Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 16. August 2013

Bernhard Hennen: „Drachenelfen“

In einem Universum, von Alben erschaffen, leben Menschen und Elfen auf unterschiedlichen Welten voller Magie. Die Kinder der Alben, Drachen und Devanthar lenken diese Welten, seit die Alben sich zurückgezogen haben. Drachen und Elfen ist es verboten ihre Welt, Albenmark, zu verlassen, ebenso wie die Devanthar und Menschen Daia nicht verlassen dürfen. Doch die Devanthar widersetzen sich und lassen die Menschen auf der dritten, ihnen verbotenen Welt Nangog siedeln.
Als die Elfenjägerin Nandalee mit ungewöhnlichen Kräften ihre Ausbildung als Drachenelfe beginnt und zeitgleich ein junger menschlicher Bauer zum Herrscher über ein riesiges Volk erhoben wird, beginnt ein neues magisches Zeitalter und die Macht der Drachen und Devanthar beginnt zu schwanken…

„Drachenelfen“ ist einer dieser Romane, die den Leser tief in der Geschichte versinken lassen. Es gibt keinen Moment der Langeweile, auch wenn die Handlung unterschiedlich schnell voranschreitet. Man sieht die Geschehnisse durch völlig unterschiedliche Blickwinkel, die man oft genug auch nicht direkt entschlüsseln kann.
Bernhard Hennen vermischt altbekannte Fantasyelemente mit ganz neuen Ideen und Science-Fiction-Elementen und lässt so etwas erfrischend Neues entstehen. Gleichzeitig verfolgt der Roman aber den gleichen erzählerischen Stil, wie bekannte, hochkarätige Fantasyliteratur. Eine Gratwanderung also, die Hennen bei jedem einzelnen Schritt hervorragend gelungen ist.

 

 

- Quelle: SV / OZ
- Cover: Heyne Verlag


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: