Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 21. Dezember 2009

Jeder zweite verunglückte Radfahrer erleidet schwere Kopfverletzungen

Köln (ots) - Nach wie vor fahren die meisten Radfahrer ohne Helm.

Jeder zweite Radfahrer, der ohne Helm unterwegs ist, erleidet bei einem Unfall schwerste Kopfverletzungen, der sein Leben und das seiner Familie mit einem Schlag zur Katastrophe werden lässt.

 

Pro Jahr verunglücken bei Verkehrsunfällen in Deutschland über 450 Radfahrer tödlich. Von ihnen erlitten über 50 Prozent schwerste Kopfverletzungen. Auch in diesem Jahr starben in Köln und Leverkusen bereits sechs Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer nach Verkehrsunfällen. Viele der tödlich Verunglückten erlagen ihren schweren Kopfverletzungen.

 

In Köln und Leverkusen gab es nachweislich vier verunglückte Radfahrer, die ohne den Helm schwerste Verletzungen erlitten hätten.

Der Helm hat ihnen womöglich sogar das Leben gerettet - darunter einem achtjährigen Jungen und einem 11-jährigen Mädchen.

 

Als Lebensretter fungierte der Helm auch am Donnerstag, dem 14.

Dezember. Ein 23-jähriger BMW-Fahrer hatte auf der Helenenwallstraße in Köln-Deutz gegen 17.00 Uhr einen Radfahrer nicht rechtzeitig bemerkt und ihn mit seinem Fahrzeug erfasst.

Durch den Zusammenstoß mit dem Wagen prallte der Polizeihauptkommissar, der privat mit seinem Fahrrad unterwegs war, mit Kopf und Oberkörper über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und wurde anschließend auf den Asphalt geschleudert.

 

"Mit ungeheuerer Wucht wurde ich plötzlich mit dem Hinterkopf auf die Windschutzscheibe des Autos geschleudert. Als ich mir meinen Fahrradhelm betrachtete, klaffte an der Stelle des Aufschlags ein riesiger Riss" sagte der Polizist . "Besonders bemerkenswert fand ich, dass auf der rechten Oberseite des Helms nur kleine, kaum sichtbare Kratzspuren entstanden waren. Aber das Styropor darunter war vollständig gebrochen. Wenn das mein Kopf gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich in diesem Jahr das Weihnachtsfest nicht mehr mit meiner Familie erleben können", so der Hauptkommissar weiter.

 

"Nur der Helm kann bei Unfällen vor schwersten Kopfverletzungen schützen und Leben retten. Tragen sie ihn jederzeit - unabhängig davon, ob Sie eine Radtour unternehmen, auf dem Weg zur täglichen Arbeit sind oder lediglich kurz eine Besorgungen machen müssen, die sie mit dem Fahrrad erledigen", sagt Polizeipräsident Klaus Steffenhagen und appelliert - nie ohne Helm! -

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: