Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 29. September 2017

Vollgas im hohen Norden

Bonn - Die Aufgabe ist klar beschrieben: Nach 80 Nettominuten reicht den Telekom Baskets Bonn gegenüber Kataja Basket ein Zähler Vorsprung, um sich für die reguläre Saison in der Basketball Champions League zu qualifizieren. Das Hinspiel bestreiten die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic am Freitag, den 29.9.2017, zunächst auswärts beim finnischen Meister – der Hochball ist für 17:30 Uhr angesetzt. Die alles entscheidende zweite Begegnung steigt am Montag, den 2.10.2017, im heimischen Telekom Dome.

 

Die Ausgangslage

 

Die Telekom Baskets Bonn sind bereits am Mittwochabend nach Helsinki geflogen, um von dort am frühen Donnerstagmorgen weiter ins 500 Kilometer entfernte Joensuu zu reisen. Nach insgesamt elf Vorbereitungsspielen stellt die Partie bei Kataja Basket einen ungewöhnlichen Saisonauftakt dar – immerhin geht es darum, eine möglichst gute Ausgangslage für das Rückspiel auf dem Hardtberg zu schaffen.

 

Das Team von Kataja Basket hat sich in zwei hitzigen Duellen mit Divina Seguros Badalona bereits warmgespielt. Die Finnen entschieden das Hinspiel auf der iberischen Halbinsel mit 79:75 für sich, so dass ihnen am Mittwochabend ein 71:71-Unentschieden reichte, um das Ticket für die dritte Quali-Runde zu lösen.

 

Darauf gilt es zu achten

 

Den Baskets-Verantwortlichen ist es gelungen, den Kern des Teams aus der Vorsaison zusammen zu halten. Cheftrainer Predrag Krunic kann mit Kapitän Josh Mayo, Julian Gamble, TJ DiLeo, Yorman Polas Bartolo sowie Konstantin Klein auf gleich fünf Akteure zählen, die schon 2016/2017 im magentafarbenen Dress aufliefen. „Einige unserer Neuzugänge haben noch keine internationale Erfahrung. Umso wichtiger ist es, dass wir fünf bereit sind und von Beginn an Verantwortung übernehmen“, gibt Gamble die Richtung vor.

 

Die Konkurrenz aus dem hohen Norden hat einen merklich größeren personellen Umbruch hinter sich. Als Leistungsträger aus dem letztjährigen Kader stehen Coach Greg Gibson lediglich Ilari Seppälä (11,5 PpS, 46,2 Prozent Dreier) und Vesa Mäkäläinen (4,0 PpS, 4,0 RpS) zur Verfügung. Als starke Neuverpflichtung hat sich schon jetzt Aufbau Damien Pitts (1,78m) herauskristallisiert, der gegen Badalona mit durchschnittlich 14,0 Punkten und 3,5 Assists zu gefallen wusste.

 

Aus dem Geschichtsbuch

 

Telekom Baskets Bonn versus Kataja Basket in einem „Hinspiel-Rückspiel“-Format ist nicht neu. Bereits in der vergangenen Saison 2016/2017 standen sich die Teams auf internationalem Parkett gegenüber. Im Achtelfinale des FIBA Europe Cup setzten sich die Rheinländer im Telekom Dome deutlich mit 91:72 durch, behielten aber auch auf der finnischen Halbinsel mit 88:84 die Oberhand.

 

Der Blick in die Zukunft

 

Fiel die Sommerpause (wie jedes Jahr) furchtbar lang und zäh aus, geht es für die Telekom Baskets nun gleich Schlag auf Schlag. Dies gilt auch für das Bonner Publikum, welches sich innerhalb von drei Tagen auf zwei Heimspiele freuen darf.

 

Geht es in der Champions League-Qualifikation darum, sich das Teilnahmerecht an der regulären Europapokal-Saison zu sichern, kommt kurz darauf mit Ulm der letztjährige Bundesliga-Hauptrundenprimus in den Telekom Dome – und damit auch der an die Donau gewechselte Ex-Baskets Ryan Thompson.

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

 

Mo. 2. Oktober 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League Qualifikation

Telekom Baskets Bonn vs. Kataja Basket (FIN)

 

Mi. 4. Oktober 2017 – 19:00 Uhr - easyCredit BBL

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm

 

Fr. 13. Oktober 2017 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Oettinger Rockets Gotha

 

 

- Quelle: Telekom Baskets Bonn

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: