Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

 

Das OZ-Team liest mit

« zurück zur Übersicht

Bild

Der aktuelle Steuerratgeber 2015/2016
Die Oster-Feiertage stehen vor der Tür. Ein Ausflug soll gemacht werden. Die Frage lautet dann häufig: Wo soll es hingehen? Das Buch Reisebilder Niedersachsen von Werner Scharnweber macht Vorschläge und vermittelt mit seinen großartigen Bildern und informativen Texten Eindrücke vom zweitgrößten deutschen Bundesland, das mit einer großen Vielfalt fasziniert.

Der Reiseschriftsteller und Fotograf nimmt seine Leser mit durch ein abwechslungsreiches Land, was durch reichlich Wasserflächen und Wälder begeistert. Beim Durchblättern des Werkes weht die Meeresluft der Nordsee regelrecht durch die Nase. Der Autor gibt wichtige Informationen zu Harz, Heide und Moor, Weser und Elbe sowie Emsland und Wendland.
mehr »


Bild

Der aktuelle Steuerratgeber 2015/2016
Es gibt mittlerweile zahlreiche Bücher über Edelsteine und deren Heilfähigkeiten auf dem deutschen Büchermarkt. Das Buch Heilsteine auf einen Blick von Flora Peschek-Böhmer und Gisela Schreiber hebt sich von den meisten Werken ab. Es hat den großen Vorteil, dass in dem Set auch sieben Heilsteine gleich mit dabei sind.

mehr »


Bild

Der aktuelle Steuerratgeber 2015/2016
Drei Monate Zeit haben die Steuerpflichtigen noch, dann müssen sie ihre Einkommensteuererklärung abgeben. Jede Menge Zeit – so scheint es. Doch wie schnell vergeht die Zeit. Es macht Sinn, sich schon langsam mit dem Thema zu beschäftigen, Belege zu ordnen und sich mit steuerpflichtigen Themen zu beschäftigen.

mehr »


Bild

100 Ideen für eine bessere Welt
Wer Ideen benötigt, um für sich oder andere etwas Gutes zu machen, wird auf den 96 Seiten des Buches 100 Ideen wie du deine Welt ein bisschen besser machst reichlich Anregungen finden. Dabei sind es nicht die großen Dinge, die in diesem Buch präsentiert werden.

mehr »


Bild

Was wäre das Leben ohne Fußball?
Seit dem Wochenende rollt der Fußball wieder über den grünen – manchen Orts auch noch verschneiten – Rasen. Für einige Fans gab es nach der Winterpause nichts zu lachen. Und das hatte nichts mit der Kälte zu tun. Viel mehr schmeckte beispielsweise den Fans von Schalke 04 und Bayer Leverkusen die erlittenen Punktverluste nicht. Für diese Fußball-Anhänger kann das witzige Buch "Was wäre das Leben ohne Fußbal"l aus dem Korsch-Verlag für Abwechslung und Erheiterung sorgen. mehr »


Bild

Nimm dir eine Auszeit
Bei der Formulierung der Jahresziele steht am Anfang eines Jahres eine Auszeit bei vielen Menschen ganz weit oben. Das Buch Nimm dir eine Auszeit aus dem Groh-Verlag nimmt den Leser mit auf eine Seelenreise, führt in an Plätze, wo eine Auszeit genommen werden kann.

mehr »


Bild

OZ-Buchtipp: Das große Kackaturnier
Pffft! König Kötel der Erste ließ einen fahren und erklärte das alljährliche Kackaturnier für eröffnet. Die Untertanen folgten der Einladung und präsentierten ihre schönsten Kackkunstwerke. Fräulein Kuh hatte ihren Fladen in einen Kuchenkarton gelegt und war als Erste im Schloss. Herr Hase zeigte eine Kötel-Skulptur und die Mäuse einen Schokostreusel-Butterbrot. Für die originellste Präsentation sorgte die Ameise.

mehr »


Bild

OZ-Buchtipp: Brandmalerei leicht gemacht
Die Brandmalerei ist eine traditionelle Volkskunst, bei der Gegenstände beispielsweise aus Holz, Leder und Kork verziert werden. Ein Brennkolben mit unterschiedlichen Aufsätzen ist das wichtigste Werkzeug zum Bearbeiten der Materialien. Sägen, Raspeln, Holz- und Forstnerbohrer, eine Stahlbürste und Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen werden ebenfalls benötigt.

Das kurzweilige Werk aus einer Mischung aus Sprache und Bild gibt Hilfestellungen, sich treu zu bleiben. mehr »


Bild

Ein Kinderbuch zum Mitfühlen: Das Cro
Die Geschichte vom kleinen Cro erinnert stark an Kinder, die gern ein Haustier hätten. Häufig finden die Eltern immer wieder Argumente gegen die Anschaffung eines Haustieres. In dem Buch Das Cro geht es dem kleinen Cro ähnlich. Er wünscht sich so sehr, dass er Woma, das wollige Mammut, als Haustier halten darf.

Das kurzweilige Werk aus einer Mischung aus Sprache und Bild gibt Hilfestellungen, sich treu zu bleiben. mehr »


Bild

Bleib dir treu!
Sei mutig! Such dir nicht irgendeinen Weg, sondern deinen eigenen – und geh ihn. Das ist nur ein Vorschlag, den die Autoren des GROH-Verlages in dem Büchlein BLEIB – dir – TREU geben.

Das kurzweilige Werk aus einer Mischung aus Sprache und Bild gibt Hilfestellungen, sich treu zu bleiben.

Der Ratgeber in der handlichen Grüße von 12,3 x 11,3 Zentimeter passt in jede Jackentasche, ist im Zug, Flugzeug, Auto oder im Büro jederzeit greifbar, kann wichtige Hilfen für das tägliche Leben geben. Das Buch verleiht Kraft, um den Weg zu gehen, der nicht gerade der einfachste ist. Es verleiht Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Mut, um aufzufallen, statt sich anzupassen. mehr »


Bild

OZ-Büchertipp: Update für Biskuitrollen
In dem Buch Deco Roll Cakes werden die klassischen Bikuitrollen runderneuert. Sie werden durch interessante Muster im farbigen Dekorteig neu in Szene gesetzt. Der Autor Vittorio „Vito“ Capezzuto erklärt auf 32 Seiten, wie ausgefallene Kuchenrollen mit unterschiedlichen Mustern und leckeren Mascarponefüllungen nachgebacken werden können. Es finden sich Beispiele für einen Kaffeeklatsch ebenso wie zu Weihnachten in dem Buch.

Zu Beginn beschreibt der Autor die Küchenhelfer , bildhaft wird dabei auch die Herstellung einer Spritztüte erläutert. Genauso ausführlich und leicht verständlich wird die Anfertigung eines Biskuitteigs und Dekorteigs erklärt. Nachdem die Herstellung einer Mascarpone-Füllung erläutert worden ist, geht es Schritt für Schritt zur Deco Roll Cake. Rosarote Bärchen sind ebenso im Angebot wie bunte Polka-Dots. mehr »


Bild

Ich bin dann mal schlank
Bücher über Ernährung müssen nicht langweilig sein. Den Beweis dafür liefert Ernährungs-Entertainer Patric Heizmann mit seinem Werk „Ich bin dann mal schlank“.

Auf rund 200 Seiten bringt er den Lesern eine natürliche Ernährung bei. Dabei muss niemand Kalorien zählen oder gar hungern. Gleich zu Beginn des Buches räumt Heizmann mit Ernährungsirrtümern auf. mehr »


Bild

Leitfaden für die Gefährdungsbeurteilung
Alle Arbeitgeber sind verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Die Ergebnisse und Maßnahmen sind zu dokumentieren.

Der Leitfaden für die Gefährdungsbeurteilung aus dem DCVerlag vermittelt Arbeitgebern, Betriebs- und Personalräten sowie Arbeitnehmern alle benötigten Informationen, um das Themengebiet Gefährdungsbeurteilung sicher abhandeln zu können. mehr »


Bild

Die besten Hagebutten-Rezepte
Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, erfreuen die Hagebutten mir ihrer leuchtend roten Farbe uns Menschen. Sie sind ein wichtiger Vitamin-C-Spender. Die Frucht der Wildrose wird als Tee, Likör und Konfitüre verwendet.

Claudia Diewald und Michaela Rudnick stellen in ihrem Ratgeber Hagebutten – die besten Rezepte – weitere Verwendungsmöglichkeiten vor. Kurz und bündig präsentieren sie Vorspeisen wie eine Hagebuttensuppe mit Cherry oder einen Gemischen Salat mit Hagebuttendressing. Interessante Vorschläge gibt es auch für Hauptgerichte: Rindergulasch mit Hagebuttenknödeln oder Frikadellen mit Köse-Hagebuttenfüllung sind nur zwei Vorschläge. mehr »


Bild

Lüneburg und Umgebung
Lüneburg lockt gleichermaßen Jung und Alt an. Sole und Moorheilbad haben ebenso ihren Reiz wie der Kurpark und die Salzstraße oder das Heinrich-Heine-Haus. Autor Michael Schnelle nimmt die Lüneburg-Fans mit auf einen Rundgang durch die architektonisch interessante Stadt mit ihrer bewegenden Stadtgeschichte. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Die Stadt bietet eine abwechslungsreiche Kulturszene und vielfältige Shopping-Möglichkeiten. mehr »


Bild

Hilfe bei Pannen: Der Fahrraddoktor
Fahrradfahren macht Spaß, so lang der Drahtesel fährt. Doch Pannen gehören zum Fahrradfahren dazu. Am häufigsten macht der Reifen schlapp. Dies geschieht selten kurz vor der Haustür, auch der nächste Fahrradladen ist meistens weit entfernt. Selbsthilfe ist dann gefragt.
Das Buch Der Fahrraddoktor von Alexander Kern leistet gute Dienste. Es passt in jeden Rucksack und jede Jackentasche, überzeugt mit leicht verständlichen Anleitungen und anschaulichen Fotos. Ein Reparaturtool gehört zum Umfang des Buches. Die Inbus-Schlüssel in verschiedenen Größen sowie ein Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher können auf Wald- und Wiesenwegen bei der Selbsthilfe unterstützen. mehr »


Bild

Informationen zur Gesetzlichen Unfallversicherung
Die Verantwortlichen des DC Verlages in Bochum haben sich das Ziel gesetzt, scheinbar schwierige Themen aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz für ihre Leser so vorzubereiten, dass ein Thema in ein bis zwei Tagen lesbar und erfassbar ist. Bei dem Werk Gesetzliche Unfallversicherung – Versicherungsfälle und Sozialleistungen - ist das gelungen. mehr »


Bild

Grüne Smoothies: Vitalstoff-Power aus dem Mixer
Smoothies haben nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Sie sind auch in diesem Jahr im Trend. Immer beliebter werden die grünen Smoothies, die vor allem von ernährungsbewussten Menschen bevorzugt werden.

In dem Buch Grüne Smoothies aus dem GU-Verlag wird fast alles verwendet, was an grünem Blattgemüse, Wildkräutern sowie Nüssen, Samen und Kernen sowie frischem Obst zu ernten oder kaufen ist. Dabei legen die Autoren großen Wert darauf, dass es für jede Jahreszeit ein passendes Rezept gibt. Im Frühjahr wartet unter anderem das vitale Liebesglück, im Sommer der heiße Sommerflirt und im Herbst der geheime Löwe. Für den Winter wird der Frostschutz für die Zellen vorgestellt. mehr »


Bild

Kursbuch Kneipp: Anleitung für Kneipp-Fans
Die Kneipp-Lehre ist vielfältig und aktueller denn je. Spätestens nach dem Durcharbeiten des Kursbuches Kneipp von Hildegard Kreiter und Helene Roschatt wird dies auch dem letzten Skeptiker klar.
Auf fast 180 Seiten werden alle fünf Elemente der Kneipp-Lehre leicht verständlich und mit zahlreichen Beispielen für den täglichen Alltag dem Leser näher gebracht. Nachdem zunächst die Wirkungen des Wassers erklärt werden, gibt es anschließend einen Einblick in die Waschungen, Güsse, Wickel, Kompressen und Auflagen, Bäder und Badezusätze. Auch das Taulaufen und Wassertreten kommen nicht zu kurz. mehr »


Bild

Deutsche Motorradmarken
Sommerzeit ist Fahrrad- und Motorradzeit. Die im Typenkompass Deutsche Motorradmarken aufgeführten Zweiräder werden in diesem Sommer eher selten auf den Landstraßen zu sehen sein. Es handelt sich in dem Werk um Zweiräder, die nach der Währungsreform 1948 von kleinen Fahrradfirmen hergestellt wurden, die in der Phase des Motorradbooms auf motorisierte Zweiräder setzten. mehr »


Bild

Originelle Hochbeete
Was kann mit einer Regentonne gemacht werden, die nicht mehr benötigt wird? Richtig! Aus ihr kann mit einfachen Handgriffen ein Hochbeet hergestellt werden, das zum Blickfang im Garten werden kann. Zum Bau werden nicht viele Materialien und kein Spezialwerkzeug benötigt. Das Buch Originelle Hochbeete hat gleich mehrere gute Projektideen parat. Ein Frühbeet gehört zu den einfachen Objekten, ein Tomatenhochbeet erfordert etwas mehr handwerkliches Geschick. Praktisch ist das vorgestellte Rollbeet, mit dem das Hochbeet an verschiedene Orte im Garten leicht transportiert werden kann. Für die Freunde von Beton und Steinen gibt es auch zwei interessante Hochbeete. mehr »


Bild

Freude & Glück durch Zencolor
Wer hat noch nicht irgendwann einmal nach einer Möglichkeit zum Abschalten vom Alltagsstress gesucht. Zahlreiche Entspannungstechniken von Autogenem Training bis Progressive Muskelentspannung werden als Hilfe angeboten. Wer etwas Kreatives zum Abschalten sucht, dürfte bei Zencolor richtig sein. Bei dieser Methode werden Motive ausgemalt. Dies kann beispielsweise durch Filz- oder Buntstifte geschehen. mehr »


Bild

Für den Hobby-Handwerker: Reparatur Basics
Urlaubszeit ist gewöhnlich Erholungszeit. Zahlreiche Urlauber nutzen diese Zeit aber auch, um längst fällig gewordene Reparaturen am und im Haus durchführen zu lassen oder selbst zu erledigen. Für alle Hobby-Handwerker ist das Werk Reparatur Basics von Tobias Pehle eine gute Grundlage zur Arbeitsbewältigung.
Der Autor gibt zunächst eine Einführung in die Grundtechniken bohren, schrauben, nageln, dübeln, sägen und kleben. Es empfiehlt sich, die zehn Seiten intensiv zu studieren. Nur so können die Anweisungen umgesetzt werden, die auf den folgenden Seiten zur Haustechnik, Renovierung und für kleine Reparaturen gegeben werden. mehr »


Bild

Geheimnisvolles Köln
Köln ist reich an Sehenswürdigkeiten. Viele von ihnen sind in zahlreichen Büchern beschrieben worden. Die Autoren Gerti Keller und Michael Fehrenschild haben in ihrem in diesem Jahr erschienen Buch Geheimnisvolles Köln versteckte Orte und mystische Plätze entdeckt, die das Buch besonders machen.
Das Werk des Autoren-Duos geht außergewöhnliche Wege. So nimmt es die Leser mit auf eine Zeitreise, die zu den Annoköpfen in der Altstadt führt, in das alte jüdische Köln eintaucht oder sich auf den Spuren des weißen Wals bewegt. mehr »


Bild

Unterwegs im Wald
Egal, ob Sommer, Herbst, Winter oder Frühling: Der Wald hat seine Anziehungskraft für Jung und Alt. Ilka Sokolowski nimmt in den Buch Unterwegs im Wald die Leser mit auf Entdeckungstour.

Zu Beginn erklärt die Autorin, welche Wälder es gibt. Sie macht den Unterschied zwischen Laub- und Mischwald, Nadel- sowie Bruch- und Auwald deutlich. Zahlreiche ausdrucksreiche Bilder unterstützen die Texte. Ein Kapitel widmet die Autorin den Waldtieren. Vom Hirschkäfer bis zum Wildschein sind alle berücksichtigt worden. Umfangreich ist auch der Abschnitt über die Pflanzen. Der Leser erfährt unter anderem, wo der Unterschied zwischen Tannen und Fichten liegt. mehr »


Bild

Unterwegs im Calenberger Land
Das Calenberger Land liegt südwestlich von Hannover. Die Natur- und Kulturlandschaft befindet sich zwischen Deister und Leine.

Hans Werner Dannowski berichtet in seinem Buch Unterwegs im Calenberger Land von seinen Wanderungen durch die Dörfer und Städte in dieser Region. Orte mit besonderer Geschichte werden intensiv von ihm betrachtet. Dannowski schenkt beispielsweise der Marienburg und der Feste Calenberg ein eigenes Kapitel. Insgesamt setzt sich das Buch aus zehn Kapiteln zusammen. mehr »


Bild

Therapeutisches Bogenschießen: Mehr als nur alle ins Gold
Bogenschießen wird von Sportlern dazu genutzt, möglichst hohe Ringzahlen und vordere Plätze bei Wettkämpfen zu erreiche. Davon ist das therapeutische Bogenschießen weit entfernt. Bei ihm steht eine hohe Trefferquote nicht im Vordergrund. Vielmehr kommt es darauf an, den technischen Gesamtablauf stressfrei zu erlernen, das körperliche Geschehen und das innere Erleben zu fördern. Das Buch des Psychologischen Psychotherapeuten Karl-Heinz Schäfer möchte helfen, innere Ruhe und Stärke zu vermitteln, Selbstvertrauen aufzubauen. Therapeutisches Bogenschießen versteht sich als Teil der Psychotherapie und kann in verschiedenen Therapieansätzen eingebettet werden. mehr »


Bild

Die schönsten Wochenendausflüge in Nordrhein-Westfalen
Nach einer arbeitsreichen und anstrengenden Woche einfach einmal ein paar Tage in einer anderen Umgebung abschalten. Aber wo? Diese Frage stellt sich mancher Kurzurlauber. Bernd F. Meier gibt in seinem Band Die schönsten Wochenendausflüge in Nordrhein-Westfalen Denkanstöße.
Der Autor nimmt den Leser in verschiedene Regionen mit. Ob Rheinland, Eifel, Bergisches und Oberbergisches Land, Niederrhein, Ruhrgebiet, Sauerland, Münster oder Ostwestfalen-Lippe: Bernd F. Meier hat für alle Geschmäcker etwas parat. Er hält für den Naturliebhaber ebenso wie für den Kulturfreund und Sportbegeisterten Tipps bereit. mehr »


Bild

Rechnungswesen leicht gemacht
Das Rechnungswesen setzt sich unter anderem aus der Kosten- und Investitionsrechnung, der Finanzplanung und vor allem der Buchführung zusammen. Für viele ist die Buchführung ein Buch mit sieben Siegeln. Das Buch Rechnungswesen leicht gemacht versucht Licht ins Dunkel zu bringen – was auch hervorragend gelingt
Nachdem die Grundlagen des Rechnungswesens erklärt worden sind, wird aufgelöst, wer überhaupt buchführungspflichtig ist. Sehr gelungen ist die Übersicht, aus dem auch ein Laie sofort erkennen kann, ob er von der Buchführung befreit ist oder nicht. Danach werden Grundbegriffe wie Inventur, Inventar und Bilanz geklärt und abgegrenzt. Wer das Prinzip der doppelten Buchführung und die Erstellung von Buchungssätzen von der Pike auf lernen möchte, ist beim Rechnungswesen-Ratgeber bestens aufgehoben. In einem umfangreichen Kapital zum Thema Buchen wird der Grundstein für schwierigere Geschäftsvorfälle gelegt. mehr »


Bild

Arthrose natürlich behandeln
Arthrose, dieser medizinische Begriff fällt häufig. Schließlich werden wir alle älter und früher oder später treten Verschleißerscheinungen an den Gelenken auf. Gabriela Schwarz erklärt zu Beginn ihres Buches, was Arthrose ist, welche Gelenke betroffen sein können. Sie geht auch auf die verschiedenen Arthrose-Stadien ein. Dies geschieht in einer Form, die jeder Nicht-Mediziner gut verstehen kann. Unterstützt werden die Aussagen durch gelungene Fotos und Zeichnungen. mehr »


Bild

Meine Schnitz Werkstatt
Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen: Zeit zum Grillen, sich am, auf und im Wasser zu bewegen. Zeit aber auch, um für diese Anlässe selbst Gegenstände herzustellen. Dies gelingt sehr gut mit einem Schnitzmesser.
Wer Anleitungen sucht, wie er beispielsweise eine Grillgabel, einen Trinkbecher, ein Holunder-Floß oder einen Katamaran aus Erlenholz herstellen kann, findet wunderschön beschriebene und bebilderte Anregungen in dem Buch Meine Schnitz Werkstatt aus dem Kosmos-Verlag. mehr »


Bild

Zeit für Steuern: EÜR leicht gemacht
Die Zeit läuft: Ende Mai muss die Einkommensteuer-Erklärung beim Finanzamt abgegeben werden. Einige Berufsgruppen wie beispielsweise kleine Gewerbetreibende und Freiberufler dürfen zur Gewinnermittlung die Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) durchführen. Der Ratgeber EÜR leicht gemacht wagt den Spagat, ein Hilfsmittel für Selbständige, Studenten, Steuer-Unwissende und Fachleute zu sein. Der Versuch ist geglückt.

Nach der Klärung von grundlegenden Fragen wie der, wie Selbständigkeit und Freiberuflichkeit definiert sind, werden die unterschiedlichen Einkunftsarten vorgestellt. Auch die Klärung der Begriffe Kaufmann und Nichtkaufmann werden gut dargestellt. Verständlich werden Fragen zur Umsatz- und Gewerbesteuer geklärt. Sehr informativ sind die Erklärungen und Beispiele zu den einzelnen Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben. mehr »


Bild

Reiseführer Harz
Das Harzgebirge ist rund 100 Kilometer lang und zwischen 30 und 40 Kilometer breit. Jeder Norddeutsche ist gefühlt schon mindestens einmal in dem Mittelgebirge gewesen. Viele behaupten, den Harz gut zu kennen. Wer den Reiseführer von Anja Steinhörster intensiv gelesen hat, wird seine Einschätzung eventuell korrigieren müssen. Die gebürtige Niedersächsin präsentiert auf 136 Seiten interessante Geschichten und ausdrucksvolle Fotos über den Harz und dessen Besonderheiten.

Die Autorin beginnt ihre Reise im südniedersächsischen Osterode. Im Ortsteil Förste startet sie mit Matthias Schmidt, einem Elektro-Motorrad-Fahrer aus Leidenschaft auf Harz-Tour. Ob Hahnenklee, Goslar oder Bad Harzburg: Das Duo erkundet interessante Orte.
mehr »


Bild

Stress natürlich behandeln
Schneller, höher und weiter, das sind Forderungen, die nicht nur an Sportler immer häufiger gestellt werden. Die heutige Zeit stellt sie auch an Nichtsportler. Die Folge ist Stress, der in unterschiedlichen Ausprägungen auftritt. Stress ist sicherlich eines der am häufigsten verwendeten Worte.

Was ist Stress und gibt es auch positiven Stress? Antworten auf diese Fragen gibt Autor Bernd Neumann zum Einstieg in sein Werk Stress natürlich behandeln. Ein Stresstest hält dem Leser den Spiegel vor das eigene Gesicht, gibt einen Zustandsbericht über das eigene Stressbefinden.
mehr »


Bild

Vegan for fit & Vegan to go
Ratgeber, Kochbuch und personal Trainer: Das alles bietet Attila Hildmann in seinem 2012 erschienen Buch „Vegan for fit“ an. Gegenüber Veganern und veganem Essen gibt es immer noch genügend Vorurteile. Zu Anfang des Buches versucht der Autor allen Lesern diese zu nehmen und zeigt deutliche Vorteile einer veganen Ernährung auf, gerade im sportlichen Bereich.
Während einer „30-Tage Challenge“ will er seine Leser durch viel Sport und gesunde Ernährung dazu gewinnen, sich auch darüber hinaus vegan zu ernähren und erkennen, dass keine fleischlichen Produkte nötig sind, um sich fit zu fühlen. Da dieses Ziel einiger Vorbereitung bedarf, lässt es sich Hildmann nicht nehmen, einige nützliche Hilfsmittel wie „Salatschleuder“, „Messer“ und eine „elektronische Waage“ zu nennen und Tipps wie das Aufsuchen eines Fitnessstudios oder die Durchforstung von Bio-Läden zu geben.
mehr »


Bild

„Vegan For Fun“ und „Vegan For Youth“
In den Büchern „ Vegan For Fun“ und „ Vegan For Youth“ von Attila Hildmann, geht es rund um die vegane Küche und die dazu passende Lebenseinstellung. Anhand von eigenen Erfahrungen verdeutlicht der Autor die Vorteile einer gesunden Ernährung. Bei seinen Kochrezepten greift Hildmann auf Klassiker zurück, die durch vegane Produkte ergänzt werden.
„ Vegan For Fun“ handelt um den Spaß an der veganen Küche. Der Autor klärt über Nahrungsergänzungsmöglichkeiten auf, die keine gesundheitlichen Risiken bergen. Dabei erzählt Hildmann wie er durch den Hinweis eines Freundes zum Vegetarier und später zum Veganer wurde. Der Kochstar wuchs selber mit deftiger französischer Küche und Fastfood auf und stellte seine eigene Ernährung mit 19 Jahren um. Vom fettleibigen jungen Mann der 105 kg wog, ist heute nichts mehr übrig.
mehr »


Bild

Die Heitere Kneipp-Fibel: Wasseranwendungen einmal anders erklärt
Sebastian Kneipp hat im 19. Jahrhundert die Naturheilkunde mit seinen Wasseranwendungen und den Elementen Lebensordnung, Pflanzenheilkunde, Ernährung und Heilpflanzen bereichert. Der Webersohn entwickelte einfache Methoden, mit denen die Gesundheit erhalten und verbessert werden kann.
Die heitere Kneipp-Fibel von Eugen Roth zeichnet den Werdegang Kneipps vom einfachen Webersohn zum Priester und seinen Zugang zu den Wasseranwendungen auf lustige Art und Weise auf. Er berichtet von der Tuberkulose-Krankheit Kneipps, die ihn geprägt hat. Auch auf die vielen Neider des Priesters geht er ein.
mehr »


Bild

Fette Fee
Witzig, erfrischend und dennoch tiefgründig – so könnte man den Roman „Fette Fee“, erschienen 2015 und geschrieben von Claudia Brendler, in drei Worten beschreiben.

Das Buch thematisiert eine ungewöhnliche Begegnung zweier Frauen, die beide ihre kleine Fantasiewelt um sich herum bauen und sich in der Realität wieder treffen
mehr »


Bild

Irre! Wir behandeln die Falschen – Unser Problem sind die Normalen
Der Satire-Ratgeber „Irre! Wir behandeln die Falschen – Unser Problem sind die Normalen“, erschienen 2009 und verfasst von Manfred Lütz, beschreibt den Unterschied zwischen psychisch erkrankten Personen und Menschen, die als normal gelten, aber eigentlich das Gegenteil sind.

Viele Menschen haben Vorurteile gegen psychisch erkrankte Personen. Sie werden oft gemieden, da sie vielleicht emotional nicht belastbar sind, mit zwei verschiedenen Persönlichkeiten auftreten oder an schlimmen Depressionen leiden. Jene Menschen versucht der Autor den „Normalen“ näher zu bringen und in der Gesellschaft Akzeptanz zu erreichen. Aber nicht nur das, er geht sogar noch weiter. Anschaulich legt er dar, dass prinzipiell sogar die Falschen behandelt werden. Als Beispiel nennt er in diesem Zusammenhang den Pop-Titan.
mehr »


Bild

Grundriß vom Aufbau einer Uhr: Das Ticken seiner Uhr verstehen lernen
Uhren faszinieren Menschen seit Jahrzehnten. Erstaunlich, werden sie doch in vielen Fällen mit Leistungsdruck und Stress in Verbindung gebracht. Trotz dieser negativen Eigenschaften finden mechanische Uhren immer mehr Fans. Viele Uhrenliebhaber wollen die traditionellen Uhren nicht nur bewundern, durch die Gegend tragen und ticken hören. Sie wollen die Technik ihrer Schmuckstücke verstehen, sie pflegen und notfalls reparieren können.

Der Reprint von 1949 von Erwin Kühn gibt einen Einblick in das Innenleben einer Uhr. Er beschreibt ausführlich die verschiedenen Bauteile einer Uhr. Unterstützend zur Seite stehen aussagekräftige Abbildungen.
mehr »


Bild

Das Hochbeet: Gesundes Arbeiten im Garten
Bequem und rückengerecht Gärtnern. Welcher Gärtner hat sich dies in den vergangenen Jahren nicht schon einmal gewünscht. Zur Erfüllung des Wunsches kann ein Hochbeet beitragen.

Der Wunsch, nicht gebückt im Garten zu arbeiten ist nicht neu. Hochbeete gibt es schon lange, aber erst in den letzten zwei bis drei Jahren haben sie wieder vermehrt Einzug in die Gärten gehalten. Die Vorteile vom Hochbeet sind vielfach.
mehr »


Bild

1 x 1 der Kartenspiele: Richtig reizen und bluffen
Viele Kartenspiele werden durch die Erklärungen von Eltern, Verwandten und Freunden erlernt. Gern würde manche Regel noch einmal nachgelesen werden.

Das Buch 1 x 1 der Kartenspiele erfüllt diesen Wunsch und leistet Abhilfe. Auf 175 Seiten bringt die Autorin Rita Danyliuk Klassiker wie Skat oder Bridge ihren Lesern näher. Auch Glücksspiele wie Poker oder Baccarat oder Patiencen wie der Der Teppich und Die Pyramide werden leicht verständlich erklärt. Dies geschieht systematisch.
mehr »


Bild

Frank Uhlmann: Brennen sollst du
Der Debütroman von Frank Uhlmann „Brennen sollst du“ ist der Beginn einer Serie um den Polizeireporter Norman Jacobi und der Historikerin Katharina Beck.

Im Umland von Frankfurt treffen Jacobi und Beck auf grauenhafte Morde an Frauen, die entführt und gefoltert werden und schließlich auf einem Scheiterhaufen wie Hexen brennen. An den Tatorten entdecken sie religiöse Symbole und stellen sich jedes Mal die Frage: Sind diese eine bloße Inszenierung des Täters oder versteckt sich dahinter eine Botschaft? Bei ihrer Recherche stoßen die Beiden auf eine geheimnisvolle Sekte, die sich im Mittelalter gegründet hat.
mehr »


Bild

Warme Getränke für kalte Wintertage
Auch wenn die kalten Wintertage in den letzten Jahren weniger geworden sind, es gibt sie noch. Wer ist da nicht froh, wenn er ein wärmendes Getränk zu sich nehmen kann.

Zahlreiche Vorschläge zur Erwärmung werden in dem Buch Wintercocktails – Heiß und kalt – vorgestellt. Neben Klassikern wie Glühwein und Grog werden Eierpunschvarianten, heiße Schokolade und Kaffee- und Teespezialitäten vorgestellt. Das besondere an dem Buch: Es werden auch gekühlte Wintercocktails präsentiert.
mehr »


Bild

Fahr zur Hölle
In dem Kriminalroman „Fahr zur Hölle“, geschrieben von Kathy Reichs und veröffentlicht 2011, geht es um den Mord an eine junge Frau, bei dem die forensische Anthropologin Tempe Brennan zum Einsatz kommt. Eigentlich sollte an diesem Tag in Charlotte nur das alljährliche NASCAR-Rennen stattfinden, doch dieses wird von einem grausamen Fund überschattet.

Kurz vor dem Start des NASCAR-Rennens in Charlotte bekam Tempe Brennan eine besorgniserregende Nachricht: Eine Leiche wurde in einer Mülldeponie in der Nähe des Rennens gefunden, einasphaltiert in ein rostiges Fass; eindeutig ein Fall für die forensische Anthropologin Tempe Brennan.
mehr »


Bild

Mord in Hangzhou
Der Kriminalroman „Mord in Hangzhou“, geschrieben von Marlies Ferber und veröffentlicht 2014, handelt von dem Ex-Agenten James Gerald, der sich eigentlich im Ruhestand befindet, jedoch bei einem wichtigen Fall in China noch einmal um Hilfe gebeten wird.

James Gerald ist ein 70-Jähriger Mann, der als Agent beim britischen Secret Intelligence Service (SIS) gearbeitet hat. Eigentlich befindet er sich sich seit geraumer Zeit im Ruhestand, doch als es in China zu größeren Unruhen kommt, wird James gebeten, undercover Ermittlungen zu leiten. Sofort sagt James zu, beschließt allerdings seiner Freundin und früheren Arbeitskollegin Sheila Humphrey nichts davon zu erzählen und nutzt die Hochzeit der Tochter eines chinesischen Freundes als Grund dafür, das Land zu verlassen.
mehr »


Bild

Wie Dinosaurier wirklich funktionierten
Das Kindersachbuch "Wie Dinosaurier wirklich funktionierten", geschrieben von Alan Snow und veröffentlicht erstmals 2012 (englische Fassung), gibt Kindern spielerisch Eindruck vom Leben der größten Lebewesen, die unseren Planeten einst bewohnten.

Dabei wird den Kindern Wissen von der Entstehung bis zum Aussterben der Dinosaurier vermittelt. Außerdem werden einzelne damals lebende und besonders bekannte Arten explizit beschrieben.
mehr »


Bild

Von Sternen, Heupferden, Mutigen, Ängstlichen und einer zersägten Bank
Kinder lieben Geschichten, die sie inspirieren, in denen sie sich selbst wiederfinden und in denen ihre Wünsche geachtet werden, Geschichten, die Hilfestellung beim Lösen ihrer großen und kleinen Sorgen und Probleme geben.

Die 10 spannenden und unterhaltsamen Erzählungen haben ganz unterschiedlichen Themen: z.B. wie man die Angst vor der Dunkelheit besiegt, wie man auch mit einem Handicap glücklich sein kann, dass es spannend ist, anderen, denen es nicht so gut geht, zu helfen, dass auch weniger bekannte Tiere interessant sein können, dass man nicht unbedingt schön und perfekt sein muss, um wertvoll zu sein und dass Träumen manchmal hilft gute Laune zu bekommen.
mehr »


Bild

Der schwarze Mönch
„Der schwarze Mönch“, verfasst von Harald Parigger und veröffentlicht um 1994, ist ein historischer Jugendroman, der den Kinderkreuzzug nach Jerusalem im Jahr 1212 beschreibt, bei dem die Hauptprotagonisten vor gefährliche Aufgaben gestellt werden, die sie auf ihrem langen Weg zu bewältigen haben.

Das Buch erzählt die Geschichte von Gerhard, einem 15-jährigen Sohn eines alkoholsüchtigen Schmieds, der in Speyer dir Rede eines Predigers verfolgt und Enthusiasmus für den bevorstehenden Kinderkreuzzug entwickelt. Dieser Prediger Nikolaus ruft sämtliche Jugendliche dazu auf, sich ihm anzuschließen und begründet seine Aufforderung darin, dass ihm angeblich Jesus erschienen sei. Mit diesem göttlichen Beistand ist er sich sicher, in das „Heilige Land“ zu gelangen und Jerusalem von den Heiden befreien zu können.
mehr »


Bild

Level 4 – Die Stadt der Kinder
In dem Computerkrimi „Level 4 – Die Stadt der Kinder“, geschrieben von Andreas Schlüter und veröffentlicht 1994, geht es um eine Gruppe von Kindern, die durch ein Computerspiel Kontakt zu allen Erwachsenen verlieren und Level bewältigen müssen, um wieder in ihre Welt zurückzukehren. Die Hauptaufgabe liegt dabei, einen Programmierungscode zu finden, mit dessen Hilfe das Spiel umprogrammiert werden kann.

Autor Andreas Schlüter erzählt in seinem Jugendbuch die Geschichte der Freunde Ben, Jennifer, Frank, Miriam und Thomas, die im Laufe der Zeit zu den Rettern der „Stadt der Kinder“ werden.
mehr »


Bild

Mein Land RheinLand - Eine Liebeserklärung
Der Ratgeber in Form eines Bilderbuches "Mein Land RheinLand - Eine Liebeserklärung", geschrieben von Stephan Everling und künstlerisch untermalt von MAF Räderscheidt und erstmals 2011 erschienen, beschreibt die Mentalität des typischen Rheinländers und versucht diese sowohl historisch als auch geografisch zu erklären und herzuleiten. Dabei wird ein Großteil rheinländischer Städte explizit, aber auch das Rheinland im Allgemeinen, beschrieben.

"Doch die Seele des Rheinländers ist und bleibt der Rhein" (Original z.B. S. 16) ist das immer wieder auftauchende Thema dieses Bilderbuches und gliedert es zugleich in Sinnabschnitte.
mehr »


Bild

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
- "Während er las, verliebte ich mich in ihn, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos." (S.117 in Originalausgabe) - "Mit ihm zusammen zu sein hieß, ihm wehzutun - unvermeidlich." (S.97 in Originalausgabe)

Diese und einige weitere Zitate haben den Jugendroman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" (Original: The fault in our stars), der am 10. Januar 2012 von dem US-amerikanischen Schriftsteller John Green veröffentlicht wurde, zu einem emotionalen und fesselndem Buch gemacht, das bereits verfilmt wurde.
mehr »


Bild

Johann Wolfgang von Goethe: Iphigenie auf Tauris
Der wahrscheinlich größte deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe erzählt in seinem Bühnenstück „Iphigenie auf Tauris“, 1786 als Versdrama verfasst, die Geschichte der Tochter des Agamemnon, in der sie auf einer Insel gefangen ist und sich stetig nach ihrer Heimat sehnt. Schließlich trifft Iphigenie auf ihren Bruder und kann mit ihm die Insel verlassen.

Das Stück ist in fünf Aufzüge unterteilt und wurde in der Epoche des „Sturm und Drangs“ verfasst, zeigt deshalb auch die zu der Zeit typischen Merkmale einer Prosafassung auf.
mehr »


Bild

Ken Follett: Die Tore der Welt
Der britische Erfolgsautor Ken Follett beleuchtet in seinem historischen Werk „Die Tore der Welt“, Original „World Without End“ (2007), alle Facetten des Mittealters mit seinen Tugenden und Widrigkeiten. Obwohl es sich dabei um die Fortsetzung des Bestsellers „Die Säulen der Erde“ handelt, ist das Lesen des ersten Teils trotz einiger ähnlicher Motive und familiärer Vernetzungen nicht Voraussetzung, um den Roman „Die Tore der Welt“ zu genießen.

Die Handlung spielt zumeist im fiktiven Ort „Kingsbridge“ in England und erzählt die Geschichte von fünf Hauptprotagonisten in den Jahren 1327-1361, also rund 200 Jahre später als dem Handlungszeitraum des ersten Teils von Ken Follett. mehr »


Bild

Susan Hill: Die Frau in Schwarz
Susan Hill, die erfolgreichste Autorin Englands, ist mit ihrer Schauergeschichte „Die Frau in Schwarz“ ein Dauerbrenner am Theater und wurde 2011 als Klassiker mit dem Harry Potter – Darsteller Daniel Radcliffe verfilmt.

Die Geschichte, die von der Hauptfigur Arthur Kipps selbst einen damals noch jungen Anwalt erzählt wird, gewährt dem Leser Einblick in Erlebnisse über Spuk, das Böse, über Angst, Verwirrung und das von ihr ausgehende Grauen und die daraus entstandene Tragödie. Das Erlebte lässt Kipps von da an nicht mehr los und begleitet ihn seelisch und körperlich sein ganzes Leben lang. mehr »


Bild

Buch-Tipp: "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik. mehr »


Bild

Simon van Booy: Die Illusion des Getrenntseins
Simon van Booy legt seiner Erzählung „Die Illusion des Getrenntseins“ eine wahre Geschichte, die sich im zweiten Weltkrieg zugetragen hat und deren Auswirkung bis in die heutige Zeit reicht (1942 – 2010), zu Grunde.

Hauptträger der Geschichte sind Amelia, John Bray, Danni, Martin, Mr. Hugo und Sébastien, deren Schicksale in alphabetischer Reihenfolge angesprochen werden: Der Amerikaner John Bray beispielsweise stürzt 1944 mit seinem Flugzeug über dem besetzten Frankreich ab, kann sich jedoch zu seiner Frau Harriet, seiner Tochter und der beiden Enkel durchschlagen. Eingebettet und in Rückblenden erzählt, ist diese Geschichte in das Schicksal eines weiteren Mannes. Er, Martin, ist als Baby in den Kriegswirren von einem deutschen Soldaten einer Frau übergeben worden und ahnt nicht, dass er diesem Mann im Laufe seines Lebens begegnete. Das Leben dieser Menschen beschreibt der Autor in solch einfühlsamer Weise, dass der Leser sich ihrer Schicksale nicht entziehen kann. Die gefühlsbetonte Geschichte erzählt von Menschen, die durch ihre unterschiedlichen Lebenswege und die damit verbundenen Schicksale miteinander verbunden sind. Alle Protagonisten werden durch ihre gemeinsame Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit und Stetigkeit getragen und vereinen sie somit letztlich miteinander. mehr »


Bild

Maluna Mondschein: Die kleine Gutenacht-Fee
Die Autorin Andrea Schütze entführt die Kinder durch ansprechende Figuren in die Welt der Phantasie. Hauptfigur ist die kleine Fee Maluna Mondschein, die in einem Zauberwald lebt. Sie nimmt die zuhörenden Kinder am Menschenkinder-Tag mit auf die Reise in die Welt der Menschen. Denn einmal in der Woche verlässt sie ihren Zauberwald, um Menschenkinder Feengeschenke zu bringen. Wer ein solches Geschenk bekommt? Nur derjenige, der abends ohne murren und knurren ins Bett geht. Legt ein Kind für Maluna zudem seine Flasche sowie den Schnuller auf das Fensterbrett, so erhält es ein größeres Geschenk. mehr »


Buch-Tipp: "Der Apfelsammler" von Anja Jonuleit
"Noch heute, wenn ich durch den Wald gehe und das Laub unter meinen Schritten raschelt, denke ich an uns, wie wir dort lagen und uns liebten, das allererste Mal. An den Duft nach Erde und Holz und an den Spätsommerhimmel über uns, so strahlend und blau."

Diese Zeilen liest die junge Journalistin Hannah in einem Brief ihrer Tante Eli. Eigentlich hatte Hannah das umbrische Steinhaus ihrer verstorbenen Tante bloß leeräumen und zum Verkauf vorbereiten wollen, doch nun, nach dem Fund der Briefe, will sie alles über Eli erfahren - und über ihre eigene Familiengeschichte. Auch das Hässliche, das Abgründige, von dem Hannah zuvor nie etwas geahnt hat.


mehr »

Bild

Cathi Unsworth: Opfer
Der Kriminalroman „Opfer“ von Cathi Unsworth spielt in den 80er in einer kleinen Küstenstadt im Nordosten Englands. Düstere Outfits und eine Faszination für schwarze Magie prägte eine Gruppe von jungen Leuten. Eine von ihnen schien die Faszination jedoch zu übermannen. Aus dem Spiel mit den dunklen Mächten wurde Ernst. Ernemouth wurde zum Schauplatz eines bestialischen Ritualmords an einen ihrer Mitglieder. Beschuldigt und verurteilt wurde daraufhin Corrine Woodrow, eine Außenseiterin der Gruppe, die 1983 blutüberströmt am Tatort aufgegriffen wurde. Eine Rekonstruktion der genauen Umstände der Tat war zu diesem Zeitpunkt noch unmöglich. Daher verurteilte das Gericht Corrine als einzige Tatverdächtige lediglich auf Grundlage von Indizien zu einer lebenslangen Haftstrafe. Aufgrund ihres verwirrten Zustands wurde sie zur Sicherungsverwahrung in die Psychiatrie eingewiesen und musste sich dort einer medikamentösen Behandlung unterziehen.


mehr »

Bild

Anton Aschenbrenner: Ich liebe Gott (und eine Frau): Ein Ex-Pfarrer erzählt
Der ehemals katholische Pfarrer und Autor Anton Aschenbrenner nimmt in seinem Buch „Ich liebe Gott (und eine Frau): Ein Ex Pfarrer erzählt“ den Leser auf eine Reise durch sein Leben mit. Biographisch erzählt er von seiner Kindheit, seiner Begeisterung für Gott und den Wunsch Pfarrer zu werden. Als sich sein Berufswunsch erfüllt hat, er als Pfarrer angekommen scheint, begegnet er einer Frau, die ihn aus der Bahn der katholischen Überzeugung wirft. Er verliebt sich und möchte beide Leidenschaften für die Frau sowie für Gott miteinander vereinen. Anfangs gelingt es Aschenbrenner. Die Frau an seiner Seite wurde zumindest toleriert, solange das Paarsein nicht öffentlich ausgesprochen wurde. Doch mit ihrer Schwangerschaft kam die Wendung. Er wurde vor die Entscheidung gestellt: katholische Kirche oder schwangere Frau?!


mehr »

Bild

"Ein Glas Leben" - 19 Kurzgeschichten von Christina Stöger
In den wunderbaren und nicht alltäglichen Geschichten der Autorin Christina Stöger kann sich jeder Leser von der ersten Seite an wiederfinden. Durch faszinierende Beschreibungen von realitätsnahen Situationen lädt das interessante Buch zum Entfliehen aus dem Alltag ein. „Ein Glas Leben“ zeichnet den Weg durch das Leben vieler verschiedener Menschen, die dem Leser mit Blick auf sich selbst oftmals bekannt vorkommen: Ob als übergewichtige Frau, die ihren inneren Schweinehund als geduldetes Haustier hält oder als alter verlassener Mann, der um die letzten Aufmerksamkeiten seiner Kinder bangen muss, die Kurzgeschichten gehen immer direkt ans Herz und lassen den Leser in einigen Absätzen auch mal schmunzeln:
„Es war ja nicht so, dass Horst klein und niedlich gewesen wäre. Nö! Er war eine Mischung aus Bernhardiner und Wolfshund. Groß, schwarz und unheimlich aufdringlich. Seitdem er bei mir aufgetaucht war, wich er nicht mehr von meiner Seite. Jede meiner Schritte – und auch NICHTschritte – begleitete er mit seinen wachsamen Augen. Er war verfressen, verschlafen und eigentlich einfach nur nervig. Aber ich wurde ihn nicht los – denn er war mein innerer Schweinehund!“ (Seite 16, Zeile 15 ff.)


mehr »

Bild

Buch-Tipp: „Tintenherz“ von Cornelia Funke
Im ersten Teil der Tintenwelt-Trilogie geht es darum, dass Mo und Meggie nach einer stürmischen und ungewöhnlichen Nacht mit einem unbekannten Besucher geradewegs in ihr größtes Abenteuer laufen. Was hat es mit den ganzen merkwürdigen Leuten und dem geheimnisvollen Buch auf sich? Und was ist wirklich mit Meggies Mutter passiert? Warum nennt Staunfinger ihren Vater Zauberzunge und wer ist Capricon? All die Antworten findet Meggie während ihres Abenteuers in „Tintenherz“.


mehr »

Bild

Buchtipp: „Kalt ist der Abendhauch“ von Ingrid Noll
Der Roman handelt von der 83-jährigen Charlotte, die nach einigen Jahren Funkstille Besuch von ihrem Schwager Hugo bekommt. Von ihrem Enkel Felix und seinen Freunden lässt sie das Erdgeschoss ihres Hauses renovieren. Während der Geschichte erzählt Charlotte aus ihrem Leben, wodurch auch wieder ein paar Familiengeheimnisse ans Tageslicht kommen


mehr »

Bild

Rezension: „Visionen kristallisieren“ – Lebensskizzen von Kurt Eisenmeier
In dem Buch kommt anschaulich das vielfältige Wirken von Kurt Eisenmeier zur Geltung. Die meisten Dokumente darin sind aus seiner eigenen Feder und posthum von Sohn Michael zusammengestellt. Eisenmeier war Familienvater, Unternehmer, Architekt, Anthroposoph, Gestalter sozialer Einrichtungen, Schriftsteller, Künstler, Visionär – und aus Überzeugung: einfach nur Mensch. Er blickt zurück auf ein reiches, sehr bewegtes, Leben. Unter dem Leitzsatz „Nur mit einem spirituellen Ansatz kann eine soziale Einrichtung gesund gedeihen“ gründete er Lebensgemeinschaften, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben und arbeiten.


mehr »

Bild

Rezension: „Der Schrecksenmeister“ von Walter Moers
Endlich hat Walter Moers den großen Kratzenroman von Hildegunst von Mythenmetz übersetzt! Dieser spielt in Sledwaya, der ungesündesten Stadt Zamoniens, in der so gut wie jeder Einwohner krank ist und es mehr Apotheken als Lebensmittelläden gibt. Dort lebt auch Echo, das hochbegabte Krätzchen, das nach dem Tod seines Frauchens auf der Straße gelandet ist. Kurz vor dem Verhungern und schon nicht mehr Herr seiner Sinne schließt er mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen grausamen Vertrag: Einen vollen Monat lang muss Eißpin Echo auf höchstem kulinarischen Niveau verwöhnen und mästen – danach hat er das recht, die Kratze zu töten und ihr Fett auszukochen, um es in seinen alchemistischen Versuchen zu verwenden…


mehr »

Bild

Rezension: „Die Götterkriege – Die Festung der Titanen“ von Richard Schwartz
Der Nekromantenkaiser von Thalak, der größte Feind des Alten Reichs, hat einen raffinierten Plan entworfen, um den vernichtenden Angriff auf Askir vorzubereiten. Um die Barbaren an sich zu binden, setzt der Feind in einem Wettkampf die Krone der Vergessenen als Preis aus. Der Gewinner der Krone wird alle Stämme der Kor führen. Bis zur Entscheidung herrscht Waffenstillstand. Doch der Feind hält eine ganz besondere Überraschung beim Wettkampf für Havald, den Engel Soltars, bereit. Und er ahnt nicht, dass die größte Gefahr in seiner eigenen Seele lauert…


mehr »

Bild

Rezension: „Die Götterkriege. Das blutige Land“ von Richard Schwartz
In Richard Schwartz’ neuestem Buch bringt der Autor seinen Lesern ihren größten Helden zurück: Havald, der Wanderer, der in einem Atemzug mit den Göttern genannt wird und der Engel Soltars ist.

