Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 22. September 2011

Da kann es einem ja Angst und Bange werden

Also man stelle sich vor, man wird zum Opfer eines Verbrechens und die Polizei merkt es nicht. Keine Aufklärung, keine Vergeltung, kein Recht, das einem noch widerfährt. Kein schöner Gedanke. Andererseits hat die Vorstellung natürlich auch etwas für sich, nämlich dann, wenn man selbst auf kriminelle Abwege gerät und damit nicht aufkippt. Ich möchte nicht wissen, wie viele Verbrechen nur deshalb nicht begangen werden, weil der oder die mögliche Täterin davor zurückschrecken, damit doch aufzufliegen und entsprechend von der deutschen Justiz abgestraft zu werden. Ein längerer Aufenthalt hinter Gittern wirkt wohl eher abschreckend denn verlockend.

 

Aber lassen wir das. Was Stephan Harbort, Kriminalhauptkommissar und Experte für Serienmorde, in seinem Buch schildert, sind keine tumben Polizisten, die den so oft berufenen Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, sie sind ganz normale Menschen wie Sie und ich und somit eben nicht vor Irrtümern gefeit. Einerseits hilft uns unsere Erfahrung, Sachverhalte sehr schnell zu erkennen, zu verstehen und entsprechend zu reagieren. Andererseits kann uns gerade unsere Erfahrung oft und schnell in die Irre führen. Wussten Sie, dass es Studien darüber gibt, wie schlecht Zeugen in der Lage sind, einen Täter oder eine Täterin zu beschreiben? Das liegt daran, dass das menschliche Gehirn nur einen Bruchteil der optischen Informationen, die das Auge liefert, tatsächlich verarbeitet. Kurz gesagt: aus den optischen Informationen „gelb“, „groß“ und „schwarze Streifen“ macht unser Gehirn sehr schnell einen Tiger, um dann umgehend den Befehl an die Beine senden: laufen oder ab auf den nächsten Baum. Genauso geht es auch den Beamten von der Kripo. Oft genug lassen sie sich vom vermeintlich Offensichtlichen täuschen.

 

Was der Kriminalkommissar in seinem Buch „Falsche Fährten“ zusammengetragen hat, sind tatsächliche Fälle aus der Praxis, die zunächst entweder falsch oder gar nicht aufgeklärt wurden, um dann später eine überraschende Wende zu nehmen. Man muss dieses Buch nicht gleich von A bis Z in einem Rutsch lesen, aber es macht Spaß, es immer wieder in die Hand zu nehmen, sich wahlweise einen Fall herauszupicken und zu überlegen, welche Schlüsse man selbst gezogen hätte. Eindeutig und ohne falschen Schluss ein Buch mit Empfehlungsfaktor.

 

Und um Sie jetzt nicht auf “Falsche Fährten“ zu locken: Sie bekommen das Buch, das im Eichborn Verlag erschienen ist, zum Preis von 19,95 Euro in Ihrer Moewes Buchhandlung oder natürlich auch im Internet unter www.moewes.info, wo es Sie es versandkostenfrei bestellen können.

 

 

- Buchbesprechung: Nicola Wagner, Cover: Eichborn Verlag


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element