Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 08. Januar 2018

Öffentliche Proben des Schauspiel Köln im Museum Ludwig

Mark Rothko, Earth and Green, 1955, Museum Ludwig, Köln

Köln - Rot von John Logan in der Regie von Melanie Kretschmann wird öffentlich im  Museum Ludwig geprobt vor dem dort ausgestellten Werk Mark Rothko Earth and Green am 12./13. Januar 2018 von 10-14 Uhr sowie am 17. Januar 2018 von 14-18 Uhr

Das Museum ermöglicht den kostenfreien Besuch der Proben.
 
Das Museum Ludwig freut sich über eine besondere Kooperation mit dem Schauspiel Köln. Am 26. Januar feiert Rot in der Regie von Melanie Kretschmann Premiere in der Außenspielstätte am Offenbachplatz. John Logans preisgekröntes Drama Rot widmet sich dem amerikanischen Maler Mark Rothko.
 
In Begegnung mit dem Originalwerk von Mark Rothko Earth and Green (1955), welches sich in der ständigen Sammlung des Museum Ludwig befindet, probt das Schauspiel Köln am 12. und 13. Januar sowie am 17. Januar 2018 öffentlich im Museum und gewährt erste Einblicke in die Produktion.
 
Rothkos Bilder sind geprägt von einer einzigartigen zeitlosen Ausstrahlung. Farbe und Raum haben für den Künstler metaphysische, geradezu religiöse Bedeutung. In dem Werk Earth and Green (1955) entfaltet ein weicher, erdiger Brauton und ein samtiges Grün auf tiefblauer Leinwand ihre suggestiv-meditative Wirkung. Es fehlt jegliche Spur ihres Entstehungsprozesses, wie Pinselduktus oder gestischer Farbauftrag. Rothkos reife Bilder werden zu einer Auseinandersetzung mit dem Transzendenten, die die Undarstellbarkeit des Göttlichen thematisiert.
 
Besucher/innen werden die außergewöhnliche Gelegenheit haben zusammen mit der Regisseurin und den Schauspielern dem Originalwerk Mark Rothkos zu begegnen und in den Probenprozess einzutauchen. Wie erarbeitet ein Regisseur ein Stück, wie erarbeitet ein Schauspieler seine Rolle, wie viele Varianten einer Szene gibt es?

 

- Quelle: Museum Ludwig

- Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Nathan Ishar


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: