Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 01. September 2016

„unverDHÜNNt – Was(s)erleben“

Burscheid - Bei „unverDHÜNNt – Was(s)erleben“ am 18. September offenbart die Große Dhünn-Talsperre zum vierten Mal ihre Schätze. Und wie ließe sich die faszinierende Natur besser kennenlernen als bei Erkundungstouren per pedes? Ein besonderes Highlight sind auch bei der vierten Auflage von unverDHÜNNt wieder die Wanderungen in die Wasserschutzzone 1. Dieser sensible Bereich des Wasserreservoirs ist nur an diesem einen Tag für die Besucher von unverDHÜNNt bei geführten Wanderungen zugänglich. Eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ab 10 Uhr starten in regelmäßigen Abständen drei unterschiedliche geführte Wanderungen in das „Allerheiligste“ – die Wasserschutzzone 1. Auf die Schätze an Wegesrand weisen erfahrene Wanderführer hin und geben dabei viele Informationen rund um die Große Dhünn-Talsperre. Zur Teilnahme an den Wanderungen kann man sich am Veranstaltungstag am Infostand der Naturarena auf dem Staudamm anmelden. Alle Exkursionen starten am Ende des Staudamms und enden an dessen Fuße in der Loosenau.

 

Passende Schuhe sind für die Wanderungen notwendig. Tour 1 geht über Rupenberg und Bömberg. Die Runde dauert circa 1,5 Stunden und führt über 4,3 Kilometer. Die mittellange Wanderroute führt über Rupenberg entlang des südlichen Stauseeufers und biegt kurz nach dem Heidberg ab. Die Strecke ist 9,4 Kilometer lang und es dauert circa 2,5 bis 3 Stunden, diese zu absolvieren. Noch ein wenig länger ist Tour 3. Am Ende des Staudamms beginnend führt die Strecke über Rupenberg entlang des südlichen Stauseeufers bis nach Große Heide und dann wieder über Eichholz zurück. Für die Strecke von 11,1 Kilometern werden circa 3,5 Stunden benötigt.

 

Mit dem Rad an die Talsperre

 

Die BEW – Bergische Energie und Wasser GmbH organisiert geführte Fahrradtouren aus verschiedenen Kommunen an den Staudamm. In Kürten-Bechen startet die Tour um 10 Uhr vom Parkplatz Am Esel und führt über gut 25 Kilometer. Der Schwierigkeitsgrad dieser Tour ist mittel, da einige Steigungen zu überwinden sind. Einfach zu bewältigende Touren starten in Wermelskirchen, Hückeswagen und Wipperfürth. In Wermelskirchen geht es bereits um 9.30 Uhr los. Treffpunkt für die 30-Kilometerstrecke ist das Rathaus an der Telegrafenstraße. Am Bahnhofsplatz geht es in Hückeswagen los, Treffpunkt in Wipperfürth ist der Marktplatz. Start dieser Touren ist um 10 Uhr. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter www.bergische-energie.de notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Der ADFC bietet ebenfalls zwei Touren an. In Leverkusen wird um 9.30 Uhr am Bahnhof in Leverkusen-Opladen an der Ecke Bahnhofstraße gestartet. Die Tour dauert zwei Stunden und führt über circa 25 Kilometer. Treffpunkt in Bergisch Gladbach ist um 10 Uhr an der Radstation am S-Bahnhof. Die Route ist 15 Kilometer lang. Eine Anmeldung zu diesen beiden Angeboten ist nicht notwendig. Wer teilnehmen möchte, kommt einfach am Morgen des 18. Septembers zum Treffpunkt. Sowohl die Touren des BEW als auch die des ADFC sind kostenfrei. Ein besonderes Angebot wird bei der vierten Auflage auch für Rollstuhlfahrer oder Menschen mit einer Gehbehinderung angeboten: Sie können mit einem Handbike an einem Teil der Radtour teilnehmen. Diese startet um 12.30 Uhr am Parkplatz Neumühle und führt durch die Schutzzone I und wieder zurück zum Parkplatz. Um die Natur intensiv erleben zu können, ist für die 16 Kilometer lange Strecke eine Fahrtzeit von circa 1,5 Stunden eingeplant. Genauere Informationen sowie die Anmeldungen gibt es ebenfalls bei der BEW unter www.bergische-energie.de. Weitere Informationen zu den Wanderungen, das spannende Programm auf dem Staudamm und in der Loosenau sowie zu den Parkplätzen und den Bustransfer finden sich im Internet unter www.unverdhuennt.de.

 

Viele Partner an Bord


„unverDHÜNNt – was(s)erleben“ findet in einer Kooperation zwischen dem Wupperverband, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und der WasserKompetenzRegion :aqualon e. V. statt. Gefördert wird die Veranstaltung durch die Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln. Zudem unterstützen viele weitere Partner „unverDHÜNNt – Was(s)erleben“. Das sind: adfc, Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Bergisch Land e. V., avea GmbH, Bergische Landeszeitung, Bergische Morgenpost, Bergische Waldquelle, BEW – Bergische Energie und Wasser, DasBergische, Deutsches Rotes Kreuz, Gemeinde Kürten, Gemeinde Odenthal, Haaner Felsenquelle, Radio Berg, Regionalverkehr Köln GmbH, Rheinisch-Bergischer Naturschutzverein e. V., Rheinische Post, Sauerländischer Gebirgsverein e. V., Stadt Wermelskirchen, Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper, Wir Bergischen und die wupsi.

 

- Quelle: Stadt Burscheid/ Rheinisch-Bergischer Kreis

- Foto: http://de.freeimages.com/photo/moor-2-1527428DLLT


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element