Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 19. August 2013

Christina Obergföll krönt mit goldenem Wurf ihre Karriere – Linda Stahl wird Vierte

Moskau - Vier Tage vor ihrem 32. Geburtstag warf die Offenburgerin ihren Speer auf die fünftbeste Weite (69,05 m)  ihrer Karriere. Mit der persönlichen Saisonbestleistung im zweiten Versuch sicherte sie sich Gold vor der Australierin Kimberley Mickle (66,60 m). Bronze holte sich die Russin Maria Abakumova, die ihren Speer auf 65,09 m warf. Vierte wurde Linda Stahl. Der Speer der 27-jährigen vom TSV Bayer 04 Leverkusen landete bei 64,78 m und verfehlte so Bronze um 31 cm. Gleich im ersten Versuch schaffte Stahl die beste Weite ihrer Finalteilnahme. Danach ließen die Würfe der angehenden Ärztin leider nach. Obwohl sie in Moskau vergleichsweise viel schlafen konnte, fühlte sie sich gestern nicht völlig fit. Ein kleiner Trost war, dass die spätere WM-Siegerin Obergföll mit Lindas Speer den Titel holte. Anerkennend sprach die Leverkusenerin von einem verdienten Sieg Obergfölls.

Vielleicht findet die Leichtathletik-WM in einigen Jahren wieder in Deutschland statt. Der Deutsche Leichtathletik-Verband denkt über eine WM-Kandidatur nach: "Momentan läuft die Bewerbung für die EM 2018. Da haben wir es geschafft, alle Konkurrenten zum freiwilligen Rückzug zu bewegen", sagte DLV-Präsident Clemens Prokop "Sport Bild Plus" und betonte: "Wenn im November die Vergabe hoffentlich positiv abgeschlossen ist, werden wir zu gegebener Zeit mit Berlin über eine WM-Bewerbung nachdenken." 2015 werden die nächsten Weltmeisterschaften in Peking statt finden. 2017 richtet London die Titelkämpfe aus. Die letzte WM in Deutschland stieg 2009 in Berlin.

Quelle: OZ (GH); Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: