zu Gast und konnten viele Tore, viele Spielzüge sowie einige Highlights zu den Fans nach Hause bringen. Nun gibt es zum Abschluss der Saison nochmal ein echtes Highlight, denn das FanRadio begleitet die weibliche A-Jugend des VfL Bad Schwartau am letzten Mai-Wochenende zum Final 4 um die Deutsche Meisterschaft nach Leverkusen.
... weiter


Elfen


Pflichtsieg gegen Celle – Wolf „froh über die zwei Punkte"

Leverkusen - Es war der erwartete Pflichtsieg, und dennoch war Renate Wolf froh über die zwei Punkte. „Es liegt immer eine gewisse Gefahr darin, gegen vermeintlich schwächere Mannschaften zu spielen“, sagte die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen nach dem 31:26 (17:14) gegen den SVG Celle: „Es ist vor allem in solchen Spielen oft schwierig, das abzurufen, was jeder erwartet.“ Die Arbeit der beiden Abwehrreihen prägte das Spiel, in dem Celle nicht einmal führte und auch nie eine ernsthafte Chance hatte, die Partie zu seinen Gunsten zu drehen. „Die Deckung hat eine große Rolle gespielt“, bestätigte Renate Wolf, „und man muss fairerweise sagen, dass Celle das zunächst besser gelöst hat als wir.“
... weiter


Elfen


Celle zu Gast in der Smidt-Arena – Zwei Punkte sind Pflicht

Leverkusen - Im letzten Heimspiel der Saison ist der SVG Celle am Sonntag (16.00 Uhr) zu Gast in der Smidt-Arena, und Cheftrainerin Renate Wolf erwartet vollen Einsatz von ihren Werkselfen. „Sollte bei der einen oder anderen vielleicht schon der Gedanke an Urlaub aufkommen, möchte ich daran erinnern, dass wir noch zwei Spiele vor uns haben, in denen insgesamt vier Punkte vergeben werden“, sagt die Chefin: „Nach dieser wechselhaften Saison erwarte ich von jeder einzelnen Spielerin, dass sie alles daransetzt, um für einen versöhnlichen Ausklang zu sorgen.“
... weiter


Elfen


Final Four in Leverkusen: Vier A-Jugend-Meisterinnen in neuer Rolle

Leverkusen - Am 28. und 29. Mai steigt in der Leverkusener Smidt Arena das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Vier Spielerinnen des TSV Bayer Leverkusen, die bereits Deutscher A-Jugend-Meister waren, stehen den vier teilnehmenden Mannschaften während der Endrunde zur Verfügung. Pia Adams, Johanna Heldmann, Ramona Ruthenbeck und Anna Seidel freuen sich schon auf ihre Aufgabe als Team-Betreuerinnen.
... weiter


Elfen


JSouverän nach fahrigem Start: Die Elfen gewinnen gegen Rosengarten

Leverkusen - Der Anfang war ein bisschen holprig, doch nach etwa 20 Minuten lief es dann wie am Schnürchen: Die Leverkusener Werkselfen haben ihr vorletztes Heimspiel der Saison 2015/16 gegen die SGH Rosengarten-Buchholz mit 30:16 (15:9) gewonnen und sich damit auf den achten Tabellenplatz vorgeschoben. „Die Abwehr hat wieder ihre obligatorischen zehn Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, sagte Cheftrainerin Renate Wolf: „Außerdem haben wir zu Beginn im Angriff viel zu passiv agiert. Kurz gesagt: Wir sind ein bisschen schwerfällig gestartet.“
... weiter


Elfen


Johanna Heldmann wechselt zum SVG Celle

Leverkusen - Linkshänderin Johanna Heldmann wird die Leverkusener Werkselfen verlassen und sich im Sommer dem SVG Celle anschließen. Die 20 Jahre alte Rückraumspielerin war 2011 von der HSG Siebengebirge/Thomasberg nach Leverkusen gekommen und hatte mit dem Juniorteam 2013 und 2014 die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft gewonnen. „Wir wünschen Johanna auf ihrem weiteren Weg alles Gute“, sagte Elfen-Cheftrainerin Renate Wolf. Heldmann ist nach Kim Naidzinavicius (zur SG BBM Bietigheim) die zweite Spielerin, die Leverkusen nach der Saison verlässt.
... weiter


Elfen


Vorfreude auf das Final Four steigt: Die gesamte Elfenfamilie hilft

Leverkusen - Seit Sonntagmittag steht das Teilnehmerfeld für das Final Four um die weibliche A-Jugend-Meisterschaft fest: Als viertes und letztes Team qualifizierte sich der VfL Bad Schwartau für die Endrunde, die am 28. und 29. Mai in der Leverkusener Smidt-Arena ausgetragen wird. Die Norddeutschen gewannen nach dem 29:28-Hinspielerfolg auch das Rückspiel beim TSV Birkenau mit 25:23 und sind somit nach Gastgeber Bayer Leverkusen, dem Buxtehuder SV und der HSG Bensheim/Auerbach vierter Teilnehmer am Final Four.
... weiter


Elfen


Sudden Death" in Bad Wildungen - Elfen verlieren mit einem Tor

Bad Wildungen - Es war fast so etwas wie ein "Sudden Death": Wenige Sekunden vor der Sirene gelang Sarah van Gulik mit dem letzten Treffer des Spiels das 21:20 (5:8) für die Bad Wildungen Vipers gegen die Leverkusener Werkselfen. Die durchweg stabile und robuste Deckung der Elfen hatte zuvor einen Angriff der Vipers abgewehrt, doch Van Gulik reagierte am schnellsten, schnappte sich den Abpraller und versenkte die Kugel im Leverkusener Tor. "Wir haben gegen einen unermüdlich kämpfenden Gastgeber verloren, der es dann am Ende geschafft hat, das Spiel noch zu seinen Gunsten zu drehen", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Das muss man anerkennen, und das tun wir auch. Wir haben es versäumt, rechtzeitig alles klar zu machen."
... weiter


Elfen


Die Elfen bei den Vipers - Wolf warnt vor Überheblichkeit

Leverkusen - Der Gegner muss zwei wichtige Leistungsträgerinnen ersetzen, dennoch warnt Leverkusens Cheftrainerin Renate Wolf ihre Werkselfen vor der Partie bei den Bad Wildungen Vipers (Samstag 19.00 Uhr) vor Überheblichkeit. "Ein vermeintlich angeschlagener Gegner ist immer sehr gefährlich", sagt Wolf, die um die Brisanz solcher Spiele weiß. Zwar müssen die Vipers ohne ihre beiden Rückraumasse Laura Vasilescu (Knieprobleme) und Cristina Mihai (Schulter-OP) auskommen, doch besitzt die Mannschaft noch genügend Potenzial, um den Elfen mit dem Heimvorteil im Rücken gefährlich zu werden. "Für uns gilt das, was ich schon seit Wochen von meinen Spielerinnen erwarte: Volle Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute und hundertprozentigen Einsatz", sagt Renate Wolf, die mit den gezeigten Leistungen gegen Oldenburg und Bietigheim sowie in Dortmund durchaus zufrieden war: "Wenn wir da weitermachen, sollten wir die Saison mit einem positiven Gefühl beenden können."
... weiter


Elfen


Terminplan für das Final 4 steht fest: Juniorteam im Halbfinale gegen Bensheim/Auerbach

Leverkusen - Der Terminplan für das Final 4 um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft am letzten Mai-Wochenende in der Leverkusener Smidt-Arena steht fest. Im Halbfinale am 28. Mai treffen um 15.00 Uhr zunächst der Buxtehuder SV und der Sieger der noch ausstehenden Viertelfinalpartie zwischen dem TSV Birkenau und dem VfL Bad Schwartau aufeinander. Den zweiten Finalisten ermitteln ab 17.30 Uhr Titelverteidiger TSV Bayer 04 Leverkusen und die HSG Bensheim/Auerbach.
... weiter


Elfen


Spannendes Spiel trotz Niederlage - Wolf: "Ordentliche Leistung"

Leverkusen - Ein spannendes Spiel hatte Renate Wolf den Zuschauern versprochen, und ihre Werkselfen hielten Wort. Trotz der 28:32 (17:16)-Niederlage hielt die junge Leverkusener Mannschaft gegen das Starensemble der SG BBM Bietigheim bis in die Schlussphase gut mit, ließ aber am Ende ein bisschen die nötige Cleverness vermissen. "Die Niederlage geht in Ordnung, es war eine ordentliche Leistung meiner Mannschaft", sagte die Chefin: "In Begegnungen wie dieser gegen ein absolutes Spitzenteam muss jede Spielerin 60 Minuten lang 100 Prozent geben. Wenn man am Ende auch nur ein kleines bisschen nachlässt, nutzen Kaliber wie Bietigheim das sofort gnadenlos aus. Das hat heute den Unterschied gemacht."
... weiter


Elfen


Bietigheim zu Gast in der Smidt-Arena: Die Elfen wollen nachlegen

Leverkusen - Drei Punkte aus den beiden letzten Spielen gegen höher platzierte Mannschaften – die Resultate der Leverkusener Werkselfen gegen den VfL Oldenburg (32:32) und Borussia Dortmund (26:24) konnten sich sehen lassen. Nun kommt die auf allen Positionen hochkarätig besetzte SG BBM Bietigheim in die Smidt-Arena (10. April/16.00 Uhr), und die Elfen wollen dort anknüpfen, wo sie am vergangenen Samstag in Dortmund aufgehört haben. „Wenn uns das gelingt und wenn wie zuletzt auch dieses Mal die Einstellung hundertprozentig stimmt, müssen wir uns vor Bietigheim nicht verstecken“, sagt Cheftrainerin Renate Wolf vor der Partie gegen das mit großen nationalen und internationalen Namen gespickte Starensemble: „Wir haben nichts zu verlieren und können völlig ohne Druck aufspielen.“
... weiter


Elfen


Deutsche A-Jugend-Meisterschaft: Final Four in der Leverkusener Smidt-Arena

Leverkusen - Der Deutsche Handballbund (DHB) hat der Leverkusener Bewerbung um die Ausrichtung des diesjährigen Final Four der weiblichen A-Jugend den Zuschlag erteilt. Damit findet das Turnier erstmals in Leverkusen statt. Gespielt wird am 28./29. Mai in der Smidt-Arena - dem Wohnzimmer der Werkselfen. Die Uhrzeiten für die Halbfinal- und Finalspiele werden in den nächsten Tagen in Abstimmung mit dem DHB terminiert.
... weiter


Elfen


Großer Kampf wird belohnt: Die Elfen gewinnen in Dortmund

Dortmund/Leverkusen - Hochspannung, Dramatik pur und am Ende ein mehr als verdienter Sieg: Das 26:24 (13:15) der Werkselfen im Nachbarschaftsduell bei Borussia Dortmund bot alles, was das Leverkusener Handball-Herz begehrt. "Wir hatten uns vorgenommen, die Dortmunder Strategie zu knacken, und das ist uns von Minute zu Minute besser gelungen", sagte Elfen-Cheftrainerin Renate Wolf, der die Freude über den nicht unbedingt erwarteten Erfolg ins Gesicht geschrieben stand: "Wir sind sicher nicht als Favorit hierher gekommen, aber unser Sieg war absolut verdient."
... weiter


Elfen


Von den Ladies zu den Elfen - Branka Zec wechselt nach Leverkusen

Leverkusen - Die slowenische Nationaltorhüterin Branka Zec wechselt im Sommer zu den Werkselfen nach Leverkusen. Die 29-Jährige, bekannt für ihr gutes Stellungsspiel und ihre katzenartigen Reflexe, stand 45-mal im Kader der slowenischen Nationalmannschaft und spielte jahrelang beim internationalen Spitzenklub Olimpija Ljubljana. Im Sommer 2013 ging sie nach Deutschland, weil "ich einfach mal etwas ganz Neues erleben wollte". In Koblenz wurde sie schnell zur Leistungsträgerin und zählte auch in dieser Saison wieder zu den Aktivposten.
... weiter


Elfen


Zwei verschiedene Halbzeiten und kein Sieger: Elfen spielen Remis gegen Oldenburg

Leverkusen - Nach zwei völlig verschiedenen Halbzeiten hatte der ewig junge Handball-Klassiker zwischen den Leverkusener Werkselfen und dem VfL Oldenburg am Ostersonntag in der Smidt-Arena keinen Sieger. 20 Sekunden vor dem Ende führten die Elfen mit 32:31, doch dann rettete Angie Geschke mit einem verwandelten Siebenmeter dem VfL praktisch mit der Schlusssirene einen Punkt. 32:32 (17:22) lautete aus Sicht der Gastgeberinnen der Endstand, mit dem nach einer verkorksten ersten Halbzeit aber wohl kaum jemand gerechnet hatte.
... weiter


Elfen


In die Handschuhe, Müllbeutel schnappen und ab zum Silbersee

Leverkusen – Am Samstag (19.3) kämpften die erste und zweite Mannschaft der Bayer-Handballelfen nicht gegen sportliche Konkurrenz sondern gegen den Müll am Silbersee. Im Rahmen der Müllsammel-Aktion „Wir für unsere Stadt“ zeigten die Elfen zusammen mit ihrer Cheftrainerin Renate Wolf und Oberbürgermeister Uwe Richrath ein Herz für die Natur. Damit setzen die Elfen ihre Tradition fort, denn sie können sich bereits als wahre Standardspielerinnen dieser Aktion bezeichnen.
... weiter


Elfen


Metzingen tritt nach, Leverkusen wehrt sich: Wirbel um den TuSsie-Ticker

Leverkusen - Vier Tickets für mitreisende Offizielle stehen dem Gastverein bei Spielen in der Handball Bundesliga Frauen lt. Spielordnung zu, diese vier Tickets bekam auch die Leverkusener Delegation am vergangenen Samstag in der Metzinger Öschhalle. Allerdings waren es vier Plätze direkt hinter der Torauslinie in der Ecke. Von den eigentlich üblichen Tribünenplätzen weit entfernt. Manager Ferenc Rott entschuldigte sich für diese Tatsache und begründete es mit einem Fehler im Ticketing-System.
... weiter


Elfen


Niederlage in Metzingen - Wolf: "Zu viel Last auf zu wenigen Schultern"

Es war das dritte Saisonspiel zwischen den Leverkusener Werkselfen und den TuSsies aus Metzingen, und es endete mit der dritten Niederlage der Elfen. Der Endstand von 29:38 (13:21) aus Sicht der Leverkusener Gäste entlockte Renate Wolf zumindest eine verhalten positive Erkenntnis. "Statistisch gesehen war das heute mit einer einstelligen Niederlage das beste der drei Ergebnisse, und statistisch gesehen waren wir beim 16:17 in der zweiten Halbzeit auch nur ein Tor schlechter", sagte die Cheftrainerin der Elfen. Mit "realistischen Vorstellungen" sei man in der Öschhalle angetreten, und diese hätten sich dann auch bestätigt: "Meine Mannschaft war diesem Gegner heute einfach nicht gewachsen."
... weiter


Elfen


Die Elfen müssen nach Metzingen: "Es gibt sicher leichtere Aufgaben"

Ein Gastspiel bei der TuS Metzingen ist in der laufenden Saison der Handball Bundesliga Frauen wahrlich nicht als Spaziergang zu bezeichnen, das weiß auch Renate Wolf. "Es gibt sicher leichtere Aufgaben als beim Tabellenführer anzutreten", sagt die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen über die Partie am Samstagabend (19.00 Uhr) in der Metzinger Öschhalle: "Wir sind, wenn ich es mal so vorsichtig ausdrücken darf, ganz klar nicht favorisiert ..."
... weiter


Elfen


Einlaufkinder und ihr Traum: Irgendwann mal Bundesliga

Leverkusen - Schweißnasse, vom Harz klebende Hände halten, den letzten Gesprächen der Bundesligaspielerinnen vor dem Anpfiff lauschen und einmal auf dem Feld vor mehreren Hundert Zuschauern stehen – das alles kam nicht zu kurz, als die F-Jugend des TV Aldekerk dem Bundesligaalltag der Werkselfen sehr nahekam. Die Mädchen liefen zusammen mit den Elfen in der Smidt-Arena auf die Platte, sie genossen Seite an Seite mit ihren großen Vorbildern den Applaus der Zuschauer und die Präsentation der Mannschaft, bevor die hartumkämpfte Bundesligapartie gegen den Buxtehuder SV angepfiffen wurde.
... weiter


Elfen


Elfen-Lazarett wird größer: Nach Jochin und Seidel nun auch Kim Berndt

Leverkusen - Das Lazarett der Leverkusener Handball-Elfen wächst stetig an. Nach Anne Jochin (Knie) und Anna Seidel (Schulter) muss nun auch Kim Berndt wegen einer Adduktorenzerrung pausieren. Die 25 Jahre alte Rückraumspielerin war im Sommer von den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern zu den Werkselfen gewechselt und hatte sich in den vergangenen Wochen unter anderem auf der Position der Spielmacherin kontinuierlich zur Leistungsträgerin entwickelt. Beim 32:28-Sieg der Elfen am vergangenen Samstag gegen den Buxtehuder SV gehörte die Nichte der früheren Leverkusener Meisterspielerin Sigrid Berndt nicht nur wegen ihrer sechs Feldtore zu den Aktivposten der Gastgeberinnen.
... weiter


Elfen


Dena ließ es richtig krachen - Elfen besiegen den Buxtehuder SV

Leverkusen - Am Ende eines hochemotionalen und nervenaufreibenden Handballspiels, das die Leverkusener Werkselfen gegen den Buxtehuder SV mit 32:28 (16:16) gewannen, wollte Renate Wolf eigentlich niemanden aus der Mannschaft besonders herausheben - tat es dann aber doch. "Denisa Glankovicova hat heute nochmal so richtig gezeigt, was sie kann", sagte die Chefin über ihre älteste und dienstälteste Spielerin, die Elfe mit der Nummer elf auf dem Rücken. "Dena", immerhin 36 Jahre alt, feuerte aus dem rechten Rückraum wie in alten Zeiten, am Ende war sie mit acht Feldtoren die erfolgreichste Leverkusener Werferin. Zudem setzte sie viele Impulse, von denen ihre durchweg deutlich jüngeren Nebenleute profitierten. "Vor ihrer Leistung ziehe ich ganz tief meinen Hut", sagte Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Der Klassiker gegen Buxtehude - die Elfen peilen zwei Punkte an

Leverkusen - Zwei Urgesteine der Handball Bundesliga Frauen stehen sich gegenüber, wenn an diesem Samstag (20. Februar/18.30 Uhr) die Leverkusener Werkselfen den Buxtehuder SV in der Smidt-Arena empfangen. In der vergangenen Saison hätte es zwischen den beiden Dauerbrennern nicht enger zugehen können: In der Smidt-Arena gab es ein 31:31, in der Rückrunde verloren die Elfen nur knapp mit einem Tor in der "Hölle Nord".
... weiter


Elfen


Gute Nachricht für das Juniorteam: Reckenthäler bleibt in Leverkusen

Leverkusen - Trainerin Kerstin Reckenthäler bleibt dem TSV Bayer 04 Leverkusen und dem Juniorteam erhalten. Die frühere Nationalspielerin, die zur Saison 2015/16 nach einjähriger Handballpause zu "ihren" Mädels zurückgekehrt war, hat ihren Vertrag verlängert. Teammanagerin Jutta Ehrmann-Wolf freut sich, dass ihr "Goldkind" an Bord bleibt: "Kerstin Reckenthäler ist ein Glücksfall für unsere jungen Spielerinnen." Ehrmann-Wolf kennt und schätzt Reckenthälers Stärken: "Sie ist hochmotiviert, brennt vor Ehrgeiz und arbeitet akribisch an ihren Zielen.“
... weiter


Elfen


Knapper geht’s nicht: Ein Tor fehlt den Elfen zum Punktgewinn in Berlin

Leverkusen - Eine ganz besondere Ehre ist der Handball-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen zuteil geworden. Der europäische Handball-Verband EHF hat den Verein für seine beispielhafte Nachwuchsarbeit im weiblichen Bereich der Altersklasse 11 bis 20 Jahre ausgezeichnet. Die EHF würdigt damit den großen Einsatz und die Erfolge der Leverkusener Jugendmannschaften. Die Entscheidung traf die EHF-Exekutive auf ihrer Sitzung im Rahmen der Männer-EM in Krakau. Die offizielle Überreichung der Urkunde erfolgt im März.
... weiter


Elfen


Hohe Auszeichnung für Leverkusen: EHF-Preis für die beste Nachwuchsarbeit

Berlin/Leverkusen - Am Ende wurde es noch einmal richtig spannend, doch es reichte nicht ganz: Ein Tor fehlte den Leverkusener Werkselfen beim 23:24 (6:13) bei den Berliner Füchsen am Ende zum Punktgewinn. Der letzte Treffer von Kim Naidzinavicius acht Sekunden vor der Schlusssirene war nur noch Ergebniskosmetik, die verbleibende Zeit reichte nicht, um doch noch das Unentschieden zu erzwingen. "Wir haben die erste Halbzeit verschlafen", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Vier Feldtore in 30 Minuten, dazu ein vergebener Siebenmeter, das reicht nicht." Und außerdem zeigten die Füchse sehr deutlich, dass ihr Punktgewinn beim Titelanwärter HC Leipzig in der vergangenen Woche beileibe keine Eintagsfliege war.
... weiter


Elfen


Kim Naidzinavicius verlässt Leverkusen"

Leverkusen - Kim Naidzinavicius wird die Leverkusener Werkselfen im Sommer verlassen und sich einer neuen Herausforderung stellen. Die heute 24-Jährige war 2011 von der HSG Bensheim-Auerbach gekommen und hatte sich wie so viele vor ihr in Leverkusen zur Stammspielerin in der Nationalmannschaft entwickelt.
... weiter


Elfen


Die Elfen gegen den THC - "Wollen auf jeden Fall mithalten"

Leverkusen - Der fünfmalige Deutsche Meister kommt in die Smidt-Arena, und über die Favoritenrolle macht sich Renate Wolf keinen Kopf. "Da müssen wir gar nicht drüber nachdenken", sagt die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen vor dem Knaller gegen den Thüringer HC am heutigen Mittwoch (3. Februar/19.30 Uhr). Eines aber verspricht die Chefin den Zuschauern, die hoffentlich zahlreich in die Smidt-Arena kommen: "Wir wollen auf jeden Fall mithalten, und wenn wir so spielen wie zuletzt gegen Frisch Auf Göppingen, können wir das auch. Dann werden wir hoffentlich ein interessantes und spannendes Handballspiel sehen."
... weiter


Elfen


Niederlage gegen Thüringen - Wolf: "Am Selbstvertrauen arbeiten"

Leverkusen - 76 Sekunden waren gespielt, als Jeje Rode im Spiel gegen den fünfmaligen Deutschen Meister Thüringer HC das 1:0 für die Leverkusener Werkselfen erzielte. Es sollte die einzige Führung für die Gastgeberinnen bleiben, die dem konsequenten Hochgeschwindigkeits-Handball des THC in den folgenden 58 Minuten nicht genug entgegensetzen konnten und am Ende mit 19:28 (7:16) den Kürzeren zogen. "Wir müssen am Selbstvertrauen arbeiten", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Einige meiner jungen Spielerinnen erstarren noch immer in Ehrfurcht vor großen Namen."
... weiter


Elfen


Käpt'n Flummi bleibt an Bord: Jenny Karolius verlängert in Leverkusen

Leverkusen - Jenny Karolius, die alle Welt nur Flummi nennt, ist einer der Eckpfeiler im Spiel der Leverkusener Werkselfen. Mit ihrer Routine und ihrem Kampfgeist am gegnerischen Kreis und vor allem in der eigenen Abwehr ist die 29-Jährige aus der Mannschaft längst nicht mehr wegzudenken. "Flummi ist ein ganz wichtiger Baustein", sagt Trainerin Renate Wolf über ihre Abwehrchefin: "Ich bin sehr, sehr froh, dass sie mindestens noch eine Saison bei uns bleibt." Zunächst hat Karolius nach intensiven Gesprächen mit Renate Wolf und Teammanagerin Jutta Ehrmann-Wolf für ein Jahr verlängert: "Danach werde ich weitersehen", sagt die Frau mit der unverkennbaren Rastafrisur, die auch im Spiel am Mittwoch (3. Februar/19.30 Uhr) gegen den fünfmaligen Deutschen Meister Thüringer HC wieder im Blickpunkt stehen wird.
... weiter


Elfen


Großer Handballtag in der Smidt-Arena - Sieg für die Elfen und EM-Titel für Deutschland

Leverkusen - Es passte alles zusammen an diesem ganz besonderen Handballtag in der Leverkusener Smidt-Arena. Den Auftakt machte das Juniorteam mit einem 27:27 im Drittligaspiel gegen die TSG Eddersheim, dann gewannen die Werkselfen ihr Bundesliga-Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 34:19 (17:12), und am Ende bejubelten die Spielerinnen gemeinsam mit ihren Fans und den Gästen aus Göppingen beim Public Viewing in der Halle den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien im Finale der EM in Polen. "Diesen Nachmittag kann man kurz und prägnant zusammenfassen", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Es waren geile Spiele."
... weiter


Elfen


Flügelflitzerin Nina Schilk – Auch auf dem Berufsweg auf der Überholspur

Im Laufe der letzten Monate hatte Nina Schilk ein aufregendes Leben: im Sommer wagte die 26-Jährige den Schritt von der zweiten in die erste Bundesliga, etablierte sich nach einigen Wochen schnell in der ersten Sieben der Werkselfen und eröffnete sich parallel dazu in Leverkusen berufliche Perspektiven mit einer Vertretungsstelle an der Thomas Morus Grundschule.
... weiter


Elfen


Die Elfen gewinnen in Celle - "Wichtige Punkte für uns"

Celle/Leverkusen - Lange machten es die Leverkusener Werkselfen im Gastspiel bei der SVG Celle spannend, ehe sie in der zweiten Halbzeit dann doch ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und mit einem 28:25 (12:14)-Sieg zwei Zähler mit nach Leverkusen nahmen. "Ich hätte es mir zwar hier und da etwas weniger nervenaufreibend gewünscht, aber entscheidend ist, dass wir das Spiel gewonnen haben", sagte Cheftrainerin Renate Wolf: "Gegen angeschlagene Mannschaften wie Celle ist das oft ganz besonders schwer, und diese beiden Punkte waren sehr wichtig für uns." Gleich zwei Plätze machten die Elfen damit gut, gerade mal vier Punkte trennen die Mannschaft vom oberen Tabellendrittel.
... weiter


Elfen


Heimniederlage gegen Blomberg - Es kann nur besser werden

Leverkusen - Eigentlich hatte alles so richtig gut angefangen. Die Leverkusener Werkselfen führten im NRW-Duell gegen die HSG Blomberg-Lippe schnell mit 2:0, dann mit 3:1, 4:2, 7:5 und beim 9:6 in der 19. Minute sogar mit drei Toren. Bis zu diesem Zeitpunkt war Pia Adams mit drei Treffern und einer guten Leistung in der Abwehr einer der Aktivposten im Team von Renate Wolf gewesen, hatte aber unglücklicherweise auch schon zwei Zeitstrafen auf dem Konto - was die Trainerin veranlasste,die große Blonde in der Abwehr weitgehend rauszunehmen, um ihr eine dritte Zeitstrafe und damit die fällige Disqualifikation zu ersparen.
... weiter


Elfen


Trotz Niederlage in Leipzig: Elfen ziehen sich achtbar aus der Affäre

Am Ende stand eine 27:31 (12:19)-Niederlage beim neuen Tabellenführer HC Leipzig, doch Cheftrainerin Renate Wolf nahm ihre Handballelfen dennoch in Schutz. "Man sollte das nicht unbedingt so schlechtreden", sagte Wolf nach dem Schlusspfiff in der Arena: "Wir haben uns gegen einen sehr starken Gegner achtbar aus der Affäre gezogen, aber es besteht kein Zweifel daran, dass Leipzig absolut verdient gewonnen hat."
... weiter


Elfen


Die Elfen beim HC Leipzig - Wolf: "Man darf auch in Leipzig gewinnen"

Leipzig/Leverkusen - Spiele zwischen den Leverkusener Werkselfen und dem HC Leipzig sind immer etwas Besonderes. Nicht nur, dass sich da zwei der traditions- und erfolgreichsten deutschen Frauenhandball-Mannschaften gegenüberstehen, es geht auch immer ausgesprochen eng zwischen den beiden Bundesliga-Dinos zu.
In der Hinrunde kam der HCL nur mit viel Glück zu einem knappen 28:27-Sieg in Leverkusen, am Mittwoch (19.30 Uhr) müssen die Elfen nun zum "Rückspiel" in der Leipziger Arena antreten. "Das ist eine Partie, in der ich von meinen Spielerinnen anders als gegen Bad Wildungen und in Rosengarten keinen Sieg fordere", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Man muss nicht, aber man darf durchaus in Leipzig gewinnen, wir werden auf jeden Fall alles versuchen und uns so teuer wie möglich verkaufen."
... weiter


Elfen


Spitzensportler trainieren mit Les Mills

Bornheim, 12. Januar 2016. Die Frauenhandball-Bundesligamannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen hat das Core-Training Les Mills CxWorx optimal genutzt, um sich auf die laufende Saison 2015/16 vorzubereiten. CxWorx verbessert die Wurfkraft der Spielerinnen und schult deren koordinative Fähigkeiten.
... weiter


Elfen


Zwei Spielverlegungen bei den Elfen: Neue Termine für THC und Buxtehude

Leverkusen - Mit zwei Heimspiel-Verlegungen starten die Leverkusener Werkselfen ins Handballjahr 2016. Die Partie gegen den fünfmaligen Deutschen Meister Thüringer HC ist wegen der Champions-League-Verpflichtungen des THC auf den 3. Februar (Mittwoch/19.30 Uhr/Smidt-Arena) verschoben worden.
... weiter


Elfen


Zweiter Sieg binnen vier Tagen - die Elfen gewinnen in Rosengarten

Leverkusen - Mit dem von Cheftrainerin Renate Wolf im Vorfeld erwarteten Sieg kehrten die Leverkusener Werkselfen von ihrem Gastspiel bei Aufsteiger SGH Rosengarten-Buchholz zurück. Bemerkenswert war außer dem deutlichen Ergebnis von 40:22 (19:13) vor allem die Tatsache, dass Anne Jochin schon bei ihrem zweiten Einsatz nach neunmonatiger Verletzungspause ganz groß auftrumpfte und mit acht Treffern Toptorschützin der Elfen war. "Der Auftritt von Anne Jochin und die gute Leistung unserer jungen Torhüterin Vanessa Fehr waren heute die beiden herausragenden Aspekte", sagte Renate Wolf, die allerdings einige Arbeit hatte, bis ihre Mannschaft in Rosengarten so funktionierte, wie sie es sich vorstellte.
... weiter


Elfen


Elfen ziehen Vipers den Zahn - Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

Es gab an diesem vorletzten Tag des Jahres 2015 zwei ausgesprochen gute Nachrichten für alle Anhänger und Freunde der Leverkusener Werkselfen: Die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf zog den Bad Wildungen Vipers vor der tollen Kulisse von 1600 Zuschauern mit 36:26 (17:14) den Zahn - und nach neun Monaten Verletzungspause feierte Anne Jochin in der zweiten Halbzeit ein stürmisch bejubeltes Comeback, das sie auch noch mit einem Tor krönte. "Ich bin sehr froh, dass Joschi wieder dabei ist", sagte Renate Wolf, die nach dem Kreuzbandriss aber auch noch um etwas Geduld für Jochin warb: "Nach so einer Verletzung muss man sich langsam herantasten, aber Joschi hat sich heute schon gut eingefunden und wird schnell wieder ihreTopform erreichen."
... weiter


Elfen


Elfen gegen Vipers - Wolf: "Favoritenrolle bei uns"

Leverkusen - Renate Wolf ist nicht unbedingt dafür bekannt, Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Davon ist die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen auch vor dem letzten Heimspiel des Jahres gegen die Bad Wildungen Vipers weit entfernt, dennoch sieht sie ihre Elfen in der Favoritenrolle.
... weiter


Elfen


Die Elfen machen mit bei "Handball Hilft!" - Torwarttraining mit dem "Hexer"

Das Tor ist bekanntlich eine Schlüsselstelle im modernen Handballspiel. Wie kaum ein anderer vor oder nach ihm beherrschte der "Hexer" Andreas Thiel den 2x3 Meter großen Kasten - von ihm gibt es also eine Menge zu lernen. Ein Torwarttraining mit dem "Hexer" kann bei "Handball Hilft!" als eines von vielen Paketen ersteigert werden - die Elfen beteiligen sich wie in jedem Jahr auch dieses Mal an der großen Aktion ihres Partners, der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Der Gewinner absolviert eine komplette Trainingseinheit gemeinsam mit den Leverkusener Werkselfen unter der Leitung von Trainerin und HANDBALL HILFT!-Botschafterin Renate Wolf. Im Rahmen dieser Trainingseinheit werden zudem die Torhüter-Fähigkeiten genau unter die Lupe genommen. Zusätzlich bekommt der Gewinner der Auktion zwei VIP-Tickets für ein Heimspiel nach Wahl in der Smidt-Arena.
... weiter


Elfen


Die Elfen punkten in Bietigheim - "Der Wille war da, das Tor zu machen"

Eine gute Mannschaftsleitung, ein vorbildlicher Käpt'n, eine souveräne Torhüterin - und dann auch noch in einigen Situationen das berühmte Glück des Tüchtigen. "Dieser Punkt tut uns sehr gut", sagte Cheftrainerin Renate Wolf nach dem 26:26 (17:14) der Leverkusener Werkselfen bei der hochgehandelten SG BBM Bietigheim. Auf dem Weg in die WM-Pause war das Ergebnis vor allem wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen der Elfen, das nach der Heimniederlage gegen Borussia Dortmund doch ein wenig gelitten hatte. "Wenn man sich so richtig bemüht, dann steht einem oft auch das Glück zur Seite", sagte die Chefin: "Es war jederzeit bei jeder Spielerin der unbedingte Wille da, das Tor zu machen."
... weiter


Elfen


Die Elfen bei der SG BBM Bietigheim – Wolf: „So teuer wie möglich verkaufen“

Leverkusen - Es gibt in dieser Saison leichtere Aufgaben als ein Spiel bei der SG BBM Bietigheim. Das weiß auch Renate Wolf. „Wir werden unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen“, sagt die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen vor dem Gastspiel an der Enz: „Und dass im Sport nichts unmöglich ist, hat meine Mannschaft ja kürzlich mit dem Sieg und der unfassbaren ersten Halbzeit in Oldenburg unter Beweis gestellt.“
... weiter


Elfen


Die Werkselfen verlieren gegen den BVB Dortmund

Leverkusen - Am Ende war das Ergebnis leider zu hoch, auch wenn es für die Leverkusener Werkselfen durchaus vielversprechend begonnen hatte. Eine gute erste Halbzeit reichte aber nicht aus, um die zwei ersehnten Punkte in der Smidt-Arena zu behalten, und so hatte Borussia Dortmund nach 60 Minuten mit 30:23 (13:14) die Nase vorn. Mit einer 14:13-Führung waren die Elfen in die Pause gegangen, danach blieben sie zwischen der 30. und 40. Minute ohne Torerfolg und konnten den daraus entstandenen 15:20-Rückstand nicht mehr wettmachen.
... weiter


Elfen


Befreiungsschlag zur rechten Zeit – die Elfen gewinnen in Oldenburg

Es waren zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum sein können, doch am Ende behielten die Leverkusener Werkselfen mit dem 29:24 (22:7) beim VfL Oldenburg die Oberhand – die so sehr ersehnten und erhofften zwei Punkte sind eingefahren. „Diese Punkte sind enorm wichtig für das Selbstvertrauen und die Moral“, sagte Cheftrainerin Renate Wolf, die von einer „perfekten ersten Halbzeit“ sprach: „Da hat alles funktioniert, das war schon sehr, sehr sehenswert.“
... weiter


Elfen


Debakel gegen Metzingen - Elfen ohne Biss und Fortune

Renate Wolf, sonst nie um eine ausführliche und treffende Spielanalyse verlegen, beschränkte sich auf ein kurzes Statement. "Ich habe keine Erklärung, es gibt keine Erklärung für dieses Spiel, für dieses Ergebnis", sagte die Trainerin der Leverkusener Werkselfen nach der 24:37 (12:17)-Heimniederlage gegen die TuS Metzingen. Es war innerhalb von drei Wochen die zweite derbe Pleite gegen die TuSsies, nachdem die Elfen schon in der zweiten Runde des DHB-Pokals an Metzingen gescheitert waren.
... weiter


Elfen


Und wieder gegen die TuS Metzingen - Elfen haben aus der Pokalpleite gelernt

Eines haben sich die Leverkusener Werkselfen ganz fest vorgenommen: Eine Leistung wie beim Pokal-Aus vor drei Wochen gegen die TuS Metzingen soll es im Bundesligaspiel am Sonntag (25. Oktober/16.00 Uhr) gegen denselben Gegner nicht noch einmal geben. "Meine Mannschaft wird anders auftreten als im Pokal", sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Zwar haben wir mit den TuSsies wieder einen schweren Brocken vor uns, aber daran sind wir ja in den ersten Wochen der Saison schon gewöhnt."
... weiter


Elfen


Großer Kampf wird nicht belohnt - Elfen unterliegen Leipzig mit einem Tor

Leverkusen - Es kommt wahrlich nicht oft vor, dass Spitzenteams in der Handball Bundesliga Frauen schon nach weniger als drei Minuten eine Auszeit nehmen. 2:54 Minuten waren gespielt, als Leipzigs Trainer Norman Rentsch die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch legte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Leverkusener Werkselfen gegen den favorisierten HCL mit 4:0, ein wahres Feuerwerk an hochklassigem Tempohandball hatte die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf in den ersten 174 Sekunden der Partie abgebrannt und die 1100 begeisterten Zuschauer in der Smidt-Arena damit buchstäblich von den Sitzen gerissen.
... weiter


Elfen


Der alte Klassiker in der Smidt-Arena - die Werkselfen fordern den HC Leipzig

Leverkusen - Am Sonntag (18. Oktober/16.00 Uhr) kommt es in der Smidt-Arena zur Begegnung der beiden traditionsreichsten deutschen Frauenhandball-Mannschaften. Bayer Leverkusen ist nach dem frühen Ausscheiden im DHB-Pokal gegen den HC Leipzig sicherlich eher in der Außenseiterrolle - dennoch oder gerade deshalb fordert Renate Wolf von allen Beteiligten höchste Konzentration und bedingungslosen Einsatz.
... weiter


Elfen


"Oli will leben" - die Elfen werden am Dienstag typisiert

Im Zuge der großen Aktion "Oli will leben" lassen sich die Leverkusener Werkselfen am kommenden Dienstag (13. Oktober) ab 17.30 Uhr im Vorfeld ihres Trainings in der Smidt-Arena von der Deutschen Knochemarkspenderdatei DKMS typisieren. Wenige Tage später findet dann im Rahmen des Heimspiels der Elfen gegen den HC Leipzig am 18. Oktober in der Smidt-Arena von 13.00 bis 18.00 Uhr die große Typisierungsaktion statt, mit der die Handball-Abteilung in Zusammenarbeit mit der DKMS hofft, einen geeigneten Spender für den an akuter Leukämie erkrankten Oliver W. zu finden.
... weiter


Elfen


Volle Konzentration auf die Bundesliga - Elfen im DHB-Pokal ausgeschieden

Leverkusen - Am Ende standen die nicht ganz neue Erkenntnis, dass ein Handballspiel nicht 30, sondern 60 Minuten dauert, und die große Enttäuschung darüber,dass der DHB-Pokal 2015/16 ohne die Leverkusener Werkselfen in die entscheidende Phase geht. Durch das 23:32 (15:15) gegen die TuSsies aus Metzingen schied das Team von Cheftrainerin Renate Wolf bereits in der zweiten Runde aus.

"Es ist mir unbegreiflich, wie man ein Spiel durch eigene Unachtsamkeit und Nachlässigkeit so aus der Hand geben kann", sagte Wolf, die lediglich zwei Spielerinnen vor allem in der zweiten Halbzeit Normalform bescheinigte. Torhüterin Nataliya Gaiovych hielt, was hinter einer löchrigen Abwehr zu halten war, und Mannschaftsführerin Jenny Karolius bemühte sich, eben diese Abwehr so gut wie möglich zusammenzuhalten - ein wahrlich schwieriges und nach der Pause phasenwese ausssichtsloses Unterfangen.
... weiter


Elfen


Nichts zu holen in Buxtehude - Wolf "enttäuscht" über die Leistung der Elfen

Renate Wolf machte keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung. "Kaum eine Spielerin hat heute das gezeigt, was sie kann", sagte die Cheftrainerin der Leverkusener Handball-Elfen nach der 22:29 (10:13)-Niederlage beim DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV am dritten Spieltag der HBF. Buxtehude, das seinen ersten Saisonsieg feierte, habe "diesen Sieg einfach mehr gewollt, wir waren von Anfang an viel zu verhalten und hatten zu keiner Zeit die Chance, das Spiel nach unseren Wünschen zu gestalten", sagte Wolf.
... weiter


Elfen


Auswärtsspiel in Buxtehude - die Elfen wollen nachlegen

Eine Woche nach dem Sieg gegen die Füchse Berlin wollen die Leverkusener Handball-Elfen im Gastspiel beim DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV (Samstag, 16.00 Uhr) nachlegen. "Wir brauchen eine gute Torhüter-Leistung, außerdem müssen alle Spielerinnen ihr Optimum abrufen, damit wir in Buxte eine Chance haben", sagt Cheftrainerin Renate Wolf. Sie weiß, dass Buxtehude nach den beiden Auftaktniederlagen zu Hause gegen Metzingen und am zweiten Spieltag in Leipzig besonders heiß auf den ersten Saisonsieg ist: "Für Buxte ist die Partie gegen uns sicher ein Schlüsselspiel."
... weiter


Elfen


Erster Heimsieg gegen die Füchse - Wolf: "Wichtig für die Moral"

Der erste Heimsieg ist unter Dach und Fach, die ersten Punkte sind eingefahren: Die Leverkusener Handball-Elfen gewannen am zweiten Spieltag der HBF in der heimischen Smidt-Arena gegen die Füchse Berlin mit 32:27 (17:12) und nahmen damit erfolgreich Revanche für die in der vergangenen Saison erlittene Heimniederlage. "Ich bin sehr froh, dass wir dieses Spiel für uns entschieden haben, das ist angesichts der schweren Aufgaben in den kommenden Wochen sehr wichtig für die Moral", sagte Cheftrainerin Renate Wolf mit Blick auf das Gastspiel am kommenden Samstag beim DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV und die darauf folgenden Duelle mit den TuSsies Metzingen im DHB-Pokal (3. Oktober/19.00 Uhr in Dormagen) und mit dem alten Rivalen HC Leipzig in der Bundesliga (18. Oktober/16.00 Uhr).
... weiter


Elfen


DHB-Pokal gegen Metzingen - die Elfen weichen nach Dormagen aus

Die Leverkusener Werkselfen machen sich auf, die Region zu erobern. Beim DHB-Pokalspiel der zweiten Runde gegen die TuSsies aus Metzingen geht es deshalb am ersten Oktober-Wochenende in den Rhein-Kreis Neuss. Da die Smidt-Arena an beiden Tagen bereits langfristig belegt ist, findet das Spiel der Elfen gegen die TuSsies am 3. Oktober um 19.00 Uhr im TSV Bayer Sportcenter in Dormagen, An der Römerziegelei 1 statt.
... weiter


Elfen


Die Elfen verlieren beim Thüringer HC - "Willkommen in der Bundesliga"

Am Ende war der Deutsche Meister einfach eine Spur routinierter, erfahrener, abgekochter. "Wir haben mit sieben Toren beim Thüringer HC verloren, das ist jetzt kein Grund, in Panik auszubrechen", sagte Cheftrainerin Renate Wolf nach dem 23:30 (9:14) ihrer Leverkusener Werks-Elfen beim Saisonauftakt in der Handball Bundesliga Frauen 2015/16. Einige ihrer Spielerinnen hätten zu viel Respekt vor dem namhaften Gegner in dessen eigener Halle gehabt. "Willkommen in der Bundesliga", hat Renate Wolf ihren jungen Leuten deshalb zugerufen: "Mit zaghaftem Spiel und Angst vor der Verantwortung kann man seine Leistung nicht abrufen. Mannschaften von der Klasse des THC nutzen das sofort gnadenlos aus."
... weiter


Elfen


Saisonauftakt in Thüringen - Wolf: "Es gibt was Einfacheres"

Die 41. Bundesliga-Saison steht in den Startlöchern, und die Leverkusener Werks-Elfen beginnen die neue Spielzeit am Samstag (12. September/18.00 Uhr) mit einem Gastspiel beim Deutschen Meister Thüringer HC. "Ich kann mir etwas Einfacheres vorstellen", sagt Cheftrainerin Renate Wolf: "Beim Deutschen Meister in die Saison zu starten, ist wahrlich kein Kinderspiel."
... weiter


Elfen


WfL-Mittelstandsdialog: „Die Macht der Motivation: Was Unternehmen von Sportlern lernen können“

Leverkusen - Wie macht man aus Individualisten eine funktionierende Mannschaft? Eine Frage, die sich Trainer im Sportbereich genauso stellen wie Geschäftsführer von Unternehmen. Renate Wolf kennt die Antwort. Beim WfL-Mittelstandsdialog am Donnerstag, 03. September 2015 um 17.00 Uhr in der Smidt-Arena (Innenraum) zeigt die Geschäftsführerin der Handball-Abteilung und Cheftrainerin der „Werkselfen“ vom TSV Bayer 04 Leverkusen, wie sie bei ihren Spielerinnen den Teamgeist weckt und die individuellen Stärken fördert. Außerdem verrät die ehemalige Handball-Nationalspielerin, neunfache Deutsche Meisterin und Europapokalsiegerin, wie man Konflikte in einer Gruppe löst, warum Fachkräfte nicht gleich Führungskräfte sind und wie wichtig es ist, auch schwächere Glieder einer Kette mit einzubeziehen.
... weiter


Elfen


Heimreise nach Trainingslager und Turnier - viele Erkenntnisse und ein Riesenpokal

Leverkusen - Mit einem zweiten Platz beim Turnier in Lubin, vielen wichtigen Erkenntnissen und einer großen Vorfreude auf Zuhause traten die Leverkusener Werks-Elfen nach neunanstrengenden und trainingsintensiven Tagen am Sonntagabend die lange Heimreisean. Mit dem 28:28 im abschließenden Turnierspiel gegen die Gastgeber blieben die Elfen in den drei Begegnungen gegen die europäischen Spitzenteams Hypo Wien, Pogon Stettin und Lubin ungeschlagen, am Ende fehlte ein Tor zum Turniersieg.
... weiter


Elfen


Die Elfen im Trainingslager Bartholomä: "Gut drauf und sehr fleißig"

Leverkusen - Um 7.00 Uhr war Wake-up-Jogging angesagt. Nicht jeden Tag, aber immerhin jeden zweiten. Kein Problem für die Leverkusener Werks-Elfen, die laut Trainerin Renate Wolf "gut drauf und sehr fleißig" sind. Im Trainingslager in Bartholomä im Ostalbkreis haben sich die Elfen den Feinschliff für die am 12. September beginnende Saison in der Handball Bundesliga Frauen geholt.

Natürlich wurde nicht nur gelaufen in Bartholomä. Dehnungsübungen, Krafttraining und natürlich Technik und Taktik auf der Platte standen ebenso auf dem Programm wie Freundschaftsspiele gegen Mannschaften in der näheren Umgebung. Ein besonderes Highlight war das Gastspiel der Elfen beim Bezirksligisten TV Bargau, in dem das Ergebnis (46:12 für die Elfen) absolut zweitrangig war.
... weiter


Elfen


Der Elfen-Kader ist komplett: Nataliya Gaiovych ist da

Der Kader der Leverkusener Werks-Elfen für die Saison 2015/16 ist komplett. Nach 24-stündiger Busfahrt aus der Ukraine kam am Donnerstag Torhüterin Nataliya Gaiyovich in Köln an. Begleitet wurde sie von ihrem Ehemann, die beiden haben am vergangenen Samstag geheiratet. Die 29-jährige Ukrainerin spielte in der Vergangenheit unter anderem für die Nationalmannschaft ihres Landes und den russischen Spitzenklub Rostov/Don. In den vergangenen Monaten hielt sie sich beim Drittligisten HSV Marienberg fit.
... weiter


Elfen


Trainingsauftakt der Elfen - auch ein Ball war schon dabei

Leverkusen - Renate Wolf hatte zum Trainingsauftakt gebeten, und 16 Werks-Elfen versammelten sich am Mittwoch pünktlich um 18.00 Uhr auf der Fritz-Jakobi-Anlage an der Kalkstraße. Zunächst stand eine Teambesprechung auf dem Programm, danach waren die Fotografen am Zug, und anschließend ging es dann zu einem ersten Fußball-Kick mit einem großen gelben Tennisball in die Halle. Dunkle Wolken zogen lediglich am Himmel über Leverkusen auf, die Mannschaft war beim ersten Wiedersehen nach dem Urlaub bester Laune.
... weiter


Elfen


Die Elfen starten in die Saisonvorbereitung - Turnierteilnahmen in Wittlich und Lubin

Leverkusen - Mit dem offiziellen Trainingsauftakt am Mittwoch (8. Juli) beginnt für die Leverkusener Werks-Elfen die Saisonvorbereitung. Am Anfang steht wie immer die Leistungsdiagnostik, damit Trainerin Renate Wolf einen möglichst genauen Überblick über die aktuelle Fitness ihrer Spielerinnen erhält. Zunächst geht es mit Lauf-, Kraft- und Ausdauertraining los, danach erst kommt der Ball ins Spiel. Am ersten August-Wochenende (1./2.) sind die Elfen traditionell beim Turnier in Wittlich dabei, ehe am 9. August in Leverkusen die offizielle Saisoneröffnung stattfindet. Zwischenzeitlich muss Renate Wolf auf Ramona Ruthenbeck und Elisa Burkholder verzichten, die mit der Juniorinnen-Nationalmannschaft des DHB vom 23. Juli bis 2. August die EM in Spanien spielen.
... weiter


Elfen


Denas Heimkehr - Glankovicova ist wieder eine Elfe

Leverkusen - Sie hat sich über das Angebot von Renate Wolf sehr gefreut, daran lässt Denisa Glankovicova keinen Zweifel. "Ich bin sehr froh, wieder bei den Elfen zu sein. Es war und ist immer meine sportliche Heimat geblieben. So viele Jahre kann man eben nicht einfach so streichen", sagt die Frau, die zehn Jahre lang das Elfen-Trikot mit der Nummer elf trug und mit ihren Toren so manches Spiel aus dem Feuer riss. Nach ihrem Gastspiel bei den Bergischen Panthern und ihrem Aufstieg mit Borussia Dortmund kehrt "Dena" nun zu den Elfen zurück - als Spielerin soll sie auf der rechten Angriffsseite für Entlastung sorgen und mit ihrer Erfahrung den jüngeren Spielerinnen zur Seite stehen, aber auch Trainerin Renate Wolf in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft unterstützen. "Ich bin davon überzeugt, dass es richtig, richtig Spaß machen wird", sagt die 35-Jährige: "Ich werde auch als Co-Trainerin viel von Renate lernen, so wie ich als Spielerin viel von ihr gelernt habe. Ich freue mich total auf die Arbeit mit ihr und der Mannschaft."
... weiter


Elfen


Die großen Emotionen fehlten - Reckenthälers Rückkehr zum Juniorteam

Leverkusen - Anfangs hat Kerstin Reckenthäler die Zeit ohne die handballerischen Verpflichtungen ja noch genossen: "Es war mal ganz schön, abends auf der Couch zu sitzen oder die Wochenenden privat verplanen zu können." Aber dann hat es die 32-Jährige doch wieder gepackt. "Als das Juniorteam das Final Four erreicht hatte, habe ich gedacht, wie schön wäre es, wenn ich jetzt mit den Mädels zur Endrunde fahren könnte", erzählt sie. Im nächsten Jahr kann sie das vielleicht, denn Kerstin Reckenthäler kehrt nach einem Jahr Pause als Trainerin des Leverkusener Juniorteams zurück und tritt damit die Nachfolge des scheidenden Christian Hentschel an. "Ich freue mich auf die Spielerinnen, die ich ja fast alle noch sehr gut kenne", sagt sie: "Ich freue mich auf die großen Emotionen, einfach darauf, wieder mit dieser Mannschaft zusammenzusein."
... weiter


Elfen


Lindner bleibt den Elfen treu - "Partnerschaft auf Augenhöhe"

Leverkusen - Jochen Fehn nennt es eine "freundschaftliche Partnerschaft auf Augenhöhe". Der Chef des Lindner-Hotels BayArena lobt die Zusammenarbeit mit Renate Wolf und den Leverkusener Handball-Elfen in den höchsten Tönen. "Es ist generell eine sehr schöne Win-Win-Situation", sagt Fehn, wenn er über das Sponsoring der Handballerinnen spricht, das Lindner erneut um zwei Jahre verlängert hat - "völlig unspektakulär zwischen Renate Wolf und mir. Sie ist ja eine der wenigen, bei denen ein Handschlag zählt."
... weiter


Elfen


Zwei Elfen im DHB-Einsatz - Naidzinavicius im Kader, Rode auf Abruf

Leverkusen - Während sich ihre Teamkolleginnen nach dem Finale einer anstrengenden Saison bereits auf den ersehnten Urlaub vorbereiten, sind zwei der Leverkusener Handball-Elfen noch im internationalen Einsatz. Kim Naidzinavicius gehört als Stammspielerin zum Kader von Bundestrainer Jakob Vestergaard für den Test am Sonntag in Oldenburg gegen die Niederlande und die beiden anschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Russland in Dessau und Astrachan.
... weiter


Elfen


Saisonfinale in der Smidt-Arena: Sport, Abschied und ein bisschen Party

Leverkusen - Es wird mit Sicherheit kein ganz normaler Spieltag an diesem Samstag in der Leverkusener Smidt-Arena (Anpfiff 18.00 Uhr): Die stark abstiegsgefährdeten Trierer Miezen kommen zum Showdown einer Saison, die für die Leverkusener Werkselfen bisweilen recht turbulent verlief. Beide Mannschaften werden sich nichts schenken: Die Elfen wollen sich unbedingt mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden und so den sechsten Platz in der Tabelle vor dem NRW-Rivalen HSG Blomberg-Lippe sichern, und den seit Jahren als "unabsteigbar" geltenden Miezen hilft nur ein Sieg, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. "Ein Freundschaftsspiel wird das ganz bestimmt nicht", sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf, die deshalb auch für die letzten 60 Minuten der Saison 2014/15 vollen Einsatz von ihren Spielerinnen fordert.
... weiter


Elfen


Mit Mini-Kader zum Erfolg – die Elfen gewinnen in Bad Wildungen

Leverkusen - Nur acht Feldspielerinnen standen im Kader der Leverkusener Werkselfen beim letzten Auswärtsspiel der Saison in Bad Wildungen – es reichte nach einer grandiosen zweiten Halbzeit zu einem souveränen 39:26 (14:15) gegen die Vipers. Damit festigten die Elfen in der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen (HBF) vor dem letzten Spiel am Samstag gegen die Trierer Miezen (18.00 Uhr/Smidt-Arena) mit zwei Punkten Vorsprung auf die HSG Blomberg-Lippe den sechsten Platz. „Wir haben vor allem nach der Pause einen richtig guten, schnellen Handball gespielt“, sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf, die ein Sonderlob für Anna Seidel aussprach: „Anna hat auf Rückraum Mitte ein megageiles Spiel gemacht.“
... weiter


Elfen


Die Elfen bei den Vipers – letztes Auswärtsspiel in Bad Wildungen

Leverkusen - Im letzten Auswärtsspiel der Saison müssen die Leverkusener Werks-Elfen am Mittwoch (19.30 Uhr) bei den Bad Wildungen Vipers antreten. „Wir werden auf jeden Fall mit vollem Einsatz in die Partie gehen, jedes Tor, jeder Punkt zählt“, sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf, die ihre Mannschaft als „leicht favorisiert“ betrachtet: „Dennoch wird es für uns kein Spaziergang, Bad Wildungen hat in den letzten Wochen eine konstante Leistung gebracht und wird sicher alles daransetzen, das letzte Heimspiel zu gewinnen.“
... weiter


Elfen


Hagel beendet ihre Karriere: "Der Körper spielt nicht mehr mit"

Das Publikum liebt sie. Mit ihrem emotionalen, mitunter spektakulären Torwartspiel war Natalie Hagel dreieinhalb Jahre lang aus dem Team der Leverkusener Werks-Elfen nicht wegzudenken. Jetzt räumt die 29-Jährige den Platz zwischen den Pfosten - nicht ohne eine gehörige Portion Wehmut: "Ich hatte hier in Leverkusen eine sehr, sehr schöne Zeit, und ich hätte auch gerne noch mindestens drei Jahre Handball gespielt, aber der Körper macht nicht mehr mit." Der Körper ist in diesem Fall vor allem das Knie, in dem ein massiver Knorpelschaden die Fortsetzung der Karriere verhindert.
... weiter


Elfen


Von den Luchsen zu den Elfen - Nina Schilk wechselt nach Leverkusen

Leverkusen - Die Leverkusener Werkselfen dürfen sich über Verstärkung auf der Linksaußen-Position freuen. Vom Erstliga-Aufsteiger SGH Rosengarten-Buchholz wechselt Nina Schilk an den Rhein.

"Nina ist schnell und torgefährlich, sie passt gut in unser Spiel", sagt Elfen-Chefin Renate Wolf, die der Hauptgrund dafür war, dass sich das Nordlicht Nina Schilk überhaupt zu einem Wechsel Richtung Süden entschloss. "Ich war hin- und hergerissen", erzählte die 1,69 m große Powerfrau, die in der abgelaufenen Saison in 26 Saisonspielen 126 Feldtore für die "Luchse" erzielte: "Aber wenn Renate Wolf ruft, sagt man nicht ab."
... weiter


Elfen


„Von Minute zu Minute gesteigert“: Die Elfen gewinnen gegen Celle

Leverkusen - In der ersten Viertelstunde und vielleicht auch noch ein bisschen länger war die Chefin „leicht säuerlich. So spielt man nicht Handball miteinander, und das habe ich in der Pause auch deutlich gesagt.“ Am Ende war Renate Wolf dann bester Laune, kein Wunder, hatte sie doch beim 31:17 (15:8) ihrer Werks-Elfen gegen den abstiegsbedrohten SVG Celle in der zweiten Halbzeit gesehen, wie ihre jungen Wilden „von Minute zu Minute besser wurden“ und letztlich das vollendeten, wofür die Etablierten zunächst den Grundstein gelegt hatten.
... weiter


Elfen


Die "jungen Wilden" bleiben am Rhein - das neue Elfen-Team nimmt Konturen an

Leverkusen - Und weiter geht es mit den Planungen der Leverkusener Handball-Elfen im Hinblick auf die kommenden Jahre. Unterschrieben haben nach Anne Jochin und Jennifer Rode (beide bis 2018) nun auch Anna Seidel (bis 2017), Pia Adams (2017) und Vanessa Fehr (2018), Assina Müller ist bis 2017 an Bord. Noch ein Jahr Lauftzeit (bis 2016) haben die Arbeitspapiere von Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, Mannschaftsführerin Jenny "Flummi" Karolius und Ramona Ruthenbeck.
... weiter


Elfen


„Früherkennung ist das A und O“

Leverkusen – Bei den Werkselfen von Bayer 04 Leverkusen steht der 06. Mai ganz unter dem Motto: Vorsorge ist die beste Sorge. Zu diesem Zwecke nimmt Prof. Dr. Eckhard Breitbart an diesem Tag die Spielerinnen einmal genau unter die Lupe, um möglichen Hautkrebs frühzeitig zu erkennen. „Jährlich gibt es 250.000 Neuerkrankungen an Hautkrebs, davon handelt es sich bei rund 30.000 um das maligne Melanom“, so der Hautexperte. Der sogenannte „schwarze“ Hautkrebs sei dabei die häufigste Hautkrebserkrankung im Alter zwischen 20-29 Jahren, die bei Nichtbehandlung auch zum Schlimmsten führen kann. Deshalb sei „Früherkennung das A und O, denn dann bleibt außer einer Narbe kein weiterer Schaden übrig“, erzählt der Professor.
... weiter


Elfen


Planungen der Elfen laufen auf Hochtouren - auch Jochin verlängert bis 2018

Leverkusen - Die Planungen der Leverkusener Werkselfen für die Saison 2015/16 laufen auf Hochtouren. Ebenso wie Linkshänderin Jennifer Rode hat nun auch Spielgestalterin Anne Jochin ihren Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Sommer 2018 verlängert. "Joschi ist ein elementarer Bestandteil unserer Mannschaft", sagt Cheftrainerin Renate Wolf: "Sie wird nach überstandenem Kreuzbandriss in der nächsten Saison noch stärker zurückkommen, da bin ich ganz sicher.
... weiter


Elfen


Revanche für die Heimniederlage - die Elfen siegen im Berliner Fuchsbau

Leverkusen - Die Revanche für die Heimniederlage ist geglückt: Die Leverkusener Werkselfen haben das Bundesligaspiel bei Aufsteiger Füchse Berlin mit 34:32 (16:17) gewonnen und damit in der Tabelle zur punktgleichen HSG Blomberg-Lippe aufgeschlossen. "Es ist schon unser Ziel, am Ende der Saison vor Blomberg zu stehen und damit die Nummer eins in Nordrhein-Westfalen zu bleiben", sagte Trainerin Renate Wolf nach dem umkämpften Sieg in Berlin, zu dem eine erneut hervorragend agierende Kim Naidzinacvicius zwölf Tore beisteuerte. Siebenmal traf Linkshänderin Jeje Rode, sechsmal Spielführerin Jenny "Flummi" Karolius, zudem wehrte Torhüterin Valentyna Salamakha in entscheidenden Phasen der Partie einige hundertprozentige Chancen der Füchse ab.
... weiter


Elfen


Neue Flügelzange für das Juniorteam – Souza und Berger wechseln nach Leverkusen

Leverkusen - Das Leverkusener Juniorteam darf sich in der kommenden Saison über eine neue Flügelzange freuen. Von der HSG Wittlich wechselt Linksaußen Jennifer Souza an den Rhein, vom SV Zweibrücken kommt Linkshänderin Amelie Berger. Die Jugend-Nationalspielerinnen, beide Jahrgang 1999, waren von etlichen Bundesliga- und Zweitligavereinen umworben worden. „Wir werden viel Spaß an Jenny und Amelie haben“, sagte die frühere Nationalspielerin und Weltmeisterin Sybille „Bobby“ Gruner, in Leverkusen zuständig für den Jugendbereich.
... weiter


Elfen


"Fühle mich sehr wohl hier“ – Jeje Rode verlängert in Leverkusen

Leverkusen - Eine der besten Perspektivspielerinnen in Deutschland wird den Werks-Elfen für mindestens drei weitere Jahre erhalten bleiben. Linkshänderin Jennifer „Jeje“ Rode verlängerte ihren Vertrag in Leverkusen vorzeitig um zwei weitere Jahre bis Sommer 2018. „Ich denke, dass ich mich hier auf längere Sicht am besten weiterentwickeln und in der Bundesliga etablieren kann. Außerdem fühle ich mich in Leverkusen und bei den Elfen sehr wohl“, begründete Rode, die im August 20 Jahre alt wird, ihre Entscheidung.
... weiter


Elfen


Niederlage gegen Metzingen – Großer Kampf nach der Pause

Leverkusen - Auch in der zweiten Halbzeit klappte wahrlich nicht alles – aber viel mehr als vor der Pause, denn da schienen die Leverkusener Werkselfen im Duell mit den TuSsies aus Metzingen beim Halbzeitstand von 8:22 einem Debakel entgegenzusteuern. Entsprechend enttäuscht war Renate Wolf. Enttäuscht vor allem über die Einstellung ihrer Mannschaft und darüber, dass „jede immer nur Kim die Verantwortung und den Ball zugeschoben hat“. Das wurde in den zweiten 30 Minuten deutlich besser, und deshalb ging diese Halbzeit auch knapp mit 12:11 zugunsten der Elfen aus. An der 20:33-Niederlage änderte das zwar nichts mehr, aber es gab zumindest neue Hoffnung und Zuversicht für die noch ausstehenden Begegnungen der jungen Elfen.
... weiter


Elfen


Valentyna Salamakha wechselt nach Ungarn

Leverkusen - Nach vier Jahren in Leverkusen wird Torhüterin Valentyna Salamakha die Werkselfen im Sommer verlassen und sich dem ungarischen Erstligisten KC Siofok anschließen. Die 29-Jährige unterschrieb bei dem Verein der deutschen Nationalspielerin Nina Wörz einen Zweijahresvertrag. „Für uns ist das durchaus ein sportlicher Verlust“, sagte Handball-Abteilungsleiter und Torwart-Trainer Andreas Thiel: „Vala hat sich vor allem in den letzten beiden Jahren zu einer Spitzentorhüterin auf höchstem Bundesliga-Niveau entwickelt. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.“
... weiter


Elfen


Knappe Niederlage in Leipzig - Sonderlob für Burkholder

Es wäre mehr drin gewesen für die Werks-Elfen aus Leverkusen, doch am Ende behielt der HC Leipzig im Duell der beiden alten Rivalen knapp mit 31:28 (17:12) die Oberhand. Eine zu wenig aggressive Elfen-Abwehr in der ersten Halbzeit und Leipzigs überragende Nationaltorhüterin Katja Schülke gaben am Ende einer spannungsreichen Partie den Ausschlag zugunsten der Gastgeberinnen. "Für uns wäre mehr drin gewesen", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf, die außerdem ein Sonderlob für Junioren-Nationalspielerin Elisa Burkholder parat hatte: "Ein ganz starkes Spiel von Elisa."
... weiter


Elfen


Der nächste Härtetest steht an - die Elfen beim HC Leipzig

Zum Auftakt des Endspurts in der Handball Bundesliga Frauen treten die Leverkusener Werkselfen am Mittwoch (22. April/19.30 Uhr) beim noch amtierenden DHB-Pokalsieger HC Leipzig an. Keine leichte Aufgabe, zumal der HCL ähnlich wie die Elfen sein Startrecht für den europäischen Wettbewerb 2015/16 noch nicht sicher unter Dach und Fach hat.
... weiter


Elfen


Kantersieg gegen Göppingen – die große Show der kleinen Elfen

Leverkusen - Es waren noch 50 Sekunden auf der Uhr, da flog Anna-Maria Spielvogel auf der linken Außenbahn Richtung Göppinger Tor. Keine Gegenspielerin konnte ihr mehr gefährlich werden, doch „Spieli“ gab noch einmal ab. In der Mitte stand Michelle Stefes, und die hatte als bis dato einzige Spielerin aus dem erfolgreichen Team der jungen Elfen noch kein Tor erzielt. Der Pass von Spielvogel kam an – und Stefes traf zum 41:22. „Das war eine ganz bezeichnende Szene“, sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: „Sie stand für den großen Teamgedanken in dieser Mannschaft."
... weiter


Elfen


Diagnose Kreuzbandriss – Saisonaus für Anne Jochin

Leverkusen - Seit Montag ist es Gewissheit, was Buxtehudes Mannschaftsarzt bereits am Samstag in der Halle vermutet hatte: Die Verletzung, die Anne Jochin nach 48 Sekunden der Partie zwischen dem Buxtehuder SV und den Leverkusener Werks-Elfen (28:27) erlitt, entpuppte sich als Riss der vorderen Kreuzbandes im linken Knie. Ein MRT in der Praxis von Kniespezialist Professor Dr. Jürgen Höher in Köln ergab einen eindeutigen Befund.
... weiter


Elfen


Der Sieger der Herzen - Leverkusens "Kindergarten" fehlt in Buxtehude nur ein Tor

Leverkusen - Renate Wolf hatte Mühe, ihre Stimme und ihre Gedanken zu ordnen. "Ich habe ein paar Minuten gebraucht, um emotional runterzukommen", sagte die Cheftrainerin der Leverkusener Handball-Elfen, sichtlich bewegt von den vergangenen 60 Minuten: "Meine Mannschaft hätte heute mehr verdient." Mehr als die knappe 27:28 (15:15)-Niederlage beim Tabellenführer Buxtehuder SV, dessen Trainer Dirk Leun ebenfalls deutlich gezeichnet war: "Ich bin sehr, sehr froh über diesen Sieg." Lange hatten die jungen Elfen dem großen Favoriten Paroli geboten, auch das 28:27 durch Randy Bülau 96 Sekunden vor dem Ende schien noch nicht das Ende aller Träume zu sein, doch dann scheiterte Assina Müller 45 Sekunden vor dem Abpfiff von Linksaußen an der überragenden BSV-Torfrau Julia Grönemann - und der Favorit spielte die verbleibende Zeit cool herunter.
... weiter


Elfen


Ohne "Käpt'n Karolius" nach Buxtehude - "Jugendstil" in Leverkusen

Leverkusen - Mit "Jugendstil" im Handball kennt sich Leverkusens Cheftrainerin Renate Wolf ja bekanntlich bestens aus, im Gastspiel ihrer Werks-Elfen am Samstag beim Buxtehuder SV setzt sie wieder mal auf das Prinzig "Jugend forsch(t)". Nach dem Ausfall von Spielführerin Jenny Karolius, die im Training umknickte und in Buxtehude definitiv nicht zur Verfügung steht, sind die jungen Leute gefragt. Rückraumspielerin Elisa Burkholder und Linksaußen Anna-Maria Spielvogel wurden am Freitagnachmittag vom Sportinternat in Dormagen-Knechtsteden zum Training der Elfen nach Leverkusen beordert, sie werden am Samstag ebenso dabei sein wie Pia Adams und Ramona Ruthenbeck.
... weiter


Elfen


Trotz großer Gegenwehr: Die Elfen unterliegen dem Thüringer HC"

Leverkusen - In der Mannschaftsaufstellung des Thüringer HC vor dem Spiel bei den Leverkusener Werkselfen fehlten zwei große Namen: Torfrau Jana Krause und Rückraum-Shooterin Nadja Nadgornaja saßen wegen Knieverletzungen auf der Tribüne. „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass die Gelegenheit gegen den THC lange nicht so günstig war wie heute“, verriet Renate Wolf nach dem Spiel. Es hat für die Elfen trotzdem nicht gereicht, die Partie gegen den viermaligen Deutschen Meister ging nach erbitterter Gegenwehr mit 25:29 (13:15) verloren.
... weiter


Elfen


Der Meister kommt in die Smidt-Arena - Wolf: "Den THC ein bisschen ärgern"

Leverkusen - Der Deutsche Meister kommt in die Smidt-Arena, und nicht nur für Renate Wolf sind die Vorzeichen ganz klar. "Wir wollen natürlich versuchen, den Thüringer HC ein bisschen zu ärgern, aber obwohl wir Gastgeber sind, ist der THC ganz eindeutig in der Favoritenrolle", sagt die Cheftrainerin der Leverkusener Werks-Elfen vor dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) am Mittwochabend (Anwurf 19.30 Uhr).
... weiter


Elfen


JBLH: Juniorelfen zum dritten Mal im Final Four

Leverkusen - Das war ein hartes Stück Arbeit! Rund 40 Minuten benötigten die Leverkusener Juniorelfen, um die eigene Nervosität abzulegen und den Abwehrbeton der Gäste aus Brandenburg zu knacken. Dann ging es Schlag auf Schlag, und die Gastgeberinnen setzten sich entscheidend vom zwischenzeitlichen 13:13 auf 23:14 ab. Am Ende stand ein verdienter 26:23 (10:10)-Erfolg zu Buche, der nach dem ebenso erfolgreichen Hinspiel (28:23), den Einzug in das Final Four in Hamburg bedeutete. In der Runde der letzten Vier am 15. und 16. Mai treffen die kleinen Elfen als Titelverteidiger auf den TV Aldekerk, der das Rückspiel gegen den THC Erfurt-Bad Langensalza klar mit 34:25 für sich entscheiden konnte.
... weiter


Elfen


Die Elfen gewinnen in Koblenz - Wolf: "Ein Sonderlob für Pia Adams"

Leverkusen - Mit einem souveränen 32:24 (16:10) bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern haben die Leverkusener Werks-Elfen in der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen (HBF) den sechsten Platz zurückerobert und nach Punkten mit der TuS Metzingen auf Rang fünf gleichgezogen. Obwohl Trainerin Renate Wolf bereits ab der dritten Minute auf Kim Naidzinavicius verzichten musste, die nach einem Zusammenstoß mit einer gegnerischen Spielerin eine Fußverletzung erlitt, war der Sieg der Elfen nie in Gefahr.
... weiter


Elfen


Die Werks-Elfen in Koblenz - Wolf: "Selbstbewusst und aufmerksam"

Leverkusen - Nach dem guten Spiel gegen den VfL Oldenburg heißt es für die Leverkusener Werks-Elfen am Freitag (19.30 Uhr) bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern, die Richtung zu halten und in der Tabelle wieder an der HSG Blomberg-Lippe vorbeizuziehen. "Wir wollen unseren Aufwärtstrend auch gegen die Vulkan-Ladies fortsetzen und fahren selbstbewusst, aber auch sehr aufmerksam nach Koblenz", sagt Trainerin Renate Wolf vor dem "wichtigen und nicht gerade leichten" Auswärtsspiel.
... weiter


Elfen


Tempo, Kampf und Spannung pur – die Elfen gewinnen gegen Oldenburg

In der ersten Halbzeit traute selbst Renate Wolf ihren Augen nicht. „Es hat alles funktioniert, wir haben ein Tempo vorgelegt, da musste ich echt manchmal zweimal hingucken“, sagte die Chefin, ein wenig atemlos und heiser nach dem 29:26 (19:12) ihrer Leverkusener Werks-Elfen gegen den VfL Oldenburg. Es war ein temporeiches Spiel, geprägt von Kampfkraft, von einer großartigen Valentyna Salamakha im Tor, von einer Anne Jochin, die in fast jeder Situation wusste, was zu tun war, und von einer Mannschaft, einem Team, das vor allem eines wollte: Gewinnen um jeden Preis.
... weiter


Elfen


Der ewig junge Klassiker gegen Oldenburg - die Gäste in der Favoritenrolle

Leverkusen - Es ist in der Tat das, was man mit Fug und Recht einen Klassiker nennen kann. Allein in den vergangenen sechs Spielzeiten standen sich die Leverkusener Werks-Elfen und der VfL Oldenburg 22-mal gegenüber, die Statistik spricht mit 11:9 zugunsten des VfL, zwei Partien endeten mit einem Unentschieden. In diese Saison ist Oldenburg angesichts der eingespielten und routinierten Mannschaft eindeutig in der Favoritenrolle, daraus macht Elfen-Trainerin Renate Wolf auch gar keinen Hehl. "Oldenburg spielt einen modernen Handball mit hohem Tempo, zudem hat mein Trainerkollege Leszek Krowicki viele ausgezeichnete Einzelkönner in seinem Team." Toptorjägerin des VfL ist Nationalspielerin Angie Geschke, die in der Scorerliste der Handball Bundesliga Frauen (HBF) derzeit Platz zwei hinter Metzingens Shenia Minevskaja belegt.
... weiter


Elfen


Galadinner mit den Werkselfen - ein Abend für die Jugend

Die Überlegungen gab es schon lange, nun sind es nur noch wenige Tage bis zum ersten Galadinner von und mit den Leverkusener Werkselfen. Am 28. Februar heißt es im Restaurant Mattea im Forum: Es ist angerichtet. Bernd Liedtke, der bereits am schwedischen Hof für König Carl Gustaf und Königin Silvia kochte sowie im Kempinski-Hotel Berlin, auf dem Luxusliner Queen Elizabeth II und im Palace Hotel St. Moritz für exquisiten Gaumenschmaus sorgte, wird die Gäste dieses festlichen Abends mit einem unvergesslichen Menü begeistern.
... weiter


Elfen


TVB siegt und kann für die 2.Liga planen…

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen das Tabellen-Schlusslicht aus Allensbach, doch letztlich setzen sich die Damen des TV Beyeröhde verdient, wenn auch mit dem nötigen Quäntchen Glück gegen den SVA mit 23:21 durch. Abteilungsleiter Stefan Müller sah ähnliche Gründe für die Abschluss-Schwächen beim TVB, wie auch Trainerin Meike Neitsch: „Der vorentscheidende Charakter dieses wichtigen Vier-Punkte-Spiels war für einige Mädels sicher eine gehörige Belastung.“
... weiter


Elfen


Am Ende fehlten drei Tore - die Elfen scheitern gegen Buxtehude

Leverkusen - Nach insgesamt 120 spannenden und umkämpften Handball-Minuten fehlten den Leverkusener Werkselfen am Ende gerade mal drei Tore zum Einzug ins Viertelfinale des EHF-Cups. Dem 31:29-Heimsieg im Hinspiel folgte am Samstag eine 29:34-Niederlage beim Buxtehuder SV, der damit als deutscher Vertreter in die Runde der letzten Acht einzog. "Wir haben uns erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb verabschiedet", sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Meine Mannschaft hat toll gekämpft, am Ende sind uns dann ein bisschen die Kräfte ausgegangen."
... weiter


Elfen


Katha Loest verlässt die Elfen

Leverkusen - Linkshänderin Anna-Katharina Loest wird die Leverkusener Werkselfen auf eigenen Wunsch verlassen und aus Studiengründen in ihre niedersächsische Heimat zurückkehren. "Katha hat uns um Vertragsauflösung gebeten, weil ihr Mathematik-Studium an der Uni Wuppertal nicht den gewünschten Verlauf genommen hat und sie gerne an die Uni Hannover zurückkehren möchte", sagte Renate Wolf.
... weiter


Elfen


Kreuzbandriss - Saisonaus für Natalie Adeberg

Leverkusen - Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Die Leverkusener Werks-Elfen müssen für den Rest der Saison ohne Rückraumspielerin Natalie Adeberg auskommen. Die 22-Jährige erlitt im Rückspiel des EHF-Cup-Achtelfinales am vergangenen Samstag beim Buxtehuder SV einen Riss des vorderen Kreuzbandes am linken Knie. Diese Diagnose bestätigte eine MRT-Untersuchung im Klinikum Leverkusen.
... weiter


Elfen


Achtelfinale im EHF-Cup - mit knappem Vorsprung nach Buxtehude

Leverkusen - Mit einem 31:29-Sieg und einem knappen Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken treten die Leverkusener Werks-Elfen am Samstag (16.00 Uhr) zum Achtelfinal-Rückspiel im EHF-Cup beim Bundesliga-Rivalen Buxtehuder SV an. "Zwei Tore sind im Handball gar nichts", hatte Trainerin Renate Wolf bereits nach dem Hinspielerfolg gesagt, und das wiederholte sie auch einen Tag vor dem entscheidenden Duell in Buxtehudes Hölle Nord. "Wir haben nichts zu verlieren, wir können nur gewinnen", sagte die Chefin, die den Buxtehuder SV "ganz klar in der Favoritenrolle" sieht.
... weiter


Elfen


3. Liga: Juniorelfen bleiben erster Verfolger des Spitzenquartetts – Heimsieg gegen Dutenhofen

Leverkusen - Zwei starke Phasen ließen es an Ende noch deutlich werden! Die Juniorelfen besiegen die abstiegsgefährdete HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 29:18 (13:10) und festigten ihren fünften Rang in der Tabelle der 3. Liga West. Ein hartes Stück Arbeit lag da hinter den Gastgeberinnen, die in der Offensive nicht so zum Zuge kamen wie noch am vergangenen Mittwoch gegen den BVB II (43:30). Auch die Deckung hatte gegen die Hessen ordentlich zu kämpfen, agierte aber deutlich aggressiver und aufmerksamer als zuletzt und sicherte letztlich den Erfolg für die Leverkusenerinnen. Während die Hessen weiterhin tief im Abstiegskampf stecken, konnten die Juniorelfen noch einmal Selbstvertrauen tanken für das nun anstehende Viertelfinalhinspiel in der A-Jugend beim Frankfurter HC.
... weiter


Elfen


EHF-Pokal: Die Elfen gewinnen gegen Buxtehude - Rückspiel am Samstag in der Hölle Nord

Leverkusen - Die Elfen sind wieder da, das musste im Achtelfinal-Hinspiel des EHF-Cups kein Geringerer als Bundesliga-Tabellenführer Buxtehuder SV zur Kenntnis nehmen. Mit 31:29 gewannen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen ihr Heimspiel vor 700 begeisterten Zuschauern in der Smidt-Arena, dürfen und wollen sich aber vor dem Rückspiel am kommenden Samstag in Buxtehudes Hölle Nord auf diesem knappen Polster nicht ausruhen. "Zwei Tore sind im Handball nichts", sagte Trainerin Renate Wolf mit hörbar strapazierter Stimme nach einer spannenden und torreichen Partie: "Das werde ich meiner Mannschaft in den nächsten Tagen immer wieder vor Augen halten. Wir haben in Buxtehude ein sehr schweres Spiel vor uns."
... weiter


Elfen


Die Mannschaft der Stunde kommt in die Smidt-Arena - die Werkselfen im EHF-Cup gegen den Buxtehuder SV

Leverkusen - Europapokal ist angesagt, und Renate Wolf weiß sehr genau, welches Kaliber am Sonntag (8. Februar/16.00 Uhr) in der Smidt-Arena zu Gast ist: "Der Buxtehuder SV ist die Mannschaft der Stunde im deutschen Frauenhandball", sagt die Chefin: "Sie haben ein eingespieltes Team, eine der stabilsten Abwehrformationen überhaupt und sind mit dem Comeback von Stefanie Melbeck noch um einiges stärker geworden, als sie ohnehin schon waren." Buxtehude sei deshalb im Achtelfinale des EHF-Cups ganz klar der Favorit: "Und das ist keine Tiefstapelei, sondern eine absolut realistische Einschätzung."
... weiter


Elfen


Über den Kampf zum Erfolg - die Elfen holen zwei Punkte in Trier

Leverkusen - Mit einer trotz der vielen Gegentore verbesserten Abwehr und einer starken kämpferischen Leistung haben die Leverkusener Werks-Elfen ihr Bundesliga-Gastspiel bei den Trierer Miezen mit 34:31 (21:16) gewonnen und sich damit wieder auf den sechsten Tabellenplatz vorgeschoben. Mit neun Toren war Anne Jochin die erfolgreichste Werferin der Elfen, zudem störte sie sehr effektiv die Kreise von Triers Toptorjägerin Katrin Schneider, die am Ende fünf Treffer, davon zwei durch Siebenmeter, zu Buche stehen hatte. Ein Sonderlob von Trainerin Renate Wolf verdiente sich außerdem Elfen-Spielführerin Jenny Karolius, die in der Abwehr rackerte und vom Kreis sieben Tore machte.
... weiter


Elfen


Gastspiel bei den Tierer Miezen - zwei Punkte müssen her

Zwei Punkte und damit Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Blomberg sind das große Ziel der Leverkusener Handball-Elfen im Gastspiel am Mittwochabend (19.30 Uhr) bei den Trierer Miezen. Ein Spaziergang wird es beileibe nicht gegen den Tabellenletzten, der aus bisher zwölf Saisonspielen nur vier Punkte holte und deshalb mit dem Rücken zur Wand steht. "Angeschlagene Gegner sind immer extrem gefährlich", sagt Cheftrainerin Renate Wolf, die von ihrer Mannschaft "Einsatz, Moral und Kampfkraft" fordert: "Die Spielerinnen müssen sich vor allem selbst beweisen, dass sie besser sind, als sie es gegen Blomberg gezeigt haben." Und sich damit optimal auf Sonntag vorbereiten, wenn Tabellenführer Buxtehuder SV zum Achtelfinal-Hinspiel im EHF-Cup in die Leverkusener Smidt-Arena kommt (Anwurf 16.00 Uhr).
... weiter


Elfen


JBLH weiblich: Leverkusener Juniorelfen ziehen souverän ins Viertelfinale ein

Am Ende gab es ein Torfestival! Der 47:29-Erfolg gegen die TSG Ketsch zum Abschluss des erfolgreichen Heimspielwochenendes und der Zwischenrunde um die Deutsche A-Jugendmeisterschaft unterstrich noch einmal den großen Willen der kleinen Elfen, auch in diesem Jahr das Final4 in Hamburg zu erreichen. Zuvor landeten die Rheinländerinnen vor heimischem Publikum ungefährdete Erfolge gegen FrischAuf Göppingen (45:11) und die HSG Handewitt/ Nord-Harrislee (26:16). Nach dem ebenso siegreichen Wochenende vor Weihnachten in Ketsch zieht der amtierende Deutsche Meister mit 12:0 Punkten souverän in das Viertelfinale ein und trifft dort auf den Zweiten der Zwischenrunde D, den Frankfurter HC.
... weiter


Elfen


Die Elfen gegen Blomberg - NRW-Derby der Tabellennachbarn

Es ist das bekannte NRW-Derby mit den beiden dienst ältesten Trainern der Handball Bundesliga Frauen: Wenn heute um 19.30 Uhr die HSG Blomberg-Lippe in der Smidt-Arena zu Gast bei den Leverkusener Werkselfen ist, stehen André Fuhr und Renate Wolf für mehr als 30 Jahre geballte Erfahrung auf der Bank ... weiter

Elfen


Der nächste Aufsteiger - gegen Bad Wildungen soll der erste Heimsieg 2015 her

Leverkusen - Und wieder kommt ein Aufsteiger in die Smidt-Arena, doch dieses Mal wollen es die Leverkusener Elfen besser machen als beim letzten Mal. "Die Mannschaft will und muss sich für das schlechte Spiel gegen die Füchse Berlin rehabilitieren, und so wird sie auch auftreten", sagt Trainerin Renate Wolf, die am Sonntag (25.01./16.00 Uhr) nahezu ihren kompletten Kader gegen die Bad Wildungen Vipers ins Rennen um Tore und Punkte schicken kann. Die Chefin erwartet eine ähnlich gute Leistung wie am vergangenen Wochenende beim Sieg in Celle, als vor allem die beiden "Tormaschinen" Jennifer Rode (11) und Kim Naidzinavicius (8) auf Hochtouren liefen. ... weiter

Elfen


Füchse siegen in Leverkusen

Leverkusen – Am Sonntag empfingen die Werkselfen die Füchse aus Berlin. Eigentlich sollte ein Sieg gegen die Gäste her, gekommen ist es allerdins anders. Von Beginn an präsentierten sich die Berlinerinnen aggressiv und machten es den Werkselfen schwierig, einfache Würfe zu bekommen. Wenn diese aber mal herausgespielt werden konnten, fehlte es den Leverkusenerinnen regelmäßig an der nötigen Kaltschnäuzigkeit. ... weiter

Elfen


3. Liga: Geglückter Rückrundenauftakt für die Leverkusener Juniorelfen

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bog die Leverkusener Zweitvertretung beim HSV Solingen-Gräfrath am Ende doch noch auf die Siegerstraße ein. Der deutliche 28:18 (12:11)-Auswärtserfolg zum Rückrundenauftakt der 3. Liga West verlief allerdings zunächst gar nicht nach Wunsch. Zu lethargisch und müde wirkten die Juniorelfen in der ersten Halbzeit gegen ersatzgeschwächte Gastgeber, die ebenfalls nichts unternahmen, um das Tempo zu forcieren. Erst als in der zweiten Hälfte die Gäste einen höheren Takt vorgaben und zahlreiche Angriffe der Solinger abfingen, kam der Leverkusener Express ins Rollen. Die zwei Punkte bedeuteten gleichzeitig einen Platzwechsel, die "kleinen" Elfen kletterten auf den fünften Platz der Tabelle. ... weiter

Elfen


Juniorelfen gewinnen den Sauerland-Cup 2015

Das war ein Jahresauftakt nach Maß! Mit einem 16:6-Finalerfolg gegen den TV Aldekerk holte sich die A-Jugend des TSV Bayer 04 Leverkusen den Siegerpokal bei der 25. Auflage des renommierten Sauerland-Cups. Mit einer Energieleistung und festem Willen konnten die Leverkusenerinnen nicht nur das Finale, sondern auch zuvor das Halbfinale gegen den letztjährigen Finalgegner HSG Hannover-Badenstedt (20:11) für sich entscheiden ... weiter

Elfen


Aus der Traum vom Final Four - die Elfen verlieren in Buxtehude

"Es gibt solche Spiele", sagte Renate Wolf, und die Trainerin der Leverkusener Handball-Elfen machte nicht den leisesten Versuch, nach irgendwelchen Entschuldigungen zu suchen. Noch nie habe sie eine so desolate Leverkusener Mannschaft erlebt wie beim 20:30 (13:16) im DHB-Pokal-Viertelfinale gegen den Buxtehuder SV: "Es hat nichts geklappt, wir konnten uns heute auf unsere Leistungsträgerinnen nicht verlassen, und andere haben ihre daraus entstehenden Chancen nicht genutzt. Ich bin schon sehr enttäuscht von meiner Mannschaft." ... weiter

Elfen


Der Kampf der Elfen um das Final Four

Der Kampf um einen Platz im Final Four geht in die entscheidende Phase, auf dem Weg dorthin müssen die Leverkusener Handball-Elfen am Sonntag (15 Uhr) die letzte hohe Hürde beim Buxtehuder SV überspringen. Es ist Teil eins der Handball-Trilogie "Die Elfen gegen Buxte", bereits im Februar stehen sich die beiden alten Rivalen im Hin- und Rückspiel des EHF-Cup-Achtelfinales erneut gegenüber. ... weiter

Elfen


Ein Knaller zum Jahresende: Die Elfen gewinnen in Metzingen

Mit einem echten Knaller haben die Leverkusener Werkselfen das Handballjahr 2014 beendet. Das Team von Trainerin Renate Wolf gewann beim bisherigen Tabellendritten TuS Metzingen mit 31:28 (17:15) und liegt auf Tabellenplatz sechs nur noch einen Punkt hinter dem HC Leipzig und drei Punkte hinter dem zweitplatzierten Buxtehuder SV. Mit einer überragenden Leistung und nicht weniger als 14 (!) Toren, davon vier Siebenmeter,ragte Nationalspielerin Kim Naidzinavicius aus einer geschlossenen Elfen-Mannschaft heraus. ... weiter

Elfen


Es geht wieder los: Die Elfen müssen zur TuS Metzingen

Leverkusen - Nach der EM-Pause und einem dreitägigen Weihnachtsurlaub geht es für die Leverkusener Werkselfen noch im alten Jahr in der Bundesliga weiter. Am 30. Dezember um 19.00 Uhr tritt das Team von Trainerin Renate Wolf in der Öschhalle bei der TuS Metzingen an. "Ein schweres Spiel gegen eine starke Mannschaft, die vollkommen zurecht auf dem dritten Tabellenplatz steht", sagt Renate Wolf, die mit Ausnahme von Ruta Latakaite-Willig (Achillessehnen-Beschwerden) den kompletten Kader auf der 400 Kilometer langen Reise an den Fuß der Schwäbischen Alb an Bord hat: "Wir hoffen, dass wir von Eis und Schnee verschont bleiben." ... weiter

Elfen


HANDBALL HILFT! Die Elfen sind dabei

Leverkusen - Die Leverkusener Werkselfen sind natürlich mit dabei, wenn es auch in diesem Jahr wieder heißt: HANDBALL HILFT! Bei der bundesweiten Aktion zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe können die Fans Dinge ersteigern, die man nicht im Laden kaufen kann. ... weiter

Elfen


Wolf warnt vor den Vulkan-Ladies: „Nicht überrollen lassen“

Leverkusen - Die Erinnerung ist noch einigermaßen frisch, das Spiel liegt ja auch gerade erst sechs Wochen zurück. Da gewannen die Leverkusener Elfen ihr Heimspiel gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern mit 31:29 und waren dabei vor allem in der Anfangsphase nicht sonderlich souverän zu Werke gegangen. 1:6 hieß es nach einer Viertelstunde, und genau daran denkt Trainerin Renate Wolf vor dem DHB-Pokal-Achtelfinale am Samstag (19.30 Uhr), wenn die Ladies aus der Eifel erneut in der Smidt-Arena zu Gast sind. „Wir dürfen uns nicht wieder in den ersten 15 Minuten überrollen lassen“, sagt die Chefin und warnt ihre Mannschaft vor „einem unbequemen Gegner und einem schweren Spiel“. ... weiter

Elfen


3. Liga: Leverkusener Juniorelfen verlieren in Geddern/Nidda - Rot für Ruthenbeck

Sie hatten sich so viel vorgenommen! Die Negativserie von drei Pleiten in Folge sollte bei der HSG Geddern/Nidda ein Ende haben, doch auch am Samstag kehrten die Junior-Elfen nach dem 29:33 (18:14) ohne Punkte nach Leverkusen zurück. Der ersatzgeschwächte Aufsteiger, der kurzfristig auch noch auf Amelie Knippert verzichten musste, startete furios in die Partie. ... weiter

Elfen


Leverkusen-Buxte wird zum Dauerbrenner - deutsches Duell im EHF-Cup

Leverkusen - Das Duell zwischen den Leverkusener Werks-Elfen und dem Buxtehuder SV wird in dieser Saison zu einem echten Dauerbrenner. Auch im Achtelfinale des EHF-Cups kreuzen sich die Wege der beiden alten Rivalen, das ergab die Auslosung am Sitz der Europäischen Handball-Föderation EHF in Wien. Das Hinspiel findet am ersten Februar-Wochenende in der Leverkusener Smidt-Arena statt, das Rückspiel eine Woche später in Buxtehude. ... weiter

Elfen


Die Werkselfen als App

Mit einem 30:23 (13:Leverkusen - Jetzt werden keine Elfen-News mehr verpasst, denn die offizielle App der Frauen-Handballbundesligisten TSV Bayer 04 Leverkusen ist da. Push-Mitteilungen informieren den Handballfan direkt vom Spielfeldrand über Spielergebnisse. Auch Informationen über das Erstligateam, das Juniorteam oder auch über die A-Jugend Bundesliga können Handballbegeisterte so aus erster Hand erfahren. ... weiter

Elfen


Heimspiel-Marathon erfolgreich beendet: Die Elfen gewinnen auch gegen Lubin

Mit einem 30:23 (13:8) gegen den polnischen Vertreter Zaglebie Lubin in der dritten Runde des EHF-Cups beendeten die Leverkusener Werks-Elfen ihren Heimspiel-Marathon. Drei Siege in drei Wettbewerben Koblenz, Leipzig und Lubin geschlagen, darauf lässt sich aufbauen. Im Hinblick auf das Rückspiel am kommenden Sonntag in Lubin warnt Trainerin Renate Wolf allerdings zu Recht: „Sieben Tore sind gut, aber sie sind keine Garantie für das Weiterkommen. In Lubin wird uns eine gewaltige Kulisse erwarten, darauf müssen sich vor allem meine jungen Spielerinnen einstellen.“ ... weiter

Elfen


Saisondebüt im EHF-Cup - aus Polen kommt MKS Zaglebie Lubin

Leverkusen - Der polnische Meister von 2011 ist in der Smidt-Arena zu Gast, wenn die Leverkusener Werks-Elfen am Sonntag (16.00 Uhr) im EHF-Cup 2014/15 debütieren. Das Hinspiel der dritten Runde steht auf dem Programm, und Trainerin Renate Wolf weiß um die Schwere der Aufgabe. "International wird härter gespielt und später gepfiffen", sagt sie: "Da müssen sich vor allem unsere jungen Spielerinnen drauf einstellen. Im Europapokal herrscht eine andere Gangart als in der Bundesliga. ... weiter

Elfen


Auf Augenhöhe mit den ganz Großen: Die Elfen schlagen den HC Leipzig

Leverkusen - Nach einem großartigen, temporeichen, spannenden Handballspiel zweier Gegner auf Augenhöhe ließ Renate Wolf der Spielerin des Abends ein Sonderlob zukommen. „Natalie Hagel ist in der zweiten Halbzeit über sich hinausgewachsen“, sagte die Cheftrainerin nach dem 30:29 (13:16) ihrer Leverkusener Werks-Elfen gegen den DHB-Pokalsieger HC Leipzig: „Das hat der Mannschaft nochmal einen entscheidenden Ruck gegeben.“ In der entscheidenden Phase der Partie hielt die Torhüterin der Elfen fast alles, was auf ihren Kasten kam – gegen eine Mannschaft, die am vergangenen Wochenende souverän die Hauptrunde der Champions League erreicht hatte. ... weiter

Elfen


Der HC Leipzig in der Smidt-Arena - Wolf: "Ein echter Härtetest"

Leverkusen - Am Mittwoch steht für die Leverkusener Werks-Elfen ein echter Härtetest auf dem Programm: DHB-Pokalsieger HC Leipzig kommt zum Bundesligaspiel in die Smidt-Arena (Anwurf 19.30 Uhr). "Der HC Leipzig ist seit Jahren eine der besten deutschen Mannschaften", sagt Trainerin Renate Wolf: "Das sieht man allein an der Tatsache, wie locker Leipzig die Hauptrunde der Champions League erreicht hat. Da müssen wir uns schon gewaltig strecken."

Der amtierende Deutsche Pokalsieger ist trotz vieler Verletzungsprobleme letztendlich sehr gut die in Saison gestartet. Die Mannschaft des neuen Trainers Norman Rentsch ist über viele Positionen torgefährlich. Vor allem Spielführerin Karolina Kudlacz agiert in dieser Saison im Rückraum auf höchstem Niveau. Zwischen den Pfosten hat sich außerdem Nationaltorhüterin Katja Schülke nach ihrer Babypause eindrucksvoll zurückgemeldet. ... weiter

Elfen


3. Liga: Ein packendes Derby endet für die Juniorelfen mit einer unglücklichen Niederlage

Leverkusen - Glückliche Gäste, begeisterte Zuschauer aber leider auch enttäuschte Gastgeber – das Derby zwischen den Leverkusener Juniorelfen und dem 1. FC Köln in der 3. Liga West hielt den Erwartungen stand, die es im Vorfeld geweckt hatte. Der Aufsteiger bot den routinierten Kölnerinnen vor allem in der zweiten Hälfte einen Kampf auf Augenhöhe und musste dennoch eine 29:32 (12:16)-Heimniederlage einstecken – die erste in dieser Saison. Die Domstädterinnen erwischten den besseren Start gegen noch verhalten agierende Leverkusenerinnen, die aber insbesondere in der zweiten Hälfte mit Wucht in die Partie zurückkamen und die favorisierten Gäste am Rande einer Niederlage hatten. Letztlich setzten sich aber Routine und Erfahrung des Tabellendritten durch, der in der Schlussphase die Nerven behielt und die Punkte entführen konnte. ... weiter

Elfen


Die Elfen im DHB-Pokal-Viertelfinale – souveräner Sieg gegen Koblenz

Leverkusen - Nur noch ein Spiel trennt die Leverkusener Werks-Elfen vom Einzug ins Final Four 2015. Mit einem souveränen, nie gefährdeten und auch in der Höhe verdienten 37:26 (20:15) gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern erreichte das Team von Renate Wolf das Viertelfinale im DHB-Pokal und holte sich damit eine gute Portion Selbstvertrauen für das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Mittwoch (12. November/19.30 Uhr) in der Smidt-Arena gegen den amtierenden Pokalsieger HC Leipzig. „Ich bin glücklich“, sagte Renate Wolf, „glücklich, weil wir die nächste Runde erreicht haben, und glücklich über die Art und Weise, wie dieser Sieg gegen Koblenz zustande gekommen ist.“ Nur mit einem Zwölfer-Kader waren die Elfen in der Smidt-Arena gegen die Vulkan-Ladies angetreten, unter anderem fehlte Jenny Karolius, die wegen ihrer im Spiel bei Frisch Auf Göppingen erlittenen Gehirnerschütterung pausieren musste und in ihrem Amt als Spielführerin von Anne Jochin vertreten wurde. Dennoch ließen die Gastgeberinnen von Beginn an keinen Zweifel an ihren Ambitionen aufkommen. ... weiter

Elfen


Wolf warnt vor den Vulkan-Ladies: „Nicht überrollen lassen“

Die Erinnerung ist noch einigermaßen frisch, das Spiel liegt ja auch gerade erst sechs Wochen zurück. Da gewannen die Leverkusener Elfen ihr Heimspiel gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern mit 31:29 und waren dabei vor allem in der Anfangsphase nicht sonderlich souverän zu Werke gegangen. 1:6 hieß es nach einer Viertelstunde, und genau daran denkt Trainerin Renate Wolf vor dem DHB-Pokal-Achtelfinale am Samstag (19.30 Uhr), wenn die Ladies aus der Eifel erneut in der Smidt-Arena zu Gast sind. „Wir dürfen uns nicht wieder in den ersten 15 Minuten überrollen lassen“, sagt die Chefin und warnt ihre Mannschaft vor „einem unbequemen Gegner und einem schweren Spiel“. ... weiter

Elfen


Verstärkung für Beyeröhde und die Elfen – Zweitspielrecht für Heldmann und Stefes

Für Elfen-Talent Johanna Heldmann geht der Spielbetrieb auch während der EM-Pause der Handball-Bundesliga weiter. Die 19-jährige Linkshänderin, mit dem erfolgreichen Leverkusener Juniorteam 2013 und 2014 Deutscher A-Jugendmeister und mittlerweile fester Bestandteil der Bundesliga-Mannschaft, wirft ihre Tore ab sofort mit einem Zweitspielrecht auch für den Wuppertaler Zweitligisten TV Beyeröhde. „Davon profitieren beide Vereine“, sagt Elfen-Cheftrainerin Renate Wolf: „Jojo bekommt weitere wertvolle Spielpraxis, und für Beyeröhde ist sie eine echte Verstärkung.“ ... weiter

Elfen


Déjà-vu in Göppingen – Wolf: „Ein ganz wichtiger Sieg“

Am Ende war es ein echtes Déjà-vu: 20 Sekunden standen im Spiel der Handball Bundesliga Frauen zwischen Göppingen und Leverkusen noch auf der Uhr, die Elfen führten mit 27:26, der Gegner war im Ballbesitz. Genau dieses Szenario hatte eine Woche zuvor im Heimspiel gegen den Buxtehuder SV zum Ausgleich für die Gäste geführt, doch dieses Mal machten es die Elfen besser und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit. ... weiter

Elfen


Drei Heimspiele in einer Woche - beim Elfen-Marathon sind die Fans gefordert

Leverkusen - Die Fans sind beim Elfen-Marathon gefordert, und ihre Treue wird belohnt: Drei Heimspiele bestreiten die Leverkusener Handballerinnen zwischen dem 8. und dem 16. November, ein Mammutprogramm nicht nur für das Team, sondern auch für die Zuschauer. Den Anfang macht am 8. November um 19.30 Uhr das DHB-Pokal-Achtelfinale gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern, hierfür zahlen Erwachsene 10 Euro für ein Ticket, Dauerkartenbesitzer sind mit 7 Euro dabei. ... weiter

Elfen


31:31 gegen Buxtehude – Punkteteilung in letzter Sekunde

Leverkusen - Als der Wurf von Jana Podpolinski vor 1200 begeisterten in der gut besuchten Smidt-Arena mit der Schlusssirene zum 31:31-Ausgleich für den Buxtehuder SV im Tor der Werks-Elfen einschlug, standen Frust und Enttäuschung in den Gesichtern der Leverkusener Handballerinnen. „Ich habe meiner Mannschaft dann erst mal gesagt, dass es ein gewonnener Punkt ist“, berichtete Trainerin Renate Wolf von ihrer ersten Ansprache in der Kabine: „Wir hätten das Spiel nämlich nach den Fehlern und den Unkonzentriertheiten in der zweiten Halbzeit durchaus auch verlieren können.“ Die Chefin sah sich in ihrer Einschätzung bestätigt, die sie bereits nach der knappen Niederlage beim Thüringer HC geäußert hatte: „Wir sind auf einem guten Weg, und das war wieder ein Schritt in die richtige Richtung.“ ... weiter

Elfen


3. Liga: Juniorelfen bringen sich in Dortmund um den Erfolg

Enttäuschung bei den Juniorelfen – das Leverkusener Nachwuchsteam stolperte bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund mit 26:30 (15:14). Zehn gute Minuten in der ersten Halbzeit reichten nicht, um die Punkte aus dem Ruhrgebiet entführen zu können. Bis dahin hatten die Gäste mit 8:5 in Front gelegen und vom gezeigten Respekt der Dortmunderinnen profitiert. ... weiter

Elfen


Juniorelfen feiern den dritten Heimsieg

Dem Blitzstart folgte die Schockstarre – das junge Juniorelfen-Team schickte die Zuschauer auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Beim 33:29 (15:16)-Heimsieg gegen den PSV Recklinghausen verzauberten die Gastgeberinnen zunächst das Publikum mit einer leidenschaftlichen und flinken Abwehrleistung. Das 7:0 nach elf Spielminuten ließ auf einen deutlichen Erfolg hoffen. Auch nach 20 Minuten sah es immer noch nach einem kontrollierten Spiel der Juniorelfen aus, als das Team mit 14:8 führte. Dann folgte ein zehnminütiger Blackout der gesamten Mannschaft und ein 1:7-Lauf bis zur Pause, der die Gäste zurück ins Spiel brachte. Erst die Halbzeitpause stoppte die Leverkusener Talfahrt und war der Beginn einer packenden zweiten Hälfte, die dann doch die erhofften und letztlich verdienten Punkte brachte. ... weiter

Elfen


Die Juniorelfen und der WHV – ein starkes Team!

Leverkusen - Wenn Verband und Verein Hand in Hand arbeiten, dann entsteht daraus ein gelungener Tag für 24 Handballtalente! Die Juniorelfen und die Auswahl des Jahrgangs 97/98 des Westdeutschen Handballverbandes haben es am Donnerstag in Leverkusen bewiesen – acht Stunden gemeinsames Training, viel Schweiß und Anstrengung aber auch viel Lachen und Lernen, zauberten ein Lächeln in die Gesichter aller Beteiligter.

Die Trainer Dr. Zuzana Porvaznikova (WHV) und Christian Hentschel (Juniorelfen) hatten ein straffes Programm für die talentierten jungen Damen zusammengestellt, das neben Kleingruppen- und Techniktraining, einem gemeinsamen Mittagessen und einem Workshop von Mental.Talent auch das finale Trainingsspiel beinhaltete. „Die Mädels haben alle super mitgezogen, auch als es richtig anstrengend wurde, und ihr Talent unter Beweis gestellt“, sagte Christian Hentschel, begeistert vom Einsatz der Athletinnen. ... weiter

Elfen


Knappe Niederlage beim THC - die Elfen trotzen dem Meister

Leverkusen - Trotz einer 25:28 (10:14)-Niederlage beim Deutschen Meister Thüringer HC durften die Werks-Elfen erhobenen Hauptes die Heimreise nach Leverkusen antreten. Das Team von Renate Wolf erwies sich nach einer anfänglichen Schwächephase und einem frühen 1:5-Rückstand in der Folgezeit als ebenbürtiger Gegner und hätte dem Favoriten bei einer etwas besseren Chancenauswertung durchaus - wie schon so oft in der Vergangenheit - ein Bein stellen können. "Das war heute eindeutig ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Renate Wolf, die ihrer Mannschaft in Sachen Taktik und Spieldisziplin ein gutes Zeugnis ausstellte: "Es war eine ganz klare Steigerung zu erkennen, wir sind auf einem guten Weg." ... weiter

Elfen


Ohne Druck zum BL-Spiel nach Thüringen – Pokal-Achtelfinale terminiert

Leverkusen - Sie mag solche Spiele, sagt Renate Wolf. Spiele, in denen die Favoritenrolle eindeutig beim Gegner liegt, die man nicht gewinnen muss, aber durchaus gewinnen kann. Die Bundesliga-Partie der Leverkusener Werks-Elfen am Mittwoch (12. Oktober, 19.30 Uhr) beim amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC ist ein solches Spiel. „Ich erwarte von meiner Mannschaft allerdings, dass sie sich so gut wie möglich verkauft, dass sie kämpft und alles gibt“, sagt Renate Wolf. Die Vorzeichen sind natürlich klar: Während der THC als einziges noch verlustpunktfreies Team wie üblich die Tabelle der Handball Bundesliga Frauen anführt, ist bei den Elfen nach vier Spieltagen mit 4:4 Punkten noch Luft nach oben. Das nächste Heimspiel findet dann am 26. Oktober statt, wenn zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr der Buxtehuder SV in der Leverkusener Smidt-Arena zu Gast ist. ... weiter

Elfen


Juniorelfen lassen einen Punkt in Hessen liegen

Leverkusen - Wenn sich Punkteteilungen wie Niederlagen anfühlen - das Juniorteam von Bayer Leverkusen musste am Sonntag diese Erfahrung machen. Im Gastspiel in der 3. Liga, bei der bis dato punktlosen HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, verpassten die Gäste einen Sieg und mussten sich mit einem 31:31 (15:13) Remis zufrieden geben. Die Juniorelfen taten sich nach starkem Beginn schwer gegen die aufopferungsvoll kämpfende HSG, die immer wieder die nicht sattelfeste Abwehr der Gäste überwinden konnte. Weil im Rückraum der Juniorelfen nur Johanna Heldmann zu überzeugen und die gesamte Abwehr das intensive Laufspiel der Gastgeber nicht zu unterbinden wusste, entwickelte sich eine zunehmend enge Partie, die im Remis endete. So gab es auf der einen Seite strahlende Gesichter, während die Gäste enttäuscht den Heimweg antraten. ... weiter

Elfen


Die kleine Elfen sind nicht zu stoppen – Leverkusen sichert sich vorzeitig den Gruppensieg

Vier Spiele, vier Siege – die makellose Bilanz führte die Gastgeberinnen des 2. Spieltages der Jugendhandballbundesliga direkt in die Zwischenrunde. Vor heimischem Publikum präsentierten sich die Juniorelfen aus Leverkusen mit großem Torhunger und entledigten sich ihrer Aufgaben mit zwei klaren Erfolgen. Dem 32:21 (16:6) gegen den VfL Bad Schwartau folgte ein ebenso deutlicher 39:24 (21:15)-Sieg gegen den TV Germania Kaiserau. Damit steht der erste Platz in der Gruppe eins fest, denn im dritten Vergleich des Wochenendes konnten die Nordlichter aus Bad Schwartau den TV Germania Kaiserau mit 26:19 besiegen und die Niederlage am ersten Spieltag wettmachen. Beide Team weisen nun 2:6 Punkte auf und kämpfen am letzten Spieltag um den Einzug in die Zwischenrunde - hinter dem Leverkusener Team, das nicht mehr eingeholt werden kann. ... weiter

Elfen


Zweites Heimspiel gegen die Vulkan-Ladies - die Elfen brennen auf Rehabilitation

Für die Leverkusener Werks-Elfen steht das zweite Heimspiel der Saison auf dem Programm, und die Zielvorgabe am Sonntag (16.00 Uhr) in der Smidt-Arena gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern ist klar. "Ich setze meine Mannschaft da sehr bewusst unter Druck", sagt Trainerin Renate Wolf: "Ein Sieg gegen die Vulkan-Ladies ist absolute Pflicht, und vor allem erwarte ich von meinen Spielerinnen, dass sich jede einzelne von ihnen kämpferisch voll reinhängt." Nach der Niederlage beim Spitzenreiter VfL Oldenburg ist Rehabilitation die oberste Pflicht der Elfen. ... weiter

Elfen


Elfen nach Sieg gegen Koblenz nun Tabellensiebter

Renate Wolf war zufrieden. Damit, dass ihre Mannschaft den Zwei-Tore-Vorsprung in den letzten dreieinhalb Minuten eines kampfbetonten Spiels zum 31:29 (17:15)-Sieg gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern über die Zeit gerettet hatte. Mit mehr war die Trainerin Renate Wolf an diesem Tag nicht zufrieden - ganz und gar nicht. "Einige haben haben gedacht, das wird heute eine Kafffeefahrt, und so haben sie über weite Strecken auch gespielt", sagte die Chefin, und ihre heisere Stimme ließ erahnen, wieviel Kraft diese Partie alle Beteiligten gekostet hat. Eine ganz wichtige Erkenntnis, so Wolf, sollte jede einzelne Spielerin nach den wechselvollen 60 Minuten gewonnen haben: "Dass wir um jeden Punkt hart kämpfen müssen und dass es keine leichten Gegner gibt." ... weiter

Elfen


Juniorteam startet mit zwei Siegen in die Mission „Final4“

Zwei Spiele, vier Punkte – der Titelverteidiger aus Leverkusen ist erfolgreich in die neue Saison der Jugendhandballbundesliga gestartet. Am ersten Doppel-Spieltag, den der VfL Bad Schwartau ausrichtete, gelang den Juniorelfen ein 24:18-Erfolg gegen die gastgebenden Kurstädterinnen und im zweiten Spiel ein 34:22-Sieg gegen den TV Germania Kaiserau. Damit setzten sich die Rheinländerinnen vorerst an die Spitze der Gruppe eins vor dem Zweitplatzierten TV Germania Kaiserau, bevor es am kommenden Wochenende zum zweiten Aufeinandertreffen der drei Klubs in Leverkusen kommt. ... weiter

Elfen


Erstes Heimspiel gegen Bietigheim: Zwei Punkte müssen her

Leverkusen - Die Zielsetzung für das erste Heimspiel der Leverkusener Werks-Elfen in der 41. Saison der Handball Bundesliga Frauen (HBF) ist ganz klar: Zwei Punkte müssen her. „Ich erwarte eine fokussierte Mannschaft, eine kämpferische Einstellung und einen Sieg“, sagte Trainerin Renate Wolf, die das 24:33 am vergangenen Samstag in Blomberg abgehakt hat: „Wir haben ein Spiel verloren, aber jetzt müssen wir uns auf das konzentrieren, was vor uns liegt. Ich bin sicher, dass wir gegen Bietigheim guten Handball erleben werden.“ ... weiter

Elfen


Erster Saisonsieg für die Elfen: Deutliche Steigerung gegen Bietigheim

Leverkusen - Es waren noch keine drei Minuten gespielt, da sah sich Natalie Hagel zum ersten Mal einer Gegnerin Auge in Auge vom Punkt gegenüber. Isabelle Jongenelen trat an, für die SG BBM Bietigheim den Siebenmeter zum 2:2 zu verwandeln, doch verwirrt von der zappelnden Elfen-Torfrau knallte sie den Ball an die Latte. 60 Sekunden später stand Angela Malestein am Punkt, das Szenario wiederholte sich. Hagel zappelte, und der Ball prallte von ihr ab ins Leere. Natalie Hagel entschärfte an diesem Tag nicht weniger als fünf Siebenmeter, unter dem Strich hatte sie wohl eine Quote von fast 60 Prozent, und am Ende gab es dafür ein Extralob von der Chefin. "Wir hatten eine gute, kompakte Deckung, und wenn doch mal ein Wurf durchkam, hatten wir Hagel", sagte Renate Wolf, wie alle Beteiligten sichtlich erleichtert nach dem 30:18 (14:9) gegen die als Mitfavorit in die Saison gestartete SG BBM Bietigheim. ... weiter

Elfen


Scheck über 7000 Euro - Sparkasse Leverkusen fördert den Nachwuchs

Leverkusen - Die Arbeit mit dem sportlichen Nachwuchs ist in Leverkusen ein zentrales Thema, und die Schar der Helfer wächst stetig. Im Rahmen der Sportförderung übergibt nun die Sparkasse Leverkusen 7000 Euro an das Kooperationsprojekt zwischen dem TSV Bayer 04 Leverkusen und dem Landrat-Lucas-Gymnasium. Die finanziellen Mittel, bereitgestellt vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV), werden zur ständigen Optimierung der Betreuung der TSV-Sportler im schulischen und sportlichen Bereich der Eliteschule verwendet. Die symbolische Scheckübergabe durch Benjamin Rörig, den Pressesprecher der Sparkasse Leverkusen, findet im Rahmen des ersten Saison-Heimspiels der Werkselfen am kommenden Sonntag (16.00 Uhr) in der Smidt-Arena gegen die SG BBM Bietigheim statt. ... weiter

Elfen


Feuertaufe bestanden – Junior-Elfen lassen den Favoriten staunen

Leverkusen - Guter Start, perfekter Zwischenspurt, entspanntes Finish – beim Debüt in der 3. Liga gelang den „kleinen Elfen“ mit dem 35:28 (19:13)-Heimerfolg gegen den favorisierten HSV Solingen-Gräfrath auf Anhieb ein Paukenschlag. Nach ausgeglichenem Beginn legte der Aufsteiger aus Leverkusen kurz vor und kurz nach der Pause den entscheidenden Grundstein für den Erfolg. Nach dem 14:12 (26. Minute) drückten die Junior-Elfen aufs Tempo und enteilten auf 23:14 (36.). Der Widerstand der Gäste war gebrochen, der Gegner betrieb in den letzten zehn Minuten der Partie nur noch Ergebniskosmetik, konnte aber die erste Tabellenführung des Juniorteams nicht verhindern. ... weiter

Elfen


Das Motto lautet: Volle Kraft voraus

Leverkusen - Nach dem missglückten Saisoneinstand und der 24:33 (12:16)-Niederlage bei der HSG Blomberg-Lippe hatten die Leverkusener Werks-Elfen den Blick schnell wieder nach vorne gerichtet. Unter dem Motto „Volle Kraft voraus“ gab Renate Wolf ihrer Mannschaft schon beim Training am frühen Sonntagmorgen erste Gelegenheit, sich auf das wichtige Heimspiel am kommenden Sonntag (14. September/16.00 Uhr) in der Smidt-Arena gegen die SG BBM Bietigheim einzustellen. „Wir haben ein Spiel verloren und uns dabei nicht besonders gut verkauft“, sagte die Chefin: „Aber es war wie gesagt ein Spiel, und wir haben noch 25 weitere Spiele, um uns in der Tabelle dort einzuordnen, wo wir sein wollen: Im oberen Drittel.“ ... weiter

Elfen


Saisonstart in der Handball Bundesliga Frauen - die Elfen bei der HSG Blomberg-Lippe

Leverkusen - Es ist noch eine Rechnung offen zwischen den Leverkusener Werkselfen und der HSG Blomberg-Lippe, die am Samstag (18.00 Uhr) zum Saisonauftakt der HBF erster Gastgeber für Renate Wolf und ihr Team ist. Beim Final Four um den DHB-Pokal am letzten April-Wochenende in Leipzig verloren die Elfen im Halbfinale gegen Blomberg und verpassten damit das Endspiel gegen den HC Leipzig. „Das steckt sicher noch in einigen Köpfen drin“, sagt Renate Wolf, die weiß, dass die Partie im Lipperland keine einfache Aufgabe für ihre Mannschaft wird: „Ich schätze die Arbeit von Blombergs Coach Andre Fuhr sehr, er ist einer der dienstältesten Trainer in der Bundesliga und wird sein Team optimal auf uns einstellen.“ Dennoch wollen natürlich auch die Werkselfen nach einer etwas turbulenten Vorbereitung so gut wie möglich in die Saison starten - am liebsten natürlich mit einem Auswärtssieg, um bereits ein gutes Fundament für das erste Heimspiel am 14. September (16.00 Uhr) in der Leverkusener Smidt-Arena gegen die SG BBM Bietigheim zu legen. ... weiter

Elfen


Die Werkselfen zu Gast in der Kochschule Smidt

Leverkusen - In der perfekt ausgestatteten großen Küche der Kochschule Smidt haben die Spielerinnen unter Anleitung des erfahrenen Profikochs Normen Jaeb-Wenge unter dem Motto „Essen ohne schlechtes Gewissen - Sport und Ernährung“ ein üppiges Mehrgänge-Menü auf den Tisch gebracht. Für den ersten Hunger gab es Baguettescheiben mit Kichererbsenaufstrich, ehe eine Röstpaprikasuppe als Vorspeise Geschmack auf mehr machte. ... weiter

Elfen


Die Elfen zaubern wieder - diesmal in der Kochschule Smidt

Leverkusen - Das wird mit Sicherheit ein zauberhaftes Menü: Am kommenden Montag (1. September) sind die Leverkusener Werks-Elfen zu Gast in der Kochschule Smidt im Küchencenter Langenfeld. In einer perfekt ausgestatteten großen Küche werden die Spielerinnen unter Anleitung eines erfahrenen Profikochs unter dem Motto „Essen ohne schlechtes Gewissen - Sport und Ernährung“ ein üppiges Mehrgänge-Menü auf den Tisch bringen. Für den ersten Hunger gibt es Baguettescheiben mit Kichererbsenaufstrich, ehe eine Röstpaprikasuppe als Vorspeise Geschmack auf mehr macht. Hauptgang ist Putengeschnetzeltes mit Sojacreme-Zitronengrassauce, gedünstetem Bohnengemüse und karamellisierten Karotten, die vegetarische Alternative ist eine Kräuterpolenta. Zum Dessert wird eine Schoko-Chilicreme mit mariniertem Obst gereicht. Was sehr kompliziert klingt, ist in Wirklichkeit kein Hexenwerk, zumal der Chefkoch immer beratend und helfend zur Seite steht. ... weiter

Elfen


Jenny Karolius neuer Elfen-Käpt‘n

Leverkusen - Jenny Karolius ist ein sehr sozial eingestellter Mensch. „Das bringt mein Beruf schon so mit sich“, sagt die 28-Jährige, die als Ergotherapeutin im Klinikum Leverkusen arbeitet. Eine soziale Einstellung ist die beste Voraussetzung für das neue Amt, das „Flummi“übernommen hat: In der kommenden Saison führt die Kreisläuferin mit dem dicken Rastazopf die Elfen als „Käpt’n“ auf die Platte. ... weiter

Elfen


Gemeinsam auf Deutschland-Tour - die Elfen reisen mit Latzel

Leverkusen - Latzel-Reisen und die Elfen - eine bewährte Partnerschaft ist in der neuen Saison auf gemeinsamer Deutschland-Tour unterwegs. Im nachtschwarzen Latzel-Bus mit Elfen-Design chauffiert Fahrer Denis Hadzic die Bundesliga-Handballerinnen zu den Auswärtsspielen. Erstmals ist das außen und innen gleichermaßen schmucke Gefährt an diesem Wochenende beim Turnier in Schmelz/Saarland im Einsatz. Am 6. September werden die Werks-Elfen dann in ihrem schicken neuen Bus zum Auftakt der Saison 2014/15 nach Blomberg reisen. "Ich freue mich sehr, dass wir künftig mit unserem treuen Partner Latzel-Reisen unterwegs sind", sagt Renate Wolf. Die Chefin wird natürlich in ihrer neuen alten Funktion als Trainerin der Werks-Elfen mit an Bord sein. ... weiter

Elfen


Platz fünf beim Ladies Cup in Schmelz - Wolf: „Eine tolle Mannschaft“

Leverkusen - Mit dem fünften Platz und der Erkenntnis, „eine tolle Mannschaft“ zu haben, verabschiedeten sich Renate Wolf und ihre Werks-Elfen vom Ladies-Cup im saarländischen Schmelz. Nach zwei Niederlagen gegen den norwegischen Spitzenklub Byasen Trondheim (23:31) und den französischen Meister HB Metz (17:25) gewannen die Elfen das abschließende Spiel um Platz fünf gegen den rumänischen Vertreter Dunarea Braila mit 24:20 (13:12). „Wir haben uns gegen einen Gegner auf Augenhöhe durchgesetzt“, sagte Wolf über eine Begegnung, die erst in den letzten fünf Minuten gewonnen wurde: „Durch eine hervorragende Deckungsarbeit und eine Valentyna Salamakha, die in dieser entscheidenden Phase alles gehalten hat, was auf ihr Tor kam.“ ... weiter

Elfen


Leverkusen stellt Khalid Khan frei

Leverkusen - Khalid Khan ist von seinen Aufgaben als Trainer der Leverkusener Handball-Elfen freigestellt worden. Diese Entscheidung erfolgte nach einstimmigem Beschluss der verantwortlichen Vorstandsmitglieder wegen anhaltender struktureller Differenzen. Khan hatte das Amt erst am 1. Juli übernommen. "Wir haben ein großes Missverständnis beendet", sagte Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel. Die sportliche Verantwortung für die Bundesliga-Mannschaft übernimmt bis auf Weiteres Renate Wolf. ... weiter

Elfen


Europacup-Heimspiel terminiert – BL-Partie gegen Leipzig verlegt

Leverkusen - Zwei Knüller in einer Woche: Die Leverkusener Werkselfen bieten ihren Fans im November ein paar echte Highlights. Am 16. November findet zur gewohnten Anwurfzeit um 16 Uhr in der Smidt-Arena das Hinspiel in der dritten Runde des EHF-Pokals gegen den polnischen Vizemeister Zaglebie Lubin statt. Der Bundesliga-Hit gegen DHB-Pokalsieger HC Leipzig wurde aus diesem Grund auf den 12. November(Mittwoch/Anwurfzeit 19.30 Uhr) vorgezogen. Das Rückspiel gegen Lubin ist noch ohne exakte Terminierung am Wochenende 22./23. November angesetzt, die Bundesliga-Partie bei den TuSsies Metzingen wurde daher vom 22. Novemberauf den 30. Dezember verlegt. ... weiter

Elfen


60 Minuten volle Konzentration - die Elfen gewinnen in Dortmund

Leverkusen - Mit einer über 60 Minuten konzentrierten Leistung haben die Leverkusener Handball-Elfen am Donnerstagabend das Freundschaftsspiel beim Zweitliga-Spitzenklub Borussia Dortmund mit 33:28 (17:13) gewonnen. Im Vergleich zum 26:23 gegen denselben Gegner vor Wochenfrist in der Leverkusener Smidt-Arena ließen die Werks-Elfen vor 300 Zuschauern in der Sporthalle Wellinghofen zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, wer in diesem Spiel das Sagen hatte.

"Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung meiner Mannschaft", sagte Elfen-Trainer Khalid Khan: "Sie hat eine gute Deckungsarbeit und phasenweise attraktiven Tempohandball gezeigt." Ein erfolgreiches Comeback nach zweiwöchiger Verletzungspause feierte Natalie Hagel, die sich mit Valentyna Salamakha im Tor der Elfen abwechselte. ... weiter

Elfen


Nach zwei Wochen Pause – Natalie Hagel wieder im Mannschaftstraining

Leverkusen - Nach zwei Wochen Pause wegen Kniebeschwerden ist Torhüterin Natalie Hagel ins Mannschaftstraining der Leverkusener Handball-Elfen zurückgekehrt. „Ich steige langsam wieder ins Training ein“, sagte die Frau mit der Trikotnummer 1, die das lädierte Knie langsam wieder an die Belastung gewöhnen und diese allmählich steigern muss.

Natalie Hagel und Valentyna Salamakha bilden seit zweieinhalb Jahren eines der konstantesten Torhüter-Duos in der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Zuletzt waren Torhüterinnen aus dem Juniorteam in Hagels Abwesenheit in den A-Kader gerückt, der am Donnerstagabend (19.15 Uhr) ein Freundschaftsspiel beim alten Rivalen Borussia Dortmund bestreitet. ... weiter

Elfen


Zweiter Platz in Wittlich - Torjäger-Trophäe für Geburtstagskind Rode

Leverkusen - Mit einem zweiten Platz endete für die Leverkusener Werks-Elfen nach gut zwei Wochen Training das internationale Turnier in Wittlich. Im Finale musste sich die Mannschaft des neuen Trainers Khalid Khan dem DHB-Pokalsieger HC Leipzig mit 19:28 (11:14) geschlagen geben. Frei nach dem Motto "Jugend forscht" hatte Khan im Endspiel seinem Talentschuppen eine Chance gegeben und die Etablierten so gut es ging geschont. "Auf Khalid und das Team wartet bis zum Saisonstart am 6. September noch einiges an Arbeit", sagte Geschäftsführerin Renate Wolf: "Aber das ist in dieser Phase der Vorbereitung durchaus normal. Man hat allerdings in Wittlich schon sehr deutlich gesehen, welches Potenzial in den Spielerinnen und der Mannschaft steckt." ... weiter

Elfen


Saisoneröffnung bei den Elfen – 400 Zuschauer und ein Sieg

Leverkusen - Die Elfen sind wieder da – davon konnten sich am Dienstagabend knapp 400 Zuschauer überzeugen, die trotz des sommerlichen Wetters zur Saisoneröffnung in die Smidt-Arena gekommen waren. Zunächst stellten sich Geschäftsführerin Renate Wolf, Trainer Khalid Khan und die sechs neuen Spielerinnen in einer öffentlichen Pressekonferenz den Fragen der Medien und der Fans, danach gewannen die Elfen ein Freundschaftsspiel gegen den alten Rivalen Borussia Dortmund mit 26:23 (13:12). ... weiter

Elfen


Teambuilding auf der Wupper – die Elfen auf Kajaktour

Leverkusen - Vorfeld hatte sich Cheftrainer Khalid Khan intensiv Gedanken um die Zusammensetzung der Boote gemacht, als die Elfen dann am Samstagmorgen um 09.00 Uhr nicht über, sondern auf die Wupper gingen, war alles bestens durchgeplant. In Dreier-Teams legten die Leverkusener Handballerinnen gemeinsam mit Trainer- und Betreuerstab die 15 Kilometer von Wuppertal nach Opladen zurück. Nicht nur auf dem Wasser, sondern auch an Land waren die Teams für ihr jeweiliges Boot verantwortlich, es galt unter anderem, die Kajaks eine gewisse Strecke zu schleppen und dabei auch einen Steilhang zu absolvieren. Alles hat optimal geklappt – die Laune war bestens, und auch das Wetter spielte an dem zunächst nebligen Morgen mit. ... weiter

Elfen


EHF-Pokal: Die Elfen gegen den polnischen Vizemeister

Leverkusen - Kein leichtes Los, aber auch keine unlösbare Aufgabe: Die Leverkusener Handball-Elfen treffen in der dritten Runde des EHF-Pokals auf den polnischen Vizemeister Zaglebie Lubin. Das ergab die Auslosung in der Zentrale des europäischen Handball-Verbandes EHF in Wien. Das Hinspiel ist am 15./16. November in Leverkusen angesetzt, das Rückspiel am Wochenende darauf in Lubin 71 Kilometer nordwestlich von Breslau.

"Für unsere Spielerinnen ist es sehr wichtig, sich regelmäßig mit internationalen Gegnern zu messen", sagt Geschäftsführerin Renate Wolf: "Auf europäischer Ebene wird zum Teil ganz anders gepfiffen, und die Gegner gehen auch oft viel härter in die Zweikämpfe." Trainer Khalid Khan ist "überrascht, dass wir gleich zum Auftakt so einen schweren Gegner bekommen ... weiter

Elfen


Saisoneröffnung in der Smidt-Arena – die Werkselfen gegen Borussia Dortmund

Leverkusen - 40 Jahre Handball-Bundesliga, 40 Jahre Bayer Leverkusen: Im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den Zweitligisten Borussia Dortmund am 29. Juli in der Smidt-Arena eröffnen die Werkselfen mit ihren Fans die Jubiläumssaison. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr, rund um das Spiel stellen sich Trainer Khalid Khan und die neuen Elfen den Medien und den Fans vor. „Uns ist es wichtig, die Zuschauer, die uns bei jedem Heimspiel und vielen Auswärtsspielen so tatkräftig unterstützen, in einem solchen Event die Möglichkeit zu geben, die neuen Gesichter kennenzulernen“, sagte Geschäftsführerin Renate Wolf.

Bereits um 18.00 Uhr findet eine öffentliche Pressekonferenz mit Renate Wolf, Khalid Khan und den neuen Spielerinnen im Presseraum der Smidt-Arena statt. Der Eintritt ist an diesem Tag frei ... weiter

Elfen


Der Handball liegt in der Familie - Jennifer Rode wird eine Elfe

Leverkusen - Der Name Rode hat im deutschen Frauenhandball einen ausgezeichneten Klang, und die älteste Tochte Jennifer führt die Familientradition mit großem Erfolg fort. In der neuen Saison wird Jennifer "Jeje" Rode ihre Tore für die Elfen werfen, die 18-jährige Linkshänderin wechselt vom Bundesliga-Absteiger HSG Bensheim/Auerbach an den Rhein. "Wir freuen uns, dass wir mit den Verantwortlichen aus Bensheim zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen sind", sagte Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf: "Jennifer ist eine der hoffnungsvollsten Linkshänderinnen Deutschlands, und wir sind sicher, dass sie in unserem dualen System optimal gefördert werden kann." Zunächst wird "Jeje",die am 3. August 19 Jahre alt wird, am Landrat-Lucas-Gymnasium ihr Abitur bauen und sich eine WG mit Jugend-Torhüterin Sabrina Romeike teilen. ... weiter

Elfen


Jetzt geht’s los – die Elfen starten in die Saisonvorbereitung

Leverkusen - Urlaub, Sommer, Sonne, ein paar Wochen ohne Handball liegen hinter den Leverkusener Handball-Elfen, wenn am Mittwoch um 18.00 Uhr die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt. Mit einem ersten Training in der Fritz-Jacobi-Sporthalle wollen die Elfen sich auf die eingleisige Bundesliga einstimmen, in der analog zum Männer-Handball Meister und Absteiger in einer einfachen Hin- und Rückrunde ausgespielt werden. Die Bundesliga wurde auf 14 Teams aufgestockt, die Aufsteiger heißen Bad Wildungen Vipers, Spreefüxxe Berlin und SVG Celle. Nicht mehr dabei ist die HSG Bensheim/Auerbach, die den Gang in die zweite Liga antreten musste.

Viele neue Gesichter werden beim Debüt des neuen Elfen-Trainers Khalid Khan dabei sein. Kreisläuferin Jenny „Flummi“ Karolius, Linkshänderin Anna-Katharina „Katha“ Loest, Rückraum-Shooterin Natalie Adeberg und Flügelflitzerin Assina Müller tragen beispielsweise zum ersten Mal das Trikot mit der Elfe, und in den nächsten Tagen wird noch eine weitere Neuverpflichtung zum Team stoßen. ... weiter

Elfen


Werkselfen: Förderverein Frauenhandball mit neuer Führung

Leverkusen - Hans-Joachim Friedrich ist der neue Vorsitzende des Fördervereins zur Unterstützung des Leverkusener Frauenhandballs. Die jährliche Mitgliederversammlung wählte Friedrich zum Nachfolger des zurückgetretenen Peter Seydel. Das Amt des zweiten Vorsitzenden behält Burkhard Wegmann, Nachfolgerin des ebenfalls zurückgetretenen Kassenwarts Frank Walloschek ist Elke Holzmann. ... weiter

Elfen


Die Elfen starten in den Sommerurlaub

Leverkusen - Nach einer langen Saison absolvierten die Elfen am vergangenen Donnerstag ihr letztes Training in der Saison 2013/2104. Während einige Spielerinnen in den beiden nächsten Wochen noch mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind, beginnt für den größten Teil von ihnen heute der Sommerurlaub.
Es war eine lange Saison, eine, deren Spielmodus mit Meister- und Abstiegsrunde nach der regulären Doppelrunde als „Eintagsfliege“ in die Geschichtsbücher der Frauenbundesliga eingehen wird. In diesen Geschichtsbüchern hat Bayer Leverkusen längst nicht nur einen Eintrag, denn als einziges noch agierendes Gründungsmitglied gehen die Elfen in die 40. Saison der Frauenbundesliga. ... weiter

Elfen


Zwei Tore fehlten zu Platz drei - die Elfen verlieren das Saisonfinale gegen Buxtehude

Leverkusen - Den Rhein-Neckar Löwen fehlten in der Männer-Bundesliga am Ende zwei Tore zur Deutschen Meisterschaft, den Leverkusener Elfen fehlten zwei Tore zu Platz drei in der Abschlusstabelle der HBF 2013/14: Die Elfen verloren das Saisonfinale vor eigenem Publikum gegen den Buxtehuder SV mit 29:30 (16:18) und sind damit hinter dem Deutschen Meister Thüringer HC, Pokalsieger HC Leipzig und Buxtehude die Nummer vier in Deutschland. "Unsere Saisonvorgabe war ein Platz in den Top Vier, von daher haben wir unser Ziel erreicht", sagte Geschäftsführerin Renate Wolf. ... weiter

Elfen


Die Nummer 10 bleibt

Leverkusen - Eigentlich wollte sie den Handball nach 22 Jahren zur Seite legen, sich gemeinsam mit ihrem Ehemann Dirk ins Privatleben zurückziehen. Nun hängt Ruta Latakaite-Willig aber doch noch ein Jahr dran, die Freude an dem Sport, der sie seit der Kindheit durch ihr Leben begleitet hat, ist ungebrochen. "Es macht mir einfach noch viel zu viel Spaß", sagt die Nummer 10 der Elfen, im Abwehrzentrum und in der zentralen Rückraum-Mitte gleichermaßen effektiv.

"Aufhören, nach Hause gehen, nichts mehr machen" oder "zum Abschluss meiner Karriere noch ein Jahr Leistungssport" - Ruta Latakaite-Willig hat ihre Entscheidung zugunsten der Elfen getroffen. "Wir freuen uns sehr, dass Ruti uns noch eine Saison zur Verfügung steht", sagt Renate Wolf, Geschäftsführerin der Handball-Abteilung: "Ihre Erfahrung und ihre Routine können den jungen Leuten über so manche knifflige Situation im Spiel hinweghelfen. Sie ist einfach eine Leitfigur." ... weiter

Elfen


Unentschieden in Metzingen - gegen Buxtehude "Endspiel" um Platz drei

Leverkusen - Wer geglaubt hatte, dass die Leverkusener Handball-Elfen es nach gesicherter Europacup-Qualifikation in den beiden letzten Spielen der Meisterrunde gemächlich angehen lassen würden, der sah sich am Samstagabend in Metzingen erheblich getäuscht. Nach einem erbittert geführten offenen Schlagabtausch, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, entsprach die Punkteteilung mit dem 25:25 (15:14) am Ende vollauf dem Spielverlauf. Erfolgreichste Werferin der Elfen war Nationalspielerin Kim Naidzinavicius mit sieben Toren, für die TuSsies aus Metzingen trafen Barbara Balogh und Shenia Minevskaja je viermal.

Die Elfen mussten ab der 34. Minute ohne Anna Seidel auskommen. Bei einer Aktion, die sie mit ihrem insgesamt dritten Tor zum 16:16abschloss, erlitt die 18-Jährige eine Zehenverletzung. Ob sie beim Saisonfinale am kommenden Samstag (31. Mai/18.00 Uhr) in der Leverkusener Smidt-Arena gegen den Buxtehuder SV dabei sein kann, ist zumindest fraglich. Diese Partie wird zum "Endspiel" um den dritten Tabellenplatz, den Buxtehude den Elfen durch einen Heimsieg gegen DHB-Pokalsieger HC Leipzig am Samstag wegschnappte. ... weiter

Elfen


Zuwachs auf der Königsposition – die Elfen holen Natalie Adeberg

Leverkusen - Sie ist ein großes Talent auf der Königsposition im linken Rückraum und wird ihre Tore künftig für die Elfen werfen:
Von den Trierer Miezen wechselt die 21-jährige Natalie Adeberg nach Leverkusen. Aus der alten Kaiserstadt kam einst auch Laura Steinbach an den Rhein, sie ist das große Vorbild der jungen Natalie Adeberg, die sich auch in Zukunft einen ähnlichen Karriereverlauf erhofft: „Ich würde schon gerne irgendwann in der Nationalmannschaft spielen, aber zuallererst gilt meine ganze Konzentration den Elfen.“ Damit wird sie erst mal genug zu tun haben, denn immerhin startet Adeberg auch in beruflicher Hinsicht einen kompletten Neuanfang und beginnt in Leverkusen eine Ausbildung zur Bankkauffrau. ... weiter

Elfen


Rückkehr zur SVG Celle – Renee Verschuren verlässt die Elfen

Leverkusen - Nach einem Jahr in Leverkusen kehrt Renee Verschuren zum Erstliga-Aufsteiger SVG Celle zurück. Dort hatte sie sich in den Jahren 2008 bis 2013 zu einer der effektivsten Torjägerinnen der Liga entwickelt. „Veränderungen gehören zum Sport“, hatte die 28-jährige Niederländerin bereits nach ihrem Wechsel von Celle nach Leverkusen gesagt – und sich nun wieder daran gehalten.

„Wir haben Renees Wunsch, in ihr vertrautes Umfeld zurückzukehren, schweren Herzens entsprochen“, sagte Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf: „Wir gehen als Freunde auseinander, für ihre sportliche und private Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.“ ... weiter

Elfen


Die Elfen gewinnen in Leipzig - Europacup-Teilnahme gesichert

Leverkusen - Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und einer glänzend aufgelegten Valentyna Salamakha im Tor haben die Leverkusener Handball-Elfen das drittletzte Saisonspiel beim DHB-Pokalsieger HC Leipzig mit 27:26 (13:12) gewonnen und sich damit einen Platz im Europapokal-Wettbewerb der Saison 2014/15 gesichert. In den beiden noch ausstehenden Spielen bei der TuS Metzingen (24. Mai) und daheim in der Smidt-Arena gegen den Buxtehuder SV (31. Mai/16 Uhr) können die Elfen nicht mehr hinter den vierten Tabellenplatz zurückfallen, der noch zur Teilnahme am Europacup berechtigt. ... weiter

Elfen


Sechs Jugendspielerinnen im Kader – die Elfen ersatzgeschwächt nach Leipzig

Leverkusen - Mit einem stark ersatzgeschwächten Kader treten die Leverkusener Handball-Elfen die Reise zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison an. Beim HC Leipzig gehören die A-Jugend-Spielerinnen Anna Seidel, Kristina Logvin, Johanna Heldmann, Ramona Ruthenbeck, Anna-Maria Spielvogel und Vanessa Gerken zur ersten Mannschaft, die unter anderem auf die angeschlagenen Naiara Egozkue-Extremado (Linksaußen) und Natalie Hagel (Tor) verzichten muss. Fraglich ist außerdem der Einsatz von Nationalspielerin Marlene Zapf und Linkshänderin Denisa Glankovicova. „Normalerweise sollte es für den HC Leipzig gegen einen dezimierten Elfen-Kader eine klare Angelegenheit sein, aber ich erwarte dennoch von unserer Mannschaft, dass sie etwas Zählbares von dort mitbringt“, sagte Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf. ... weiter

Elfen


Die Elfe mit der Nummer elf – Ehrung für Denisa Glankovicova

Leverkusen - Sie ist seit zehn Jahren die Elfe mit der Nummer elf, am Saisonende wird Denisa Glankovicova Leverkusen verlassen und als Spielertrainerin zu den Bergischen Panthern wechseln. Anlass genug für die Handball-Abteilung, die 34-Jährige vor dem Bundesligaspiel gegen den Thüringer HC gebührend zu ehren. Von Abteilungsleiter Andreas Thiel und Geschäftsführerin Renate Wolf erhielt „Dena“ ein großes Paket in grünem Geschenkpapier – darin ein silberner Schlüsselanhänger des langjährigen Elfen-Partners Juwelier Kierdorf aus Schlebusch sowie ein Elfen-Bademantel. „In Zeiten, in denen Vereinstreue keine so große Rolle mehr spielt, ist Dena ein leuchtendes Beispiel“, sagte Renate Wolf, die sich bei Glankovicova für deren Treue und Loyaität über ein ganzes Jahrzehnt bedankte. ... weiter

Elfen


APPsolut cool - die Werkselfen jetzt auch im App-Store

Leverkusen - Das sind ja APPsolut coole Neuigkeiten: Die Werkselfen sind ab sofort mit einer eigenen App dabei. Das Tool, das am 11. Mai zum kostenlosen Download im App-Store freigeschaltet wurde, bietet alles, was das Herz des Elfen-Fans begehrt. Umfangreiche News zur ersten und zweiten Mannschaft, dazu Fotos, Kontaktadressen und weitere nützliche Infos rund um den Leverkusener Frauenhandball. Ein Highlight für jeden Handball- und Elfen-Fan! Über die kostenlosen Push-Mitteilungen verpasst ihr keine wichtigen News oder Spielergebnisse und seid immer topinformiert, egal, ob über das Erstligateam, das Juniorteam oder auch über die A-Jugend Bundesliga unterm Bayerkreuz. Ladet euch jetzt die App auf euer Smartphone und verfolgt jederzeit und überall die Ereignisse rund um die Werkselfen. ... weiter

Elfen


Das Juniorteam steigt auf - Kantersieg gegen Düsseldorf

Leverkusen - Es ist geschafft: Nach einer absolut einseitig verlaufenen Relegation ist das Leverkusener Handball-Juniorteam in die 3. Liga aufgestiegen. Eine Woche nach dem 33:22 in Düsseldorf gewann der Nachwuchs unter dem Bayer-Kreuz auch das Rückspiel gegen Niederrhein-Meister Fortuna Düsseldorf mit 38:17.

Athletisch, technisch, taktisch - Leverkusen war dem Gegner in allen Belangen haushoch überlegen und hatte deshalb zwei Wochen nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft erneut Grund zum Feiern. Weder in der erstmals ausgetragenen Jugend-Bundesliga noch in der Oberliga Mittelrhein verlor die Mannschaft um Johanna Heldmann, Pia Adams und Anna Seidel auch nur ein einziges Spiel - eine wahrlich bemerkenswerte Bilanz. ... weiter

Elfen


Keine Chance gegen den Meister - Elfen verlieren gegen den Thüringer HC

Leverkusen - Im Vorfeld hatten sie in Leverkusen überlegt, ob sie vielleicht wie schon einmal in dieser Saison eine Chance haben würden gegen den alten und neuen Deutschen Meister Thüringer HC. "Wir hatten keine", sagte Trainerin Heike Ahlgrimm, die nach dem 23:27 (10:15) am Ende froh war, dass es nur vier Tore Differenz geworden sind". Vor allem unmittelbar nach dem Beginn der zweiten Halbzeit sah es nach einem Debakel für die Elfen aus, da zog der THC innerhalb von zehn Minuten von 15:10 auf 21:12 davon. "Das haben wir aber dann doch nicht zugelassen", sagte Heike Ahlgrimm, die ihrer Mannschaft in dieser Phase vor allem Kampfkraft und den nötigen Widerstand bescheinigte.Ihr Saisonziel, den dritten Platz in der Abschlusstabelle hinter dem Thüringer HC und dem HC Leipzig, haben die Elfen trotz der jüngsten Niederlagen nicht aus den Augen verloren. "Ich hin sicher, dass wir das schaffen und dass Leverkusen in der nächsten Saison international spielen wird" ... weiter

Elfen


Leverkusener Handball-Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Leverkusen - Never change a winning team: Der Vorstand der Leverkusener Handball-Abteilung ist auf der Versammlung am Freitag einstimmig im Amt bestätigt worden. Neben der hauptamtlichen Geschäftsführerin Renate Wolf, Abteilungsleiter Andreas Thiel und der stellvertretenden Abteilungsleiterin Jutta Ehrmann-Wolf bleiben Heike Goslar (Bereich Finanzen) und Hans Frenger (Bereich Sponsoren/Marketing) in ihren Bereichen federführend. Auch die weiteren Verantwortlichkeiten werden in der bisherigen Besetzung weitergeführt. Jugendwartin: Conny Krüger, Frauenwartin: Waltraud Fischer, Männerwart: Ralf Lupp, Ältestenratvertreterin: Gesine Küster. „Ich freue mich sehr, dass unser Team in der bewährten Besetzung zusammen bleibt“, sagte Renate Wolf: „Wir sind eine eingespielte Mannschaft und werden unsere Arbeit im Sinne des Vereins weiter fortsetzen.“ ... weiter

Elfen


Der Meister kommt - schwere Aufgabe gegen den Thüringer HC

Leverkusen - Der alte und neue Deutsche Meister kommt in die Smidt-Arena, und die Elfen haben am Sonntag zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr gegen den Thüringer HC eine ganz harte Nuss zu knacken. "Der THC hat gerade mit dem 36:25 gegen den Buxtehuder SV wieder einmal seine ganze Spielstärke gezeigt", sagt Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf: "Thüringen ist in Topform, das ist eine sehr hohe Hürde für unsere Mannschaft." Die deshalb auf die Unterstützung ihrer zahlreichen treuen Fans hofft, bei denen sich die Spielerinnen nach der Enttäuschung beim Final Four in Leipzig bereits in einem offenen Brief entschuldigt haben.

"Die Mannschaft hat damit Charakter gezeigt", lobt Renate Wolf und fordert gegen den Thüringer HC vollen Einsatz von ihren Elfen: "Wir wollen den dritten Tabellenplatz behaupten und auch in der kommenden Saison auf europäischer Ebene dabei sein, deshalb dürfen wir in den verbleibenden vier Spielen keinen Zentimeter nachlassen." Und wer erinnert sich nicht daran, dass Leverkusen immerhin die einzige deutsche Mannschaft ist, die den THC in dieser Saison geschlagen hat? ... weiter

Elfen


Müde Elfen verpassen das Finale – Thiel: „Alle Leistungsträgerinnen haben versagt“

Leverkusen - Müde und zu keiner Zeit auf der Höhe des Geschehens haben die Leverkusener Handball-Elfen das Endspiel des Final Four in Leipzig verpasst. Im Halbfinale unterlag der Rekord-Pokalsieger dem Außenseiter HSG Blomberg-Lippe in buchstäblich letzter Sekunde mit 26:27 (14:14). Drei Sekunden vor dem Ende sah Leverkusens Linksaußen Naiara Egozkue-Extremado nach einem Foul an Blombergs überragender Linkshänderin Isabelle Jongenelen die Rote Karte. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Angela Malestein gegen Valentyna Salamakha mit der Schlusssirene zum 27:26 für Blomberg.

„Wir haben dem Druck des Gewinnenmüssens zu keiner Zeit standgehalten“, sagte Leverkusens Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel: „Mit Ausnahme von Marlene Zapf haben alle unsere Leistungsträgerin mehr oder weniger versagt. Wir haben dieses Spiel nicht in den letzten drei Sekunden verloren, sondern in den 59 Minuten davor.“ Thiel vergaß aber auch nicht, der HSG Blomberg und deren Trainer Andre Fuhr zu gratulieren: „Ihr habt absolut verdient gewonnen, darüber gibt es keinerlei Diskussion.“ ... weiter

Elfen


Jubel, Trubel, Juniorteam: Leverkusener A-Jugend erneut Deutscher Meister

Leverkusen - Am Ende, als nach 60 hochdramatischen Minuten das 28:27 auf der Anzeigetafel zementiert war, als nichts mehr schiefgehen konnte, da brachen bei dem Leverkusener Juniorteam und seinen Anhängern auf der Tribüne der gewaltigen Leipziger Arena alle Dämme. In einer Jubeltraube feierte und genoss die Mannschaft um die überragende Linksaußen Kim Braun und die unerschrockene Torhüterin Vanessa Fehr die zweite Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in vollen Zügen. "Ich freue mich so richtig", sagte Leverkusens Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel und hob die beiden genannten Spielerinnen besonders hervor: "Kim und Vanessa können vom Alter her sogar noch B-Jugend spielen. Es ist eine tolle Sache, dass sie so nervenstark und erfolgreich in der A-Jugend auftrumpfen."

Als großer Favorit, der immerhin souverän und ungeschlagen durch die Saison marschiert war, trat das Juniorteam von Trainerin Kerstin Reckenthäler in Leipzig an. "Wir hatten deutlich mehr Druck als im letzten Jahr", sagte die ehemalige Nationalspielerin, die am Saisonende dem Beruf den Vorzug gibt und den Verein nach dreieinhalb erfolgreichen Jahren verlässt: "2013 waren wir einfach schon froh, dass wir überhaupt das Final Four erreicht hatten und haben uns in der Rolle des Jägers sehr wohl gefühlt. Dieses Mal waren wir eindeutig die Gejagten." ... weiter

Elfen


Noch wenige Stunden bis zum Final Four – „Die Anspannung steigt“

Leverkusen - Es ist so weit. Fast jedenfalls. Nur noch wenige Stunden trennen die Leverkusener Handball-Elfen und ihr Juniorteam von den beiden Final-Four-Turnieren in der Arena Leipzig. Am Freitagmorgen um 8.00 Uhr geht es gemeinsam per Bus in die Messestadt, wo im Rahmen des DHB-Pokalfinale erstmals auch die Endrunde um die Deutsche Jugend-Meisterschaft mit dem Titelverteidiger aus Leverkusen stattfindet.

Am Samstag um 16.30 Uhr steht für die Elfen in der Arena Leipzig dann das Halbfinale gegen die HSG Blomberg-Lippe auf dem Programm. „Die Anspannung steigt“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm: „Man spürt jeden Tag mehr im Training die Konzentration, die Spannung und die Vorfreude auf ein supertolles Final Four.“ ... weiter

Elfen


Pressekonferenz vor dem Final Four – Heike Ahlgrimm: „Wir tun alles, um unseren Traum zu erfüllen“

Leverkusen - Die Leverkusener Handball-Elfen wollen sich beim Final Four um den DHB-Pokal am letzten April-Wochenende in Leipzig einen ganz großen Traum erfüllen. „Dafür tun wir alles“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm bei einer Pressekonferenz am Montag in Leipzig, zu der sie zusammen mit Kim Naidzinavicius per Skype zugeschaltet war. Den überraschenden Viertelfinalsieg der Elfen beim Deutschen Meister Thüringer HC will Ahlgrimm nicht mehr unbedingt als Motivationshilfe gelten lassen: „Das war ein sehr schöner Sieg, aber der ist ja nun schon eine ganze Weile her. Wir dürfen nicht an die Vergangenheit denken, sondern müssen uns mit aller Kraft auf das konzentrieren, was in Leipzig vor uns liegt.“ ... weiter

Elfen


Die große Chance bei den Elfen: Katharina Loest kommt nach Leverkusen

Katharina Loest packt gerne zu. „Viel lieber Abwehr als Angriff“ hat sie einst in einem Interview mit dem Göttinger Tageblatt verraten, als sie nach ihren Vorlieben auf der Platte gefragt wurde. In der Abwehr ist sie kompromisslos, im Angriff schnell, trickreich und torgefährlich: Ab Sommer bereichert die 25-jährige Linkshänderin vom potenziellen Erstliga-Aufsteiger SVG Celle die rechte Seite im Spiel der Leverkusener Handball-Elfen. Den Vergleich mit Nationalspielerin Marlene Zapf scheut „Katha“ nicht, will ihn aber auch nicht an den Haaren herbeiziehen: „Ich bin ein ganz anderer Spielertyp.“ Geschäftsführerin Renate Wolf traut Katharina Loest jedenfalls einiges zu: „Wir werden mit ihr Stabilität auf der rechten Seite garantieren. Außerdem ist sie auch in der Abwehr große Klasse.“ ... weiter

Elfen


Über den Kampf zum Sieg gegen Metzingen - die Elfen wieder auf Platz drei

Leverkusen - Die Generalprobe für das Final Four in Leipzig ist zumindest vom Ergebnis her geglückt: Mit einem 31:27 (11:14) gegen die TuS Metzingen haben die Leverkusener Handball-Elfen den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Über den Kampf fanden die Gastgeberinnen erst in der letzten Viertelstunde ein Rezept gegen die TuSsies, die fast während der gesamten Spielzeit in Führung gelegen hatten, dann aber ihr Konzept verloren und am Ende als Verlierer von der Platte gingen. Zufrieden war Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm trotz des Sieges ganz und gar nicht: "Wenn wir beim Final Four so spielen wie heute, dann werden wir richtig große Probleme bekommen." ... weiter

Elfen


Sieg gegen Metzingen ist Pflicht – Elfen wollen wieder auf Platz drei

Leverkusen - Ein Sieg gegen die TuS Metzingen ist am fünften Spieltag der Meisterrunde für die Leverkusener Handball-Elfen Pflicht. „Wir sind die Favoriten, und so müssen wir auch auftreten“, sagte Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm, die in den verbleibenden sechs Spielen der Meisterrunde in jedem Fall die Rückeroberung des dritten Tabellenplatzes als Ziel ausgegeben hat. Den hatten die Elfen am vergangenen Sonntag durch die Niederlage gegen den HC Leipzig an den Buxtehuder SV abgeben müssen. Dass die Partie gegen die TuSsies aus Metzingen kein Selbstläufer wird, weiß Ahlgrimm: „Metzingen ist die Überraschungsmannschaft der Saison, deshalb müssen wir 60 Minuten Vollgas geben und dürfen uns keine Schwächephase leisten.“ Eine Schwächephase wie beispielsweise gegen Leipzig, als die Elfen nach zehn Minuten 0:5 zurückgelegen und damit letzten Endes bereits den Sieg verspielt hatten. ... weiter

Elfen


Die Mama ist stolz, der Bruder ist schuld: Assina Müller kommt nach Leverkusen

Leverkusen - Schuld ist einzig und allein der Bruder. Als Yannick und Assina noch Kinder waren, warf der Kleine der Großen einen Ball an den Kopf. „Da bin ich echt sauer geworden und hab ihm gesagt: Warte, mein Lieber, das kriegst du irgendwann zurück“, erinnert sich Assina Müller und muss bei der Erinnerung an die geschwisterliche Kabbelei lachen. Immerhin hatte dieser Zwischenfall Folgen, denn Assina beschloss, Handballspielerin zu werden. Das ist sie auch geworden, eine sehr gute sogar, die in der kommenden Saison ihr Können in den Dienst der Elfen stellt. Die Frau mit dem besonderen Vornamen, die im Juli 22 Jahre alt wird, verstärkt den Leverkusener Kader auf der Linksaußen-Position. ... weiter

Elfen


Aufholjagd wurde nicht belohnt: Die Elfen verlieren Krimi gegen Leipzig

Leverkusen - Es bleibt dabei: Wenn die beiden Bundesliga-Urgesteine Bayer Leverkusen und HC Leipzig aufeinandertreffen, ist das keine Sache für schwache Nerven. Das war auch an diesem Sonntag in der Smidt-Arena nicht anders. Nach verschlafenem Start, großer Aufholjagd und Emotionen pur auf der Platte und auf den Rängen hatte der HC Leipzig am vierten Spieltag der Meisterrunde mit 27:25 (13:11) das bessere Ende für sich. In der Tabelle fielen die Elfen durch die Niederlage auf den vierten Platz zurück, nun gilt es, am kommenden Samstag (19.30 Uhr) gegen die TuSsies Metzingen den dritten Platz zurückzuerobern. "Ein Sieg ist Pflicht", sagte Trainerin Heike Ahlgrimm, die sich für die schwache Anfangsphase ihrer Mannschaft entschuldigte: "1:7 nach elf Minuten - das darf uns einfach nicht passieren." ... weiter

Elfen


Das Juniorteam bleibt in der Spur: Sieg in Aachen zum Oberliga-Abschluss

Leverkusen - Mit einem 30:23 (16:9) beim ASV SR Aachen hat das Leverkusener Juniorteam die Hauptrunde der Oberliga Mittelrhein als ungeschlagener Meister abgeschlossen. Nun geht es in den Relegationsspielen gegen Niederrhein-Vertreter Fortuna Düsseldorf am 4. Mai in eigener Halle und am 10. Mai in der Landeshauptstadt um den Aufstieg in die dritte Liga. Für die großartige Saison wurde das Juniorteam am Sonntag im Rahmen des Bundesligaspiels zwischen den Elfen und dem HC Leipzig in der Smidt-Arena vom Präsidium des Handballverbandes Mittelrhein geehrt. ... weiter

Elfen


In der Ruhe liegt die Kraft - Valentyna Salamakha bleibt ein weiteres Jahr bei den Elfen

Sie ist der Gegenentwurf zu der impulsiven Natalie Hagel: Ruhig, unaufgeregt, fast schon stoisch macht Valentyna Salamakha im Tor der Elfen ihren Job - und sie macht ihn sehr gut. Das wird auch in der nächsten Saison nicht anders sein, denn die Nummer 23 bleibt ein weiteres Jahr in Leverkusen. "Ich kann nicht behaupten, dass diese Entscheidung mir schwer gefallen ist", sagt die 27-Jährige, die von mehreren europäischen Top-Klubs umworben wurde: "In den letzten drei Jahren habe ich mich in Leverkusen sehr gut integriert, und es wäre nicht richtig gewesen, jetzt alles hinzuwerfen und zu gehen."

Ein langes Gespräch mit Torwarttrainer Andreas Thiel hat ihre Entscheidung außerdem erheblich beeinflusst: "Die Arbeit mit ihm macht richtig, richtig Spaß." Deshalb hat sie "alle Angebote genau studiert" und sich dann "für das entschieden, was mir momentan sehr wichtig ist: Stabilität und die Elfen-Familie." Es ist ihr ein Anliegen, "für die Mannschaft da zu sein, mein Bestes zu geben und natürlich viel Spaß an gutem Handball zu haben". Geschäftsführerin Renate Wolf reagierte sehr erleichtert auf Salamakhas Entscheidung: "Wir haben eines der effektivsten Torhüter-Gespanne im deutschen Frauenhandball. Vala passt menschlich und sportlich hervorragend zu uns, ich freue mich sehr, dass sie trotz einiger sehr attraktiver Angebote bei uns bleibt." ... weiter

Elfen


Nach zehn Jahren: Die Elfe mit der Nummer 11 geht – Abschied von Denisa Glankovicova

Leverkusen - Sie ist die Elfe mit der Nummer elf, und eigentlich hatten sich alle gewünscht, dass Denisa Glankovicova auch noch ihre elfte Saison in Leverkusen spielt. Doch daraus wird nichts, die 34-jährige Linkshänderin will kürzertreten und wird sich deshalb aus dem Bundesliga-Handball zurückziehen. „Mein Körper macht diese Belastung einfach nicht mehr mit“, sagt „Dena“, die aber nicht so ganz vom Handball lassen kann. Künftig wird sie die Bergischen Panther in der Oberliga als Spielertrainerin betreuen. „Ich selbst werde nur noch zweimal pro Woche trainieren und dann von Fall zu Fall entscheiden, ob ich spiele oder nicht“, sagt Glankovicova.

Den Elfen wird sie natürlich treu bleiben, immerhin sind die Bergischen Panther ja auch so etwas wie eine Leverkusener „Zweigstelle“. Elli Garcia, Jenny Jörgens, Pia Adams, Katharina „Kaschka“ Bommes – sie alles spielten oder spielen bei den Elfen. „Ich werde auf jeden Fall auch die Spiele der Elfen in der Smidt-Arena besuchen, sofern sie nicht mit den Terminen der Panther kollidieren“, sagt „Dena“. ... weiter

Elfen


Leverkusen verliert in Buxtehude – dennoch weiter Tabellendritter

Leverkusen - Die Leverkusener Handball-Elfen haben das dritte Spiel der Bundesliga-Meisterrunde beim Buxtehuder SV mit 33:35 (15:19) verloren, den dritten Tabellenplatz hinter dem Thüringer HC und dem HC Leipzig aber dennoch behauptet. In Buxtehude deutete in der 53. Minute noch alles zumindest auf einen Punktgewinn hin, da nämlich traf Ruta Latakaite-Willig zum 30:29 für Leverkusen. Danach blieben die Elfen allerdings fast sechs Minuten ohne Tor und mussten den BSV auf 34:30 davonziehen lassen – ein Rückstand, der sich in den verbleibenden 100 Sekunden zwar noch verkürzen, aber nicht mehr aufholen ließ.

Trainerin Heike Ahlgrimm machte aus ihrer Unzufriedenheit über das Ergebnis keinen Hehl. „Wir hätten den Sieg heute nach dieser unfassbar schlechten ersten Halbzeit auch nicht verdient“, sagte die 38-Jährige: „Wir haben praktisch 30 Minuten lang ohne Abwehr gespielt und bis zur Pause schon 19 Tore kassiert – damit gewinnt man meistens nicht.“ In der zweiten Hälfte kamen die Elfen dann zumindest besser ins Spiel, übernahmen immer wieder die Führung, waren aber laut Ahlgrimm „im Großen und Ganzen während der gesamten Partie nicht auf der Höhe“. ... weiter

Elfen


Die Elfen in Buxtehude – Platz drei festigen

Leverkusen - Platz drei in der Tabelle festigen und beide Punkte mit nach Leverkusen nehmen – das ist die Zielsetzung der Elfen im dritten Spiel der Bundesliga-Meisterrunde am Samstag 16.00 Uhr beim Buxtehuder SV. „Es wird ein schweres Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen, denn dann wären wir bereits fünf Punkte vor Buxtehude“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm. Buxtehude steht nach zuletzt zwei Niederlagen zu Hause gegen den Thüringer HC und bei der TuS Metzingen in der Meisterrunde bereits unter Druck und muss unbedingt gewinnen, um im Kampf um einen internationalen Startplatz in der kommenden Saison nicht vorzeitig entscheidend an Boden zu verlieren. Die Elfen können dagegen frei aufspielen, nach einem überzeugenden Sieg gegen den VfL Oldenburg und dem knappen 30:31 in Thüringen bleibt Leverkusen in jedem Fall über das Wochenende hinaus Tabellendritter. ... weiter

Elfen


Dünnwald lehnt Spielverlegung ab – Juniorteam verliert in der Oberliga zwei Punkte am grünen Tisch

Leverkusen - Der Dünnwalder TV lehnte eine Verlegung des am 22. März um 19.30 Uhrterminierten Oberliga-Spiels gegen Leverkusen ab und bekommt gemäß bestehender Regularien die beiden Zähler zugesprochen. Die Hintergründe dieses Falles sind bestenfalls mit dem Begriff „unsportlich“ zu beschreiben.

An diesem 22. März um 16.00 Uhr muss das Leverkusener Juniorteam, identisch mit der Oberliga-Mannschaft des Vereins, zum Viertelfinal-Rückspiel in der Jugend-Bundesliga beim HC Leipzig antreten. Nach dem 34:19-Sieg im Hinspiel hat Leverkusen beste Chancen, sich als Titelverteidiger erneut für das Final Four zu qualifizieren. Um diese sportliche Mission nicht zu gefährden, bat man den Dünnwalder TV um die Verlegung des am Abend desselben Tages angesetzten Oberliga-Spiels – im Handball ein alltäglicher Vorgang, eine Formsache sozusagen. „Wir sind nicht in der Lage, eine spielfähige Mannschaft nach Dünnwald zu schicken, da die Bundesliga am selben Tag bekanntermaßen in Buxtehude zum Meisterschaftsspiel antreten muss“, sagte Geschäftsführerin Renate Wolf: „Dadurch zwingt man uns zum Nichtantreten!“ ... weiter

Elfen


Trainerwechsel im Juniorteam der Elfen

Kerstin Reckenthäler beendet ihre Tätigkeit zum Saisonende - Christian Hentschel übernimmt das Juniorteam...

Leverkusen - Berufliche Notwendigkeiten erfordern eine Neubesetzung im Trainerstab der Leverkusener Handball-Abteilung. Kerstin Reckenthäler, die Trainerin des erfolgreichen Juniorteams, wird ihre Übungsleitertätigkeit nach der Saison beenden. "Durch meinen Lehrerberuf bin ich zeitlich sehr eingespannt, gerade baue ich an meiner Schule einen Sport-Leistungskurs auf", sagt die 31-Jährige: "Dann noch nebenher A-Jugend-Bundesliga und 3. Liga Frauen zu trainieren, ist sehr viel, deshalb habe ich mich dazu entschlossen, meine Trainertätigkeit zu beenden." ... weiter

Elfen


Werkselfen: Das Juniorteam ist Mittelrhein-Meister

Das Leverkusener Juniorteam steht bereits drei Spieltage vor Saisonende der Oberliga als Mittelrhein-Meister fest. Nach dem 39:8 (19:3) gegen die HSG Siebengebirge-Thomasberg ist die Mannschaft mit 37:1 Punkten nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Der zweitplatzierte Dünnwalder TV hat bereits neun Punkte Rückstand und kann diesen nicht mehr wettmachen. Die Entscheidung über den Aufstieg in die 3. Liga fällt nach Abschluss der regulären Saison in einer Relegation mit dem Niederrhein-Meister. In der Tabelle der Oberliga Niederrhein führt derzeit bei vier noch ausstehenden Spielen Fortuna Düsseldorf mit 40 Punkten vor der SG Überruhr (34), die allerdings noch ein Spiel mehr absolvieren muss.

Gegen die HSG Siebengebirge-Thomasberg wurde das Leverkusener Juniorteam kaum gefordert, dennoch spielte die Mannschaft hochkonzentriert und erlaubte sich gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Ungenauigkeiten. Erfolgreichste Werferin war Rückraumspielerin Ramona Ruthenbeck mit elf Toren, siebenmal traf Anna-Maria Spielvogel. ... weiter

Elfen


Khalid Khan wird neuer Elfen-Trainer

Leverkusen - Ein Ostfriese mit westfälischem Temperament und pakistanischen Wurzeln, der das Rheinland liebt und in Köln lebt – Khalid Khan hat geografisch einiges zu bieten. Und er hat Lust auf etwas Neues. Ab dem 1. Juli ist der 48-Jährige neuer Trainer der Leverkusener Handball-Elfen. „Mit zwei solchen Größen wie Renate Wolf und Andreas Thiel in einem Verein arbeiten zu können, war bei meiner Entscheidung ausschlaggebend“, sagt Khan, für den es keine Option zu Leverkusen gab: „Eine andere Frauen-Mannschaft hätte ich nicht übernommen. Aber in einem Verein mit einer so langen Tradition arbeiten zu dürfen, ist eine Ehre.“ Sind die Elfen doch das einzige noch verbliebene Gründungsmitglied in der nunmehr fast 40-jährigen Geschichte der Frauenhandball-Bundesliga. ... weiter

Elfen


Großer Kampf beim THC - die Elfen verlieren mit einem Tor

Leverkusen - Der Zweikampf zwischen den Leverkusener Elfen und dem alten und wohl auch neuen Deutschen Meister Thüringer HC bleibt ein Duell auf Augenhöhe - in dem der THC am zweiten Spieltag der Bundesliga-Meisterrunde dieses Mal das bessere Ende für sich hatte. Die Elfen verloren denkbar knapp mit 30:31 (12:18), zeigten aber vor allem in der mit fünf Toren gewonnenen zweiten Halbzeit eine beachtliche Leistung.

Im dritten Vergleich der beiden Mannschaften in diesem Jahr ging der THC damit mit 2:1 in Führung. Den Gastgeberinnen war von Beginn an deutlich anzumerken, dass sie sich in jedem Fall für die Pleite gegen die Elfen im DHB-Pokal-Viertelfinale revanchieren wollten. Trotz des am Wochenende bevorstehenden Champions-League-Spiels gegen den FC Mydtjylland, das über den Einzug ins Final Four entscheidet, gab der THC von Beginn an Vollgas. ... weiter

Elfen


Aller guten Dinge sind drei - die Elfen beim Thüringer HC

Leverkusen - Zum dritten Mal in diesem Jahr müssen die Leverkusener Handball-Elfen beim deutschen Meister Thüringer HC antreten - und die bisherige Bilanz 2014 lautet 1:1. Nach dem 24:33 in der Bundesliga-Rückrunde revanchierten sich die Elfen mit einem grandiosen Sieg im Viertelfinale des DHB-Pokals. 34:32 hieß es nach zwei Verlängerungen in einem echten Handball-Krimi, damit hatten die Elfen den amtierenden Pokalsieger aus der Wettbewerb geworfen und selbst ihr Ticket für das Final Four Ende April in Leipzig gelöst. Denn diese Elfen sind und bleiben im Jahr 2014 die Mannschaft der Stunde, das musste in der ersten Hälfte auch der VfL Oldenburg schmerzlich erfahren. Noch keine 20 Minuten waren gespielt, da nahm VfL-Trainer Leszek Krowicki schon die zweite Auszeit. Leverkusen war zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen hochüberlegen, die alles überragende Kim Naidzinavicius dirigierte und vollstreckte nach Belieben. ... weiter

Elfen


Die Elfen bleiben auf Kurs - erster Saisonsieg gegen Oldenburg

Leverkusen - Irgendwann in der ersten Halbzeit sah es so aus, als wollten die Leverkusener Handball-Elfen den VfL Oldenburg einfach aus der Halle fegen. Dass es am Ende mit 32:29 (21:14) dann doch noch ein bisschen knapper wurde, hatte damit zu tun, dass sich die Oldenburger Spielerinnen nach der Pause auf ihre Fähigkeiten besannen und sich im Leverkusener Spiel die eine oder andere Nachlässigkeit einschlich. Unter dem Strich bleibt dennoch die Tatsache, dass es ein hochverdienter Sieg der Gastgeberinnen war, die zum ersten Mal im dritten Saisonspiel gegen Oldenburg gewannen und mit enorm viel Selbstvertrauen am Mittwoch zum Spitzenspiel beim Thüringer HC fahren können.

Denn diese Elfen sind und bleiben im Jahr 2014 die Mannschaft der Stunde, das musste in der ersten Hälfte auch der VfL Oldenburg schmerzlich erfahren. Noch keine 20 Minuten waren gespielt, da nahm VfL-Trainer Leszek Krowicki schon die zweite Auszeit. Leverkusen war zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen hochüberlegen, die alles überragende Kim Naidzinavicius dirigierte und vollstreckte nach Belieben. ... weiter

Elfen


Wie aus einem Guss - Juniorteam mit Kantersieg gegen Leipzig

Leverkusen - Selbst die Trainerin war sprachlos. "Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich sagen soll", stellte Kerstin Reckenthäler immer noch unter dem Eindruck des Spiels fest: "Was die Mädels da gestern gezeigt haben, mit welcher Einstellung, welchem Team- und Kampfgeist über 60 Minuten, das war unfassbar." Die "Mädels", das war die weibliche A-Jugend von Bayer Leverkusen, das Juniorteam, das im mit Spannung erwarteten Viertelfinal-Hinspiel der Jugend-Bundesliga den renommierten HC Leipzig mit 34:19 (19:9) aus der Smidt-Arena gefegt hatte.

Obwohl die Vorbereitung auf das Spiel angesichts der Verletzungen der drei Leistungsträgerinnen Johanna Heldmann, Annika Ingenpaß und Liska Hoffmeister nicht optimal verlaufen war, ließ das Team um Kapitän Anna Seidel keine Wünsche offen. Die Mannschaft spielte begeisternden Handball mit sehenswerten Tempogegenstößen, kleinen Kabinettstückchen und vor allem einem grandiosen Teamgeist. "Sie haben bewiesen, dass sie zusammenhalten, wenn's drauf ankommt", sagte Kerstin Reckenthäler: "Davor habe ich wirklich größten Respekt, ich hatte so ein Spiel nicht erwartet." ... weiter

Elfen


Werkselfen zum Auftakt der Meisterrunde der Klassiker gegen den VfL Oldenburg

Leverkusen gegen Oldenburg – dieses Duell elektrisierte in den Achtziger Jahren den Frauenhandball in Deutschland. Die Spiele der beiden Rivalen waren Klassiker, jedes einzelne von ihnen ein Hochkaräter, nicht selten ging es auf allerhöchster Ebene um Titel und Pokale. Endspiel-Charakter hat die Partie zum Auftakt der Meisterrunde am Sonntag (15.00 Uhr) in der Smidt-Arena zwar nicht, allerdings haben die Elfen durchaus noch etwas gutzumachen. Immerhin gewann Leverkusen von vier möglichen Punkten in den beiden Hauptrundenspielen gegen Oldenburg nur einen. „Wir haben jetzt noch zehn hammerharte Spiele in der Meisterrunde, aber wir freuen uns darauf“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm, die mit ihrer Mannschaft den dritten Platz in der Tabelle auf jeden Fall festigen und behaupten möchte: „Dafür werden wir von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen.“ ... weiter

Elfen


Leverkusen setzt auf die Jugend: Verträge mit Seidel, Heldmann und Jörgens verlängert – Comans verlässt die Elfen

Leverkusen - Dass die Jugendarbeit in Leverkusen großgeschrieben wird, ist seit vielen Jahren bekannt. Nun haben die Verantwortlichen einmal mehr ein deutliches Zeichen gesetzt und die Verträge mit Anna Seidel, Johanna Heldmann und Jenny Jörgens verlängert. Kreisläuferin Seidel und Linkshänderin Heldmann, beide aus dem erfolgreichen Juniorteam, das im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft gewann, bleiben bis mindestens 2016 unter dem Bayer-Kreuz. Linksaußen Jenny Jörgens unterschrieb zunächst bis Sommer 2015. Das Leverkusener Eigengewächs Anna Seidel wird sich die Position am Kreis mit Abwehrspezialistin Jenny Karolius teilen, die im Sommer von Frisch Auf Göppingen an den Rhein wechselt.

„Die Jugend ist und bleibt die Zukunft des Leverkusener Frauenhandballs“, sagte Geschäftsführerin Renate Wolf, der die Arbeit mit dem Nachwuchs ein Hauptanliegen ist: „Es ist uns allen eine große Freude, dass wir immer wieder miterleben dürfen, wie unsere jungen Spielerinnen sich entwickeln und zu wichtigen Leistungsträgerinnen werden.“ Anna Seidel und Jojo Heldmann, beide Jahrgang 1995, tanzen in dieser Saison trotz ihres jugendlichen Alters schon auf zwei Hochzeiten. Sowohl bei den „großen“ Elfen als auch in der Jugend-Bundesliga sind die beiden Youngster mittendrin statt nur dabei. ... weiter

Elfen


Das Juniorteam will ins Final Four – Viertelfinal-Hinspiel gegen Leipzig

Leverkusen - Noch zwei Schritte trennen das Leverkusener Juniorteam vom Final Four um die Deutsche Meisterschaft in der ersten Saison der Jugend-Bundesliga. Den ersten dieser beiden Schritte will das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler am Samstag (8. März/15.00 Uhr) im Viertelfinal-Hinspiel gegen den HC Leipzig in der Smidt-Arena machen. Allerdings hat Reckenthäler ein paar Sorgenfalten auf der Stirn. Definitiv verzichten muss sie auf Linkshänderin Johanna „Jojo“ Heldmann, zudem sind Annika Ingenpaß und Kim Braun angeschlagen. Auch der Einsatz von Liska Hoffmeister ist noch fraglich, die Linksaußen hat sich einen Hexenschuss eingefangen.

Dennoch geht die Mannschaft voller Zuversicht in das schwere Spiel gegen Leipzig. „Jammern bringt uns nicht weiter“, sagt Reckenthäler: „Gegen Leipzig haben wir nur eine Chance, wenn jeder bereit ist, bis zum Umfallen zu kämpfen und alles fürs Team zu geben.“ Sie spricht von „vielen guten Spielerinnen, die sich vom letzten auf dieses Jahr toll weiterentwickelt haben“. ... weiter

Elfen


Die Elfen scheitern in Astrachan – Abenteuer EHF-Cup ist beendet

Leverkusen - Für die Leverkusener Handball-Elfen ist der EHF-Cup 2013/14 beendet. Die Mannschaft verlor 24 Stunden nach dem 28:30 im Hinspiel auch das Rückspiel beim russischen Spitzenklub Astranotschka Astrachan mit 25:28 (15:17). „Der Gegner war in der zweiten Partie deutlich besser auf uns eingestellt, das muss man anerkennen“, sagte Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel „Wir waren zwischenzeitlich dicht dran, aber es hat nicht gereicht. So ist der Sport.“

Schon früh mussten die Gäste am Sonntag auf Anne Jochin verzichten. Die Rückraumspielerin, seit Wochen eine konstante Größe und zudem die treffsicherste Werferin der Elfen, verließ wegen einer Verletzung an der Wurfhand nach einer knappen Viertelstunde die Platte. Für sie kam Renee Verschuren, die auf Anhieb gut in die Bresche sprang. Wie schon im ersten Vergleich am Samstagwaren die Elfen fast während der gesamten Spielzeit in Schlagdistanz, ohne allerdings auch nur ein einziges Mal in Führung zu gehen. Zweimal kamen die Gäste bis auf ein Tor heran, doch der Ausgleich oder sogar das wichtige Führungstor wollte nicht fallen. Die Schiedsrichter tolerierten die international nicht unübliche Härte im Spiel von Astrachan, vor allem Kim Naidzinavicius wurde von der russischen Abwehr ein ums andere Mal kräftig in die Zange genommen. ... weiter

Elfen


Knappe Niederlage in Astrachan - Elfen wahren Halbfinal-Chance

Leverkusen - Die Leverkusener Handball-Elfen haben im EHF-Pokal ihre Chancen auf einen Platz im Halbfinale gewahrt. Die Mannschaft von Trainerin Heike Ahlgrimm verlor das Hinspiel beim russischen Spitzenklub Astranotschka Astrachan mit 28:30 (15:20) und muss am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) an gleicher Stelle zum Rückspiel antreten. Erfolgreichste Werferinnen für Leverkusen waren die Spanierin Naiara Egozkue Extremado (8 Tore) sowie aus dem Rückraum Nationalspielerin Kim Naidzinavicius (6) und Anne Jochin (5). "Wir haben die erste Halbzeit gebraucht, um uns an die internationalen Gepflogenheiten zu gewöhnen", sagte Heike Ahlgrimm: "Außerdem war die frühe Anwurfzeit um 12 Uhr mittags deutscher Zeit für uns natürlich sehr ungewöhnlich. Nach der Pause hatten wir das besser im Griff."

Schon früh hatte Ahlgrimm den Wechsel im Tor vollzogen. Für Natalie Hagel kam Valentyna Salamakha, und die hielt ihre Mannschaft mit einigen schönen Paraden immer wieder im Spiel. Nur einmal gerieten die Elfen deutlich ins Hintertreffen, in der 22. Minute hieß es 16:9 für Astrachan. ... weiter

Elfen


Die Elfen im EHF-Pokal – Höllentrip zum Viertelfinale nach Astrachan

Leverkusen - In 84 Stunden einmal Astrachan und zurück, zwei Europapokalspiele inklusive: Am frühen Freitagmorgen um 3.30 Uhr begann für die Leverkusener Handball-Elfen der Höllentrip ans Kaspische Meer. Nach der pünktlichen Abfahrt in Leverkusen ging es um 6.00 Uhr mit dem Flieger ab Düsseldorf nach Moskau, nach dreieinhalb Stunden Aufenthalt hob dortum 13.00 Uhr MEZ die Maschine nach Astrachan ab. Ein erneut knapp dreistündiger Flug – und rechtzeitig zum Abendessen trafen die Elfen im 3500 Kilometer von Leverkusen entfernten Spielort ein. ... weiter

Elfen


Die Elfen zaubern wieder - Kantersieg gegen die HSG Bensheim/Auerbach

Leverkusen - Irgendwann öffneten die Elfen ihre Zauberschule, und die Spielerinnen der HSG Bensheim/Auerbach standen staunend daneben. Spielzüge wie aus dem Lehrbuch, schöne Tricks, sehenswerte Spielzüge - das 34:17 (19:10) der Leverkusener Handballerinnen gegen den hoffnungslos überforderten Aufsteiger hätte durchaus noch wesentlich höher ausfallen können. Vorne zauberte Kim Naidzinavicius, mit ihren 22 Jahren eine Leistungsträgerin allererster Klasse, und hinten im Tor stand Natalie Hagel - als sie sechs Minuten vor dem Ende den Platz für Junioren-Keeperin Vanessa Gerken räumte, strahlte die Nummer eins der Elfen nach einer abermals fantastischen Leistung über das ganze Gesicht.

Die Elfen drücken diesem Handballjahr 2014 ihren Stempel auf. Bisher hat es nur der Thüringer HC geschafft, der "Macht vom Rhein" beide Punkte abzunehmen - wofür sich die Elfen bekanntlich im DHB-Pokal eindrucksvoll revanchierten. Die Partie gegen Bensheim war fast ein lockeres Trainingsspiel, in dessen Anfangsphase Naiara Extremado anscheinend irgendeine Wette mit sich selbst abgeschlossen hatte. Die temperamentvolle Spanierin warf von Linksaußen Tor um Tor, zwischen der achten und der 13. Minuten gehörten alle Elfen-Treffer vom 6:3 bis zum 10:5 ihr allein. ... weiter

Elfen


Hauptrunden-Abschluss gegen Bensheim – die Elfen spielen am ungewohnten Dienstag

Jenny Karolius wechselt nach Leverkusen...

Leverkusen - An einem ungewohnten Dienstag beschließen die Leverkusener Handball-Elfen mit dem Spiel gegen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach die Hauptrunde der Bundesliga. Die Verlegung war notwendig geworden, weil in der Smidt-Arena ab Mittwoch der Karneval regiert. Der Dank der Leverkusener geht deshalb auch an Bensheim, wo man der ungewöhnlichen Terminierung sofort zugestimmt hat. Anpfiff in der Smidt-Arena ist also am Dienstag um 19.30 Uhr. An gleicher Stelle eröffnen die Elfen dann am 9. März um 15.00 Uhr mit dem Spiel gegen den VfL Oldenburg die Meisterrunde. ... weiter

Elfen


Hagel glänzt beim Sieg in Göppingen - Elfen bleiben auf Platz drei

Juniorteam im Viertelfinale gegen Leipzig...

Mit einer überragenden Natalie Hagel im Tor und viel Ruhe und Übersicht haben die Leverkusener Handball-Elfen das vorletzte Spiel der Bundesliga-Hauptrunde bei Frisch Auf Göppingen mit 27:23 (13:9) gewonnen und ihren dritten Platz in der Tabelle hinter dem Thüringer HC und dem HC Leipzig behauptet. Neben Hagel gefiel erneut der Leverkusener Rückraum mit Anne Jochin (6 Tore), Nationalspielerin Kim Naidzinavicius (4) und Denisa Glankovicova (3). Naiara Egozkue Extremado überzeugte einmal mehr als sichere Vollstreckerin vom Siebenmeterpunkt (6/5). ... weiter

Elfen


Erfolgsstory fortschreiben – die Elfen reisen nach Göppingen

Mit einem Sieg am Sonntag bei Frisch Auf Göppingen wollen die Leverkusener Elfen ihre Erfolgsstory der letzten Wochen fortschreiben und weitere wichtige Punkte im Hinblick auf die Meisterrunde und den Kampf um die europäischen Startplätze in der Saison 2014/15 sammeln. „Göppingen ist kein leichter Gegner, aber es ist dennoch ein Duell zwischen der Nummer drei und der Nummer sieben der Tabelle mit einer Differenz von zehn Punkten, deshalb erwarte ich einen Sieg unserer Mannschaft“, sagt Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf. Die Punkte aus der Hauptrunde, die die Elfen am Dienstag (25. Februar/19.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach abschließen, werden mit in die Meisterrunde genommen. ... weiter

Elfen


Die Meisterrunde ist komplett – der Kampf um die internationalen Plätze geht weiter

Leverkusen - Die Meisterrunde in der Frauenhandball-Bundesliga ist komplett. Als sechster und letzter Verein qualifizierte sich die TuS Metzingen für den Kampf um die deutsche Meisterschaft. Titelverteidiger Thüringer HC führt in der Tabelle mit 37:1 Punkten vor dem HC Leipzig (33:5), Bayer Leverkusen (26:14), dem Buxtehuder SV (25:15), dem VfL Oldenburg (25:15) und der TuS Metzingen (24:16). Diese sechs Mannschaften treten noch einmal in Hin- und Rückspiel gegeneinander an, die Punkte aus der Vorrunde werden übernommen. ... weiter

Elfen


"Joschi" bleibt eine Elfe – Anne Jochin verlängert bis 2016

Leverkusen - Anne Jochin hat ihren Vertrag bei den Leverkusener Handball-Elfen vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016verlängert. „Ich fühle mich hier rundum wohl und wollte dem Verein und mir damit frühzeitig Planungssicherheit geben“, sagte die torgefährliche Spielmacherin. Nach der Insolvenz des Frankfurter HC war sie im Sommer 2013 zu den Elfen zurückgekehrt, zuvor hatte sie bereits von 2010 bis 2012 zwei Jahre in Leverkusen gespielt. In dieser Saison gehört die im Rückraum vielseitig einsetzbare Allrounderin zu den wichtigsten und beständigsten Spielerinnen der Elfen, zudem ist sie deren erfolgreichste Werferin. In der Torjägerliste der Handball Bundesliga Frauen ist sie derzeit mit 113 Treffern aus 20 Spielen Fünfte – noch vor WM-Topscorerin Susann Müller vom HC Leipzig. „Wir sind alle sehr froh, dass Anne Jochin uns noch mindestens zwei Jahre erhalten bleibt“, sagte Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf: „Sie ist für uns eine wichtige Stütze und aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken.“ ... weiter

Elfen


Die Elfen bleiben auf Erfolgskurs - Sieg gegen die Vulkan-Ladies

Die schönste Szene des gesamten Spiels, das die Leverkusener Elfen am Ende souverän mit 32:24 (15:11) gewannen, ereignete sich in der 49. Minute. Kim Naidzinavicius stand am eigenen Kreis und spielte von dort aus Ruta Latakaite-Willig an. Die stand auf der anderen Seite des Feldes, nämlich am Kreis des Gegners, doch der Ball, wie von einem Katapult abgefeuert, schoss wie ein messerscharfer Strich quer durch die Halle und fand sein Ziel. Latakaite drehte sich auf der Stelle und versenkte die Kugel im Netz der Vulkan-Ladies zum Zwischenstand von 24:19. Die Zuschauer belohnten diese Aktion mit begeistertem Applaus.

Es war symptomatisch für das Spiel der Elfen, denen seit Wochen (fast) alles gelingt. "Wenn man oben steht, wenn man immer wieder Erfolgserlebnisse hat, dann hilft einem das natürlich gewaltig", sagte Trainerin Heike Ahlgrimm auf die Frage nach dem Erfolgsgeheimnis der Elfen 2014: "Und wenn man dann erstmal auf so einer Welle schwimmt, dann hat man im wahrsten Sinne des Wortes Oberwasser." ... weiter

Elfen


EHF-Pokal: Die Elfen spielen zweimal in Astrachan

Leverkusen - Die Leverkusener Handball-Elfen werden ihre beiden Spiele im EHF-Pokal-Viertelfinale gegen Astranotschka Astrachan am 1. und 2. März in Russland austragen. „Wir haben versucht, die Spiele nach Leverkusen zu holen, aber das war aus unterschiedlichsten Gründen nicht darstellbar“, sagte Geschäftsführerin Renate Wolf. Die Elfen hätten also auf jeden Fall die beschwerliche Reise nach Astrachan antreten müssen, „und da haben wir halt entschieden, beide Partien dort zu spielen“. Damit kann auch das erste Heimspiel der Meisterrunde gegen den VfL Oldenburg in der Smidt-Arena wie geplant an einem Sonntag (9. März/15.00 Uhr) stattfinden. Um die Elfen-Anhänger für das entgangene Europapokal-Spiel zu entschädigen, wird der Verein den ersten 50 Anmeldungen für das Final Four am 26./27. April die Fahrt im Fanbus nach Leipzig bezahlen. ... weiter

Elfen


Die Elfen gegen die Vulkan-Ladies: Serie ausbauen, Platz drei festigen

Leverkusen - In der Partie gegen den „Nachbarn“ aus Weibern wollen die Leverkusener Handball-Elfen am Sonntag in der Smidt-Arena (Anpfiff 16.00 Uhr) ihre aktuelle Erfolgsserie ausbauen und den dritten Tabellenplatz hinter Meister Thüringer HC und dem HC Leipzig festigen. „Es gibt keinen Grund, sich auszuruhen“, sagt Geschäftsführerin Renate Wolf: „Wir werden natürlich wie immer Vollgas geben und haben die beiden Punkte fest eingeplant.“ Da die Mannschaften alle Punkte aus der Vorrunde mit in die zehn Spiele der Meisterrunde nehmen, ist jeder Zähler von großer Bedeutung. ... weiter

Elfen


Service für die Elfen-Fans - der einfachste Weg zum Final Four nach Leipzig

Leverkusen - Um ihren Fans den Weg zum Final Four amletzten April-Wochenende in Leipzig so einfach wie möglich zu machen, bieten die Elfen in Zusammenarbeit mit der Leipziger Agentur unikumarketing einen speziellen Service an. Unter dem Link http://www.etix.com/ticket/online/packageSearch.jsp?package_id=1798168&cobrand=Final4 können Anhänger der Elfen Karten für das gesamte Wochenende buchen. Dadurch ist garantiert, dass alle Elfen-Fans im selben Block sitzen. Der Preis für ein Wochenend-Ticket beträgt 30 Euro, das entspricht im Vergleich zum offiziellen Vorverkaufspreis zehn Prozent Ermäßigung. Leverkusen trifft im Halbfinale am Samstag(26. April) um 17.00 Uhr auf die HSG Blomberg-Lippe, zuvor ermitteln der gastgebende HC Leipzig und der Buxtehuder SV ab 15.00 Uhr den ersten Finalisten. Am Sonntag (27. April) wird dann um 15.00 Uhr das Endspiel angepfiffen. ... weiter

Elfen


Alte Bekannte: Leverkusen im EHF-Pokal gegen Astranotschka Astrachan

Astranotschka Astrachan ist der Gegner der Leverkusener Handball-Elfen im Viertelfinale des EHF-Pokals. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Wien. Sollten sich die Elfen durchsetzen, ginge es im Halbfinale gegen den Sieger der Partie zwischen Lada/Russland und Kopenhagen HB. Die Spiele sind für das erste und zweite März-Wochenende angesetzt. Leverkusen hatte bereits vor zwei Jahren im EHF-Pokal-Achtelfinale den Vergleich mit Astrachan gewonnen. ... weiter

Elfen


Wieder ein Schritt Richtung Oberliga-Meisterschaft – Juniorteam gewinnt gegen Weiden

In der Oberliga hat das Leverkusener Juniorteam einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft getan. Gegen den Weidener TV gewann die Mannschaft von Trainerin Kerstin Reckenthäler mit 47:23 und führt die Tabelle mit nunmehr 29:1 Punkten souverän an. Verfolger Pulheimer SC hat auf Platz zwei bereits sieben Punkte Rückstand.

Gegen Weiden trat das Juniorteam mit einer Rumpftruppe an. Kim Braun fehlte wegen einer Schulterverletzung, Rahel Rodehau hatte sich die Weisheitszähne ziehen lassen, Anna Seidel und Johanna Heldmann waren mit den „großen“ Elfen beim EHF-Pokal in der Slowakei unterwegs. Torhüterin Vanessa Fehr spielte deshalb im Feld und tat sich immerhin als vierfache Torschützin hervor. Pia Adams machte in Abwehr und Angriff ein sehr gutes Spiel und war mit 13 Toren treffsicherste Leverkusener Spielerin. Wichtige Impulse setzte außerdem Kyra Teixeira da Silva, sie steuerte sieben Tore zum erneuten Kantersieg bei. Kerstin Reckenthäler war vor allem erleichtert, dass sich keine Spielerin verletzte: „Mehr Ausfälle können wir uns nicht erlauben.“ ... weiter

Elfen


Die Elfen im Viertelfinale des EHF-Pokals - Sieg im Rückspiel gegen Michalovce

Renate Wolf hatte fest daran geglaubt, und die "Ober-Elfe" sollte Recht behalten: Mit einem 24:18 (11:11) im Rückspiel gegen HK Michalovce zog Bayer Leverkusen ins Viertelfinale des EHF-Pokals ein. Nach der 27:33-Niederlage im Hinspiel gaben die auswärts mehr erzielten Tore den Ausschlag zugunsten der Elfen. Deren nächster Gegner wird am Dienstag (11. Februar) in Wien ausgelost, die Termine für das Viertelfinale sind das erste und zweite März-Wochenende. ... weiter

Elfen


Elfen verlieren in Michalovce - am Sonntag Chance zur Wiedergutmachung

Der Weg ins Viertelfinale des EHF-Pokals dürfte für die Leverkusener Handball-Elfen ein ziemlich beschwerlicher werden. Die Mannschaft verlor das Achtelfinal-Hinspiel bei Iuventa Michalovce mit 27:33 (14:16) und muss im Rückspiel am Sonntag (17.30 Uhr) an gleicher Stelle einen erheblichen Rückstand aufholen, um sich noch für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren. Viele technische Fehler und ein zu zögerliches Spiel in Abwehr und Angriff ließen die Elfen gegen den slowakischen Spitzenklub kaum zum Zuge kommen. Da half auch die enge Deckung gegen die überragende Marianna Rebicova im linken Rückraum von Michalovce nur bedingt. ... weiter

Elfen


Elfen in der Slowakei gelandet – großer Bahnhof für Denisa Glankovicova

Nach der Anreise über Düsseldorf und Wien sind die Leverkusener Handball-Elfen am Freitagnachmittag in Kosice gelandet. Mit im Flieger saß die Männer-Mannschaft aus dem schwedischen Kristiansand, die am Samstag ebenfalls im EHF-Pokal gegen Presov antritt. Von Kosice ging es durch Kälte und Nebel mit dem Bus weiter nach Michalovce, wo die Elfen am Samstag und Sonntag Hin-und Rückspiel im EHF-Pokal-Achtelfinale gegen den slowakischen Spitzenklub Iuventa Michalovce bestreiten. ... weiter

Elfen


Werkselfen stehen nach Sieg gegen Bietigheim in der Meisterrunde

Leverkusen - Die Handball-Frauen von Bayer 04 Leverkusen haben sich mit einem 35:26 (15:13) -Sieg gegen den Aufsteiger SG BBM Bietigheim vorzeitig für die Meisterrunde qualifiziert. Der Sieg war auch eine Revanche für die schmerzhafte Niederlage beim Hinspiel in Bietigheim. Beste Werferin bei den Leverkusenerinnen waren Marlene Zapf und Anne Jochin mit jeweils neun Treffern. Durch den Sieg sind die Werkselfen auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Der Sieg war eine gelungene Generalprobe für das Achtelfinale im EHF-Pokal gegen Iuvenat Michalovce in der Slowakei. ... weiter

Elfen


Die Elfen gegen Bietigheim – Revanche für eine schmerzhafte Niederlage

Die Niederlage der Leverkusener Handball-Elfen beim Aufsteiger SG BBM Bietigheim war eine der schmerzhaftesten in der Hinrunde. Entsprechend motiviert wird die Mannschaft am Mittwoch (19.30 Uhr) in der Leverkusener Smidt-Arena zu Werke gehen. „Bietigheim ist seit dem Trainerwechsel im Aufwind, aber wir haben noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, als wir nach indiskutabler Leistung verloren haben“, sagt Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf und gibt damit eine klare Marschrichtung vor: „Ich erwarte, dass sich die Mannschaft hochkonzentriert auf die anstehende Aufgabe fokussiert und gegen Bietigheim gewinnt.“ Bis auf die österreichische Junioren-Nationalspielerin Kristina Logvin, die noch ihre im letzten Heimspiel gegen Blomberg erlittene Knieverletzung auskuriert, ist der Elfen-Kader komplett. Anna Seidel und die nach ihren guten Leistungen der vergangenen Wochen erstmals in den DHB-Kader berufene Johanna Heldmann stoßen am Mittwoch vom Juniorinnen-Lehrgang in Grünberg zur Mannschaft. ... weiter

Elfen


Abschied von den Elfen – Marlene Zapf wechselt nach Metzingen

Nationalspielerin Marlene Zapf wird die Leverkusener Handball-Elfen nach fünf Jahren verlassen und sich im Sommer dem Bundesliga-Konkurrenten TuS Metzingen anschließen. „Es war keine leichte Entscheidung für mich, aber in Metzingen werde ich wieder näher bei meiner Familie und meiner Heimat sein“, sagt die 24-jährige Linkshänderin, die einst beim TV Wörth in der Nähe von Karlsruhe mit dem Handballspielen begann. Von 1995 bis 2005 blieb sie in Wörth, spielte dann vier Jahre bei der TSG Ketsch und folgte schließlich 2009 dem Ruf von Renate Wolf nach Leverkusen. „Ich hatte fünf schöne Jahre bei den Elfen und bin sehr dankbar für diese Zeit“, sagt „Marli“, die sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden wird: „Ich habe mit Leverkusen 2010 den DHB-Pokal gewonnen und bin hier zur A-Nationalspielerin gereift.“ Mittlerweile hat sie in 33 Länderspielen 99 Tore erzielt, im Kader von Bundestrainer Heine Jensen gehört sie mit Blick auf Olympia 2016 und die WM 2017 in Deutschland zum Stammpersonal auf der rechten Seite. ... weiter

Elfen


Juniorteam als Gruppensieger ins Achtelfinale der Jugend-Bundesliga - zwei Siege in der Smidt-Arena

Mit zwei Siegen gegen den TSV Owschlag und den TV Oyten und der beeindruckenden Torbilanz von 95:41 beendete das Leverkusener Juniorteam die Vorrunde der erstmals ausgetragenen Jugend-Bundesliga. Nach der souveränen Vorstellung am Wochenende in der hemischen Smidt-Arena zieht die Mannschaft von Trainerin Kerstin Reckenthäler als ungeschlagener Gruppensieger ins Achtelfinale ein, in demam 22. Februar wiederum in der Smidt Arena der TV Aldekerk der Gegner ist.

"Es war ein schönes Wochenende für uns mit zwei sehr souveränen und deutlichen Siegen", sagte Kerstin Reckenthäler, die am Sonntag ein Sonderlob für ihre erst 16 Jahre alte Torhüterin Vanessa Fehr aussprach: "Wir hatten gegen Oyten eine Phase, in der wir viele Fehler gemacht haben, und da hat Vanessa mit einigen sehr guten Aktionen etliche Gegentreffer verhindert." Die 21 technischen Fehler (Reckenthäler: "Natürlich zu viel") resultierten aber auch aus der Tatsache,dass die Trainerin durchwechselte, sodass jeder ihrer Spielerinnen Spielanteile bekam. ... weiter

Elfen


Der Elfen-Express rollt weiter: 34:21 in Metzingen

Der Elfen-Express hat Fahrt aufgenommen und ließ sich auch von der TuS Metzingen nicht stoppen. Eine Woche nach dem Pokal-Coup beim Thüringer HC gewann das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm das Bundesligaspiel bei den TuSsies deutlich mit 34:21 (16:9) und kann damit die Planungen für die Meisterrunde weiter forcieren. Die beiden Linkshänderinnen Denisa Glankovicova und Marlene Zapf mit jeweils sechs Treffern sowie Kim Naidzinavicius und Anne mit jeweils fünf Toren waren die erfolgreichsten Werferinnen der souveränen Elfen, die sich mit nunmehr 22 Punkten auf Platz vier der Tabelle festgesetzt haben.

Bis zum 8:6 in der 13. Minute konnte Metzingen, die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison, gegenhalten, dann gaben die Elfen Gas. Mit zehn Toren nacheinander ohne Gegentreffer zogen die Gäste bis zur 29. Minute auf 16:8 davon und ließen bis zum Halbzeitstand von 16:9 nur noch einen Treffer der TuSsies zu. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Elfen nie nach, Metzingen kam trotz der neun Treffer von Nationalspielerin Shenia Minevskaja nicht mehr in Schlagdistanz. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Gäste und eine enorm stabile Deckung ließen während der gesamten zweiten Halbzeit keinen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. ... weiter

Elfen


Juniorteam für das Heimspiel-Wochenende gerüstet - Sieg in der Oberliga gegen Strombach

Das Leverkusener Juniorteam lässt in der Oberliga Mittelrhein keinen Zweifel an seiner Dominanz aufkommen. Beim TV Strombach gewann das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler mit 44:29 (20:13) und ist damit bestens gerüstet für das bevorstehende Heimspiel-Wochenende in der Jugend-Bundesliga. „Wenn wir mit dem Tempo und der guten schnellen Mitte bzw. zweiten Welle aus der zweiten Halbzeit spielen, werden wir in der Smidt-Arena dynamischen und temporeichen Handball gegen Owschlag und Oyten zu sehen bekommen“, sagte Reckenthäler nach der Partie in Strombach.

Allerdings hatte die Trainerin auch Raum für Verbesserungen im Spiel ihrer Mannschaft gesehen, nämlich „dass wir von Beginn an konzentriert sind und nicht 15 Minuten brauchen, um ins Spiel zu finden. Da waren in der Abwehr viel zu große Lücken, und wir haben nicht als Abwehrverband gespielt.“ Damit erklären sich auch die vielen Gegentore. ... weiter

Elfen


Die Elfen in Metzingen - schwere Aufgabe beim Tabellen-Nachbarn

Leverkusen - Es gab Zeiten in dieser Saison, da war die TuS Metzingen den Leverkusener Handball-Elfen schon fast enteilt. Aber das war in der Hinrunde, und mittlerweile haben sich die Elfen in der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen wieder an den TuSsies vorbei auf Platz vier geschoben. Dennoch wird das Duell zwischen den Tabellennachbarn eine schwere Aufgabe für das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm. „Ein Spaziergang wird das natürlich nicht“, sagte Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf: „Aber wenn wir so auftrumpfen können wie zuletzt im Pokal beim Thüringer HC, können wir durchaus auch in Metzingen die Nase vorn haben. Zumindest sollte das unser Anspruch sein.“ Mit einem Sieg in Metzingen können die Elfen den Abstand auf Tabellenplatz sieben weiter ausbauen, sodass die Meisterrunde praktisch gesichert wäre. ... weiter

Elfen


„Große“ und „kleine“ Elfen im Dauereinsatz – Jugend-Bundesliga gastiert in der Smidt-Arena

Die „großen“ und „kleinen“ Handball-Elfen aus Leverkusen sind am Wochenende wieder im Dauereinsatz. Während eine Woche nach der Pokal-Sensation in Thüringen für das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm am Samstag das Meisterschaftsspiel in Metzingen auf dem Programm steht, ist die Jugend-Bundesligaam Samstag und Sonntag zu Gast in der Smidt-Arena. Am Samstag trifft das erfolgreiche Leverkusener Juniorteam auf den TSV Owschlag (15.00 Uhr), anschließend stehen sich ab 17.00 Uhr dieJSpG Halle/Magdeburg/Barleben und der TV Oyten gegenüber. Am Sonntag spielt das Juniorteam dann noch um 16.00 Uhr gegen Oyten. Der Eintritt ist moderat, an beiden Tagen ist man mit jeweils drei Euro Eintritt dabei, für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt. Am Sonntagübernehmen Kim Naidzinavicius, Marlene Zapf, Anne Jochin und Co. höchstpersönlich das Catering für die Fans. ... weiter

Elfen


Final Four im DHB-Pokal – die Elfen im Halbfinale gegen Blomberg

Nach dem grandiosen Sieg beim Thüringer HC treffen die Leverkusener Handball-Elfen im Halbfinale des Final Four um den DHB-Pokal am 26. April auf die HSG Blomberg-Lippe. Den zweiten Finalisten ermitteln der HC Leipzig und der Buxtehuder SV. Das Endspiel und die Partie um Platz drei wird am 27. April ausgetragen. "Wir dürfen nicht den Fehler machen und die Auslosung auf die leichte Schulter nehmen“, sagte Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf: „Der Pokal hat immer seine eigenen Gesetze, und außerdem haben wir unsere beiden Meisterschaftsspiele gegen Blomberg in dieser Saison nicht unbedingt souverän gewonnen.“ In der Hinrunde setzten sich die Elfen im Lipperland mit gerade mal einem Tor Vorsprung durch, im Rückspiel in der Smidt-Arena hieß es am Ende 27:24 für Leverkusen ... weiter

Elfen


Werkselfen: Das Juniorteam marschiert - klarer Sieg im Spitzenspiel gegen Pulheimer SC

Trainerin Kerstin Reckenthäler hatte es schon beim Aufwärmen ihrer Mannschaft im Gefühl gehabt: Es würde ein guter Handballtag werden. Und so war es auch. Mit einem nie gefährdeten 30:20 (14:7) im Oberliga-Spitzenspiel gegen Verfolger Pulheimer SC machte das Juniorteam einen großen Schritt Richtung Aufstieg und rundete nach dem grandiosen 34:32 der Elfen im DHB-Pokal-Viertelfinale am Samstag beim Thüringer HC ein großartiges Leverkusener Handball-Wochenende ab. Kerstin Reckenthäler hatte ihren Spielerinnenam Sonntag vor gut 100 Zuschauern in der Fritz-Jacobi-Sporthalle angemerkt, "dass sie unbedingt zeigen wollten, dass wir die beste Mannschaft sind und zu Recht in der Tabelle ganz oben stehen". Die Mannschaft um Anna Seidel, Jojo Heldmann und Pia Adams begann konzentriert, vor allem Heldmann drückte der Partie mit guten Aktionen in den ersten Minuten den Stempel auf. ... weiter

Elfen


Die Elfen stehen im Final Four - 34:32 im Krimi beim Thüringer HC

Die Leverkusener Handball-Elfen haben durch ein 34:32 beim Titelverteidiger Thüringer HC das Final Four im DHB-Pokal erreicht und dem THC zugleich die erste Niederlage in der laufenden Saison zugefügt. Anne Jochin und Marlene Zapf mit jeweils acht Toren, Kim Naidzinavicius mit sieben und eine überragend haltende Valentina Salamakha im Tor der Elfen waren die Garanten für den Erfolg. Damit revanchierten sich die Elfen unter anderem eindrucksvoll für das knappe Aus im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im April dieses Jahres.

60 Minuten reichten nicht aus, um in diesem Handball-Krimi einen Sieger zu ermitteln. Nach einer Stunde Spielzeit stand es 27:27, die Partie wurde um zweimal fünf Minuten verlängert. In dieser Verlängerung gaben die Leverkusenerinnen das Zepter nicht mehr aus der Hand. Der THC fand kein Mittel gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste, die sich nach dem Schlusspfiff jubelnd in die Arme fielen. ... weiter

Elfen


Natalie Hagel: Die Nummer 1 der Elfen hat ihr Glück gefunden

Sie kam im Januar 2012 zu den Elfen, doch irgendwie, sagt Natalie Hagel, „habe ich das Gefühl, dass ich schon immer hier war“. Privat, sportlich und beruflich hat sie in Leverkusen ihr Glück gefunden: „Ich fühle mich sehr wohl hier, alles ist gut.“ Nach ihrer Knie-OP im Anschluss an die vergangene Saison hat Natalie Hagel allerdings eine ganze Weile gebraucht, bis sie ihre Topform wiedergefunden hatte. „Ich habe im Sommer die gesamte Vorbereitung auf die neue Spielzeit verpasst, die vier Monate nach der OP konnte ich nicht mit der Mannschaft trainieren, das war schon ein echter Rückschlag“, sagt sie. ... weiter

Elfen


Sieg im NRW-Derby gegen Blomberg - die Elfen klettern auf Tabellenplatz vier

Begleitet von 55 Einlaufkindern hatten die Leverkusener Handball-Elfen vor dem NRW-Derby gegen die HSG Blomberg-Lippe die Platte betreten, und bei so viel Unterstützung konnte einfach gar nichts schiefgehen: Am Ende gewannen die Elfen das NRW-Derby in der Bundesliga gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 27:24 (14:10) und kletterten in der Tabelle auf Platz vier. Mit sechs Zählern Vorsprung auf Rang sieben sollte Leverkusen damit sicher für die Meisterrunde planen können. ... weiter

Elfen


Werkselfen: Auf ein Wort mit Anne Jochin

Sie ist eine verlässliche Leistungsträgerin im Team der Elfen und seit ihrer Rückkehr aus Frankfurt eine absolut feste Größe in den Planungen von Trainerin Heike Ahlgrimm. Und auch als Torjägerin hat sich Anne Jochin in den oberen Regionen der Handball Bundesliga Frauen etabliert. In der Scorerliste der HBF ist "Joschi" auf Platz sechs beste Elfe und hat dabei sogar Leipzigs WM-Star Susann Müller hinter sich gelassen. ... weiter

Elfen


Die Elfen-Serie ist beendet - Niederlage beim THC ein paar Tore zu hoch

Nach zehn Spielen ohne Niederlage haben die Leverkusener Handball-Elfen wieder verloren. Beim Deutschen Meister Thüringer HC hieß es am Ende 24:33 (13:19). Die neun Tore Differenz werden dem Spielverlauf allerdings nicht ganz gerecht, denn die Elfen waren phasenweise ein ebenbürtiger Gegner der mit Stars gespickten deutschen Übermannschaft. ... weiter

Elfen


Die Elfen wollen ihre Serie verteidigen – ohne Angst nach Thüringen

Die Leverkusener Handball-Elfen fahren mit zwei Siegen aus den letzten beiden Begegnungen und 6:2 Punkten im bisherigen Verlauf der Rückrunde zum Spitzenspiel beim Deutschen Meister Thüringer HC am Samstag (11. Januar) um 18.00 Uhr in Bad Langensalza. Seit Ende Oktober 2013 und seit mittlerweile zehn Spielen in Serie sind die Elfen unbesiegt, in der Tabelle belegen sie hinter dem THC, dem HC Leipzig und den TuSsies Metzingen Platz vier.

Entsprechend selbstbewusst will sich das Team in der Salza-Halle präsentieren, dort, wo man im vergangenen Jahr als einzige deutsche Mannschaft zweimal gewann. Allerdings dämpft Trainerin Heike Ahlgrimm vorsorglich allzu hohe Erwartungen: „Wir fahren natürlich nicht nach Thüringen, um dem THC zwei Punkte zu schenken, aber die Favoritenrolle liegt ganz sicher nicht bei uns.“ ... weiter

Elfen


Arbeitssieg gegen Trier - die Elfen bleiben auf dem Vormarsch

Leverkusen - Es war unter dem Strich ein hart erkämpfter Arbeitssieg, doch am Ende standen ein 35:28 (14:14) der Elfen gegen die Miezen aus Trier und die Erkenntnis, dass man eben nicht immer so spielen kann wie am vergangenen Samstag beim Buxtehuder SV. Nach einer mehr als mäßigen ersten Halbzeit brachten nach der Pause Anne Jochin (8 Tore), die auf Linksaußen wie immer explosive Naiara Egozkue Extremado (7/2) und Nationalspielerin Marlene Zapf (6/1) mit ihren Toren das Elfen-Schiff auf Kurs. "Es war klar, dass es schwer werden würde, nach dem Buxte-Spiel die Konzentration zu halten, aber so eine erste Halbzeit darf uns einfach nicht passieren", resümierte Trainerin Heike Ahlgrimm. ... weiter

Elfen


Die Elfen gegen Trier: Selbstbewusster Favorit

Leverkusen - Für die Leverkusener Handball-Elfen geht es in der Bundesliga am Mittwoch mit dem Spiel gegen die DJK MJC Trier in die nächste Runde. "Es wird ein schweres Spiel, denn Trier ist gerade im Aufwind", sagt Trainerin Heike Ahlgrimm, die dennoch keinen Zweifel an der aktuellen Verfassung ihrer Mannschaft lässt: "Wir wollen an die gute Leistung in Buxtehude anknüpfen, sind Favorit, gehen selbstbewusst in das Spiel - und ich erwarte natürlich einen Sieg."

Echte Handball-Festtage haben die Elfen ihren Fans in der Rückrunde bisher geboten. Zweimal, in Oldenburg und beim Handball-Krimi in der Smidt-Arena gegen den HC Leipzig, bog die Mannschaft einen deutlichen Rückstand kurz vor dem Ende noch zum Punktgewinn um. Beim 25:35 in Buxtehude ließ das Team dann die beste Saisonleistung folgen und machte Appetit auf mehr. ... weiter

Elfen


Sauerland-Cup: Juniorteam erst im Finale gestoppt

Das Juniorteam ist beim traditionsreichen Sauerland-Cup in Menden erst im Finale von der HSG Badenstedt gestoppt worden. Das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler verlor nach einem überzeugenden Auftritt im gesamten Turnierverlauf das Endspiel mit 9:15. „Am Ende hat die Kraft gefehlt“, sagte Reckenthäler, die in Menden ohne vier Stammspielerinnen antreten musste. Doch auch ersatzgeschwächt war das Juniorteam lange Zeit nicht zu bremsen. Nach Vorrundensiegen gegen Dortmund (27:14), Bad Schwartau 22:10) und Platte Heide (35:15) wurde das Team souverän Gruppenerster. ... weiter

Elfen


Wie aus einem Guss – souveräner Elfensieg in Buxehude

Große Gesten sind nicht unbedingt die Stärke von Valentyna Salamakha, große Taten dagegen schon: Mit ihrer bärenstarken Torhüterin im Rücken gewannen die Leverkusener Werkselfen nach ihrer mit Abstand besten Saisonleistung 35:25 (20:9) beim Buxtehuder SV. Wie aus einem Guss, diszipliniert und hochkonzentriert in Abwehr und Angriff und mit dem nie nachlassenden Willen, deutlich zu gewinnen – diese Elfen überraschten sogar ihre Trainerin. „Ich habe mir zwischendurch wirklich mal verwundert die Augen gerieben“, sagte Heike Ahlgrimm, glücklich und stolz auf ihre Mannschaft. Nun gelte es, so Ahlgrimm, diese Leistung in der kommenden Woche zu bestätigen, wenn zunächst am Mittwoch (8. Januar, 19.30 Uhr) die Trierer Miezen in der Leverkusener Smidt-Arena zu Gast sind. ... weiter

Elfen


Erstes Auswärtsspiel des Jahres - in Buxtehude den Trend fortsetzen

Leverkusen - In ihrem ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres wollen die Leverkusener Handball-Elfen am Samstag (16.00 Uhr/Livestream bei HBF-TV) beim Buxtehuder SV den positiven Trend fortsetzen. "Wir freuen uns auf das nächste Highlight und wollen an die Leistungen der beiden letzten Spiele anknüpfen, aus denen wir ein gutes Gefühl mit nach Buxte nehmen", sagt Trainerin Heike Ahlgrimm. Zuletzt hatten sich die Elfen beim VfL Oldenburg und in einem mitreißenden Handball-Krimi in der heimischen Smidt-Arena gegen den HC Leipzig zwei Unentschieden erkämpft. ... weiter

Elfen


Der Elfen-Würfel - CubeMaker spendet für die Deutsche Krebshilfe

Viele Fans stehen auf die Elfen, die Firma CubeMaker macht es möglich, dass man nun auch auf dem Team sitzen kann - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Einen dieser hochwertigen Sitzwürfel hat CubeMaker am vergangenen Montag gespendet, er wurde nach dem Heimspiel gegen den HC Leipzig in der Smidt-Arena zugunsten der Deutschen Krebshilfe meistbietend versteigert. Die Elfen sagen vielen Dank für die Spende!!

Ein selbstgestalteter Sitzwürfel von CubeMaker unter Nutzung eigener Fotomotive kommt als individuelles Geschenk immer gut an. Die Sitzwürfel sind bequem, persönlich, originell und zeugen von großem Einfallsreichtum. Unter www.cubemaker.com kann jeder mit dem Konfigurator sein eigenes Modell erstellen - einfach Foto hochladen, abschicken, und los gehts. Wer keine Lust hat, seinen Würfel selber zu gestalten, ist mit den sogenannten EditionCubes bestens bedient, die eine große Auswahl an Motiven und Matialien bieten. ... weiter

Elfen


Punkteteilung im Handball-Thriller - Leverkusen und Leipzig machen Werbung für den Frauenhandball

Vor der Partie wurde Elfen-Teammangerin Jutta Ehrmann-Wolf mit Standing Ovations anlässlich ihres 50. Geburtstages gefeiert, und auch am Ende saß niemand mehr. Die knapp 2000 Zuschauer in der Smidt-Arena gaben in den letzten beiden Minuten alles, um die Leverkusener Elfen doch noch zum Sieg im Spitzenspiel der Bundesliga gegen den HC Leipzig zu tragen. Es blieb beim Unentschieden, und eigentlich hatte dieses über 60 Minuten auf des Messers Schneide geführte Spiel auch keinen Sieger verdient. Es war eine Partie, wie man sie in der Smidt-Arena lange nicht gesehen hat, und es war allerbeste Werbung für den Frauenhandball in Deutschland. ... weiter

Elfen


Punktgewinn in Oldenburg - Leipzig kann kommen

Leverkusen - Leverkusens Handball-Elfen sind für das Bundesliga-Schlagerspiel gegen den HC Leipzig am Montag (19.30 Uhr) in der Smidt-Arena gerüstet. Mit dem 31:31 beim VfL Oldenburg tankte das Team von Heike Ahlgrimm enormes Selbstvertrauen für das Duell der Meister, auch von einer rappelvollen Halle ließen sich die Elfen in Oldenburg nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Gastgeberinnen mit 31:29, ehe Kapitän Dees Comans und Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, mit insgesamt elf Toren die treffsicherste Elfe, noch den Ausgleich schafften. ... weiter

Elfen


Leverkusen mit breiter Brust ins Spiel gegen Leipzig

Leverkusen - Voller Zuversicht bereiten sich die Leverkusener Handball-Elfen auf den Bundesliga-Schlager gegen den HC Leipzig am Montagabend um 19.30 Uhr in der Smidt-Arena vor. "Der Punktgewinn in Oldenburg hat uns riesiges Selbstvertrauen gegeben", sagte Torhüterin Natalie Hagel nach dem 31:31 am Samstagabend beim VfL. Trainerin Heike Ahlgrimm bezeichnete den Punktgewinn als "extrem wichtig. Wir sind immer wieder zurückgekommen, dieses Spiel hat Spaß gemacht." ... weiter

Elfen


Heike Ahlgrimm verlässt die Elfen

Leverkusen - Nach zwei Jahren gibt es im Sommer 2014 einen Wechsel auf der Trainerbank - der Vertrag mit Heike Ahlgrimm läuft nach der Saison aus und wird nicht verlängert. Wer ihre Nachfolge auf der Kommandobrücke der Elfen antritt, ist derzeit noch nicht bekannt. Heike Ahlgrimm hatte im Sommer 2012 das Traineramt von Renate Wolf übernommen. ... weiter

Elfen


Werkselfen: Juniorteam marschiert weiter

Anna Seidel Das Juniorteam bleibt in der Oberliga im wahrsten Sinne des Wortes spitze. Am zehnten Spieltag gewann die Mannschaft von Trainerin Kerstin Reckenthäler bei der HSG Rösrath-Forsbach mit 33:19 (18:9) und behauptete mit nunmehr 19:1 Punkten die Tabellenführung in der Gruppe 6 vor dem Pulheimer HC (18:2). „Es ist gut, dass wir die zwei Punkte mitgenommen haben“, sagte Kerstin Reckenthäler, die mit der Einstellung ihrer Spielerinnen allerdings nicht ganz zufrieden war: „Trotzdem muss ich die Mädels auch in Schutz nehmen. Wir haben immer nur ein oder zwei Auswechselspielerinnen und dominieren die Liga trotzdem ganz klar. Das zeigt, wie gut wir sind. Man darf nicht vergessen, dass unsere ältesten Spielerinnen gerade 18 sind.“ Erfolgreichste Werferinnen in Rösrath waren Anna-Maria Spielvogel (13/1) sowie Anna Seidel und Kim Braun, die jeweils sechs Treffer erzielten. Gute Leistungen boten außerdem die beiden Torhüterinnen Vanessa Gerken und Vanessa Fehr. ... weiter

Elfen


Europacup-Doppelpack in der Slowakei

Die Werkselfen aus Leverkusen bestreiten das Hin- und Rückspiel im Achtelfinale des EHF-Pokals gegen den slowakischen Spitzenverein Iuventa Michalovce in des Gegners Halle. Die Begegnungen in der Stadt im äußersten Osten der Slowakei nahe der Grenze zur Ukraine finden am 8. und 9. Februar 2014 statt. Das Bundesligaheimspiel der Elfen gegen Aufsteiger Bietigheim wird deshalb auf Mittwoch, den 12. Februar (19.30 Uhr) verschoben.

"Es ist mittlerweile gängige Praxis im Europapokal, beide Spiele einer Runde an ein und demselben Ort auszutragen", sagte Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf: "Das hat zum einen wirtschaftliche Gründe, zum anderen erleichtert es auch die logistischen Planungen der Vereine." ... weiter

Elfen


Länderspiel gegen Schweden war "beste Werbung für den Handball und die Elfen"

Leverkusen - „Eine tolle Atmosphäre, die Nähe der Spielerinnen zu den Zuschauern und Spannung bis zum Schluss.“ Georg Boßhammer, Betriebsleiter des Sportparks Leverkusen fasste kompakt das gestrige Länderspiel zwischen Deutschland und Schweden zusammen und kommt zum Urteil: „Das war für Halle und Stadt eine tolle Sache. Wir werden jederzeit gerne wieder ein Länderspiel ausrichten.“

Die fast 1.700 Zuschauer gaben dem Länderspiel einen würdigen Rahmen und stellten dabei auch den Wert von Leverkusen als Frauenhandball-Standort der Metropolregion Rhein-Ruhr heraus. „Es hat alles gut geklappt. Wir hätten nicht gedacht, dass alles so problemlos abläuft, weil es ja alles recht kurzfristig umgesetzt werden musste“, freute sich auch Smidt-Arena-Manager Uwe Rosendahl und betonte: „Die Stadt, der Sportpark und die Elfen pflegen seit Jahren einen guten Kontakt. So macht die Arbeit Spaß, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen.“ ... weiter

Elfen


Interview mit Kim Naidzinavicius: "Beim Lehrgang in Kamen läuft alles gut"

Kim und Marli Zapf sind derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft beim Lehrgang in der Sportschule Kamen-Kaiserau. Hier das Interview mit Kim:

Wie läuft es bei euch in Kamen? Sind alle an Bord und fit?
Kim: "Beim Lehrgang läuft alles gut, alle sind fit, und wir trainieren fleißig für die WM."

Und wie läuft es bei Dir persönlich? Ist Deine Hand wieder voll belastbar?
Kim: "Meiner Hand geht es super, ich habe gar keine Beschwerden mehr!" ... weiter

Elfen


Länderspiel in Leverkusen "wichtiger Baustein" für DHB-Frauen

Leverkusen - Im Sportzentrum Kamen-Kaiserau bereitet sich die Deutsche Nationalmannschaft derzeit auf die Weltmeisterschaft in Serbien vor. „Die freuen sich und jetzt kann es richtig losgehen“, meint Bundestrainer Heine Jensen nach dem Auftakttraining. Die Mannschaft habe sich „erst mal wieder gefunden“ und jetzt werde man konzentriert in die Einheiten gehen.

Denn viel Zeit bleibt nicht mehr vor dem nächsten Großturnier und Spielpraxis kann das Team auch nur bei zwei Länderspielen sammeln. Die Generalprobe für die WM findet dabei am Sonntag, 1. Dezember (16 Uhr) in der Leverkusener Smidt-Arena gegen Schweden statt. Tags zuvor testet man bereits in Hamm (30.11., 15 Uhr) gegen denselben Gegner. „Die Spiele sind für uns wichtige Bausteine“, so Jensen: „Dort wollen wir auf einem internationalem Niveau umsetzen, was wir uns erarbeitet haben.“ ... weiter

Elfen


Elfen müssen im Europapokal nach Michalovce

Leverkusen - Die Elfen müssen im Achtelfinale des EHF-Pokals zum slowakischen Vertreter Iuventa Michalovce reisen. Das ergab die Auslosung am heutigen Dienstag in der EHF-Zentrale in Wien. Das Hinspiel müssen die Bayer-Handballerinnen am 1./2. Februar 2014 in der Slowakei bestreiten, das Rückspiel findet dann eine Woche später (8./9. Februar) in der heimischen Smidt-Arena statt.

"Im Februar sollte ich dann wieder dabei sein", freut sich die derzeit noch verletzte Denisa Glankovicova auf das Duell gegen den Ex-Verein. "Ich habe dort sechs Jahre gespielt, aber das ist natürlich eine ganz andere Mannschaft als früher", so die Linkshänderin, die 2004 unter das Bayerkreuz wechselte. "Ich habe jetzt abgesehen von der Nationalmannschaft zehn Jahre lang nicht mehr in der Slowakei gespielt. Von daher ist es schon etwas anderes, als bei den anderen Europapokalpartien für mich." ... weiter

Elfen


Elfen mit klarem Erfolg in die WM-Pause

Trainerin Heike Ahlgrimm war sichtlich zufrieden nach dem souveränen 31:25-Auswärtserfolg bei der HSG Bensheim/Auerbach. Als Tabellensechster geht es nun in die WM-Pause, sofern die SG BBM Bietigheim im Nachholspiel am Mittwoch nicht mit neun Toren gegen den Buxtehuder SV gewinnt. Und die Elfen hatten „richtig gut angefangen“ und von Beginn an die Führung über die Partie übernommen. Die Rückraumreihe fand ihre Lücken, Naiara Egozkue Extreamado nutzte eiskalt ihre Konterchance und früh hieß es 1:4 aus Sicht der Gastgeberinnen., „Anschließend hatten wir einen kleinen Hänger“, doch in Rückstand gerieten die Bayer-Handballerinnen nur einmal. Nach dem 13:12 (26.) schaltete man allerdings prompt einen Gang hoch und ging mit einem kleinen Vorsprung (14:15) in die Pause. ... weiter

Elfen


Traditionsduell: Elfen wollen vor WM-Pause in Bensheim "noch einmal alles geben"

Leverkusen - Den positiven Trend fortführen und mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause gehen. Darum geht es für die Elfen am kommenden Samstag (16.11., 20 Uhr) in der Bensheimer Weststadt-Halle. Das Team von Heike Ahlgrimm muss zum Traditionsduell an die Bergstraße, denn neben den Bayer-Handballerinnen war nur der Aufsteiger seit der Gründung der Bundesliga 1975 auf nationaler Ebene vertreten.

Ursprünglich als TSV Rot-Weiß Auerbach in der Beletage (bis 1988) vertreten, bestreitet die HSG Bensheim/Auerbach nun ihre insgesamt 14. Spielzeit im Oberhaus. Trotz des aktuell elften Tabellenplatzes (2:18 Zähler) wären die Südhessen aktuell auf einem Nichtabstiegsplatz, da in der kommenden Spielzeit die Liga auf 14 Teams aufgestockt wird. ... weiter

Elfen


Letzter WM-Test in der Smidt-Arena - Zapf und Naidzinavicius im Aufgebot

Leverkusen - Sein Plan steht, und für Eventualitäten ist er ebenfalls gerüstet: Handball-Bundestrainer Heine Jensen hat 16 Spielerinnen für die Weltmeisterschaft 2013 nominiert. Torfrau Clara Woltering wird die deutsche Nationalmannschaft bei der am 7. Dezember in Novi Sad/Serbien beginnenden WM als Kapitänin führen. Älteste und erfahrenste Frau im Aufgebot ist Kreisläuferin Anja Althaus mit 31 Jahren und 214 Länderspielen. Die deutschen Gegner in der WM-Vorrunde sind Australien (7. Dezember), Tschechien (9. Dezember), Rumänien (10. Dezember), Tunesien (12. Dezember) und Ungarn (13. Dezember, Anwurf jeweils um 17 Uhr). Die besten vier Teams jeder der vier Vorrundengruppen erreichen das Achtelfinale. ... weiter

Elfen


Elfen erreichen Achtelfinale

Leverkusen - Auch wenn Trainerin Heike Ahlgrimm hinterher bemängelte, dass man letztlich „zu viele Gegentore bekommen“ hat, haben sich die Elfen souverän für das Achtelfinale im EHF-Pokal qualifiziert. Die Bayer-Handballerinnen feierten gegen Portugals Meister Alavarium Aveiro zwei überzeugende Siege und setzten sich 81:55 (43:28, 38:27) in der Gesamtaddition von Hin- und Rückspiel durch. Wer im Achtelfinale als nächste Hürde wartet, entscheidet sich erst am 19. November, wenn in der EHF-Zentrale in Wien die nächste Runde ausgespielt wird.

Die Portugiesinnen begannen in beiden Partien mit ihrer extrem offensiven 3:2:1-Variante und versuchten so den Angriffsfluss der Elfen zu unterbinden. ... weiter

Elfen


Elfen mit Doppelpack gegen Portugals Meister

Nachdem die Elfen in der Bundesliga wieder in die Spur gefunden haben und auch die zweite Hürde im Pokal gemeistert haben, betreten sie nun am kommenden Wochenende erstmals das internationale Parkett. Das Team von Heike Ahlgrimm ist dabei gleich im „doppelten Einsatz“ gegen Alavarium Aveiro. Der portugiesische Meister trägt zunächst am Samstag (18.30 Uhr) sein Heimspiel in Wuppertal aus, die Bayer-Handballerinnen sind dann am Sonntag in der Smidt-Arena (16 Uhr) der Gastgeber.

Mit einem Spiel Rückstand rangiert Alavarium aktuell auf dem dritten Rang der heimischen Liga. Im Team von Ulisses Pereira ragt vor allem Spielmacherin Ana Seabra mit ihrer Erfahrung heraus. Doch der Coach kann auf ein Kollektiv setzen, in dem Mariana Lopes, Claudia Correai und Monica Soares für viel Gefahr aus dem Rückraum sorgen und Kreisläuferin Viviana Rebelo für die nötigen Freiräume der Distanzschützinnen sorgt. ... weiter

Elfen


Werkselfen gewinnen in letzter Sekunde gegen Frisch Auf Göppingen

Leverkusen - Nach einem spannenden Spiel auf Augenhöhe kam es vier Sekunden vor Schluss beim Stand von 23:23 zum Showdown am Siebenmeterpunkt. Kim Naidzinavicius trat für die Elfen gegen Gäste-Keeperin Jasmina Jankovic an. Als der Ball Augenblicke später im Tornetz zappelte, kannte der Jubel in der Smidt-Arena keine Grenzen mehr. Mannschaft, Fans und Betreuer der Leverkusenerinnen lagen sich freudig in den Armen. Die Gäste aus Göppingen waren dagegen bitter enttäuscht über eine Last-Minute-Niederlage.

Dabei hatte es anfangs gut für den Tabellennachbarn aus Süddeutschland ausgesehen. Göppingen von Beginn an die nicht funktionierende 5:1-Formation der Elfen aus. So hatten sich die Gäste nach 20 Minuten eine 5-Tore-Führung (7:12) erspielt. ... weiter

Elfen


Elfen wollen gegen Göppingen an "positiven Trend anknüpfen"

Leverkusen - Mit jeweils 38 geworfenen Toren in den vergangenen beiden Partien präsentierten sich die Elfen in guter Verfassung. Und so hofft auch Trainerin Heike Ahlgrimm, dass ihre Spielerinnen im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr, Smidt-Arena) an diesen „positiven Trend anknüpfen“ und sich in der Tabelle weiter nach oben orientieren.

Die Chancen sind durchaus nicht schlecht für die Bayer-Handballerinnen, denn Blomberg (in Buxtehude), Metzingen (in Leipzig) und Bietigheim (in Oldenburg) haben am 10. Spieltag hohe Auswärtshürden zu überwinden. „Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir natürlich gewinnen“, gibt Ahlgrimm als klare Marschroute aus. ... weiter

Elfen


Echter Feiertag: Elfen erreichen Viertelfinale im DHB-Pokal

Leverkusen - Keine zwei Tage nach dem 38:30-Auswärtserfolg in Koblenz haben die Elfen die Auswärtshürde im DHB-Pokal souverän gemeistert. Mit einer herausragenden Teamleistung, in der sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen konnte und Natalie Hagel gleich vier Strafwürfe parierte schaffte man als erste Mannschaft den Einzug ins Viertelfinale.

Von Beginn an zeigte sich das Team von Heike Ahlgrimm in der Sporthalle 1 in Ostfildern präsent. Im Angriff suchte man mit großer Disziplin seine Chancen, in der Abwehr zeigte man dem heimischen Zweitligisten vor einer stimmungsvollen Kulisse früh die Grenze auf. ... weiter

Elfen


Erfolgreicher Start für Elfen beim Tanz auf drei Hochzeiten

Nach der Nationalmannschaftspause gleich wieder auf Vollgas schalten. Denn nach dem gestrigen 38:30-Erfolg bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern müssen die Elfen in der kommenden Woche gleich auf allen drei Hochzeiten tanzen. Bereits morgen geht es im DHB-Pokal zum TV Nellingen, am kommenden Mittwoch kommt dann Frisch Auf Göppingen in die Smidt-Arena und am darauf folgendem Wochenende steht dann in Wuppertal (09.11.) und der heimischen Smidt-Arena (10.11.) der Europapokal-Doppelpack gegen den portugiesischen Meister Alavarium Love Tiles Aveiro auf dem Programm. ... weiter

Elfen


Dritter Saisonsieg gegen Metzingen - Jochin macht das Spiel und die Tore

Leverkusen - Am Ende der Partie gegen die TuS Metzingen standen mit einem 27:23 (12:13) der dritte Saisonsieg und eine ganz eindeutige Erkenntnis: Anne Jochin ist im Spiel der Elfen von überragender Bedeutung. Als die Frau mit dem schwarzen Haarzopf und dem schwarz-rot-goldenen Mundschutz die Regie übernahm und wie ein Uhrwerk ihre Tore - elf waren es am Ende - aus dem Spiel und vom Punkt machte, hatten die Gastgeberinnen in einer fast schon verloren geglaubten Partie endlich Oberwasser. Die große Erleichterung über den Sieg stand Heike Ahlgrimm ins Gesicht geschrieben, als sie Spielerinnen und Betreuer nach dem Schlusspfiff umarmte und einmal ganz tief von unten durchatmete. ... weiter

Elfen


Heimspiel gegen die TuS Metzingen – Ahlgrimm will „die zwei Punkte bei uns behalten“

Leverkusen - Es ist vielleicht so ein bisschen die Überraschungsmannschaft nach den ersten sechs Spieltagen der Handball Bundesliga Frauen: Am Sonntag (16.00 Uhr) ist die TuS Metzingen zu Gast in der Smidt-Arena. Das Team um Nationalspielerin Shenia Minevskaja, die vom Deutschen Meister Thüringer HC an die Schwäbische Alb kam. „Sie ist die zentrale Figur im Spiel der TuSsies“, sagt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm, die klare Vorstellungen vom Ergebnis der Partie hat: „Wir spielen zu Hause und wollen die zwei Punkte bei uns behalten.“ ... weiter

Elfen


Werks-Elfen: Pokalspiel in Nellingen an Allerheiligen

Leverkusen - Die Werks-Elfen bestreiten ihr Achtelfinale im DHB-Pokalwettbewerb beim Zweitligisten TV Nellingen am 1. November um 18.00 Uhr. Beide Vereine einigten sich auf diesen Termin. Sollten die Elfen in Nellingen gewinnen, trennt sie noch ein Sieg vom Final Four im April 2014. Die Pokal-Endrunde ist das erklärte Ziel von Trainerin Heike Ahlgrimm und ihrer Mannschaft. ... weiter

Elfen


Sponsor of the Day - Die Volksbank Rhein Wupper zu Gast bei den Werks-Elfen

Leverkusen - Die Volksbank Rhein Wupper präsentiert das Bundesligaspiel zwischen den Werks-Elfen und den TuSsies Metzingen am 13. Oktober als "Sponsor of the Day". Mit einer Gruppe von 50 Jugendlichen der Altersgruppe 12 bis 16 werden Volksbank-Vorstandsmitglied Hans-Jörg Schaefer, Marketingleiter Michael Schmitz und einige weitere Jugendbetreuer der Volksbank pünktlich zum Anwurf um 16.00 Uhr auf der Tribüne der Smidt-Arena Platz nehmen. "Wir fühlen uns den Elfen und speziell Renate Wolf schon lange sehr eng verbunden", sagt Schmitz und erinnert daran, dass auch die Volksbank einst im Januar 2010 bei der Gründung des Fördervereins zur Rettung des Leverkusener Frauenhandballs Pate gestanden hat. ... weiter

Elfen


Tabellenführung in der Oberliga - Juniorteam der Elfen gewinnt in Weiden

Mit einem 36:18 beim Weidener TV hat das Juniorteam von Trainerin Kerstin Reckenthäler die Tabellenführung in der Oberliga Mittelrhein übernommen. Obwohl die Spielerinnen um Kapitän Anna Seidel Probleme hatten, sich an das in der Oberliga weitgehend vorgeschriebene Spiel ohne Harz an den Händen zu gewöhnen (nur Leverkusen und Strombach gestatten bei ihren Heimspielen den Gebrauch von Harz), waren sie zu jedem Zeitpunkt der Partie die klar dominierende Mannschaft. Hinter der von Linkshänderin Johanna Heldmann gut organisierten Abwehr strahlte Torhüterin Vanessa Gerken viel Ruhe und Sicherheit aus, vor der gegnerischen Deckung zeichneten sich unter anderem Pia Adams und Ramona Ruthenbeck als beste Werferinnen aus. Erfreulich verlief der Einstand von Rückraumspielerin Kim Braun, die fünf Tore zum Erfolg beisteuerte, in der Abwehr allerdings noch Schwächen offenbarte. ... weiter

Elfen


Die Werkselfen im Achtelfinale des DHB-Pokals - Kantersieg in Beyeröhde

Das Ergebnis war so eindeutig, wie es Trainerin Heike Ahlgrimm erwartet hatte. Mit einem 48:27 (25:16) beim Drittligisten TV Beyeröhde erreichten die Elfen das Achtelfinale des DHB-Pokals. "Wir wollten in die nächste Runde, das haben wir geschafft", sagte Ahlgrimm: "Natürlich sind 27 Gegentore ein bisschen viel gegen einen Drittligisten, aber wir haben den nächsten Schritt Richtung Final Four gemacht, und das zählt." Wer der Gegner der Elfen im Achtelfinale am ersten November-Wochenende sein wird, steht nach der Auslosung am kommenden Sonntag fest. Im Topf sind noch zahlreiche Hochkaräter, unter anderem Titelverteidiger Thüringer HC und Finalist HC Leipzig. ... weiter

Elfen


Die Elfen gegen Beyeröhde - Meike Neitsch will sich "was einfallen lassen"

Am Donnerstag steigt das große Spiel, doch Meike Neitsch bleibt sehr gelassen. "Ich bereite meine Mannschaft nicht gezielt auf die Elfen vor, das ist erste Liga gegen dritte Liga, da haben wir nichts zu melden." Ganz klare Vorstellungen hat die Trainerin des TV Beyeröhde vom Ergebnis der Partie in der zweiten Hauptrunde des DHB-Pokals: "Wenn wir 20 Tore werfen und mit nicht mehr als 20 Toren Differenz verlieren, dann bin ich sehr zufrieden." ... weiter

Elfen


Werkselfen: Das Juniorteam bleibt in der Spur - Auftaktsieg in der Jugend-Bundesliga

Das Juniorteam von Bayer Leverkusen hat seinen Einstand in der neugegründeten Jugend-Bundesliga standesgemäß mit einem Sieg gefeiert. Bei der JSpG Halle/Magdeburg/Barleben gewann das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler mit 32:11. "Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wir freuen uns auf jede weitere Aufgabe", sagte Reckenthäler. Das nächste Spiel in der Vorrundengruppe 6 bestreitet das Juniorteam am 16. November in Oyten gegen denselben Gegner. ... weiter

Elfen


Die Elfen begrüßen Kristina Logvin: Einst zum Handballtraining geschlichen

Die Gelegenheit war günstig. Tatjana Logvin war mit ihrer Mannschaft bei einem Turnier in Brasilien, und Tochter Kristina nutzte daheim in Wien ihre Chance. Acht Jahre alt war sie, als sie zum ersten Mal auf eigene Faust zum Handballtraining ging. "Meine Mutter wollte eigentlich nicht, dass ich Handball spiele", erzählt Kristina: "Sie hatte die Befürchtung, dass ihr großer Name zu viel Druck für mich sein könnte." Nicht ganz ohne Grund, schließlich gehörte Tatjana Logvin 15 Jahre lang zu den besten Spielerinnen der Welt. Ihr Name ist untrennnbar mit den großen Erfolgen von Hypo Niederösterreich Ende der 90er Jahre verbunden. ... weiter

Elfen


Leverkusen bestätigt Vertragsauflösung mit Geschke

Angie Geschke trägt definitiv nicht mehr das Trikot der Leverkusener Werkselfen. Der Arbeitsvertrag mit der 28 Jahre alten Rückraumspielerin wurde aufgelöst. „Angie Geschke hat bereits in der vergangenen Woche aus persönlichen Gründen um eine Auflösung gebeten", sagte Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf: "Die vertraglichen Rahmenbedingungen dieser Auflösung konnten aber erst Ende der Woche zum Abschluss gebracht werden. Deshalb hat es mich schon sehr gewundert, dass die Presse in Oldenburg seit Tagen einen Wechsel Geschkes zum VfL Oldenburg kommuniziert." ... weiter

Elfen


Zweiter Saisonsieg für die Elfen: 27:26 in Blomberg

Es war knapp, aber es hat gereicht: Die Elfen gewannen ihr Auswärtsspiel bei der HSG Blomberg-Lippe mit 27:26 und verbuchten damit ihren zweiten Sieg in der laufenden Saison. "Am Ende haben wir das Spiel über den Kampf gewonnen", sagte Cheftrainerin Heike Ahlgrimm: "Entscheidend war, dass wir in der engen Schlussphase die Nerven behalten und unseren knappen Vorsprung über die Zeit gerettet haben." Auch die offensive 3-2-1-Deckung, auf die Heike Ahlgrimm in der zweiten Halbzeit umstellte, bewährte sich. Ergebnis: 14:17 in der ersten Hälfte, 13:9 in der zweiten. ... weiter

Elfen


Die Elfen in Blomberg - zwei Punkte müssen her

Die Zielvorgabe ist klar, wenn die Elfen am Samstag (16.30 Uhr) bei der HSG Blomberg-Lippe antreten. "Wir fahren natürlich hin, um zu gewinnen", sagt Cheftrainerin Heike Ahlgrimm: "Ich erwarte zwei Punkte, aber es wird kein Selbstläufer." Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 4:4 ist die Mannschaft von Trainer Andre Fuhr derzeit Tabellensiebter in der Handball Bundesliga Frauen. Heike Ahlgrimm erwartet in jedem Fall "schweres Spiel gegen ein heimstarkes junges Team, das immer volles Tempo geht". Ihre eigene Mannschaft sieht sie nach einer Bilanz von 2:8 Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen eindeutig in der Pflicht: "Es gibt keine Ausreden mehr. Wir müssen den Kampf annehmen und 60 Minuten unser Potenzial abrufen, dann gehen wir als Sieger vom Platz." ... weiter

Elfen


Thüringen gewinnt in Leverkusen - doch diese Elfen lassen hoffen

Nein, es hat nicht gereicht gegen den Deutschen Meister, obwohl die Elfen in den ersten 15 und den zweiten 30 Minuten der Partie gegen das Starensemble aus Thüringen hervorragend mithielten. Am Ende hieß es 22:34 (10:21), und wenn da nicht diese verschenkte Viertelstunde vor der Pause gewesen wäre, wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre. "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit zufrieden", sagte THC-Trainer Herber Müller, der genau gesehen hatte, dass sein Team erst nach einer langen Anlaufphase und begünstigt durch besagte Schwächeperiode der Elfen seine gewohnten Qualitäten zeigen konnte: Sicher in der Abwehr, blitzschnell im Spiel nach vorne. ... weiter

Elfen


Härtetest am Sonntag – Thüringer HC ohne Wohlbold und Jakubisova

Leverkusen - Für die Elfen geht es in den ersten Wochen der neuen Saison Schlag auf Schlag. Nur vier Tage nach dem ersten Saisonsieg am Mittwochabend in Trier ist am Sonntag zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr der Deutsche Meister Thüringer HC zu Gast in der Smidt-Arena. Der THC muss in Leverkusen auf Spielführerin Kerstin Wohlbold und Linkshänderin Lydia Jakubisova verzichten. Wohlbold ist nach ihrem taktischen Foul in der Schlussphase der Partie in Buxtehude für ein Spiel gesperrt, Jakubisova klagt nach wie vor über Rückenbeschwerden. „Ansonsten sind aber alle an Bord“, sagt Trainer Herbert Müller, der trotz der vielen Stars in seinem Team vor allzu klaren Prognosen warnt: „In Leverkusen zu spielen, ist für keinen Gegner angenehm. ... weiter

Elfen


28:27 in Trier - erster Saisonsieg für die Elfen

Die ersten beiden Punkte in dieser Saison sind endlich unter Dach und Fach, das 28:27 bei der DJK/MJC Trier war nach furiosem Beginn am Ende ein echter Arbeitssieg. „Wir sind alle sehr froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben“, sagte Cheftrainerin Heike Ahlgrimm: „Der Anfang ist gemacht, wir wissen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, aber die Erleichterung ist dennoch riesengroß.“ ... weiter

Elfen


Pokalspiel in Beyeröhde am Tag der Deutschen Einheit

Leverkusen - Die Bundesliga-Handballerinnen vom TSV Bayer Leverkusen mussten im dritten Saisonspiel die dritte Niederlage einstecken. Die Elfen verloren in eigener Halle mit 24:29 (15:12) gegen den Buxtehuder SV. Die Gäste aus Niedersachsen nutzten eine Schwächephase der Rheinländerinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit konsequent aus, in dem sie sieben Tore in Serie erzielten. Beste Schützin bei den Gästen waren Lone Fischer und Randy Bülau mit acht Toren. Für die Elfen traf Kapitänin Desiree Comans mit sieben Toren am häufigsten. Durch die Niederlage sind die Werkselfen vorerst auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. ... weiter

Elfen


Werkselfen bleiben nach 3. Spieltag punktlos

Leverkusen - Die Elfen bestreiten das Zweitrundenspiel im DHB-Pokal gegen den Drittligisten TV Beyeröhde am 3. Oktober um 17.00 Uhr in der Wuppertaler Buschenburg. Der TVB, der von der früheren Nationalspielerin Meike Neitsch trainiert wird, ist Kooperationspartner der Elfen. Die Münch-Zwillinge Mandy und Sandra, die zu den wichtigsten Leistungsträgerinnen in Beyeröhde gehören, tragen bereits im zweiten Jahr mit Zweitspielrecht das Trikot der Elfen. "Als ich von der Auslosung erfahren habe, musste ich schmunzeln", sagte Mandy Münch: "Ich freue mich auf das Spiel." Ihre Trainerin sieht das ganz anders. "Sch…!!! Ich hätte lieber eine fremde Mannschaft gehabt. Komische Losfee, die hat versagt", stellte Meike Neitsch fest. Im Pokal werden die Münch-Zwillinge für ihren Heimatverein antreten. ... weiter

Elfen


Heike Ahlgrimm fordert „Charakter und Kampfgeist“ - Die Elfen erwarten am Sonntag den Buxtehuder SV

Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen wird die Partie gegen den Buxtehuder SV am Sonntag (16.00 Uhr) in der Smidt-Arena für die Elfen zu einem Wegweiser für den weiteren Verlauf der Saison. „Gegen Buxte müssen wir gewinnen“, sagt Cheftrainerin Heike Ahlgrimm, die von ihrer Mannschaft „Charakter und Kampfgeist“ fordert: „Ich erwarte einfach eine Reaktion des Teams, und ich bin mir sicher, dass es eine Reaktion geben wird.“ ... weiter

Elfen


Niederlage in Leipzig - Gegen Buxtehude heißt es jetzt alle Kräfte bündeln

Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen wollen sich die Elfen am Sonntag gegen den Buxtehuder SV in anderer Form präsentieren. Beim 22:28 (8:13) in Leipzig bewies das Team von Cheftrainerin Heike Ahlgrimm nach einem 13:25-Rückstand zumindest in der letzten Viertelstunde Charakter und Moral und verhinderte so das zwischenzeitlich drohende Debakel. Gegen Buxtehude (8. September/Beginn 16.00 Uhr) sind in der heimischen Smidt-Arena außer der Mannschaft auch die Zuschauer gefordert - mit Hilfe ihres treuen Publikums und gestützt auf ihre beiden starken Torhüterinnen Natalie Hagel und Valentyna Salamakha wollen und müssen sich die Elfen in der Meisterschaft zurückmelden. ... weiter

Elfen


Die Elfen im DHB-Pokal gegen Beyeröhde - Meike Neitsch: "Die Losfee hat versagt"

Manchmal schreibt so eine Auslosung schon kuriose Geschichten: Die Elfen müssen in der zweiten Runde des DHB-Pokals am ersten Oktober-Wochenende ausgerechnet beim TV Beyeröhde antreten. Die Mannschaft aus Wuppertal, die von der früheren Nationalspielerin Meike Neitsch trainiert wird, ist Kooperationspartner der Elfen. Die Münch-Zwillinge Mandy und Sandra, die zu den wichtigsten Leistungsträgerinnen in Beyeröhde gehören, spielen bereits im zweiten Jahr mit Zweitspielrecht für die Elfen. "Als ich von der Auslosung erfahren habe, musste ich schmunzeln", sagte Mandy Münch: "Ich freue mich auf das Spiel." Ihre Trainerin sieht das ganz anders. "Sch…!!! Ich hätte lieber eine fremde Mannschaft gehabt. Komische Losfee, die hat versagt", stellte Meike Neitsch fest. ... weiter

Elfen


EHF-Pokal: "Auswärtsspiel" gegen Alavarium in der Wuppertaler Buschenburg

Die Fans des TV Beyeröhde dürfen sich auch in diesem Jahr auf einen Handball-Leckerbissen der besonderen Art freuen. Die Elfen tragen ihr "Auswärtsspiel" in der dritten Runde des EHF-Pokals gegen den portugiesischen Vertreter Alavarium ACA am 9. November (18.30 Uhr) in der Wuppertaler Sporthalle Buschenburg aus. Das "Heimspiel" findet einen Tag später am 10. November zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr in der Smidt-Arena in Leverkusen statt. Bereits in der vergangenen Saison waren die Elfen im Europapokal in der Buschenburg zu Gast, damals wurde die Partie gegen den türkischen Vertreter aus Izmir klar gewonnen. ... weiter

Elfen


Die Elfen beim HC Leipzig - keine Punkte abzugeben

Für die Elfen steht nach dem enttäuschenden Bundesliga-Start in eigener Halle gegen den VfL Oldenburg (25:33) schon vier Tage später der nächste Härtetest auf dem Programm. Am Donnerstag (5. September/19.30 Uhr) muss das Team von Cheftrainerin Heike Ahlgrimm beim selbsternannten Titelanwärter HC Leipzig antreten. "Wir fahren nicht dorthin, um einfach so zwei Punkte abzuliefern", sagt Ahlgrimm: "Wir wissen, dass wir es besser können als gegen Oldenburg, und wir wollen es auf jeden Fall in Leipzig auch besser machen." Die Tatsache, dass die nächsten Wochen den Elfen ein straffes Programm abverlangen, wertet "Ahli" sogar als Vorteil: "Wenn es Schlag auf Schlag geht, haben wir nicht so viel Zeit zum Grübeln."
... weiter

Elfen


Werkselfen verpatzen Saisonauftakt

Leverkusen - Die Werkselfen sind vor heimischem Publikum mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Gegen den VfL Oldenburg verloren die Handballerinnen des TSV Bayer Leverkusen mit 25:33 (12:15). In der SMIDT-Arena zeigten die Bayerelfen eine enttäuschende Leistung. Bei den siegreichen Gästen war ausgerechnet die ehemalige Leverkusenerin Anna Loerper mit sieben Treffern die erfolgreichste Torschützin. Grund zum Feiern gab es für die Rheinländerinnen nur vor dem Spiel. Das Juniorenteam gewann im Juni in Buxtehude sensationell die A-Jugendmeisterschaft. Dafür wurde das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler von Handball-Abteilungsleiter Andreas Thiel und Geschäftsführerin Renate Wolf geehrt. Die großen Bayerelfen hingegen konnten in ihrem ersten Saisonspiel nicht überzeugen. ... weiter

Elfen


Werkselfen: Kim Naidzinavicius erfolgreich an der Hand operiert

Leverkusen - Nationalspielerin Kim Naidzinavicius ist am Donnerstag von dem renommierten Spezialisten Dr. Georg Westerdorf im Vinzenz-Pallotti-Hospital in Bergisch Gladbach-Bensberg erfolgreich an der Hand operiert worden. Der Mediziner richtete den Splitterbruch in der linken Mittelhand und verschraubte ihn mit einer Platte. Bis Ende kommender Woche wird Kim einen Gipsverband tragen, danach beginnt dann die Reha. Wie es beim Turnier in Bad Urach am vergangenen Samstag im Spiel gegen den schwedischen Klub Skuru Ik zu der Verletzung kam, weiß die 22-Jährige nicht so ganz genau: „Ich bin eins gegen eins durchgegangen, weil Zeitspiel angezeigt war, dabei habe ich wohl einen Schlag auf die Hand bekommen. ... weiter

Elfen


Werkselfen: Beide Spiele im EHF-Pokal gegen Alavarium in Deutschland

Leverkusen - Gute Nachrichten für alle Fans der Leverkusener Handball-Elfen: Hin- und Rückspiel in der dritten Runde des EHF-Pokals gegen den portugiesischen Vertreter Alavarium ACA finden am 9. und 10. November in Deutschland statt. Fest steht bislang allerdings erst, dass das „Heimspiel“ am Sonntag 10. November um 16.00 Uhr ... weiter

Elfen


Handball: Nachholspieltag Bensheim gegen Bayerelfen

Leverkusen - Laut Spielplan findet am 06.11.2013 das Meisterschaftsspiel zwischen Bensheim und Bayerelfen statt. Da an diesem Wochenende die Bayerelfen allerdings im Europapokalwettbewerb spielen, muss das Meisterschaftsspiel gegen Bensheim verlegt werden. Der offizielle Handballverband hat nun den Nachspieltag auf Mittwoch, 20.11.2013 gelegt.

- Quelle: SV / OZ

Elfen


Freud und Leid in Urach: Kims Handbruch überschattet die Final-Teilnahme

Leverkusen/Bad Urach - Nach einem ereignisreichen und nicht in jeder Hinsicht wunschgemäß verlaufenen Wochenende verabschiedeten sich die Elfen mit einem zweiten Platz vom Sika-Cup in Bad Urach. In neun Turnierspielen verlor die Mannschaft von Cheftrainerin Heike Ahlgrimm lediglich gegen den russischen Vertreter Dinamo Wolgograd – einmal in der Vorrunde und am Ende im Finale. 15:15 hieß es Sekunden vor Schluss, dann gab ein Siebenmeter den Ausschlag zugunsten der Russinnen. Überschattet wurde das großartige Mannschaftsergebnis von der schweren Verletzung von Kim Naidzinavicius, die im Vorrundenspiel gegen den schwedischen Vertreter Skuru IK einen Bruch der linken Mittelhand erlitt und voraussichtlich zwei Monate ausfällt. ... weiter

Elfen


Mittelhand gebrochen - Kim Naidzinavicius fällt lange aus

Kim Naidzinavicius Leverkusen - Nationalspielerin Kim Naidzinavicius wird den Leverkusener Elfen voraussichtlich sechs bis acht Wochen fehlen. Beim Turnier in Bad Urach erlitt die Rückraumspielerin in der Begegnung gegen den schwedischen Vertreter Skuru IK einen Bruch der linken Mittelhand. Im Krankenhaus wurde ihr zunächst eine Gipsschiene angelegt. Anfang der Woche soll der renommierte Handchirurg Dr. Georg Westerdorf im Vinzenz-Pallotti-Hospital in Bergisch Gladbach-Bensberg die Behandlung von Kim Naidzinavicius übernehmen. ... weiter

Elfen


Platz drei für die Elfen in Schmelz - ein Fall für "Jugend forsch(t)"

Ein dritter Platz im Vergleich mit internationalen Spitzenteams, Trondheim, Metz, Toulon abgehängt und im Halbfinale gegen das Starensemble des Deutschen Meisters Thüringer HC lange gut mitgehalten - die Elfen dürfen mit ihrem Auftritt beim Ladies Cup in Schmelz zufrieden sein. "Wir haben uns im Turnierverlauf immer weiter gesteigert und in der Partie um Platz drei gegen Trondheim gezeigt, dass wir besser sind als bei unserer Niederlage gegen sie im Gruppenspiel", sagte Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm: "Unsere Richtung stimmt, wir sind auf dem richtigen Weg." ... weiter

Elfen


Sybille „Bobby“ Gruner: „Die Jugend bundesligatauglich machen“

Leverkusen - Ihren Spitznamen trägt sie seit 35 Jahren, doch wie genau er entstanden ist, weiß Sybille Gruner heute selber nicht mehr so genau. „Ich habe damals noch in Erfurt Kinderhandball gespielt, und in einem unserer Trainingslager bekam jeder einen Spitznamen verpasst“, erzählt die neue Cheftrainerin der Leverkusener Jugendabteilung. Warum es bei ihr ausgerechnet „Bobby“ wurde, daran erinnert sich die 44-jährige Mutter zweier Töchter aber beim besten Willen nicht mehr. Egal, der Name blieb hängen: „Sybille ist ja auch für einen Mannschaftssport viel zu lang.“ ... weiter

Elfen


Desiree Comans neue Mannschaftsführerin der Elfen

Leverkusen - Diese Elfen machen ganz sicher Lust auf mehr. Beim Stelioplast-Cup in Wittlich erreichte das Team von Heike Ahlgrimm das Finale und stellte dabei noch so ganz nebenbei die beste Torhüterin und die beste Spielerin des Turniers: Valentyna Salamakha, die mit ihrer letzten Parade im Siebenmeterwerfen des Halbfinales gegen Kopenhagen Handbol den Weg ins Endspiel ebnete, und Kim Naidzinavicius, die ihr riesengroßes Potenzial mehr als einmal zur Freude der Zuschauer auf das Parkett brachte. ... weiter

Elfen


Trotz Final-Niederlage gegen Leipzig: Diese Elfen machen Lust auf mehr

Leverkusen - Diese Elfen machen ganz sicher Lust auf mehr. Beim Stelioplast-Cup in Wittlich erreichte das Team von Heike Ahlgrimm das Finale und stellte dabei noch so ganz nebenbei die beste Torhüterin und die beste Spielerin des Turniers: Valentyna Salamakha, die mit ihrer letzten Parade im Siebenmeterwerfen des Halbfinales gegen Kopenhagen Handbol den Weg ins Endspiel ebnete, und Kim Naidzinavicius, die ihr riesengroßes Potenzial mehr als einmal zur Freude der Zuschauer auf das Parkett brachte. ... weiter

Elfen


Willkommen zurück - Anne Jochin ist wieder eine Elfe

Leverkusen - Kreisläuferin Desiree Comans ist die neue Mannschaftsführerin der Leverkusener Handball-Elfen. Die 27-jährige Niederländerin trat die Nachfolge der zu Ferencvaros Budapest gewechselten Laura Steinbach an. Stellvertreterin von Comans ist Torhüterin Natalie Hagel, den Mannschaftsrat bilden Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, Linksaußen Naiara Egozkue-Extremado sowie Rückraumspielerin Denisa Glankovicova. ... weiter

Elfen


Saisonstart beim Verbandsligisten - die Elfen tricksten und zauberten

Leverkusen - Das Ergebnis war zweitrangig im ersten Saisonspiel der Elfen beim niederrheinischen Verbandsligsten SV 08/29 Friedrichsfeld. Es wurde getrickst und gezaubert, was das Zeug hält, und von den gut gefüllten Zuschauertribünen war so manches "Ah" und "Oh" zu hören. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, beispielsweise in der zweiten Halbzeit, als sich die Elfen-Abwehr auf Kommando von Kim Naidzinavicius flach auf den Boden legte, um dem Gegner einen freien Torwurf zu ermöglichen. Ach ja: Am Ende hieß es standesgemäß 48:15 - aber das war wie schon gesagt von untergeordnetem Interesse. ... weiter

Elfen


Die Elfen auf dem Weg in die neue Saison: Teambuilding im Klettergarten

Leverkusen - Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft bei den Elfen auf Hochtouren, bereits am kommenden Samstag steht das erste Spiel auf dem Programm. In Voerde trifft das Team von Cheftrainerin Heike Ahlgrimm auf den Verbandsligisten SV 0829 Friedrichsfeld, Anpfiff ist um 18.15 Uhr. Mitten aus dem Athletik- und Ausdauertraining heraus ist die Partie eine willkommene Abwechslung vom schweißtreibenden Alltag, das Spiel mit dem Ball lockert die Arbeit an den Geräten und Gewichten ein wenig auf. "Solche Spiele dienen uns, um uns im Umkreis zu zeigen, Werbung in eigener Sache zu betreiben und den Zuschauern die Möglichkeit zu geben, auch mal ein Bundesligateam zu sehen", sagt Geschäftsführerin Renate Wolf: "Und vielleicht kommt der eine oder andere Zuschauer dann ja auch mal nach Leverkusen in die Smidt Arena." ... weiter

Elfen


Zweiter Kreuzbandriss – Vertrag mit Becky van Nijf aufgelöst

Leverkusen - Schweren Herzens haben die Elfen den Vertrag mit Rechtsaußen Becky van Nijf nach einem Jahr aufgelöst. Die 21-jährige Linkshänderin erlitt zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres einen Kreuzbandriss und muss möglicherweise sogar um die Fortsetzung ihrer Karriere bangen.

Dabei war Becky van Nijf mit großen Hoffnungen und Erwartungen zu Beginn der vergangenen Saison von Loreal Venlo zu den Elfen gekommen. Dann aber riss ihr im Auftaktspiel der U20-WM in Tschechien zwischen den Niederlanden und Brasilien das Kreuzband im rechten Knie. ... weiter

Elfen


Trainingsauftakt bei den Elfen - "Topfit und motiviert"

Leverkusen - Der Urlaub ist vorbei, die neue Saison wirft allmählich ihre Schatten voraus, und auch bei den Elfen ist der Alltag wieder eingekehrt. „Wir sind topfit und motiviert, und so gehen wir die Vorbereitung jetzt an“, sagte Cheftrainerin Heike Ahlgrimm nach der ersten Trainingswoche. Noch sind nicht alle an Bord, beispielsweise fehlten Linksaußen Nai Extremado,die mit der spanischen Nationalmannschaft an den Mittelmeerspielen teilgenommen und deshalb noch Sonderurlaub bekommen hatte, sowie Neuzugang Angie Geschke und Rechtsaußen Marlene Zapf, die beide erkrankt waren. Geschke musste deshalb auch bei Bundestrainer Heine Jensen ihre Teilnahme am DHB-Lehrgang absagen. Torhüterin Natalie Hagel und Elfen-„Urgestein“ Denisa Glankovicova absolvieren nach ihren Knie-OPs die Reha, zudem sind Kim Naidzinavicius und Marli Zapf in dieser Woche bei der Nationalmannschaft. ... weiter

Elfen


Juniorteam bleibt eine Klasse für sich - jetzt wartet das Final 4

Leverkusen - Die Pflichtspielsaison ist beendet, doch die Elfen sind noch eine Weile im Dienst. Am heutigen Dienstag leiten unsere beiden „Flügelflitzer“ Marlene Zapf und Naiara Egozkue Extremado ein Training für die C-Jugend der HSG Soest. Den gleichen Job übernehmen Elfen-Kapitän Laura Steinbach und Ruta Latakaite-Willig heute bei der HSG Geislar-Oberkassel. Beide Vereine waren mit jeweils mehr als 50 Zuschauern beim einemBundesliga-Heimspiel der Elfen in der Smidt-Arena gewesen und hatten die Elfen lautstark unterstützt.

Leverkusen - Die Qualifikation für das Final 4 um die Deutsche Meisterschaft hatte das Juniorteam bereits vorzeitig gelöst, am Sonntag stand dann noch das abschließende Gruppenspiel bei Bayernmeister HC Erlangen auf dem Programm. Trainerin Kerstin Reckenthäler konnte die Einsatzzeiten im Frankenland gut verteilen, ohne dass die makellose Auswärtsbilanz in Gefahr geriet. Am Ende stand ein klarer 24:13-Sieg, der elfte auf fremdem Parkett.

In zwei Wochen kämpft das Juniorteam dann in Buxtehude um die Deutsche Meisterschaft. Im Halbfinale wartet Turnierausrichter Buxtehuder SV, der sich nach dem Rückzug des Frankfurter HC in zwei Spielen gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim knapp mit 54:53 (31:33,23:20) durchsetzte. Das zweite Semifinale bestreiten WHV-Vizemeister HSG Blomberg-Lippe und die HSG Badenstedt. ... weiter

Elfen


Saison beendet – Elfen weiter im Einsatz

Leverkusen - Die Pflichtspielsaison ist beendet, doch die Elfen sind noch eine Weile im Dienst. Am heutigen Dienstag leiten unsere beiden „Flügelflitzer“ Marlene Zapf und Naiara Egozkue Extremado ein Training für die C-Jugend der HSG Soest. Den gleichen Job übernehmen Elfen-Kapitän Laura Steinbach und Ruta Latakaite-Willig heute bei der HSG Geislar-Oberkassel. Beide Vereine waren mit jeweils mehr als 50 Zuschauern beim einemBundesliga-Heimspiel der Elfen in der Smidt-Arena gewesen und hatten die Elfen lautstark unterstützt.

Auch in der kommenden Saison werden die Elfen diese Aktion anbieten. Vereine, die mit 25 Zuschauern zu einem Heimspiel der Elfen nach Leverkusen kommen, erhalten einen von allen Spielerinnen signierten Elfen-Ball. Wer mehr als 50 Besucher in die Smidt-Arena schickt, bekommt als „Lohn“ für die Unterstützung elfenhafte Unterstützung für eine Trainingssession einer Jugend-Mannschaft. ... weiter

Elfen


Juniorteam im Final Four - Abschied von Steinbach, Egger und Hilster

Leverkusen - Es war ein emotionaler Tag in der Smidt-Arena, Tränen flossen reichlich, Tränen der Freude und Tränen der Wehmut - das großartige Leverkusener Juniorteam, das sich mit einem 29:22 gegen den amtierenden Champion HC Leipzig für das Final Four um die Deutsche Meisterschaft qualifizierte, schuf einen würdigen Rahmen für den Abschied von Elfen-Kapitän Laura Steinbach, Steffi Egger und Joyce Hilster.

Das Juniorteam hat die Sensation geschafft. Vorzeitig und nach zwei Siegen über den HC Leipzig sowie einem Kantersieg über Erlangen auch mit weißer Weste hat sich das Team von Kerstin Reckenthäler für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. ... weiter

Elfen


Abschied von Steffi Egger – „Danke für alles!“

Leverkusen - Sie geht mit mehr als nur einem weinenden Auge, doch mit ihren 25 Jahren will Steffi Egger noch einmal eine neue Herausforderung suchen. „Ein paar interessante Sachen“ hat sie vorliegen, aber zuallererst zieht es sie zurück in ihre Heimat. „Ich werde fürs erste nach Südtirol gehen, um meine Gedanken zu ordnen und eine Entscheidung zu treffen“, sagt die lebenslustige junge Frau mit den dunklen Locken: „Es ist alles offen, und es will alles gut durchdacht und überlegt sein.“ ... weiter

Elfen


Gute Leistung wird belohnt – Naiara Extremado im spanischen Aufgebot

Leverkusen - Gute Leistung und harte Arbeit zahlen sich aus: Unsere Linksaußen Naiara Egozkue Extremado ist ins spanische Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Mazedonien berufen worden. „Ich bin sehr, sehr glücklich“, sagte die spanische Powerfrau, die sich vor allem bei den Elfen bedankte: „Vielen Dank für eure Unterstützung in den letzten Wochen und Monaten. Euch gebührt ein großer Anteil an meiner Nominierung.“ In Seoul wird „Nai“ gegen Angola (23.05.) ihr drittes Länderspiel bestreiten. Anschließend folgen noch weitere Vergleiche mit Rekordweltmeister Russland und Korea, ehe es dann in die Play-offs geht. Am 1. Juni spielt man zunächst in Skopje, das Rückspiel steht am 7. Juni in Soria auf dem Programm. ... weiter

Elfen


Sieg in Leipzig - unser Junior-Team hat das Final Four im Visier

Leverkusen - „Unsere Zielsetzung ist es, unser Bestes zu geben und für unseren großen Traum zu kämpfen“, hatte Trainerin Kerstin Reckenthäler im Hinblick auf dieVorrunde um die Deutsche Jugend-Meisterschaft gesagt. Mit einem 26:24-Auswärtserfolg beim Titelverteidiger und Meisterschaftsfavoriten HC Leipzig hat das Juniorteam von Bayer Leverkusen die eigenen Ziele in eindrucksvoller Manier Erreicht. Nun hält man alle Trümpfe in der Hand, um am kommenden Wochenende in der Smidt-Arena gegen den HC Erlangen (11.05., 18.30 Uhr) und den HC Leipzig (12.05., 16 Uhr) nachzulegen.

Heike Ahlgrimm hatte es sich nicht nehmen lassen, den Nachwuchs in Leipzig zu beobachten, und die Elfen-Trainerin sah eine erwartet hochklassige, intensive, aber stets fair geführte Partie, in der sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil erarbeitete. ... weiter

Elfen


Seidel im Aufgebot der U19-Nationalmannschaft

Leverkusen - Mit großem Kämpferherz hat sich Anna Seidel in dieser Saison nicht nur in den Bundesligakader von Heike Ahlgrimm, sondern auch in den Fokus von DHB-Trainer Thorsten Schmid gespielt. Die 17-jährige, die auf vielen Positionen einsetzbar ist, wurde ins erweiterte Aufgebot der U19-Nationalmannschaft berufen. Aktuell steht die Kreisläuferin auf Abruf für die EM-Qualifikation vom 17.-19. Mai im schwedischen Helsingborg bereit. Die Mannschaft des Deutschen Handballbundes trifft dort auf Gastgeber Schweden sowie auf die Türkei und Finnland. „Unsere Zielsetzung ist eindeutig die Qualifikation, und da sind wir auf einem guten Weg”, sagt DHB-Trainer Thorsten Schmid, der das Team gemeinsam mit Cornelia Schatz betreut. ... weiter

Elfen


Volle Kraft im Rückraum – Angie Geschke kommt nach Leverkusen

Leverkusen - Sie war Deutsche Meisterin, DHB-Pokalsiegerin, Torschützenkönigin der Bundesliga, sie stand in Dänemark und Norwegen unter Vertrag, sie gehört zur Stammbesetzung der deutschen Nationalmannschaft – und sie trägt ab dem 1. Juli das Elfen-Trikot. „Ich hatte einige Angebote aus der Bundesliga“, sagt Angie Geschke: „Aber Renate Wolf hat sich echt um mich bemüht, und außerdem finde ich es sehr spannend, was da in Leverkusen passiert. Ich möchte Teil dieses erfolgreichen Projektes sein.“

Angie Geschke kommt vom norwegischen Spitzenklub Vag Vipers HK Kristiansand an den Rhein. Bei den Vipers wollte die 27 Jahre alte Rückraumspielerin eigentlich noch ein weiteres Jahr bleiben, aber das Heimweh und der Wunsch, in Deutschland die berufliche Karriere auf den Weg zu bringen, waren stärker. Zwischenzeitlich hatte die gebürtige Lübeckerin sogar mit dem Gedanken gespielt, ein Jahr ganz auszusetzen, aber „wenn Renate Wolf ruft, dann sagt man nicht nein“. ... weiter

Elfen


Kreuzbandriss, OP - doch "Dena" bleibt den Elfen treu

Leverkusen - Das dramatische Halbfinal-Rückspiel in Thüringen erlebte Denisa Glancovicova nur als Zuschauerin vom Spielfeldrand aus, die Tore und die Erfahrung der 33 Jahre alten Linkshänderin wurden auf dem Parkett schmerzlich vermisst. Im Hinspiel hatte sich "Dena" in der Schlussphase der Partie das Knie verdreht und dabei einen Kreuzbandriss erlitten. "Ich habe sofort gemerkt, dass etwas im Knie geknackt hat", sagt sie: "Mein Körper war bei der Drehung einfach schneller als meine Beine." ... weiter

Elfen


Abschied vom „Käpt’n“ – Laura Steinbach verlässt die Elfen

Leverkusen - Es ist so weit. Sie geht. Nach sechs Jahren verlässt sie den Verein, in dem sie zur absoluten Spitzenspielerin gereift ist. „Es war für mich lange Zeit so unvorstellbar, dass ich es fast nicht aussprechen konnte“, sagt Laura Steinbach. In den vergangenen beiden Spielzeiten war sie „Käpt’n“ der Elfen, Dreh- und Angelpunkt im Rückraum. Und nun geht sie also. Ins Ausland, genauer gesagt nach Ungarn. „Ich suche noch einmal eine neue Herausforderung“, sagt sie. Laura Steinbach wird im August 28 Jahre alt, der richtige Zeitpunkt, um vielleicht ein letztes Mal in ihrem Sportlerleben zu neuen Ufern aufzubrechen. ... weiter

Elfen


Großer Kampf wurde nicht belohnt - Elfen im Halbfinale gescheitert

Leverkusen - Es gibt ein paar Weisheiten, die im Sport immer wieder gerne bemüht werden. Eine davon lautet: "Der Bessere möge gewinnen". Dieser Satz hatte am Sonntag in Bad Langensalza keine Bedeutung, die bessere Mannschaft trat als geschlagener Verlierer die Heimreise an. Die Elfen sind im Play-off-Halbfinale wieder am Thüringer HC gescheitert, und wieder entschied ein einziges Tor über Saisonaus und Finale. 23:27 und 30:27 hieß es am Ende nach Hin- und Rückspiel aus der Sicht der Elfen, die sich trotz der grenzenlosen Enttäuschung erhobenen Hauptes verabschieden durften. ... weiter

Elfen


Abschied von Joyce Hilster – doei en alle goede

Leverkusen - Der Entschluss ist lange gereift, eine einfache Entscheidung war es ganz und gar nicht. „Aber irgendwann muss man den Knoten lösen“, sagt Joyce Hilster. Sie hat ihn gelöst, mit dieser Saison beendet die langjährige niederländische Nationalspielerin ihre Karriere. „Ich habe immer gerne Handball gespielt, aber jetzt spüre ich, dass es einfach Zeit wird für andere Prioritäten in meinem Leben“, sagt sie. Am 1. Juni wird Joyce Hilster 30, und sie freut sich auf einen neuen Lebensabschnitt: „Auf mehr Freizeit mit meinem Lebensgefährten, meinen Freunden und meiner Familie, darauf, mich weiterzuentwickeln in meinem Job als Physiotherapeutin.“ Und einfach wieder nach Hause zurückzukehren: „Außerdem muss ich sagen, dass mein Körper auch langsam genug vom Leistungssport hat.“ ... weiter

Elfen


Vier-Tore-Niederlage gegen den THC - "Da geht noch was"

Leverkusen - Irgendwann Mitte der zweiten Halbzeit hatte es den Anschein, als wollte Natalie Hagel aus ihrem Tor stürmen und sich vorne in den Angriff einschalten. Hagel hielt, was zu halten war, sie hielt sogar noch ein bisschen mehr, aber der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Die 1100 Zuschauer in der Smidt-Arena hielt es kaum auf ihren Sitzen, doch am Ende trat der Thüringer HC mit einem 27:23-Sieg im Gepäck die Heimreise nach Bad Langensalza an. Dort wollen die Elfen am Sonntag(Anpfiff 15 Uhr) das Husarenstück schaffen und doch noch das Finale erreichen. ... weiter

Elfen


Keine Angst vor großen Namen - die Elfen sind bereit für den THC

Leverkusen - Die Saison biegt auf die Zielgerade ein, am Mittwoch (24.04. um 19 Uhr) steht für die Elfen das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm. Gegner in der Smidt-Arena ist der Thüringer HC, der nicht nur als Titelverteidiger, sondern seit dem letzten Wochenende auch als neuer deutscher Pokalsieger nach Leverkusen kommt.

„Jeder konnte das im Finale sehen. Das war eine Machtdemonstration. Sie haben ein richtig geiles Endspiel gegen Leipzig gemacht“, urteilte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem Sieg des THC am Sonntag. Während die Elfen nach dem starken Sieg in Oldenburg spielfrei waren, mussten die Thüringerinnen noch Schwerstarbeit verrichten. ... weiter

Elfen


Naiara Extremado vor dem Halbfinale: "Wir können den THC schlagen"

Leverkusen - Naiara Egozkue Extremado gehört auf der Linksaußen-Position seit Wochen zu den Aktivposten der Elfen. Mit ihrer emotionalen Spielweise und ihren Toren ist sie aus der Mannschaft von Heike Ahlgrimm nicht mehr wegzudenken. Vor dem Play-off-Halbfinale sprach "Nai" über ...

... Emotionen: "Ich bin immer ein sehr emotionaler Mensch. Es gibt aber auch Situationen, in denen zu viele Emotionen gar nicht so gut sind. Manchmal passiert es mir nämlich, dass ich aus einer kleinen Sache eine riesengroße Affäre mache. Es kommt schon mal vor, dass ich diese Seite an mir ganz und gar nicht mag." ... weiter

Elfen


Halbfinale gegen den Thüringer HC - auch Tickets für das Rückspiel erhältlich

Leverkusen - Seit Mittwochabend ist es amtlich: Die Elfen treffen im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den amtierenden Titelträger Thüringer HC. Der THC gewann nach dem 34:28 im Lipperland auch das Viertelfinal-Rückspiel gegen die HSG Blomberg mit 34:22 (20:13) und qualifizierte sich damit souverän für die Runde der besten Vier.

Das Halbfinal-Hinspiel zwischen den Elfen und dem THC findet am kommenden Mittwoch (24. April) um 19.00 Uhr in der Smidt-Arena statt, das Rückspiel vier Tage später am 28. April um 15.00 Uhr in Bad Langensalza. ... weiter

Elfen


Neuzugang Renee Verschuren – „Kinder gehören immer dazu“

Leverkusen - Sie ist eine der besten und torgefährlichsten Spielerinnen der gesamten zweiten Bundesliga, und künftig wird sie ihre Fähigkeiten ganz in den Dienst der Elfen stellen: Von der SVG Celle kommt die Niederländerin Renee Verschuren an den Rhein. Die 27-Jährige, variabel einsetzbar auf allen Positionen im Rückraum, hat bis 2015 unterschrieben. „Ich habe mich sehr gefreut, als der Anruf von Renate Wolf kam“, erzählt sie: „Natürlich habe ich kurz überlegt, weil ich mir in den fünf Jahren in Celle ja auch privat einiges aufgebaut habe. Aber wenn Leverkusen ruft, darf man aus rein sportlichen Gründen niemals nein sagen.“ Für ein Angebot wie das aus Leverkusen habe sie „die letzten beiden Jahre sehr hart gearbeitet“ und vor allem „sehr viel Athletik-Training mit Frank Stresing“ gemacht: „Ihm habe ich sehr viel zu verdanken.“ ... weiter

Elfen


Play-off-Halbfinale terminiert

Leverkusen - Nach dem Sieg der Leverkusener Elfen beim VfL Oldenburg und dem damit verbundenen Einzug ins Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft laufen die Planungen auf Hochtouren. Das Halbfinal-Hinspiel findet am Mittwoch, 24. April, um 19.00 Uhr in der Smidt-Arena statt. Die frühe Anwurfzeit gibt allen Fußballfans die Möglichkeit, rechtzeitig zum Champions-League-Halbfinale zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid wieder daheim zu sein.

Trotz Halbfinale wird es erneut keinen Topzuschlag bei den Elfen geben. Eintrittskarten kosten € 10,00 bzw. € 7,00 für Ermäßigte. Dauerkarten-Inhaber zahlen für die Begegnung nur € 7,00 statt der üblichen € 10,00 Eintritt. ... weiter

Elfen


Halbfinale - Elfen mit klarem Sieg in Oldenburg

Leverkusen - Die Halle tobte, als Naiara Extremado betont lässig zum Siebenmeterpunkt ging. Das gellende Pfeifkonzert, die Buhrufe des Oldenburger Publikums – alles prallte an ihr ab.

Kühl bis ans Herz verwandelte die Spanierin den Strafwurf und brüllte der tobenden Kulisse ein langgezogenes „Vamos“ entgegen. Es war sinnbildlich für diesen Tag, für dieses Spiel: Nichts und niemand konnte die Leverkusener Elfen an diesem Tag stoppen. Halbfinale. ... weiter

Elfen


Mit Vollgas in die zweite Halbzeit

Leverkusen - Mit dem kleinstmöglichen Rückstand von einem Tor gehen die Elfen nach der 24:25-Hinspielniederlage am Sonntag (ab 16.15 Uhr live auf www.oeins.de) beim VfL Oldenburg in die „zweite Halbzeit“ des Viertelfinals um die Deutsche Meisterschaft gehen.

„Wir wollten eine gute Ausgangslage, und wir haben eine gute Ausgangslage“, sagte Oldenburgs Trainer Leszek Krowicki, der jedoch auch weiß: „Das Ergebnis ist logischerweise keine Garantie. Wir haben noch nichts erreicht.“ Das sieht man im Lager der Elfen nicht anders. „Ein Tor ist sehr wenig“, sagt Trainerin Heike Ahlgrimm, die aufgrund der geringen Torausbeute im Hinspiel davon überzeugt ist: „Wer das Rückspiel gewinnt, der ist im Halbfinale.“ ... weiter

Elfen


In der Ruhe liegt die Kraft – Valentyna Salamakha bleibt bei den Elfen

Leverkusen - Sie ist der Gegenentwurf zu der impulsiven Natalie Hagel: Ruhig, unaufgeregt, fast schon stoisch macht Valentyna Salamakha im Tor der Elfen ihren Job – und sie macht ihn sehr gut. Das wird auch in der nächsten Saison nicht anders sein, denn „Vala“ bleibt mindestens ein weiteres Jahr in Leverkusen. „Ich mag die Kommunikation und den Zusammenhalt im Team und den offenen Umgang mit Problemen“, sagt die sympathische Torhüterin, die am 23. April ihren 27. Geburtstag feiert. Sternzeichen Stier – das passt auf den ersten Blick so gar nicht zu Salamakhas ausgeglichener Art. ... weiter

Elfen


Vertragsverlängerung bis 2016 – Kims Zukunft liegt in Leverkusen

Leverkusen - Sie steht für die Zukunft des deutschen Frauenhandballs, die Experten sehen sie spätestens bei der Heim-WM 2017 als Dreh- und Angelpunkt der deutschen Nationalmannschaft. Sie selbst sieht ihre Zukunft unter dem Bayer-Kreuz: Kim Naidzinavicius hat ihren Vertrag bei den Elfen vorzeitig bis 2016 verlängert. „Ich fühle mich in Leverkusen wohl und habe einen super Job“, sagt die große Blonde, die am 6. April ihren 22. Geburtstag feierte: „Es gab für mich keinen Grund, das Angebot nicht anzunehmen.“ Geschäftsführerin Renate Wolf ist „stolz und glücklich, dass sie bei uns bleibt. Kim ist eine tragende Säule unseres Spiels und aus der Mannschaft gar nicht mehr wegzudenken.“ ... weiter

Elfen


Es wird eng gegen Oldenburg - Entscheidung im Rückspiel

Leverkusen - Mit der Hypothek einer 24:25-Niederlage gehen die Elfen am kommenden Sonntag (14.04., 16:30 Uhr) ins Viertelfinal-Rückspiel beim amtierenden Pokalsieger VfL Oldenburg. Trainerin Heike Ahlgrimm hatte in der Smidt-Arena eine „intensive und kampfbetonte Partie“ gesehen, in der Laura Steinbach (8) , Marlene Zapf und Naiara Egozkue Extremado (je 6/1) die meisten Tore erzielten. Für die Gäste traf Laura van der Heijden (8) am häufigsten. Oldenburgs Coach Leszek Krowicki war trotz des Sieges seiner Mannschaft weit davon entfernt, euphorisch zu werden. "Wir sind noch längst nicht im Halbfinale", sagte der erfahrene Trainer: "Das wird eine ganz enge Kiste im Rückspiel." ... weiter

Elfen


Einfach nur „Hagel“ – Natalie Hagel bleibt bei den Elfen

Leverkusen - So mancher wird Handball-Torhüter, weil er keine Lust zum Laufen hat. Oder weil es im Verein zu viele Feldspieler gab. Oder weil sonst keiner ins Tor wollte. Oder weil er kein Talent hat, den Ball selbst ins Tor zu befördern und ihn deshalb lieber festhält. Oder, oder, oder. ... weiter

Elfen


Die Play-offs beginnen mit einem Schlager – immer wieder Oldenburg

Leverkusen - Die Hauptrunde ist beendet, ab Sonntag (07.04./16.00 Uhr) geht es für die Elfen in den Play-offs weiter. Gegner in der heimischen Smidt-Arena ist – fast möchte man sagen: wie sollte es anders sein - der amtierende Pokalsieger VfL Oldenburg. In diesem Jahr haben die Elfen mit dem VfL eine ganz besondere Rechnung offen, denn einschließlich des Pokalfinales 2012 hat Leverkusen die letzten drei Spiele gegen Oldenburg allesamt verloren. ... weiter

Elfen


Die Würfel sind gefallen - Play-off-Start gegen Oldenburg

Leverkusen - Auf andere Ergebnisse schauen mussten die Elfen am Ende nicht. Mit 26:21 (12:9) setzte sich das Team von Heike Ahlgrimm bei der TuS Metzingen durch und erreichte so den angestrebten fünften Platz nach der Hauptrunde. Marlene Zapf (10/4), die am Mittwoch gegen die HSG Blomberg-Lippe wegen Oberschenkelproblemen noch geschont worden war, erwies sich als ebenso treffsicher, wie Laura Steinbach, die gegen ihren Ex-Verein sechs Tore erzielte. Für den Aufsteiger traf die Ungarin Annamaria Ilyes (7) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Das Elfen-Tor blieb ver"Hagel"t - klarer Sieg gegen Blomberg

Leverkusen - Ohne die beiden Linkshänderinnen Marlene Zapf und Denisa Glancovicova, dafür mit einer überragenden Natalie Hagel im Tor haben die Elfen das letzte Heimspiel der Bundesliga-Hauptrunde gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 26:15 (12:9) gewonnen und damit den fünften Tabellenplatz gefestigt. „Ich bin froh, dass wir in der zweiten Halbzeit die Partie recht schnell entschieden und so Kräfte für Samstag gespart haben", sagte Trainerin Heike Ahlgrimm und war in Gedanken schon beim Auswärtsspiel in Metzingen: "Ich freue mich darauf, die Halle wird voll sein, und es macht Spaß, in so einer Atmosphäre zu spielen." ... weiter

Elfen


NRW-Duell gegen Blomberg die vorletzte Etappe im Kampf um Platz 5

Leverkusen - Endspurt für die Elfen im Kampf um den fünften Platz: Als vorletzter Gegner in der Hauptrunde kommt am Mittwoch, 27.03. (19.30 Uhr), die HSG Blomberg-Lippe in die Smidt-Arena. „Wir sind Favorit und dürfen uns keinen Ausrutscher leisten“, sagt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm: „Ich gehe davon aus, dass Blomberg den achten Platz halten wird, sie können deshalb befreit aufspielen.“ ... weiter

Elfen


WHV-Meisterschaft – das Junior-Team hat Hunger auf mehr

Leverkusen - Mit der herausragenden Bilanz von 17 Siegen aus den 18 Spielen der Regionalliga West hat sich das Juniorteam des TSV Bayer 04 Leverkusen die Westdeutsche Meisterschaft gesichert und dabei vor allem mit einer guten Abwehrarbeit und rasantem Tempohandball überzeugt. „Unser moderner Handball aus einer sicheren 3:2:1-Deckung heraus ist unser Markenzeichen“, sagt Trainerin Kerstin Reckenthäler: „Außerdem ist die mannschaftliche Geschlossenheit unser großes Plus.“ ... weiter

Elfen


Anna und die jungen Wilden – WHV-Meisterschaft für das Junior-Team

Leverkusen - Sie ist das Herzstück einer jungen Mannschaft, für die es in dieser Saison keine Grenzen zu geben scheint. Und dennoch ist vor allem Bescheidenheit die große Stärke von Anna Seidel. „Das Geheimnis unseres Teams ist, dass wir viele individuell starke Spielerinnen sind, die in dieser Saison sportlich und auch persönlich sehr gut zueinander gefunden haben“, sagt sie: „Außerdem haben wir alle immer das Ziel, als Team das Bestmögliche rauszuholen.“ Die erst 17 Jahre alte Junioren-Nationalspielerin Anna Seidel ist Kapitän dieses Teams, das in diesem Jahr mit nur einer Niederlage aus 17 Spielen die Westdeutsche Meisterschaft in der Handball-Regionalliga gewonnen hat. ... weiter

Elfen


Sieg in Trier - im Fernduell vorgelegt

Leverkusen - Die Elfen haben im Fernduell mit Göppingen und Frankfurt vorgelegt und durch das 34:26 (16:13) bei der DJK/MJC Trier den fünften Tabellenplatz gefestigt. Neben Laura Steinbach, die an alter Wirkungsstätte 11/3 Tore erzielte, waren Desiree Comans und Kim Naidzinavicius (je 6) die erfolgreichsten Leverkusener Werferinnen. ... weiter

Elfen


Am Mittwoch nach Trier – Fernduell mit Göppingen und Frankfurt geht weiter

Leverkusen - Drei Spiele haben die Elfen noch in der regulären Saison zu absolvieren, erst dann steht fest, von welchem Tabellenplatz aus das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm nach Abschluss der regulären Runde in die Play-offs startet. Im Fernduell um Rang fünf mit Frisch Auf Göppingen (in Blomberg) und dem Frankfurter HC (in Metzingen) müssen die Elfen am Mittwoch (19.30 Uhr) bei den Trierer Miezen vorlegen. ... weiter

Elfen


Elf Minuten für zwei Punkte

Leverkusen - Innerhalb von elf Minuten haben die Bayer-Handballerinnen beim Auswärtsspiel in Bad Wildungen für klare Verhältnisse gesorgt. Bis zum 16:16 (37.) leistete das Schlusslicht noch Gegenwehr, dann zogen die Elfen auf sieben Tore Vorsprung davon und setzten sich am Ende klar mit 32:25 (14:13) durch. Kim Naidzinavicius (7/6) und Marlene Zapf (6) waren nicht zu stoppen, bei den Gastgeberinnen konnte vor allem die zentrale Achse mit Sarah van Gulik (7) und Tessa Cocx (11/3) vorwiegend die Akzente setzen. ... weiter

Elfen


Handball-Elfen mit Schwung zu den Vipers

Leverkusen - In beeindruckender Manier haben die Elfen am vergangenen Sonntag Frisch Auf Göppingen bezwungen, nun gilt es den Schwung mitzunehmen und auch bei den Bad Wildungen Vipers am Samstag (19 Uhr) keine Punkte liegen zu lassen.

„Wir sind Favorit, so müssen wir auftreten und ich erwarte einen Sieg von meiner Mannschaft“, erklärt Trainerin Heike Ahlgrimm vor der Partie beim Tabellenschlusslicht: „Wir haben das Ziel den fünften Platz zu verteidigen und da dürfen wir uns keine Ausrutscher erlauben.“ ... weiter

Elfen


Gute Jugendarbeit zahlt sich aus - Elfen-Nachwuchs Gründungsmitglied der neuen Bundesliga

Leverkusen - Bayer Leverkusen ist in der Frauenhandball-Bundesliga das einzige Team der ersten Stunde, und so wird auch das Juniorteam von Beginn an dabei sein. Wenn in der kommenden Saison der Startschuss für die Jugendbundesliga erfolgt, gehört der weibliche Nachwuchs des TSV Bayer zu den 32 besten Mannschaften Deutschlands. Das hat der Deutsche Handballbund (DHB) kürzlich entschieden. ... weiter

Elfen


Eine Hummel für die Elfen

Leverkusen - „Hummel, Hummel – Mors, Mors“ – wer kennt ihn nicht, diesen traditionellen Hamburger Gruß, um dessen Entstehung und Bedeutung sich viele Geschichten ranken. Sicher ist, dass der Gruß Pate stand bei der Namensgebung des Sportartikel-Herstellers hummel, der seine Wurzeln in Hamburg hat und dessen Firmenlogo in der Tat eine kleine Hummel ziert. Am 1. Juli 2013 landet die Hummel bei den Elfen, das Unternehmen ist neuer Ausrüster der Leverkusener Handballerinnen. Der Vertrag läuft über drei Jahre und beinhaltet eine Option für weitere zwei Jahre. ... weiter

Elfen


60 (fast) perfekte Minuten bringen Kantersieg über Göppingen

Leverkusen - „So sehen Sieger aus“, schallte es aus den Lautsprechern der Smidt-Arena, während die Elfen unten auf dem Parkett ihren ganz eigenen "Gangnam Style" aufführten und sich geschlossen bei ihrer überragenden Torhüterin Natalie Hagel bedankten. Die Freude nach dem deutlichen 25:15 (14:7) gegen Frisch Auf Göppingen und dem damit vollzogenen Sprung auf den fünften Tabellenplatz war groß. „Das haben wir als Team geschafft“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem Sieg, durch den die beiden Mannschaften die Plätze in der Tabelle tauschten. Denisa Glankovicova (7), Marlene Zapf und Kim Naidzinavicius (je 6) erzielten die meisten Tore für die Elfen. ... weiter

Elfen


Elfen erwartet gegen Göppingen ein "sehr intensives Spiel"

Leverkusen - Es ist wieder Heimspielzeit in der Smidt-Arena. Die Elfen empfangen am Sonntag zur gewohten Anwurfzeit um 16 Uhr den Tabellennachbarn Frisch Auf Göppingen. Das Team von Heike Ahlgrimm hat im Kampf um den fünften Platz trotz der Niederlage in Frankfurt/Oder alles selbst in der Hand, da auch Göppingen nicht unbeschadet aus dem Wochenende kam und bei Schlusslicht Bad Wildungen nur 26:26-Unentschieden spielte. ... weiter

Elfen


"Nach 13 Minuten aufgehört Handball zu spielen" - Elfen unterliegen in Frankfurt/Oder

Leverkusen - Die Elfen haben das erste "Endspiel" im Kampf um den fünften Tabellenplatz nach der Bundesliga-Vorrunde verloren. Beim Frankfurter HC unterlagen die Gäste aus Leverkusen nach gutem Beginn am Ende mit 32:27 (16:15). Denisa Glankovicova und Joyce Hilster konnten mit jeweils sechs Toren noch Schlimmeres verhindern, für die Gastgeberinnen traf Ex-Elfe Anne Jochin (8) am häufigsten.

"Wir haben nach 13 Minuten aufgehört, Handball zu spielen", musste Trainerin Heike Ahlgrimm nach der Partie konstatieren: "Was wir hier anschließend 45 Minuten auf dem Platz gezeigt haben, war schlichtweg Arbeitsverweigerung. Ich bin richtig enttäuscht."
... weiter

Elfen


Endspiele für die Elfen – Auftakt in Frankfurt

Leverkusen - Auf die Elfen warten im Februar noch zwei Endspiele im Kampf um den fünften Tabellenplatz in der Handball Bundesliga Frauen und eine günstige Ausgangsposition für die Play-offs. Bevor am 24.02. (Anwurf 16 Uhr) Frisch Auf Göppingen in die Smidt-Arena kommt, muss das Team von Heike Ahlgrimm zunächst am Samstag die Auswärtsaufgabe beim Frankfurter HC lösen. Wieder mit dabei ist Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, auch die zuletzt angeschlagenen Linksaußen Joyce Hilster, Naiara Egozkue-Extremado und Kristina Loncar gehören wieder zum Kader. ... weiter

Elfen


Elfen bei der Burscheider Umweltwoche

Leverkusen - Im April sind die Leverkusener Handball-Elfen in einer ganz speziellen Mission unterwegs. Im Rahmen der 16. Burscheider Umweltwoche / Rheinisch-Bergische Umwelttage vom 20. bis 26. April werden sich die Spielerinnen und Trainerin Heike Ahlgrimm und Team-Managerin Jutta Ehrmann-Wolf aktiv in Sachen Umwelt und Naturschutz engagieren. Am 22. April bauen unter anderem die aus Burscheid stammenden Jennifer Jörgens und Pia Adams zusammen mit Grundschülern Nistkästen für Vögel. Am 26. April werden dann jeweils zwei Spielerinnen abwechselnd einen Stand betreuen, an dem eine Tombola zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe stattfindet. ... weiter

Elfen


Laura Steinbach "umzingelt von Torhüterinnen"

Leverkusen - Zwei aus Drei - die Elfen waren bei der Wahl zur Handballerin des Jahres ganz vorne mit dabei. Platz zwei belegte Kapitän Laura Steinbach, Dritte wurde die in Leverkusen zur Weltklasse-Torhüterin gereifte Clara Woltering, die mittlerweile mit Buducnost Podgorica die Champions League gewonnen hat. Siegerin bei der von den Lesern der Handballwoche durchgeführten Abstimmung wurde Leipzigs Nationaltorhüterin Katja Schülke. ... weiter

Elfen


Elfen verkaufen sich in Wien teuer

Leverkusen - Die Elfen haben im Hinspiel bei Hypo NÖ eine gute Leistung geboten und mussten sich dem großen Favoriten am Ende nur mit 27:31 (14:15) geschlagen geben. Laura Steinbach (9) und die ehemalige Hypo-Spielerin Ruta Latakaite-Willig (7) waren die erfolgreichsten Werferinnen der Gäste aus Leverkusen. Das Rückspiel findet am Sonntag (15 Uhr) an gleicher Stelle in Wien statt.
... weiter

Elfen


Elfen mit doppelten Einsatz in Österreich

Leverkusen - Um den klaren 29:22-Heimerfolg über die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern und den Sprung auf den fünften Tabellenplatz zu genießen, bleibt den Elfen in dieser terminreichen Phase der Saison keine Zeit. Bereits am Wochenende sind die Bayer-Handballerinnen bei Hypo NÖ im doppelten Einsatz. Das Hinspiel im Europapokal der Pokalsieger beginnt am Samstag (02.02.) um 17 Uhr in der Südstadt, das Rückspiel wird keine 24 Stunden später (So., 15 Uhr) an gleicher Stelle die Entscheidung über den Viertelfinaleinzug bringen. „Hypo ist Favorit, die wollten in der Champions League eigentlich die Gruppenphase überstehen“, sagt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm und stellt klar: „Wir sind der absolute Underdog.“ ... weiter

Elfen


Elfen tanken vor Europapokalfahrt Selbstbewusstsein

Leverkusen - Trainerin Heike Ahlgrimm hatte nach dem Pokal-Aus gegen den Frankfurter HC eine Reaktion von ihrer Mannschaft gefordert, und diese kam dann gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern auch prompt: Am Ende hieß es 29:22 (17:8) für die Elfen. In einer Partie, in der die Einsatzzeiten auf alle Spielerinnen gleichmäßig verteilt wurden, trafen Laura Steinbach und Joyce Hilster je fünfmal. Beste Werferin der Gäste war die ehemalige Leverkusener Jugendspielerin Maja Klingenberg (5/1). Gerade mal drei Minuten waren gespielt, da schnappte sich VL-Trainerin Ildiko Barna erstmals die Grüne Karte, eine Minute später legte die ehemalige Leverkusener Rückraumspielerin diese bereits am Kampfgericht ab. Mit ihrer offensiven Abwehrformation bereiteten die Gäste den Elfen keine Probleme, und vorne fehlte dem Aufsteiger die Durchschlagskraft. Ein frühes 3:0 für die Bayer-Handballerinnen zwang Ildiko Barna zum Handeln. ... weiter

Elfen


Pokal-Aus schnell abhaken, Elfen am Mittwoch gegen Vulkan-Ladies

Leverkusen - Die Enttäuschung über das Pokal-Aus war auch am Tag nach der 29:30-Niederlage gegen den Frankfurter HC bei den Elfen noch längst nicht verflogen. „Wir müssen das schnell abhaken“, sagte Trainerin Heike Ahlgrimm. In der Tat, denn bereits am Mittwoch (30.01., 19.30 Uhr) ist ihr Team erneut gefordert, wenn die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern in die Smidt-Arena kommen.
„Das ist ein starker Aufsteiger“, sagt Ahlgrimm, die davor warnt, den Gegner zu unterschätzen: „Wir haben uns im Hinspiel damals schwer getan, aber wir spielen zu Hause und sind Favorit. So müssen wir auch auftreten.“ Seit dem 31:25-Arbeitssieg Ende September in Koblenz ist zudem viel passiert. Die Elfen hatten damals die ersten beiden Zähler in dieser Saison eingefahren, 14 weitere folgten. ... weiter

Elfen


Elfen scheitern im Pokal an Frankfurt

Leverkusen - Der Traum von der erneuten Qualifikation für das Frauen Final4 in Göppingen ist ausgeträumt. „Maßlos enttäuscht“ war nach dem 29:30 (13:15) gegen den Frankfurter HC nicht nur Trainerin Heike Ahlgrimm, sondern das gesamte Elfenteam. Mit 10/6 Toren war Laura Steinbach einmal mehr die treffsicherste Spielerin der Elfen, bei den Gästen traf Christine Beier (11) am häufigsten.
Schon der Blick auf die Tabellenkonstellation in der Bundesliga hatte gezeigt, dass sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen würden. Die Elfen erwischten einen guten Start in die Partie, gerieten dann aber durch ein paar Ungenauigkeiten beim 2:5 (10.) erstmals ins Hintertreffen. „Anfangs stand die Abwehr noch nicht, und wir haben auch vorne viel verworfen“, sagte Ruta Latakaite-Willig nach der Partie. ... weiter

Elfen


Elfen erwarten Frankfurter HC zum Pokalschlager

Leverkusen - Am Sonntag (27.01., 16 Uhr) steigt in der Smidt-Arena das Spitzenspiel im Achtelfinale des DHB-Pokals. Die Elfen treffen auf den Frankfurter HC, und alleine der Blick auf Bundesligatabelle, in der beide Teams mit 16:14 Zählern gleichauf im Mittelfeld liegen, verspricht das berühmte Duell auf Augenhöhe.
„Wir haben eben kein Glück bei der Pokalauslosung“, kommentierte FHC-Trainer Dietmar Schmidt seinerzeit die Ansetzung: „Aber es lässt sich nicht ändern, dann müssen wir Leverkusen eben in eigener Halle schlagen. Dort haben wir aus dem Punktspiel ohnehin noch eine Rechnung offen." ... weiter

Elfen


Einmal Bayer, immer Bayer – Walli Fischer und ein Jubiläum der besonderen Art

Leverkusen - Sie war gerade mal 17 Jahre alt, als sie dem damaligen Handball-Abteilungsleiter von Bayer Leverkusen ihre Kündigung auf den Tisch legte. „Er hat sie gelesen, mich kurz angeguckt und das Papier dann zerrissen“, erzählt Waltraud Fischer, die alle Welt nur Walli nennt, im Rückblick auf jenen Tag vor fast 60 Jahren. Damals hatten der RSV Mülheim und Düsseldorf 04 um die junge Linkshänderin gebuhlt, die trotz ihres jugendlichen Alters eine feste Größe in der ersten Handball-Mannschaft von Bayer Leverkusen war. „Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass du uns verlässt“, hat der Abteilungsleiter dann noch gesagt, und damit war die Sache dann auch ein für alle Mal erledigt. Am 27. Januar 2013 feiert Walli Fischer nun ein Jubiläum, das in der heutigen, schnelllebigen Zeit geradezu unvorstellbar ist: Seit genau 65 Jahren ist die ehemalige Nationalspielerin 65 Jahre Vereinsmitglied.
... weiter

Elfen


Ein "gebrauchter Tag" in Oldenburg

Leverkusen - Ohne Kim Naidzinavicius war für die Elfen beim Pokalsieger VfL Oldenburg nichts zu holen. Konnte das Fehlen der Toptorjägerin der Liga offensiv vor allem durch die ebenfalls seit Wochen stark spielenden Laura Steinbach (11/5) und Desiree Comans (8) kompensiert werden, so fehlte die Nationalspielerin vor allem als Strategin in der Abwehr. Am Ende musten sich die Elfen in der Neuauflage des Pokalfinales 2012 mit 29:36 (10:20) geschlagen geben. ... weiter

Elfen


Preise für DHB-Pokalspiel gegen Frankfurter HC festgelegt

Leverkusen - Diese Woche wurden die Preise für das DHB-Pokalspiel gegen den Frankfurter HC festgelegt. Es wird bewusst auf einen Topzuschlag verzichtet, wie er bei anderen Klubs üblich ist. Es gelten die normalen Heimspielpreise, die übrigens im Vergleich zum Rest der Liga am unteren Limit liegen. Anwurf ist zur gewohnten Zeit um 16.00 Uhr. ... weiter

Elfen


Elfen am Sonntag bei Pokalsieger Oldenburg

Leverkusen - Wäre die Hauptrunde jetzt beendet, würden die Elfen in den Play-offs wie schon in den vergangenen drei Spielzeiten auf den VfL Oldenburg treffen. Auch in der regulären Bundesliga-Runde kommt es am Sonntag (16.30 Uhr) zur Neuauflage des DHB-Pokalfinales zwischen dem beim Final Four siegreichen VfL und Bayer Leverkusen.
„Wir müssen besser spielen als zuletzt gegen Buxtehude“, fordert Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm, für die „Oldenburg zu Hause natürlich favorisiert ist. Aber wenn wir aggressiv in der Abwehr stehen und vorne unsere Chancen nutzen, dann können wir dort was holen.“ ... weiter

Elfen


Kim Naidzinavicius verletzt

Leverkusen - Die Elfen müssen in der nächsten Zeit auf Kim Naidzinavicius verzichten. Die Toptorjägerin der Liga (98/37 Saisontore) hat bei der 28:33-Niederlage gegen den Buxtehuder SV eine Sprunggelenkverletzung erlitten. "Ein Band ist gerissen, eins ist angerissen", sagte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem MRT am Dienstag über die Auswirkungen des nicht geahndeten Foulspiels gegen die Nationalspielerin in der 19. Minute. ... weiter

Elfen


Kim Naidzinavicius - Erfolgreich auch ohne Palmarsson

Leverkusen - Nein, Aron Palmarsson ist schon lange nicht mehr dabei, wenn Kim Naidzinavicius Handball spielt. Früher ist die blonde Kim nicht ohne Aron aufs Feld gegangen, ein vom Rückraumspieler des THW Kiel handsigniertes T-Shirt trug die torgefährliche Rückraumspielerin der Elfen stets als Glücksbringer unter ihrem Trikot. Die Zeiten sind vorbei, sagt Kim: „Das T-Shirt hatte ich schon lange nicht mehr an. Ich dachte, mit dem Wechsel nach Leverkusen wäre es mal Zeit, einige der alten Rituale zu streichen, da sich ja doch einige angesammelt hatten.“ Geblieben ist die Vorliebe für ungerade Zahlen: Eine gerade Rückennummer auf dem Trikot käme für Kim absolut nicht in Frage. ... weiter

Elfen


Tabellenführer bricht Siegesserie der Elfen

Nach neun Siegen in Serie wurde der Elfen-Expess vom Tabellenführer Buxtehuder SV gestoppt. Mit 28:33 (14:15) unterlag Leverkusen dem deutschen Vizemeister und bleibt damit weiterhin Tabellenfünfter. Viel mehr als die Niederlage trübte jedoch die Sprunggelenksverletzung von Kim Naidzinavicius nach rund 20 Minuten die Stimmung der Gastgeberinnen. Wie lange Heike Ahlgrimm auf die beste Torschützin der Liga verzichten muss, wird erst nach den medizinischen Untersuchungen feststehen. Laura Steinbach (11/5) und Marlene Zapf (5/1) waren die erfolgreichsten Werferinnen der Elfen, für Buxtehude traf Friederike Lütz achtmal.
... weiter

Elfen


„Fisch Arentz“ neues Mitglied der großen Familie der Elfen-Partner

Leverkusen - Frank Arentz ist Leverkusener mit Leib und Seele. Er ist der Inhaber des Familienunternehmens „Fisch Arentz“, er liebt seine Heimatstadt, und er tut gerne Gutes. Frank Arentz ist außerdem das neueste Mitglied in der großen Familie der Elfen-Partner. Mit sofortiger Wirkung unterstützt der nach eigener Aussage „so gut wie 51-Jährige“ die Elfen und ihre ehrenamtlichen Helfer in vielfältiger Form. „Es hat mich damals sehr beeindruckt, dass Renate Wolf und ihr Team den Frauen-Handball in Leverkusen praktisch im Alleingang gerettet haben“, sagt der Vater eines Sohnes über seine Beweggründe: „Ich finde Ehrenamt generell ganz toll und bewundernswert, davon lebt der Sport, das unterstütze ich gerne.“ Den allerletzten Impuls bekam er am vergangenen Sonntag beim Heimspiel der Elfen gegen den HC Leipzig: „Ich bin so oft es geht in der Smidt-Arena, und dieses Spiel hat mich so begeistert, dass ich mich spontan entschlossen habe, etwas zum Erfolg beizusteuern.“ ... weiter

Elfen


Ein echtes Spitzenspiel - Elfen empfangen am Sonntag Tabellenführer Buxtehude

Leverkusen - Eine Atempause ist noch lange nicht in Sicht. Nach den starken Leistungen gegen den HC Leipzig und den Thüringer HC geht es für die Elfen direkt auf höchstem Niveau weiter. Am Sonntag (13.01., 16 Uhr) kommt der Buxtehuder SV als aktueller Bundesliga-Tabellenführer in die Smidt-Arena. ... weiter

Elfen


Die Serie geht weiter - Elfen siegen auch beim Deutschen Meister

Leverkusen - Die Siegesserie geht weiter geht weiter, sie hielt auch beim deutschen Meister Thüringer HC. Seit Mitte Oktober haben die Elfen in Meisterschaft, Pokal und Europapokal insgesamt neun Siege nacheinander eingefahren, insgesamt elf der letzten zwölf Partien gewonnen. Beim Thüringer HC gab es dank einer furiosen ersten und einer kämpferisch starken zweiten Halbzeit ein hochverdientes 30:27 (20:13). Marlene Zapf (8/6) und Denisa Glankovicova (6) waren die erfolgreichsten Werferinnen im stark aufspielenden Elfenteam - es war sozusagen ein Erfolg mit links ... ... weiter

Elfen


Engagierte Elfen überreichen Scheck an die Deutsche Krebshilfe

Leverkusen - Seit dem Beginn der Partnerschaft im September 2012 zwischen der Deutschen Krebshilfe und dem Bundesliga-Team von Bayer Leverkusen konnten die Handballerinnen über 3.000 Euro für den Kampf gegen den Krebs sammeln.

Zum Jahresauftakt in der mit 1.800 Zuschauern sehr gut gefüllten Smidt-Arena traf der Rekordmeister am Sonntag auf einen der Titelkandidaten, den HC Leipzig. Im Rahmen des Handballklassikers überreichten HANDBALL HILFT!-Pate Andreas Thiel, Elfen- Abteilungsleiter, und Renate Wolf, Geschäftsführerin der Bundesliga-Frauen, den Erlös aus dem bisherigen Engagement für den guten Zweck an Hans-Peter Krämer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. ... weiter

Elfen


"Konzentrierteste Leistung" bringt Kantersieg über Leipzig

Leverkusen - Hinten, im Tor, da stand Natalie Hagel. Sie hielt alles - und vielleicht sogar noch ein kleines bisschen mehr. Vorne, vor der zunehmend verunsicherten Abwehr des HC Leipzig, da führte Ruta Latakaite-Willig Regie - klug, umsichtig und vor allem ungeheuer effektiv. Sie setzte ihre Nebenleute brillant in Szene, Laura Steinbach im linken Rückraum, Desiree Comans am Kreis oder Geburtstagskind Marlene Zapf auf Rechtsaußen. Gelegentlich flog Naiara Extremado von Linksaußen im Kempa-Stil in den Kreis und drosch den Ball an Nationaltorhüterin Katja Schülke vorbei ins Netz - links oben, rechts unten, egal. ... weiter

Elfen


50 Titel und die halbe Nationalmannschaft - Elfen empfangen Leipzig

Leverkusen - Es ist der absolute Klassiker im deutschen Frauenhandball. Am Sonntag (06.01.13) um 16 Uhr treffen in der Smidt-Arena die erfolgreichsten Vereinsmannschaften Deutschlands aufeinander. Insgesamt 33 Meisterschaften und 17 Pokalsiege, dazu die Hälfte des Nationalmannschafts-Kaders: Leverkusen gegen Leipzig - kein anderes Duell kann da mithalten. ... weiter

Elfen


Elfen hoffen auf Zuschauerrekord

Leverkusen - 1700 Fans kamen zum letzten Heimspiel des Jahres gegen die TuSsies Metzingen in die Smidt-Arena, sie bescherten den Elfen am 30. Dezember einen Zuschauer-Saisonrekord. Beim Klassiker gegen den HC Leipzig will man in Leverkusen noch einen draufsetzen, und die Zeichen stehen gut. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren, das Interesse der Fans ist ungebrochen. Die Besucher erwartet wie immer ein prall gefülltes Programm mit Verlosung, Infostand der Deutschen Krebshilfe, Auktion und Pressetalk im Anschluss an das Spiel. ... weiter

Elfen


Neues Jahr – Neuer-Trikot

Leverkusen - Mit einem echten Knaller für die Fans starten die Elfen ins neue Jahr. Beim Heimspiel am 6. Januar gegen den HC Leipzig wird ein original handsigniertes DFB-Trikot von Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer mit der Rückennummer 1 verlost. Im Topf sind außerdem zwei weitere Trikots – eines von den Elfen und eines von unserem Gegner HC Leipzig. Der Lospreis beträgt in diesem Fall ausnahmsweise 5 Euro, der Erlös kommt in voller Höhe der Stiftung Deutsche Krebshilfe zugute. ... weiter

Elfen


Rekordkulisse treibt Elfen zum Sieg über Metzingen

Leverkusen - Nicht nur Naiara Egozkue Extremado wusste, wem die Elfen zu einem Großteil das 25:22 (10:10) gegen die TuS Metzingen zu verdanken hatten. "Das war Valas Tag", sagte die Spanierin und stand mit ihrer Meinung nicht alleine da. Mit 17 Paraden, darunter drei gehaltenen Siebenmetern, und einer Weltklassequote von 46 Prozent gehaltener Bälle verließ Elfen-Torfrau Valentyna Salamakha unter dem Beifall der 1700 Zuschauer beim Stand von 24:20 (58.) das Parkett. In der Offensive hatten bis dahin vor allem Kim Naidzinavicius (11/4) und Laura Steinbach (8/1) die Gäste zur Verzweiflung gebracht. Für Metzingen traf Rechtsaußen Alexandra Kubasta (5) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Gleich wieder Vollgas - Elfen starten in Blomberg in den zweiten Saisonabschnitt

Leverkusen - Die Europameisterschaft ist für Laura Steinbach, Marlene Zapf und Kim Naidzinavicius abgehakt und, der Akku mittlerweile wieder aufgeladen. Nun gilt nach den Weihnachtstagen die volle Konzentration der Bundesliga, und dort ist schnell wieder Vollgas gefordert. Am Freitag (28.12., 19.30 Uhr) steht für die Elfen die Partie bei der HSG Blomberg-Lippe auf dem Terminplan.

Für Heike Ahlgrimm ein besonderes Spiel, hat doch die Elfen-Trainerin sowohl auf wie auch neben dem Parkett im Lipperland gearbeitet. "Es ist schon etwas Besonderes, dorthin zurückzukehren, wo man viele Jahre gespielt und die letzten zwei Jahre als Trainerin gearbeitet hat", sagt Ahlgrimm, deren Arbeit in Blomberg sichtbare Wirkung gezeigt hat. " ... weiter

Elfen


Weihnachtszeit bei den Elfen

Leverkusen - Es weihnachtete sehr in Elfenhausen in der Woche zwischen dem dritten und vierten Advent. Zunächst war - wie es sich in der Vorweihnachtszeit gehört - Plätzchen backen angesagt. Da sich die Elfen komplett in den Dienst der guten Sache gestellt haben, wurden am 18. Dezember kurzerhand die roten Bäckerschürzen umgebunden, und ab ging es an die Backbleche. Unter der kundigen Anleitung von Bäckermeister Hermann Wolf wurden in der Lobby des Lindner-Hotels BayArena zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe e.V. Zimt- und Spritzgebäck im Akkord hergestellt. ... weiter

Elfen


Elfen im Europapokal doppelt auswärts

Leverkusen - Die Elfen werden ihre beiden Achtelfinalpartien im Europapokal der Pokalsieger gegen Hypo Niederösterreich auswärts bestreiten. Darauf einigten sich die Vertreter beider Vereine. Bereits in der vergangenen Saison hatten die Elfen die beiden Achtelfinal-Spiele gegen Astrachan in Russland ausgetragen. Im Europapokal ist dieses Prozedere aus wirtschaftlichen Überlegungen eine durchaus gängige Praxis - deshalb hatte auch der türkische Verein BSB Izmir im November die beiden Begegnungen der dritten Runde in Leverkusen gespielt. ... weiter

Elfen


Elfen kriegen was gebacken

Leverkusen - Die Mitarbeiter des TSV Bayer 04 und die Handball-Elfen backen für einen guten Zweck: Die Deutsche Krebshilfe e.V.
Dass der TSV Bayer 04 sportlich einiges gebacken kriegt, ist kein Geheimnis. Jetzt aber nimmt es der Verein wörtlich: Mitarbeiter und die Handball-Elfen stellen sich am kommenden Dienstag, 18. Dezember, in die Küche und backen Plätzchen. Und zwar nicht für sich selbst, sondern für einen guten Zweck: Der Erlös der Aktion kommt der Deutschen Krebshilfe e.V. zugute. ... weiter

Elfen


Hochklassiges Trainerseminar zwischen den Feiertagen

Leverkusen - Zum Jahresausklang bieten die Elfen ein Trainerseminar an, dass vom Handballverband Mittelrhein zur kompletten Verlängerung der B- und C-Lizenz anerkannt ist. In Zusammenarbeit mit WR Sportmarketing ist es gelungen, viele hochklassige Referenten zu gewinnen, die bereit sind, ihren Wissensschatz weiterzugeben.
So wird der aktuelle Jugend-Nationaltrainer Klaus-Dieter Petersen, einstiger Nationalspieler in Gummersbach und Kiel, berichten, wie man Spieler auf bestimmten Positionen individuell fördert und auch mental stärkt. Khalid Khan, Trainer des Drittligisten Eintracht Hagen, referiert über die Talenterkennung und -förderung sowie neue Konzepte zum Highspeed-Handball. ... weiter

Elfen


Rekordsumme für HANDBALL HILFT! auch dank "Lehrstunde vom Hexer"

Leverkusen - Die diesjährige Auktionsrunde von HANDBALL HILFT! erzielte die beeindruckende Rekordsumme von 20.799,66 Euro, die komplett der Deutschen Krebshilfe zugute kommt. Mehr als 1000 Gebote wurden auf über 60 Auktionen abgegeben. „Nach den erfreulichen Resultaten aus den letzten Jahren ist es nicht hoch genug einzuschätzen, dass die Spendensumme durch das Engagement aller Beteiligten in diesem Jahr noch einmal erhöht werden konnte“, sagte Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, in seinem Dank an die Vereine, Partner und Handball-Fans. ... weiter

Elfen


Elfen im Einsatz für die Aktion Handballer für Handballer

Leverkusen - Dass sich die Elfen bei der Suche nach einem Stammzellenspender für den ehemaligen Weltmeister Arnulf Meffle beteiligen, war Ehrensache. Kapitänin Laura Steinbach, Marlene Zapf und Kim Naidzinavicius ließen sich vor kurzem im Kreise der Nationalmannschaft für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei typisieren. Aber auch andere Bayer-Handballerinnen waren im Einsatz für die Gute Sache. Steffi Egger, Ruta Latakaite-Willig, Joyce Hilster, Kristina Loncar und Naiara Egozkue Extremado nahmen am vergangenen Mittwoch bei der TS Ottersweier, wo Meffle fünf Jahre lang als Damen-Trainer tätig war, an einem Benefizspiel zu Gunsten des 78er-Weltmeisters teil. ... weiter

Elfen


Elfen im Europapokal gegen Rekordsieger der Champions League

Leverkusen - Die Elfen treffen im Europapokal der Pokalsieger in der Runde der letzten 16 auf Hypo Niederösterreich aus Wien. Das Hinspiel findet am 02./03.02.2013 in Österreich statt. Die Entscheidung fällt dann im Rückspiel eine Woche später (09./10.02.2013) in der heimischen Smidt-Arena. Eine besondere Partie auch für Ruta Latakaite-Willig, die von 2001-2003 bei Hypo spielte. ... weiter

Elfen


Elfen erreichen Europapokal-Achtelfinale

Leverkusen - Insgesamt mühelos haben die Elfen das Ticket für das Achtelfinale im Europapokal der Pokalsieger gelöst, das am Dienstag in Wien ausgelost wird. Nach dem 33:14-Hinspielerfolg am Samstag konnten die Bayer-Handballerinnen auch den zweiten Vergleich 24 Stunden später letztlich klar mit 35:20 (14:11) für sich entscheiden. Mit jeweils sechs Toren waren Laura Steinbach und Naiara Egozkue Extremado die erfolgreichsten Werferinnen. "Ich bin so happy“, sagte die Spanierin nach ihrem ersten Einsatz inder Smidt-Arena: „Ich hab so lange gewartet, um den Team helfen zu können. Am Samstag war ich noch nervös, heute viel entspannter.“ ... weiter

Elfen


Elfen mit klarem Hinspielerfolg über Izmir

Leverkusen - Souverän haben die Elfen das Hinspiel der dritten Runde im Europapokal der Pokalsieger gegen Izmir BSB SK mit 33:14 (16:4) gewonnen. In einer einseitigen Partie waren Marlene Zapf (8/1) und Kim Naidzinavicius (7/1) die erfolgreichsten Torschützinnen. Für Izmir trafen Fatma Atalar und Asli Iskit je viermal. Die Entscheidung über den Einzug ins Achtelfinale fällt bereits am Sonntag (16 Uhr) in der heimischen Smidt-Arena. ... weiter

Elfen


Elfen am Wochenende mit Europapokal-Doppelpack

Leverkusen - Die Elfen betreten am kommenden Wochenende das internationale Parkett. Im Europapokal der Pokalsieger treffen die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen zweimal auf den türkischen Vertreter Izmir BSB SK. Das Hinspiel am Samstag (17.11., 18.30 Uhr) wird in der Wuppertaler Sporthalle Buschenburg ausgetragen, die Entscheidung fällt dann am Sonntag (18.11., 16 Uhr) in der heimischen Smidt-Arena. ... weiter

Elfen


Bundestrainer Jensen setzt bei EM auf Elfen-Trio

Leverkusen - Elfen-Power für Deutschland: Kapitän Laura Steinbach sowie unsere beiden Torjägerinnen Kim Naidzinavicius und Marlene Zapf gehören zum Aufgebot von Bundestrainer Heine Jensen für die Europameisterschaft vom 4. bis 16. Dezember in Serbien. Mit dem Leverkusener Trio bestreitet die deutsche Mannschaft auch die beiden Test-Länderspiele am 24. und 25. November in Hamm und Münster gegen Rumänien. ... weiter

Elfen


Wenn Elfen helfen… – die 1000 soll fallen

Leverkusen - 845 Euro sind bei unseren Auktionen zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe seit Saisonbeginn bereits zusammengekommen, am Europapokal-Wochenende soll nun die 1000 fallen. Deshalb werden wir nach dem Heimspiel am 18. November (Anwurf 16.00 Uhr) in der Smidt-Arena nicht eher nach Hause gehen, bis diese „1000“ steht. Wie immer warten attraktive Preise und Exponate, um von Ihnen ersteigert bzw. gewonnen zu werden. Diverse Trikots sowie ein Trainingsanzug von Clara Woltering mit ihrer berühmten Nummer 16 sind nur einige der Sachen, die auf neue Besitzer warten. ... weiter

Elfen


Elfen im DHB-Pokal mit Heimspielkracher

Leverkusen - Losfee Heike Horstmann hat sich am Rande der Bundesligapartie zwischen DHB-Pokalsieger VfL Oldenburg und dem Deutschen Meister Thüringer HC (25:29) das Beste bis zum Schluss aufgehoben. Die Elfen treffen im Achtelfinale am 26./27.01.2013 zu Hause auf den Frankfurter HC. ... weiter

Elfen


Elfen klettern nach souveränem Sieg in die obere Tabellenhälfte

Leverkusen - Mit einem klaren 39:27 (21:14) über die DJK/MJC Trier haben die Elfen ihr letztes Bundesliga-Heimspiel vor der EM-Pause gewonnen und sich mindestens für eine Nacht auf den sechsten Tabellenplatz vorgearbeitet. „Ich bin froh, dass wir so souverän gewonnen haben“, sagte Leverkusens Trainerin Heike Ahlgrimm. „Wir haben 20 Minuten dagegen gehalten, aber uns fehlen halt die personellen Wechselmöglichkeiten“, befand Triers Coach Jörn Ilper. ... weiter

Elfen


Elfen im Achtelfinale

Leverkusen - Die Elfen stehen im Achtelfinale des DHB-Pokals. Nach anfangs holprigem Start nahmen die Bayer-Handballerinnen die Auswärtshürde SG BBM Bietigheim insgesamt souverän und gewannen mit 34:26 (15:10). Eine überragende Partie in Abwehr und Angriff lieferte Marlene Zapf, die mit 14/2 Toren beste Werferin war. Für die Gastgeber traf Ex-Nationalspielerin Ania Rösler (11/4) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Elfen starten am Samstag in den DHB-Pokal

Leverkusen - Am kommenden Samstag (20 Uhr) beginnt für die Elfen der DHB-Pokalwettbewerb. Mit Zweitligaspitzenreiter SG BBM Bietigheim wartet auf den Finalisten des letzten Final Four eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe. "Das ist ein ambitioniertes Team, das zurück in die 1. Liga will", sagt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm: "Dennoch sind wir als Erstligist Favorit und müssen diese Rolle auch annehmen." ... weiter

Elfen


Natalie Hagel - „Mein Kopf ist in Leverkusen angekommen.“

Leverkusen - Ihren Vornamen hat Natalie Hagel schon lange nicht mehr gehört. „Der passt ja auch irgendwie nicht zu mir“, findet sie. Natalie ist einfach „Hagel“, und das ist in dieser Saison in Leverkusen ein Begriff für Leistung, Wille und Motivation. Natalie Hagel gehört seit Wochen zu den Leistungsträgerinnen der Elfen, die ein Jahr nach dem Wechsel von Clara Woltering nach Podgorica endlich wieder auf Stabilität im Tor bauen können. ... weiter

Elfen


Elfen mit klarem Sieg über Bad Wildungen

Leverkusen - Am Ende war es ein klares 29:22 (17:9) für die Elfen gegen die Bad Wildungen Vipers, obwohl die Gäste in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich bis auf zwei Tore herangekommen waren. Marlene Zapf (9) und Kim Naidzinavicius (6) erzielten die meisten Tore und setzten auch die spielerischen Akzente bei den Elfen, während bei den Gästen Cristina Mihai (6) am häufigsten traf. „Wir haben 45 Minuten richtig gut gespielt und am Ende klar gewonnen“, so das Fazit von Trainerin Heike Ahlgrimm, die befand: „Wichtig war, dass wir heute wieder zurückgefunden haben.“ ... weiter

Elfen


Latakaite - Mihai ist eine gefährliche Shooterin

Leverkusen - Zwei Jahre lang zog Ruta Latakaite-Willig im Spiel der Bad Wildungen Vipers die Fäden, ehe sie im Sommer 2012 nach Leverkusen wechselte. Von der aktuellen Lage bei den Vipers ist sie nach eigenem Bekunden überrascht, hat aber gleichzeitig auch Verständnis für die Situation. „Es ist nie einfach, wenn man den Kopf einer Mannschaft verliert“, sagte die litauische Nationalspielerin, die nach einer langwierigen Wadenverletzung fast wieder genesen ist. ... weiter

Elfen


Elfen unterliegen Frisch Auf Göppingen

Leverkusen - Nach zuletzt zwei Siegen in Folge mussten die Elfen in der Handball-Bundesliga wieder eine Niederlage hinnehmen. Bei Frisch Auf Göppingen unterlag das Team von Heike Ahlgrimm am Ende aufgrund der nachlassenden Kräfte mit 18:24 (12:9). Laura Steinbach (6/1) und Kim Naidzinavicius (5/3) erzielten die meisten Tore für Leverkusen. Göppingen hatte in Maike Daniels und Alena Vojtiskova (je 5) seine besten Werferinnen. Ihre besten Spielerinnen, Natalie Hagel und Julia Schulz, hatten beide Mannschaften an diesem Nachmittag zwischen den Pfosten. „Wir wollten hier gewinnen und haben in der ersten Halbzeit das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. In der zweiten Halbzeit sind wir mental eingebrochen. Eine Erklärung dafür zu finden, ist schwer“, sagte Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm. ... weiter

Elfen


Elfen wollen Schwung nach Göppingen mitnehmen

Leverkusen - Kim Naidzinavicius führt mit derzeit 51/21 Saisontreffern die Torschützenliste in der der Handball-Bundesliga an, auch Marlene Zapf (34/6, Platz 7) und Laura Steinbach (30/6, Platz 12) rangieren ligaweit in den Top 15. Diese Statistik ist nicht zuletzt ein Beleg dafür, wie hoch die Belastungen für die drei Nationalspielerinnen angesichts der langen Verletztenliste sind. „Die Pause hat gut getan“, sagte Marlene Zapf, die wegen Schulterproblemen auf die beiden Länderspiele gegen Tschechien verzichtet hatte. Die Pause ist vorbei, auch den 29:26-Erfolg gegen den FHC Frankfurt können Zapf und ihre Mitspielerinnen nur kurz genießen. Bereits am Sonntag (14.10., 16 Uhr) sind die Elfen in Göppingen erneut gefordert. ... weiter

Elfen


Elfen bezwingen Frankfurter HC

Leverkusen - Heike Ahlgrimm war sichtlich erleichtert. "Ich freue mich über den ersten Heimsieg“, sagte die Elfen-Trainerin nach dem 29:26 (17:13) gegen den FHC Frankfurt/Oder, womit sich ihre Mannschaft auf den siebten Tabellenplatz verbesserte. „Leverkusen hat verdient gewonnen“, lautete das Fazit von Anne Jochin, die bei ihrer Rückkehr an die alte Wirkungsstätte mit acht Toren neben Nationalspielerin Franziska Mietzner (10/2) der Aktivposten der Gäste war. Für die Gastgeberinnen trafen Marlene Zapf (8/2) und Laura Steinbach (6/2) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Neue Rückraumkraft für die Elfen

Leverkusen - Es wird wieder Dänisch gesprochen in Leverkusen: Kristina Loncar gehört ab sofort zum Kader der Elfen. Von einem ambitionierten dänischen Zweitligisten kam die 19 Jahre alte Rückraumspielerin vor einigen Tagen an den Rhein, sie bezeichnet den Wechsel als „Chance meines Lebens“. Parallel zum Handball will Kristina Loncar an der Uni Köln ihr in Dänemark begonnenes Studium der Medienwissenschaften fortsetzen. ... weiter

Elfen


Ambitionierter FHC am Mittwoch zu Gast

Leverkusen - Es geht wieder zurück in den Bundesliga-Alltag. Nach der Nationalmannschaftspause spielen die Elfen am Mittwoch (19.30 Uhr) in der Smidt-Arena gegen den Frankfurter HC. "Wir werden sehen, wie gut wir die Zeit nutzen konnten, um zu regenerieren", sagt Trainerin Heike Ahlgrimm vor dem Duell gegen den FHC. ... weiter

Elfen


Terminänderungen bei zwei Bundesligapartien

Leverkusen - Bei den Elfen haben sich im Spielplan der laufenden Saison zwei Terminänderungen ergebeben. Das Heimspiel gegen die Bad Wildungen Vipers wird am 21. Oktober nicht um 16 Uhr, sondern eine Stunde später um 17 Uhr angepfiffen. Das Heimspiel gegen die DJK/MJC Trier wurde um einen Tag vorverlegt und findet nun am Samstag, 03.11. um 19.30 Uhr in der Smidt-Arena statt. Das nächste Heimspiel bestreiten die Bayer-Handballerinnen bereits am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr). Gegner ist dann der derzeitige Tabellenfünfte Frankfurter HC. ... weiter

Elfen


31:25 bei Vulkan-Ladies - Elfen mit erstem Saisonsieg

Leverkusen - "Mehr als 1000 Steine" fielen Trainerin Heike Ahlgrimm vom Herzen, als nach dem 31:25 (14:13) über die Vulkan-Ladies Koblenz Weibern endlich der erste Saisonsieg für die Elfen feststand: „Wichtig sind letztlich nur die zwei Punkte.“ Nach dem schweren Saisonstart haben die Elfen beim Aufsteiger die ersten beiden Punkte in dieser Spielzeit eingefahren. Kim Naidzinavicius (12/6) und Denisa Glankovicova (6/1) erzielten die meisten Tore für Leverkusen, für die Gastgeber traf Svenja Huber (13/7) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Elfen am Samstag bei Aufsteiger Koblenz/Weibern gefordert

Leverkusen - Ein neues Reiseziel steht für die Elfen am kommenden Samstag (29.09., 19.30 Uhr) auf dem Programm, die erfolgreichste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte muss erstmals nach Koblenz in die Sporthalle Oberwerth. Gastgeber Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern spielte bereits von 2003 bis 2005 als TuS Weibern in der ersten Liga und ist daher in der Beletage keineswegs unbekannt. Der Kader des Aufsteigers erst recht nicht: Trainerin ist die ehemalige ungarische Nationalspielerin Ildiko Barna, von 1988 bis 1991 in Leverkusen unter Vertrag. Auf dem Feld haben Vivi Kazaki, Maja Klingenberg und Kim Pappert eine Leverkusener Vergangenheit. ... weiter

Elfen


Elfen mit Niederlage gegen Oldenburg

Leverkusen - Die Elfen müssen weiterhin auf den ersten zählbaren Erfolg in der Bundesliga warten. Gegen den Pokalsieger VfL Oldenburg unterlag man am Ende mit 31:35 (14:18). Im dezimierten Kader von Trainerin Heike Ahlgrimm erzielten Laura Steinbach (9/4) und Kim Naidzinavicius (7) die meisten Treffer. Für die Gäste trafen die beiden niederländischen Nationalspielerinnen Lois Abbingh und Laura van der Heijden je zehnmal. ... weiter

Elfen


Gegen Oldenburg soll für die Elfen erster Sieg her

Leverkusen - Es war der wohl schwerste Saisonstart aller Zeiten. Nach den drei letztjährigen Halbfinalisten in der Meisterschaft wird die nächste Aufgabe für die Elfen am kommenden Mittwoch (26.09., 19.30 Uhr) nicht leichter, denn der amtierende DHB-Pokalsieger VfL Oldenburg kommt in die Smidt-Arena. „Ich erwarte von meiner Mannschaft einen Sieg“, sagt Trainerin Heike Ahlgrimm, die nach der 28:38-Niederlage in Buxtehude eine Reaktion einfordert: "Wir wissen, was in Buxte falsch gelaufen ist, das werden wir abstellen. Außerdem spielen wir zu Hause, und da wollen wir auch die zwei Punkte holen.“ ... weiter

Elfen


DHB beruft Leverkusener Nachwuchs-Quartett

Leverkusen - Nachdem Frauenbundestrainer Heine Jensen am Mittwoch drei Elfen für die Länderspiele gegen Tschechien nominiert hatte, haben die Nachwuchsbundestrainer Frank Hamann und Nico Kiener für die nächste Lehrgangsmaßnahme vom 23.-26. September gleich vier Spielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen in ihr Aufgebot berufen. ... weiter

Elfen


Wenn Elfen helfen - Die Elfen unterstützen durch Auktionen die Deutsche Krebshilfe

Leverkusen - Nach dem Heimspiel der Elfen am kommenden Mittwoch gegen DHB-Pokalsieger VfL Oldenburg (Beginn 19.30 Uhr) findet unmittelbar vor der Pressekonferenz mit den beiden Trainern Leszek Krowicki und Heike Ahlgrimm in der Smidt-Arena eine Auktion statt, deren Erlös der Deutschen Krebshilfe zugutekommt. Versteigert wird ein Originaltrikot von Renate Wolf aus der vergangenen Saison, ihrer letzten auf der Trainerbank der Elfen. ... weiter

Elfen


Elfen mit klarer Niederlage in Buxtehude

Leverkusen - Die Elfen mussten beim Buxtehuder SV eine herbe Niederlage hinnehmen. Der Deutsche Vizemeister setzte sich über 60 Minuten klar mit 38:28 (22:14) durch. „Wir haben Buxte heute zu keiner Zeit Paroli geboten“, so Trainerin Heike Ahlgrimm. Kim Naidzinavicius (13/8) und Marlene Zapf (6) waren die erfolgreichsten Torschützinnen aus Sicht der Bayer-Handballerinnen, für den BSV traf Stefanie Melbeck (8/2) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Bundestrainer Jensen nominiert Elfen-Trio

Leverkusen - Bundestrainer Heine Jensen hat für die Anfang Oktober anstehenden Länderspielen gegen die Tschechische Republik mit Laura Steinbach, Kim Naidzinavicius und Marlene Zapf drei Spielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen nominiert. ... weiter

Elfen


Elfen vor nächster schwerer Aufgabe, Livespiel im Internet

Leverkusen - Zeit zum Durchschnaufen bleibt nicht. Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen müssen bereits am Mittwoch (19.30 Uhr, live im Internet auf www.bsv-live.tv) beim deutschen Vizemeister Buxtehuder SV antreten. ... weiter

Elfen


Elfen unterliegen Deutschem Meister

Leverkusen - Zuerst fielen gar keine Tore, dann ging es Schlag auf Schlag, und am Ende behielt der Deutsche Meister Thüringer HC gegen die Elfen mit 30:25 (10:6) die Oberhand. „Der Sieg geht in Ordnung“, musste Trainerin Heike Ahlgrimm konstatieren, sie ärgerte sich vor allem über die zu eiligen Abschlüsse in der ersten Halbzeit, durch die ihre Mannschaft letztlich früh ins Hintertreffen geraten war. „In der ersten Halbzeit waren wir zu undiszipliniert im Angriff, die Abwehr stand eigentlich ganz gut“, sagte Ahlgrimm. ... weiter

Elfen


Die Elfen freuen sich auf das erste Heimspiel in der Smidt Arena – der Thüringer HC kommt

Leverkusen - Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfangen die Elfen den zweimaligen deutschen Meister und Titelverteidiger Thüringer HC in der Smidt-Arena. Das Team von Trainer Herbert Müller, ohnehin gespickt mit nationalen und internationalen Stars, hat durch die Verpflichtung fünf hochkarätiger Neuzugänge noch einmal erheblich an Qualität zugelegt. Nationalspielerin Anja Althaus, die sich am Kreis mit der Niederländerin Danick Snelder abwechseln wird, kam zusammen mit der 24-jährigen Mie Augustesen aus Dänemark zurück in die Bundesliga. Augustesen soll auf Linksaußen die in ihre Heimat Brasilien zurückgekehrte Idalina Borgues Mesquita ersetzen. Die 21-jährige slowenische Linkshänderin Ana Gros nimmt im Rückraum den Platz der zum HC Leipzig gewechselten Nora Reiche ein, die erst 19-jährige Österreicherin Sonja Frey kann gleichermaßen auf Rückraum Mitte und auf Linksaußen eingesetzt werden. ... weiter


Bayer Leverkusen Handball

Leverkusen - Die Elfen haben in der 2. Runde des DHB-Pokals eine durchaus schwierige Aufgabe zugelost bekommen. Das Team von Heike Ahlgrimm muss auswärts beim Zweitligisten SG BBM Bietigheim antreten. Als Spieltermin ist der 27./28. Oktober vorgesehen.
Die Enztälerinnen wollen nach zwei Jahren Unterbrechung mit aller Macht zurück ins Oberhaus. ... weiter

Elfen


"Richtig gut gespielt", aber am Ende knapp in Leipzig verloren

Leverkusen - Bis kurz vor Schluss konnten die Elfen beim HC Leipzig auf etwas Zählbares hoffen, doch vor 2.396 Zuschauern in der Leipziger Arena waren die letztlich größeren Reserven auf Seiten der Hausherrinnen. Mit einem 3:0-Zwischensprint sorgten die personell breiter aufgestellten Hausherrinnen in den letzten drei Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung der Partie. Marlene Zapf blieb mit ihrem achten Treffer zum 29:27-Endstand nur noch ein wenig Ergebniskosmetik. Bei Leipzig traf Karolina Kudlacz (8/2) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Elfen starten in Leipzig in die neue Saison

Leverkusen - Mit dem Duell der beiden erfolgreichsten deutschen Vereinsmannschaften startet die 38. Bundesligasaison für die Bayer-Handballerinnen. Die Elfen müssen am Samstag (08.09.2012, ab 15 Uhr) beim HC Leipzig die Spielzeit beginnen.
In der vergangenen Saison standen beide Mannschaften noch im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft und vor allem durch die Verpflichtungen von Nora Reiche (Thüringer HC), Debbie Bont (FC Midtjylland) und Jessy Kramer (Frankfurter HC) will der HCL nach zuletzt zwei erfolgloseren Jahren wieder an die Bundesligaspitze. ... weiter

Elfen


1. Premio Cup ein voller Erfolg

Leverkusen - Zwei Tage lang haben sich acht starke Mannschaften in der Leverkusener Smidt-Arena gemessen, am Ende setzte sich beim Premio Cup der HC Leipzig vor dem Juniorteam des TSV Bayer 04 Leverkusen und der SG Kappelwindeck/Steinbach durch. Der amtierende Deutsche Meister blieb als einziges Team im Turnierverlauf ungeschlagen und hatte mit Regisseurin Michelle Urbicht die beste Spielerin und zudem mit Nicole Roth die beste Torhüterin des Turniers in seinen Reihen. Die Torjägerwertung gewann die Dortmunder Jugendnationalspielerin Alicia Stolle mit insgesamt 27 Toren. ... weiter

Elfen


Elfen mit klarem Sieg im letzten Testspiel

Leverkusen - Trainerin Heike Ahlgrimm war zufrieden mit dem letzten Testspielauftritt der Elfen bei den HSG Bergische Panther. m Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung des Oberligisten wollten die Bayer-Handballerinnen "einige Dinge ausprobieren und sich gut präsentieren." Am Ende stand ein klares 41:11 zu Buche und auch während der Partie gab es an den Kräfteverhältnissen zwischen der ersten und der vierten Liga keine Zweifel. Schon früh starteten die Elfen mit einem 5:2 und lagen dann zur Pause mit 19:5 klar vorne. Mit hohem Tempo wurden auch die zweiten 30 Minuten absolvieren, so das am Ende ein deutlicher Testspielerfolg zu Buche stand. ... weiter

Elfen


Elfen am Sonntag in Hilgen mit letztem Testspiel

Leverkusen - Ein letztes Testspiel steht für die Elfen auf dem Programm. Am Sonntag (14.45 Uhr) werden die Bayer-Handballerinnen im Rahmen der Saisoneröffnung der Bergischen Panther in der Hilgener Max-Siebold-Halle gegen den Oberligisten antreten. „Das ist für den Verein eine großes Highlight und wir wollen uns dort ordentlich präsentieren“, so Trainerin Heike Ahlgrimm. „Wir können kurz vor dem Saisonstart noch einmal ein paar Dinge ausprobieren und uns gleichzeitig in der Region präsentieren.“ ... weiter

Elfen


Elfen beenden Sika-Cup auf dem 3. Platz

Leverkusen - Auch am dritten Turniertag präsentierte sich das Team von Heike Ahlgrimm beim 52. Internationalen Sika-Cup in guter Verfassung. Nach einer knappen Niederlage im Halbfinale gegen das Team Tvis Holstebro (24:26 nach Verlängerung) gewann man mit einem Sieg über Larvik HK den 3. Platz. Kim Naidiznavicius wurde mit 34 Turniertreffern Torschützenkönigin. „Die Platzierung bei einem so stark besetzten Turnier ist schon etwas Besonderes“, so Heike Ahlgrimm, die ihren Schützlingen zwei gute Spiele attestierte. ... weiter

Elfen


Elfen sind Gastgeberinnen des Premio-Cups

Leverkusen - Erstmals richtet der Verein zur Förderung des Leverkusener Frauenhandballs in Kooperation mit den Elfen und dem Handballverband Mittelrhein ein leistungsorientiertes internationales Handballturnier für weibliche A-Jugendmannschaften in Leverkusen aus. Namensgeber für das hochkarätige Turnier, das am ersten September-Wochenende in der Smidt-Arena stattfindet, ist der Elfen-Sponsor Premio Reifen + Autoservice. Premio-Geschäftsführerin Anne Johann-Kohnen zeigte sich begeistert von der Idee, auch den Nachwuchs in einem interessanten Rahmen in Leverkusen zu präsentieren und gab spontan ihre Zusage. ... weiter

Elfen


Elfen am Wochenende beim Sika-Cup

Leverkusen - Trainerin Heike Ahlgrimm freut sich auf den Sika-Cup in Bad Urach, schließlich hat sie selbst als Spielerin viele Jahre lang am hochklassigen Frauenhandballturnier in der schwäbischen Alb teilgenommen. „Das Turnier ist immer wieder attraktiv und es verlangt von den Spielerinnen viel ab, da man sich immer wieder innerhalb kürzester Zeit konzentrieren muss“, weiß die Elfen-Trainerin, die derzeit noch mit ihrer Mannschaft für den Feinschliff ein Trainingslager in Saarbrücken absolviert. ... weiter

Elfen


Elfen fahren nach Ladies-Cup zufrieden ins Trainingslager

Leverkusen - „Wir haben uns mit unserem kleinen Kader gut präsentiert und wollen das Positive aus dem Turnier mit in das jetzt anstehende Trainingslager mitnehmen“, erklärte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem fünften Platz beim 20. Internationalen Sparkassen Ladies-Cup im saarländischen Schmelz. Musste man am Samstag gegen die beiden internationalen Spitzenvereine Zalau und Metz zwei knappe Niederlagen quittieren, so setzte man sich im Spiel um den fünften Platz gegen den rumänischen Erstligisten SCM Craiova letztlich souverän durch. In der kommenden Woche wird das Team in Saarbrücken trainieren, bevor es dann zum hochklassig besetzten Sika-Cup nach Bad Urach geht. ... weiter

Elfen


20. Internationaler Sparkassen Ladies-Cup: Nächster Härtetest für die Elfen

Leverkusen - Wir wollen weiter an unseren Abläufen arbeiten“, gibt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm als Marschroute für den 20. Internationalen Sparkassen Ladies-Cup, der an diesem Wochenende im saarländischen Schmelz ausgespielt wird, aus. „Die reinen Ergebnisse sind nicht so wichtig.“

Die Bayer-Handballerinnen gehören zu den Stammgästen des Traditionsturniers, das wieder einmal hochklassige internationale Prüfsteine zu bieten hat. Bereits in der Vorrunde gilt es gegen Metz Handball (Frankreich) und den HC Zalau (Rumänien) zu bestehen. In den Platzierungsspielen am Sonntag warten aus der Parallelgruppe dann der Deutsche Meister Thüringer HC, Norwegens Vizemeister Byasen Trondheim oder der rumänische Erstligist SCM Craiova. ... weiter

Elfen


"Gut präsentiert" - Elfen erreichen Platz 3 beim Stelioplast-Cup

Leverkusen - "Wir haben eine gute Woche gehabt", strahlte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem 3. Platz beim Stelioplastcup in Wittlich. "Angefangen beim Trainingslager und der Saisoneröffnung mit dem HC Leipzig und nun in den vier Spielen bei dem Turnier."

Obwohl Heike Ahlgrimm wie schon im gestrigen Test gegen den HC Leipzig auf die drei erfahrenen Kräfte Denisa Glankovicova, Naiara Egozkue Extremado und Natalie Hagel verzichten musste und im weiteren Turnierverlauf auch noch Joyce Hilster und Laura Steinbach ausfielen, schlug sich das neu formierte Elfenteam gut und hatte bereits nach dem 22:19-Auftaktsieg gegen den dänischen Erstligisten Skive FH das Ticket für die K.O.-Runde sicher. ... weiter

Elfen


Elfen fahren trotz Niederlage "rundum zufrieden" zum Stelioplast-Cup nach Wittlich

Leverkusen - "Rundum zufrieden" war Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm nach ihrem ersten Einsatz an der Seitenlinie, auch wenn der Vergleich mit dem HC Leipzig nach 60 temporeichen Minuten knapp mit 27:28 (14:13) verloren ging. "Wir haben gezeigt, dass wir als Mannschaft mit Leidenschaft und Emotionen erfolgreich sein können." "Ich habe mich darüber gefreut, dass es alles schon so gut geklappt hat", erklärte Laura Steinbach, die am Ende des Abends mit acht Toren die erfolgreichste Torschützin war. "Wir waren ja bislang recht wenig in der Halle." ... weiter

Elfen


Der Ball kommt ab morgen ins Spiel - Freitag freier Eintritt bei Saisoneröffnung

Leverkusen - Die Tage vor der offiziellen Saisoneröffnung, die am kommenden Freitag (03.08.) ab 18 Uhr in der Smidt-Arena stattfindet werden ungewohnt für die Bayer-Handballerinnen sein. „Es soll ein Handballfest werden und der Abschluss der gemeinsamen Trainingstage in Leverkusen“, so Teammanagerin Jutta Ehrmann-Wolf vor dem Duell gegen den HC Leipzig (Anwurf 19.30 Uhr), die ergänzt. „Der Eintritt ist frei! Ähnlich wie im letzten Jahr, sollen viele Zuschauer den Weg in die Smidt-Arena finden.“ Für das leibliche Wohl „zu zivilen Preisen“ ist wie stets bei den Elfen gesorgt und die Fans können sich bei einer Verlosung einige Original-Trikots aus der vergangenen Spielzeit gewinnen. ... weiter

Elfen


Erstes Testspiel in Sichtweite - Saisoneröffnung am 3. August gegen Leipzig

Leverkusen - Seit elf Tagen bereiten sich die Bayer-Handballerinnen auf die neue Saison vor und das erste Pflichtspiel ist bereits in Sichtweite. Nächste Woche Freitag (03.08., Smidt-ARENA ab 18 Uhr) werden die Elfen offiziell die neue Spielzeit eröffnen. Zum sportlichen Wettstreit ab 19.30 Uhr misst sich das Team von Heike Ahlgrimm dann mit dem HC Leipzig. ... weiter

Elfen


Elfen im Europapokal zunächst auswärts

Leverkusen - Entweder in der Schweiz oder der Türkei werden die Elfen im November das internationale Parkett betreten. Das ergab die Auslosung in der EHF-Zentrale in Wien. In der 3. Runde des Europapokals der Pokalsieger muss die Mannschaft im Hinspiel (10./11.11.) entweder zu Izmir BSK oder Yellow Winterthur reisen. "Schön ist es, das Rückspiel in eigener Halle zu haben", freute sich Trainerin Heike Ahlgrimm über die Auslosung. Gegen welche der beiden Mannschaften es geht, das entscheidet sich erst Mitte Oktober, wenn die 2. Runde ausgespielt wird. "Wir nehmen es einfach wie es kommt", so Ahlgrimm. ... weiter


Elfen holen titelhungrige Kämpferin für Linksaußen

Leverkusen - Die Elfen haben sich für die kommende Saison noch einmal verstärkt. Auf linksaußen wird künftig Naiara Egozkue Extremado gemeinsam mit Joyce Hilster spielen. Die am 21. Oktober 1983 in Villava geborene Spanierin hat in dieser Woche einen Vertrag bei den Bayer Handballerinnen unterschrieben und ist bereits ins Training eingestiegen. „Sie hat sich am Mittwoch der Mannschaft vorgestellt und ist gut aufgenommen worden“, berichtet Trainerin Heike Ahlgrimm und ist überzeugt: „Sie wird für unser Team ein Gewinn sein.“ ... weiter

Elfen


Keine Länderspiele mehr für Joyce Hilster

Leverkusen - Nach 118 Länderspielen und 255 Toren ist Schluss. Joyce Hilster hat ihre Karriere in der Nationalmannschaft der Niederlande beendet. Nach der knapp verpassten Olympiaqualifikation, wo man punktgleich am WM-Dritten Spanien und dem WM-Achten Kroatien scheiterte, und der Entscheidung des Verbandes auf die Ausrichtung der Europameisterschaft im Dezember zu verzichten, zieht die flinke Linksaußen einen Schlussstrich unter ihre Länderspielkarriere. ... weiter

Elfen


Elfen ab November im Europapokal

Leverkusen - Die Elfen werden Mitte November das internationale Parkett betreten. Das ergibt sich aus der Setzliste, die die Europäische Handballföderation (EHF) veröffentlicht hat. Die Bayer-Handballerinnen nehmen in dem Ranking den elften Platz ein, davor wurden lediglich die beiden ungarischen Erstligisten Bekescsaba und Vac sowie acht Teilnehmer an der Qualifikation zur Champions League, an der auch der Buxtehuder SV und der HC Leipzig teilnehmen, gesetzt. ... weiter


Elfen und WR Sportmarketing organisieren am Wochenende Trainerseminar

Leverkusen - Am Wochenende (07./08.07.) steht einmal mehr ein attraktives Trainerseminar auf dem Programm, das die Elfen in Zusammenarbeit mit der WR Sportmarketing ausrichten. Das Seminar, das vom Handballverband Mittelrhein zur Verlängerung der B- und C-Lizenz anerkannt ist, bietet im hochklassigen Ambiente des Lindner Hotel BayArena und der Smidt ARENA bietet einmal mehr ein interessantes Programm. ... weiter

Elfen


Das neue Banner der Werkselfen hängt nun im Leverkusener Lindner-Hotel

Leverkusen - Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Als hätte Laura Steinbachs Wurfkraft, welche auf dem neuen Banner (2,5 m x 3,00 m) festgehalten wird, das die Charara IT Solutions GmbH für die Werkselfen (TSV Leverkusen) erstellt hat, die Mitarbeiter von Klartext Jahn gnadenlos erfasst, senkte sich plötzlich der mehrere Meter hohe Kran, mit dem die Männer das Banner im Foyer des Lindner-Hotels anbringen wollten, ruckartig ab und schwenkte in der Folge einige Male vor und zurück. ... weiter

Elfen


Elfen am Donnerstag mit Freundschaftsspiel in Oberhausen

Leverkusen - Der kommende Donnerstag ist ein Feiertag, auch für den TV Biefang. Der Oberhausener Verein feiert sein 100-jähriges Bestehen und bestreitet aus diesem Anlass noch einmal ein Freundschaftsspiel gegen die Elfen. Anwurf in der Halle Biefang (Biefangstr. 56, 46149 Oberhausen) ist am 07. Juni um 16 Uhr. ... weiter

Elfen


Laura Steinbach zur Spielerin der Saison gewählt

Leverkusen - Laura Steinbach ist zur Spielerin der Saison 2011/2012 gewählt worden. Bei der traditionellen Wahl der Fachzeitschrift "Handball-Magazin" votierten die Trainer und Spielführerinnen der elf Ligaclubs mit großer Mehrheit für die 26-Jährige Leverkusener Mannschaftskapitänin und erkannten damit die konstante Leistung über die gesamte Spielzeit an.

Mit 166/35 Saisontoren belegte die Elfe in der Bundesliga-Torschützenliste den dritten Platz hinter Franziska Mietzner (195/70) und Katrin Engel (168/65), die jedoch nur aufgrund ihrer Siebenmetertreffer vor der Leverkusenerin stehen.
... weiter

Elfen


Neue Rechtsaußen für die Elfen

Leverkusen - Die Elfen haben sich für die kommende Saison mit der Niederländerin Becky van Nijf verstärkt. Die Linkshänderin, die in der vergangenen Woche ihre ersten beiden A-Länderspiele für ihr Heimatland bestritt, kommt vom niederländischen Erstligisten Loreal Venlo, wo sie seit ihrem fünften Lebensjahr Handball spielt.

„Der Handball in Deutschland ist auf einem höheren Niveau“, weiß die 19-Jährige, die den nächsten Schritt in ihrer Karriere gehen will und sich neben den etablierten Linkshänderinnen Marlene Zapf und Denisa Glankovicova entwickeln soll. Auch international hat die Flügelspielerin bereits erste Erfahrungen gesammelt. ... weiter


Nachwuchsspielerin Adams erneut für Nationalmannschaft nominiert

Leverkusen - Pia Adams wurde erneut für die Jugendnationalmannschaft nominiert. Die Rückraumspielerin aus dem Juniorteam, die schon zuletzt bei den Testspielen gegen Dänemark zu den Leistungsträgerinnen im Team von Bundestrainerin Ute Lemmel zählte, wird auch bei der Sparkassentrophy in Ruit (23.-28. Mai) das Trikot des Deutschen Handball-Bundes tragen.

Adams kann mit dem Juniorteam auf eine erfolgreiche Spielzeit in der A-Jugend-Regionalliga zurückblicken. Mit einem reinen B-Jugend-Jahrgang hat sich das Team unter der Leitung von Trainerin Kerstin Reckenthäler auf dem dritten Platz in der Weststaffel etabliert und dabei die Teilnahme an der Meisterschaftsendrunde nur knapp verpasst. ... weiter


Elfen müssen sich Deutschem Meister knapp geschlagen geben

Leverkusen - Die Elfen haben das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft verpasst und spielen so am kommenden Sonntag (13.05., 16 Uhr) in der heimischen Smidt ARENA um den dritten Platz. Am Ende von 60 dramatischen Minuten, in denen die Elfen Mitte der zweiten Halbzeit fast aussichtslos mit acht Toren zurücklagen und sich noch einmal bravourös in Schlagdistanz warfen, war es Torhüterin Maike März, die letztlich in den Schlussminuten zur Matchwinnerin avancierte und das 29:25 (13:11) sicherstellte.
... weiter

Elfen


Bayer-Elfen freuen sich auf den Hexenkessel Salza-Halle

Leverkusen - Ungläubig schauten die Handballerinnen von Bayer Leverkusen nach dem Halbfinal-Hinspiel gegen den Thüringer HC auf die Anzeigetafel. Mit einem Tor plus, 26:25, hatten die Rheinländerinnen so eben den amtierenden deutschen Meister geschlagen und dem großen Favoriten aus Thüringen einen großen Kampf geliefert. Ein Sieg gegen den Champion, gegen den Dominator der vergangenen Saison - Spielerinnen und Trainerteam hätten allen Grund gehabt auszuflippen. Taten sie aber nicht, sondern gingen nach der Partie "ihren Pflichten" nach: VIP-Raum und Sponsorenpflege. ... weiter

Elfen


Elfen besiegen THC nach großartigem Kampf

Mit einer großen kämpferischen Leistung haben die Elfen den Deutschen Meister Thüringer HC mit 26:25 (11:12) besiegt und sich somit vor dem entscheidenden Rückspiel in Bad Langensalza ein kleines Polster erarbeitet. Laura Steinbach (8/4), Kim Naidzinavicius und Anne Jochin (je 4) waren die erfolgreichsten Torschützinnen für die Bayer-Handballerinnen. Für die im Vorfeld klar favorisierten Gäste trafen Nadja Nadgornaja (10/5) und Petra Popluharova (7) am häufigsten. ... weiter

Elfen


Pudelwohl als Außenseiter ins Duell gegen den Meister aus Thüringen

Leverkusen - Die Tränen sind getrocknet, die Enttäuschung weggesteckt - die Handballerinnen von Bayer Leverkusen wollen jetzt in der Meisterschaft für Furore sorgen. Gegen den Thüringer HC, amtierender Titelträger, sind die Rheinländerinnen am heutigen Mittwoch (02.05., 19.30 Uhr) in der heimischen Smidt ARENA nur Außenseiter, in dieser Rolle fühlt man sich spätestens nach dem Sieg gegen den Buxtehuder SV im Halbfinale des DHB-Pokals aber pudelwohl. ... weiter

Elfen


Elfen unterliegen nach großartigem Kampf im Pokalfinale

Leverkusen - Großartig gekämpft, aber am Ende fehlte den Elfen die Kraft, um den zehnten Pokalerfolg zu feiern. Vor allem dank einer überragenden Denisa Glankovicova, die mit 12/2 Toren nicht nur im Endspiel, sondern auch 19/5 Toren an beiden Tagen die beste Torschützin des HBF Frauen Final 4 war. Den Titel sicherte sich der VfL Oldenburg, der aufgrund der konsequenteren Chancenverwertung und dank Torhüterin Julia Renner, die beste Torhüterin des Turniers, am Ende mit 34:30 (19:18) gewann. Der Preis für die beste Spielerin der Pokalendrunde ging an Elfen-Mannschaftskapitänin Laura Steinbach. ... weiter

Elfen


Süßspeise im Doppelpack - Elfen am Wochenende beim Frauen Final4
(alle Spiele live im Internet)


Leverkusen - Die Viertelfinals der Meisterschafts-Playoffs sind gerade erst gespielt, da steht auch schon der nächste Höhepunkt auf dem Programm. „Ab jetzt ist nur noch Süßspeise“, erklärte Leverkusens Trainerin Renate Wolf vor dem Halbfinale im DHB-Pokal am morgigen Samstag (17 Uhr, live auf www.hbf-video.net) gegen den Buxtehuder SV. ... weiter

Elfen


Elfen nach starker Leistung im Halbfinale am 2. Mai gegen Titelverteidiger THC

Leverkusen - Die Elfen stehen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Dank einer starken Leistung in Abwehr und Angriff reichte den Bayer-Handballerinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 28:28-Unentschieden in Oldenburg, um dan des 26:21-Hinspielerfolges in die nächste Runde einzuziehen. ... weiter

Elfen


Elfen wollen ins Halbfinale - Liveübertragung im Internet

Leverkusen - Die Basis ist da, erreicht aber noch lange nichts: Die Handballerinnen von Bayer Leverkusen können nach dem 26:21-Heimsieg gegen den VfL Oldenburg mit einem gewissen Selbstbewusstsein ins Rückspiel am Mittwoch (19 Uhr, live bei hbf-video.net) gehen. Wohl wissend, dass fünf Tore im Handball nicht viel sind, ist das Halbfinale der deutschen Meisterschaft zum Greifen nahe. ... weiter

Elfen


Elfen legen gegen Oldenburg fünf Tore vor

Leverkusen - Die Elfen haben sich mit einer engagierten und konzentrierten Vorstellung über 60 Minuten erarbeitet und das Hinspiel gegen den VfL Oldenburg mit 26:21 (14:11) gewonnen. Laura Steinbach und Kim Naidzinavicius (je 8) waren die erfolgreichsten Torschützinnen bei den Bayer-Handballerinnen, bei Oldenburg traf Wiebke Kethorn (6) am häufigsten.

Samstag Nachmittag, auch wenn mit Leverkusen und Oldenburg die beiden fairsten Mannschaften der Liga sich duellierten, es war keineswegs Zeit für Kaffeeklatsch. Beherzt gingen die Elfen in der Abwehr von der ersten Minute zu Werke und agierten auch in der Offensive zielstrebig. Die Folge war eine frühe 2:0-Führung, die den Bayer-Handballerinnen zum optimalen Start verhalf. ... weiter

Elfen


Nur noch Endspiele für die Elfen: Am Samstag kommt Oldenburg

Leverkusen - Das Vorgeplänkel hat ein Ende, am Samstag (Smidt ARENA, 15 Uhr) geht es für die Handballerinnen von Bayer Leverkusen ans Eingemachte. In der ersten Play-off-Runde heißt der Gegner wieder einmal Oldenburg, zum dritten Mal in Folge treffen die Bayer-Damen im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft auf die Niedersachsen. Ergebnis: Unentschieden - in der Saison 2009/2010 konnten sich die Rheinländerinnen durchsetzen, im vergangenen Jahr behielt der VfL die Oberhand. ... weiter

Elfen


Elfen in Play-offs gegen Oldenburg

Leverkusen - Nach der 23:27-Niederlage gegen den HC Leipzig, bei der Denisa Glankovicova (6) und Marlene Zapf (5) die meisten Tore erzielten, treffen die Elfen wie schon im Vorjahr im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den VfL Oldenburg. Das Hinspiel findet am kommenden Samstag (21.04.) um 15 Uhr in der heimischen Smidt ARENA statt. Die Entscheidung fällt dann im Rückspiel am darauf folgenden Mittwoch (25.04.) in Oldenburg. ... weiter

Elfen


Wolf fordert im Klassiker Gas - Duell auch in der ersten Play-off-Runde möglich

Leverkusen - Gas geben, verschiedene Varianten testen und wenn möglich erfolgreich sein - die Handballerinen von Bayer Leverkusen haben sich für das letzte Hauptrundenspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen den HC Leipzig viel vorgenommen. "Es geht jetzt in die heiße Phase, jetzt gilt es Selbstvertrauen zu tanken", sagte Bayer-Trainerin Renate Wolf. Und was wäre da besser, als ein Sieg gegen den großen HCL! ... weiter

Elfen


Pia Adams im Einsatz für Deutschland

Leverkusen - Am vergangenen Wochenende waren nicht nur die Elfen beim 31:19 bei der HSG Bad Wildungen Vipers erfolgreich im Einsatz, sondern auch Pia Adams, Rückraumspielerin des Juniorteams, kam zu Einsätzen im DHB-Trikot. Gemeinsam mit ihren zukünftigen Vereinskolleginnen Jessica Jochims und Annika Ingenpaß kam die 16-Jährige zu drei Länderspielen und insgesamt 10 Toren gegen Dänemark. ... weiter


HV Mittelrhein nutzt Elfen-Heimspiel am Sonntag zur Verabschiedung

Leverkusen - Am kommenden Sonntag (Smidt ARENA, 16 Uhr) kommt es zum Klassiker der erfolgreichsten Mannschaften im deutschen Frauenhandball. Dann empfangen die Elfen des TSV Bayer Leverkusen den HC Leipzig. Dieses attraktive Spiel hat auch der Handballverband Mittelrhein zum Anlass genommen, um die weibliche Auswahlmannschaft des Jahrgangs 1996 vor einem großen Publikum zu ehren und zu verabschieden. ... weiter


Elfen dominieren mit schnellem Spiel und ziehen Vipers den Zahn

Leverkusen - Am Ende stand für die Elfen mit dem 31:19 (12:8) über die HSG Bad Wildungen Vipers der höchste Saisonsieg in der Liga zu Buche. Maike Balthazar, die aufgrund der Kreuzbandverletzung von Renate Wolf diesmal die Rolle als Chefin an der Seitenlinie innehatte, sah über „sechzig Minuten eine geschlossene Mannschaftsleistung, basierend auf einer guten Valentyna Salamakha zwischen im Tor der Bayer-Handballerinnen. Auch wenn alle Feldspielerinnen ihre Einsatzzeiten erhielten, die meisten Tore gingen an diesem Feiertag auf das Konto von Kim Naidzinavicius, Franziska Garcia (je 6) und Marlene Zapf (5). Für die Gastgeberinnen in der Rundsporthalle zu Baunatal traf Miranda Robben (6/2) am häufigsten.
... weiter

Elfen


Elfen mit Top-Verpflichtung am Kreis

Leverkusen - In den Planungen für die neue Saison sind die Elfen nach der gestrigen Vertragsverlängerung von Denisa Glankovicova einen weiteren Schritt vorangekommen. Gemeinsam mit Steffi Egger wird künftig Desiree Comans am Kreis der Bayer-Handballerinnen wirbeln.

Die 26-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten SVG Celle unter das Bayerkreuz und war dort vier Jahre lang ein Eckpfeiler im Team der Niedersachsen (insgesamt 483 SVG-Tore in Ligaspielen). „Ich hatte eine tolle Zeit, aber wenn man die Chance erhält, in Leverkusen Handball zu spielen, dann muss man sie unbedingt nutzen“, erklärt Comans. ... weiter

Elfen


Glankovicova bleibt den Elfen treu

Leverkusen - Sie ist mittlerweile eine Institution bei den Elfen und wird auch im kommenden Jahr das Trikot der Bayer Handballerinnen tragen. Denisa Glankovicova, 2004 aus dem slowakischen Michalovce an den Rhein gewechselt, hat ihren auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert. „Ich freue mich sehr, dass Denna bleibt. Sie ist eine absolute Größe und Leistungsträgerin in dieser Mannschaft“, so Trainerin Renate Wolf über die dienstälteste Elfe, die damit in ihre neunte Spielzeit bei den Bayer-Handballerinnen geht. ... weiter

Elfen


Elfen unterliegen in Oldenburg

Leverkusen - Einem furiosen Start, in dem der gastgebende VfL Oldenburg mit einem 7:13 (20.) noch gut bedient war, folgte aufgrund der anstrengenden letzten Partien ein Einbruch , dem am Ende eine klare 25:32-Niederlage zu Buche stand. Wie schon gegen Buxtehude waren auch diesmal Laura Steinbach und Denisa Glankovicova mit jeweils sieben Toren die erfoglreichsten Torschützinnen, Oldenburg hatte in Angie Geschke (9/1), Laura van der Heijden und Wiebke Kethorn (je 7) seine gefährlichsten Spielerinnen. ... weiter

Elfen


"Kampf gegen Windmühlen" - Elfen unterliegen Buxtehude

Leverkusen - Nur drei Tage nach der starken Leistung gegen KIF Vejen mussten sich die Elfen am Ende dem Buxtehuder SV mit 31:36 (16:19) geschlagen geben. Die Gäste erklommen dadurch die Tabellenführung in der Handball Bundesliga Frauen, die Bayer Handballerinnen verweilen hingegen auf Rang fünf. Laura Steinbach (10/3) und Denisa Glankovicova (9) erzielten die meisten Tore für die Hausherrinnen, für den BSV traf die ehemalige Leverkusenerin Diane Lamein (9/3) am häufigsten. Es war die im Vorfeld erwartete temporeiche und attaktive Begegnung ... weiter

Elfen


Konzentration auf die Liga - Elfen wollen Sieg gegen Vize-Meister Buxtehude

Leverkusen - Mit dem Rückenwind des 32:25-Sieg gegen KIF Vejen/Dänemark wollen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen in der Liga wichtige Punkte einfahren. Gegen den Buxtehuder SV stehen die Elfen am Mittwoch (19.30 Uhr) zwar vor einer schweren Aufgabe, allerdings haben die Rheinländerinnen am vergangenen Sonntag gezeigt, dass man sich vor keiner Mannschaft verstecken muss. ... weiter

Elfen


Elfen verpflichten Latakaite

Leverkusen - Frauenhandball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat Spielmacherin Ruta Latakaite als ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Die 32 Jahre alte Litauerin wechselt vom Ligakonkurrenten HSG Bad Wildungen Vipers an den Rhein und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2014. Latakaite, mit 82 Treffern aktuell zweitbeste Werferin ihrer Mannschaft, hatte ihren Abschied von den Nordhessen bereits frühzeitig angekündigt. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, sagte sie: „Leverkusen ist eine der besten Adressen im Frauenhandball, ... weiter


Elfen verpassen das Wunder gegen Vejen nur knapp

Leverkusen - Die Elfen haben den Einzug ins Halbfinale des EHF-Pokals trotz eines 32:25 (14:16) gegen KIF Vejen verpasst. Die 25:35-Hinspielniederlage in Vejen am vergangenen Wochenende erwies sich als zu hoch. Laura Steinbach (7) und Denisa Glankovicova (6) erzielten die meisten Tore für das Team von Renate Wolf. Bei den Gästen trafen Mette Sjøberg und Maida Arslanagic je siebenmal. Wie schon vor Wochenfrist, so sollte sich auch diesmal Vejens Torfrau Bente Højmark auszeichnen können ... weiter

Elfen


Elfen hoffen auf Handball-Wunder und wollen sich rehabilitieren

Leverkusen - Die Ausgangslage ist klar: Den Handballerinnen von Bayer Leverkusen hilft am Sonntag (16 Uhr) im Viertelfinal-Rückspiel des EHF-Pokals gegen KIF Vejen (Dänemark) nur ein kleines Handball-Wunder. Zehn Tore müssen die Rheinländerinnen nach dem 25:35-Debakel in Dänemark aufholen - im Sport ist vieles möglich, realistisch gesehen ist ein mögliches Halbfinale allerdings weit weg. Auch im Lager der Elfen ist man nicht so vermessen an ein Weiterkommen zu denken. ... weiter

Elfen


Heike Ahlgrimm kehrt als Wolf-Nachfolgerin zu den Elfen zurück

Leverkusen - Die Suche nach der Ideallösung war schnell, effektiv und erfolgreich: Heike Ahlgrimm wird im Sommer Nachfolgerin der scheidenden Renate Wolf als Cheftrainerin der Elfen. Die 36-Jährige ist unter dem Bayer-Kreuz keine Unbekannte: Von 2002 bis 2010 trug Heike Ahlgrimm das Elfen-Trikot mit der Rückennummer 17, mit Leverkusen gewann die Rückraumspielerin 2005 den Challenge-Cup und 2010 den DHB-Pokal. ... weiter

Elfen


Elfen mit klarer Niederlage in Vejen

Vejen - Im EHF-Pokal droht den Elfen das Aus. Das Team von Renate Wolf unterlag im Hinspiel bei KIF Vejen aufgrund einer schlechten Schlussphase klar mit 25:35 (12:14) und steht nun im Rückspiel am kommenden Wochenende (11.03. um 16 Uhr) in der Smidt-ARENA vor einer schwierigen Aufgabe. Anne Jochin (9/4) und Laura Steinbach (6) konnten die meisten Tore für die Bayer-Handballerinnen erzielen, doch die Hausherrinnen hatten in ihren Rückraumshooterinnen Ida Björndalen (11/4) und Maida Arslanagic (9) ebenfalls überragende Werferinnen. ... weiter

Elfen


Renate Wolf ab Saison 2012/2013 nicht mehr Cheftrainerin unter dem Bayerkreuz

Leverkusen (SID) Renate Wolf, Chef-Trainerin des deutschen Handball-Rekordmeisters Bayer 04 Leverkusen, beendet nach 16 Jahren ihre BL-Trainertätigkeit am Ende der Saison. Künftig wird sich die 54 Jahre alte frühere Nationalspielerin ausschließlich ihren Aufgaben als Geschäftsführerin des Vereins widmen. „16 Jahre auf der Trainerbank sind genug“, sagte Wolf: „Ich möchte mehr Zeit für mein Privatleben haben und nicht mehr an fast jedem Wochenende unterwegs sein.“

An einer Nachfolgelösung wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet. „Uns ist es wichtig, dass die mit der Bayer AG abgestimmte Philosophie im Frauen-Handball fortgeführt wird“, unterstreicht Anne Wingchen, Geschäftsführerin des TSV Bayer 04, bezüglich der Suche nach einer Ideallösung. Der Name Renate Wolf ist untrennbar mit der Entwicklung des Frauenhandballs in Deutschland und vor allem mit Bayer Leverkusen verbunden. Von 1975 bis 1976 und dann noch einmal von 1977 bis 1990 trug sie das Bayer-Trikot und entwickelte sich zu einer der besten Kreisläuferinnen in der Geschichte des Deutschen Handballbundes. ... weiter

Elfen


Elfen erreichen Pokalendrunde in Göppingen

Göppingen - Souverän haben die Elfen als erste Mannschaft das Frauen Final 4 in Göppingen erreicht. Die Bayer Handballerinnen gewannen insgesamt klar 32:22 (16:9). Denisa Glankovicova (6), Kim Naidzinavicius und Franziska Garcia (je 5) waren die erfolgreichsten Torschützinnen bei den Elfen, für die Hausherrinnen trafen Ruta Latakaite und Miranda Robben je fünfmal. Dank einer aggressiven und gut sortierten Abwehr mit Valentyna Salamakha als sicherem Rückhalt fanden die Elfen gut in die Partie und gingen vor allem dank der Rückraumreihe, in der neben den Routiniers Steinbach und Glankovicova auch Naidzinavicius in der Startformation agierte schnell mit 5:1 (10.) in Führung. ... weiter

Elfen


Elfen festigen mit Sieg über Blomberg Platz 5

Leverkusen - Die Elfen kamen gegen die HSG Blomberg-Lippe am Ende zu einem klaren 35:29-Heimerfolg. Trainerin Renate Wolf war am Ende froh über eine gute Mannschaftsleistung, aus der vor allem Denisa Glankovicova mit elf Toren herausragte und sich ein Sonderlob verdiente. Für die Gäste traf Caroline Thomas (6) am häufigsten. Die Kreisläuferin, die über weite Strecken auch auf verschiedenen Rückraumpositionen zum Einsatz kam, musste die Partie jedoch kurz vor Schluss nach einem Zusammenprall mit einer Nasenverletzung vorzeitig beenden. ... weiter

Elfen


Elfen wollen gegen Überraschungsmannschaft Blomberg nicht stolpern

Leverkusen - Die Hauptrunde in der Handball-Bundesliga neigt sich dem Ende entgegen: Noch fünf Spieltag sind vor den Play-offs zu absolvieren und die Handballerinnen von Bayer Leverkusen sind in dem kommenden Wochen gefordert. Mit Platz fünf liegt die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf aktuell etwas hinter den Erwartungen zurück, allerdings ist sowohl nach oben als auch nach unten alles möglich. „Die Liga ist in dieser Saison ausgeglichen wie nie. Wir müssen auf uns gucken und unsere Hausaufgaben machen“, ... weiter

Elfen


Spieltermine für Europapokal-Spiele stehen fest

Leverkusen - Die Spieltermine für die Viertelfinalpartien im EHF-Pokal stehen fest. Die Elfen werden das Hinspiel im dänischen Vejen am Samstag, 03.03.2012 um 19 Uhr bestreiten. Das Rückspiel gegen KIF Vejen, das mit internationalen Topstars wie der Kroatin Maida Arslangaic oder der Norwegerin Ida Björndalen aufwarten kann, findet dann am 11. März (Anwurf 16 Uhr) in der heimischen Smidt ARENA statt ... weiter

Elfen


Elfen mit erster Auswärtsniederlage, Krause verletzt

Erfurt - Die Elfen haben beim Thüringer HC die erste Auswärtsniederlage der Bundesligasaison kassiert. Das Team von Renate Wolf unterlag dem Deutschen Meister am Ende klar mit 29:37 (9:15) und musste zudem noch den Ausfall von Nadine Krause verkraften, die sich womöglich die Mittelhand gebrochen hat und somit mehrere Wochen auszufallen droht. Kim Naidzinavicius (8/3) und Laura Steinbach (5/1) waren die erfolgreichsten Torschützinnen für die Rheinländerinnen, während beim THC Kreisläuferin Danick Snelder (7) und Ex-Elfe Katrin Engel (7/3) am häufigsten trafen ... weiter

Elfen


Bayer-Handballerinnen wollen beim Meister zwei Serien verteidigen

Leverkusen - 2012 kann sich aus Sicht der Handballerinnen von Bayer Leverkusen auch nach dem Achtelfinale im EHF-Pokal weiter sehen lassen. Mit dem 51:44 (29:22, 22:22)- Erfolg gegen den russischen Vertreter Astrachanotschka Astrachan tanzen die Elfen weiterhin auf drei Hochzeiten und wollen ihre gute Form nun auch in der Liga am Samstag (18 Uhr) gegen den Thüringer HC unter Beweis stellen. "Wir sind gut drauf und wollen uns auch in Thüringen nicht verstecken", sagte Bayer-Trainerin Renate Wolf vor dem Duell mit dem deutschen Meister. Die Zuschauer in der Salza-Halle dürfen sich auf ein interessantes Duell freuen ... weiter

Elfen


Im Sommer Schluss - Karriereende aus gesundheitlichen Gründen für Elli Garcia

Leverkusen - Die ehemalige Junioren-Nationalspielerin Elisabeth "Elli" Garcia beendet im Alter von nur 22 Jahren nach der Saison aus gesundheitlichen Gründen ihre aktive Handballkarriere. Garcia und ihr Klub Bayer Leverkusen einigten sich in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Auflösung des noch bis Sommer 2013 laufenden Vertrages zum Saisonende. „Meine Gesundheit lässt es leider nicht mehr zu, dass ich auf so hohem Niveau Handball spiele“, sagte Garcia. Die Sport- und Fitnesskauffrau hat trotz ihrer 22 Jahre bereits drei Kreuzbandrisse und mehrere Operationen am linken Knie in ihrer Vita stehen. ... weiter

Elfen


Marlene Zapf zwei weitere Jahre eine Elfe

Leverkusen - Nationalspielerin Marlene Zapf geht auch in den kommenden zwei Spielzeiten für die Elfen auf Torejagd. Die 22 Jahre alte Linkshänderin und der deutsche Rekordmeister einigten sich auf eine Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrages um zwei weitere Jahre bis Sommer 2014. „Ich bin sehr froh, dass sich Marlene entschieden hat weiter bei uns zu bleiben. Sie ist auf der rechten Seite sowohl auf Außen, als auch im Rückraum ein echter Stützpfeiler und hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt“ ... weiter

Elfen


Auslosung EHF-Pokal: Elfen treffen auf FHC-Bezwinger Vejen

Wien - In Wien fand am heutigen Dienstag die Auslosung des Viertelfinales im EHF-Pokal statt. Die Elfen treffen in der Runde der letzten Acht auf den dänischen Vertreter KIF Vejen, der in der letzten Runde den Frankfurter HC eliminiert hat. "Im Viertelfinale gibt es keine leichten Gegner mehr und Vejen hat seine Klasse gegen den FHC demonstriert", erklärte Trainerin Renate Wolf. Gegen die Oderstädterinnen hatte Vejen sowohl im Hinspiel einen Rückstand zu einem 30:30-Unentschieden aufgeholt, im Rückspiel dann gar einen Rückstand von zwischenzeitlich drei Toren in der Schlussviertelstunde in einen knappen 21:20-Sieg gedreht. "Wir werden uns gewissenhaft auf diese Aufgabe vorbereiten", so Wolf. ... weiter

Elfen


EHF-Pokal: Duell mit Loerper-Team nun möglich, DHB-Pokal-Termin steht fest

Leverkusen - Die Elfen haben als einzige deutsche Mannschaft das Viertelfinale im EHF-Pokal. Während die Mannschaft ihre Trainerin Renate Wolf mit der besten Leistung, „was ich im Punkt taktischer Disziplin bislang in dieser Saison gesehen habe“ einfach „stolz“ machte, musste sich der Frankfurter HC dem dänischen Vertreter KIF Vejen hauchdünn geschlagen geben. Im Viertelfinale, das am morgigen Dienstag in der EHF-Zentrale in Wien (ca. 11 Uhr) ausgelost wird ... weiter

Elfen


Elfen erreichen Viertelfinale im EHF-Pokal

Astrachan - „Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, erklärte Elfen-Trainerin Renate Wolf nach dem erfolgreichen Einzug ins Viertelfinale des EHF-Pokals. Nach dem gestrigen 29:22-Hinspielspielerfolg über Astrakhanochka Astrachan geriet auch im Rückspiel der Einzug nicht in Gefahr. Mit einer „geschlossenen Mannschaftsleistung, taktischer Disziplin und einer guten Abwehr“ erreichten die Elfen am Ende auch dank der Toptorschützinnen Laura Steinbach (8/4) und Denisa Glankovicova (6) ein leistungsgerechtes und aufgrund herausragender Torwartleistungen torarmes 22:22 (12:11). ... weiter

Elfen


Elfen vor Russland-Expedition, Hilster nach Verletzung zurück

Leverkusen - 3500 Kilometer Anreise, vier Flüge und drei Stunden Zeitverschiebung für zwei Spiele über 60 Minuten - die Handballerinnen von Bayer Leverkusen stehen im Achtelfinale des EHF-Pokals nicht nur vor einer sportliche Herausforderung. "Das ist Europapokal und wir freuen uns auf dieses Abenteuer", sagte Trainerin Renate Wolf. In Astrachan, rund 400 Kilometer südlich von Wolgograd am Kaspischen Meer, wollen die Elfen am Samstag (14 Uhr MEZ) und Sonntag (11 Uhr MEZ) ihrer Erfolgsstory 2012 ein weiteres Kapitel hinzufügen und auch nach diesem Wochenende ... weiter

Elfen


Elfen im Pokal nach Bad Wildungen

Leverkusen - Im Anschluss an die heutige Europapokalpartie des HC Leipzig gegen Metalurg Skopje wurden die Viertelfinalpartien im DHB-Pokal ausgelost. Für die Elfen geht es in der Runde der besten Acht auswärts zur HSG Bad Wildungen Vipers. "Das ist ein ordentliches Los", kommentierte Renate Wolf die letzte Hürde vor der Pokalendrunde. "Wir haben da ja auch noch etwas gut zu machen", so Wolf mit Blick auf die 30:31-Heimniederlage zum Hinrundenabschluss im Dezember. Als Spieltermin ist das erste Märzwochenende (03./04.03.2012) vorgesehen. ... weiter


Elfen erreichen mit klarem Sieg in Dortmund das Viertelfinale

Dortmund - Die Elfen können mit Freude der morgigen Auslosung des Viertelfinals im DHB-Pokal entgegenblicken. Denn die Bayer-Handballerinnen triumphierten am Ende klar bei Borussia Dortmund mit 36:26 (19:12). Nadine Krause (9/1), Elisabeth Garcia und Denisa Glankovicova (je 8) trafen am häufigsten für das Wolf-Team. Für den BVB erzielte Ex-Nationalspielerin Svenja Spriestersbach (10/4) die meisten Tore. Die Elfen waren von Beginn an präsent und setzten die Forderung „wie ein Erstligist auftreten“ eindrucksvoll um. ... weiter

Elfen


"Nur ein Sieg zählt" - Elfen im Pokal gefordert

Leverkusen - Die Frauenhandball-Bundesligisten stehen in den kommenden Woche vor entscheidenden Spielen. Nachdem der HC Leipzig bereits am Mittwoch mit einem deutlichen 36:21-Sieg gegen den Frankfurter HC ins Viertelfinale des DHB-Pokals eingezogen ist, wollen die anderen Erstligisten nachziehen. Auch die Handballerinen von Bayer Leverkusen wollen am Samstag (19 Uhr) gegen Borussia Dortmund die Weichen für eine erfolgreiche Saison stellen. Sind die Elfen in der Liga, nach vor allem auswärts starken Auftritten im Soll, geht es im Pokal und eine Woche später im EHF-Cup gegen den russischen Vertreter Astrakhanochka Astrakhan um alles oder nichts. ... weiter

Elfen


25:25 in Göppingen - Elfen auswärts weiter unbesiegt

Die Elfen bleiben auch weiterhin in fremden Hallen ohne Niederlage. Von Frisch Auf Göppingen, im letzten Heimspiel noch Sieger über den Tabellenführer Thüringer HC, trennte man sich am Ende mit einem leistungsgerechten 25:25 (12:12). Beste Torschützinnen vor 1.200 Zuschauern waren Laura Steinbach (10/5) und die vor der Saison aus Leipzig nach Göppingen gekommene Maike Daniels (9/6). ... weiter

Elfen


Leverkusen mit viel Respekt nach Göppingen

Leverkusen - Die fünfte Auswärtsreise innerhalb eines Monats – die Handballerinnen von Bayer Leverkusen „touren“ derzeit durch ganz Deutschland. Auch am Sonntag (16 Uhr) geht es wieder auf Reisen und gegen die Damen von Frisch Auf Göppingen wollen die Rheinländerinnen ihre beachtliche Erfolgsbilanz in fremden Hallen weiter ausbauen. Nach dem mühevollen 32:26-Sieg am Mittwoch in Trier ist die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf auswärts weiter ohne Niederlage. Mit dem siebten Saisonsieg bleiben die Elfen zudem im Jahr 2012 noch immer ungeschlagen ... weiter


Elfen mit besserem Finish zum Sieg in Trier

Trier -„Wir haben erst in den letzten zehn Minuten das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärte Trainerin Renate Wolf nach dem 32:26-Erfolg über die DJK/MJC Trier und befand: „Wichtig sind am Ende natürlich die zwei Punkte.“ Laura Steinbach war an alter Wirkungsstelle mit 12/4 die erfolgreichste Torschützin der Elfen. Bei Trier konnte Katarina Vojcic 16/7 Tore erzielen. „Meine Spielerinnen haben die Aufgabe zu leicht genommen. Trier hat sich gut präsentiert und um jeden Zentimeter Hallenboden gekämpft ... weiter


Elfen wollen in Trier Auswärtsserie fortführen

Leverkusen - Es war keine Glanzleistung, die die Handballerinnen von Bayer Leverkusen gegen Celle ablieferten. Die Rheinländerinnen blieben vor heimischer Kulisse erneut einiges schuldig und müssen sich die Frage gefallen lassen, warum man gegen einen Abstiegskandidaten erneut jegliche Souveränität vermissen ließ. Am Ende des Tages zählen allerdings nur die Punkte und die heimsten die Elfen beim glücklichen 27:23-Sieg ein. "Ich bin sehr froh über diese zwei Punkte, auch ... weiter

Elfen


Nervenstarke Elfen besiegen Celle

Leverkusen -Die Elfen machten es wieder einmal spannend. Um den 27:23-Heimerfolg gegen SVG Celle mussten die Bayer Handballerinnen lange bangen. Genau genommen, bis zwei Minuten vor Schluss. Doch dann sollte das Pendel endgültig zu Gunsten der Elfen ausschlagen. Kathrin Schulz traf erst den rechten und mit dem Abpraller den linken Pfosten, der Ball landete bei den Bayer Handballerinnen und im Gegenzug traf Denisa Glankovicova zum 26:23. In der Schlussminute ... weiter

Elfen


Elfen unterstützen Aktion "Große Werkstattmeisterin"

Leverkusen - "Autos sind Männersache? Nicht bei uns!", heißt es in der Einladung des Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH Kölner Strasse 181 in Leverkusen-Opladen, der am 21. Januar 2012 (11-13 Uhr) alle interessierten Frauen zur "Großen Werkstattmeisterin" einläd. Unterstützt von Handball Trainerin Renate Wolf und ihren Handball-Elfen (u.a. ist Nadine Krause mit dabei), die dann am Nachmittag ihre Bundesligapartie gegen SVG Celle (Smidt ARENA 15.30 Uhr) austragen. ... weiter

Elfen


Elfen stehen vor entscheidenden Wochen

Leverkusen - Unsere Handballerinnen von Bayer Leverkusen haben im ersten Heimspiel des Jahres gegen den Aufsteiger SVG Celle zwei Ziele: Endlich wieder gewinnen und Wiedergutmachung. Nach drei Spielen ohne Sieg sind die Elfen gegen den Aufsteiger gefordert, allerdings zeigt die Kurve der Mannschaft von Trainerin Renate Wolf deutlich nach oben. „Abgesehen von der Niederlage gegen Bad Wildungen sind wir im Soll und haben uns zuletzt gut präsentiert. Dort müssen wir weitermachen“, sagte Wolf ... weiter

Elfen


Jutta Ehrmann-Wolf wird Ratsfrau in der Tafelrunde der Ritter des Humors e.V.

Leverkusen - Die Ordenskanzlei der Tafelrunde der Ritter des Humors hat nach reiflicher Überlegung und gründlichem Abwägen beschlossen, in Würdigung und Anerkennung der Verdienste um das vorbildliche soziale Verhalten in der Gesellschaft und zur Erhaltung und Förderung heimatlichen Brauchtums Frau Jutta Ehrmann-Wolf als Ratsfrau in die KG Tafelrunde der Ritter des Humors e.V. zu berufen. Ihr närrischer Adelsname sei fortan "Jutta die jecke Elfe". ... weiter

Elfen


Elfen mit Remis in Frankfurt/Oder

Leverkusen - Die Elfen bleiben im Jahr 2012 auch im zweiten Auswärtsspiel ungeschlagen. Am Ende einer hart umkämpften Partie, in der die Abwehrreihen dominierten gab es am Ende ein leistungsgerechtes 22:22-Unentschieden. Laura Steinbach (8/2) konnte die meisten Tore für die Elfen erzielen, bei den Hausherrinnen traf Franziska Mietzner (9/5) am häufigsten.

Bereits ohne Kim Naidzinavicius und Joyce Hilster angereist, musste Renate Wolf im Laufe der Partie auch noch die Ausfälle von Elli (Hand) und Franziska (Knie) Garcia-Almendaris verkraften, so dass sich der FHC im Schlusssprint noch einen Zähler sichern konnte. ... weiter

Elfen


Elfen wollen in Frankfurt "clever agieren und Tempospiel nutzen"

Leverkusen - Nach dem lockeren Weiterkommen im DHB-Pokal (36:19 gegen Neckarsulm) wollen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen nun auch in der Liga wieder in die Erfolgsspur. Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg, sind die Elfen am Samstag (16.00 Uhr) gegen Frankfurt/Oder gefordert. Im Duell bei den punktgleichen Oderstädterinnen geht es vor allem darum Platz fünf zu behaupten und damit in Reichweite der Spitzengruppe zu bleiben. Der Unterlegene verliert vorerst den Anschluss. "Diese Partie ist sehr wichtig für uns. Nach dem guten Auftritt in Leipzig wollen wir endlich wieder einen Sieg einfahren", sagte Bayer-Trainerin Renate Wolf. ... weiter

Elfen


Nadine Krause tritt aus Nationalmannschaft zurück

Leverkusen - Die ehemalige Welthandballerin von 2006 Nadine Krause tritt nach 188 Länderspielen aus der deutschen Frauenhandball-Nationalmannschaft zurück. „Vor allem die zusätzlichen Belastungen haben mich zu diesem Schritt bewogen. Meine Schulter macht das nicht mehr mit“, sagte Krause. Die Rückraumspielerin von Bayer Leverkusen musste sich 2009 einer Operation an der rechten Schulter unterziehen und fiel über ein Jahr aus. Seitdem klagt die 29-jährige immer wieder über Beschwerden. ... weiter

Elfen


Besonderes Geburtstagsgeschenk: Nationalmannschaftsnominierung für Pia Adams

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat wieder eine Jugend-Nationalspielerin. Pia Adams hat an ihrem gestrigen Geburtstag von Ute Lemmel und Arnold Manz ein besonderes Geschenk erhalten und wurde in den 17-köpfigen Kader der Jahrgänge 1996/1997 nach Kienbaum (23.- bis 26. Januar) berufen. Für die Rückraumspielerin ist es der erste Lehrgang mit der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes. Die vorherigen Maßnahmen musste die nun 16-jährige Rückraumspielerin aus verletzungsbedingten Gründen absagen. ... weiter


Elfen erreichen Achtelfinale im DHB-Pokal

Leverkusen - Die Elfen haben im DHB-Pokal das Achtelfinale erreicht. Die Neckarsulmer Sport-Union, Tabellenführer der Baden-Württemberg Oberliga, konnte nur bis zum 7:8 in Schlagdistanz bleiben, anschließend enteilten die Bayer Handballerinnen und feierten am Ende ein klares 36:19 (19:12). Laura Steinbach (10) und Franziska Garcia-Almendaris (9) waren die erfolgreichsten Torschützinnen im Team von Renate Wolf, für die Hausherrinnen trafen Nicola Freudemann (7) und Martina Fritz (6) am häufigsten. Großen Anteil mit insgesamt 16 Paraden hatte auch Torhüterin Valentyna Salamakha.
... weiter

Elfen


Vorsicht! Stolperfalle Pokal – Elfen treten im DHB-Pokal gegen Neckarsulm an

Leverkusen - (fg) In Pokal-Wettbewerben sind schon so manche große Mannschaften gestürzt, dass wollen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen am Samstag (19.00 Uhr) vermeiden und ins Achtelfinale des DHB-Pokals einziehen. Gegen die Neckarsulmer Sport-Union, ihres Zeichens Tabellenführer in der Baden-Württemberg-Oberliga, sind die Rheinländerinnen der klare Favorit. Im Duell mit dem Viertligisten ist ein Sieg Pflicht. ... weiter

Elfen


Elfen mit Unentschieden in Leipzig

Leipzig - Vor dem Punkt als Außenseiter angereist, am Ende „nur“ ein Unentschieden geholt. Denn in einem Schlusssprint, konnte Leipzig mit einer Sonderbewachung gegen die insgesamt 12 mal erfolgreiche Laura Steinbach und aufgrund einer Zeitstrafe gegen Stefanie Egger noch einmal von 25:29 zum 29:29-Unentschieden herankämpfen. Für Leipzig zeigte sich Maura Visser (7/4) am treffsichersten. ... weiter

Elfen


Elfen als "Außenseiter" nach Leipzig

Leverkusen–Die Favoritenrolle ist vor dem Klassiker zwischen den "Rekordmeistern“ klar verteilt. „In Leipzig sind wir Außenseiter“, erklärte Renate Wolf direkt im Anschluss an das letzte Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers. Am Mittwoch (ab 19.25 Uhr live auf www.hbf-video.net) findet die Begegnung beim Tabellenzweiten (15:3 Punkte) in der Leipziger Arena statt. Aber der Jahreswechsel bietet traditionell die Gelegenheit für einen Neubeginn. Dass der Jahresabschluss der Elfen gegen den Aufsteiger verloren ging, schmeckt HCL-Coach Stephan Madsen überhaupt nicht. „Wir stehen mit dem Spiel gegen Leverkusen vor keiner leichten Aufgabe und nach deren überraschenden Niederlage gegen Bad Wildungen ... weiter

Elfen


Elfen unterliegen Bad Wildungen

Leverkusen–Es war ein stimmungsvoller Handballabend, den die 1385 Zuschauer in der Smidt ARENA erlebten. Um den Abend abzurunden, stimmte lediglich das Resultat nicht, denn nach einem furiosen Beginn und einer Führung mit bis zu sechs Toren Vorsprung, mussten die Elfen am Ende doch dem Aufsteiger HSG Bad Wildungen Vipers den Vorzug lassen und unterlagen mit 30:31 (16:13). „Aus dieser Niederlage gilt es zu lernen und das werden wir auch“, erklärte Trainerin Renate Wolf nach der Partie, in der Laura Steinbach (7) am Ende die meisten Tore für die Elfen erzielte. Bei den Gästen trafen Ruta Latakaite (11/4) und Cristina Mihai (10/6) am häufigsten. Es dauerte ein wenig bis die Zuschauer in der Smidt ARENA den ersten Treffer ... weiter

Elfen


WM-Pause beendet: Elfen am Freitag um 19 Uhr in der Smidt ARENA gegen Bad Wildungen

Leverkusen - Die Handballerinnen von Bayer Leverkusen wollen nach der WM-Pause da weiter machen, wo sie gegen Oldenburg im November aufhört haben. Die Spielerinnen von Trainerin Renate Wolf wollen gewinnen, und sich gleichzeitig mit einem Sieg aus dem Jahr 2011 verabschieden. Gegen die Bad Wildungen Vipers steht den Elfen allerdings ein harter Brocken ins Haus. Die Hessen sind kein gewöhnlicher Aufsteiger und sorgen auch außerhalb des Feldes für mächtigen Zündstoff. Als Neuling in der Liga sitzt das Geld gewöhnlich nicht so locker, bei Bad Wildungen scheinen die Uhren da allerdings anders zu ticken. Neun Neuzugänge, darunter zahlreiche Nationalspielerinnen, sowie einen neuen Trainer haben die Verantwortlichen der Vipers vor der Saison verpflichtet, und damit in der Liga für einiges Erstaunen gesorgt. ... weiter

Elfen


WM-Pause beendet: Elfen am Freitag gegen Bad Wildungen

Leverkusen - Renate Wolf ist bewusst, dass das Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers am Freitag (30.12., 19 Uhr Smidt ARENA) „kein Selbstläufer“ wird. Verzichten muss die Trainerin dabei auf Joyce Hilster, die mit einer Fingerverletzung ausfällt, fraglich ist aufgrund von Knieproblemen der Einsatz von Torhüterin Larissa van Dorst. Für die Elfen geht es in erster Linie darum in den Spielrhythmus zu finden und den Platz im oberen Tabellendrittel zu bewahren. Der Aufsteiger, durch den das Bundesland Hessen wieder auf die Landkarte zurückkehrte, hingegen benötigt im Kampf um einen Platz in den Play-offs jeden Zähler. Dass man angesichts des zur Verfügung stehenden Kaders mit dem bisherigen neunten Tabellenplatz nicht vollends zufrieden ist wird durch die Entlassung von Trainer Sören Jeppesen deutlich. ... weiter

Elfen


EHF-Pokal: Beide Spiele in Russland

Leverkusen - Die Elfen werden beide Achtelfinalpartien im EHF-Pokal im russischen Astrachan bestreiten. Darauf einigten sich die Bayer Handballerinnen mit den Klubverantwortlichen aus der Ölmetropole. Das Hinspiel absolviert das Team von Renate Wolf am 11.02.2012 um 14 Uhr deutscher Zeit, das Rückspiel findet dann einen Tag später um 11 Uhr deutscher Zeit statt. Die für den 12. Februar vorgesehene Ligapartie bei der DJK/MJC Trier muss noch auf einen anderen Termin verlegt werden. ... weiter

Elfen


Natalie Hagel wird eine Elfe

Leverkusen - Frauenhandball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat Natalie Hagel verpflichtet. Die 26 Jahre alte Torfrau war aufgrund der Insolvenz der Kickers Sindelfingen zuletzt vereinslos, hatte davor aber neun Jahre bei Ligakonkurrent Blomberg-Lippe gespielt. ... weiter


Elfen überwintern auf dem vierten Rang

Leverkusen - Die Elfen gehen nach einem 31:26 (14:12) über den VfL Oldenburg als Tabellenvierter in die WM-Pause. „Es gibt sechs Mannschaften, die alle sehr dicht beieinander sind“, erklärte Oldenburgs Trainer Leszek Krowicki, dessen Team durch die Niederlage auf den fünften Platz zurückfiel. ... weiter


Europapokal: Elfen müssen nach Russland

Leverkusen - Im Achtelfinale des EHF-Pokals müssen die Elfen gegen den russischen Vertreter Astrakhanochka Astrachan spielen. Als Spieltermine sind die ersten beiden Februarwochenenden vorgesehen. Die Elfen werden das Hinspiel vor heimischer Kulisse am 4./5. Februar 2012 austragen. Astrakhan mit der ehemaligen Oldenburgerin Natalia Parchina bezwang in der letzten Runde HB Dudelange aus Luxemburg. ... weiter

Elfen


Vor der WM-Pause noch einmal gegen Oldenburg

Leverkusen - Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause empfangen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen am Mittwoch (19.30 Uhr Smidt ARENA) den VfL Oldenburg. Für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie. An den Gegner haben die Elfen allerdings weniger gute Erinnerungen. 29:27 und 24:27 hieß es am Ende der vergangenen Saison aus Leverkusener Sicht, was gleichbedeutend mit dem Aus im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft war. ... weiter

Elfen


Elfen gegen Amsterdam vor erstem Endspiel

Leverkusen - Die Saison ist noch nicht alt, da stehen die Handballerinnen von Bayer Leverkusen schon vor ihrem ersten Endspiel. Im Rückspiel des EHF-Cups gegen den niederländischen Vize-Meister VOC Amsterdam (Sonntag, 16 Uhr) muss die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf in der heimischen Smidt ARENA nicht nur einen Ein-Tore-Rückstand aufholen, sondern auch Wiedergutmachung betreiben. An ein vorzeitiges Aus will im Bayer-Lager aber keiner denken. ... weiter

Elfen


Elfen mit knapper Niederlage in Amsterdam - Entscheidung um Achtelfinaleinzug am kommenden Sonntag

Amsterdam - Die Elfen haben ihre Auftaktpartie auf dem internationalen Parkett verloren. Das Team von Renate Wolf musste sich am Ende dem niederländischen Vizemeister VOC Amsterdam knapp mit 25:26 (12:11) geschlagen geben und benötigt nun im Rückspiel einen Sieg. Erfreulich an diesem Samstag Abend war das Comeback von Linksaußen Anne Krüger nach mehrmonatiger Verletzungspause.
... weiter

Elfen


Elfen reisen selbstbewusst nach Amsterdam

Leverkusen - Nach dem Remis in Buxtehude am Mittwoch steht für die Elfen bereits die nächste Aufgabe auf dem Terminplan. In der 3. Runde des EHF-Pokal muss das Team von Renate Wolf am kommenden Samstag zum niederländischen Vertreter VOC Amsterdam. "Wir gehen konzentriert in die Partie und versuchen uns eine möglichst gute Ausgangsposition zu erarbeiten", erklärt Trainerin Renate Wolf. Denn das entscheidende Rückspiel findet dann eine Woche später (So., 13.11. um 16 Uhr) in der Smidt-ARENA statt. ... weiter

Elfen


Elfen erkämpfen Punktgewinn in Buxtehude, im Pokal nach Neckarsulm

Leverkusen - Am Ende der hart umkämpften 60 Minuten stand ein leistungsgerechtes 21:21-Unentschieden für die Elfen beim Deutschen Vizemeister und Pokalfinalisten Buxtehuder SV zu Buche. Mit acht Toren war Laura Steinbach treffsicherste Leverkusenerin, für den BSV traf mit Jana Stapelfeldt (6) ebenfalls eine Rückraumspielerin am besten. ... weiter


Elfen nur Außenseiter in Buxtehude

Leverkusen - Die Handballerinnen von Bayer Leverkusen sind nach dem Sieg gegen Blomberg im Soll. Nach knapp einem Drittel in der Hauptrunde haben sich die Rheinländerinnen auf Platz fünf positioniert, richtig in Tritt gekommen sind die Elfen bisher aber noch nicht. ... weiter


Elfen mit Auswärtserfolg in Blomberg

Blomberg-Lippe - Die Elfen haben ihre Position im oberen Tabellendrittel gefestigt und beim Verfolger HSG Blomberg-Lippe mit 30:28 (12:12) gewonnen. Bereits am kommenden Mittwoch steht für das Team von Renate Wolf die nächste anspruchsvolle Aufgabe auf dem Programm. Dann müssen die Bayer-Handballerinnen zum Deutschen Vizemeister und Pokalfinalisten Buxtehuder SV, der sich in der Champions League dem Vorjahresfinalisten SD Itxako knapp mit 31:32 geschlagen geben musste. ... weiter


Frauen-Handball EM-Qualifikation bei Live im Netz

Leverkusen - Eine Gute Nachricht für alle Fans des Frauenhandballs: Der TV-Internetsender Live im Netz überträgt am Mittwoch, den 19.10.2011 das Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft zwischen Deutschland und Weißrussland für alle kostenlos. Spielbeginn ist 19:30! Live im Netz ist für Sie ab 19:20 live auf Sendung und überträgt aus der Brandenburghalle in Frankfurt-Oder. ... weiter


"Elfen" freuen sich über neues Mitglied im Team

Leverkusen-Handballerinnen entscheiden sich für eine Kooperation mit Premio Reifen + Autoservice Johann. Ein Damenhandballteam hat mit einer Autowerkstatt doch eigentlich gar nichts gemeinsam? "Und ob!", sagt Renate Wolf, Trainerin der "Elfen" von Bayer 04 Leverkusen. „Im Handball bewegen wir uns auf einer Plattform, auf der die Hauptaufmerksamkeit ... weiter


Elfen: Gegen den Thüringer HC zweite Saisonniederlage bezogen

Leverkusen–Im Europapokal gegen VOC Amsterdam (5. und 13.11.) sowie in den verbleibenden Spielen vor der WM-Pause in Blomberg und gegen den VfL Oldenburg müssen die Elfen auf Franziska Garcia-Almendaris verzichten. Wie eine Untersuchung in den Helios Kliniken Wuppertal ergeben hat, zog sich die Allrounderin beim gestrigen Bundesligaspiel gegen den Thüringer HC einen Innenbandriss im Knie zu.

Damit bestätigte sich die Diagnose von Mannschaftsarzt Dr. Frank Frühn vom gestrigen Abend. Die nächsten acht Wochen muss Garcia-Almendaris nun pausieren, bei den Elfen ist man froh ... weiter

Elfen


Krause bereit für Einsatz gegen Thüringer HC

Leverkusen–Am heutigen Abend (Smidt ARENA 19.30 Uhr) empfangen die Elfen des TSV Bayer 04 Leverkusen in der Handball Bundesliga Frauen den Deutschen Meister und Deutschen Pokalsieger Thüringer HC. Rechtzeitig fit zum Spitzenspiel ist auch wieder Nadine Krause, die ihre Sprunggelenksverletzung auskuriert hat.

"Nadine kann spielen", freute sich Wolf nach dem O.K. der medizinischen Abteilung. Gemeinsam mit Laura Steinbach führt die Welthandballerin von 2006 die teaminterne Torjägerwertung mit 17 Treffern an, allerdings dicht gefolgt von Denisa Glankovicova, Anne Jochin ... weiter

Elfen


Acht Wochen Pause für Garcia-Almendaris

Leverkusen–Die Elfen haben gegen den Thüringer HC ihre zweite Saisonniederlage bezogen. Das Team von Renate Wolf bot dem amtierenden Deutschen Meister und Deutschen Pokalsieger vor allem dank einer herausragenden Valentyna Salamakha lange Paroli, am Ende musste man sich aber nicht nur wegen der insgesamt vier verworfenen Strafwürfe mit 23:27 (9:10) geschlagen geben.
Anne Jochin (7/2) und Laura Steinbach (6) waren die erfolgreichsten Torschützinnen im Team von Reante Wolf, das bereits früh in der Partie den Ausfall von Franziska Garcia Almendaris verkraften musste. Beim THC erzielte an alter Wirkungsstätte Katrin Engel (6) die meisten Tore. ... weiter

Elfen


Elfen fordern Deutschen Meister aus Thüringen

Leverkusen–Der Meister und Pokalsieger Thüringer HC ist am kommenden Mittwoch zu Gast im Rheinland und löst bei den Handballerinen von Bayer Leverkusen große Vorfreude aus. "Wir freuen uns auf dieses Spitzenspiel. Es sind die Spiele wofür wir jeden Tag trainieren", sagte Trainerin Renate Wolf.

Für die Elfen ist mit der Begegnung gegen den "Dominator" der vergangenen Saison auch die Zeit der Ausreden vorbei. Gegen Celle, Trier und Göppingen–also gegen potentielle Abstiegskandidaten waren Siege Pflicht, gegen den Doublesieger der vergangenen Spielzeit will man wissen wo man in dieser Saison tatsächlich steht. "Das ist der erste Gradmesser für uns, danach werden wir sehen wie weit wir wirklich schon sind", so Wolf. Die 54 Jahre alte ehemalige Nationalspielerin betonte aber auch, dass man sich vor niemandem verstecken müsse und auch der THC zu schlagen ist. ... weiter

Elfen


Drei Elfen im Team

Leverkusen–Bundestrainer Heine Jensen hat das Aufgebot für die ersten beiden Partien der EM-Qualifikation bekannt gegeben. In Frankfurt an der Oder gegen Weirussland (Brandenburghalle, 19. Oktober, 19.30 Uhr) und in Baku gegen Aserbaidschan (23. Oktober, 17 Uhr Ortszeit) gehören auch die beiden Leverkusenerinnen Laura Steinbach und Laura Steinbach zum Aufgebot des deutschen Handballbundes. Das 18-köpfige Team trifft sich am Sonntag, 16. Oktober in der Sportschule Kienbaum.


Elfen mit klarem Sieg über Trier

Die Elfen des TSV Bayer 04 Leverkusen konnten ihren dritten Sieg in Folge feiern. Gegen die DJK/MJC Trier kontrollierte die Mannschaft von Renate Wolf die Partie von Beginn an und setzte sich letztlich souverän mit 32:24 (17:11) durch. Die einstigen Miezen Stefanie Egger und Anne Jochin trafen je sechsmal für die Hausherrinnen, bei den Gästen trafen Katarina Vojcic und Jasmina Kukic-Radojicic je fünfmal. Nach etwas mehr als acht Minuten musste Gästetrainer Thomas Happe bereits zur Auszeit greifen. Mit 6:2 führten die Elfen bereits und hätte Laura Steinbach nicht schon zweimal zu genau gezielt und nur die Latte getroffen, dann wäre der Vorsprung bereits zu diesem frühen Zeitpunkt größer gewesen. Der Defensivverbund stand sicher, dahinter agierte Valentyna Salamakha als sicherer Rückhalt. In Torlaune präsentierte sich vor allem das Trio der drei ehemaligen Miezen im Elfen-Dress, dass bis dahin schon fünf Tore erzielt hatte. ... weiter

Elfen


Böse Überraschung: Clara Woltering geht ins Ausland

Leverkusen (07. Juni 2011)–Diese Personalie dürfte die Urlaubsstimmung bei den "Elfen" und vor allem bei Trainerin Renate Wolf trüben: Eine Woche nach der offiziellen Verabschiedung von Lyn Byl, Anna Loerper, Penda Boenighausen sowie Co-Trainerin Tessa Wienstroer im Rahmen der Saisonabschlussfeier wurde bekannt, dass auch Nationaltorhüterin Clara Woltering (28) nach immerhin elf Jahren im Bayer-Trikot ihre Zelte in Leverkusen abbrechen wird.

Zwar hatte sich die ehemalige TSV-"Eliteschülerin" mit der Vereinsführung mündlich vor einigen Wochen auf die Verlängerung ihres Engagements geeinigt, offenbar hatte die "Handballerin des Jahres" kurzfristig ihre Gründe für den überraschenden Sinneswandel. Nach Informationen der "Rheinischen Post" soll Woltering bereits einen Vertrag bei einem Champions-League-Teilnehmer aus Montenegro unterzeichnet haben. Mit Woltering hatten die Bayer-Damen u. a. vier Vize-Meisterschaften, zwei DHB-Pokalsiege sowie den Challenge-Cup-Triumph 2005 gefeiert. (fmR)


Echter Transfercoup: Nadine Krause verpflichtet

Leverkusen (17. Mai 2011)–Die Personalplanungen bei den Elfen für die Saison 2011/2012 sind abgeschlossen. In Nadine Krause kehrt nach Joyce Hilster eine weitere Spielerin zu den Bayer-Handballerinnen zurück. Die Rückraumspielerin spielte bereits von 2001-2007 in Leverkusen und entwickelte sich unter Renate Wolf zur bislang einzigen deutschen Welthandballerin (2006). Anschließend wechselte die sympathische Schwäbin zunächst für drei Jahre in die erste dänische Liga zum FC Kopenhagen und spielte in der abgelaufenen Saison für die HSG Blomberg-Lippe in der 1. Bundesliga.

Die 173-fache Nationalspielerin besticht durch ihre individuelle Klasse, die sie in den letzten Monaten, nach auskurierter Verletzung, wieder fand. Zuletzt hatte sie ihre Spielstärke bei der Nationalmannschaft mit Nachdruck unter Beweis gestellt. "Nadine ist eine Führungsspielerin, sie arbeitete schon als junge Spielerin mit einer hohen Disziplin an ihrer Karriere und wusste immer, dass man als Topspielerin noch mehr leisten muss, um an die Spitze zu kommen. Sie ist in der Lage junge Spielerinnen zu führen, das hat sie in Blomberg gezeigt. Allerdings darf man sie nicht in eine Korsettstange pressen, sie lebt von ihrer Kreativität. Wir freuen uns alle, dass Nadine den Weg zu uns zurückgefunden hat. Das ist für mich ein Beweis, dass unsere Arbeit von Spielerinnen geschätzt wird", freut sich Renate Wolf über die Rückkehr der Ausnahmespielerin.

"Mein BWL-Studium neigt sich mit Fertigstellung der Diplomarbeit dem Ende zu. Darum möchte ich jetzt im Einklang mit dem Handball meine berufliche Entwicklung forcieren. Ich werde ein einjähriges Trainee-Programm bei der AXA Versicherung AG Deutschland durchlaufen und in dieser Phase meine berufliche Zukunft aufbauen", kommentiert Nadine Krause die beruflichen Gründe für einen Wechsel an die alte Wirkungsstätte. "Sportlich und vor allem menschlich habe ich mich in Leverkusen immer wohl gefühlt. Die Rahmenbedingungen sind super für uns Spielerinnen und ich freue mich, dass wir in der nächsten Saison mit einer starken Truppe an den Start gehen!"


"Schwestern-Power": Vertrag für Franziska Garcia

Leverkusen (10. Mai 2011)–Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 können nach Kim Naidzinavicius (Bensheim-Auerbach) und Joyce Hilster (Göppingen) ihren dritten Neuzugang für die kommende Saison vermelden. Mit Franziska Garcia Almendaris trägt künftig die Schwester von Elli Garcia Almendaris das Trikot der Bayer-Elfen. Die 27-jährige wechselt vom Ligarivalen Thüringer HC an den Rhein und soll neben ihrer angestammten Kreisposition auch auf den Außen zum Einsatz kommen. "Vor allem die berufliche Perspektive, aber auch der gute Ruf von Leverkusen haben den Ausschlag gegeben", so Garcia Almendaris zu den Gründen für ihren Wechsel. Damit gehen die Schwestern "Elli und Franzi" nach ihrer Ketscher Zeit künftig wieder gemeinsam auf Torejagd.


Linksaußen Joyce Hilster kehrt zurück

Leverkusen (04. Mai 2011)–Joyce Hilster (27) kehrt zurück: Nach Stationen in den Niederlanden (Zeeman Vastgoed), Dänemark (GOG Svendborg) und zuletzt bei Frisch Auf Göppingen kehrt die sympathische Niederländerin zu den Elfen zurück. In Leverkusen spielte sie während der Babypause von Yvonne Fillgert bereits in der Saison 2004/05 und gewann mit dem Team von Renate Wolf den europäischen Challenge-Cup. In der abgelaufenen Bundesligasaison erzielte sie für die FA-Frauen insgesamt 62 Saisontore.

In der Nationalmannschaft möchte die pfeilschnelle Flügelspielerin im kommenden Jahr an der Europameisterschaft im eigenen Land teilnehmen, doch auch der Traum von Olympia, der für die Niederlande zunächst über eine erfolgreiche Qualifikation gegen die Türkei und dann die WM in Brasilien führt, ist noch längst nicht ausgeträumt. Im jungen Team von Henk Groener ist Hilster eine der Routiniers, denn die gelernte Physiotherapeutin zählte schon 2005 zum Kader des damaligen WM-Fünften.

"Joyce ist eine exzellente Athletin, die genau weiß was sie will. Sie bringt alles mit, was ein Mannschaftssportler haben muss". freut sich Renate Wolf über die Rückkehr der niederländischen Nationalspielerin.


Aus nach dramatischen Schlussminuten

Leverkusen (06. April 2011)–Die Bundesligasaison 2010/2011 ist für die Elfen leider vorbei. Nach einer 24:27 (11:14)-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen den VfL Oldenburg ereilte die Bayer-Handballerinnen in der ersten Play-off-Runde das Aus. Mit 54:53 in der Gesamtaddition setzten sich die Niedersächsinnen in diesem Vergleich durch, das Polster aus dem 29:27-Hinspielsieg hatte nicht Bestand. Oldenburg trifft nun im Halbfinale auf den Sieger der Partie zwischen dem Thüringer HC und der HSG Blomberg-Lippe. Das Ergebnis gilt jedoch nur unter Vorbehalt, denn die Elfen haben aufgrund der letzten Aktion der Partie einen Einspruch gegen die Spielwertung angekündigt.

Die letzte Szene der Partie, sie sorgte für Diskussionsstoff. Unter Passivwarnzeichen musste Laura van der Heijden abschließen, Clara Woltering parierte und Marlene Zapf war zum Gegenstoß bereit. Oldenburgs Torfrau Tatiana Surkova setzte alles auf eine Karte, kam der Flügelspielerin entgegen, doch Zapf konnte reaktionsschnell noch den gesundheitsgefährdenden Zusammenstoß verhindern und versuchte den Ball ins verwaiste Tor zu werfen. Angie Geschke eilte herbei, sprang in den Wurfkreis hinein und parierte ins Toraus. Angesichts der Dramatik dieses hochklassigen Vergleiches gab es auf der Oldenburger Bank kein Halten mehr, diese stürmte auf das Parkett. Ob "zu früh gejubelt wurde", das muss nun im Nachgang geklärt werden.

Doch Trainerin Renate Wolf wollte auf der Pressekonferenz nach der Partie dieses Duell zweier Topmannschaften auf Augenhöhe nicht auf diese Szene reduziert wissen, haderte mehr mit der Gesamtleistung ihres Teams. "Die letzte Szene gilt es aufzuarbeiten, aber wir haben sowohl in der Defensive, wie in der Offensive Szenen gehabt, wo man nachher in den Spiegel schaut und sagen muss ‚Wir sind selber schuld.'", so Wolf, die erläutert: "Wir sind von Beginn an nicht ins Spiel gekommen – in der Defensive gab es Absprachefehler und keine Aggressivität, wie sich das für eine Bundesligamannschaft gehört. Vorne haben wir ohne den nötigen Druck gespielt und nicht wie gewohnt unsere Chancen genutzt."

Beim 7:10 durch Laura van der Heijden war es dann erstmals den Oldenburgerinnen geglückt, den entscheidenden dritten Treffer zu erzielen. Renate Wolf versuchte immer wieder mit taktischen Mitteln das drohende Aus abzuwenden. Doch so recht sollte die Wende weder durch die Umstellung auf die 5:1-Abwehr, noch durch die Offensivrotation – Byl rückte an den Kreis, Zapf auf Rechtsaußen und Loerper in den rechten Rückraum – nicht gelingen. Zur Pause lag Oldenburg mit 14:11, in der Gesamtwertung mit 41:40, vorne.

Oldenburg erwischte dank Surkova auch den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt, zog schnell auf 17:12 (34.) davon, aber nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf den Rängen lieferten sich die Fans beider Mannschaften ein lautstarkes Duell. Immer wieder setzten die Elfen zur Verringerung des Rückstandes an, immer wieder schaffte es Oldenburg sich Luft zu verschaffen. Das Polster schwankte immer zwischen drei und fünf Toren. Knapp drei Minuten vor dem Ende bot sich dann beim Stand von 22:25 die Chance von der Strafwurflinie den Rückstand auf zwei Tore zu verringern, doch der Wurf von Marlene Zapf ging am Tor vorbei.

Doch die Trainerin haderte auch mit den erfahrenen Spielerinnen. "Laura Steinbach hat sich viel zu spät ein Herz genommen und einfach mal aufs Tor geknallt, von Denisa Glankovicova war das auch viel zu wenig. Wir haben einfach nicht genug mit Konzept die eine oder andere, die heute gut drauf war, ins Spiel gebracht." So legte Oldenburg erst durch Neuendorf von den Siebenmeterlinie, später dann durch Geschke ein Polster von vier Toren vor, Denisa Glankovicova und Anna Loerper verkürzten noch einmal auf 24:27, ehe es dann zur letzten Szene kam.


Zwei-Tore-Polster für Rückspiel

Oldenburg (03. April 2011)–Die Bayer-Handballdamen haben sich am Sonntag mit einem 29:27 (16:15)-Erfolg beim VfL Oldenburg eine gute Ausgangsposition für das entscheidende Rückspiel am Mittwoch (06. April, 19.30 Uhr) in der heimischen Smidt-Arena verschafft. Beim Gastspiel in Niedersachsen ragten Anna Loerper (9/1) sowie die Slowakin Denisa Glankovicova (7) als beste TSV-Werferinnen heraus. Dabei machten es die "Elfen" unnötig spannend, als die Schützlinge von Trainerin Renate Wolf nach einer 22:19-Führung (40.) zehn Minuten lang keinen Treffer erzielten und plötzlich einem 22:24-Rückstand nachlaufen mussten. Auch noch erwähnenswert: Torhüterin Clara Woltering vergab in der zweiten Hälfte als Werferin einen Siebenmeter. (fmR)


Play-off-Viertelfinale gegen Oldenburg

Leverkusen (26. März 2011)–Trotz der 27:30 (14:16)-Niederlage am Samstag beim VfL Oldenburg und dem damit verbundenen vierten Tabellenrang nach der Hauptrunde waren die Elfen nicht unzufrieden. Neben fünf verletzten Spielerinnen musste auch Anna Loerper von einem grippalen Infekt geschwächt in die Partie gehen – das Resultat war gegen den voll besetzten Halbfinalisten im EHF-Pokal aller Ehren wert. Angie Geschke (7) war die erfolgreichste Oldenburger Torschützin. Für Leverkusen mit einer starken Clara Woltering (20 Paraden) als Rückhalt im Tor trafen drei Spielerinnen je fünf Mal, Leonie Huckenbeck und Prudence Kinlend erzielten ihre ersten Bundesligatore.

Durch die Ergebnisse am 22. Spieltag treffen sich beide Teams im anstehenden Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft direkt wieder. Das Hinspiel findet am kommenden Sonntag (03. April, 16:30 Uhr) in Oldenburg statt. Zum Rückspiel kommt es aufgrund der internationalen Verpflichtungen der Niedersächsinnen bereits am Mittwoch (06. April, 19:30 Uhr) in der Smidt ARENA. Wie schon gegen Göppingen setzen die Elfen auf ihr stimmungsvolles Publikum und rufen erneut zur Aktion Rot auf. Jeder Zuschauer mit einem roten Oberteil erhält die Karte zum reduzierten Eintrittspreis von 7 Euro (regulär 10 Euro). Die gleiche Ermäßigung gilt auch für die Dauerkartenbesitzer gegen Vorlage ihrer Hauptrundenkarte. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit die Dauerkarten für die kommende Hauptrunde zum Vorzugspreis (70 Euro) zu erwerben.

"Der Sieg geht in Ordnung. Wie man sehen konnte, haben wir ohne gelernte Kreisläuferin und ohne Linksaußen gespielt. Dafür haben wir uns hier gut präsentiert", fasste Renate Wolf die Partie zusammen. Bei den Niedersächsinnen bestimmen nach der Insolvenz des Hauptsponsors Beluga-Shipping mehr die Zukunftsängste als die Hoffnungen auf zwei mögliche Titel den Alltag. "Wenn Oldenburg nicht mehr in der Bundesliga spielt, dann wäre das eine Katastrophe für den Frauenhandball", so Renate Wolf über den Traditionsverein.


Elf Treffer von Denisa Glankovicova

Leverkusen (18. März 2011)–"Nicht jammern, sondern Gas geben"–so hatte es Renate Wolf vor dem Spiel gegen Frisch Auf Göppingen erklärt–und ihre Elfen ließen den Worten Taten folgen: Durch das 32:27 (19:15) gegen die Württembergerinnen haben die Elfen die Top-4-Platzierung gesichert und verfügen somit über das Rückspielheimrecht im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Denisa Glankovicova (11) und Laura Steinbach (9) erzielten die meisten Tore für Leverkusen, bei Göppingen trafen Alena Vojtiskova und Nicole Dinkel je acht Mal.

Elfen

Mit ungewohnter Besetzung am Kreis (Anna Loerper), auf der linken Außenbahn (Leonie Huckenbeck) und im Innenblock (Anne Jochin und Laura Steinbach) hatten die Elfen nur kurz Anlaufschwierigkeiten. Ein gehaltener Siebenmeter von Clara Woltering gegen Christine Dangel sollte beim Stand von 2:3 (6.) eine erste Initialzündung sein. Doch Göppingen konnte zunächst immer den Spielstand knapp vorlegen, ehe Glankovicova die erste Elfen-Führung zum 9:8 (14.) erzielte.

Doch auch den Frisch-Auf-Frauen gelang es die Ausfälle ihrer beiden Stammkräfte Birte Stellbrink und Anita Herr im Rückraum zu kompensieren, die Württembergerinnen blieben immer in Schlagdistanz. Beim TSV agierte Anna Loerper nun als vorgezogene Abwehrspielerin in der 5:1-Formation, und nach 20 Minuten kam auch Prudence Kinlend zu ihren ersten Minuten in der Ersten Liga. Sie konnte gleich mithelfen, dass die Elfen beim 15:12 (23.) erstmals mit drei Toren in Führung lagen.

Frisch-Auf-Trainer Aleksandar Knezevic sah sich zu einer ersten Auszeit gezwungen, die Deckung der Elfen agierte aber aufmerksam, bis auf fünf Tore (18:13) konnte das Team von Renate Wolf enteilen und ein 19:15 mit in die Pause nehmen. In der zweiten Hälfte behaupteten die Bayer-Damen ihren Vorsprung über weite Strecken, die Defensivreihen standen kompakter und ließen weniger klare Gelegenheiten zu.

Eine kurze Schwächephase, in der die Gäste auf 26:24 (48.) verkürzten, überstand Leverkusen dank der Paraden einer gut aufgelegten Clara Woltering. Als die "Handballerin des Jahres" einen Strafwurf von Dinkel entschärfte und sich im Gegenzug Loerper von der Strafwurfmarke das 32:27 nicht nehmen ließ, war die Partie entschieden.

Für hochdekorierten Glanz bei der Veranstaltung sorgte auch die im Rahmen der DHB-Initiative "Spielst du mit?" organisierte Ballstafette. HVM-Präsident Lutz Rohmer war angereist und ließ zu Gunsten eines charitativen Zweckes einen Handball signieren. In Leverkusen unterzeichneten nicht nur die beiden U20-Weltmeisterinnen Marlene Zapf und Elli Garcia, sondern auch Paralympics-Sieger Jörg Frischmann, Doppelolympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth und Handballweltmeisterin Sybille Gruner die begehrte Lederkugel.


Erfolgserlebnis trotz vieler Verletzungen

Leverkusen (05. März 2011)–Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot haben die "Elfen" ihr Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Sindelfingen mit 39:34 (19:15) Toren gewonnen und sich mit einem Erfolgserlebnis in die zweiwöchige Spielpause gerettet. Bereits ohne Steffi Egger und Elli Garcia angereist, fielen im Laufe der Partie auch Nationaltorhüterin Clara Woltering (Kieferprellung), Abwehrchefin Lyn Byl (Lippe und Zahnverletzung) sowie mit Anne Krüger (Knie) die einzig verbliebene Linksaußenspielerin aus. So musste Leonie Huckenbeck für den Rest der Partie auf der für sie ungewohnten Außenbahnposition spielen.

Die Abwehr war deutlich geschwächt und in ungewohnter Formation agierend, in der Offensive hingegen spielte das Team diszipliniert die Angriffe aus setzte sich am Ende verdient durch. Anna Loerper (13/7), die nach dem Ausfall von Byl sich die Spielanteile mit Anne Jochin (5) am Kreis und im zentralen Rückraum teilte, erzielte die meisten Treffer für die Elfen, Laura Steinbach, Denisa Glankovicova und Marlene Zapf trafen je sechsmal. Bei den Hausherrinnen traten vor allem Marielle Bohm (12/6) und Marcella Deen (9) als Torschützinnen in Erscheinung.

Die temporeiche Partie wurde vor allem von den Offensivreihen geprägt, Sindelfingen ließ sich nicht distanzieren, kam aber auch maximal auf zwei Treffer Rückstand heran. Vor allem Ex-Nationalspielerin Bohm hielt die Hausherrinnen mit ihren Toren in Schlagdistanz, konnte aber den 15:19-Pausenrückstand auch nicht verhindern. Auch im zweiten Durchgang sollte sich am Vorsprung nichts nennenswert ändern. Mit großer Disziplin und Abgeklärtheit verwalteten die Elfen den Vorsprung, blieben dabei der Linie treu von möglichst vielen Positionen Gefahr auszustrahlen.

Bei Sindelfingen konnte sich im letzten Drittel der Partie vor allem Kreisläuferin Marcella Deen immer wieder durchsetzen. Die Niederländerin erzielte sieben ihrer neun Treffer nach der 40. Minute. Die Elfen zogen eine Viertelstunde vor Schluss erstmals auf sechs Tore (23:29) davon. Dass man aber gegen den VfL die Zügel zu keiner Zeit schleifen lassen darf, machten die Hausherrinnen wenig später deutlich, als sie trotz Unterzahl noch einmal auf 31:34 (55.) verkürzen konnten.


Kein erneuter Triumph über Erfurt

Leverkusen (27. Februar 2011)–Nach der Halbzeit war der Tabellenführer im Spitzenspiel nicht mehr aufzuhalten: Durch den ungefährdeten 30:25 (16:14)-Auswärtserfolg beim TSV Bayer 04 Leverkusen zieht der Thüringer HC in der Frauen-Bundesliga weiterhin einsam seine Kreise und marschiert der–sportlich natürlich wertlosen–Meisterschaft nach der Normalrunde entgegen. Gleichzeitig glückte den in Abwehr wie Angriff besser organisierten Schützlingen von Trainer Herbert Müller am Sonntag die Revanche für die bislang einzige Saisonniederlage im Hinspiel, damals übrigens mit dem exakt gleichen Resultat für die dieses Mal zu fehlerhaft agierenden Bayer-Damen.

Elfen

Vor 1.500 Zuschauern in der Smidt-ARENA hatten die "Elfen" in Spielmacherin Anna Loerper (11/4) die herausragende Werferin. Dagegen wirkten ihre Rückraum-Kolleginnen Laura Steinbach und Anne Jochin weitgehend gehemmt. Bei den Gästen markierte Kerstin Wohlbold (8) die meisten Treffer an einem unterhaltsamen Nachmittag, an dem sich Erfurt nach der ersten Führung zum 6:5 (12.) durch Katrin Engel etappenweise steigern konnte. Ein frecher Heber von Linksaußen Idalina Borges-Mesquita über die ungewohnt blasse Nationaltorhüterin Clara Woltering zum 22:17 (42. Minute) stellte wieder einen Fünf-Tore-Vorsprung her. Als Nora Reiche zum 27:19 (46. Min) erhöhte, war der TSV-Widerstand endgültig gebrochen.

"Wir haben eine Leistung wie aus einem Guss gezeigt und fahren als verdienter Sieger nach Hause", zog THC-Coach Herbert Müller ein korrektes Fazit. Auch "Elfen"-Trainerin Renate Wolf sprach Klartext: "Wir waren defensiv nicht immer gut sortiert und haben auf dem Weg nach vorne viele Schwächen gezeigt. Dazu wurden einhundertprozentige Chancen leichtfertig vergeben. Nun geht es für uns darum, in den letzten drei Partien vor den Play-offs unseren vierten Platz zu verteidigen."


Kooperation mit UNICEF

Leverkusen (22. Februar 2011)–Wenn am kommenden Sonntag um 16 Uhr der Anpfiff zur Begegnung zwischen den Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 und dem Thüringer HC erfolgt, dann ist dieser Pfiff gleichzeitig das Startsignal für eine neue Aktivität der Bayer Handballerinnen in Sachen "Wenn Elfen helfen…"

"UNICEF Leverkusen hat uns angefragt, ob wir es uns vorstellen können, gemeinsam für den guten Zweck einzustehen. Als ersten Step wird sich UNICEF Leverkusen beim Spitzenspiel gegen den Thüringer HC bei uns in der Halle präsentieren. Dies konnten wir kurzfristig organisieren. Danach werden wir die nächsten Schritte festlegen und zügig umsetzen!" freut sich Renate Wolf über die Kooperation mit UNICEF. "Meine Spielerinnen sind Vorbilder für viele Jugendliche und Kinder. Diese Rolle versuchen wir immer und immer wieder zu reflektieren. Es ist wichtig – gerade wenn man auf der Sonnenseite des Lebens steht – für andere da zu sein!", führt die sozial engagierte Trainerin weiter aus.

"Wir freuen uns sehr, mit den Elfen einen so prominenten und engagierten Kooperationspartner gefunden zu haben", sagt Heike Kremer-Dittrich, Leiterin der UNICEF-Arbeitsgruppe Leverkusen. "Das Spitzenspiel der Elfen am Sonntag gegen den Thüringer HC bietet uns eine breite Plattform, unsere Aktivitäten in Sachen Schulen für Afrika mit Schwerpunkt Mädchenbildung zu präsentieren."


Munteres Torefestival mit Happyend

Leverkusen (19. Februar 2011)–über weite Strecken ohne Clara Woltering und nach 20 Minuten auch ohne Marlene Zapf, die mit einer Fußverletzung ausschied, haben die Elfen die Auswärtsaufgabe bei der SG BBM Bietigheim dank einer starken zweiten Halbzeit gelöst und am Samstag Abend mit 40:35 (19:22) Toren gewonnen. Eine entfesselt aufspielende Denisa Glankovicova (10/2), sowie Elli Garcia (8/1) und Stefanie Egger (6) waren die erfolgreichsten Torschützinnen bei den Elfen. Gastgeber Bietigheim hatte in Beate Scheffknecht (13/3) seine herausragende Spielerin.

Wie schon in der Hinrunde sollten es die Enztalerinnen dem Team von Renate Wolf schwer machen. Zwar fanden die Elfen im Angriff die spielerische Linie, agierten diszipliniert und mit hoher Effizienz, doch die Deckung erwies sich diesmal nicht als sattelfest. Die Hausherrinnen legten den Spielstand zunächst vor, ehe ein Doppelpack von Elli Garcia sowie ein weiterer Treffer von Steffi Egger beim 9:10 die erste Führung brachten.

Die Elfen mussten in der Folgezeit den Ausfall von Marlene Zapf verkraften und gerieten so vor dem Seitenwechsel noch einmal in Rückstand. 22:19 – 41 Tore, es gab in dieser Spielzeit schon Partien, in denen so viele Treffer noch nicht mal über 60 Minuten erzielt wurden. In der Halbzeitpause hatte Renate Wolf die richtigen Stellschrauben gefunden, die Abwehr stand nun stabiler, während im Angriff treffsicher abgeschlossen wurde.

Auch eine erneute Auszeit der Schwäbinnen nach Garcias Kontertor zum 27:27 (40.) brachte die Elfen nicht mehr aus dem Konzept. Als Bietigheims Rückraumspielerin Beate Scheffknecht ihren 13. Treffer erzielte, war die Partie noch offen, doch dann sorgten Garcia, Glankovicova und Kapitänin Lyn Byl mit drei Toren in Serie zum 34:38 (57.) für die Entscheidung.

Durch den vierzehnten Saisonerfolg haben die Elfen schon vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag (Anwurf in der Smidt ARENA ist am 27.02. um 16 Uhr) gegen den Thüringer HC die Marke von 28 Punkten geknackt, die in den letzten Jahren für einen Platz unter den besten vier Mannschaften in der regulären Saison erreicht werden musste.


"Elfen"-Sieg im Lipperland

Leverkusen (13. Februar 2011)–"Fünf Tore Unterschied deuten auf ein klares Spiel hin, aber das war es nicht", so Blombergs Trainer André Fuhr nach der 27:32 (16:15)-Niederlage seiner Mannschaft gegen den TSV Bayer 04. "Wir haben über 45 Minuten eine sehr ausgeglichene Partie gesehen, doch mit unserer Abwehrumstellung auf eine 5:1-Formation kam Blomberg nicht zurecht", analysierte Leverkusens Trainerin Renate Wolf. Für die "Elfen" traf Kreisläuferin Stefanie Egger (7) am häufigsten. Bei den Gastgeberinnen waren Sabrina Richter (9/6) und Nadine Krause (7) die besten Werferinnen.

Vor dem Wechsel entwickelte sich ein eng umkämpftes Spiel mit wechselnden Führungen. Keine Mannschaft sollte sich entscheidend absetzen können, den deutlichsten Vorsprung warf Katja Langkeit zum 10:8 (16.) heraus, doch die erneut klug Regie führende "Elfen"-Spielmacherin Anne Jochin glich mit einem Doppelpack schnell aus.

Elfen

Renate Wolf begann anschließend mit den ersten personellen Wechseln, Denisa Glankovicova rückte für Marlene Zapf ins Team und wenig später kehrte auch Anna Loerper nach überstandener Verletzung auf das Parkett zurück und erzielte nur wenige Sekunden später das 11:12 (24.). Doch auch aufgrund zweier Zeitstrafen konnten die Hausherrinnen sich vor der Pause noch eine kleine 16:15-Führung sichern.

Die Elfen stellten Mitte des zweiten Durchgangs die Deckung um–und die 5:1-Abwehr mit der vorgezogen verteidigenden Elli Garcia sollte den Lipperinnen letztlich den Zahn ziehen. Innerhalb weniger Minuten zogen die Elfen vom 20:20 auf drei Tore (21:24) davon. Auch eine Auszeit von André Fuhr und eine Zeitstrafe gegen Marlene Zapf konnten den Erfolg des Tabellenvierten (26:8 Punkte) aus dem Rheinland nicht mehr gefährden.


Woltering erneut "Handballerin des Jahres"

Leverkusen (07. Februar 2011)–Clara Woltering ist erneut zu Deutschlands Handballerin des Jahres gewählt worden. Die Leser der Fachzeitschrift Handballwoche haben die Torhüterin der Elfen zu ihrer Nummer 1 gewählt. Mit 7.326 Punkten stach die Nationalspielerin ihre Auswahlkolleginnen Franziska Mietzner (Frankfurt, 5.928) und Katja Schülke (Leipzig, 3.782) deutlich aus. Auch im vergangenen Jahr hatten die Leser eindeutig für die Elfe gestimmt und Mietzner sowie Susann Müller auf die Plätze verwiesen. "Wir sind stolz auf Clara, dass sie wiederum mit solch einer großen Mehrheit an Stimmen zur besten Handballerin Deutschland gewählt wurde", freut sich Renate Wolf für ihren Schützling.

Woltering ist bereits die siebte Handballerin, die während ihres Engagements in Leverkusen diese begehrte Auszeichnung gewann. Sigrid Berndt (1979), Renate Schulzki (1981), Britta Vattes (1984), Astrid Seiffert, geborene Hühn (1985, 1989 und 1990), Silvia Schmitt (1998), sowie Nadine Krause (2005 und 2006) setzten sich im TSV-Trikot jeweils gegen die Konkurrenz durch.


Ex-Nationalspielerin ergänzt Trainerteam

Leverkusen (03. Februar 2011)–Die ehemalige Nationalspielerin Kerstin Reckenthäler (18 Länderspiele) verstärkt seit Januar das Trainerteam der Bayer-Elfen im Jugendbereich. Die 28-Jährige, die derzeit ihre Referendariatszeit in Bergisch Gladbach absolviert, hatte über viele Jahre dem Kader der Trierer Miezen angehört. Aufgrund einer Knieverletzung musste sie im Jahr 2005 ihre Laufbahn als Spielerin beenden. Die Inhaberin der B-Trainerlizenz wird beim TSV Bayer 04 im Bereich B- und C-Jugend einsteigen.

"Wir haben im Jugendbereich eine zentrale Aufgabe zu erfüllen. Dies gelingt uns nur, wenn wir kontinuierlich an unserer Qualität arbeiten. Kerstin war als Spielerin schon immer vorbildlich und hat mit viel Talent ausgestattet an ihrer Karriere gearbeitet. Ich freue mich, dass sie zukünftig bei uns mithelfen will", erklärt Chef-Trainerin Renate Wolf.


Torjägerinnen: Steinbach weiter vor Zapf

Leverkusen (01. Februar 2011)–Keine Veränderungen gab es in der Torschützen-Liste bei den "Elfen" nach dem 26:24-Heimsieg gegen den FHC Frankfurt/Oder. Mit nunmehr 107 Toren führt Laura Steinbach dieses Ranking weiterhin deutlich vor Marlene Zapf an, die bislang 82 Treffer erzielte. Dahinter folgt die derzeit noch verletzte Anna Loerper (58). Als Vierte kommt Elli Garcia auf 49 Tore, Steffi Egger (46) und Lyn Byl (42) liegen knapp dahinter.

Die weitere Platzierungen: 7.) Anne Jochin (36), 8. Denisa Glankovicova (23), 9. Penda Bönighausen (9), 10. Anne Krüger (5), 11. Kathrin Hambitzer (3) und 12. Clara Woltering (1).


"Elfen" bezwingen Frankfurt/Oder

Leverkusen (30. Januar 2011)–Nach einer von beiden Teams intensiv geführten Partie hielten sich die Bayer-Handballdamen am Sonntag gegen den FHC Frankfurt/Oder mit 26:24 (15:12) Toren schadlos und verbesserten sich damit nach Minuspunkten auf den dritten Tabellenrang. Beste Werferinnen für Vizemeister Leverkusen waren Nationalspielerin Laura Steinbach (7/1) und Marlene Zapf (6/2), den Gästen reichten auch zehn Treffer von Top-Torjägerin Franziska Mietzner nicht zum erhofften Punktgewinn.

Nachdem die "Elfen" einen 3:5-Rückstand (9. Min) rasch gedreht hatten, entwickelte sich das erwartet interessante Duell beim Stelldichein zahlreicher deutscher Nationalspielerinnen. In Vertretung für die noch verletzte Anna Loerper war Anne Jochim im TSV-Trikot für einen effektiven Spielaufbau gefordert, während die Brandenburgerinnen um Kapitän Susann Schneider in einigen Aktionen etwas kopflos wirkten. Symptomatisch dafür war die 25. Spielminute, als die Bayer-Damen sogar in doppelter Unterzahl das einzige Tor von Denisa Glankovicova zum 13:10 bejubeln konnten.

Ein Zwischenspurt nach der Pause, als Leverkusen binnen fünf Minuten seinen Vorsprung von 15:13 auf 20:13 (38.) durch Elli Garcia erhöhte, bedeutete schon die Vorentscheidung. Zwar kam dann beim FHC die 22-jährige Mietzner langsam auf Betriebstemperatur, doch einige Fehlwürfe sowie technische Fehler verhinderten eine Wende. In der Schlussphase gewährte TSV-Trainerin Renate Wolf einigen Nachwuchskräften noch längere Einsatzzeiten, so dass die Oderstädter ihre zweite Niederlage in Folge noch in erträglichem Umfang gestalteten.

"Wir sind ja leider schon im DHB-Pokal ausgeschieden. Aber nach diesen hart erarbeiteten Punkten freuen wir uns nun auf die kurze Spielpause und auf die baldige Rückkehr von Anna Loerper", war Renate Wolf anschließend zufrieden. Dagegen redete ihr Kollege Dietmar Schmidt nicht lange um den heißen Brei: "Unsere schlechte Phase zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir leider nicht mehr kompensieren."


Stelldichein der deutschen Nationalspielerinnen

Leverkusen (28. Januar 2011)–Mit dem FHC Frankfurt/Oder kommt einmal mehr ein attraktiver Gegner in die Smidt ARENA. Mehr deutsche Nationalspielerinnen als an diesem Sonntag (Anwurf 16 Uhr) gibt es in der Saison nie zu sehen. Ob Franziska Mietzner, die mit 164 Toren einmal mehr die Torjägerwertung anführt, Mandy Hering und Christine Beier oder die auch schon an die Nationalmannschaft anklopfenden Friederike Gubernatis, Susann Schneider oder Melanie Herrmann. Zudem wird am Finaltag der Männerweltmeisterschaft auch eine Leinwand aufgebaut.

FHC-Trainer Dietmar Schmidt kann im Gegensatz zur Hinrunde fast aus dem Vollen schöpfen. "Das Tabellenbild ist trügerisch und die Spiele gegen den FHC waren immer richtig packende Fights", erklärte Elfen-Trainerin Renate Wolf. In der letzten Saison konnten die Elfen in der ersten Play-off-Runde nach zwei eng umkämpften Partien nur aufgrund eines mehr erzielten Auswärtstores den Einzug ins Halbfinale feiern. Auch die beiden Spiele in der regulären Runde gingen äußerst knapp aus. In der Hinrunde der diesjährigen Spielzeit gelang den Elfen ein klarer Auswärtserfolg, für den vor allem eine gute Abwehrleistung der Schlüssel zum Erfolg war.

Elfen

Fünf Spiele in Folge, darunter auch auswärts in Leipzig, hatten die Brandenburgerinnen gewonnen und begonnn edas Feld von hinten aufzurollen, ehe am vergangenen Spieltag in Blomberg der Höhenflug unsanft gestoppt wurde. Die hohe Niederlage will der FHC möglichst schnell vergessen machen, zumal unter der Woche die Köpfe der Spielerinnen wieder frei wurden. Franziska Mietzner und Christine Beier verlängerten ihre Verträge bis 2013, Kreisläuferin Arjenne Paap hat zudem ihr Kind gesund zur Welt gebracht. Neben der Niederländerin fehlt ansonsten lediglich die vor der Saison aus Blomberg gekommene U20-Nationalspielerin Janine Urbannek wegen eines Meniskusschadens. Bei den Elfen droht neben Anna Loerper auch Penda Bönighausen wegen ihres in Buchholz erlittenen Pferdekusses auszufallen.

Weitere Informationen zu den Bundesliga-Damen des TSV Bayer 04 finden Sie unter www.bayerelfen.de


Der "Elfen"-Kader 2010/2011

Nr. Spielerin Position Geburtstag
01 Lyn Byl KM/RA 01.12.79
02 Marlene Zapf RR/RA 06.01.90
03 Felicia Idelberger RL/RM 21.01.91
04 Steffi Egger KM 13.06.87
05 Kathrin Hambitzer RA 12.09.86
06 Anne Krüger LA 14.11.87
07 Elisabeth Garcia LA 14.03.89
09 Anna Loerper RM 18.11.84
10 Penda Bönighausen RL/RM 15.03.90
11 Denisa Glankovicova RR 07.08.79
12 Laura Glaser TW 03.04.90
14 Leonie Huckenbeck RM 18.09.90
15 Stefanie Schriever RM 08.03.91
16 Clara Woltering TW 02.03.82
18 Laura Steinbach RL 02.08.85
19 Anne Jochin RM 04.03.85

Elfen

Bayerelfen Werkselfen

Bundesliga powered by Kicker Online