Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 28. April 2017

West-Derby in der Handball-Bundesliga: Werkselfen gastieren am Samstag beim BVB

Dortmund/Leverkusen - Nach dem 28:22-Heimsieg über den SVG Celle gastieren die Werkselfen am Samstagabend (19.30 Uhr, Sporthalle Wellinghofen) beim Tabellensechsten Borussia Dortmund. Das Team von Cheftrainerin Renate Wolf kann bei den Schwarz-Gelben befreit aufspielen, hofft aber mit einer guten und konzentrierten Leistung in Dortmund punkten zu können.

 

Im Hinspiel unterlag der TSV Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund vor 1.915 Zuschauern in der Ostermann-Arena mit 15:19. „Damals haben wir im Angriff und in der Deckung ordentlich gespielt und waren auf Augenhöhe“, erinnert sich Renate Wolf. „Allerdings machten damals Clara Woltering und Svenja Huber den Unterschied aus.“

 

Das mit Nationalspielerinnen gespickte Team von Borussia Dortmund belegt in der Tabelle der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) Platz 6 mit 25:19 Punkten. Die Werkselfen sind derzeit Achter mit 18:24 Punkten. „In Dortmund wollen wir es besser als im Hinspiel machen und versuchen etwas Zählbares mitzunehmen“, sagt die Cheftrainerin. Dabei muss Wolf allerdings weiterhin auf das verletzte Trio um Nina Schilk, Kim Braun und Mia Zschocke verzichten.

 

Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem TSV Bayer 04 Leverkusen kann man im Livestream verfolgen. Ab 19.30 Uhr wird das Spiel des 23. Spieltages live unter www.sportdeutschland.tv/hbf zu sehen sein.

 

Bei der Elfen-Familie herrscht bereits jetzt große Vorfreude auf das am 03. Mai 2017 um 19.30 Uhr in der Ostermann-Arena stattfindende Heimspiel gegen den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer SG BBM Bietigheim. „Die Freude auf ein solches Spiel ist natürlich schon da. Die Zuschauer können sich nicht nur auf das Topteam der Handball-Bundesliga freuen sondern auf einen Europapokalfinalisten“, berichtet Renate Wolf. „Wir freuen uns natürlich auch auf das Wiedersehen mit Kim Naidzinavicius und Valentyna Salamakha. Aber erst einmal gilt unsere voll Konzentration dem Spiel in Dortmund am Samstagabend.“

 

- Quelle/Logo: TSV Bayer 04 Leverkusen Handball


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: