Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 29. Juli 2014

Buch-Tipp: "Der Apfelsammler" von Anja Jonuleit

"Noch heute, wenn ich durch den Wald gehe und das Laub unter meinen Schritten raschelt, denke ich an uns, wie wir dort lagen und uns liebten, das allererste Mal. An den Duft nach Erde und Holz und an den Spätsommerhimmel über uns, so strahlend und blau."

Diese Zeilen liest die junge Journalistin Hannah in einem Brief ihrer Tante Eli. Eigentlich hatte Hannah das umbrische Steinhaus ihrer verstorbenen Tante bloß leeräumen und zum Verkauf vorbereiten wollen, doch nun, nach dem Fund der Briefe, will sie alles über Eli erfahren - und über ihre eigene Familiengeschichte. Auch das Hässliche, das Abgründige, von dem Hannah zuvor nie etwas geahnt hat. Einer der Dorfbewohner, so ergeben ihre Nachforschungen, weiß mehr: Matteo, den alle nur den "Apfelsammler" nennen, weil er leidenschaftlich alte Apfel- und Birnensorten züchtet. Ihre erste Begegnung ist nicht gerade vielversprechend, doch hat ihn mit Eli einst eine besondere Freundschaft verbunden, und so sucht auch Hannah fortan seine Nähe.

Schon das schön gestaltete Cover mit dem toskanischen Haus, der blühenden Apfelblüte und dem halben Apfel macht Lust aufs Lesen. Der sehr angenehme Schreibstil von Autorin Anja Jonuleit nimmt den Leser schnell und leicht mit auf die Reise nach Umbrien. In zwei Handlungssträngen - Neuzeit und 60er Jahre - erzählt Jonuleit die Geschichte um ein altes umbrisches Pfarrhaus, ein gut gehütetes Geheimnis sowie einer großen Liebe. Der Autorin gelingt es sehr gut, die Schönheit der Landschaft und das Lebensgefühl der Menschen einzufangen. Ebenso fesselnd ist der Handlungsstrang in den sechziger Jahren beschrieben. Die Liebe der jungen Eli zum italienischen Gastarbeiter Giorgio steht im strengen und konservativen Bayern der Sechziger anfangs unter keinem guten Stern. Doch Eli versucht trotz den Widrigkeiten, sich dem Land und der Sprache ihres Giorgio zu nähern.

Die Zeit- und Personenwechsel am Ende der Kapitel halten die Spannung hoch. Im übernächsten Kapitel wartet bereits die Fortsetzung eines Zeitstrangs. Die Autorin schafft es auch, die Neugier der Leser auf die Lebenswege der jungen Eli (60er Jahre) und der jungen Hannah (Neuzeit) hochzuhalten.

Fazit

Der Roman "Der Apfelsammler" ist mit seiner anrührenden Poesie eine schöne Sommerlektüre. Er zieht schnell in seinen Bann, sodass man schon bald nach anderen Büchern der Autorin Umschau hält.

Über die Autorin

Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren, lebte einige Jahre im Ausland und studierte Italienisch und Englisch. Sie arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie anfing Romane und Geschichten zu schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

Über das Buch:

Anja Jonuleit: "Der Apfelsammler"

Broschiert: 368 Seiten

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juli 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3423260173

ISBN-13: 978-3423260176

Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 3,8 cm

Preis: 14,90 Euro

 

button

 

- Quelle/Foto: OZ (GH)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: