Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Gänsebraten mit Maronen



17.12.2014

Dieser Gänsebraten mit Maronen, Feigen, Äpfeln und Artischocken ist eine wahre Köstlichkeit und perfekt für jede Weihnachtsfeier.

 

Zutaten

 

1 Gans ca. 3 kg
1 kg Dosen Kastanien
1 kg Karotten
4 getrocknete Zwiebeln
Äpfel (1 Apfel pro Person)
8 Artischocken
1-2 Feigen pro Person
200g Champignons



Füllung:
Hackfleisch vom Kalb
2 Scheiben Schinken
Einige Esskastanien
Salz
Pfeffer
Cognac
Thymian

 

Art der Zubereitung

 

Schritt 1

 

Füllung: Kalbfleisch, Schinken, gekochten und gehackten Esskastanien, Salz, Pfeffer und Thymian vermengen. Die Gans damit befüllen. Die Gans in einen Bräter auf ein Bett von Karotten und in Scheiben geschnittenen Zwiebeln legen und 1 H bei 180°C im Ofen braten. Den Braten immer wieder mit etwas Wasser beschütten. Das Gemüse schließlich herausnehmen. Die Gans eine weitere halbe Stunde braten lassen. In dieser Zeit die Artischocken in Salzwasser kochen lassen.

 

Schritt 2

 

Auch die Äpfel und Feigen werden nun gefüllt. Dafür bereitet man entweder nochmal die gleiche Füllung wie für die Gans zu oder man vermengt weiche Butter mit Zucker und zerdrückten Esskastanien, Diese Masse fügt man schließlich ins innere der entkernten Äpfel und der Feigen. Und drapiert diese um den Braten. Alles gemeinsam nun eine weitere halbe Stunde im Ofen braten lassen. 10min vor Ende der Garzeit gibt man nun die in Scheiben geschnittenen Champignons, die ganzen Esskastanien und die Artischocken zum Braten. Schließlich nach der Garzeit die zurückgelegten Karotten und Zwiebeln um den Braten drapieren und den Braten in der Restwärme des Ofens warmhalten. Fertig ist der herrliche Braten.

 

 

- Quelle/Foto: HeimGourmet, Lili-Louise

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element