Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Monday, 27. September 2021

Bundestagswahl 2021: Katrin Uhlig holt das Direktmandat in Bonn

Bonn - Als Bonner Direktkandidatin zieht Katrin Uhlig (GRÜNE) in den 20. Deutschen Bundestag ein. Alexander Graf Lambsdorff (FDP) gelingt über die Landesliste der Einzug ins deutsche Parlament. Ob auch Jessica Rosenthal (SPD) und Christoph Jansen (CDU) über ihre jeweilige Landesliste dem neuen Bundestag angehören werden, war bis zur Verkündung des vorläufigen Endergebnisses für Bonn nicht klar.

Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis gaben 25,24 Prozent der Bonnerinnen und Bonner, die zur Wahl gegangen waren, Katrin Uhlig ihre Erststimme. 25,12 Prozent der Stimmen erhielt Jessica Rosenthal, Christoph Jansen 24,37 Prozent. Alexander Graf Lambsdorff erreichte 12,60 Prozent. Prof. Dr. Hans Neuhoff (AfD) bekam 4,05 Prozent, Ilja Bergen (DIE LINKE) 3,63 Prozent, 5,0 Prozent entfielen auf die übrigen Kandidierenden.

Bei den Zweitstimmen kam die CDU auf 22,53 Prozent, die SPD auf 22,58 Prozent und die FDP lag bei 11,87 Prozent. GRÜNE erhielten 27,20 Prozent, DIE LINKE erreichte 5,44 Prozent und die AfD 4,20 Prozent; Sonstige 6,20.

Oberbürgermeisterin dankt Wahlhelfenden
Gegen 0.20 Uhr teilte Kreiswahlleiterin Oberbürgermeisterin Katja Dörner im Stadthaus das vorläufige Endergebnis mit. „Mein Dank gilt den rund 2.400 Wahlhelfenden, die für einen reibungslosen Ablauf der Bundestagswahl in Bonn gesorgt haben“, so die Oberbürgermeisterin. „Durch den deutlich gestiegenen Briefwahl-Anteil war die Auszählung aufwändiger als bei den Wahlen in der Vergangenheit. Um dem Rechnung zu tragen, sind die Briefwahl-Vorstände von 51 bei der Kommunalwahl im Jahr 2020 auf jetzt 61 bei der Bundestagswahl aufgestockt worden.“

Die Wahlbeteiligung lag mit 80,60 Prozent leicht höher als im Jahr 2017 (79,28 Prozent). Die höchste Wahlbeteiligung bei einer Bundestagswahl registrierte Bonn im Jahr 1972 mit 90,8 Prozent. Etwa 230.000 Bonner*innen waren im Wahlkreis 96 Bonn für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag wahlberechtigt. Im Vorfeld hatten 102.626 Bürger*innen ihre Wahlunterlagen beantragt.

Das amtliche Endergebnis stellt der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am Freitag, 1. Oktober 2021, um 16 Uhr (Sitzungsraum 1, Stadthaus, Berliner Platz 2) fest.

Die Ergebnisse der Erststimmen in den vier Stadtbezirken
Bad Godesberg: CDU 29,14 Prozent, SPD 24,33 Prozent, FDP 13,67 Prozent, GRÜNE 21,14 Prozent, DIE LINKE 3,01 Prozent, AfD 4,00 Prozent, Sonstige 4,70.
Beuel: CDU 25,18 Prozent, SPD 25,58 Prozent, FDP 12,25 Prozent, GRÜNE 24,45 Prozent, DIE LINKE 3,16 Prozent, AfD 4,23 Prozent, Sonstige 5,14.
Bonn: CDU 21,08 Prozent, SPD 25,11 Prozent, FDP 12,16 Prozent, GRÜNE 28,92 Prozent, DIE LINKE 4,08 Prozent, AfD 3,54 Prozent, Sonstige 5,10.
Hardtberg: CDU 27,87 Prozent, SPD 25,85 Prozent, FDP 13,16 Prozent, GRÜNE 18,34 Prozent, DIE LINKE 3,87 Prozent, AfD 6,14 Prozent, Sonstige 4,76.

Die Ergebnisse der Zweitstimmen in den vier Stadtbezirken
Bad Godesberg: CDU 25,64 Prozent, SPD 23,68 Prozent, FDP 12,82 Prozent, GRÜNE 22,92 Prozent, DIE LINKE 4,18 Prozent, AfD 4,24 Prozent, Sonstige 6,51.
Beuel: CDU 23,63 Prozent, SPD 23,58 Prozent, FDP 11,52 Prozent, GRÜNE 25,99 Prozent, DIE LINKE 4,77 Prozent, AfD 4,35 Prozent, Sonstige 6,15.
Bonn: CDU 19,80 Prozent, SPD 21,24 Prozent, FDP 11,52 Prozent, GRÜNE 31,28 Prozent, DIE LINKE 6,48 Prozent, AfD 3,70 Prozent, Sonstige 5,98.
Hardtberg: CDU 26,28 Prozent, SPD 24,27 Prozent, FDP 12,31 Prozent, GRÜNE 19,79 Prozent, DIE LINKE 4,74 Prozent, AfD 6,17 Prozent, Sonstige 6,40.

Hintergrund
Zwölf Bewerber*innen traten für das Bonner Direktmandat an: Christoph Jansen (CDU), Jessica Rosenthal (SPD), Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Prof. Dr. Hans Neuhoff (AfD), Katrin Uhlig (GRÜNE), Ilja Bergen (DIE LINKE), Moritz van den Bergh (Die PARTEI), Jutta Acar (FREIE WÄHLER), Dr. Roger Stamm (MLPD), Gregor Berneiser (dieBasis), Reinhard Limbach (LKR) und Juliane Genn (Volt).

27 Parteien standen für die Zweitstimme zur Wahl: CDU, SPD, FDP, AfD, GRÜNE, DIE LINKE, Die PARTEI, Tierschutzpartei, PIRATEN, FREIE WÄHLER, NPD, ÖDP, V-Partei³, Gesundheitsforschung, MLPD, Die Humanisten, DKP, SGP, dieBasis, Bündnis C, du., LIEBE, LKR, PdF, LfK, Team Todenhöfer und Volt.
 
Alle Ergebnisse der Bundestagswahl für Bonn sind im Internet abrufbar: https://wahlen2.bonn.de/wahlen/BTW2021/05314000/praesentation/index.html


- Quelle: Bundeststadt Bonn

- Bild: OZ

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element