Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 26. September 2014

Experten referierten an der FHM Tec Rheinland

Pulheim - Am 23.09.2014 um 18:00 Uhr hüllte sich der Seminarraum der FHM Tec Rheinland in erwartungsvolle Stille. Studenten, Dozenten und Personen aus der Wirtschaft blickten nach einer kurzen Begrüßung gespannt zum Geschäftsführer und Inhaber der IfB Unternehmensberatung aus Leichlingen. Gerhard M. Becker übernahm das Wort und stellte im Rahmen des Expert.Circles Wege und Möglichkeiten vor, wie sich kleine und mittlere Unternehmen durch Innovationen einen Wettbewerbsvorteil schaffen können, ohne dabei einen verhältnismäßig großen finanziellen und personellen Aufwand zu betreiben. Während seines Vortrags war es unübersehbar, dass Geschäftsführer Gerhard M. Becker auf eine langjährige Erfahrung im Innovationsmanagement zurückblicken kann. Kein Wunder! Seit 1996, nach seiner Übernahme des IfBs, arbeitete er stets an der Erweiterung des Beratungsspektrums. Neben dem Innovationsmanagement gehören zu seinem Portfolio unter anderem: Strategische Unternehmensentwicklung, FuE- und Projektmanagement, Finanzierung mit Zuschüssen, Fördermitteln und durch private Kapitalgeber, Liquiditätsmanagement und Markteinführung.

 

Der theoretische Vortrag wurde durch ein Praxisbeispiel untermauert. Robert Recknagel, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung der HEIMOMED Heinze GmbH & Co. KG aus Kerpen, legte den interessierten Zuhörern hierzu ein gefördertes Projekt des mittelständischen Medizintechnik Unternehmens dar. Dafür nahm Recknagel die Interessenten mit auf eine Reise durch neuartige Bakterien und abweisende Kunststoffe. Er zeigte auf, wie durch Innovation und Verbesserungen von Produkten Patienten, die beispielsweise am Kehlkopf oder an der Luftröhre erkrankt sind, eine bessere Lebensqualität erhalten können.

 

Nach dem Theorieteil, indem die Wichtigkeit von Innovation sowie Möglichkeiten der finanziellen Förderung verdeutlicht wurde und dem Beispiel aus der Praxis, folgte dann eine Darstellung eines konkreten Förderungsmittels. In diesem Zusammenhang wurde die Rolle der Banken durchleuchtet. Was können die Banken für die Finanzierung von Innovationen tun? Diese Frage beantwortete Michael Monstadt , Fachbereichsleiter Förderfinanzierungen und Unternehmensnachfolge, der Kreissparkasse Köln.

 

Durch diese drei Bausteine des Expert.Circles erhielten die Zuhörer einen umfassenden Einblick rund um das Thema "Innovation & Fördermittel – Chance für den Mittelstand", den sie nach zweistündiger Wissensvermittlung bei Getränken, Kartoffelsalat und Frikadellen in lockerer Atmosphäre und bei interessanten Gesprächen vertiefen konnten.

 

- Quelle: OZ (JS)

- Foto: FHM Tec Rheinland


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: