Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 30. März 2017

OZ-Verlosung: 3x1 Exemplar „Die Zeitschelle“ von Gernot E. Mayer

Obwohl der Roman in der Zukunft, etwa im Jahre 2025, spielt, ist die Thematik des Romans „Die Zeitschelle“ unserer Epoche keineswegs zu stark voraus: Verpackt in eine spannende Geschichte beschreibt der Autor ein enges Zusammenspiel von Staat und Wirtschaft, wie wir freiwillig sämtliche Daten unserer Person ermitteln und speichern lassen sowie das potenzielle Ausmaß der daraus resultierenden Folgen. Allem voran steht der Umgang mit Zeit – unserer Lebenszeit und ab wann wir bereit sind, diese zu verkaufen.

 

Um ihr angespartes Vermögen zu sichern beziehungsweise um sich ihre Lebensversicherungen zu Lebzeiten auszahlen zu lassen, sind die Bewohner Central States bereit, eine so genannte Zeitschelle zu tragen: Die Zeitschelle wird wie eine Uhr am Handgelenk befestigt und zeigt dem Träger minutengenau seine Restlebenszeit an. Welche Auswirkungen dies auf den Einzelnen sowie auf eine Gesellschaft, deren Bewohner sich einer derartigen Geißel unterworfen haben, ausübt, wird anschaulich beschrieben.

 

Die Geschichte regt stark zum Nachdenken an, der Leser beginnt alltägliche und vermeintlich normale Datensicherungs- und Verarbeitungsprozesse in Frage zu stellen. Das Buch liest sich sehr flüssig und macht Lust auf das nächste Kapitel. Obwohl „Die Zeitschelle“ in der Zukunft spielt, erscheint diese Zukunft unserer Gegenwart erschreckend nah.

 

 

Die Zeitschelle

Von: Gernot E. Mayer

Taschenbuch, 208 S.

ISBN-10: 3737586373

ISBN-13: 978-3737586375

Verlag: epubli GmbH; Auflage: 2 (Februar 2016)

 

Teilnahmebedingungen:

 

Lassen Sie sich „Die Zeitschelle“ nicht entgehen. Machen Sie mit bei unserer Verlosung und gewinnen Sie 3x1 Exemplar des spannenden sozial- und kapitalismuskritischen Romans von Gernot E. Mayer. Beantworten Sie dafür einfach folgende Frage:

 

Welche drei der kostbarsten immateriellen Güter sind nicht käuflich und nicht ersetzbar?

 

Als kleiner Hinweis: 

1) Hat mit dem Romantitel zu tun

2) Oft besungen und Gegenstand der Kunst, als das "Allergrößte'"

3) Arthur Schopenhauer sagte: "..... ist gewiss nicht alles, aber ohne..... ist alles nichts!"

 

Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit den richtigen Antworten und Ihren Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) sowie dem Betreff „Zeitschelle“ an gewinnspiel(at)onlinezeitung.co. Einsendeschluss ist der 30.06.2017.

 

Die OZ Onlinezeitung freut sich über Ihre Teilnahme und wünscht allen viel Glück!

 

Die Kontaktdaten werden ausschließlich zum Zwecke der Gewinnabwicklung genutzt und zum selbigen Zweck ggf. an Kooperationspartner übermittelt. Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein, Mitglieder der Charara Group einschließlich deren Angehörigen sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. 

 

- Quelle/Cover: G. E. Mayer


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: