Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 05. März 2018

Nationale Meisterschaften: 12. Titel für Timo Boll, 1. für Kristian Karlsson

Düsseldorf/Berlin - Timo Boll wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann gestern zum 12. Mal den Deutschen Meistertitel im Einzel. Erstmals durfte sich Kristian Karlsson in die Siegerliste der schwedischen Titelkämpfe eintragen. Für Landsmann Anton Källberg gab es Bronze, für Stefan Fegerl in Österreich Silber. Zudem triumphierte Källberg im Doppel an der Seite von Anders Eriksson.

Bei den 86. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin sicherte sich Boll durch einen Sieg über Kilian Ort (TV Bad Königshofen) seinen 12. Titel und schraubte damit die eigene Bestmarke auf ein neues Rekordhoch. Beim 4:0 ließ er dem Überraschungsfinalisten keine Chance. Boll: „Im Finale hat Kilian vielleicht am Anfang zu viel gewollt und war nicht geduldig genug. Aber er hat hier ein tolles Turnier gespielt. Und ich hoffe, dass das noch nicht mein letzter Deutscher Meistertitel war.“

In einem hochklassigen Halbfinale hatte der Weltranglisten-Erste Patrick Franziska mit 4:2 aus dem Turnier geworfen. Im Duell mit dem für den 1. FC Saarbrücken spielenden den Ex-Borussen war der alte und neue Titelträger aber richtig gefordert. "Gegen Patrick war es vom Niveau sicherlich mein bestes Spiel bei diesem Turnier.“

Zum ersten Mal konnte sich Kristian Karlsson die Krone des schwedischen Einzelmeisters aufsetzen. In Helsingborg wurde er Nachfolger seines Borussia-Teamkollegen Anton Källberg, der sich dieses Mal mit Bronze begnügen musste. Den Titel gewann er schließlich kampflos, nachdem sein Kontrahent Jens Lindquist im Endspiel nicht antreten konnte. In der Vorschlussrunde hatte der Düsseldorfer mit 4:2 gegen Jon Persson gewonnen und Ex-Bundesligaspieler Lindquist Titelverteidiger Källberg besiegt (4:1) und somit ein Endspiel der beiden Borussen verhindert.

Källberg durfte sich aber doch noch über eine Goldmedaille freuen. Im Doppel holte der Youngster zusammen mit Anders Eriksson souverän den Titel durch einen glatten Dreisatzerfolg über das Duo Chang Hong Jiang und Simon Söderlund (3:0).

Im österreichischen Wolfsberg erspielte sich Stefan Fegerl Platz zwei und damit die Silbermedaille. Nach dem Titelgewinn im Vorjahr, dem insgesamt vierten bei den Staatsmeisterschaften, unterlag er im Finale Daniel Habesohn mit 1:4. Fegerl gratulierte dem Bundesligaspieler des Post SV Mühlhausen nach der Partie: „Schade, dass ich einige Führungen nicht ins Ziel bringen konnte. Aber Danny hat stark gespielt und verdient gewonnen.“

Im Überblick:

Finale, Einzel

Deutschland
Timo Boll - Kilian Ort 4:0 (11:5, 11:8, 11:4, 11:5)

Schweden
Kristian Karlsson - Jens Lundquist kampflos

Österreich
Stefan Fegerl - Daniel Habesohn 1:4 (9:11, 10:12, 8:11, 13:11, 4:11)

Halbfinale, Einzel

Schweden
Anton Källberg - Jens Lundquist 1:4 (9:11, 11:7, 10:12, 14:16, 7:11)


Finale, Doppel

Schweden
Anton Källberg/Anders Eriksson - Chang Hong Jiang/Simon Söderlund 3:0 (11:8, 13:11, 11:5)

Alle Ergebnisse und weitere Informationen erhalten Sie auf den nachfolgenden Webseiten:
 
Für Deutschland: www.tischtennis.de
Für Schweden: http://resultat.ondata.se/000493
Für Österreich: www.oettv.org

 

- Quelle: Borussia Düsseldorf e.V.

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: