Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sonntag, 05. Januar 2014

Sandra Kiriasis gewinnt Weltcup-Rennen in Winterberg

Oberer Streckenabschnitt der Bobbahn mit Starthaus.

Winterberg - Die 39-jährige Grande Dame des Bobsports und ihre Anschieberin Franziska Fritz haben sich mit einem hauchdünnen Vorsprung das Weltcup-Rennen in Winterberg gewonnen. Bei ihrem Heimrennen im Hochsauerland gewannen mit einer Gesamtzeit von 1:55.41 Minuten. Zweite des Rennens wurden mir nur einer Hundertstel Sekunde Rückstand die Amerikanerinnen Jamie Greubel und Aja Evans. Kiriasis konnte ihr Glück kaum fassen: „Das ist so ­genial. Das ist der Wahnsinn.“ Mit dem Sieg beendete das Duo eine Sieglos-Serie der deutschen Bobfrauen. Als der Sieg feststand, kämpfte die sonst als kühl geltende Bobpilotin mit den Emotionen. Minutenlang umarmte sie ihre Anschieberin Franziska Fritz.

Kurz vor Ende einer Karriere, in der Kiriasis alles gewann was es zu gewinnen gibt, wechselt sie zum Bob-Club Stuttgart Solitude. Sie möchte in ihrer letzten Saison noch einmal den „finalen Kick“ spüren. Der überraschende Wechsel ist in ihrer langjährigen Heimat Winterberg nicht überall auf Verständnis gestoßen. Trotzdem ihrem nahenden Abschied feiern die Fans „ihre“ Pilotin. Kiriasis erklärte nach dem Sieg, dass ihr Sieg nicht nur wegen des ersten deutschen Saisonsiegs in dieser Disziplin Emotionen freisetzte: „Das Rennen war eine kleine Wundertüte, weil ich mit meinem alten Schlitten trainiert ­habe und vor dem Wettkampf doch wieder in den neuen gewechselt bin.“

Mit den Plätzen 6, 13, 4 und 6 bei den Weltcups in Übersee war die ehrgeizige Pilotin nicht zufrieden. Also stieg Kiriasis, die ihre Karriere mit einer olympischen Medaille beenden will, auf den Bob aus der Vorsaison um. Gleichzeitig arbeitet sie weiter an dem Bob für die neue Saison. Nach dem Sieg in Winterberg bedankte sie sich für das Flottmachen des alten Bobs: „Ich muss mich ganz lieb bei ein paar Leuten bedanken, die jetzt zwei Tage lang an dem Bob herumgeschraubt haben“, sagt Kiriasis. Kiriasis und Fritz beschenkten sich mit dem Sieg selbst zu ihren Geburtstagen. Kiriasis hatte am Samstag, Franziska Fritz am Freitag Geburtstag. Nach dem zweiten Lauf waren beide nicht sehr zuversichtlich, das Rennen gewinnen zu können: „Ich hatte nach dem zweiten erst kein ­gutes Gefühl. Bis zur Kurve acht war der Lauf zwar schön, aber dann hatten wir einen großen Fehler“, sagte Kiriasis nach der Siegerehrung.

Für Kirisais war es ein gelungener Abschied aus Winterberg: „Mit so einem geilen Rennen kann ich mich hier ruhigen Gewissens verabschieden.“ Kurz vor Olympia war dies ein klares Zeichen, dass beim Medaillenrennen in Sotschi mit ihr zu rechnen ist.

- Quelle: OZ (GH)

- Foto: Michael Kramer

- Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Table 'piwik_log_visit' is marked as crashed and should be repaired

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element