Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sunday, 09. July 2023

Jugendliche erweckten im MINT-Summercamp Spiele-Klassiker zum Leben – MINT-Netzwerk bietet Einblicke in das Thema Programmieren

Die Summercamperinnen und Summercamper programmierten unter Anleitung ihrer Dozenten Spiele wie Pong, das auf dem großen Display zu sehen ist.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Eine Woche lang tauchten zwölf Jugendliche beim kreisweiten MINT-Summercamp des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg und der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) ganz tief in die Welt des Programmierens ein. Aufgabe der Programmier-Talente war es, Spiele-Klassiker wie Pong oder Hangman zum Leben zu erwecken.

Das motivierte Team programmierte auch ein Zahlenratespiel. „Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen“, lobten die Dozenten Tobias Schwegmann vom Berufskolleg Kaufmännische Schulen und Thomas Seifert von der FHDW ihre Schützlinge, „und um ans Ziel zu kommen, haben sie verschiedene Herausforderungen prima gemeistert.“ Ziel des seit acht Jahren durchgeführten MINT-Summercamps ist es, Jugendliche für Informatik und Technik zu begeistern. Und das funktioniert: Den Mädchen und Jungen ab der 9. Klasse machte es sichtlich Spaß, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten und ganz nebenbei bekamen sie einen Einblick in mögliche Berufsfelder. „Wir möchten später gerne etwas in diese Richtung machen“, sagten Florian und Sebastian von der Sekundarschule Wermelskirchen und betonten, dass „die Dozenten uns viel erklärt und ganz praktische Hinweise gegeben haben, um ans Ziel zu kommen.“

Das erfahrene Dozenten-Team begleitete und unterstützte die jungen Summercamperinnen und Summercamper intensiv bei der Programmierung der Spiele und stellte sie vor Aufgaben, die kreativ und mit Tüfteln gelöst wurden. „Das Camp hat viel Spaß gemacht und ich habe einiges gelernt“, sagte Carolin aus der 9. Klasse der Realschule Herkenrath, „was mir in der Zukunft weiterhilft. Es ist schon mein Wunsch, später beruflich etwas mit Programmieren oder IT generell zu machen.“ Sogar ein Schüler aus der Ukraine, der erst seit zwei Monaten in Deutschland ist, nahm am MINT-Summercamp teil und sagte, dass er sich „sehr für Spieleentwicklung und Cyber Security interessiert“ und daher an dem Camp teilgenommen habe. Die Kommunikation mit den Dozenten und Summercampern lief dabei übrigens problemlos auf Englisch.

Die Spiele wurden mit Python entwickelt, einer der weltweit populärsten Programmiersprachen. Diese eignet sich durch die einfache Syntax und gute Lesbarkeit für Programmier-Neulinge ebenso wie für Fortgeschrittene und gilt als führend im Bereich Data Science – also beispielsweise bei der Visualisierung von Daten. Eingesetzt wird Python neben der Programmierung von Spielen für viele weitere Anwendungen. Die Online-Angebote von Google und YouTube basieren in Teilen auf Python. Die Programmiersprache spielt auch für Künstliche Intelligenz eine wichtige Rolle und kommt beispielsweise im Smartphone bei der Autokorrektur von Texten zum Einsatz. Damit sammelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtige Erfahrungen, die sie auf ihrem späteren Ausbildungs- und Berufsweg gut nutzen können. Mit den Spielen Pong und Hangman haben sie sich jedenfalls schon eine gute Referenz geschaffen und das Zertifikat über die Teilnahme am Summercamp macht sich später in jeder Bewerbungsmappe gut.


- Quelle: Rheinisch-Bergischer Kreis

- Bild: Alexander Schiele


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element