Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 01. September 2017

20-Jähriger schlägt und spuckt Bundespolizisten ins Gesicht

Essen (ots) - Reisenden getreten - Gewahrsamnahme - Krankenhaus - Bundespolizisten geschlagen und bespuckt - Gewahrsamnahme. So lautet die Kurzzusammenfassung dessen was sich gestern Abend (31. August) innerhalb von nur wenigen Stunden am Essener Hauptbahnhof abspielte. Gegen 17:30 Uhr wurden Bundespolizisten auf eine Auseinandersetzung im Hauptbahnhof aufmerksam gemacht. Ein 20-jähriger Mann soll einem 67-Jährigen absichtlich gegen das Schienenbein getreten haben. Auf Grund der Aggressivität und der starken Alkoholisierung des pakistanischen Staatsangehörigen, wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Polizeiarzt entschied später, dass der Mann auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung in eine Essener Klinik eingeliefert wurde. Gegen ihn leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

 

Nur wenige Stunden später, gegen 20:45 Uhr, trafen Bundespolizisten den immer noch alkoholisierten und aggressiven Essener erneut im Hauptbahnhof an. Daher wurden gegen ihn mehrere Platzverweise für den Bereich des Hauptbahnhofs erteilt, denen er nicht nachkam. Erneut wurde er deswegen zur Bundespolizeiwache gebracht. Dort schlug er einem Bundespolizisten in das Gesicht und bespuckte zwei weitere Beamte. Sofort wurde er überwältig, gefesselt und in eine Gewarsamszelle gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab später einen Wert von 2,1 Promille. Nach der Entnahme eine Blutprobe wurde er in das Polizeigewahrsam gebracht. Gegen den bereits wegen Widerständen polizeibekannten Mann wurde ein erneutes Ermittlungsverfahren wegen Widerstands eingeleitet.

 

- Quelle: OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

- Foo: OZ

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: