Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 08. Februar 2010

DLRG: Ortsgruppenmeisterschaften im Rettungsschwimmen

Pulheim – DLRG-Meisterschaften im Rettungsschwimmen im Hallenbad – Oliver Göbel, ein freundlicher „Referent für Öffentlichkeitsarbeit“ von der „Deutschen Lebensrettungsgesellschaft“ (DLRG), Ortsgruppe Pulheim e.V. empfängt mich mit freundlichen Worten im Eingangsbereich des Pulheimer Hallenbades. Auf Socken gehend, durchschritt ich die Halle und ging direkt auf die „Kampfrichter“ zu, die, bewaffnend mit Formular und Kugelschreiber, ihrem Job nachgingen. Unter Lautsprecher-Ansagen und Trillerpeifen-Töne entdeckte ich Bahnen ziehende Jugendliche, die eine puppenähnliche Gestalt vor sich hinschieben bzw. hinter sich nachzogen - siehe Fotostrecke!

 

„Haltungsnoten“

 

Oliver Göbel erklärte mir das Ganze: Etwa 40 Menschen, in den Altersgruppen zwischen 7 und 18, messen sich im Rettungsschwimmen. Kriterien für das Siegertreppchen sind die Zeit und „Haltungsnoten“. Die eben notierten „Puppen“ simulieren Menschen, denen geholfen werden muss, weil sie ertrunken sind oder Gefahr laufen, solches zu tun. Deshalb gehörten zu den Wettbewerben, auch, Menschen vom Grund des Beckens herauf zu holen bzw. das „Schleppen“ derselben im Wasser zum rettenden Beckenrand. Oliver Göbel verwies auf eine Parallele im Skispringen: „Haltungsnoten“, so führte er aus, seien deshalb auch ein wichtiges Kriterium, weil man beim realen „Retten“ darauf achten muss, wie man einen Menschen anfasst.

 

„Hindernisschwimmen ab 50 m“

 

Zu den heute durchgeführten „Disziplinen“ gehörten Hindernisschwimmen ab 50 m bis 200 m, kombiniertes Schwimmen, kombiniertes Rettungsschwimmen, Flossenschwimmen usw. Dann: 50 m Retten einer Puppe, Puppenaufnahme usw. – Nicht zuletzt: Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW). – Siehe hierzu die Siegerlisten unten.

 

Viele Kinder - die durften im Kinderbecken nebenan planschen – hatten ihre Eltern, Freunde und Verwandte mitgebracht, die die Meisterschaften ihrer „Wasserraten“ im Eingangsbereich aufmerksam verfolgten; wer Lust hatte, konnte sich an selbst gemachtem Kuchen erfreuen. Ich selbst war mittlerweile durchgeschwitzt und hatte durchnässte Socken. „Macht nichts“, dachte ich mir; Rettungsschwimmer tun etwas Gutes für die Allgemeinheit und verdienen aufrichtigen Respekt für ihr bürgerschaftliches Engagement, wenn man liest, welche Aufgaben die DLRG Ortsgruppe Pulheim hat:

 

Kernaufgabe: „Vor dem Ertrinken retten“

 

Der Wasserrettungsdienst und das Schützen der Menschen vor dem Ertrinken sind Kernaufgaben der DLRG. Die Ortsgruppe Pulheim betreut daher in der Zeit von Mai bis Dezember das Surf- und Segelgebiet (Wachgebiet ) am Pulheimer See und wirkt ganzjährig im Katastrophenschutz sowie in der allgemeinen Gefahrenabwehr von Bezirk und Landesverband mit. Die entsprechenden Helfer und Führungskräfte haben hierzu Ausbildungen, die über die Fachausbildung des Wasserretters hinaus gehen.

 

Ergebnisliste DLRG-Meisterschaften im Rettungsschwimmen:

 

Altersklasse AK 8 weiblich:

1. Sina Metzemacher

2. Deniz Bayzös

 

AK 8 männlich:

1. Jonathan Hahn

2. Gereon Meermeyer

3. Justin Metzemacher

 

AK 12 weiblich:

1. Selina Brünker

2. Svenja Sauerbier

3. Jule Statz

 

AK 12 männlich:

1. Niklas Ruppin

2. Maurice Brüggen

3. Julian Thiry

 

AK 13/14 weiblich:

1. Jessica Hüsch

 

AK 13/14 männlich:

1. Dominik Leo

2. Hendrik Hirsch

3. Joseph Mlody

 

AK 15/16 männlich:

1. Christopher Sponner

2. Paul Brünker

3. Fabian Matzen

 

AK 17/18 männlich:

1. Robert Schulz

 

offene AK männlich:

1. Raphael Rigollet

 

- Text/Fotostrecke: Dr. Ernst Hoplitschek, Foto: DLRG Pulheim

 

 

 

 

 

 

 

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: