Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 05. März 2018

Stadt stellt Umbau des Karl-Gatzweiler-Platzes vor

So soll der Karl-Gatzweiler-Platz nach dem Umbau aussehen

Sankt Augustin – Etwa 40 Sankt Augustiner ließen sich bei der Bürgerinformationsveranstaltung im Rathaus die Pläne für die Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes zeigen und konnten dabei auch die ausgewählten Bänke und Leuchten begutachten. Wichtig ist den Verantwortlichen bei den Planungen, zukünftig alle drei Ebenen barrierefrei zu gestalten. Nach dem Umbau soll ein Veranstaltungskonzept zusätzlich für eine größere Attraktivität des Zentrums sorgen.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter, blickte zu Beginn der Veranstaltung ein paar Jahre zurück. „Mit dem Abriss des ehemaligen Möbelhauses Tacke begannen sich im Zentrum die Kräne zu drehen. Damit wurden die Maßnahmen, die der Masterplan Urbane Mitte beschrieben hat, zunehmend sichtbar.“ Nachdem überwiegend private Investoren Projekte geplant und umgesetzt haben, zieht die Stadt Sankt Augustin mit der Aufwertung des zentralen Platzes in der Stadt, aber auch mit weiteren Projekten, nach.

Um den Platz zukünftig besser nutzen zu können, muss der Höhenversprung vor dem Einkaufszentrum, der jetzt als Barriere wirkt, neu gestaltet und aufgeweitet werden. Tina Lorenz, Projektleiterin im Fachbereich Tiefbau, zeigte anhand der Entwurfsplanung, dass an dieser Stelle zukünftig eine neue Treppenanlage mit Sitz- und Treppenstufen die beiden Ebenen verbindet. Bei Veranstaltungen können diese dann entweder als Tribüne oder als Sitzreihen genutzt werden. Die obere Platzebene wird vergrößert, damit sich die Gäste im Außenbereich der Cafés und Restaurants und die Passanten auf dem Weg von der Stadtbahn zum Rhein-Sieg-Gymnasium oder der Hochschule nicht in die Quere kommen. Inwieweit Radfahren dort gestattet wird, ist noch nicht abschließend entschieden, durch die Aufweitung der Fläche aber möglich.

Die Stele der Brunnenanlage und die Augustinus-Skulptur behalten ihren Standort. Die Brunnenanlage wird umgestaltet und erhält ein neues Wasserauffangbecken. Die Spielfläche wird Richtung Ärztehaus verlegt und mit einem neuen Fallschutz ausgestattet. Die Spielgeräte werden bei Bedarf saniert und dort wieder aufgebaut. Das interessierte die drei anwesenden Vertreter des Kinder- und Jugendparlamentes besonders. Ihnen versprach Tina Lorenz den Wunsch nach einem Balancierbalken und Spielfeldern aufzunehmen. Auch das Wasserrad soll möglichst wieder in die Brunnenanlage integriert werden.

Der Platz soll erstmalig barrierefrei gestaltet werden. Wichtigstes Element dafür ist der Aufzug, der zukünftig alle drei Ebenen miteinander verbindet. Die Rampe vor dem Ärztehaus wird ebenfalls bleiben. Alle Bereiche erhalten einen neuen Bodenbelag. Der Platz wird mit modernen, energieeffizienten Lampen beleuchtet, erhält Radabstellbügel, bequeme Bänke und ausreichend Bäume und Pflanzbeete.

Auf Nachfrage konnte Ole Kallenbach, Fachbereichsleiter Tiefbau, berichten, dass auch der Parkplatzbereich unterhalb der Marktplatte aufgewertet wird. Die Betonelemente müssen im Zusammenhang mit den oberhalb stattfindenden Arbeiten saniert werden. Der gesamte Bereich soll durch ein neues Farbkonzept und neue Beleuchtung aufgehellt werden. Insgesamt werden hier über eine halbe Million Euro investiert, die nicht gefördert werden. Die Arbeiten müssen aufeinander abgestimmt werden.

Mit einer Entscheidung über den Förderantrag rechnet die Verwaltung Ende 2018. Die Baukosten für den Umbau des Karl-Gatzweiler-Platzes belaufen sich inklusive der Planungskosten auf rund 2,5 Millionen Euro. Die Förderung würde 70 Prozent der förderfähigen Kosten betragen. Derzeit wird die europaweite Ausschreibung der Planungsleistungen vorbereitet.

 

- Quelle/Visualisierung: Stadt Sankt Augustin


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: