Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 14. Juni 2017

DFB spendet der Deutschen Sporthilfe 150.000 Euro

Frankfurt am Main - Einen Scheck über 150.000 Euro hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, vor dem Anstoß des WM-Qualifikationsspiels gegen San Marino am Samstag in Nürnberg übergeben. Heute beginnt eine Auktion von Trikots der DFB-Nationalmannschaft.

 

Mit der Spende unterstützt der DFB die Stiftung anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens. Zum Jubiläum hatte der DFB zahlreiche Aktionen mit der Deutschen Sporthilfe umgesetzt. Unter anderem überreichte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff im Rahmen der Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Herzogenaurach einen Satz signierter Confed-Cup Trikots der Nationalmannschaft, die ab heute zugunsten der Stiftung versteigert werden – gemeinsam mit einem Aufwärm-Shirt, welches die Nationalspieler in Nürnberg vor dem Spiel gegen San Marino getragen hatten. Dabei handelt es sich um eine exklusive Sonderedition mit dem Sporthilfe-Logo auf einem Ärmel. Beide werden als Set über die Auktionsplattform United Charity versteigert (Auktionsende: 26. Juni).

www.unitedcharity.de/Specials/Lieblingstrikot

 

Reinhard Grindel sagte: "Wir hatten versprochen, dass wir aus dem Kartenverkauf für das San-Marino-Spiel drei Euro pro Ticket an die Deutsche Sporthilfe überweisen würden. Diesen Betrag haben wir noch ein wenig aufgestockt und abgerundet, weil wir damit unsere Solidarität zum deutschen Sport dokumentieren wollen. Das Geld geben wir gerne und aus Überzeugung, da wir es bei der Deutschen Sporthilfe in besten Händen wissen, denn sie ist zweifellos einer der wichtigsten Förderer des deutschen Spitzensports.“ In Nürnberg waren 32.467 Zuschauer im Stadion.

 

Dr. Michael Ilgner dazu: „Ich bin dem DFB sehr dankbar, dass mit der Benefizaktion auch die Sportler vieler anderer Sportarten, die Großes leisten, aber nicht so im Rampenlicht stehen, gebührend gewürdigt werden. Wir können mit dieser Spende viele hoffnungsvolle Athleten unterstützen. Sie können sicher sein, dass wir das Geld sehr gut anlegen."

 

Rund um das 7:0 der deutschen Elf in Nürnberg waren Olympia- und Paralympics-Sieger im Einsatz: der Nürnberger Hockey-Olympiasieger Max Müller (Peking 2008 & London 2012) wurde als Ehrenmitglied in den Fan-Club der DFB-Nationalmannschaft aufgenommen. Mit Max Müller waren die Olympiasieger Henri Junghänel (Sportschießen, Rio 2016), Felix Loch (Rodeln, Vancouver 2010 & Sotschi 2014), Jan Vandrey (Kanu, Rio 2016), Carina Vogt (Skispringen, Sotschi 2014) sowie die Paralympics-Sieger Franziska Liebhardt und Markus Rehm (Leichtathletik, London 2012 & Rio 2016) bei Pressekonferenz und BBQ mit der Fußball-Nationalmannschaft in Herzogenaurach oder bei Aktionen im DFB-Fan-Zelt und bei der Sporthilfe-Deutschland-Tour vor Ort im Einsatz. Markus Rehm und Carina Vogt äußerten sich in der RTL-Übertragung zum WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino begeistert zur DFB-Benefizaktion und dankten DFB-Präsident Reinhard Grindel und dem Weltmeisterteam stellvertretend für alle Sporthilfe-geförderten Athleten.

 

Im Internet und über Social-Media-Kanäle wurde über die Benefizaktion des DFB beim WM-Qualifikationsspiel vom 10. Juni anlässlich des 50. Gründungstags der Deutschen Sporthilfe in vielen Facetten unter dem Hashtag #50JahreMiteinander berichtet.

 

- Quelle/ Logo: Stiftung Deutsche Sporthilfe

 

 

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Could not establish connectionCan't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element