Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Friday, 23. December 2022

Weihnachtsgruß 2022 an die Bürgerinnen und Bürger

Oberbergischer Kreis - Das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel nimmt Landrat Jochen Hagt zum Anlass, sich mit diesen Worten an die Bürgerinnen und Bürger des Oberbergischen Kreises zu wenden:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die anstehenden Feiertage bieten den meisten von uns eine Auszeit vom oftmals anstrengenden Alltagsgeschehen. Die Arbeit ruht, Besinnlichkeit hält Einzug. All jenen von Ihnen, die während der Feiertage beruflich oder ehrenamtlich im Dienst sind, danke ich ganz herzlich für Ihren Einsatz. Allen Oberbergerinnen und Oberbergern wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins Jahr 2023.

Meinen Weihnachtsgruß möchte ich mit dem traditionellen Rückblick auf das ablaufende Jahr verbinden und zudem einen kurzen Ausblick wagen. Das Jahr 2022 hielt Herausforderungen für uns alle bereit. Die Pandemie hatte uns nicht mehr so fest im Griff wie noch 2020 und 2021. Mehr Normalität haben wir uns alle gewünscht. Dieser Wunsch wurde nicht vollständig erfüllt. Einige notwendige Maßnahmen werden uns wohl noch einige Zeit begleiten. Wir dürfen in diesem Bereich dennoch optimistischer in die Zukunft schauen als noch vor einigen Monaten.

Wenngleich uns die Feiertage in festliche Stimmung versetzen, gibt es in diesem Winter eine Sorge. Steigende Energiepreise führen in vielen Haushalten zu nachvollziehbarer Verunsicherung und zum Teil auch zu Existenzsorgen. Ich hoffe, dass die auf Bundesebene angekündigte Energiepreisbremse ihre Wirkung zeigt und uns allen im neuen Jahr die gewünschte Erleichterung bringt.

Der Ukrainekrieg hat uns in diesem Jahr auf schreckliche Weise vor Augen geführt, dass der lange währende Frieden in Europa nicht selbstverständlich ist. Die Sorge um die Menschen in der Ukraine ging und geht mit einer großen Welle der Hilfsbereitschaft einher. Mich erfüllt es mit Stolz, dass sich auch die Oberbergerinnen und Oberberger mit enormen Engagement für die Menschen in und aus der Ukraine eingesetzt haben und nach wie vor einsetzen. Diese Solidarität zeigt mir, dass wir im Oberbergischen Kreis auch in schwierigen Zeiten eine starke Gemeinschaft haben, auf die wir zählen können.

Sie, liebe Oberbergerinnen und Oberberger, engagieren sich das ganze Jahr über in vielen Bereichen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Darüber freue ich mich sehr! Die Kreisverwaltung möchte Sie bei Ihrem Engagement unterstützen und fördern. Unsere Ehrenamtsinitiative Weitblick stärkt das Engagement in den Kommunen seit vielen Jahren. Die Ehrenamts-Akademie bietet zusammen mit ihren Partnern gebührenfreie Fortbildungen zu vielfältigen Themen rund ums Ehrenamt an. Ich möchte Sie alle einladen, diese und weitere Angebote der Kreisverwaltung und ihrer Koordinierungsstelle Gesellschaftliche Entwicklung in Anspruch zu nehmen.   

Der Dorfservice Oberberg unterstützt als Teil der Regionalentwicklung die oberbergischen Dorfgemeinschaften mit Rat und Tat. Die Beratungsangebote wurden in den zurückliegenden Monaten weiter ausgebaut. Auch im nächsten Jahr wollen wir die Menschen in den Dörfern und Weilern bei ihrem Engagement begleiten. Ich freue mich, wenn viele Orte die Unterstützung im Rahmen der Dorfentwicklung in Anspruch nehmen.

Mir ist wichtig, dass Sie alle gerne im Oberbergischen Kreis leben und arbeiten. Deshalb arbeitet die Kreisverwaltung beständig daran, die Rahmenbedingungen für das Leben und Arbeiten in unserem Kreis zu verbessern. Dazu gehört es, das Ehrenamt zu stärken, dazu gehört es aber auch, Einfluss auf viele weitere Faktoren zu nehmen.

Im Rahmen REGIONALE 2025 haben wir derzeit besonders gute Möglichkeiten, Projekte in der Region umzusetzen. An dem Strukturförderprogramm nimmt der Oberbergische Kreis gemeinsam mit dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Rheinisch-Bergischen Kreis teil. Schwerpunktthemen sind „Fluss- und Talsperrenlandschaft“, „Ressourcenlandschaft“ sowie „Wohnen und Leben“. 69 Einzelprojekte wurden im gesamten Projektraum eingereicht. Insgesamt sechs Projekte mit oberbergischer Beteiligung befinden sich bereits in der Umsetzungsphase. Ganz frisch hinzugekommen ist als siebtes Projekt die „Transformation Schloss und Altstadt Hückeswagen“. Weitere oberbergische Projekte stehen in den Startlöchern und werden 2023 weiter vorangetrieben.

Die Regionalentwicklung ist auch über die REGIONALE hinaus stets ein wichtiges Arbeitsfeld der Kreisverwaltung. Als Teilaspekt ist die Mobilität in unserem ländlichen Raum von besonderer Bedeutung - für die Bevölkerung und die ansässigen Unternehmen. Vor wenigen Tagen wurde der ÖPNV im westlichen Teil des Kreises neu strukturiert. 2023 beginnt der Oberbergische Kreis mit der Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts. Wir nehmen umfassend unter die Lupe, wie die Mobilität künftig aussehen sollte und beziehen dabei die unterschiedlichen Mobilitätsformen ein. Auch die Bevölkerung wird bei diesem Prozess miteinbezogen werden.  

Die Auswirkungen des Klimawandels gewinnen weiter an Bedeutung. Die im Frühjahr 2022 geschlossene Oberbergische Waldvereinbarung war ein wichtiger Schritt, um unseren angeschlagenen Wald fitter für die Zukunft zu machen. Die Vereinbarung führt die unterschiedlichen Interessen von Waldbewirtschaftung, Jagd und Naturschutz zusammen. Sie ist nicht nur für den Oberbergischen Kreis als Waldeigentümer im Kreisgebiet und die Unterzeichnenden wertvoll, sondern auch für private Waldbesitzerinnen und –besitzer eine gute Handlungsempfehlung. Auch darüber hinaus wird der Klimawandel die Arbeit des Oberbergischen Kreises weiter begleiten. So starten wir im nächsten Jahr mit der Erarbeitung eines Klimawandelanpassungskonzepts für den Kreis und seine Kommunen.  

Unsere Wirtschaftsförderung steht den Unternehmen nicht nur in Krisenzeiten beratend zur Seite. Das Netzwerk bietet jederzeit wichtige Impulse für die Zukunft und greift aktuelle Fragestellungen auf. Fachkräftemangel, Energieversorgung und Nachhaltigkeit von Produktionsprozessen waren 2022 besonders wichtige Themen und werden unsere Arbeit auch im kommenden Jahr prägen.

Das gilt selbstverständlich für die gesamte Kreisverwaltung. Ziel unserer Bemühungen ist es immer, den Oberbergischen Kreis noch attraktiver und zukunftsfähiger aufzustellen. Alle Themen zu nennen, an denen im zu Ende gehenden Jahr gearbeitet wurde, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Der kurze Aus- und Rückblick soll an dieser Stelle genügen. Seien Sie versichert, dass auch das Jahr 2023 spannende Herausforderungen bereithält. Ich freue mich darauf, diese für die Bürgerinnen und Bürger im Oberbergischen Kreis anzugehen.

Abschließend wünsche ich Ihnen noch einmal ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2023!

Ihr Landrat
Jochen Hagt

- Quelle: Oberbergischer Kreis

- Bild: OBK, Lina Sommer


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element