Nachdem Leandra nun in Illian die Ränke entwirren konnte und von Borons weißer Flamme verschont wurde, ist sie ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Sie ist nun Königin Illians – doch die Armee des Feindes steht noch immer vor den Toren der Kronstadt. Und auch für Askir ist die Gefahr längst nicht gebannt. Im Gegenteil: Nun sammeln sich auch im blutigen Land, dem Steppenland der Kor, die Legionen des Nekromantenkaisers, um die Stämme der Steppe unter ihren Bannern zu vereinen und gegen das Alte Reich zu führen. Mit nur wenigen Gefährten versucht Havald nun das Unmögliche: Die Stämme der Kor zu einen und den Einfluss des Feindes im blutigen Land zu brechen…


mehr »

Bild

Rezension: „Die Götterkriege. Die weiße Flamme“ von Richard Schwartz
Nach einer abenteuerlichen Reise mit Hindernissen, von denen niemand geglaubt hätte, dass sie überwindbar wären, erreicht die Halbelfe Leandra mit einigen Gefährten die Kronstadt vo Illian. Doch auch wenn sie in Askir bereits als Königin anerkannt wurde, erweist sich der Weg zum Tron in Illian nicht ganz so einfach. Mit Kriegsfürst Corvulus steht das Heer des Feindes vor den Mauern und schmiedet auch innerhalb der Mauern seine Ränke. So steht Leandra mit ihren Gefährten zwischen den Fronten der religiösen Fanatiker und ihren und es bleibt nur wenig Zeit, das Schicksal Illians zu wenden…

Was den Leser in der Reihe „Das Geheimnis von Askir“ schon fesselte, führt Richard Schwartz nun in „Die Götterkriege“ weiter fort: Er erschafft eine erstaunlich komplexe Welt mit dreidimensionalen Figuren und einer unheimlich verstrickten, vielfältigen Handlung – und schafft es dabei, den Leser nicht zu verwirren, sondern dafür zu sorgen, dass der Leser immer den Überblick behält und hin und wieder sogar einen Blick in zukünftige Ereignisse erhaschen kann.


mehr »

Bild

Rezension: "Die Götterkriege. Die Rose von Illian" von Richard Schwartz
„Das Geheimnis von Askir“ geht weiter – „Die Götterkriege“ haben begonnen!
So steht es im Klappentext des ersten Bandes der „Götterkriege“.

Havald und seine Gefährten haben einiges erreicht. Sie sind in Askir angekommen, vor dem Kronrat gesprochen und – so unwahrscheinlich es schien – auch die kaiserliche Fahne weht wieder über Askir, denn Desina, Enkelin des ewigen Herrschers Askannon, hat den Thron bestiegen. Doch die großen Erfolge werden von einem Ereignis überschattet, das allen die Hoffnung zu nehmen droht: Havald, der Wanderer, der nicht sterben kann, liegt wie tot im Tempel des Soltar. Sein Bannschwert Seelenreißer allein kann ihn zurück ins Leben rufen – doch das wurde von den Mördern gestohlen und ist nun in den Händen des Feindes. Leandra und ihre Freunde brechen auf, um das Schwert zurückzuholen, während die Götter ihren eigenen Krieg ausfechten…


mehr »

Bild

Rezension: „Drachenelfen – Die Windgängerin“ von Bernhard Hennen
Drachen beherrschen die Elfen auf Albenmark und Devanthar die Menschen auf Daia. So war es von Anbeginn der Zeit von den Alben, den Weltenerschaffern, vorgesehen. Doch dann wird eine der Himmelsschlangen von Zwergen getötet und die Drachen sinnen auf Rache. Gleichzeitig brechen die Devanthar auf Daia das uralte Gebot der Alben und lassen die Menschen die ferne, verbotene Welt Nangog besiedeln. Was wird aus den Zwergen? Und welcher Feind erhebt sich in Nangog gegen die menschlichen Siedler?

Es bleiben nur noch die eigensinnige Drachenelfe Nandalee und der zum Unsterblichen erhobene Bauer Artax, um den Lauf der Welten zu verändern…


mehr »

Bild

Bernhard Hennen: „Drachenelfen“
In einem Universum, von Alben erschaffen, leben Menschen und Elfen auf unterschiedlichen Welten voller Magie. Die Kinder der Alben, Drachen und Devanthar lenken diese Welten, seit die Alben sich zurückgezogen haben. Drachen und Elfen ist es verboten ihre Welt, Albenmark, zu verlassen, ebenso wie die Devanthar und Menschen Daia nicht verlassen dürfen. Doch die Devanthar widersetzen sich und lassen die Menschen auf der dritten, ihnen verbotenen Welt Nangog siedeln.

Als die Elfenjägerin Nandalee mit ungewöhnlichen Kräften ihre Ausbildung als Drachenelfe beginnt und zeitgleich ein junger menschlicher Bauer zum Herrscher über ein riesiges Volk erhoben wird, beginnt ein neues magisches Zeitalter und die Macht der Drachen und Devanthar beginnt zu schwanken…


mehr »

Bild

D’Andrea G. L.: Wunderkind – Die Silbermünze
„Wunderkind – Die Silbermünze“ von dem Italiener D’Andrea G. L. ist der Auftakt einer phantastischen Trilogie über das Wunderkind. „Es gibt Viertel, die auf keinem Stadtplan zu finden sind … Straßen, die nur in den Augen ihrer Bewohner existieren. Straßen, in denen sich ein Geheimnis verbirgt“ – so beginnt der Klappentext des Buches.

Es geht um einen Jungen, der von einem angeblichen Onkel, der ihn zugleich fesselt und abstößt, eine Silbermünze geschenkt bekommt. Das Problem dabei: er wird sie nicht mehr los. Zugleich beginnt er Orte und Wesen zu sehen, die er vorher nie sehen konnte. Und die Jagd auf ihn beginnt…


mehr »

Bild

Pomelo und sein Lieblingslöwenzahn - von Ramona Bádescu und Benjamin Chaud
„3 Geschichten, 75 Möhren, 83 Rüben, 1 viel zu großer Rüssel und 1 kleiner Gartenelefant“ – so lautet der Klappentext dieses hinreißenden Buches.

Und was Pomelo damit zwischen Kohlköpfen und Mohrrüben alles machen kann! Wenn er nur beim Tanzen nicht immer auf seinen Rüssel treten würde. Genau darum geht es in der ersten der drei Geschichten. Pomelo sucht nach einer Möglichkeit, seinen großen Rüssel zu bändigen – sieht am Ende aber doch ein, dass es viel mehr tolle Sachen gibt, die er damit machen kann.


mehr »

Bild




Bundesliga powered by Kicker Online