Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 15. September 2017

Falscher Polizist holte Wertsachen ab

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Geschädigte war zunächst skeptisch- der Anrufer setzte sie derart unter Druck, dass sie ihre Ersparnisse einem Fremden herausgab. Der Unbekannte rief letzten Mittwoch (6. September) am Vormittag das erste Mal bei einer Frau (73) auf der Albert-Schweitzer-Straße an und gab sich als Polizist aus. Sein energisches Auftreten und der Hinweis auf die Rufnummer "110" im Display des Telefons verunsicherten die Dame, so dass sie ihm glaubte. Er setzte die Dame derart unter Druck, dass sie Furcht vor Einbrechern und anderen Kriminellen entwickelte, die es angeblich auf sie abgesehen hatten.

 

Der Anrufer überzeugte die Seniorin, dass sie ihre Wertsachen "vorsorglich" besser der Polizei gebe. Am vergangenen Donnerstag (7. September) gegen 10.20 Uhr klingelte ein Mann an ihrer Wohnanschrift, den der Anrufer ihr am Telefon beschrieben hatte. Ihm übergab sie ihre Wertgegenstände. Es kam in den folgenden Tagen zu zahlreichen weiteren Anrufen, in denen der Dame eingeschärft wurde, sich keinem Angehörigen und auch nicht Bankangestellten anzuvertrauen.

 

Dem gleichen Täter übergab sie am vergangenen Freitag (8.September) gegen 14.00 Uhr weiteres Bargeld, das sie von der Bank holte. Erst einige Tage später, als sie nichts mehr von "der Polizei" hörte, vertraute sie sich einem Angehörigen an. Der Täter, der die Wertsachen abholte, war zwischen 35 bis 45 Jahre alt, 175 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er hatte dunkle Haare und einen dunklen Vollbart. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Hose, eine schwarze Kappe und einen dunklen Pullover. In vier weiteren Fällen am Donnerstag (14. September) zwischen 10.00 Uhr- 11.00 Uhr scheiterten "falschen Polizeibeamte" bei Senioren (70/72/83/93) in Elsdorf. In einem Fall meldeten sich die Anrufer um Mitternacht. Die Senioren erstatteten Anzeige bei der Polizei.

 

Bleiben Sie skeptisch! Die Polizei ruft nicht bei Ihnen an, um Wertsachen abzuholen! Legen Sie bei derartigen Gesprächen auf und melden sie sich sofort über den Notruf "110" bei der Polizei.

 

Hinweise in diesen Fällen nimmt das Kriminalkommissariat 12 in Hürth unter der Rufnummer 02233 52-0 entgegen. (wp)

 

 

- Quelle: OTS: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: