Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 16. Juli 2013

Deutsche Bank und Deutsche Sporthilfe zeichnen erstmals "Sport-Stipendiaten des Jahres" aus

Linda Stahl

Frankfurt am Main (ots) - Die Deutsche Bank und die Deutsche Sporthilfe zeichnen erstmals mit dem Sport-Stipendiaten des Jahres 2013 einen von der Sporthilfe geförderten Top-Athleten aus, der sowohl sportlich als auch im Studium herausragende Leistungen erzielt hat. Ab sofort kann jeder unter www.deutsche-bank.de/sporthilfe-wahl bis zum 16. August 2013 unter folgenden, von einer Fachjury nominierten fünf Top-Sportlern über den Gewinner abstimmen:
Mareike Adermann, Linda Stahl, Martin Häner, Andreas Kuffner und Maximilian Müller.

Kriterien für die Wahl sind sportliche Leistungen sowie Fortschritte im Studium, aber auch besondere Erlebnisse, Anstrengungen oder Highlights im zurückliegenden Sport- und Studienjahr. Die fünf besten Stipendiaten wurden von einer Fachjury aus ehemaligen Spitzensportlern, Vertretern der Wirtschaft, der Sportpolitik und der Wissenschaft nominiert, die im Vorfeld mehr als 100 Bewerbungen von geförderten Sport-Stipendiaten gesichtet und ausgewertet haben.

Der Gewinner der Online-Abstimmung erhält als Sport-Stipendiat des Jahres von der Deutschen Bank eine Verdopplung seines Stipendiums auf 600 Euro monatlich für die nächsten drei Semester. Bekanntgabe und Verleihung der Auszeichnung finden Mitte September im besonderen Rahmen in Frankfurt am Main statt. Unter allen Teilnehmern der Online-Abstimmung wird außerdem ein Wochenende für zwei Personen in der Bundeshauptstadt mit Besuch des ISTAF Berlin ausgelost. Mit der Auszeichnung Sport-Stipendiat des Jahres bauen Deutsche Bank und Sporthilfe ihre Partnerschaft weiter aus. Als langjähriger Nationaler Förderer der Sporthilfe hat die Bank im Mai 2012 das "Deutsche Bank Sport-Stipendium" ins Leben gerufen. Damit konnte die Sporthilfe-Förderung für studierende Spitzenathleten auf 300 Euro im Monat verdoppelt werden. Aktuell profitieren 300 Sporthilfe-geförderte Athleten von diesem Programm, das mit dem dritten Semester einsetzt und mit einem Zeitbonus über die Regelstudienzeit hinaus gewährt wird.

Die TOP 5-Sportler für die Online-Abstimmung zum "Sport-Stipendiaten des Jahres 2013":

Mareike Adermann: Die Rollstuhlbasketballerin, die mit der deutschen Nationalmannschaft 2012 bei den Paralympics Gold holte, studiert Management an der University of Wisconsin-Whitewater. Sie holte mit dem US Collegeteam die Amerikanische und mit dem Hamburger SV die Deutsche Meisterschaft. Ihren Bachelor hat sie mit "sehr gut" abgeschlossen.

Linda Stahl: Der Bronzemedaille bei der EM 2012 ließ die Speerwerferin eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in London folgen. Während der Vorbereitung führte sie Versuche für ihre Doktorarbeit durch und befindet sich im letzten Teil ihres Medizinstudiums. Derzeit verbindet sie das Training mit dem Praktischen Jahr im Krankenhaus.

Martin Häner: Der Hockeyspieler holte 2012 Gold bei den Olympischen Spielen und mit seinem Verein die Deutsche Meisterschaft.
Nach Olympia konzentrierte er sich auf die Vorbereitung des Physikums, das er, trotz hoher Durchfallquote, mit "gut" bestand. Mittlerweile befindet sich Martin Häner im klinischen Teil seines Studiums.

Andreas Kuffner: Mit dem Deutschland-Achter gewann der Ruderer Gold in London. Seine Olympia-Vorbereitung wurde durch die Distanz zwischen Studien- (Berlin) und Trainingsort (Dortmund) erschwert. Vor den Spielen bestand er die letzten Klausuren als Student des Wirtschaftsingenieurwesens. Anschließend absolvierte er sein fünfmonatiges Pflichtpraktikum bei der Daimler AG in Berlin in Vollzeit.

Maximilian Müller: Der Hockeyspieler holte als Kapitän der Nationalmannschaft Gold in London und schaffte mit seinem Verein den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Er hat alle notwendigen Kurse seines Sportökonomie-Studiums nach sechs Semestern erfolgreich absolviert, um in der Olympia-Vorbereitung seine Bachelorarbeit zu schreiben. Das Studium schloss er mit "gut" ab.

 

- Quelle: Stiftung Deutsche Sporthilfe


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: