Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 16. Juli 2013

Wahl zum Sport-Stipendiaten des Jahres - Rheinländerin unter den 5 Finalisten

Zum ersten Mal zeichnen die Deutsche Bank und die Deutsche Sporthilfe Athleten aus, die in den letzten beiden Semestern besondere Leistungen in Sport und Studium vollbracht haben und dabei in beiden Disziplinen erfolgreich waren. Der Gewinner bekommt für drei Semester ein doppeltes Stipendium über insgesamt 5.400 Euro. Aus zahlreichen Einreichungen wurden die fünf Besten nominiert.

Mareike Adermann ist Rollstuhlbasketballerin und studiert BWL an der Universtiy of Wisconsin-Whitewater in den USA. Ruderer Andreas Kuffner studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der Beuth-Hochschule für Technik in Berlin. Mit Maximilian Müller von der Universität Bayreuth steht ein angehender Sportökonom im Finale. Humanmedizin-Student Martin Härner von der Charité in Berlin spielt Feldhockey.

Humanmedizin studiert auch Linda Stahl aus Leverkusen. Die Speerwerferin ist im 11. Fachsemester an der Universität zu Köln eingeschrieben. Bevor sie bei der Europameisterschaft Dritte wurde, schloss sie die Labor-Untersuchungen für ihre Doktorarbeit ab. Die Rheinländerin konnte sich wegen einer Fußverletzung erst spät für Olympia 2012 qualifizieren. In London angekommen, machten weitere Verletzungen ihren Wettkampfstart bis zum Schluss ungewiss. Schließlich gewann sie trotz Startschwierigkeiten die Bronzemedaille. Seit Anfang des Jahres arbeitet sie 40 Stunden pro Woche im Krankenhaus und trainiert nebenher voll ohne zeitliche Einschränkung. Mit reduziertem Arbeitspensum im Krankenhaus ein späteres Examen in Kauf zu nehmen kam für sie nicht in Frage.

Auf dem Podest zu stehen ist für die aus Ostwestfalen stammende Linda Stahl Belohnung für sehr viel Einsatz und Arbeit. "Vor so vielen Menschen eine Medaille überreicht zu bekommen, das ist unglaublich schön und entschädigt für den ganzen Stress, den man in den Jahren zuvor auf sich nahmen und all die Entbehrungen, die man in Kauf nehmen musste, sei es privat oder beruflich. Mit diesem Erlebnis im Hinterkopf hat man auch die Kraft, diese zwei Vollzeit-Jobs durchzuhalten."

Wer mehr über die 5 Finalisten erfahren möchte, für den stehen auf der Internetseite der Deutschen Sporthilfe Kurzprofile der Kandidaten bereit. Linda Stahl bewirbt sich darüber hinaus auf einem extra für die Wahl gedrehten Bewerbungsvideo als "Sport-Stipendiatin" des Jahres. Die Preisverleihung wird am 10. September in Frankfurt statt finden.

Zur Online-Abstimmung für Linda Stahl oder einen der anderen 4 Kandidaten geht es hier: Online-Voting für den Deutsche Bank Sport-Stipendiaten.

- Quelle/Foto: OZ (GH)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Table 'piwik_log_visit' is marked as crashed and should be repaired

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element