Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ  Onlinezeitung Zeitung fr NRW UG (haftungsbeschrnkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Friday, 10. November 2023

Erfolgreicher Test der mobic-Mieträder in Brühl

Rhein-Erft-Kreis - Die mobic-Testwochen in Brühl sind seit dem 15. Oktober 2023 abgeschlossen. Auswertungen zeigen, dass die Mieträder innerhalb der acht Wochen sehr gut genutzt wurden.

Brühl – Für den Mobilitätstest vom 18. August bis 15. Oktober 2023 standen der Schlossstadt 35 mobic-Räder der REVG an sieben Stationen zur Verfügung. Ob es das Mietradangebot weiterhin in Brühl geben wird, entscheidet nach Vorlage der Testergebnisse die Stadt.

„Vom ersten Tag an wurden die Räder überdurchschnittlich oft für Fahrten innerhalb des Stadtgebiets ausgeliehen, obwohl wir kaum Werbung hierfür gemacht haben und die Stationen für einen Normalbetrieb noch gar nicht ausreichend waren“, erläutert Walter Reinarz, Geschäftsführer der REVG, die Testauswertung. „Es ist klar erkennbar, dass es in Brühl eine Nachfrage nach multimodaler Mobilität als Ergänzung zum Auto und ÖPNV gibt.“

Während des zweimonatigen Tests zählte die REVG insgesamt knapp 640 Ausleihen. Das entspricht einer durchschnittlichen Ausleihe von 18 Mal pro Rad. Damit liegt Brühl bereits in der Testphase im Ranking der beteiligten Kommunen auf Platz 4 von 8.

Bei der REVG geht man davon aus, dass mit Etablierung des Systems die Ausleihzahlen weiter steigen würden. „Allein durch die Aufstockung der am Bedarf orientierten Stationen und der damit höheren Anzahl an verfügbaren Rädern wird die Angebotswahrnehmung größer und die Nutzung zunehmen,“ verspricht Reinarz. Besonders hoch war die Nachfrage an der zentral gelegenen Radstation „Belvedere“, dicht gefolgt von den Stationen „Badorf“ und „Steingasse“. Obwohl die virtuellen Stationen für die Testphase nicht markiert und ausgeschildert waren, wurden kaum wild abgestellte mobics festgestellt.

Mobic-Projektleiterin Verena Schuster ist überzeugt: „Die Einführung eines dauerhaften mobic-Angebots wird in Brühl ein Erfolg.“

Bürgermeister Dieter Freytag teilt das positive Fazit der REVG jedoch nicht: „Bei allem Verständnis für die Konzeption der Leihräder, es sind nicht mehr als gut 10 Ausleihen pro Tag vorgenommen worden.“ Angesichts der Kosten ergäbe sich für die Stadt Brühl bei Hochrechnung dieser Zahlen ein Betrag von gut 10 EUR je Fahrt. „Selbst bei einer höheren Auslastung wird der Kostenbeitrag der Stadt pro Fahrt nicht signifikant sinken. Daher kann ich den Ratsmitgliedern angesichts der Haushaltssituation keine Beteiligung der Stadt Brühl vorschlagen“, lautet das Fazit des Brühler Bürgermeisters.

Aktuell ergänzen die mobic-Räder bereits die Mobilitätsangebote in sieben Kommunen des Rhein-Erft-Kreises. Mit den Rädern von nextbike by TIER kann auch über die Stadt- bzw. Kreisgrenzen hinausgefahren werden. Hierfür werden die Räder an Übergabestationen an den kommunalen Grenzen einfach getauscht.


- Quelle/Bild: REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionAccess denied for user ''@'localhost' (using password: NO)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element