Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Thursday, 07. April 2011

"Ort der Entspannung und Freude" - Mensa im Schulzentrum Hackenbroicher Straße feierlich eröffnet

Pulheim – Mensa im Schulzentrum Hackenbroicher Straße feierlich eröffnet – Der Wettergott hatte es gut gemeint mit den Schülern, Lehrern und den vielen Gästen, die heute hier her gekommen waren, um der feierlichen Eröffnung der neuen und gemeinsamen Mensa vom Geschwister Scholl Gymnasium (GSG) und Marion-Dönhoff-Realschule (MDR) beizuwohnen. Dazu hatte sich auch viel lokalpolitische Prominenz angesagt: Der Bürgermeister Frank Keppeler, dessen Amtsvorgänger, Dr. Karl August Morisse, der „Schuldezernent“ Florian Herpel, die Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Pulheim, Werner Theisen (CDU), Dierk Timm (SPD)und Thomas Roth (Bündnis 90/Grüne) sowie viele Ratsmitglieder. Alle, die befragt wurden, waren mit der neuen Mensa zufrieden. Einer meinte treffend: „So luftig, hell und großzügig“. Dies Kompliment kann man sicher dem auch heute anwesenden Architekten Knut Würfel weitergeben, der auch das Mensaprojekt in Brauweiler entworfen hat. Über die einzelnen „Etappen“ der beiden Mensen, vom Spatenstich über das Richtfest hatten wir jeweils ausführlich - mit Fotostrecken - berichtet; heute sollte die offizielle Einweihung den Abschluss dieser Etappen bilden.

 

"Tortellini mit Käse-Sahne-Soße"

 

Diesen Eindruck kann man schon gewinnen, wenn man sich dem neuen Gebäude nähert. Ein metallisch-silber-graues Gebäude mit geschwungenem Dach, mit viel Licht im Inneren. Rechte Hand passiert man die Ausgabe der Cafeteria, dann kommt die lange Theke der Essens-Ausgabe. Linke Hand dann einzelne Tische und Stühle, zumeist in Gruppen zusammengestellt. Heute hat man für die vielen Gäste die Tische in Längsreihen aufgebaut. An diesen verzehrten die Gäste heute u.a. Tortellini mit Käse-Sahne-Soße für 3,50 Euro plus Salat und Eis.

 

In der Mensa war noch Betrieb, Schülerinnen und Schüler waren mit dem Essen beschäftigt, andere harrten dem Ereignis der offiziellen und feierlichen Eröffnung der neuen Mensa durch das Stadtoberhaupt Frank Keppeler entgegen. Dieser umriss in seiner Rede die Entstehungsgeschichte der Mensa, wünschte den Nutzern von beiden Schulen eine gute Zukunft und bedankte sich bei den Schulleitern beider Schulen, bei Andreas Niesen vom GSG und bei Walburga Hövel-Burckhart von der MDR.

 

Malus: "Hallige Akustik"

 

Beide begrüßten im „Duett“ die Gäste und bedankten sich ausdrücklich bei allen, die auf „ganz verschiedene Weise mitgeholfen haben“, diesen „tollen Raum“ hier und heute einweihen zu können. Beide bemühten die Historie, um zu verdeutlichen, wie durch die Mensa heute, das „Gemeinsame“ und „Verbindende“ symbolisiert werde, statt sich abzugrenzen, wie noch in früheren Zeiten, „wo ein Zaum die beiden Schulen „voneinander trennte". Beide verschwiegen das „Manko“ an diesem Gebäude, die „hallige Akustik“, nicht; das hatte der Bürgermeister in seinem Grußwort ebenfalls kritisch angemerkt. Man bedankte sich bei den Trägern der Mensa, dem „Förderverein“ des Gymnasiums und dem „GIP e.V.“ (Ganztag in Pulheim). Nicht zuletzt auch beim Betreiber, dem „Kinder-Cater“.

 

Beide Schulleiter sikizzierten dann im Detail die Entwicklung der Kooperation beider Schulen, ausgehend vom Gedanken der Ganztagsbetreuung und der Durchlässigkeit beider Schultypen. Die „Verlässliche Nachmittagsbetreuung“ sei ein „Meilenstein“ gewesen. Schüler der Klassen 5 und 7 von beiden Schulen wurden gemeinsam betreut, nahmen ihr Essen gemeinsam ein und erledigten ihre Hausaufgaben. Daraus, so erfuhr man, habe sich der Weg in den „gebundenen Ganztag“ entwickelt, zusammen mit dem „GIP e.V. Auch in Sachen Schulwechsel arbeite man intensiv zusammen, etwa bei der Vorbereitung von der Realschule auf die gymnasiale Oberstufe zu wechseln. Lehrerinnen und Lehrer der Kernfächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen würden an einem diesbezüglichen Konzept arbeiten.

 

"Noch viele Baustellen"

 

„Baustellen“ gäbe es überdies aber noch zuhauf: Wie soll das gemeinsame Schulgelände gestaltet werden? Dringlich sei die Sanierung der Dreifachsporthalle, die Sanierung bzw. der Umbau der Schulgebäude selbst usw. Abschließend gaben sie kund, dass hier „ein schönes Gebäude“ entstanden sei, „schön und großzügig“.

 

Das sahen auch von mir befragte Lehrer und Schüler. Etwa Martin Dlugosch (36), der Sport und Erdkunde am GSG unterrichtet und sein Kollege Daniel Follmann (34, Sport, Biologie): Hier sei doch etwas „Gemeinsames“ entstanden, was die Zusammengehörigkeit fördere, hörte man von beiden. Und: „Wir finden die Mensa schön“. Dem schloss sich auch Frauke Haensch (15) an, die die Klasse 9 c am GSG besucht; Frauke ist stellv. Schülersprecherin, die in drei Jahren Abi macht und deren Berufswunsch noch völlig offen ist.

 

„Fireflies“

 

Michelle (14) vom MDR besucht die Klasse 8 b und hatte heute die Ehre singen zu dürfen, nämlich „Fireflies“ von „Owl City“, einen Hit aus 2009, der in den US-Charts „ewig“ auf Platz eins stand. Michell ist in der „Musical AG“ ihrer Schule aktiv; ihre Pop-Favoritin ist Rihanna, zu ihren Hobbies zählen: Tanzen, singen, Freunde treffen. Sie ist aktiv bei den „PSC-Cheerleadern“. Sie kennt durch Reisen viele europäische Länder, darunter Frankreich, Spanien, Italien und Österreich. Zufrieden mit dem neuen Gebäude zeigten sich Elena und Saskia, Stefanie, Chiara, Julia (hatte blau lackierte Fingernägel) und Sophie, die alle noch eine ganze Weile die Mensa werden nutzen dürfen, während für Ina, Lisa und Eva, die Schulzeit im Mai zu Ende geht; sie machen Abitur. Alle drei haben bereits fest umrissene Studien- bzw. Berufswünsche: Grundschullehrerin (Ina), Ingenieurswissenschaften (Lisa) und Physik (Eva).

 

"Auch Snacks"

 

Mensa und Cafeteria sind an jedem Schultag 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Ab morgens bis 14:15 gibt es warme und kalte Snacks, belegte Brötchen und andere Backwaren sowie Getränke. Warmes Mittagessen steht von 12:30 bis 14:00 bereit. Dabei kann zwischen vier verschiedenen Menüs ausgewählt werden.

 

Also dann: Nach drei Jahren, von der Idee bis zur Erstnutzung am Aschermittwoch in 2011, hat die Stadt Pulheim die neue Mensa erfolgreich „gestemmt“ und mit ihr ein neues Vorzeigemodell für einen neuen Treffpunkt für Schülerinnen, Schüler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Ganztagsschulen.

- Text/Foto/Fotostrecke: Dr. Ernst Hoplitschek

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element