Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 07. September 2017

Krisen effektiv begegnen

Im Aufbau befindliches Feldlager bei Erbil für die Ausbildungsmission (militärische Ausbildung und Beratung der Peschmerga) der Bundeswehr im Nordirak, am 02.07.2015.

Bonn (ots) - Einsatzunterkünfte für bis zu 2000 Soldaten einschließlich zugehöriger Sanitäranlagen und Küchen: ein ziviler Dienstleister beteiligt sich zukünftig daran, dass die Soldaten im Einsatz schnell und effizient ein festes Dach über den Kopf bekommen. Als "Handwerker in Uniform" stampften in den Einsatzgebieten bislang vor allem die Spezialpioniere der Streitkräftebasis Containerdörfer aus dem Boden oder bauten innerhalb kürzester Zeit Feldlager, wo vorher Wüste war. Ohne ihre Arbeit schliefe die Truppe in den Einsatzländern im Zelt. Unentbehrlich in fast jedem der 14 Einsatzgebiete, sind die Soldaten strapazierter und seltener zuhause als andere. Eine schützenswerte Hochwertressource, die seit dem 18.07.2017 nun zielgerichteter und personalschonender eingesetzt werden kann. Überall dort, wo die Sicherheitslage den Einsatz der Spezialpioniere nicht zwingend gebietet, übernimmt der zivile Provider FEPS Infrastructure den Bau von Einsatzliegenschaften. Aufwändige Ausschreibungsverfahren gehören damit der Vergangenheit an, für die Bundeswehr verringert sich der Zeit- und Koordinierungsaufwand erheblich.

 

Generalmajor Volker Thomas, Kommandeur des Logistikkommandos der Bundeswehr, ist von der Effektivität überzeugt. Besonders perspektivisch profitieren die Soldaten von diesem "Meilenstein der zukunftsorientierten Zusammenarbeit mit der Wirtschaft", so der General für Bundeswehrlogistik. Losgehen kann es bereits im Frühjahr 2018. Bei der NATO-Übung "Enhanced Forward Presence" im Baltikum wird der Provider erstmals Unterkünfte für 500 Personen bereitstellen. Darüber hinaus setzt die Bundeswehr auch beim Straßenbau, beim Aufbau von Wäschereien, sowie Stromerzeugung und Wasseraufbereitung auf die professionelle Unterstützung des Dienstleisters. Das Projekt "Unterbringung im Einsatz" ist nicht nur für die 1044 Spezialpioniere ein Gewinn, sondern "der Startschuss für weitere Kooperationen zwischen Bundeswehr und Wirtschaft", verrät Generalmajor Thomas.

 

- Quelle: OTS: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis

- Foto: Yvonne Albert/Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: