Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 31. August 2017

Schöner einkaufen mit dem Handy: Die Top Ten der Shopping-Apps

Vor zehn Jahren hat Apple zusammen mit dem ersten iPhone die ersten Apps auf den Markt gebracht. Bald danach konnte man dank spezieller Shopping-Apps mit dem Handy bequem online einkaufen gehen. Täglich erscheinen mehr davon, denn viele ihrer Funktionen erweisen sich gerade unterwegs als ungemein praktisch.


Deutschlands beliebteste Shopping-Apps

Nachfolgend sind einige Apps aus den Stores von Google und Apple beschrieben, die zurzeit am häufigsten in der Kategorie Shopping heruntergeladen werden. Das passende Handy zur Wunsch-App findet man auf deinhandy.de.

Amazon
Der Branchenriese konzipierte eine der ersten Einkaufs-Apps für iOS und Android. Was mit Büchern begann, hat sich mittlerweile zu einer Einkaufsplattform mit Millionen verschiedener Produkte entwickelt. Man kann Rezensionen lesen, Preise vergleichen und hat vollen Zugriff auf verschiedene Zahlungsmöglichkeiten.

eBay
Während man auf eBay Kleinanzeigen kostenlos Anzeigen einstellen und Schnäppchen in der unmittelbaren Umgebung suchen kann, tummeln sich auf ebay: Kaufen und Verkaufen private und kommerzielle Anbieter mit gebrauchten und neuen Waren aus allen Bereichen. Bei Auktionen wird man über den Stand des eigenen Gebots auf dem Laufenden gehalten.

Shpock
Mit Shpock ist eine weitere Flohmarkt-App auf dem Markt, mit der man in der Umgebung Gebrauchtes kaufen und verkaufen kann. Handyfoto und kurze Beschreibung genügen für die Angebotserstellung. Man muss sich nicht registrieren, sondern kann sich auch mit seinem Facebook-Profil anmelden.

barcoo
Mit barcoo kann man Bar- und QR-Codes scannen und damit im Internet nach einem Produkt suchen. Man erhält Informationen über Preis, Inhaltsstoffe, Testberichte und Kundenbewertungen und darüber, wo die Ware gerade am günstigsten ist. Praktischerweise wird die Route dorthin gleich mit angezeigt. Ferner kann man die aktuellen Prospekte von verschiedenen Discountern und Supermärkten durchblättern.

Zalando
Zalando mausert sich gerade zu einem der größten Anbieter von Schuhen, Mode und Accessoires. Der Warenkorb wird auf allen Geräten eines Nutzers synchronisiert. Alle Artikel sind versandkostenfrei, Rücksendungen kostenlos.

Wish
Wish wirbt mit Rabatten von 50 bis 80 %. Online-Shops aus aller Welt, vor allem aus China, bieten hier Mode und Technik feil. Die Versandzeit kann allerdings schon mal einen Monat betragen und wenn man in verschiedenen Shops einkauft, kommen immense Versandgebühren hinzu. Außerdem lässt bisweilen die Qualität der Produkte zu wünschen übrig.

PAYBACK
Am PAYBACK-Programm nehmen zahlreiche Warenhäuser, Supermärkte und Online-Händler teil. Die App merkt sich Kaufgewohnheiten und bevorzugte Händler und versorgt den Kunden mit den neuesten Trends und Angeboten. Per App kann man zudem Punkte sammeln und an der Kasse einfach per Handy bezahlen.

kaufDA
kaufDA schickt die aktuellen Prospekte von Discountern, Supermärkten, Technik- und Drogeriemärkten aufs Handy und informiert über Angebote in der Nähe. Zudem werden Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern der Geschäfte angezeigt.

Groupon
Groupon wirbt mit Rabatten von bis zu 70 % auf Shopping, Wellness, Tickets für Konzerte und Sportereignisse sowie für Restaurantbesuche. Die Umgebung wird auf entsprechende Gutscheine abgesucht, die direkt aufs Handy geladen und von dort aus eingelöst und bezahlt werden können.

Lidl
Die Lidl-App liefert Informationen über aktuelle Angebote in den Filialen in der Umgebung. Darüber hinaus können auch Bestellungen im Online-Shop und Reisen gebucht werden. Die entsprechenden Magazine können heruntergeladen und ohne Internetverbindung durchgeblättert werden.


Fazit
Für die steigende Beliebtheit von Shopping-Apps gibt es eine Reihe von Gründen:
- Man kann immer und überall einkaufen oder sich über Angebote informieren, daheim, in der Bahn oder im Café um die Ecke.
- Dank GPS kann man sich über Angebote in der unmittelbaren Umgebung informieren.
- Etliche Apps weisen auf Angebote und Rabatte hin.
- Mittels der Handy-Kamera können Barcodes und QR-Codes eingelesen und für Preisvergleiche verwendet werden.
- Darüber hinaus kann man sich online über Testberichte und Kundenbewertungen informieren.
- Wunsch- und Einkaufslisten lassen sich anlegen und verwalten.
- Hat man sich einmal angemeldet, muss man nicht jedes Mal Adress- und Kontodaten eingeben.
- Mobile Bezahlmöglichkeiten machen das Einkaufen per App schnell und unkompliziert.

 

- Quelle: onlinezeitung.co


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: