Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 08. Oktober 2013

Für selbstbestimmtes Leben und Arbeiten: Spenden für die Weihnachtstombola der GWK

Michael Heines mit drei Beschäftigten der GWK-Werkstätten.

Köln - Eifrige Betriebsamkeit herrscht in den Werkstätten der GWK. Alles hat seinen Platz, jeder kennt seine Aufgaben bis ins kleinste Detail und weiß, was als nächstes zu erledigen ist. Und doch ist von Stress oder Hektik nichts zu spüren – stattdessen haben immer noch alle ein freundliches Wort und ein Lächeln übrig. Ein Arbeitsklima, wie es sich jeder Arbeitnehmer wünschen würde.

Die Gemeinnützigen Werkstätten Köln GmbH sorgt für Menschen mit Behinderung jedoch nicht nur für einen Ort zum Arbeiten, sondern bietet auch Wohn- und Mietshäuser mit ganz unterschiedlichen Konzepten von Wohngemeinschaften, Betreuung und Förderung.
Auch das KAT18 Kunsthaus in der Kölner Südstadt gehört zur GWK. Dort erhalten künstlerisch begabte Menschen mit Behinderung die Möglichkeit als Künstler tätig zu sein, die eigenen Werke auszustellen und über das Kunsthaus auch zu verkaufen.
Ein besonderer Bonus der GWK: 12 Stunden Arbeitszeit stehen den Beschäftigten im Monat zur freien Verfügung, um sich wahlweise weiterzubilden, Sport zu treiben, zu musizieren oder einen ähnlichen Ausgleich zu betreiben.

Am Samstag, 30. November 2013, findet nun wieder der traditionelle alljährliche Weihnachtsbasar bei der GWK Pesch statt und auch in diesem Jahr wird die Tombola eine der Hauptattraktionen sein. 1000 Gewinne soll es geben, die von Unterstützern der GWK gespendet werden. „Bisher konnten über 200 Gewinne gesammelt werden“, so Michael Heines, Organisator des Basars, und zeigte sich zuversichtlich, dass die Tombola bis zum Basar mit Gewinnen reich gefüllt sein wird. Der Erlös aus der Tombola wird der Förderung der Beschäftigten durch die GWK zugute kommen.

Auch die in Pulheim und Burscheid ansässige Charara Group unterstützt den Weihnachtsbasar der GWK immer wieder gerne, dieses Mal mit Gewinnen für die Tombola.
„Das Konzept der GWK GmbH geht auf: Die Beschäftigten haben einen erfüllenden Arbeitsplatz, können selbstständig wohnen, werden beraten und betreut – nicht nur bei arbeitsspezifischen Angelegenheiten, sondern in jeder Lebenslage. Das ist wertvolle Arbeit, die auch wir unterstützen möchten“, erklärte Sandra Vollmer von der Onlinezeitung für NRW, einer Partnerfirma der Charara Group, nach einem Rundgang durch die Werkstätten.

Die Gemeinnützigen Werkstätten Köln GmbH ist ein anerkannter Träger von Werkstätten und Wohnhäusern sowie ambulanter Wohnunterstützung für Menschen mit Behinderung. 1969 wurde die GWK aus einer Elterninitiative heraus gegründet und bietet heute knapp 2000 Mitarbeitern, Bewohnern und Beschäftigten an 14 Standorten Möglichkeiten zum selbstbestimmten Leben und Arbeiten.

Die Charara Group ist ein Verbund von sieben Firmen, deren Leistungsspektrum verschiedenste Angebote für werbliche Markeninszenierung umfasst. Dazu gehören IT- und Webdesign, Werbemittel, Webstatistiken, Ereignisgestaltung, Online-Markeninszenierung, Immobilienvermittlung, ein Online-Portal für Nachrichten und vieles mehr.

 

 

- Quelle/Foto: SV / OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: