Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 30. März 2017

Vertrag mit LuKiTa zur Zusammenarbeit in der Sprachförderung

Rhein-Kreis Neuss - Die Sprache ist das wichtigste Mittel zur Kommunikation. Dafür, dass vor allem sprech- und sprachgestörte Kinder mehr Ausdrucksfähigkeit erlangen, engagiert sich der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Sprachtherapeutischen Dienst. Zu den Partnern dieses freiwilligen Hilfsangebots gehört auch die LuKiTa Neusser Kindertageseinrichtungen GmbH. Mit einem Kooperationsvertrag zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und der gemeinnützigen Tochtergesellschaft des Neusser Lukaskrankenhauses wird die Zusammenarbeit in der Sprachförderung jetzt auf Dauer festgeschrieben.



Kreisdirektor Dirk Brügge und LuKiTa-Geschäftsführer Marco Nikolai unterzeichneten die Vereinbarung, dass der Kreis für LuKita nun dauerhaft seine ambulanten Stellen in den Einrichtungen „Kleine Freiheit“ (Ortsteil Weißenberg) und „Meertal“ anbietet. Das sprachtherapeutische Angebot in den beiden Kitas mit zusammen rund 180 Plätzen können auch die sieben weiteren LuKiTa-Einrichtungen mit ihren insgesamt nochmals über 400 Plätzen in Anspruch nehmen.



„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Sprachstörungen von Kindern frühzeitig zu erkennen und zu therapieren“, so Kreisdirektor Brügge. Wie die Sprachheilbeauftragte des Kreises, Lisa Schreiber, erläutert, gehört dazu in den LuKiTas:



Diagnostik und Beratung bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Vermittlung zu weiterführenden Therapien und Hilfsangeboten oder zu teilstationären und stationären Einrichtungen wie Förderschulen, Präventionsprojekte, Screenings für unter Dreijährige, Logopädie/Sprachtherapie, Früherkennungsuntersuchungen, Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen für Eltern und pädagogisches Personal, Kooperationen mit Jugendämtern, niedergelassenen Ärzten, logopädischen/sprachtherapeutischen Praxen und dem Kreisgesundheitsamt, Fortbildungsveranstaltungen für die LuKiTa-Fachkräfte.



Sprech- und Sprachstörungen wirken sich bei Kindern insbesondere in der schulischen und Persönlichkeitsentwicklung aus. In Ergänzung zu den logopädischen Praxen bietet der Rhein-Kreis daher schon seit 1961 seine Hilfe in Fragen der Sprachentwicklung, des Sprechenlernens und möglicher Störungen an. Zurzeit sind 10 staatlich anerkannte Logopäden beziehungsweise Sprachtherapeuten in kreisweit 37 Beratungs- und Therapiestellen für den Rhein-Kreis Neuss tätig. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 685 Kinder, Jugendliche und Erwachsene getestet, behandelt oder beraten.

 

 

- Quelle: Rhein-Kreis Neuss

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: