Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 30. Juni 2017

Kreis gibt Rückzahlungen des Landschaftsverbandes an Kommunen weiter

Oberbergischer Kreis - Die Landschaftsversammlung hat heute einstimmig beschlossen, nicht mehr benötigte Rückstellungen im Bereich „Integrationshelfer“ aufzulösen und die Gelder an die Kreise und kreisweiten Städte zurück zu geben. Die entsprechende Zahlungsanordnung ist soeben erfolgt.


Die Städte und Gemeinden des Oberbergischen Kreises können sich über insgesamt 6,6 Millionen Euro freuen. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hatte Ende März 2017 mitgeteilt, die nicht mehr benötigten Rückstellungen aufzulösen und die Gelder an die Mitgliedskörperschaften zurück zu geben. Nach dieser Ankündigung hatte sich der Kreistag dem Votum des Landrates angeschlossen, die Mittel zu 100% an die kreisangehörigen Städte und Gemeinden weiter zu leiten. Die zusätzlichen Einnahmen für die Kommunen liegen zwischen 300.000 Euro (Marienheide) und 1.3 Millionen Euro (Gummersbach). "Mit der vollständigen Weiterleitung der Erstattungen werden die Kommunen im Kreis erneut entlastet und finanziell gestärkt", sagt Landrat Jochen Hagt.


Stadt/ Gemeinde Betrag Bergneustadt 471.952,61 € Engelskirchen 445.875,07 € Gummersbach 1.312.066,51 € Hückeswagen 343.666,03 € Lindlar 422.274,05 € Marienheide 300.107,71 € Morsbach 318.401,35 € Nümbrecht 361.159,76 € Radevormwald 533.126,68 € Reichshof 441.232,69 € Waldbröl 466.894,97 € Wiehl 729.252,81 € Wipperfürth 469.554,52 €

 

- Quelle: Oberbergischer Kreis

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: