Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 20. November 2017

Einladung an Unternehmen zum 2. Bergischen Klimaforum am 29. November

Remscheid - Am 29. November findet das 2. Bergische Klima-Forum statt. Unternehmen sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Das Klimaforum dient als Plattform zum Austausch und soll eine Übersicht aktueller Projekte geben, die sich mit den Themen Klimaschutz und der Anpassung an den Klimawandel beschäftigen. Der Klimawandel bringt auch für Unternehmen im Bergischen Städtedreieck neue Herausforderungen mit sich. So können zunehmende Wetterextreme in den nächsten Jahrzehnten etwa Betriebsgebäude beschädigen und Ausfälle bei der Fertigung verursachen. Unternehmen können sich darauf einstellen und klimabedingte Risiken verringern.
 
Ein wichtiger Fokus der Veranstaltung liegt auf der Präsentation von Ergebnissen des Projekts BESTKLIMA. Dies umfasst beispielsweise die Klimafunktionskarten für die drei Bergischen Großstädte, den „Klima-Check in der Bauleitplanung“ für Verwaltungshandeln und Ansätze zur Evaluation von Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung durch ein Qualitätsmanagementsystem oder den Leitfaden „Gewerbeflächen im Klimawandel“, der vorgestellt wird. Ein Unternehmer wird aus seiner Sicht berichten, wie er sein Familienunternehmen fit macht für den Klimawandel.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 29. November, von 9.30 bis 16.30 Uhr in Solingen, Kirchplatz/Fronhof, und ist kostenlos. Interessenten können sich gerne anmelden! Das Programm gibt es hier: www1.isb.rwth-aachen.de/BESTKLIMA/.

Anmeldungen
zum Bergischen Klimaforum über Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Telefon (0 21 91) 16 - 32 77 und E-Mail umweltamt@remscheid.de

Zum Hintergrund: Das Klima verändert sich.
Extreme Wetterereignisse werden zunehmen. Dazu gehören neben Starkregenereignissen auch langanhaltende Hitze- und Trockenperioden. Laut aktueller Klimamodelle ist bis zum Ende des Jahrhunderts mit einem Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur von 2,6 bis 4,8°C zu rechnen. Die Zahl der Tage, an denen die Höchsttemperatur von 25°C erreicht oder überschritten wird, wird steigen. Um diesen zukünftigen klimatischen Herausforderungen zu begegnen, werden in Zukunft neben den bereits langjährig durchgeführten Klimaschutz- auch vermehrt Klimaanpassungsmaßnahmen vorangetrieben – eine Vielzahl von Aufgaben, denen sich auch die Kommunen stellen müssen.

Klimaschutz und Klimaanpassung
Neben dem Klimaschutz ist die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ein wichtiges Handlungsfeld: Denn der Klimawandel selbst ist nicht mehr vermeidbar. Unter Klimaanpassung können alle Initiativen und Maßnahmen verstanden werden, die helfen, die Probleme der Menschen durch das veränderte Klima zu verringern. Es geht darum, möglichen Handlungsbedarf zu identifizieren sowie konkrete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Das Projekt BESTKLIMA hat sich in den vergangenen drei Jahren auf vielfältige Weise mit der Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen beschäftigt. Verschiedene kommunale und nicht-kommunale Akteure haben sich aktiv und produktiv am Projekt beteiligt und dafür gesorgt, dass das Thema Klimaanpassung in den drei Stadtverwaltungen Berücksichtigung findet und in das tägliche Verwaltungshandeln integriert wird. Weitere Zielgruppen wurden ebenfalls regelmäßig einbezogen und informiert.

Weitere Informationen zum Bergischen Klimaforum gibt es hier:
Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Monika Meves, Telefon (0 21 91) 16 - 33 13 und E-Mail umweltamt(at)remscheid.de

 

- Quelle: Stadt Remscheid

- Foto: http://de.freeimages.com/photo/green-earth-eu-1144572Ten_a


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: