Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Wednesday, 25. May 2022

Water4Ukraine: Erster Hilfskonvoi nach Lviv war ein voller Erfolg

Der Hilfskonvoi von Water4Ukraine passiert auf dem Weg nach Lviv (Lemberg) eine ukrainische Straßensperre.

Wuppertal (ots) - Seit dem Morgen des 23.05.2022 ist der erste Konvoi der Hilfsinitiative Water4Ukraine wieder sicher an seinem Startpunkt in Wuppertal angekommen. 18 Freiwillige brachen am vergangenen Freitag auf die über 1.400km lange Reise zur ukrainischen Stadt Lviv (Lemberg) auf. In sechs LKW wurden dringend benötigte Hilfsgüter über die polnisch-ukrainische Grenze gebracht und an die Stadt Lviv übergeben.

"Water4Ukraine hilft dort, wo die Not besonders groß ist", so Ralf Leufkes, Geschäftsführer der Civitas Connect e.V., der Water4Ukraine vor wenigen Monaten mit aus der Taufe gehoben hat. "Denn Wasser ist Leben. Indem wir den Wasserwerken vor allem in den schwer getroffenen ukrainischen Metropolen helfen, die Wasserversorgung wiederherzustellen, lindern wir große Not."

Die Helfer brachten dringend benötigte Materialien zur Wiederherstellung der Wasserversorgung in die Ukraine. Der Konvoi bestand aus sechs Fahrzeugen, darunter ein Stadtbus sowie vier LKW (7,5Ter und 3,5Ter) und ein privater PKW. LKWs und Bus blieben nach dem Ende der Fahrt zum Einsatz in der Ukraine. Insgesamt lag der Neuwert der gespendeten Güter bei knapp 750.000EUR. Transportiert wurden unter anderem 25 Notstromaggregate für Baustellen, 50 Smartphones, Ferngläser und Funkgeräte. Das Wuppertaler Unternehmen Coroplast hatte 10 km Isolierband gespendet, die Firma Knipex half mit benötigtem Werkzeug.

Vor Ort wurde der Konvoi von Volodymyr Bilynskyy, der stellvertretende technische Geschäftsführer der Wasserwerke Lwiw, herzlich empfangen. Er übernimmt bei Water4Ukraine die Rolle des Koordinators vor Ort. Auch Andrij Sadowyj, Bürgermeister von Lviv, hieß die Gäste aus Deutschland in seiner Stadt Willkommen. Bei seiner Ansprache vor den Helfern und Medienvertretern schlug jedoch der Kriegsalltag zu. Ein Luftalarm zwang die Anwesenden sich zeitweise in die Luftschutzbunker zurückzuziehen.

"Ich danke im Namen von Water4Ukraine den Bürgern, Unternehmen und Religionsgemeinschaften für ihre Geld- und Sachspenden.", sagt Ralf Leufkes. "Dank der zahlreichen Unterstützung konnte Water4Ukraine einen riesigen Schritt gehen, die Wasserversorgung der Bevölkerung in der Ukraine wiederherzustellen."

Über Water4Ukraine
Water4Ukraine sammelt dringend benötigtes technisches Material wie Notstromaggregate, Pumpen, technische Hilfsgüter und koordiniert den Transport in die Ukraine. Vor Ort nutzt Volodymyr Bilynskyy, der stellvertretende technische Geschäftsführer der Wasserwerke Lwiw, mit seinem Team das Material, um die Wasserversorgung in den an den schwersten beschädigten Bereichen in der Ukraine wiederaufzubauen.

Über Civitas Connect e.V.
Civitas Connect e. V. hat die Initiative Wasser für die Ukraine ins Leben gerufen. In der Kooperationsplattform organisieren sich heute über 40 kommunale Partner, Städte, Kreise sowie kommunale Energiedienstleister. Unterstützt wird die Initiative außerdem vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU). Außerdem arbeitet Water4Ukraine eng mit dem Wirtschafts- und dem Finanzministerium NRW zusammen, die die Initiative über die internationale Wirtschaftsförderung NRW.Global.Business unterstützen.

- Quelle: OTS: water4ukraine

- Bildrechte: water4ukraine

- Fotograf: Elmar Thyen


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element