Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 13. Juli 2017

Ausstellung zur "Hall of Fame des deutschen Sports" in der Hamburger Meile

Hamburg (ots) - Fritz Walter, Boris Becker, Steffi Graf oder Michael Schumacher - die deutsche Sportgeschichte ist voll von außergewöhnlichen Athleten und großen Persönlichkeiten. Die Wanderausstellung zur "Hall of Fame des deutschen Sports" bringt die Geschichten dieser Idole zu den Menschen - und dabei auch in die Hamburger Meile. Von Dienstag, 18. Juli, bis Samstag, 22. Juli werden Kunden, Besucher und Sportfans dazu eingeladen, an sechs interaktiven Modulen die deutsche Sportgeschichte "live" zu erleben. Zur Eröffnung am Dienstag ab 16 Uhr können sie sich außerdem auf Ruder-Ikone Peter-Michael Kolbe freuen, der das Center und die Ausstellung besucht und in einem Talk auf seine große Karriere zurückblickt.

 

Das Gastspiel der Ausstellung in den Promenaden ist zugleich die dritte Station der insgesamt siebenwöchigen Jubiläums-Tour, die die Deutsche Sporthilfe anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens gemeinsam mit der ECE-Projektmanagement GmbH & Co KG ausrichtet. "Sportgeschichte vor Ort" lautet das Motto der Tour, die in jeweils einem der ECE-Center von Potsdam, Leipzig, Hamburg, Ludwigsburg, Aachen, Dortmund und München Station macht. Mit dabei sind dabei unter anderem Heiner Brand, Handball-Weltmeister als Spieler und Bundestrainer, Turn-Legende Eberhard Gienger, DDR-Sprint-Star Renate Stecher, Segel-Legende Jochen Schümann und die Turn-Olympiasiegerin Karin Büttner-Janz und Fußball-Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus - allesamt selbst Mitglieder der "Hall of Fame".

 

Die im Jahr 2006 von der Deutschen Sporthilfe initiierte "Hall of Fame des deutschen Sports" ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf oder durch ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben. Dazu gehören Athleten und Trainer ebenso wie Funktionäre und Gestalter. Die "Hall of Fame" soll dazu beitragen, die mehr als hundertjährige Geschichte des deutschen Sports und seiner Persönlichkeiten im Gedächtnis zu bewahren und Diskussionen darüber anzuregen. Sie hat 109 Mitglieder, deren ausführliche Biografien, geschrieben von herausragenden Journalisten und Wegbegleitern, auch im Internet abrufbar sind: www.hall-of-fame-sport.de.

 

Die "Hall of Fame" wird begleitet durch adidas. Ideelle Partner sind der Deutsche Olympische Sportbund und der Verband Deutscher Sportjournalisten. Partner der Jubiläums-Tour "50 Jahre Deutsche Sporthilfe" ist die ECE Projektmanagement GmbH mit sieben Centern.

 

- Quelle/Logo: Stiftung Deutsche Sporthilfe


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: