Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 09. Oktober 2012

Juniorsportler-Wahl beim „Fest der Begegnung“ in Bonn

Bonn/Frankfurt am Main – Die Stiftung Deutsche Sporthilfe feiert am 12. Oktober auf dem Telekom Campus Bonn ihr diesjähriges „Fest der Begegnung“. Rund 700 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Medien und Sport werden in der ehemaligen Bundeshauptstadt erwartet. Höhepunkt des Abends ist die Ehrung der „Juniorsportler des Jahres“ 2012. Zudem wird der „Fair Play Preis des deutschen Sports“ vom Bundesministerium des Innern und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in drei Kategorien verliehen.

 

„Die „Juniorsportler des Jahres“ sind die größten deutschen Talente und die Sportstars von morgen. Prominente Sportgrößen wie Franziska van Almsick, Magdalena Neuner, Maria Höfl-Riesch oder Timo Boll wurden bereits mit diesem Preis ausgezeichnet. Die Deutsche Sporthilfe freut sich sehr, die besten deutschen Nachwuchs-Athleten auf dem Telekom Campus in Bonn ehren zu können und mit ihrem traditionellen Jahrestreffen zu Gast zu sein“, so Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe.

 

Alle nominierten Juniorsportler erhalten Ausbildungsprämien, die bereits zum neunten Mal vom Paket- und Expressdienstleister DPD übernommen werden. „Für uns ist es wichtig, langfristig Verantwortung für den Nachwuchs- und Spitzensport in Deutschland zu übernehmen. Ich freue mich, dass wir dieses Ziel auch in den nächsten drei Jahren gemeinsam mit der Sporthilfe verfolgen werden“, sagt Dr. Pia-Maria Zecevic, Unternehmenssprecherin von DPD. Bis heute hat das Unternehmen 230 Ausbildungsprämien im Wert von insgesamt 486.500 Euro gestiftet.

 

Der Fair Play Preis des Deutschen Sports, verliehen vom Bundesministerium des Inneren und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) geht 2012 an das Ruder-Duo Charlotte Arand und Barbara Karches, den Tischtennis-Paralympics-Sieger Jochen Wollmert sowie an den Verein ‚fairplayer‘. Die Preisträger werden durch den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern Dr. Christoph Bergner, DOSB-Vizepräsidentin Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper und die nationale Botschafterin für Fair Play und Toleranz Steffi Nerius ausgezeichnet.

 

Bundesinnenminister Dr. Friedrich erklärte anlässlich der Bekanntgabe: „Fair Play ist eine der wichtigsten Grundlagen des Sports. Unsere Preisträger 2012 haben das auf eindrucksvolle Weise gezeigt. Charlotte Arand, Barbara Karches und Jochen Wollmert sind Vorbilder für die vielen jungen Menschen, die tagtäglich im Verein Sport treiben. Dort setzt auch der Verein ‚fairplayer‘ an, der den Jugendlichen für den Sport, aber auch für das Leben außerhalb des Sports beibringt, was Fair Play konkret bedeutet und damit Fair Play mit Leben füllt. Ich gratuliere allen Preisträgern und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg!“.

 

Moderator Cherno Jobatey wird gemeinsam mit Stabhochsprung-Ass Silke Spiegelburg durch den Abend führen. „Ich bin sicherlich genauso aufgeregt wie die Juniorsportler, aber ich freue mich sehr, beim Fest der Begegnung zum ersten Mal auf der anderen Seite zu stehen und selber Fragen stellen zu dürfen“, so die Olympiavierte von London. Das U-19-Team der Telekom Baskets Bonn und die U-20-Basketballer der deutschen Nationalmannschaft werden die Gäste während der Gala sportlich unterhalten.

 

Vor dem eigentlichen „Sporthilfe-Fest“ lädt der Vorsitzende des Kuratoriums der Deutschen Sporthilfe, Werner E. Klatten, zur 42. Kuratoriumssitzung ein, in deren Rahmen ein Athletentalk mit Fecht-Europameisterin Imke Duplitzer, Ruder-Olympiasieger Max Reinelt und Paralympics-Sieger Heinrich Popow stattfindet. Die Aktivensprecher im DOSB kommen in Bonn zu einer Beiratssitzung zusammen, zudem findet die Vollversammlung der Athleten statt, Telekom und Sporthilfe bieten am Freitag für zwölf geförderte Athleten ein Bewerbertraining an. Zum Abschluss lädt die Sporthilfe am Samstag zu Ehren der „Juniorsportler des Jahres 2012“ zu einem Empfang ins Beethoven-Haus der Stadt Bonn.

 

 

In der Kategorie Einzelsportler sind nominiert: Ackermann, Pascal (Minfeld, Bahnradsport, Junioren-Europameister Omnium 2012), Craft, Shanice (Mannheim, Leichtathletik, U-20-Weltmeisterin Kugelstoßen 2012), Eichinger, Julia (Neureichenau, Ski-Cross, Junioren-Weltmeisterin 2012), Frisch, Aileen (Altenberg, Rodeln, Junioren-Weltmeisterin 2012), Füllgraebe, Freya (Krefeld, Vielseitigkeitsreiten, Junioren-Europameisterin 2012), Jungk, Axel (Hohndorf, Skeleton, Junioren-Weltmeister 2012), Kröger, Mieke (Bielefeld, Radsport, Junioren-Weltmeisterin Bahnrad-Einerverfolgung 2011), Oswald, Maximilian (Berlin, Schwimmen, Junioren-Europameister 50m und 100m Freistil 2012), Rüh, Anna (Neubrandenburg, Leichtathletik, U-20-Weltmeisterin Diskus 2012), Scheder, Sophie (Chemnitz, Turnen, Junioren-Europameisterin Stufenbarren 2012).

 

In der Kategorie Mannschaft sind nominiert: Junioren-Nationalmannschaft im Bahnrad-Teamsprint (Ackermann, Pascal [Minfeld] König, Benjamin [Kaiserslautern] und Niederlag, Max [Heidenau], Junioren-Weltmeister 2011), Nationalmannschaft Dressurreiten „Junge Reiter“ (Kienbaum, Florine [Lohmar], Lüttgen, Louisa [Kerpen], Rothenberger, Sanneke [Bad Homburg] und Schürmann, Charlott-Maria [Gerde], Junioren-Europameisterinnen 2012), Junioren-Nationalmannschaft Fechten/Säbel (Hübers, Richard [Solingen], Kindler, Maximilian [Eislingen], Lehnert, Florian [Göppingen] und Schrödter, Robin [Ratingen], Junioren-Europameister 2011), Junioren Kajak-Zweier (Radow, Marius [Cottbus] und Reuschenbach, Lukas [Oberhausen], Junioren-Europameister 2012).

 

- Quelle/Foto: Stiftung Deutsche Sporthilfe

 

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: