Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 15. Dezember 2016

FHM Tec Rheinland begrüßt weitere 49 chinesische Kollegiaten am Standort Pulheim

Insgesamt 49 Studienanfänger aus China versuchen am FHM-Studienkolleg ihre Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben.

Elisabeth Rehmann, Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Pulheim, begrüßt die neuen Kollegiaten.

Pulheim - Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) am Standort Pulheim wird immer internationaler: Am Mittwoch (14. Dezember) wurden am Campus weitere 49 talentierte und hoch motivierte Studienanfänger aus China in das "Pre-Studies Program (PSP)" immatrikuliert.

 

Im Rahmen einer kleiner Feierstunde in den Räumlichkeiten der FHM im Walzwerk wurden die Neuankömmlinge von Prof. Dr. Stephan Schmitz, wissenschaftlicher Leiter des Studienkollegs in Pulheim, nun auch ganz offiziell in die Matrikel der Fachhochschule aufgenommen. Auch Bernhard Ripp, stellvertretender Landrat des Rhein-Erft-Kreises und Elisabeth Rehmann, Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Pulheim, hießen die neuen Studierenden in ihren Grußworten herzlich willkommen. DaF-Lehrerin (Deutsch als Fremdsprache) Magdalena Brinsa gab den neuen Kollegiaten in ihrer Begrüßungsrede derweil gleich noch ein paar aufmunternde Worte mit auf den Weg:  "Auch wenn jetzt noch alles fremd, neu und anders ist, bleiben Sie dennoch mutig, Sie können schon jetzt stolz auf sich sein."

 

Das FHM-Studienkolleg bietet den neuen Kollegiaten aus dem Reich der Mitte mit dem PSP die Möglichkeit, eine einjährige Vorbereitung auf die staatliche Feststellungsprüfung zur Hochschuleignung abzulegen. Innerhalb dieses Jahres werden sie so für ein Studium qualifiziert, denn der chinesische Bildungsabschluss allein berechtigt nicht zu einem direkten Hochschulzugang in Deutschland. Die Studienanfänger werden so vorbereitet, dass sie bei Aufnahme eines Studiums in der Bundesrepublik die erfolgreiche Sprachfertigkeit erlangt haben. Zudem soll auch der Wissensstand sowie ihre wissenschaftliche Methodenkompetenz mit Bezug auf den jeweiligen Studienschwerpunkt entwickelt werden, sodass Qualifikation und Kompetenzen vergleichbar mit deutschen Studienanfängern sind.

 

Seit einigen Wochen schon nehmen die chinesischen Studienanfänger sehr diszipliniert und motiviert am Unterricht teil und lernen dabei mit fortschreitendem Erfolg die deutsche Sprache. Dank des Mentorenprogramms der FHM wird es den Neuankömmlingen leichter gemacht, sich in dem für sie fremden Land schnell einzuleben. Studierende aus höheren Trimestern nehmen an diesem Programm teil und stehen ihren chinesischen Kommilitonen mit Rat und Tat zur Seite.

 

- Quelle/Fotos: OZ (FR)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: