Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 19. Dezember 2016

TSV Bayer 04 Leverkusen erhält das erstmals von der HBF verliehene Jugendzertifikat

Leverkusen - (MH) Die Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal das Jugendzertifikat. Der TSV Bayer 04 Leverkusen ist einer von insgesamt dreizehn Vereinen der 1. und 2. Handball-Bundesliga, die dieses Gütesiegel für seine Arbeit im Nachwuchsbereich erhält. Damit wird die konstante und nachhaltige Jugendarbeit des TSV Bayer 04 Leverkusen erneut ausgezeichnet.


Auf der Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) beschlossen die Vereine der 1. und 2. Handball-Bundesliga Anfang des Jahres in Kassel die Einführung des Jugendzertifikates. Zur Erlangung des Zertifikats werden Kriterien begutachtet, die eine Qualitätssicherung in den Bereichen Mannschaften, Mitarbeiter, Training und Betreuung gewährleisten. Diese Kriterien wurden durch einen Zertifizierungsausschuss geprüft, bestehend aus André Fuhr (Trainer HSG Blomberg-Lippe), Jutta Ehrmann-Wolf (Teammanagerin TSV Bayer 04 Leverkusen) und Christoph Wendt (Leiter der Geschäftsstelle Handball Bundesliga Frauen).


Das Jugendzertifikat stellt ein ligaübergreifendes Gütesiegel dar, welches die Rahmenbedingungen in den Vereinen honoriert, die den Nachwuchsspielerinnen zu Gutekommen. Ziel des Jugendzertifikats ist die Sicherung sowie kontinuierliche Fort- und Weiterentwicklung qualitativer Jugendarbeit in den Vereinen, um so die Voraussetzungen auch für deutsche Nachwuchsspielerinnen zu schaffen, in ihren Clubs zu Spitzenspielerinnen zu reifen. Um dies noch besser gewährleisten zu können, haben sich die Vereine der HBF im Januar 2016 auf ihrer Mitgliederversammlung ausdrücklich für das Vergabeverfahren des Jugendzertifikats nach dem Vorbild der DKB Handball-Bundesliga, die dieses Zertifikat seit 2008 vergibt, ausgesprochen.


„Für uns ist das erhaltene Jugendzertifikat eine weitere Auszeichnung für unsere Jugendarbeit“, sagt Renate Wolf, Geschäftsführerin und Cheftrainerin des TSV Bayer 04 Leverkusen. Von 2013 bis 2015 konnten die Leverkusenerinnen dreimal in Folge die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft gewinnen, in diesem Jahr richtete man nicht das Final Four in der heutigen Ostermann-Arena aus und wurde Deutscher Vizemeister.

 

„Die Vereine haben sich im Januar mit großer Mehrheit für das Jugendzertifikat ausgesprochen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Qualitätssicherung und Qualitätssteigerung für den Handball der Frauen in Deutschland. Wir gehen davon aus, dass bereits im kommenden Jahr noch mehr Vereine die Anforderungen an das Jugendzertifikat erfüllen werden“, sagt Christoph Wendt, Leiter der HBF-Geschäftsstelle.


„Für uns ist diese Auszeichnung nun ein Ansporn aber auch eine Bestätigung für alle, die bislang im Jugendbereich mitgearbeitet haben“, freut sich Jugendkoordinatorin Sybille Gruner. „Es ist schön, dass wir einer von insgesamt nur dreizehn Vereinen sind, die alle Voraussetzungen für dieses Jugendzertifikat erfüllt haben.“


Folgende Vereine der HBF erhalten für die Saison 2016/17 das Gütesiegel „Jugendzertifikat der Handball Bundesliga Frauen“:
1. Bundesliga: HSG Blomberg-Lippe, Buxtehuder SV, Borussia Dortmund, HC Leipzig, TSV Bayer 04 Leverkusen, TuS Metzingen, VfL Oldenburg, Thüringer HC
2. Bundesliga: HSG Bensheim/Auerbach, SV Union Halle-Neustadt, SG H2Ku Herrenberg, Kurpfalz Bären Ketsch, BSV Sachsen Zwickau

 


- Quelle/Logo: TSV Bayer 04 Leverkusen e.V., Handballabteilung


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element