Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Wednesday, 25. May 2022

zdi-Schülerlabor investMINT erfolgreich wieder gestartet

Marketing für "Flower Power"

Oberbergischer Kreis - Das zdi-Schülerlabor (zdi=Zukunft durch Innovation) investMINT Oberberg am Berufskolleg Dieringhausen ist nach zweijähriger Corona-Zwangspause seit diesem Monat wieder für Schulklassen ab Klassenstufe 9 geöffnet.

„Die Termine waren bereits drei Stunden nach Freischaltung auf der Website fast komplett ausgebucht. Aktuell sind nur noch vereinzelt welche frei.“ freut sich Mirco Rödder, Leiter des zdi-Schülerlabors.

Im Februar 2015 wurde das zdi-Schülerlabor investMINT Oberberg offiziell eröffnet. Leider mussten alle Kurse pandemiebedingt ab März 2020 bis auf weiteres eingestellt werden. Bis dahin haben ca. 6.000 Schüler das Labor mit großer Begeisterung genutzt. Ca. 20.000 Becher und 6.000 Bestecke wurden bisher im zdi-Schülerlabor produziert.

Das zdi-Schülerlabor bietet Schulklassen die Möglichkeit für einen Tag ein produzierendes Kunststoffunternehmen zu simulieren. Die Klasse teilt sich hierfür nach einer kurzen Einführung in fünf verschiedene Teams auf:  Kommunikations-Team, Design- und Marketing-Team, Technik-Team, Forschungs-Team und Finanz-Team. Gemeinsam arbeiten die Teams gemeinsam an dem Ziel: Ihr Produkt in guter Qualität und hoher Stückzahl zu produzieren, dieses zu einem marktgerechten Preis anzubieten und kreativ zu bewerben. „Die Teams müssen hier Hand in Hand zusammenarbeiten – wie in einem richtigen Unternehmen auch. Durch das kooperative Lernen erleben die Schülerinnen und Schüler, dass das Engagement aller notwendig ist, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.“ erläutert Dr. (USA) Beate Eulenhöfer-Mann, Schulleiterin des Berufskolleg Dieringhausen.

Das zdi-Schülerlabor umfasst mehrere Räume für die einzelnen Teams und verschiedene Maschinen und Geräte für die Produktion, die Bewerbung und auch die Forschung. Die Schülerinnen und Schüler stellen ein Produkt aus hochwertigem Polycarbonat her. Das können verschiedenfarbige Becher oder auch buntes Besteck sein. Sie wählen zudem die Farbzusammensetzung aus, überprüfen stetig die Qualität, berechnen den Marktpreis und entwickeln eine Werbekampagne für das Produkt. Dies erarbeiten sie an dem Tag im Schülerlabor selber und werden nur ab und zu durch das zdi-Laborteam angeleitet. Das Berufskolleg Dieringhausen stellt für das Schülerlabor nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern auch zwei Lehrkräfte. „Wir freuen uns immer sehr, wenn an den beiden Tagen in der Woche Schülerinnen und Schüler von anderen Schulen bei uns zu Besuch sind. Sie lernen im Rahmen des Laborbesuches nicht nur die einzelnen Berufsbilder besser kennen, der Besuch schafft auch einen natürlichen und positiven Kontakt zu unserem Berufskolleg bereits in der 9. Klasse.“ ist sich Dr. (USA) Beate Eulenhöfer-Mann sicher.

„Das zdi-Schülerlabor ist das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit und Vernetzung der Akteure im Bildungsnetzwerk Oberberg. Mit diesem Angebot möchten wir die Jugendlichen auch an die MINT-Berufe heranführen und somit dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Oberberg ist ein technikorientierter Wirtschaftsstandort mit interessanten und vielfältigen beruflichen Möglichkeiten. Damit das so bleibt, müssen wir etwas tun.“ sagt Anke Koester, Leiterin des Bildungsbüro Oberberg.

Diese Woche waren Neuntklässlerinnen und Neuntklässler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wiehl im zdi-Schülerlabor zu Gast. „Wir waren alle sehr positiv überrascht. Es ist doch etwas Anderes, ob man nur einen Vortrag zu einem Thema hört oder selber beteiligt ist.“ erzählt Lissa, aus dem Finanzteam, begeistert. Und Mika, aus dem Forschungsteam, freut sich: „Die Teamarbeit hat super geklappt.“ „Flower Power“ haben die Schülerinnen und Schüler ihr Produkt genannt – Flower, weil die Becher so schön bunt sind und Power, weil sie sehr stabil sind. Am Ende des Tages können alle Schülerinnen und Schüler die produzierten Becher mit nach Hause nehmen und sich so immer an den Tag im zdi-Schülerlabor investMINT erinnern.

Das Schülerlabor-Angebot richtet sich an alle weiterführenden Schulen im Oberbergischen Kreis. Vereinzelt sind noch Termine (dienstags und donnerstags) frei. Weitere Informationen unter: http://mintinoberberg.de/

zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 4.000 Partnern aus Politik, Wirtschaft, Schule und Hochschule europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Das zdi-Zentrum investMINT Oberberg im Oberbergischen Kreis ist seit 2011 Teil der Gemeinschaftsoffensive. Gemeinsam erreichen die über 40 regionalen zdi-Netzwerke und mehr als 60 zdi-Schülerlabore zusammen mit ihren Netzwerkpartnern jährlich rund 300.000 Schülerinnen und Schüler. Koordiniert wird zdi vom Kultur- und Wissenschaftsministerium NRW. Landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

- Quelle/Bild: Oberbergischer Kreis


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element