Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 14. Oktober 2014

Level 4 – Die Stadt der Kinder

In dem Computerkrimi „Level 4 – Die Stadt der Kinder“, geschrieben von Andreas Schlüter und veröffentlicht 1994, geht es um eine Gruppe von Kindern, die durch ein Computerspiel Kontakt zu allen Erwachsenen verlieren und Level bewältigen müssen, um wieder in ihre Welt zurückzukehren. Die Hauptaufgabe liegt dabei, einen Programmierungscode zu finden, mit dessen Hilfe das Spiel umprogrammiert werden kann.

 

Autor Andreas Schlüter erzählt in seinem Jugendbuch die Geschichte der Freunde Ben, Jennifer, Frank, Miriam und Thomas, die im Laufe der Zeit zu den Rettern der „Stadt der Kinder“ werden. Nachdem Ben von Frank ein neues Computerspiel bekommt und startet, verschwinden plötzlich alle Menschen über 15 Jahre aus der Stadt. Autos stehen, Supermärkte sind leer und auch sonst herrscht in der gesamten Stadt sehr schnell ein Riesen-Chaos. Die fünf Freunde realisieren von allen Kindern am schnellsten, dass eine neue Organisation aufgebaut werden muss, um das Überleben ohne Erwachsene zu sichern. Bei ihrem Unternehmen werden sie allerdings ständig von ihrem Erzrivalen Kolja und seinem Gefolge behindert, der „die Stadt der Kinder“ alleine beherrschen möchte.

 

Nach einiger Zeit verstehen die Hauptprotagonisten den Zusammenhang mit dem gestarteten Computerspiel und ihnen wird bewusst, dass sie den Umprogrammierungscode nur erhalten würden, wenn sie eine Reihe von Levels erfolgreich abschließen würden. Dabei geht es vor allem darum, sich gegen die Herrschaft von Kolja zu widersetzen und ein geordnetes Leben zu gestalten.

 

Nachdem die fünf Freunde die nötigen Level überstanden haben, kehren sie in ihre alte Welt zurück und sind überglücklich, ihre Eltern zu sehen. In der normalen Welt war allerdings alles wie vorher, ohne dass auch nur eine Sekunde vergangen war. So fängt der eine oder andere an zu zweifeln, ob Erlebtes nicht doch nur ein Traum war.

 

Andreas Schlüter, der Autor einer großen Jungenbuchreihe, nutzt in seinen Büchern eine einfache, verständliche und unkomplizierte Jugendsprache, da seine Leserschaft hauptsächlich aus jüngerem Publikum besteht. Hierbei verzichtet er auf stilistische Mittel wie z.B. Metaphern und erzählt sehr direkt und ohne Umschweife die Geschichte seiner Hauptprotagonisten.

 

„Level 4 – Die Stadt der Kinder“ ist deshalb gerade für Jugendliche ein sehr interessantes Buch mit spannender Handlung, lebendiger Erzählung und realistischen Charakteren, in denen man sich schnell wiederfinden kann. Aber auch ältere Leserschaft kann sich an dem einfachen Sprachstil erfreuen, wodurch das Buch sehr schnell nebenher gelesen werden kann.

 

Zum Autor:

Andreas Schlüter, geboren am 23. Mai 1958 in Hamburg-Barmbeck, ist ein deutscher Kinder- und Jugendbuchautor. Bekannt wurde er vor allem durch seine Computerkrimi-Reihe mit „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ als ersten Teil. Außerdem schrieb er für den „Tatort“ einige Drehbücher, welche ihm auch im Fernsehen zu einiger Bekanntheit verschafften.

 

Daten zum Buch:

Andreas Schlüter, Level 4 – Die Stadt der Kinder

Erschienen: 1994

Taschenbuchausgabe, 272 Seiten (dtv junior)

ISBN: 3-423-70914-6

 

 

- Quelle/Foto: OZ (RW)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: