Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 11. Mai 2017

Werkselfen verlieren beim Vizemeister Thüringer HC

Bad Langensalza/Leverkusen - Die Dienstreise der Werkselfen am Mittwoch begann schon mit Problemen bei der Anreise nach Bad Langensalza. Eine weiträumige Umleitung führte dazu, dass der Mannschaftsbus erst 50 Minuten vor dem offiziellen Spielbeginn vor der Halle ankam. Das Spiel wurde daraufhin mit einer Verspätung von 10 Minuten angepfiffen. Nach sechs Minuten musste die Partie vom Schiedsrichtergespann Colin Hartmann und Stefan Schneider unterbrochen worden. Die Abendsonne schien in die Salza-Halle. Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk und ihre Deckungsspielerinnen wurden von der einfallenden Sonne stark geblendet. Die Gastgeber versuchten die Sonneneinstrahlung zu mindern, allerdings ohne Erfolg. Das Problem blieb im Verlauf der ersten Halbzeit zum Nachteil der Mannschaft von Renate Wolf bestehen.

 

Es wäre aber zu einfach, diese Themen in den Vordergrund des Spieles zu stellen, denn die Werkselfen hatten einfach einen sogenannten gebrauchten Tag. Nichts lief an diesem Tag rund bei den Elfen, der Motor stockte und das Spiel endete mit einer klaren Niederlage beim Vizemeister Thüringer HC. Das Team  unterlag vor 1.003 Zuschauern in der Salza-Halle mit 18:28 (11:16). Nationalspielerin Jennifer Rode war mit sechs Treffern erfolgreichste Torschützin im Team der Leverkuseinerinnen, die bereits am Samstagabend bei der HSG Bad Wildungen Vipers antreten.

 

„Für uns war es ein gebrauchter Tag“, sagte Renate Wolf nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. „Ich bin vom Spielergebnis enttäuscht. Aber wir haben nicht die richtige Einstellung gefunden und gegen ein Team, was das Spiel unbedingt gewinnen wollte, hatten wir so keine Chance.“

 

Bereits am Samstagabend (19 Uhr, Sporthalle Enseschule) haben die Werkselfen die Gelegenheit sich für die Leistung in Bad Langensalza zu rehabilitieren. Bei der HSG Bad Wildungen Vipers will man wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und sich auch für die 22:29-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

 

Statistik:

 

Thüringer HC:

Dinah Eckerle, Elena Szott – Julia Redder, Franziska Fuhrmann, Crina Pintea (4), Meike Schmelzer (5), Macarena Agular Diaz (3), Katrin Engel (5/3), Manon Houette (7), Lydia Jakubisova (4), Maria Kiedrowski

 

TSV Bayer 04 Leverkusen:

Katja Kramarczyk, Branka Zec – Karolina Bijan, Zivile Jurgutyte (3), Anna Seidel (1), Mia Zschocke (2), Sally Potocki, Annefleur Bruggeman, Pia Adams (1), Jenny Karolius (2), Jennifer Souza, Kim Berndt (1), Anne Jochin, Amelie Berger, Anouk van de Wiel (2), Jennifer Rode (6/1)

 

Schiedsrichter: Colin Hartmann und Stefan Schneider

Zeitstrafen: THC: 2 (1x 2 Minuten) – TSV: 2 (1x 2 Minuten)

Siebenmeter: THC: 4/3 – TSV: 3/1

Spielfilm: 1:0 (1.), 4:2 (5.), 4:4 (9.), 8:5 (15.), 12:6 (20.), 14:8 (25.), 16:11 (Halbzeit) – 17:11 (33.), 18:12 (35.), 18:14 (39.), 20:14 (45.),  24:16 (50.), 26:16 (54.), 28:18 (Endstand)

Zuschauer: 1.003

 

- Quelle: TSV Bayer 04 Leverkusen Handball

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element