Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 07. Oktober 2016

Immatrikulationsfeier an der FHM – 27 neue Studierende stürzen sich in das Campusleben

Pulheim - Die neuerliche Immatrikulation an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) war wie schon viele vor ihr, ein festliches und besonderes Ereignis, für angehende Studenten sowie Professoren und Angehörige. Am Donnerstag (6. Oktober) wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde insgesamt 27 neue Studienanfänger am Campus Pulheim begrüßt und erfolgreich in die Matrikel der Hochschule aufgenommen.

 

16 Studenten werden sich in den nächsten drei Jahren dem Bachelor-Studiengang „Architektur- und Immobilienmanagement“ entweder in Voll- oder Teilzeit widmen, während elf weitere sich dem BA-Studiengang „Wirtschaftsingenieur“ (Vollzeit/dual) zuwenden und fleißig die Köpfe  in die Lehrbücher stecken werden.

 

Nach einem sehr freundlichen Sektempfang, wahlweise auch mit Orangensaft, richtete zunächst die Rektorin der FHM, Prof. Dr. Anne Dreier, das Wort an die Anwesenden, zu denen auch viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft gehörten. Besonders hervor hob sie die familiäre Atmosphäre an der FHM, die gute Ausstattung der Hochschule sowie den eng miteinander verknüpften Praxis- und Theorieteil des Studiums, welchen die Fachhochschule ihren Studierenden biete. „Das Studium soll Fach-und Führungskräfte qualifizieren“, erklärte  die Rektorin, zudem werde die individuelle Weiterentwicklung der Hochschüler gefördert. Außerdem kündigte Dreier für die nächsten Tage die Immatrikulation von weiteren 100 chinesischen Studenten an.

 

Horst Lambertz, stellvertretender Landrat des Rhein-Erft-Kreises, zitierte  im Laufe seiner Rede den  Dichter Hermann Hesse, indem er erläuterte, dass jedem Anfang ein Zauber inne wohne, so auch der Immatrikulation. Die Ortsvorsteherin Maria Schmitz erörterte anschließend nicht nur welche  vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile die Stadt Pulheim bietet, sondern erklärte außerdem: „Der hier entstehende Netzwerkgedanke der Absolventen wird über das Studium hinausgetragen.“ Thorsten  Zimmermann von der Industrie und Handelskammer  Köln sprach vor allem die enge Zusammenarbeit zwischen der FHM und den entsprechenden Unternehmen an. Es werde nicht nur hervorragend akademisch ausgebildet, sondern auch Praxiserfahrungen vermittelt, teilte er mit.

 

Nach diesen herzlichen Begrüßungsworten begann für die Studierenden der wohl wichtigste Teil der Veranstaltung: die Immatrikulation selbst. Jeder wurde einzeln nach vorne gerufen, um die Aufnahmeunterlagen in Empfang zu nehmen. Zu guter Letzt stand noch ein Gruppenfoto auf dem Programm, bevor alle  Anwesenden im gemütlichen Teil der Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen schon ein wenig Tuchfühlung zueinander aufnehmen und fachsimpeln konnten.

 

- Quelle/Foto: OZ (JN)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: