Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 19. Februar 2018

Werkselfen mit 21:18-Erfolg gegen den amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim

Leverkusen - Mit einem 21:18 (11:9)-Sieg gegen den Deutschen Meister und aktuellen Tabellenzweiten der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) gelang den Elfen ein perfekter Rückrundenstart, zudem revanchierte man sich für die 20:24-Hinspiel-Niederlage. Jenny Karolius mit sieben Treffern und Kim Berndt mit sechs Treffern waren die erfolgreichsten Torschützinnen. Einen großen Anteil am siebten Saisonsieg hatte aber auch Katja Kramarczyk, die eine starke Vorstellung zeigt.

In der Schlussphase standen die 900 Zuschauer in der Ostermann-Arena vor Begeisterung und feierten die Mannschaft von Cheftrainerin Renate Wolf. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichtergespannes Christoph Immel und Ronald Klein lagen sich die Spielerinnen der Werkselfen und die Offiziellen in den Armen und freuten sich über den Überraschungscoup gegen den amtierenden Deutschen Meister.

Von Beginn an waren die Elfen hellwach. Auch ein 1:3-Rückstand nach zehn Minuten brachte die Gastgeberinnen nicht von ihrem Weg ab. Die frisch gebackene Nationalspielerin Amelie Berger und Zivile Jurgutyte sorgten für die Treffer zum 3:3-Ausgleich. Katja Kramarczyk stand bereits in Halbzeit eins hinter einer starken Deckung wie ein Fels in der Brandung. Ab der 20. Minute setzten sich die Elfen mit drei Treffern ab und führte mit 10:7. In die Halbzeitpause ging es unter dem Applaus der Zuschauer mit einer 11:9-Führung.

Der amtierende Deutsche Meister konnte noch einmal zum 13:13 (39. Minute) ausgleichen, doch nun leiteten die Elfen ihre stärkste Phase ein: Mit einem 5:0-Lauf innerhalb von vierzehn Minuten führte man sieben Minuten vor dem Spielende mit 18:13 – die Vorentscheidung war zu diesem Zeitpunkt längst gefallen. Im Angriff nutzten die Elfen ihre Chancen konsequent, die Deckung ließ kaum noch etwas zu und Katja Kramarczyk nagelte ihren Kasten in dieser Phase förmlich zu. Am Ende stand ein 21:18-Erfolg über die SG BBM Bietigheim.

„Wir haben heute mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung den Deutschen Meister geschlagen. Herausheben möchte ich Katja Kramarczyk, unsere Kapitänin Jenny Karolius und wieder einmal unsere Anna Seidel“, freute sich Renate Wolf nach dem Sieg über die SG BBM Bietigheim.

Am kommenden Samstag, 24. Februar, gastiert die Mannschaft aus der Farbenstadt um 19 Uhr in der Sporthalle Ostfildern beim TV Nellingen.


Statistik:
TSV Bayer 04 Leverkusen: Katja Kramarczyk, Branka Zec, Vanessa Fehr – Zivile Jurgutyte (3), Anna Seidel, Kim Braun, Mia Zschocke, Sally Potocki, Annefleur Bruggeman (1), Jenny Karolius (7), Marija Gedroit (2), Kim Berndt (6/5), Anne Jochin, Amelie Berger (2), Anouk van de Wiel


SG BBM Bietigheim: Valentyna Salamakha, Tess Wester – Mia Biltoft, Charris Rozemalen (3), Antje Lauenroth (1), Martine Smeets, Ines Ivancok, Cecile Woller (1), Luisa Schulze (1), Karolina Kudlacz-Gloc (2), Mille Hundahl (3), Anna Loerper (5/2), Fie Woller (2)


Schiedsrichter: Christoph Immel und Ronald Klein  
Zeitstrafen: TSV: 6 (3x 2 Minuten) – SG: 8 (4x 2 Minuten)
Siebenmeter: TSV: 5/5 – SG: 2/2
Spielfilm: 1:0 (3.), 1:1 (8.), 2:3 (11.), 6:4 (15.), 7:6 (19.), 10:7 (25.), 11:9 (Halbzeit) – 12:9 (31.), 13:12 (35.), 13:13 (39.), 15:13 (45.), 17:13 (50.), 18:14 (54.), 21:16 (58.), 21:18 (Endstand)
Zuschauer: 900

 

- Quelle: TSV Bayer 04 Leverkusen Handball

- Foto: Jörg Dembinski


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: