Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Monday, 05. July 2021

Zwei neue Standortlotsen für ein neues Weitblick-Projekt in Engelskirchen

Möchten gemeinsam im verstärkten Team weitere Menschen für „Miteinander.Füreinander-Nachbarschaftshilfe Engelskirchen“ gewinnen (v.l.n.r.): Bürgermeister Dr. Gero Karthaus; die neue Weitblick-Standortlotsin Anette Weichler, Gitta Quercia-Naumann und Hans-Willi Rudloff, Weitblick-Lotsen in Engelskirchen; Nina Schurmann, Kommunale Senioren- und Pflegeberaterin der Gemeinde Engelskirchen; der neue Weitblick-Standortlotse Rolf Rieckmann; Salem Alsheik Flüchtlingshilfe Engelskirchen und Birgit Steuer, Leitung Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung im Oberbergischen Kreis.

Oberbergsicher Kreis - Anette Weichler und Rolf Rieckmann nehmen ihre ehrenamtliche Arbeit für „Miteinander.Füreinander - Nachbarschaftshilfe Engelskirchen“ auf. Engelskirchens Bürgermeister Dr. Gero Karthaus und Birgit Steuer, Leiterin der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung des Oberbergischen Kreises haben die beiden neuen Engagierten vor dem Rathaus begrüßt.

„Ich freue mich, dass die Ehrenamtsinitiative Weitblick in Engelskirchen so aktiv ist. Die Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises ist eine große Erfolgsgeschichte und die gute Kooperation von Kreis und Gemeinde ein wichtiges Kapitel darin. Ehrenamt ist die Basis – und mehr als das Salz in der Suppe für das Gemeinwohl,“ lobt Bürgermeister Dr. Gero Karthaus die Initiative und bedankt sich bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.

Neben Hans-Willi Rudloff, der seit über 9 Jahren Weitblick-Lotse in Engelskirchen ist, werden nun  Anette Weichler und Rolf Rieckmann mit ihm gemeinsam ein neues Projekt „Miteinander.Füreinander - Nachbarschaftshilfe Engelskirchen“ starten.

„Durch dieses Angebot ist Engelskirchen wieder ein Stück lebenswerter!“ sagt Willi Rudloff. Er engagiert sich in der Ehrenamtsinitiative Weitblick der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung des Oberbergischen Kreises sehr erfolgreich in den Projekten Repair Café und Sozialführschein. Gitta Quercia-Naumann, die bislang zweite Standortlotsin, unterstützt seit Februar 2019 die Ehrenamtsinitiative Weitblick mit ihrem großen Engagement in verschiedenen Projekten, zum Beispiel Redezeit (Telefon-Angebot zum gemeinsamen Gespräch) sowie bei der kostenlosen Schulung von älteren Menschen am Tablet.

„Gut, dass in Engelskirchen ein weiteres Angebot der Nachbarschaftshilfe an den Start geht. An unseren Weitblick-Standorten Hückeswagen und Morsbach gibt es bereits ähnliche Hilfsangebote und in Gummersbach befindet es sich gerade im Aufbau. 'Miteinander.Füreinander' ist kreisweit konzipiert und lebt vom Engagement vor Ort. Wichtig ist es, dass sich nun viele Engagierte melden, die ehrenamtlich aktiv werden möchten," sagt Birgit Steuer, Leitung der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung im Oberbergischen Kreis.

„Miteinander näherkommen, auf die Nachbarn links und rechts achten ist mir sehr wichtig – eben auch weil viele Singles sind und keine Angehörigen mehr haben“, sagt die neue Weitblick-Standortlotsin Anette Weichler und der neue Weitblick-Standortlotse Rolf Rieckmann ergänzt: „Das Motto der Ehrenamtsinitiative Weitblick nach Erich Kästner 'Es gibt nichts Gutes, außer man tut es', entspricht mir und spiegelt meine Motivation voll und ganz wider.“

Dieses neue Hilfsangebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren mit und ohne Pflegegrad. In bestimmten Fällen ist auch eine Hilfe für andere Altersgruppen möglich. „Hier wird zukünftig schnelle, unkomplizierte und kostenlose Hilfe angeboten: Hilfe bei alltagspraktischen Kleinigkeiten im Haushalt oder im Garten, wie z.B. Glühbirnen auswechseln oder Obst aufsammeln, Botengänge zur Post oder zur Apotheke, Begleitung zum Arzt oder zu Behörden, Besuchsdienste im Pflegeheim, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und vieles mehr“, sagt Nina Schurmann, Kommunale Senioren- und Pflegeberaterin der Gemeinde Engelskirchen.

Salem Alsheik von der Flüchtlingshilfe Engelskirchen ergänzt seine Motivation: „Ich werde die Nachbarschaftshilfe in allen Computerbelangen, insbesondere bei Sitzungen unterstützen. Ich bin seit sieben Jahren in Deutschland. Engelskirchen hilft hier richtig viel. Die Integration klappt überwiegend gut in Engelskirchen. Mir ist durch die Flüchtlingshilfe Engelskirchen geholfen worden und ich habe hier die Möglichkeit etwas zurückzugeben. Ich absolviere eine Ausbildung zum Pflegehelfer, die ich im September abschließen werde. Hier habe ich eine neue Heimat gefunden.“

Sowohl interessierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer als auch Hilfesuchende können sich gerne direkt an die Lotsen der Ehrenamtsinitiative Weitblick in Engelskirchen wenden. Diese sind dienstags, mittwochs und donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr unter Telefon 02263 83 181 oder per E-Mail unter engelskirchen(at)weitblick-obk.de erreichbar. Weitere Informationen zur Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises finden Sie unter: www.obk.de/weitblick

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Flyer

- Quelle/Bild: Oberbergischer Kreis


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element