Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 13. November 2017

Auto e Moto d'Epoca Padua 2017

Jedes Jahr im Herbst trifft sich die Oldtimer-Elite bei zumeist spätsommerlich lauen Temperaturen im 60 km von Venedig entfernten Padua bei der Auto e Moto d’Epoca zusammen. Als eine der letzten Messen der Saison erlaubt die Auto e Moto d’Epoca bereits einen Ausblick auf die jeweilig nächste Saison. Neben vielen nationalen und internationalen Händlern und Restaurierungsbetrieben stellen zudem einige Fahrzeughersteller in Padua aus. In diesem Jahr unter anderem vertreten: Mercedes, Porsche Classic, Pagani, Lamborghini, Volkswagen, Audi, Peugeot, Fiat, Tesla und Volvo.


Wer außergewöhnliche Einzelstücke italienischer Karossiers sehen will, oder wer einfach mal ein verlängertes Wochenende im schönen Norditalien mit dem Besuch einer Oldtimermesse verbinden möchte ist bei der Auto e Moto dEpoca in Padua genau richtig.


Die Oldtimermesse Auto e Moto d'Epoca Padua hat ihr ganz eigenes Flair. Hier gab es selten meist Italienische Klassiker zu kaufen, die man in Deutschland auf kaum einer Oldtimermesse finden kann.


Eines der berühmtesten Rennen, die Mille Miglia, findet jährlich im Mai statt und man sah denn auch an einigen Fahrzeugen den Hinweis ‚Mille Miglia eligible‘, also berechtigt, an der Mille Miglia teilzunehmen resp. sich anmelden zu können. Ob man dann auch teilnehmen kann, ist eine andere Geschichte.
Es gab viel zu sehen: Rund 4’500 Autos wurden angeboten und etwa 1’600 Aussteller und Händler präsentierten sich in den 11 Hallen präsentiert. Rund 115.000 Besucher strömten durch die Messehallen, das ist neuer Rekord. Das sind wirklich beeindruckende Zahlen und es brauchte viel Zeit, um sich alles anzuschauen.


Dank des schönen Wetters konnte man sich auch im Freigelände aufhalten und dabei ab und zu ein Bier genießen. Oder sich gegrillte Köstlichkeiten zu sich nehmen.


Publikum und Angebot der Messe waren eindeutig international. Natürlich wurde viel italienisch gesprochen, aber überdeutlich waren auch holländische, englische, deutsche und schweizerdeutsche Sprachen zu hören.


Erstmals bei der Auto e Moto d’Epoca wurde beim internationale Auktionshaus Bonhams rund 60 rare und gesuchte Klassiker versteigert. Gemeldet waren z.B. zwei seltene Lancia-Flaminia-Modelle, ein Porsche 911 Targa und ein Mercedes-Benz 230 SL.


Wer sein Schmuckstück hegen und pflegen will, konnte in Padua ebenfalls fündig werden. So gab es zwei riesige Hallen, in denen sich die Teilehändler tummelten. Ob neuwertige Zubehörteile für historische Fahrzeuge oder Originalteile – vom Bremsbelag bis zum vollständigen Ersatzmotor fand man hier alles. Und vielleicht braucht es etwas Zeit, bis man am letzten Stand dann doch die lang ersehnte Original-Schraube findet.


Die Auto e Moto d'Epoca  in Padua ist zwar kompakter als beispielsweise Stuttgart oder Essen, aber die Messemacher in Italien schaffen es trotzdem jedes Jahr, für interessante Sonderausstellungen und Anziehungspunkte zu sorgen.


- Quelle: K. Weber / R. Dolega
- Fotos: Schaaf-Dolega


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: