Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 28. September 2016

UEFA Champions League: BVB im Glück, Bayer 04 im Pech

Dortmund -  Der vor der Saison neu zusammengewürfelte Kader von Borussia Dortmund hat seine Reifeprüfung auf allerhöchstem Niveau bestanden. Das Team von Trainer Thomas Tuchel rang Titelverteidiger Real Madrid im zweiten Champions-League-Gruppenspiel in einem packenden Duell ein 2:2 (1:1) ab und liegt nach dem 6:0-Auftaktsieg bei Legia Warschau weiterhin klar auf Achtelfinalkurs. Nationalstürmer André Schürrle (87.) sicherte den Westfalen mit seinem Tor kurz vor Ende der regulären Spielzeit den verdienten Punktgewinn.

 

Vom Anpfiff weg entwickelte sich im ausverkauften Signal Iduna Park das erhoffte Offensivspektakel. Nach der ersten Möglichkeit für die Königlichen, BVB-Keeper Roman Bürki parierte einen Freistoß von Cristiano Ronaldo (3.) glänzend, übernahmen die Gastgeber das Kommando im Mittelfeld und erarbeiteten sich innerhalb kürzester Zeit eine Reihe guter Möglichkeiten. Doch sowohl Gonzalo Castro (4.) als auch Pierre-Emerick Aubameyang (12.) und Ousmane Dembelé (13.) verpassten die Führung. Nach rund einer Viertelstunde dann die kalte Dusche. Nach einem schnellen Gegenangriff passte Gareth Bale das Leder elegant per Hacke auf Ronaldo und der portugiesische Europameister verwertete das Zuspiel aus kurzer Distanz.

 

Die Dortmunder ließen sich auch nach dem Rückstand nicht von ihrem Konzept abbringen und kombinierten weiter furchtlos nach vorne. Kurz vor der Pause belohnten sich die Schwarz-Gelben schließlich für ihren kämpferischen Aufwand. Es brauchte jedoch eine Standardsituation samt Real-Patzer, um zum Ausgleich zu kommen. Eine Freistoßflanke von Raphael Guerrero faustete Reals Schlussmann Keylor Navas auf den Rücken von Abwehrspieler Raphael Varane. Aubameyang schaltete am schnellsten und staubte aus kürzester Distanz ab (43.).

 

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Auch die Spanier suchten nun öfters ihr Heil in der Offensive. So gingen die Madrilenen in der 68. Minute nicht unverdient erneut in Führung. Nach einem Lattentreffer von Star-Stürmer Karim Benzema prallte die Kugel zu Varane, der nur noch einschieben musste (68.). Der BVB warf noch einmal alles nach vorne und kam in der 87. Minute tatsächlich noch zum Ausgleich. Der für den schwachen Mario Götze eingewechselte Schürrle brachte das Stadion mit seinem Hammer in den kurzen Winkel zum Beben.

 

Mit dem 2:2 bleibt die Tuchel-Elf aufgrund des besseren Torverhältnisses zunächst Tabellenführer der Gruppe E vor Real Madrid. Im Parallelspiel feierte Sporting Lissabon einen klaren 2:0-Erfolg über Legia Warschau.

 

Leverkusen verschenkt den Sieg

 

Bayer 04 Leverkusen fehlt momentan einfach das nötige Glück. Nach dem enttäuschenden 2:2 vor heimischem Publikum im ersten Gruppenspiel gegen ZSKA Moskau, musste sich die Werkself auch am 2. Spieltag mit einem Remis begnügen. Beim AS Monaco reichte es für die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt am Ende nur zu einem 1:1 (0:0). Ein Sonntagsschuss am Dienstagabend rette den Monegassen in der Nachspielzeit noch einen Zähler und sorgte für hängende Köpfe bei den Bayer-Akteuren.

 

Vor der für eine Champions-League-Partie unwürdigen Kulisse von 8.100 Zuschauern im Stade Louis II. erwischten die Leverkusener einen Blitzstart. Kevin Volland, der insgesamt ein gutes Spiel machte, gab bereits in der zweiten Minute den ersten Torschuss ab. Wie schon häufig in den letzten Wochen wirkte die Schmidt-Elf dem Gegner optisch überlegen, machte daraus aber zu wenig. Monaco, das ohne seinen Top-Stürmer Radamel Falcao auskommen musste, lieferte indes eine schwache Vorstellung ab.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten die 250 mitgereisten Bayer-Fans aber doch die erste echte Schrecksekunde zu überstehen, als Abwehrchef Ömer Toprak den Ball nach einem platzierten Schuss von Bernardo Silva gefährlich abfälschte. Die Schmidt-Elf zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und glaubte weiterhin an ihre Chance, mehr als nur einen Zähler aus dem Fürstentum entführen zu können. In der 73. Minuten dann endlich die Erlösung. Nach einer schönen Flanke des kurz zuvor eingewechselten Admir Mehmedi schraubte sich Chicharito am Höchsten und köpfte den Ball zur 1:0-Führung in die Maschen. Der Auswärtssieg war zum Greifen nah doch mit der letzten Aktion des Spiels gelang Glik (90.+4) noch der glückliche Ausgleich für die Monegassen.

 

- Quelle/Foto: OZ (FR)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: