Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 15. Juni 2011

Einweihung der ersten Ökostrom-Tankstelle am Tengelmann Klimamarkt

Mülheim an der Ruhr (ots) - "Einmal Volt-Tanken, bitte". So oder so ähnlich könnten die Kundenwünsche am Tengelmann Klimamarkt in Mülheim an der Ruhr zukünftig lauten. Denn ab sofort haben Kunden, die ein Elektrofahrzeug ihr Eigen nennen, die Möglichkeit, dieses während ihres Einkaufes eine Stunde lang kostenlos aufzuladen.

 

Die neue Ökostromtankstelle in der Wissollstraße wurde heute von Karl-Erivan W. Haub - s. Foto -, dem Geschäftsführenden und persönlich haftenden Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, eingeweiht. Gemeinsam mit Lothar Schneider, dem Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW und Clustermanager des AutoCluster.NRW, kam er zum Anlass passend in einem Elektrofahrzeug, das er mit zertifiziertem Grünstrom aus österreichischer Wasserkraft betankte.

 

"Die Bereitstellung einer Ökostromtankstelle für unsere Kunden ist ein weiterer logischer Schritt in unserem Engagement zum Klimaschutz", erklärt Haub die Errichtung der Voltsäule. "Bereits 2007 haben wir uns eine 20-prozentige CO2-Reduktion bis 2020 vorgenommen - streng nach den Vorgaben des Kyoto-Protokolls. Und ich kann heute sagen, dass wir auf einem guten Weg sind."

 

Das Gratis-Tankangebot an die Kunden des Klimamarktes ist ein weiteres Zeichen des privatwirtschaftlichen Klimaengagements der Unternehmensgruppe Tengelmann.

 

"Die Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen. Wie schon bei der Errichtung des Klimamarktes steht für uns auch bei der Stromtankstelle nicht im Vordergrund, ob sich die Investition rechnet oder nicht. Wir möchten vielmehr einen Beitrag leisten, die Elektromobilität zu fördern", so Haub.

 

Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen musste seine Teilnahme an der Einweihung der Stromtankstelle leider aus terminlichen Gründen kurzfristig absagen. "Sehr gerne hätte ich die Patenschaft für die erste Tengelmann-Ökostromtankstelle übernommen. Die Förderung der Elektromobilität ist für Ressourcenschonung und Klimaschutz ein wesentlicher Baustein. Ich freue mich sehr, dass das Familienunternehmen Tengelmann seiner langjährigen Tradition im Umwelt- und Naturschutz treu bleibt und sich hier weiterhin wegweisend einbringt", heißt es in einem schriftlichen Grußwort des Ministers.

 

"Ich begrüße das Engagement von Herrn Haub und fühle mich geehrt, gemeinsam mit ihm die Ökostromtankstelle am Klimamarkt einweihen zu dürfen. Die Elektromobilität ist die große Herausforderung der nächsten Jahre. Tragfähige Konzepte sind gefragt - gerade vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen. Visionäre wie Karl-Erivan W. Haub helfen mit, diese Technologie zur breiten Nutzung zu bringen", sagt Lothar Schneider von der EnergieAgentur.NRW.

 

Auch die Stadt Mülheim befürwortet das klimapolitische Engagement des Mülheimer Familienunternehmens. "Mit der neuen Ökostromtankstelle am Tengelmann Klimamarkt wird unsere Spitzenstellung auf dem Gebiet klimafreundlicher Mobilität weiter gestärkt", freut sich Gerhard Allzeit, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk 3, zuständig für die Stadtteile Linksruhr.

 

An der Stromtankstelle können zwei Fahrzeuge parallel "betankt" werden. Dafür stehen entsprechend gekennzeichnete Parkflächen zur Verfügung. Dort können die Kunden die Zeit ihres Einkaufs nutzen, um für eine Stunde ihr Elektrofahrzeug gratis aufzuladen. Und so funktioniert es: Der Elektromobilist holt sich an der Kasse eine Tankkarte, mit der er sich an der Säule legitimiert. Danach kann das Kabel des Wagens mit der Tanksäule verbunden und so der Ladevorgang gestartet werden. Nach erfolgtem Einkauf gibt der Kunde die Karte beim Bezahlvorgang an der Kasse wieder zurück.

 

Das ökologische und gesellschaftspolitische Engagement steht bei der Unternehmensgruppe Tengelmann in einer guten Tradition. So legt schon Elisabeth Haub mit der Gründung des Karl-Schmitz-Scholl-Fonds 1968 den Grundstein für die Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz. In den 80er-Jahren ist es dann ihr Sohn Erivan Haub, der sich energisch für ein ökologisch ausgewogenes Sortiment einsetzt und mit "Frosch & Schildkröte" eine Umweltmarke von großer Strahlkraft und Nachhaltigkeit prägt.

 

Unter Karl-Erivan W. Haub erstellt Tengelmann als erstes Handelsunternehmen in Deutschland bereits im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Klimaschutzbericht für die Aktivitäten in Europa. Diese Maßnahme ist das Fundament des Engagements zum Thema Klimawandel und Klimaschutz.

 

Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist ein international tätiger Multibranchen-Einzelhändler, zu dem u. a. die Tochterunternehmen OBI, KiK, Kaiser's Tengelmann und Plus Online gehören. Das Familienunternehmen wurde 1867 in Mülheim an der Ruhr gegründet und wird derzeit in fünfter Generation geführt. Das Unternehmen ist in 15 Ländern tätig, betreibt 4.519 Filialen und beschäftigt 84.516 Mitarbeitende. Das Geschäftsjahr 2009 wurde mit einem Jahresumsatz von 11,34 Mrd. Euro abgeschlossen.


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: