Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Thursday, 22. September 2022

Umwelt- und Klimaschutzpreis 2022 vom Rat vergeben

Bielefeld - Der Rat der Stadt Bielefeld hat in seiner jüngsten Sitzung am 15. September beschlossen, dass der Umwelt- und Klimaschutzpreis 2022 zu gleichen Teilen an die FahrRad-AG der Martin-Niemöller-Gesamtschule, an die Solidarischen Landwirtschaft (SoLawi) Bielefeld Engelingshof eG und an Hans-Joachim Bannier vergeben werden. Das Preisgeld von 5000 Euro wird unter den drei Preisträgern aufgeteilt.

Die FahrRad-AG der Martin-Niemöller Gesamtschule macht unter dem Motto „FahrRad – kein Ziel ist zu weit!“ einen Schritt zur Verkehrswende. Jugendlichen soll das Fahrrad als klimaneutrales und zentrales Verkehrsmittel im Stadtverkehr und im Urlaub nahegebracht werden. Mit einer eigenen Fahrradwerkstatt sowie do-it-yourself-Videos wird den Schülerinnen und Schülern der eigene Spaß an dem Projekt vermittelt. Es werden jährlich mehrtägige Touren, Mobilitätstage und Fahrradprojekte an der Schule angeboten.

Bei der Solidarischen Landwirtschaft (SoLawi) Bielefeld handelt es sich um eine genossenschaftlich organisierte Form der Landwirtschaft. Dabei werden Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, transparenten Wirtschaftskreislauf, der von den Verbraucherinnen und Verbrauchern mit organisiert und finanziert wird. Solidarische Landwirtschaft fördert und erhält eine bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, stellt regionale Lebensmittel zur Verfügung und ermöglicht Menschen einen neuen Erfahrungs- und Bildungsraum.

Das „Obst-Arboretum Olderdissen“ von Hans-Joachim Bannier in Bielefeld dürfte mit seinen über 300 verschiedenen Apfelsorten die größte Sammlung alter Obstsorten in Nordrhein-Westfalen sein. Der seit 1995 in privater Initiative entstandene Obstgarten beherbergt auf seinen zwei Hektar inzwischen auch zahlreiche Kirschen-, Pflaumen- und Aprikosensorten. Seit 2012 ist die Pflanzung auch Mitglied der „Deutschen Genbank Obst“ sowie des „Erhalternetzwerks Obstsorten“ des Pomologen-Vereins e.V. Die in langjähriger Beobachtung gesammelten Erfahrungen über die Eignung alter und moderner Sorten für den Haus- und Kleingarten bzw. die Streuobstwiese werden auf Führungen, sowie auf Kursen und Seminaren rund um den Obstbaum an Interessierte weitergegeben.

- Quelle: Stadt Bielefeld

- Foto: http://de.freeimages.com/photo/environment-1236246  / Benito LeGrande


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element