Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 15. November 2017

Neuer Service am Krankenhaus St. Hubertus-Stift

Bedburg - Brustkrebs ist mit etwa 30 Prozent die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in allen Staaten der industrialisierten Welt. Die gute Nachricht ist: Es besteht heutzutage eine Heilungschance von gut 90 Prozent und mehr, vorausgesetzt, der Krebs wird frühzeitig erkannt, weiß Dr. med. Clemens Stock. Dr. Stock ist seit April 2017 Chefarzt der Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe am Frechener St.-Katharinen-Hospital sowie Leiter des OP-Standortes Frechen des Brustzentrums Köln/Frechen.

„Dass es im Rhein-Erft-Kreis ortsnah ein solches Zentrum gibt, ist für Betroffene ein großer Gewinn“, meint Dr. Stock. Kurze Wege zu der hochspezialisierten Abteilung als Einzige dieser Art im Kreis sowie die umfassende Vernetzung mit der Universitätsklinik Köln und der Mammographie-Screening-Einheit Köln/Bergheim sind ein großes Plus. Davon sollen jetzt Patientinnen im ländlichen Raum über Frechen hinaus noch leichter profitieren können.

 

Mit Sprechstunden und Präsenz am Krankenhaus St. Hubertus-Stift Bedburg will Dr. Stock mit seinem Team die Wege für Betroffene abermals verkürzen. So wird es ab Januar 2018 immer freitags von 13 bis 15 Uhr eine gynäkologische Sprechstunde pro Woche im Bedburger Haus geben.

 

Alle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten auf hohem Niveau verfügbar

Insgesamt stehen am St.-Katharinen-Hospital zur Bildgebung der Brust die Mammographie (Röntgen), der Ultraschall und die Magnetresonanztomographie zur Verfügung. Dr. Stock: „Dabei haben alle Verfahren ihren eigenen Stellenwert. Jedes stellt die Brust technisch anders dar und zeigt Befunde aus anderer Perspektive.“ Im Ultraschallbereich steht sogar ein 4D-System mit besonders hoher Auflösung zur Verfügung.

 

Spezielle Kompetenz im Brustzentrum: Breast-Care Nurse

Seit 1.9.2017 ist Sr. Marietta Kaßner am Brustzentrumsstandort Frechen als Breast-Care Nurse (BCN) beschäftigt. Sie ist spezialisierte Krankenschwester, die sich schwerpunktmäßig in pflegerischer, psychosozialer und organisatorischer Hinsicht um Brustkrebspatientinnen kümmert.

 

Kooperation der Spezialisten zur Sicherheit

Jeden Mittwochmorgen findet eine gemeinsame Besprechung mit den verantwortlichen Ärzten der umliegenden Brustzentren statt. Alle auffälligen Befunde werden demonstriert, besprochen und Besonderheiten geklärt. Darauf wird zügig ein erster Therapieplan festgelegt. „Die medizinische Qualität aller Brustzentren ist sehr hoch und wird entsprechend kontrolliert. Die Verzahnung der Spezialisten bietet den Patientinnen eine optimale Qualität in der Weiterbehandlung“, sagt Dr. Stock, der die Entwicklung von Brustzentren seit ihrem Bestehen von Anfang an mitbegleitet und entwickelt hat.

 

Angebot Krankenhaus St. Hubertus-Stift Bedburg ab Januar 2018 kompakt zusammengefasst: Sprechstunde freitags, 13 bis 15 Uhr, Station 4, Klosterstraße, 50181 Bedburg.

 

Untersuchungen im Bereich Brustgesundheit und Gynäkologie:

Abklärung von Brustbefunden mit Brustultraschallen bis hin zu Gewebeproben in Lokalanästhesie

Untersuchungen bei Senkungs- und Inkontinenzleiden

Untersuchungen bei geplanten Operationen (z. B. Bauchspiegelungen, Gebärmutterentfernungen, etc.)

Zweitmeinungen und Beratungen

 

Ablauf:

Eine Überweisung durch den niedergelassenen Frauenarzt ist immer erforderlich.

Untersuchungen nur nach Terminvereinbarung

Terminvergabe zur Sprechstunde in Bedburg über das Sekretariat der Gynäkologie in Frechen

Abklärungen und Untersuchungen, die darüber hinaus nicht in Bedburg vorgenommen werden können, werden am Hauptstandort in Frechen durchgeführt.

 

Öffentliche Informationsveranstaltungen:

Mittwoch 22. 11. 2017, 16 bis 17 Uhr, Augustinerallee 1, 50181 Bedburg, Schützenheim.

Themen: „Angebote und Vorteile der Behandlung in einem Brustzentrum/ Inkontinenz: Überblick über Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten“

 

Mittwoch, 13.12.2017, 18 Uhr, St.-Katharinen-Hospital, Konferenzraum im UG, Kapellenstr. 1-5, 50226 Frechen.

Thema: „Medikamentöse Behandlung von Brustkrebs: Neue Substanzen – neue Chancen“

 

Anschließend steht Dr. Stock zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Der Eintritt ist kostenfrei.

 

- Quelle: St.-Katharinen-Hospital

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/operating-room-1442366Griszka Niewiadomski

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe:

Table 'piwik_log_visit' is marked as crashed and should be repaired

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element